Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

22. Dezember 2014 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2014

DAX legt zu - Rubel erholt sich

An der Frankfurter Aktienbörse hat der DAX zum Wochenstart mit einem Plus geschlossen. Zum Ende des elektronischen Xetra-Handels wurde der Index mit 9.865,76 Punkten berechnet, ein Zugewinn von 0,81 Prozent. An die Spitze der Kursliste setzten sich Papiere von Fresenius, Merck und Deutsche Post. Zu den wenigen Werten im roten Bereich gehörten die Energieriesen Eon und RWE. Weiter lesen …

Hessen-CDU hält Schwarz-Grün für Zukunftsmodell

Die hessische CDU hält Schwarz-Grün für ein Zukunftsmodell. Ein Jahr nach der Unterzeichnung des ersten schwarz-grünen Koalitionsvertrags in Hessen denkt der Generalsekretär der Landes-CDU, Manfred Pentz, bereits an längerfristige Zusammenarbeit. Im Interview der "Frankfurter Rundschau" (Dienstagsausgabe) sagte Pentz: "Die Wahl ist erst in vier Jahren. Aber wenn eine schwarz-grüne Koalition erfolgreich eine Legislatur zusammenarbeitet - was soll dann dagegen sprechen, dass sie eine weitere Legislatur erfolgreich zusammenarbeitet?" Weiter lesen …

Zeitung: Viele Krankenkassen können aktuellen Beitrag kaum halten

Bei fast zwanzig Krankenkassen sind die Haushalte so auf Kante genäht, dass sie den heute geltenden Beitragssatz von 15,5 Prozent nicht mehr lange durchhalten können. So schreiben nach Recherchen des "Handelsblatts" (Dienstagausgabe) alle großen Ersatzkassen angeblich rote Zahlen. DAK, Barmer und KKH verfügen darüber hinaus laut des Zeitungsberichts nur über vergleichsweise geringe Rücklagen je Versichertem. Weiter lesen …

Klimawandel sorgt für Ertragseinbußen bei Weizen

Weizen leistet einen wichtigen Beitrag zur Ernährung der Weltbevölkerung, doch durch den Klimawandel sind seine Erträge gefährdet: Jedes zusätzliche Grad Celsius verringert die Weizenproduktion im Schnitt um sechs Prozent. Weltweit sind das 42 Millionen Tonnen an Ertragseinbußen. Das hat ein internationales Forscherteam unter Beteiligung der Universität Bonn berechnet. Die Wissenschaftler verglichen in einer einzigartigen Studie verschiedene Ertragsmodelle für Weizen mit Experimentaldaten und nutzten die Modelle für die Ertragsabschätzung unter steigenden Temperaturen. Die Ergebnisse werden nun im Fachjournal „Nature Climate Change“ vorgestellt. Weiter lesen …

Musiklegende Udo Jürgens ist Rekordhalter in den Charts

Mit Udo Jürgens hat die Musikwelt einen ihrer größten Stars verloren. Der österreichische Sänger wurde 80 Jahre alt und prägte die deutschen Charts wie nur wenige sonst. Eine Sonderauswertung von GfK Entertainment verdeutlicht dessen herausragende Stellung und zeigt, dass er einen einzigartigen Rekord hält: Kein deutschsprachiger Sänger brachte mehr Alben in der Hitliste unter. Sage und schreibe 61 seiner Longplayer schafften den Einstieg. Insgesamt kommt Udo Jürgens auf 616 Album-Platzierungen und 411 Einträge im Single-Ranking. Weiter lesen …

Ukraine steuert auf Staatsbankrott zu

Der Internationale Währungsfonds (IWF) und die EU beeilen sich nicht mit der Bereitstellung neuer Kredite. Die Vermutung liegt nahe, dass die Staatspleite der Ukraine Teil der westlichen Strategie ist. Am stärksten darunter leiden würde Russland. Für die Wirtschaft der Ukraine würde die Insolvenz einen Genesungseffekt haben. Weiter lesen …

Kauder sieht Christen vielerorts in Gefahr

Unions-Fraktionschef Volker Kauder sieht Christen vielerorts "immer noch in Gefahr". In kaum einer Region habe sich die Lage verbessert, schreibt Kauder zu Weihnachten im Wochenmagazin "Die Zeit". Nun seien zudem auch Hunderttausende von Muslimen auf der Flucht. Kauder wendet sich vor allem gegen den Terror des Islamischen Staates und beklagt die Vergewaltigung und Versklavung Tausender Frauen. Den Jesiden sei es besonders schlecht ergangen. Weiter lesen …

Müntefering trommelt weiter gegen aktive Sterbehilfe

SPD-Urgestein Franz Müntefering setzt sich weiterhin gegen aktive Sterbehilfe ein. "Hilfe beim Sterben brauchen alle Menschen. Denen, die für Hilfe beim Töten sind, sollten wir das Wort Sterbehilfe nicht überlassen", sagte Müntefering in der Wochenzeitung "Die Zeit". Er selber habe "mindestens zweimal aktive Sterbehilfe gemacht", erklärt der 74-jährige Politiker: "Sehr aktiv sogar, bei meiner Mutter und bei meiner Frau: Hand gehalten, dabeigesessen, getröstet." Weiter lesen …

Bundesnetzagentur verhängt Zwangsgeld gegen Care Energy

"Selbstverständlich wird gegen diesen Beschluss Einspruch erhoben. Der Umstand wie hier mit uns als Energiedienstleister umgegangen wird, zeigt einmal mehr, dass es der Bundesnetzagentur nicht darum geht, für den Verbraucher tätig zu sein. Vielmehr wird der Verbraucher vorgeschoben, um Unternehmen welche unliebsam für die Branche arbeiten vom Markt zu verdrängen, um mit den Worten der Bundesnetzagentur zu sprechen: Solche Unternehmen zu zerschlagen. Eine Rechtsbeugung, welche ihresgleichen sucht. Damit ist jetzt Schluss und diesen Machenschaften muss eine Ende bereitet werden", so der Inhaber und Geschäftsführer der Care-Energy Martin Richard Kristek. Weiter lesen …

SPD und Grüne stellen Flughafen-Kontrollen durch private Firmen infrage

Nach den Berichten über Sicherheitsmängel an Deutschlands größtem Flughafen in Frankfurt am Main stellen Politiker von SPD und Grünen die Kontrollen durch private Firmen infrage. Es müsse ernsthaft die Frage geprüft werden, "ob die betrauten privaten Unternehmen hinreichend Gewähr für eine zuverlässige Sicherheitsüberprüfung bieten oder nicht", sagte der SPD-Bundesvize Ralf Stegner dem "Handelsblatt" (Online-Ausgabe). Weiter lesen …

Bestseller 2014: "Darm mit Charme" und "Morgen kommt ein neuer Himmel" räumen ab

Zwei Frauen, zwei Erstlingswerke, zwei Bestsellererfolge: Giulia Enders und Lori Nelson Spielman gewinnen das Rennen um die deutschen Buch-Jahrescharts, ermittelt von GfK Entertainment. Während "Darm mit Charme" in der Kategorie Hardcover-Sachbuch siegt, ist "Morgen kommt ein neuer Himmel" der meistverkaufte Hardcover-Belletristik-Titel 2014. Inhaltlich unterscheiden sich die beiden Werke allerdings deutlich: Medizinstudentin Enders erklärt auf humorvolle Weise, was das unterschätzte Organ Darm alles leistet. US-Schriftstellerin Spielman erzählt eine berührende Mutter-Tochter-Geschichte, in der eine To-Do-Liste die entscheidende Rolle spielt. Weiter lesen …

Anglo-Amerikanisches Recht im Blick

Europäische Rechtsgeschichte, Rechtsvergleichung und transnationales Privatrecht – das steht auf der künftigen Forschungsagenda von Stefan Vogenauer. Der Professor der University of Oxford ist jüngst berufenes Wissenschaftliches Mitglied der Max-Planck-Gesellschaft und wechselt zum 1. Oktober 2015 ans Max-Planck-Institut für europäische Rechtsgeschichte. Schon jetzt baut der Jurist in seiner neuen Frankfurter Wirkstätte im Nebenamt eine zweite Forschungsabteilung auf. Sie wird das anglo-amerikanische Recht von gestern, heute und morgen in den Blick nehmen. Weiter lesen …

Hans Jürgen Ruhland CDU-Bürgermeisterkandidat für Friedrichsdorf setzt im Wahlkampf auf Kommunikation

Die CDU Friedrichsdorf hat ihren Favoriten zur Kandidatur um den Posten des Bürgermeisters der Stadt im Jahr 2015 gefunden: Zur Wahl wird Hans Jürgen Ruhland antreten, der nun seine Wahlkampfkampagne vorstellt. Die Nähe zum Bürger sowie die Nutzung der modernen Kommunikationskanäle bestimmen den Pfad des Bürgermeisterkandidaten auf dem Weg zur Wahl. Weiter lesen …

EKD-Ratschef: Für Luthers Judenhass kann man sich nur schämen

Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Heinrich Bedford-Strohm, hat die Judenfeindschaft Martin Luthers als unerträglich und für Protestanten beschämend bezeichnet. "Wir müssen Luthers Judenhass als das benennen, was es ist: Eine unerträgliche Form der Missachtung einer anderen Religion, wofür man sich nur schämen kann", sagte Bedford-Strohm im Interview mit der "Welt". Weiter lesen …

Außergewöhnliche Ebay-Versteigerung - 10.000 Euro für den Weihnachtsmann

"Ich kann nicht überall zur gleichen Zeit sein, das ist klar", erzählt der Weihnachtsmann aus Niedersachsen. "Ich könnte aber einen Termin anbieten und dabei vielleicht gleich vielen Menschen richtig helfen", so sein Fazit. Dutzende Anfragen habe er bekommen, um an Heilig Abend Geschenke zu verteilen. "Ich mache das nicht für Geld", ergänzt der Rauschebart. "Ich glaube auch nicht, dass der Weihnachtsmann Geld nehmen sollte. Weiter lesen …

Tarifverhandlungen zwischen GEMA und Konzertverbänden vorerst gescheiter

Die GEMA fordert mehr Wertschätzung für die kreative Leistung von Musikschaffenden. Deshalb verhandelt sie aktuell mit dem Bundesverband der Veranstaltungswirtschaft e.V. (bdv) und dem Verband der Deutschen Konzertdirektionen e.V. (VDKD) über die Anpassung des Konzerttarifs U-K (Tarif für Konzerte der Unterhaltungsmusik und Wortkabarett). Dabei konnte vorerst noch keine Einigung erzielt werden. Weiter lesen …

Hackerangriff auf Atomkraftwerke in Südkorea

Bislang unbekannte Täter haben sich bei einem Hackerangriff Zugang zu mehreren südkoreanischen Atomkraftwerken verschafft. Die Betreibergesellschaft der insgesamt 23 Atommeiler in Südkorea bestätigte den Hackerangriff. Sie machte "Kräfte, die soziale Unruhe entfachen wollen" für den Angriff verantwortlich. Sensible Daten sollen der Betreibergesellschaft zufolge nicht betroffen sein. Weiter lesen …

321 Grundversorger senken Strompreise im 1.Quartal 2015

321 Grundversorger haben angekündigt, im ersten Quartal 2015 ihre Strompreise zu senken. Rund 16 Millionen deutsche Haushalte können sich über Entlastungen freuen - auch wenn sie im Schnitt nur bei 2,4 Prozent bzw. 36 Euro bei einem Verbrauch von 5.000 kWh p. a. liegen. 302 Versorger senken die Preise bereits zum Januar, im Februar folgen bislang nur 16 Strompreissenkungen in der Grundversorgung, im März nach heutigem Stand drei. Weiter lesen …

Magazin: Gerichtssprecherin erhielt nach Hoeneß-Prozess Heiratsanträge

Für die Sprecherin des Oberlandesgerichts München, Andrea Titz, haben die Auftritte im Rahmen des Hoeneß-Prozesses im März Folgen gehabt. Sie werde "eigentlich jeden Tag" auf der Straße angesprochen, sogar im Urlaub in Kapstadt, sagte die Richterin im stern-Interview. Außerdem habe sie seitdem etliche Heiratsanträge erhalten. "Das Netteste war eine förmliche Anfrage bei meinem Gerichtspräsidenten, ob ich noch zu haben sei", sagte Titz. Weiter lesen …

Kaffee fliegend serviert - der 'Coffee Copter'

A Lab, das Amsterdamer Drehkreuz für Startups in Medien und Technik, führt ein neues Konzept ein - den 'Coffee Copter'. Es handelt sich um einen Quadrokopter, der darauf programmiert ist, Kaffee in den verschiedenen Etagen des A Lab-Gebäudes zu servieren. Mit einer integrierten App können die Konsumenten im A Lab den Kaffee am Kaffeestand 'The Coffee Virus' bestellen, wo er frisch zubereitet und dann mithilfe des Kaffeekopters in die Büros des Gebäudes geliefert wird. Dadurch erübrigt sich der Einsatz von Servierpersonal. Ausserdem kann der Kaffee aus der Entfernung bei der Arbeit oder aus Versammlungen bestellt werden. Weiter lesen …

Coface: 63.000 Insolvenzen in Frankreich

62.800 insolvente Unternehmen in Frankreich 2014, 62.500 im nächsten Jahr. Der internationale Kreditversicherer Coface stellt für dieses Jahr einen Rückgang um 0,9 Prozent fest und erwartet das in etwa auch für 2015. Gestützt wird die leichte Besserung von der anhaltenden Konsumlaune der privaten Haushalte und Restrukturierungen in einigen Branchen. Allerdings ist der Gesamtkontext weiter fragil. 92 Prozent aller Unternehmensinsolvenzen entfallen auf sehr kleine Firmen. Weiter lesen …

Magazin: Freigelassene deutsche Abu-Sayyaf-Geiseln sprechen erstmals über Hunger, Folter und Scheinerschießung

Die beiden im Oktober freigelassenen deutschen Geiseln der islamistischen Terrorgruppe Abu Sayyaf segelten bei ihrer Entführung im April in einem vermeintlich sicheren touristischen Gebiet. Der Medizinprofessor Stefan Okonek, 72, und seine Lebensgefährtin Henrike Dielen, 49, ankerten vor der philippinischen Insel Palawan. Im stern sprechen die beiden Deutschen nun erstmals über ihre Qualen der sechsmonatigen Gefangenschaft: Hunger, Prügel, Folter und Scheinerschießungen. Weiter lesen …

"Der Hobbit" nähert sich Drei-Millionen-Besuchermarke

"Der Hobbit: Die Schlacht der Fünf Heere" bleibt auch am zweiten Kino-Wochenende das Maß aller Dinge. Starke 969.000 Zuschauer strömten zwischen Donnerstag und Sonntag in den finalen Teil von Peter Jacksons Fantasy-Saga. Klare Sache, dass Bilbo Beutlin, Gandalf und die Zwerge ihre Spitzenposition in den offiziellen deutschen Kino-Charts, ermittelt von GfK Entertainment, würdevoll verteidigen. Insgesamt verbessert die Truppe ihr Ergebnis auf fast 2,9 Millionen gelöste Karten. Weiter lesen …

WDSF: "Delfinmutter mit Psychopharmaka zugepumpt"

Am 31.10.2014 wurde im Nürnberger Tiergarten nach etlichen Todesfällen erneut ein Delfinbaby geboren. Das Wal- und Delfinschutz-Forum (WDSF) hat am 02. Dezember 2014 zur Überprüfung des Gesundheitszustands der Delfinmutter Sunny und ihrem Baby "Nami" eine Akteneinsicht im Tiergarten vorgenommen und ist dabei auf neue Erkenntnisse gestoßen. Weiter lesen …

Kipping: Linkspartei soll im Kampf gegen Terrormiliz IS bei "klar antimilitaristischer Position" bleiben

Die Vorsitzende der Linken, Katja Kipping, hat sich dafür ausgesprochen, dass ihre Partei in der Frage des Kampfes gegen die Terrormiliz "Islamischer Staat" eine "klar antimilitaristische Position" einnimmt. Es gebe "bereits so viele Parteien und Akteure, die schnell der militärischen Logik folgen. Braucht es da eine weitere Partei, die das verfolgt?", fragt Kipping in einem Gastbeitrag für die in Berlin erscheinende Tageszeitung "neues deutschland". Wenn die Linke nun den Antimilitarismus aufgeben würde, bleibe "eine wichtige gesellschaftliche Funktion unausgefüllt". Weiter lesen …

Telefon-Abzocke geht tausendfach weiter

Trotz der seit 2013 geltenden höheren Bußgelder von bis zu 300.000 Euro werden offenbar immer noch Tausende von Menschen in Deutschland am Telefon abgezockt. Wie die "Saarbrücker Zeitung" berichtet, registrierte die Bundesnetzagentur bis zum Oktober dieses Jahres 22.028 schriftliche Verbraucherbeschwerden über belästigende Werbeanrufe. Das geht laut Zeitung aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Grünen hervor. Weiter lesen …

Trotz Grenzkontrollen: CIA-Agenten mit falscher Identität können ungehindert in Europa einreisen

Trotz verstärkter Kontrollen an den europäischen Binnen- und Außengrenzen können CIA-Mitarbeiter mit falscher Identität weitgehend ungehindert einreisen. Zu diesem Ergebnis kommt eine interne Einschätzung des US-Nachrichtendienstes aus dem Jahr 2012. Das entsprechende Dokument wird von der Plattform Wikileaks veröffentlicht und konnte zuvor vom Norddeutschen Rundfunk und der "Süddeutschen Zeitung" eingesehen werden. Weiter lesen …

Spitzenpolitiker fordern Friedensnobelpreis für Papst Franziskus

Führende deutsche und EU-Politiker haben sich dafür ausgesprochen, Papst Franziskus für seinen Einsatz im Verständigungsprozess zwischen den USA und Kuba den Friedensnobelpreis zu verleihen. Der Zeitung "Bild" sagte EU-Parlementspräsident Martin Schulz, der 2012 selbst den Friedensnobelpreis im Namen der Europäischen Union entgegennahm: "Papst Franziskus hat sich mit der Vermittlung zwischen USA und Kuba große Verdienste erworben. Ich halte ihn für einen würdigen Kandidaten für den Friedensnobelpreis." Weiter lesen …

Bahn verstärkt Videokontrolle

Die Deutsche Bahn will ihre Bahnhöfe deutlich schneller als bislang geplant mit Videokameras ausrüsten. So sollen schon im kommenden Jahr bis zu 700 weitere Videokameras in rund 100 Bahnhöfen installiert werden, berichtet die "Süddeutsche Zeitung". Weiter lesen …

CDU-Spitzenkandidat Wolf: Schwarz-Grün in Stuttgart möglich

Der Spitzenkandidat der baden-württembergischen CDU für die kommende Landtagswahl, Guido Wolf, hat angemahnt, seine Partei müsse Antworten auf die Probleme finden, die sich durch die Einwanderung ergeben. "Es ist aber falsch, Einwanderung ausschließlich unter dem Aspekt der Gefahren zu diskutieren", sagte Wolf der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (F.A.Z.). Weiter lesen …

2,1 Millionen Euro für Opfer rechtsextremer Gewalt

Deutschland hat Hunderte Opfer von Neonazi-Gewalt und anderer extremistischer Übergriffe seit 2007 mit insgesamt 2,1 Millionen Euro entschädigt. Wie das Nachrichtenmagazin "Focus" unter Berufung auf das Bundesjustizministerium berichtet, erhielten Opfer und Opferangehörige der Terrorgruppe "Nationalsozialistischer Untergrund" (NSU) davon mehr als eine Million Euro. Weiter lesen …

Neuer Müllermilch-Chef will klarere Strukturen schaffen

Der künftige Chef des Molkereikonzerns Müllermilch, Ronald Kers, will die Gruppe strukturierter führen als sein Vorgänger Heiner Kamps. "Jetzt, in der neuen Phase, werden wir mehr Struktur reinbringen, die Leute besser ausbilden, junge Leute reinbringen", sagte Kers dem "Handelsblatt". "Es kann nicht mehr sein, dass die Feinkost-Sparte Homann ganz anders plant als Nordsee oder die Kollegen in den USA: Das erhöht das Risiko von Fehlern und bedeutet unnötigen Aufwand. Wir werden standardisieren und simplifizieren", kündigte der 45-jährige an. Weiter lesen …

Weihnachtscoup für Patrick Stühlmeyer im Großen Preis von Hessen

Er ist erst 24 Jahre alt, zählt zum Perspektivkader der deutschen Springreiter und sorgte für einen tollen Weihnachtscoup beim Internationalen Festhallen Reitturnier Frankfurt: Patrick Stühlmeyer aus Osnabrück gewann den Großen Preis in der Festhalle, präsentiert von der Deutschen Vermögensberatung AG. Und der junge Profi, der für den Stall Erdmann in Rulle arbeitet, ließ dabei u.a. Sportgrößen wie den Olympiasieger Steve Guerdat aus der Schweiz oder den Rekordreiter Hugo Simon (Österreich) hinter sich. Weiter lesen …

Neun Bundesländer wahren "Weihnachtsfrieden" in Finanzämtern

Neun von 16 Bundesländern wahren in diesem Jahr in ihren Finanzämtern den sogenannten Weihnachtsfrieden. Das hat eine Umfrage der "Welt" ergeben. Das heißt, es werden von Ende Dezember bis Anfang Januar keine den Steuerzahler belastenden Briefe verschickt. Ausdrücklichen Weihnachtsfrieden haben erklärt: Baden-Württemberg, Bayern, Brandenburg, Hamburg, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Sachsen sowie Thüringen. Weiter lesen …

1. Bundesliga: Freiburg und Hannover trennen sich 2:2

In der letzten Partie der Hinrunde der 1. Fußball-Bundesliga vor der Winterpause haben sich der SC Freiburg und Hannover 96 mit 2:2 getrennt Freiburg und Dortmund sind damit im Tabellenkeller punktgleich mit gleichem Torverhältnis, da die Dortmunder jedoch ein Tor mehr schossen als die Breisgauer, bleiben diese auf dem letzten Platz, Dortmund schließt die Hinrunde auf Rang 17. Hannover überwintert auf Position acht. Weiter lesen …

Rente mit 63 hat erste Auswirkungen auf Arbeitsmarkt

Die zum 1. Juli eingeführte Rente mit 63 hat offenbar erste Auswirkungen auf dem Arbeitsmarkt. Der Vorstandschef der Bundesagentur für Arbeit (BA), Frank-Jürgen Weise, sagte dem Nachrichtenmagazin "Focus", noch mache sich der frühere Rentenbeginn "nicht groß bemerkbar", es gebe insgesamt eine steigende Zahl älterer Arbeitnehmer: "In der Altersgruppe ab 63 sehen wir jetzt allerdings erstmals eine kleinen Rückgang." Weiter lesen …

Ägypten öffnet Grenzübergang zum Gaza-Streifen

Ägypten hat den Grenzübergang Rafah zum Gaza-Streifen vorläufig wieder geöffnet. Die Regierung in Kairo hatte den Übergang nach Terroranschlägen auf der Sinai-Halbinsel vor zwei Monaten geschlossen, denen mehr als 30 Soldaten zum Opfer gefallen waren. Rund 200, zumeist kranke, Menschen nutzten die Öffnung, um nach Ägypten auszureisen. Weiter lesen …

Bund der Vertriebenen hofft mit dem neuen rumänischen Präsidenten Iohannis auf verbesserte Beziehungen

Der Präsident des Bundes der Vertriebenen, Bernd Fabritius, erwartet vom neuen rumänischen Präsidenten Klaus Iohannis, dass die Beziehungen zu Deutschland "mit Sicherheit besser" werden. "Iohannis denkt so wie wir und hat die gleichen Werte", sagte er der in Halle erscheinenden "Mitteldeutschen Zeitung" anlässlich dessen Vereidigung an diesem Sonntag. Weiter lesen …

Ex-Kommissionspräsident Barroso kritisiert EU-Regierungschefs

Der frühere Präsident der Europäischen Kommission, José Manuel Barroso, hat die EU-Regierungschefs mit deutlichen Worten kritisiert und zu mehr politischer Verantwortung aufgefordert. Barroso, der Anfang November nach zehn Jahren an der Spitze der Kommissionsbehörde aus dem Amt schied, sagte der "Welt" mit Blick auf die regelmäßigen Treffen der Staats- und Regierungschefs in Brüssel: "Nur wenige Gipfelteilnehmer haben einen Überblick und ein Gesamtkonzept. Weiter lesen …

Juncker warnt Merkel vor Vertragsverletzung wegen der Pkw-Maut

In den Konflikt zwischen der EU-Kommission und Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) hat sich nun auch Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker eingeschaltet. Juncker beschwerte sich am Rande des CSU-Parteitags am Freitag vor einer Woche bei Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) darüber, dass der von Dobrindt ausgearbeitete Gesetzentwurf gegen europäisches Recht verstoße, berichtet die "Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung" (F.A.S.). Weiter lesen …

Rotes Kreuz befürchtet Halbierung der Spendeneinnahmen

Trotz Ebola und Flüchtlingswelle verzeichnet das Deutsche Rote Kreuz (DRK) einen deutlichen Rückgang bei den Spenden. Wie DRK-Präsident Rudolf Seiters in einem Interview mit der "Welt am Sonntag" sagte, hätten sich die Einnahmen im Vergleich zum Vorjahr in etwa halbiert. "Im Jahr 2013 lagen die Spendeneingange des Roten Kreuzes bei 64,7 Millionen Euro. In diesem Jahr werden wir mit etwa 30 bis 35 Millionen Euro deutlich darunter liegen", sagte Seiters. Weiter lesen …

2. Bundesliga: Kaiserslautern schlägt Sandhausen 1:0

Am letzten Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga vor der Winterpause hat Kaiserslautern den Anschluss an die Spitzengruppe gewahrt, die Mannschaft gewann gegen den SV Sandhausen mit 1:0. In den übrigen Partien glich Bochum in letzter Sekunde gegen Aue zum 1:1 aus und Darmstadt und Spitzenreiter Ingolstadt trennten sich 2:2. Weiter lesen …

Afghanische Abgeordnete: Nato soll Abzugspläne überdenken

Die bekannte afghanische Feministin und Parlamentsabgeordnete Schukria Barakzai hat unmittelbar vor dem Ende der ISAF-Mission eindringlich an die NATO appelliert, ihre Truppen-Abzugspläne zu überdenken. "Sonst wird sich die ganze Region in eine gefährliche Zone verwandeln, in einen Brandherd für ganz Europa", sagte die Abgeordnete der Zeitung "Bild am Sonntag". "Ich hoffe daher sehr, dass die NATO ihre Haltung zum Abzug noch einmal überdenkt. Sie riskiert sonst, dass aus Afghanistan ein zweiter, ein schlimmerer Irak wird." Weiter lesen …

Niersbach sieht keinen Gegenkandidaten für Blatter

Offenbar wird es doch keinen Uefa-Gegenkandidaten für Fifa-Boss Joseph Blatter geben. "Wir werden uns bezüglich des Wahlkongresses im Mai mit den Europäern abstimmen und sehen, ob es einen weiteren Gegenkandidaten zu Blatter gibt. Dafür gibt es aber im Moment noch keine konkreten Anzeichen", sagte DFB-Präsident Wolfgang Niersbach nach Angaben der Zeitung "Bild am Sonntag". Weiter lesen …

BA-Chef Weise: Hartz IV ist ein Erfolg

Hartz IV hat nach Einschätzung des Chefs der Bundesagentur für Arbeit (BA) erheblich zum Rückgang der Arbeitslosigkeit in Deutschland beigetragen. "In der Summe ist die Reform ein wirklicher Erfolg", sagte BA-Chef Frank-Jürgen Weise der "Welt". "2005 hatten wir zeitweise 5,3 Millionen Arbeitslose, nun sind wir unter drei Millionen. Das ist schon beachtlich." Auch die Zahl der Langzeitarbeitslosen sei um 700.000 auf rund eine Million gesunken. Weiter lesen …

Gabriel wehrt sich im Fall Edathy gegen Vorwurf der Heuchelei

Der SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel hat sein Verhalten in der Edathy-Affäre gegen den Vorwurf der Heuchelei verteidigt. Dass er den früheren SPD-Bundestagsabgeordneten Sebastian Edathy im Februar 2014 nach Bekanntwerden der Vorwürfe in der Öffentlichkeit zunächst Hilfe angeboten hatte, um kurz darauf ein Parteiausschlussverfahren gegen den Ex-SPD-Abgeordneten anzustoßen, sei kein Widerspruch, sagte Gabriel dem "Tagesspiegel am Sonntag". "Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun." Weiter lesen …

Umfrage: FDP fällt auf zwei Prozent

Zum Ende des ersten Jahres nach ihrem Ausscheiden aus dem Bundestag ist die FDP in der Wählergunst auf einen neuen Tiefstand gefallen. Im aktuellen Sonntagstrend des Meinungsforschungsinstituts Emnid im Auftrag der Zeitung "Bild am Sonntag" kommen die Liberalen auf nur noch zwei Prozent (minus ein Prozentpunkt). Weiter lesen …

Levin Öztunali verstärkt den SV Werder

Der deutsche U 20-Nationalspieler Levin Öztunali wechselt auf Leihbasis von Bayer 04 Leverkusen zum SV Werder Bremen. Der 18-jährige Mittelfeldspieler schließt sich für die nächsten eineinhalb Jahre bis zum 30.06.2016 den Grün-Weißen an. Werders Geschäftsführer Sport, Thomas Eichin, bestätigte am Sonntagmittag den Wechsel und freute sich auf den Zugang: "Mit Levin stößt eines der begehrtesten Talente der Bundesliga zu uns. Ich bin sicher, dass sich dieser Wechsel für alle Parteien lohnen wird. Wir gewinnen eine Option mit großer Qualität hinzu und Levin Öztunali hat hier eine große Chance Spielpraxis zu sammeln. Es ist genau die Art von Transfer, der uns weiterhelfen kann." Weiter lesen …

Zeitung: NRW erwirbt neue Steuer-CD

Das Land Nordrhein-Westfalen hat möglicherweise erneut Kundendaten eines Schweizer Geldhauses erworben. Auf den Datenträgern sollen sich Informationen über mehrere tausend deutsche Kunden befinden, die bei der Bank Konten mit bis zu fünf Millionen Euro führen, berichtet die Zeitung "Bild am Sonntag". Weiter lesen …

Udo Jürgens ist tot

Der Sänger und Entertainer Udo Jürgens ist tot. Der Unterhaltungsmusiker starb am Sonntagnachmittag, teilte sein Management mit. Jürgens sei bei einem Spaziergang im schweizerischen Gottlieben zusammengebrochen und trotz Wiederbelebungsmaßnahmen in einem Krankenhaus in Münsterlingen verstorben. Weiter lesen …