Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

16. Dezember 2014 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2014

IOM mahnt weltweite Maßnahmen zur Rettung von Flüchtlingen an

Die Internationale Organisation für Migration (IOM) hat Maßnahmen zur Rettung von Flüchtlingen angemahnt: Auch ein entschiedenes Vorgehen der Weltgemeinschaft gegen Schleuser sei notwendig, so IOM-Generaldirektor William Lacy Swing. Irreguläre Migranten sollten entkriminalisiert werden, damit sie Schleuser anzeigen könnten. Zudem sollten mehr legale Möglichkeiten zur Einwanderung geschaffen werden. Weiter lesen …

In Hessen entstehen 2.000 neue Jobs in den Pflegeeinrichtungen

Die Reform der Pflegeversicherung bringt in Hessen berufliche Chancen für all diejenigen, die an der Betreuung von pflegebedürftigen Menschen interessiert sind. Zusätzliche Alltagsbegleiter in Pflegeheimen und Einrichtungen der Tagespflege werden künftig zu einer umfangreicheren Betreuung pflegebedürftiger Menschen beitragen. Dadurch sind zum Jahresanfang 2015 allein in Hessen rund 2.000 Stellen für Betreuungskräfte neu zu besetzen. Deren Tätigkeit dient der Beschäftigung, Anleitung und Betreuung der Heimbewohner und der Gäste der Tagespflege. Weiter lesen …

"Zapp": Vertrauen der Deutschen in die Medien deutlich gesunken

Laut einer aktuellen repräsentativen Umfrage im Auftrag des NDR Medienmagazins "Zapp" haben 63 Prozent der Deutschen wenig oder gar kein Vertrauen in die Ukraine-Berichterstattung deutscher Medien. Von diesen 63 Prozent nannte fast jeder Dritte als Grund für das mangelnde Vertrauen, die Berichterstattung sei einseitig oder nicht objektiv. Fast jeder Fünfte von diesen 63 Prozent - also derjenigen, die wenig oder gar kein Vertrauen in die Ukraine-Berichterstattung haben - geht von einer bewussten Fehlinformation durch die Medien aus, die Berichterstattung entspreche nicht der Realität. Weiter lesen …

Fußballfangewalt: Deutsche Bahn droht mit dem Aus für Fanzüge

Die Deutsche Bahn macht Druck auf die Deutsche Fußball-Liga. Die Vereine müssten sich in absehbarer Zeit verbindlich für sogenannte "Fanzüge" entscheiden und diese auch bezahlen. Dieses erklärte der Leiter DB-Konzernsicherheit der Deutschen Bahn, Professor Gerd Neubeck, gegenüber dem ARD-Magazin "Report Mainz": "Wenn niemand bereit ist, dafür auch kostenmäßig einzustehen", so Neubeck an die Adresse der Vereine, "können wir das von uns aus nicht dauerhaft finanzieren und dann wird es auch keine entsprechenden Züge mehr geben können." Weiter lesen …

Kfz-Gewerbe erwartet verhaltenen Start ins neue Jahr

Mit einem verhaltenen Start ins Jahr 2015 rechnen die Kfz-Betriebe in Deutschland. Im aktuellen Geschäftsklimaindex des Zentralverbands Deutsches Kfz-Gewerbe (ZDK) liegt die Geschäftserwartung für die ersten drei Monate des kommenden Jahres mit 98,6 Punkten um 0,4 Punkte unter dem Vergleichswert für 2014 (99 Punkte). Seit dem Spitzenwert von 114,7 Punkten im zweiten Quartal 2014 hat sich die Erwartungshaltung kontinuierlich nach unten bewegt. Etwas besser als angenommen wird hingegen das Geschäft im laufenden vierten Quartal 2014 bewertet: 108,1 Punkte auf dem Index bedeuten 3,1 Punkte mehr als die zunächst erwarteten 105 Punkte für dieses Quartal. Die Index-Werte fassen die Ergebnisse der drei Geschäftsbereiche Neuwagen, Gebrauchtwagen und Service zusammen. Weiter lesen …

Magazin: Edathy legt SMS-Kommunikation mit SPD-Parteifreunden offen

Vor seinem geplanten Auftritt vor dem Bundestags-Untersuchungsausschuss am kommenden Donnerstag legt der frühere SPD-Abgeordnete Sebastian Edathy im Hamburger Magazin stern seine SMS-Kommunikation mit dem heutigen SPD-Fraktionsvorsitzenden Thomas Oppermann, SPD-Chef Sigmar Gabriel sowie dem SPD-Innenpolitiker Michael Hartmann offen. Der Austausch von Kurzmitteilungen erstreckt sich über den Zeitraum von Oktober 2013 bis zum Februar 2014, in dem die Affäre um pornografische Bilder von Kindern und Jugendlichen bekannt wurde. Weiter lesen …

Pakistan: Mindestens 126 Tote nach Taliban-Angriff auf Schule

Nach der Erstürmung einer Schule in der pakistanischen Stadt Peschawar durch Taliban-Kämpfer sind mindestens 126 Menschen getötet worden, darunter 84 Kinder. Das sagte Pervez Khattak, Regierungschef in der pakistanischen Provinz Khyber Pakhtunkhwa, am Dienstag. Die Schusswechsel zwischen den Taliban-Kämpfern und der pakistanischen Armee auf dem Schulgelände dauerten derzeit noch an. Laut örtlichen Medienberichten kam es am Dienstagnachmittag (Ortszeit) zu mehreren lauten Explosionen auf dem Schulgelände. Weiter lesen …

Streit um Pkw-Maut: Ausschussvorsitzender warnt Dobrindt vor "Crashkurs mit EU-Recht"

Im Streit um die deutschen Mautpläne warnt der Vorsitzende des Verkehrsausschusses des EU-Parlaments, Michael Cramer (Grüne), Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) vor einem Kollisionskurs mit der EU. In einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" sagte Cramer: "EU-Kommission und Parlament sind sich einig: Die deutschen Mautpläne sind auf Crashkurs mit dem EU-Recht." Cramer kritisierte die mangelnde Kritikfähigkeit Dobrindts. Dies komme in Brüssel nicht gut an, so Cramer. "Die trotzigen Reaktionen des Bundesverkehrsministers werden auf EU-Ebene als Anzeichen dafür gesehen, dass die Kritik der EU-Verkehrskommissarin den wunden Punkt trifft", erklärte er. Weiter lesen …

Zeig mir, wie du spielst und ich sage dir, wer du bist

Die Art, wie Spielzeuge gehandhabt und miteinander kombiniert werden, sagt einiges über die kognitiven Eigenschaften des Spielers aus. Spielkombinationen – wie zum Beispiel ein Spielzeug auf ein anderes zu türmen – sind Vorstufen technisch komplexer Verhaltensweisen, wie sie auch beim Werkzeuggebrauch vorkommen. Ein internationales ForscherInnenteam um Alice Auersperg vom Department für Kognitionsbiologie der Universität Wien gab Papageien- und Krähenarten "Spielsachen" und fand heraus, dass die Vögel bereitwillig Objekte in komplexe räumliche Zusammenhänge brachten: Verhaltensweisen, die nur bei wenigen Arten von Primaten vorkommen. Weiter lesen …

BUND-Test: Mehr als jeder zweite Weihnachtsbaum mit Pestiziden belastet

Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) hat Nadeln von Weihnachtsbäumen auf Rückstände von über 150 Pestiziden untersuchen lassen. Dabei stellte das unabhängige Labor in mehr als jedem zweiten Baum Rückstände von Unkrautvernichtungsmitteln fest. Getestet wurden 15 Nadelbäume, die in Berlin, Leipzig, München, Nürnberg sowie in weiteren Regionen in Bayern stichprobenartig unter anderem bei Bau- und Gartenmärkten gekauft worden waren. In sieben Bäumen wurde entweder Glyphosat oder Prosulfocarb gefunden, in einem weiteren Fall beide Herbizide in Kombination. Weiter lesen …

VfL Wolfsburg: Zweieinhalb-Jahres-Vertrag für Xizhe Zhang.

Der VfL Wolfsburg hat den chinesischen Nationalspieler Xizhe Zhang von Beijing Guoan verpflichtet. Der 23 Jahre alte Mittelfeldspieler, der sowohl auf den Außenpositionen als auch zentral spielen kann, unterschrieb einen Zweieinhalb-Jahres-Vertrag bei den Wölfen und wird im Januar kommenden Jahres zur Mannschaft von Cheftrainer Dieter Hecking stoßen. Xizhe Zhang absolvierte in China bislang 115 Einsätze in der Chinese Super League, in denen er 24 Tore erzielte, sowie 19 Spiele in der Asian Champions League (ein Treffer). Für die chinesische A-Nationalmannschaft bestritt Zhang bislang zehn Spiele (zwei Tore). Beim VfL Wolfsburg wird er die Rückennummer 29 erhalten. Weiter lesen …

"Gorch Fock" zurück nach stürmischer Heimreise

Am Freitag, den 19. Dezember 2014, wird das Segelschulschiff "Gorch Fock" mit seiner 217-köpfigen Besatzung um 10:00 Uhr im Heimathafen Kiel zurück erwartet. Im Rahmen der zurückliegenden 165. Auslandsausbildungsreise (AAR) haben in drei Törns insgesamt 260 Offizier- und Sanitätsoffizieranwärter und -anwärterinnen der Crew VII/2014 ihre seemännische Basisausbildung an Bord des Dreimasters absolviert. Weiter lesen …

Still und starr liegt der See

Im Winter ruht die Natur. Insbesondere in eisbedeckten Seen tut sich nichts – so die lange vorherrschende Meinung. Erst vor etwa zehn Jahren haben Forscher begonnen, etwas genauer hinzuschauen. Sie haben festgestellt, dass alles Leben im See seinen Ursprung unter dem Eis hat. Weiter lesen …

ZEW-Konjunkturerwartungen deutlich gestiegen

Die mittelfristigen Konjunkturerwartungen von Finanzanalysten und institutionellen Investoren haben sich im Dezember deutlich verbessert: Der entsprechende Index stieg von 11,5 Punkten im November auf 34,9 Zähler. Das teilte das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) am Dienstag in Mannheim mit. Weiter lesen …

Niedersachsen mit höchster Tötungsrate bei Vogelgrippe

Zur Eindämmung des Vogelgrippen-Virus wurden die meisten Tiere in den vergangenen zehn Jahren in Niedersachsen gekeult. Das ergab eine Umfrage des NDR Politikmagazins "Panorama 3" (Sendung: Dienstag, 16. Dezember, 21.15 Uhr, NDR Fernsehen) unter den für die Tierseuchenbekämpfung zuständigen Ministerien aller 16 Bundesländer. Mit dem Fund eines Vogelgrippen-Virus in dieser Woche auf einem Putenhof im Kreis Cloppenburg ist erneut ein Betrieb in Niedersachsen betroffen. Rund 20.000 Puten müssen dort getötet werden. Weiter lesen …

Zwei Drittel der Betriebe lassen sich zertifizieren

65 Prozent der deutschen Betriebe mit mehr als 50 Beschäftigten haben 2012 an mindestens einem Zertifizierungsverfahren teilgenommen, berichtet das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) im Magazin IAB-Forum 2/2014. Durch extern durchgeführte Zertifizierungen können Unternehmen belegen, dass sie bestimmte Qualitätsstandards einhalten. Allerdings werden die Verfahren unterschiedlich stark genutzt. Weiter lesen …

Blitzschnelle Datenübertragung zwischen Satelliten

Hohe Datenmengen in Echtzeit rund um die Uhr übertragen – diesem Ziel ist ein Forschungsteam unter Leitung der Europäischen Weltraumorganisation ESA nun entscheidend näher gekommen. Erstmals wurden mittels Lasertechnologie erfolgreich Daten zwischen einem erdnahen und einem geostationären Satelliten über eine Distanz von 40.000 km übertragen. Niedrigfliegende Satelliten sollen damit künftig Daten zur Umwelt- und Sicherheitsüberwachung in einer Art Datenauto¬bahn im All übertragen. Auch Anwendungen zur Erdbeobachtung und Abstands¬messung lassen sich damit erheblich verbessern. Weiter lesen …

Verwaltungsgericht Magdeburg bestätigt das vom Landkreis Jerichower Land ausgesprochene Tierhaltungsverbot gegen Adrianus Straathof

Das Verwaltungsgericht Magdeburg hat heute das durch den Landkreis Jerichower Land ausgesprochene Tierhaltungsverbot gegen Adrianus Straathof bestätigt. Deutschlands größter Ferkelzüchter darf demnach keine Schweine mehr halten oder betreuen. Zur Begründung erklärt das Gericht: Veterinärmedizinisches Fachpersonal der Behörde habe seit mehreren Jahren bei zahlreichen Tierschutzkontrollen in den Schweinezuchtanlagen immer wieder schwerwiegende Mängel bei der Versorgung, Unterbringung und Pflege der in der Anlage gehaltenen Schweine festgestellt. Weiter lesen …

Adam: Die Gewählten liegen falsch, nicht die Wähler

Nach Australien kommt nur, wer die Regeln beachtet. Und die sind hart: die Regierung begrenzt die Einwanderung, fängt Illegale vor der Küste ab und schickt sie zurück in ihre Heimatländer. Trotzdem hat ein fanatischer Islamist, der übereinstimmend als Einzeltäter beschrieben wird, in Sydney fünf Menschen als Geiseln genommen, von denen zwei beim Befreiungsversuch durch die Polizei erschossen worden sind. "Das zeigt", erklärte AfD-Sprecher Konrad Adam, "dass es keiner Masseneinwanderung bedarf, um Menschen in Gefahr zu bringen. Ein Einzelner genügt". Weiter lesen …

Viel oder wenig – Wölfe können Mengen besser unterscheiden als Hunde

Für soziale Lebewesen macht es Sinn, sich Mengen vorstellen zu können. Beispielsweise dann, wenn es um die Suche nach Futter geht oder wenn eingeschätzt werden soll, ob die gegnerische Gruppe in der Mehrzahl ist. Wissenschafterinnen vom Messerli Foschungsinstitut an der Vetmeduni Vienna haben untersucht, wie gut Hunde Mengen unterscheiden können. Sie fanden heraus, dass Wölfe bei dieser Aufgabe viel besser abschneiden als ihre domestizierten Artgenossen. Eine mögliche Erklärung ist, dass diese Fähigkeit, oder die Voraussetzung dafür, durch Domestikation verloren gegangen ist. Die Ergebnisse wurden im Fachjournal Frontiers in Psychology veröffentlicht. Weiter lesen …

Umfrage: Zwei Drittel der Deutschen stimmen Winter-Abschiebestopp für Flüchtlinge zu

Schleswig-Holstein und Thüringen haben aus humanitären Gründen einen Winter-Abschiebestopp für Flüchtlinge und abgelehnte Asylbewerber aus 15 Ländern erlassen, um sie dort nicht unvorbereitet der Kälte auszusetzen. Zwei Drittel der Bundesbürger - nämlich 66 Prozent - begrüßen nach einer Forsa-Umfrage für das Hamburger Magazin stern diese Entscheidung, die von der Bundesregierung gerügt worden ist. 28 Prozent halten den Abschiebestopp, der bis Ende März gilt, für nicht richtig. Weiter lesen …

Helene Fischer mit Rekord zurück an Album-Spitze

Helene Fischers „Farbenspiel“ ist seit über einem Jahr nicht mehr aus der Top Ten der offiziellen deutschen Album-Charts, ermittelt von GfK Entertainment, wegzudenken. Dank dem Konzertmitschnitt „Farbenspiel Live - Die Tournee“ bekommt die Schlagersängerin jetzt noch einmal mächtig Rückenwind. Sie klettert von acht auf eins und stellt einen beeindruckenden Rekord auf: Mit nunmehr 14 Nummer-eins-Wochen ist „Farbenspiel“ das am häufigsten an der Spitze platzierte Album einer Künstlerin überhaupt. Helene Fischer überholt damit Jennifer Rush, deren „Movin‘“ bislang gleichauf lag. Weiter lesen …

Verdi zeigt wenig Verständnis für Amazon-Kunden

Die Gewerkschaft Verdi zeigt angesichts der aktuellen Streiks in allen sechs Amazon-Verteilzentren wenig Verständnis für die Kunden des Online-Versandhändlers. "Was wiegt denn höher: Dass ein Päckchen pünktlich unter dem Weihnachtsbaum liegt – oder dass ein global agierendes Unternehmen auch bei uns die Rechte der Beschäftigten achtet? Die Antwort liegt doch auf der Hand", sagte Verdi-Vorstandsmitglied Stefanie Nutzenberger der "Bild". Weiter lesen …

Verwendung von Treibhausgasen 2013 weiter rückläufig

Im Jahr 2013 wurden - wie bereits 2012 - in Unternehmen und Betrieben in Deutschland weniger fluorierte Treibhausgase als im Vorjahr eingesetzt. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, wurden mit 9 145 Tonnen Fluorkohlenwasserstoffen 7 % oder 700 Tonnen weniger verarbeitet als im Jahr 2012. Zusätzlich wurden 2013 rund 813 Tonnen des extrem klimawirksamen Treibhausgases Schwefelhexafluorid (SF6) abgegeben. Klimawirksame Stoffe tragen zur Klimaveränderung bei und nehmen Einfluss auf die Erderwärmung. Weiter lesen …

20,3 % der Bevölkerung Deutschlands von Armut oder sozialer Ausgrenzung betroffen

20,3 % der Bevölkerung in Deutschland - das sind 16,2 Millionen Menschen - waren 2013 von Armut oder sozialer Ausgrenzung betroffen. 2012 lag der Wert bei 19,6 % und ist damit seit 2008 (20,1 %) relativ konstant geblieben. Dies ist ein weiteres Ergebnis der Erhebung LEBEN IN EUROPA (EU-SILC) 2013. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) darüber hinaus mitteilt, war der Anteil armer oder sozial ausgegrenzter Menschen in der gesamten Europäischen Union mit 24,5 % deutlich höher als in Deutschland. Weiter lesen …

IW-Chef für Ende der Erbschaftssteuer

Der Direktor des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW), Michael Hüther, macht sich für eine Abschaffung der Erbschaftsteuer stark. In einem Beitrag für "Bild" erklärte Hüther: Sollten die Bundesverfassungsrichter die aktuelle Sonderregelung für Betriebsvermögen am Mittwoch einschränken, "ist die komplette Abschaffung der Steuer geboten. Das entspricht der Generationengerechtigkeit, weil Jobs an die nachfolgende Generation weitergegeben werden." Weiter lesen …

Vögel an der Elbe stärker mit Schadstoffen belastet als im Wattenmeer

Wissenschaftler vom Forschungs- und Technologiezentrum Büsum (FTZ) der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) fanden bei Austernfischern an der Elbmündung höhere Schadstoffwerte als auf der Hallig Oland. Die Forscher untersuchten in einer aktuellen Studie, wie stark Austernfischer, die im Kaiser-Wilhelm-Koog an der Elbmündung brüteten, mit Chemikalien aus Industrie und Landwirtschaft belastet sind. Die Ergebnisse verglichen sie mit Untersuchungen an Brutvögeln von der Hallig Oland, die 90 Kilometer entfernt im nordfriesischen Wattenmeer liegt. Die Austernfischer aus dem Elbegebiet wiesen deutlich höhere Werte auf als ihre Artgenossen auf der Hallig. Weiter lesen …

Umfrage zum Thema "Nachhaltige Weihnachten": Vier von fünf Deutschen haben keine Lust auf weihnachtlichen Konsumterror

Der Trend zur Nachhaltigkeit und bewusstem Konsum erreicht nun auch das Weihnachtsfest. Nahezu vier von fünf Deutschen haben keine Lust auf "weihnachtlichen Konsumterror" und kaufen tendenziell eher weniger Geschenke als früher. Überflüssige Notgeschenke sind dabei offenbar out. Die Verbraucher suchen ihre Präsente sehr sorgfältig aus (92 Prozent der Befragten) und achten darauf, dass sie einen über das Fest hinausgehenden Wert oder Nutzen für den Empfänger haben. Das sind zentrale Ergebnisse einer Umfrage der weltweit tätigen Markenberatung Prophet zum Thema "Nachhaltige Weihnachten". 1.000 Bundesbürger wurden dafür befragt. Weiter lesen …

Troika mahnt weitere Reformen in Griechenland an

Die Troika von EU, Europäischer Zentralbank (EZB) und Internationalem Währungsfonds (IWF) hat von Griechenland weitere Reformen gefordert. Das berichtet "Bild" unter Berufung auf den aktuellen Sachstandsbericht der Troika. Danach soll die Regierung in Athen "bei bereits gegebenen Zusagen in einigen Bereichen Klarheit" schaffen und diese konkretisieren, heißt es in dem Troika-Bericht. Weiter lesen …

Beschließt die EZB das größte Kaufprogramm der Geschichte?

Der Rat der Europäischen Zentralbank (EZB) beließ auf seiner jüngsten Sitzung die Leitzinsen unverändert. Der Zinssatz für Hauptrefinanzierungsgeschäfte verblieb im Dezember bei 0,05 Prozent, die Zinsen für die Spitzenrefinanzierungsfazilität bei 0,30 Prozent und die Verzinsung von Übernachteinlagen bei -0,20 Prozent. EZB-Präsident Mario Draghi gab darüber hinaus zu Protokoll, dass die Zentralbank Anfang 2015 die bestehenden geldpolitischen Maßnahmen überprüfen und gegebenenfalls deren Umfang und Tempo ändern werden. Weiter lesen …

Wahltrend: Union gewinnt, AfD rutscht auf 5 Prozent ab

Um gleich zwei Prozentpunkte können sich die Unionsparteien CDU/CSU im aktuellen stern-RTL-Wahltrend verbessern und kommen nun auf 43 Prozent, ihr höchster Wert in diesem Jahr. Die SPD verliert im Vergleich zur Vorwoche einen Punkt und liegt wieder bei 23 Prozent. Auch die Grünen sacken ab auf 10 Prozent, während die Linke zulegt auf ebenfalls 10 Prozent. Die AfD hat jetzt nur noch 5 Prozent, die FDP verharrt bei 2 Prozent. Auf die sonstigen kleinen Parteien entfallen 7 Prozent. Der Anteil der Nichtwähler und Unentschlossenen beträgt weiterhin 29 Prozent. Weiter lesen …

Jaguar Land Rover-Technikvorstand: "Nahezu unfallfreies Fahren wird möglich sein"

99 Prozent der Unfälle entstehen durch Fehler des Fahrers. Aus diesem Grund brauchen wir Autos, die besser auf den Verkehr aufpassen als der Fahrer selbst, sagt Dr. Wolfgang Ziebart, Technikvorstand von Jaguar Land Rover. "Unser Ziel ist es, Autos zu entwickeln, die keine Unfälle mehr verursachen." Er glaubt, dass nahezu unfallfreies Fahren möglich sein wird. Weiter lesen …

Jahresbilanz der Pressefreiheit 2014: Deutlich mehr Journalisten entführt

Journalisten müssen immer öfter damit rechnen, bei ihrer Arbeit entführt zu werden: Im zu Ende gehenden Jahr hat Reporter ohne Grenzen (ROG) weltweit 119 Entführungen von Journalisten gezählt - 37 Prozent mehr als 2013, als diese Zahl schon einmal deutlich gestiegen war. Das geht aus der heute veröffentlichten Jahresbilanz der Pressefreiheit 2014 hervor. Mehr als verdoppelt hat sich die Gesamtzahl der Journalisten (139) und Bürgerjournalisten (20), die vor Drohungen, Gewalt oder staatlichen Repressalien ins Ausland fliehen mussten. 66 Journalisten und damit etwas weniger als 2013 wurden wegen ihrer Arbeit getötet, ebenso 19 Bürgerjournalisten und elf Medienmitarbeiter. Weiter lesen …

SPD erwartet neue Änderungen bei der Pkw-Maut

Angesichts neuer Kritik aus Brüssel an den Plänen für eine deutsche Pkw-Maut erwartet die SPD weitere Änderungen an dem Konzept von Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU). "Ich gehe davon aus, dass es am vorliegenden Gesetzesentwurf weitere Änderungen geben wird", sagte der Vorsitzende des Bundestagsverkehrsausschusses, Martin Burkert (SPD), der "Welt". Weiter lesen …

FDP-Chef Lindner kritisiert Bundesregierung

Zum einjährigen Bestehen der Großen Koalition hat FDP-Chef Christian Lindner die Bundesregierung scharf kritisiert. Wenn Angela Merkel und Sigmar Gabriel ihre Politik fortsetzten, "sind wir bald wieder so verkrustet wie am Ende der Regierung von Helmut Kohl", sagte der FDP-Vorsitzende dem "Kölner Stadt-Anzeiger". Weiter lesen …

Wärmepuls in der Erdgeschichte

Ein Wärmepuls von etwa 5 bis 8 Grad Celsius vor 55,5 Millionen Jahren hatte tiefgreifende Änderungen in den Ozeanen und auf den Kontinenten zur Folge. Ein internationales Wissenschaftlerteam konnte nun zeigen, dass der Beginn dieses Temperaturmaximums durch zwei Ereignisse charakterisiert ist, bei denen große Mengen Kohlenstoff freigesetzt wurden. Ihre Ergebnisse wurden jetzt online im Wissenschaftsmagazin Nature Geoscience veröffentlicht. Weiter lesen …

Generalstreik legt Belgien lahm

Ein Generalstreik hat am Montag für Stillstand in Belgien gesorgt: So kamen Zug- und Luftverkehr zum Erliegen. Sämtliche Flüge von und nach Belgien wurden gestrichen, inländische und internationale Züge fuhren nicht. Die belgische Eisenbahngesellschaft SNCB rechnet auch für den Dienstagmorgen noch mit Beeinträchtigungen. Stellenweise sei auch der Autoverkehr behindert worden, berichten belgische Medien. Weiter lesen …