Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Jemen: Mindestens 25 Tote bei Bombenanschlägen

Jemen: Mindestens 25 Tote bei Bombenanschlägen

Archivmeldung vom 16.12.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 16.12.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Karte des Jemen
Karte des Jemen

Bei zwei Autobombenanschlägen in der westjemenitischen Stadt Radaa sind am Dienstag mindestens 25 Menschen ums Leben gekommen. Die erste Bombe sei an einem Kontrollpunkt der schiitischen Huthi-Rebellen explodiert, berichten örtliche Medien.

Dabei seien 15 Schüler in einem Schulbus, der gerade den Kontrollpunkt passiert habe, getötet worden. Bei dem zweiten Anschlag seien zehn Huthis getötet worden. Die Bombe sei vor dem Haus eines Rebellenführers detoniert. Die Rebellen machten einen Ableger der Terrormiliz Al-Quaida für die Anschläge verantwortlich, heißt es in den Berichten weiter.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige: