Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Umfrage: Verkaufsoffene Sonntage sollen Ausnahmen bleiben

Umfrage: Verkaufsoffene Sonntage sollen Ausnahmen bleiben

Archivmeldung vom 22.12.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 22.12.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Karl-Heinz Laube / pixelio.de
Bild: Karl-Heinz Laube / pixelio.de

Deutsche Verbraucher nutzen gerne verkaufsoffene Sonntage, sprechen sich laut einer Umfrage aber gegen eine komplette Freigabe des Ladenschlusses am Sonntag aus. Das ist das Ergebnis der repräsentativen Umfrage der GfK im Auftrag der "Welt am Sonntag".

Demnach befürworten 50 Prozent der Befragten Sonntagsöffnungen an vier oder mehr Tagen im Jahr. 27,7 Prozent fordern eine generelle Freigabe der Ladenöffnung am Sonntag, während 20,2 Prozent ein komplettes Verbot des Sonntagsverkaufs befürworten (Rest: weiß nicht). Während sich mehr als jeder dritte Ostdeutsche für eine freie Ladenöffnung am Sonntag ausspricht, tut das im Westen nur jeder Vierte.

Bundesweit ist der verkaufsoffene Sonntag offenbar beliebt: 57,5 Prozent nutzen ihn zumindest gelegentlich zum Einkauf, 5,4 Prozent nach eigenen Angaben "immer". Von den 37 Prozent der Befragten, die Sonntags nie einkaufen, spricht sich die Hälfte auch für ein Verbot des Sonntagsverkaufs aus.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige:
Videos
Cover des Buches "Drachensturz: UFO-Abstürze - Das ultimative Trauma!"
Drachensturz: UFO-Abstürze - Das ultimative Trauma!
Bild: Harmony United Ltd
Das Harmony Kopfhörer-Set
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein: