Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Grünen-Politiker Striegel muss nach Unfall Führerschein abgeben

Grünen-Politiker Striegel muss nach Unfall Führerschein abgeben

Archivmeldung vom 09.12.2016

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 09.12.2016 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Tim Reckmann / pixelio.de
Bild: Tim Reckmann / pixelio.de

Der Landtagsabgeordnete Sebastian Striegel (Bündnis 90/Die Grünen) muss nach einem Autounfall bei Könnern (Salzlandkreis) im August vorläufig seinen Führerschein abgeben. Das bestätigte die Staatsanwaltschaft Magdeburg am Freitag der in Halle erscheinenden Mitteldeutschen Zeitung.

Laut Polizei hatte Striegel beim Auffahren auf die A 14 die Vorfahrt eines entgegenkommenden Fahrers missachtet. Beim Ausweichen hatte sich das Auto des Mannes überschlagen, der 28-jährige Bernburger war schwer verletzt worden. Striegel hatte seine Fahrt zunächst fortgesetzt, war kurz darauf aber zurückgekehrt. Die Staatsanwaltschaft spricht mit Blick auf die Vorwürfe der fahrlässigen Körperverletzung und der Unfallflucht von "dringenden Verdachtsmomenten" gegen Striegel. Die Entscheidung über ein Hauptverfahren werde "alsbald" getroffen, sagte Oberstaatsanwalt Frank Baumgarten der Zeitung.

Striegel, der für die Grünen im Landtag den Posten des parlamentarischen Geschäftsführers innehat, wollte den vorläufigen Führerscheinentzug zunächst weder bestätigten noch dementieren. Er kündigte eine Stellungnahme seines Anwalts an.

Quelle: Mitteldeutsche Zeitung (ots)

Anzeige: