Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Griechenland: Samaras bietet Opposition vorgezogene Wahlen an

Griechenland: Samaras bietet Opposition vorgezogene Wahlen an

Archivmeldung vom 22.12.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 22.12.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Andonis Samaras (2011)
Andonis Samaras (2011)

Foto: Flickr upload bot
Lizenz: CC-BY-2.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Der griechische Ministerpräsident Antonis Samaras hat am Sonntag in einer Radioansprache der Opposition vorgezogene Neuwahlen angeboten. Bedingung sei, dass der von Samaras vorgeschlagene Stavros Dimas im zweiten Wahlgang am Dienstag zum Präsidenten gewählt werde.

Die griechischen Regierungsparteien verfügen nicht über genügend Sitze im Parlament, um Dimas aus eigener Kraft zu wählen. Daher warb der Ministerpräsident um die Stimmen unabhängiger Abgeordneter. Sollte Dimas auch im dritten Wahlgang am 29. Dezember durchfallen, sind laut griechischer Verfassung Neuwahlen erforderlich. Samaras sei bereit, seine Regierungskoalition auszuweiten, sollte Dimas gewählt werden. Gleichzeitig drängte Samaras zur Eile, da im kommenden Jahr wichtige Verhandlungen mit internationalen Geldgebern anstünden.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige: