Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Gabriel: Hamm-Brücher war Ausnahmeerscheinung im politischen Alltag

Gabriel: Hamm-Brücher war Ausnahmeerscheinung im politischen Alltag

Archivmeldung vom 09.12.2016

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 09.12.2016 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Sigmar Gabriel (2016)
Sigmar Gabriel (2016)

Bild: Eigenes Werk /OTT

Der SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel hat die im Alter von 95 Jahren verstorbene Politikerin Hildegard Hamm-Brücher als "eine Ausnahmeerscheinung im politischen Alltag" gewürdigt. "Mit ihr verliert Deutschland eine ebenso streitbare, wie überzeugt liberale Politikerin und eine hochgeachtete Persönlichkeit. Sie hat die Geschichte der jungen Bundesrepublik seit 1948 entscheidend mitgestaltet", so Gabriel.

"Hildegard Hamm-Brücher hatte in ihrer eigenen Familie die grausamen Auswirkungen der Nazi-Diktatur erfahren müssen. Diese Erlebnisse hatten sie zu der starken und unbeugsamen Demokratin werden lassen, die über alle Parteigrenzen hinweg geschätzt und verehrt wurde."

Sie sei überzeugt gewesen, dass Demokratie "immer neu erstritten werden muss, dass Frieden und Freiheit keine Selbstverständlichkeiten sind", so der SPD-Chef weiter. Die "permanente Mahnung wachsam zu sein gegenüber allen Tendenzen des Rechtsradikalismus und Antisemitismus" sei ihr Vermächtnis.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige:
Videos
Bild: Harmony United Ltd
Das Harmony Kopfhörer-Set
Bild: Timo Klostermeier / pixelio.de
Was der Öffentlichkeit über Kohlendioxid (CO₂) verschwiegen wird
Termine
LUBKI Kurs „Zulassung“
01277 Dresden
23.11.2019 - 24.11.2019
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein: