Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

2. Dezember 2014 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2014

Haftpflichtprämien für Hebammen steigen 2015 erneut massiv an

Im Juli 2015 werden die Haftpflichtprämien für freiberuflich tätige Hebammen erneut massiv ansteigen, wie der Versicherungsmakler Securon dem Deutschen Hebammenverband e.V. (DHV) aktuell mitteilte. Für freiberuflich in der Geburtshilfe tätige Hebammen sind über 23 Prozent Steigerung in der Gruppenhaftpflicht des Hebammenverbandes angekündigt. Die Prämie steigt damit auf 6.274 Euro im Jahr. Derzeit befindet sich der Hebammenverband in Verhandlungen zum gesetzlich neu definierten Sicherstellungszuschlag, der ab Juli 2015 greifen wird. Dieser soll die Prämiensteigerungen ausgleichen für Hebammen, die die Haftpflichtprämie aufgrund einer geringeren Leistungsmenge nicht mehr erwirtschaften können. Weiter lesen …

Statoil will mehr Erdgas nach Deutschland liefern

Norwegen will für die deutsche Gasversorgung in Zukunft eine deutlich wichtigere Rolle spielen: Sein Unternehmen könne "etwa 20 Milliarden Kubikmeter Erdgas zusätzlich an langfristigen Lieferverpflichtungen nach Deutschland eingehen", sagte Rune Bjørnsen, beim norwegischen Öl- und Gaskonzern Statoil zuständig für das Exportgeschäft, dem "Handelsblatt" (Dienstagsausgabe). Weiter lesen …

Hessen als sechstes Bundesland vollständig ins Zentrale Testamentsregister der Bundesnotarkammer überführt

Die Testamentsverzeichnisüberführung schreitet planmäßig voran! Bislang konnten neben der ehemaligen Hauptkartei für Testamente beim Amtsgericht Schöneberg in Berlin die Testamentsverzeichnisse der Bundesländer Bremen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Thüringen vollständig in das Zentrale Testamentsregister der Bundesnotarkammer überführt werden. Weiter lesen …

Thüringen: Grüne und Linke stimmen für rot-rot-grünen Koalitionsvertrag

Die Mitglieder von Grünen und Linken in Thüringen haben dem rot-rot-grünen Koalitionsvertrag zugestimmt. "Mit der hohen Beteiligung von 78,8 Prozent und einer Zustimmung von 94 Prozent der abgegebenen Stimmen haben wir ein deutliches Votum der Mitglieder für eine rot-rot-grüne Regierung in Thüringen", erklärte Linken-Landeschefin Susanne Hennig-Wellsow am Dienstag. Weiter lesen …

Zeitung: Steuererhöhung durch Soli-Integration in Einkommensteuer möglich

Die in den Verhandlungen über die Bund-Länder-Finanzreform diskutierte Idee, den Solidaritätszuschlag nach 2019 in die Einkommensteuer zu integrieren, könnte für mehr als eine Million Steuerzahler zu einer Steuererhöhung führen - selbst wenn es parallel zu einer Steuererleichterung über die Abmilderung der kalten Progression kommt. Das ergibt sich aus der Antwort des Bundesfinanzministeriums auf eine Anfrage der Grünen, über die der "Tagesspiegel" (Mittwochsausgabe) berichtet. Weiter lesen …

Erdölindustrie: Ungenehmigte Entsorgung belastet Grundwasser im Landkreis Nienburg

In einer betriebseigenen Deponie von ExxonMobil in Niedersachsen wurden ungenehmigt wassergefährdende Stoffe entsorgt. Untersuchungen im Auftrag des ARD-Wirtschaftsmagazins "Plusminus" vom NDR (Sendung: Mittwoch, 3. Dezember, 21.45 Uhr, Das Erste) belegen, dass der Boden mit Mineralöl und Schadstoffen belastet ist. Die analysierten Proben enthielten polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe. PAK-Schadstoffe können krebserzeugend wirken und sind nur schwer abbaubar. Weiter lesen …

Lufthansa für Korrekturen am Streikrecht

Angesichts des erneuten Streiks der Pilotengewerkschaft Cockpit hat sich die Lufthansa für Korrekturen am Streikrecht ausgesprochen. Es gehe nicht darum, das verfassungsmäßig geschützte Streikrecht einzuschränken, sagte Lufthansa-Sprecherin Barbara Schädler am Dienstag im "Deutschlandfunk". Weiter lesen …

Munich-Re-Chef warnt vor neuer Finanzkrise

Der Vorstandsvorsitzende der Munich Re, Nikolaus von Bomhard, warnt vor einer neuen Finanzkrise. "Die Einschätzung der Risiken, denen wir uns ausgesetzt sehen, ist in meinen Augen zu wohlwollend", sagte Bomhard im Gespräch mit der F.A.Z. (Mittwochsausgabe). "Die Lage ist viel ernster als viele glauben. Die Kollateralschäden dessen, was die Zentralbanken derzeit in Europa unternehmen, sind groß." Weiter lesen …

Internationale Befragung unter Autofahrern bestätigt: Fahrer sind häufig abgelenkt - viele sind auch während der Fahrt in sozialen Netzwerken aktiv

Im Rahmen einer internationalen Fahrerumfrage befragte der "LeasePlan MobilitätsMonitor" Vielfahrer unter anderem zu den Themen Aggressivität im Straßenverkehr und Verkehrssicherheit. Die Studie ergab: Telefonieren, SMS schreiben und soziale Netzwerke - viele Fahrer können auch während der Fahrt das Smartphone nicht aus der Hand legen. Weiter lesen …

Italien verbietet den Vogelfang

Die italienische Regierung hat heute den Vogelfang endgültig verboten. Die letzten 92 Großfanganlagen (die sog. "Roccoli"), die in Norditalien noch in Betrieb waren, müssen umgehend den Betrieb einstellen. Hintergrund ist ein seit Jahren bei der Europäischen Union anhängiges Verfahren wegen Verstoßes gegen die EU-Vogelschutzrichtlinie, das von den italienischen Naturschutzverbänden LIPU und LAC und dem in Bonn ansässigen Komitee gegen den Vogelmord initiiert wurde. Im November hat Brüssel Italien mit einer Strafe in Millionenhöhe gedroht, wenn die Fanganlagen nicht geschlossen werden. Weiter lesen …

Dobrindt will auf Autobahnen Ladesäulen-Netz für E-Autos errichten

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) will auf den Autobahnen ein bundesweites Ladesäulen-Netz für Elektroautos errichten. "Auf den Bundesautobahnen werden wir deutschlandweit an Raststätten rund 400 zusätzliche Ladesäulen errichten. Künftig soll es möglich sein, mit einem Elektrofahrzeug von der Nordseeküste bis zur Zugspitze zu fahren", sagte Dobrindt anlässlich der Übergabe des diesjährigen Fortschrittsberichts der Nationalen Plattform Elektromobilität (NPE) am Dienstag in Berlin. Weiter lesen …

Rechtsextremismusforscher Zick sieht Erfolg rechter Propaganda in der Diskussion der Flüchtlingsunterbringung

Die im Zusammenhang mit geplanten Flüchtlingsunterkünften geäußerten Sorgen von Anwohnern sieht der Bielefelder Rechtsextremismusforscher Andreas Zick als Erfolg rechter Propaganda. "Gute Agitation redet den Mitläufern ja Ängste, Ohnmacht, den Feind und die Lösung - Entfernung des Feindes - erfolgreich ein", sagt der Direktor des Instituts für Interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung (IKG) gegenüber der in Berlin erscheinenden Tageszeitung "neues deutschland" (Mittwochausgabe). Weiter lesen …

Papierrechnung nur gegen Aufpreis ist unzulässig

Mobilfunkanbieter dürfen kein zusätzliches Geld dafür verlangen, dass sie dem Kunden neben einer online abrufbaren Rechnung auch eine Rechnung auf Papier zuschicken. Wie der Bundesgerichtshof nach Mitteilung der D.A.S. entschied, gilt dies zumindest dann, wenn der Betrieb seine Leistungen nicht ausschließlich online anbietet. Weiter lesen …

SPD-Abgeordnete Birgit Monteiro soll Bezirksbürgermeisterin von Berlin-Lichtenberg werden

Die Berliner SPD-Abgeordnete Birgit Monteiro soll offenbar Bezirksbürgermeisterin von Berlin-Lichtenberg werden. Das erfuhr der rbb am Dienstag aus Parteikreisen. Die 45-Jährige soll den bisherigen Lichtenberger Bezirksbürgermeister Andreas Geisel (ebenfalls SPD) ablösen, der unter dem designierten Regierenden Bürgermeister Michael Müller (SPD) Stadtentwicklungssenator werden soll. Weiter lesen …

Dry-Aged Beef - Selbst herstellen!

Es gilt als der absoluter Geheimtipp unter Gourmets und Steak Liebhabern: Das Dry-Aged Beef! Diese Art der Fleisch- oder Steakzubereitung bekommt immer mehr Fans und findet immer mehr Verbreitung. Längst beschränkt sich diese Art der Rinderfleischbehandlung nicht mehr auf teure Steak Häuser, sondern ist auch für normale Verbraucher durchaus ein Thema. Da diese Sorte Beef immer noch sehr teuer ist, stellt sich die Frage, wie man am besten selbst das geliebte Rindfleisch so vorbereiten kann, um anschließend optimale Steaks zu braten. Teure Restaurantbesuche gehören auf diese Weise der Vergangenheit an. Weiter lesen …

Plumpsklo Ostsee

Wird die Ostsee trotz beschlossenen Abwässerverbots das Plumpsklo der Kreuzfahrtindustrie bleiben? Ausgerechnet die deutschen Häfen Rostock, Kiel und Lübeck hinken beim Bau von geeigneten Auffanganlagen hinterher und verschleppen damit die Umsetzung des bereits 2011 durch die IMO (International Maritime Organisation) erlassenen Abwässerverbots für Fahrgastschiffe. Zusätzlich droht politische Verzögerung. Der WWF fordert das Bundesumweltministerium auf sich, beim nächste Woche stattfindenden Ostsee-Gipfel (HELCOM) verbindlich zu den Umsetzungsfristen des Verbots zu bekennen. Weiter lesen …

Inkasso-Umfrage zum Jahresende: Zahlungsverhalten aktuell noch gut, aber schwächt sich nächstes Jahr ab

Im Gefolge der Konjunkturabschwächung droht Gläubigern neues Ungemach. Der Rückgang bei den Unternehmensinsolvenzen setzt sich 2015 nicht mehr fort. Der Bundesverband Deutscher Inkasso-Unternehmen e.V. (BDIU) prognostiziert - wie in diesem Jahr - rund 24.500 Firmenpleiten (2013: 25.995). Zudem wird sich das Zahlungsverhalten 2015 wieder verschlechtern. 42 Prozent der Inkassounternehmen erwarten das in ihrer aktuellen Umfrage. Vor allem ältere Verbraucher über 65 Jahre werden dann schlechter bezahlen (72 Prozent der Inkassounternehmen erwarten das). Weiter lesen …

Kiew und Separatisten vereinbaren neue Waffenruhe

Die ukrainische Regierung und die Separatisten in der Ost-Ukraine haben eine neue Waffenruhe vereinbart. Alle Seiten hätten sich "im Grundsatz" auf eine Feuerpause entlang der gesamten Frontlinie in der Region Luhansk geeinigt, die am Freitag in Kraft treten solle, teilte die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) am Dienstag mit. Weiter lesen …

Litauen wird am 1.1.2015 den Euro einführen

Litauen führt zum 1. Januar 2015 den Euro ein und wird damit 19. Mitglied der Währungsunion. Künftig entfallen Wechselkursrisiken und Umtauschkosten. Davon verspricht sich das baltische Land steigende Investitions- und Handelstätigkeiten deutscher und internationaler Unternehmer am Wirtschaftsstandort Litauen. Mit einem Bestand an Direktinvestitionen von 1,04 Milliarden Euro gehört Deutschland zu den wichtigsten Investorenländern in Litauen. Rund 1.200 deutsche Unternehmen sind derzeit mit einer Gesellschaft in Litauen vertreten. Weiter lesen …

Kanzlerin Merkel vor humanitärer Krise im Omo-Tal gewarnt

Survival International ruft Angela Merkel vor ihrem morgigen Treffen mit dem äthiopischen Ministerpräsident Hailemariam Desalegn dazu auf, die ernsten Bedenken über Zwangsumsiedlungen indigener Völker im Unteren Omo-Tal zur Sprache zu bringen. Sonst müsse Deutschland in Kauf nehmen, bald selbst zu denjenigen zu zählen, die für die sich abzeichnende humanitäre Krise im Omo-Tal verantwortlich sind. Weiter lesen …

Volkswagen: IG Metall erwartet "harte Auseinandersetzung" um neuen Tarifvertrag

Niedersachsens IG-Metall-Chef Hartmut Meine, Verhandlungsführer der Gewerkschaft bei den Tarifverhandlungen mit Volkswagen und Aufsichtsrat des Wolfsburger Konzerns, schwört die Arbeitnehmer auf eine "harte Auseinandersetzung" ein. Dies berichtet das Hamburger Wirtschaftsmagazin BILANZ in seiner am Freitag erscheinenden Ausgabe. "Wir reden heute nicht von einem Krisenfall wie 2006. Die Marke VW erwirtschaftet ein sehr positives operatives Ergebnis, auch wenn die Rendite niedriger ist als bei anderen Marken", sagt Meine. "Einschnitte in bestehende Tarifverträge werden wir nicht akzeptieren." Die Verhandlungen beginnen am 4. Februar kommenden Jahres. Weiter lesen …

American Football verändert das Gehirn

Manche Teenager weisen Veränderungen im Gehirn auf, nachdem sie eine Saison American Football gespielt haben. Auch wenn die meisten Spieler keine Gehirnerschütterung in dieser Zeit erlitten haben, zeigten sich Auffälligkeiten, die den Auswirkungen eines leichten Schädel-Hirn-Traumas entsprachen, wie die Wake Forest School of Medicine ermittelt hat. 24 Spieler zwischen 16 und 18 Jahren wurden untersucht. Geräte auf ihren Helmen maßen die Belastung des Schädels. Weiter lesen …

Deutschland weit vom Erreichen der Klimaziele entfernt

Deutschland habe ein ehrgeiziges, aber nicht realistisches Klimaziel: "Davon sind wir momentan weit entfernt. Ich sehe das nicht, dass mit den Vorschlägen, die die Bundesumweltministerin macht, das Ziel erreicht wird", sagt im phoenix-Interview Bärbel Höhn (Grüne), Vorsitzende des Umweltausschusses, zu Deutschlands Bestreben, die CO2-Emissionen bis zum Jahr 2020 um 40 Prozent zu verringern. Sie habe den Eindruck, "da wird sehr getrickst", Maßnahmen würden doppelt berechnet. Die Einsparungen seien nicht sehr transparent. "Da erwarte ich mehr Klarheit", so Höhn. Weiter lesen …

Tausende bei "Pegida"-Demo in Dresden

In Dresden sind am Montagabend erneut Tausende Menschen dem Demonstrationsaufruf der "Patriotischen Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes" (Pegida) gefolgt. Die Polizei sprach bei MDR Info von 7.500 Teilnehmern, die am Montagabend in der Landeshauptstadt von Sachsen auf die Straße gingen, während die Organisatoren von "mindestens 8.000" Demonstranten sprachen. Weiter lesen …

Spezial-Oberfläche weist alle Flüssigkeiten ab

Forscher an der University of California, Los Angeles (UCLA) haben die erste Oberflächentextur entwickelt, die wirklich jede Flüssigkeit einfach abtropfen lässt. Dazu ist nicht einmal eine spezielle Beschichtung wie bei Antihaft-Pfannen nötig. Vielmehr reicht eine spezielle Struktur, die bei diversen Oberflächen von Glas bis Metall funktioniert. Entsprechend groß ist laut UCLA das Anwendungspotenzial, das von Korrosionsschutz in Industrieanlagen über Solarzellen bis hin zu Kochgeschirr reicht. Weiter lesen …

Fregatte "Niedersachsen" kehrt von letzter großer Seefahrt zurück

Am Freitag, den 5. Dezember 2014 um 11 Uhr, wird die Fregatte "Niedersachsen" letztmalig in ihren Heimathafen Wilhelmshaven zurückkehren, bevor sie im Sommer 2015 außer Dienst gestellt werden wird. Mitte Juli dieses Jahres hatten die Männer und Frauen der "Niedersachsen", unter dem Kommando von Fregattenkapitän Kurt Leonards (46), ihren Heimathafen verlassen, um sich dem Ständigen Maritimen NATO Einsatzverband 2 (SNMG 2) anzuschließen. Weiter lesen …

Trittin: Eon-Deal erhöht Risiko für Steuerzahler

Die Pläne des Energiekonzerns Eon, das Geschäft mit konventionellen Energieträgern wie Kohle und Atomstrom in eine neue Gesellschaft auszugliedern, erhöhen nach Ansicht von Ex-Umweltminister Jürgen Trittin die Haftungsrisiken für den Steuerzahler bei der Abwicklung von Atomkraftwerken. Zwar sollten die dafür gebildeten Milliardenrückstellungen in die neue Gesellschaft übertragen werden, es gebe allerdings "seriöse Zweifel", dass diese ausreichen würden, sagte Trittin am Dienstag im "Deutschlandfunk". Weiter lesen …

Herbert Grönemeyer mit zwölftem Nummer-eins-Album

Herbert Grönemeyer ist einer der größten Dauerbrenner im Musikgeschäft. Rund 30 Jahre nach dem ersten Charteinstieg legt der Popsänger in dieser Woche seine zwölfte Nummer-eins-Scheibe hin. "Dauernd jetzt" übernimmt aus dem Stand Platz eins der offiziellen deutschen Album-Charts, ermittelt von GfK Entertainment. Zwölf geerdete, lebenshungrige Songs zeugen davon, dass Grönemeyer nach langer Reise nun im Hier und Jetzt angekommen ist. Weiter lesen …

Gut ein Viertel der Deutschen feiert Weihnachten im Hotel

Weihnachten unter dem Tannenbaum in den eigenen vier Wänden - dieser Feiertagsklassiker ist 2014 keine Normalität mehr: Gut ein Viertel der Deutschen verbringt mittlerweile die Weihnachtstage im Hotel (26 Prozent). Insgesamt entscheiden sich mehr als 60 Prozent der Deutschen für eine Reise im Advent und zu Weihnachten im eigenen Land, über die Hälfte davon übernachtet in Hotels (57 Prozent). Dies ergab eine aktuelle Umfrage der Wyndham Hotel Group, dem größten Hotelunternehmen weltweit, zum Reiseverhalten 15-65 Jähriger im Dezember innerhalb Deutschlands. Weiter lesen …

Linke fordern neue Maut-Garantie der Bundeskanzlerin

Angesichts einer künftig möglichen Zusatzbelastung deutscher Autofahrer durch die Pkw-Maut fordern die Linken die Bundeskanzlerin zu einer Klarstellung und neuen Garantie auf. Parteichef Bernd Riexinger sagte der "Neuen Osnabrücker Zeitung": "Ich erwarte, dass Angela Merkel klar und deutlich sagt, dass es jetzt und in Zukunft keine Mehrbelastung der inländischen Autofahrer durch die Maut geben wird." Weiter lesen …

Blüm sieht Akzeptanz der Rentenversicherung in Gefahr - Jüngere sollen mehr Beitrag zahlen

Der ehemalige Bundesarbeitsminister Norbert Blüm (CDU) hat vor wachsenden Akzeptanzproblemen der gesetzlichen Rentenversicherung gewarnt. "Wenn das Rentenniveau weiter so sinkt wie in den letzten Jahren, dann kommt man in die Nähe der Sozialhilfe, was die Rentenversicherung nicht nur um ihren guten Ruf bringt, sondern auch um ihre soziale Sicherungsfunktion", sagte Blüm der "Saarbrücker Zeitung". Ein System, aus dem man mit Beiträgen nicht mehr bekomme als jemand, der keine Beiträge gezahlt habe, "erledigt sich von selbst", meinte Blüm. Weiter lesen …

Union verteidigt Kürzung von Handwerkerbonus

Unionsfraktionsvize Michael Fuchs hat Kürzungen beim Steuerbonus für Handwerker-Rechnungen verteidigt. In einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" betonte der CDU-Wirtschaftsexperte, entscheidend sei das Gesamtpaket. Es gehe am Ende um größtmögliche Impulse für Energieeffizienz und für das Handwerk. Weiter lesen …

AfD trotz Personalquerelen im Aufwind

Die AfD kommt trotz der heftigen Personalquerelen beim Wähler wieder besser an. Das meldet "Bild" (Dienstag) unter Berufung auf den neuen INSA-Meinungstrend. Wäre am kommenden Sonntag Bundestagswahl, könnte die AfD gegenüber der Vorwoche einen Punkt auf 8,5 Prozent zulegen. Ebenfalls im Plus sind CDU/CSU, die einen halben Punkt auf 41,5 Prozent zulegen und wieder auf dem Niveau der letzten Bundestagswahl. Weiter lesen …

Airwheel plant Verlegung der Produktionsanlagen für Selbstbalance-ElektroRoller Airwheel S3 nach Europa

Der selbstbalancierende ElektroRoller intelligente Airwheel S3 stellt eine Lösung für Verkehrsstaus dar. Mit erfolgreichen Go-Green-Aktionen findet der S3 auch in vielen europäischen Ländern regen Zuspruch. Nun plant Airwheel die Verlegung der Produktionsanlagen für den S3 nach Europa. Zukünftige Designentwicklungen werden so mit dem Fertigungsprozess synchronisiert. Weiter lesen …

Eon-Betriebsrat: Kündigungen sind bis 2018 ausgeschlossen

Der Chef des E.On-Konzernbetriebsrates, Eberhard Schomburg, warnt das Unternehmen vor Stellenabbau. "Der Eon-Umbau darf keine Arbeitsplätze kosten", sagte Schomburg der "Rheinischen Post". Man werde in den Aufsichtsräten der beiden neuen Unternehmen "dem Vorstand auf die Finger schauen, damit er die gegebenen Versprechen einhält". Dazu gehört der Verzicht auf Kündigungen. Weiter lesen …

Alice Schwarzer entschieden für Burka-Verbot

Die Frauenrechtlerin und "Emma"-Chefredakteurin Alice Schwarzer unterstützt den Vorstoß der rheinland-pfälzischen CDU-Vorsitzenden Julia Klöckner für ein Burka-Verbot. Der "Bild" sagte Schwarzer: "Ich teile den Vorschlag von Frau Klöckner uneingeschränkt." Schwarzer verlangt demnach ein Burka-Verbot wie in Frankreich: "Es ist ja schon grauenvoll genug, dass Frauen in den von Islamisten beherrschten und terrorisierten Ländern unter die Burka und damit in die Unsichtbarkeit gezwungen werden, oft unter Todesdrohungen. Dass nun auch wir das in unseren Demokratien zulassen, ist ein Skandal." Weiter lesen …

Wirtschaftssprecher der Unions-Fraktionen gegen kalte Progression

Die CDU-Führung gerät im parteiinternen Streit um die Abschaffung der kalten Progression im Steuerrecht zunehmend in die Defensive. Das berichtet "Bild" unter Berufung auf eine gestern (Montag) in Dresden beschlossene gemeinsame Erklärung aller wirtschaftspolitischen Sprecher der Landtagsfraktionen von CDU und CSU. Darin wird eine Abschaffung der kalten Progression bereits 2017 gefordert. "Wir erneuern unser kompromissloses Nein zu Steuererhöhungen. Deshalb ist es geboten, den `heimlichen Steuererhöhungen` in Form der kalten Progression Einhalt zu gebieten", zitiert "Bild" aus dem Beschluss. Weiter lesen …

Maut-Streit: Wirtschaftsministerium lobt Schäubles Gesetzentwurf zur Kfz-Steuer

In der Debatte um eine mögliche Belastung von deutschen Autofahrern durch die Pkw-Maut bekommt Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) Rückendeckung vom SPD-geführten Bundeswirtschaftsministerium. Die Fachleute von Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) hätten Schäubles Gesetzentwurf zur Kfz-Steuer in der Ressortabstimmung begrüßt, erfuhr das "Handelsblatt" aus Regierungskreisen. Das gilt auch für die kritisierten Passagen, nach denen die Kfz-Steuer bei möglichen zukünftigen Maut-Erhöhungen nicht automatisch sinken soll. Weiter lesen …

UN: Im November mehr als 1.200 Menschen im Irak getötet

Im Irak sind nach Angaben der UN-Unterstützungsmission im Irak (UNAMI) im November mindestens 1.232 Menschen bei Anschlägen und Kämpfen getötet worden. Mindestens 2.434 wurden dem am Montag vorgestellten UNAMI-Bericht zufolge verletzt. Bei rund 940 der Toten und mehr als 1.800 der Verletzten handele es sich um Zivilisten. Man gehe jedoch davon aus, das die tatsächliche Opferzahl weitaus höher sei. Weiter lesen …

Rund 3 Millionen Tiere sterben 2013 einen grausamen Labortod

2.997.152 Tiere mussten 2013 in deutschen Versuchslabors leiden und sterben, rund doppelt so viele wie 1997, als die Statistik ihren vorläufigen Tiefpunkt erreichte. Im EU-Vergleich weist Deutschland nach Frankreich die zweithöchsten Tierversuchszahlen auf. Der Verein Ärzte gegen Tierversuche nennt die soeben vom Bundeslandwirtschaftsministerium veröffentlichte Jahresstatistik alarmierend und kann die von Bundesminister Christian Schmidt bekundete Trendwende nicht bestätigen. Weiter lesen …

Bund und Gewerkschaften wollen Ausbildung von jungen Migranten verbessern

Bund, Gewerkschaften und Wirtschaft wollen eine bessere Ausbildung von Jugendlichen aus Migrantenfamilien erreichen. Dazu soll die Möglichkeit einer "assistierten Ausbildung" geschaffen werden: Man habe sich darauf verständigt, ab dem kommenden Jahr 10.000 Ausbildungsplätze mit individueller Betreuung zu schaffen, so der Vorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbunds, Reiner Hoffmann, am Montag nach dem Integrationsgipfel in Berlin. "Die Finanzierung wird zu 50 Prozent aus den Mitteln der Bundesanstalt für Arbeit erfolgen und die restlichen Mittel werden vom Bund aufgebracht, zum Teil mit Hilfestellung des Europäischen Sozialfonds." Weiter lesen …

Miele gewinnt Deutschen Nachhaltigkeitspreis

Für seine kontinuierlich nachhaltige Unternehmenspolitik erhält Miele einen der wichtigsten Nachhaltigkeitspreise Europas. Die geschäftsführenden Gesellschafter Dr. Markus Miele und Dr. Reinhard Zinkann nahmen die Auszeichnung am vergangenen Freitag bei der feierlichen Verleihung in Düsseldorf aus den Händen von NRW-Umweltminister Johannes Remmel entgegen. Weiter lesen …

Schwesig: Streit um Kauder-Äußerung "abgehakt"

Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (SPD) betrachtet die Diskussion um den "Weinerlichkeitsvorwurf" von Unions-Fraktionschef Volker Kauder (CDU) zur Frauenquote für erledigt: "Für mich ist die Sache abgehakt", sagte Schwesig der "Bild-Zeitung". "Wir haben wichtigere Dinge zu tun - und denen werden wir uns jetzt zuwenden." Weiter lesen …

WM-Bildband „One Night in Rio“ kickt sich in Bestsellerliste

Mesut Özil beim munteren Kabinenkick, Miroslav Klose als stiller Genießer des Triumphs, Joachim Löw in vertrauter Zweisamkeit mit dem Pokal: In seinem Bildband „One Night in Rio“ kommt Fotograf Paul Ripke der deutschen Weltmeister-Elf so nah wie kaum jemand sonst. Die Bilderreise weckt freudige Erinnerungen an Deutschlands WM-Sieg und erobert nun Platz acht der Hardcover Sachbuch-Bestsellerliste, ermittelt von GfK Entertainment. Kein Neueinsteiger startet in dieser Woche besser. Weiter lesen …

Christoph Waltz mit Stern auf "Walk of Fame" geehrt

Der österreichisch-deutsche Schauspieler Christoph Waltz ist mit einem Stern auf dem weltberühmten "Walk of Fame" in Los Angeles ausgezeichnet worden. "Das ist etwas, das ich mir als Kerl aus Wien in meinen wildesten Träumen nicht ausgemalt hätte", sagte Waltz am Montag in seiner Dankesrede. Die Laudatio hielt der Regisseur Quentin Tarantino. Weiter lesen …