Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Weihnachtscoup für Patrick Stühlmeyer im Großen Preis von Hessen

Weihnachtscoup für Patrick Stühlmeyer im Großen Preis von Hessen

Archivmeldung vom 22.12.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 22.12.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Machte sich mit Lacan ein tolles Weihnachtsgeschenk: Patrick Stühlmeyer gewann den Großen Preis von Hessen in Frankfurt. Bild: "obs/Comtainment GmbH/Stefan Lafrentz"
Machte sich mit Lacan ein tolles Weihnachtsgeschenk: Patrick Stühlmeyer gewann den Großen Preis von Hessen in Frankfurt. Bild: "obs/Comtainment GmbH/Stefan Lafrentz"

Er ist erst 24 Jahre alt, zählt zum Perspektivkader der deutschen Springreiter und sorgte für einen tollen Weihnachtscoup beim Internationalen Festhallen Reitturnier Frankfurt: Patrick Stühlmeyer aus Osnabrück gewann den Großen Preis in der Festhalle, präsentiert von der Deutschen Vermögensberatung AG. Und der junge Profi, der für den Stall Erdmann in Rulle arbeitet, ließ dabei u.a. Sportgrößen wie den Olympiasieger Steve Guerdat aus der Schweiz oder den Rekordreiter Hugo Simon (Österreich) hinter sich.

Mit dem Oldenburger Hengst Lacan fand Stühlmeyer den idealen Weg in der schwersten und wertvollsten Springprüfung des internationalen Turniers, der ihm einen nagelneuen Mercedes A180 bescherte. Rund 28.000 Euro ist der lackschwarze Mercedes aus der neuen A-Klasse wert. "Das ist schon einer meiner größten Erfolge," räumte der B-Kader-Reiter ein. "Ich denke er hat eine große Karriere vor sich," legte Paul Schockemöhle nach, bei dem Stühlmeyer nach seiner Ausbildung mehrere Jahre im Sportstall arbeitete. Mit Lacan trat Stühlmeyer im Herbst auch in Calgary an und wurde dort Fünfter: "Er kann jeden Großen Preis springen und wenn er dann einen guten Tag hat so wie heute, dann gelingt alles."

Hinter dem jungen Sieger reihte sich Markus Renzel aus dem westfälischen Oer-Erckenschwick mit dem großen Holsteiner Schimmel Cassydy ein und Platz drei ging an den Olympiasieger, an den Schweizer Steve Guerdat, der den erst acht Jahre alten Corbinian ritt. Das Pferd ist ein westfälischer Cornet Obolensky-Nachkomme. "Cassydy ist bis zu seinem siebten Lebensjahr nur Dressur gegangen und reagiert auf feinste Hilfen," so Renzel, der aus dem Dressurpferd ein internationales Springpferd gemacht hat.

Olympiasieger Guerdat nutzte das Festhallen Reitturnier, um seinem Zukunftspferd Corbinian Erfahrung angedeihen zu lassen. "Das ist eine der schönsten Hallen und die jungen Pferde lernen hier viel," findet der Olympiasieger.

Für Markus Renzel lief der Tag rundherum erfreulich, denn noch vor dem Großen Preis von Hessen konnte der westfälische Profi im Lotto Hessen Preis auftrumpfen: Mit dem acht Jahre alten Amaretas gewann Renzel dieses Finale der Youngster-Tour für sieben und acht Jahre alte Springpferde.

Ein wenig wollen sie den Erfolg genießen, ließen Paul Schockemöhle und Klaus-Martin Rath wissen, ausruhen wollen sich die Veranstalter des Internationalen Festhallen Reitturniers Frankfurt auf dem erneuten Erfolg jedoch nicht. Paul Schockemöhle: "Verbessern kann man sich immer!"

Ergebnisse von Sonntag:

5 Int. Springprüfung mit Stechen, Großer Preis von Hessen präsentiert von der Deutschen Vermögensberatungs AG, Ehrenpreis von Mercedes-Benz Frankfurt/Offenbach, Messe Frankfurt+Land Hessen: Sonderpreise erfolgreichster Reiter/-in 1. Patrick Stühlmeyer (Osnabrück/RUFV Rulle/GER) auf Lacan 2 *0.00 / 35.66 2. Markus Renzel (Oer-Erkenschwick/RV Alt Marl e.V./GER) auf Cassydy *0.00 / 37.27 3. Steve Guerdat (/Schweiz - Switzerland/SUI) auf Corbinian *4.00 / 32.59 4. Willem Greve (PE Diepenhein//NED) auf Carambole 2 *4.00 / 33.86 5. Johannes Ehning (Borken/ZRFV Borken e.V./GER) auf Salvador V *4.00 / 33.89 6. Hans-Dieter Dreher (Eimeldingen/RV Dreiländereck/GER) auf Cool and Easy *4.00 / 35.13

8 Int. Zwei-Phasen-Springprüfung, LOTTO Hessen Preis: Finale 7 u. 8j. Pferde, Alcedo Sonderpreis dem besten Pferd der Youngster Tour, Sonderpreis dem best platzierten 7j. Pferd, gegeben von Jasmin Koblischek 1. Markus Renzel (Oer-Erkenschwick/RV Alt Marl e.V./GER) auf Amaretas *0.00 / 28.23 2. Willem Greve (PE Diepenhein//NED) auf Girlpower 111 *0.00 / 28.35 3. Tim Rieskamp-Goedeking (Steinhagen/RFV Westerkappeln-Velpe-Lotte e.V./GER) auf Classic 48 *0.00 / 30.42 4. Clarissa Crotta (Diepholz/RSC Osnabruecker Land e.V./SUI) auf Chac Balou N *0.00 / 31.02 5. Angelique Rüsen (Herborn/RV Hof Ruppertsmühle Sinn e.V./GER) auf Bandolero 51 *0.00 / 33.36 6. Toni Haßmann (Münster/RV Lienen e.V./GER) auf Castello 187 *0.00 / 33.96

Quelle: Comtainment GmbH (ots)

Anzeige:
Videos
Cover des Buches "Drachensturz: UFO-Abstürze - Das ultimative Trauma!"
Drachensturz: UFO-Abstürze - Das ultimative Trauma!
Bild: Harmony United Ltd
Das Harmony Kopfhörer-Set
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein: