Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

6. Juni 2013 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2013

Drohnen-Debakel: SPD wirft de Maizière Fehlinformation vor

Die SPD wirft Verteidigungsminister Thomas de Maizière (CDU) vor, in der Debatte über das Drohnenprojekt "Euro Hawk" Parlament und Öffentlichkeit nicht korrekt informiert zu haben. Der SPD-Verteidigungsexperte Rainer Arnold verwies am Donnerstag auf einen Bericht des "Donau-Kuriers" in Ingolstadt. Bei einem Redaktionsbesuch hatte de Maizière dort bereits am 8. Mai diesen Jahres ein Scheitern des Projekts für wahrscheinlich erklärt. Auf die Frage, ob die Bundeswehr wie geplant vier der Aufklärungsdrohnen beschaffen werde, sagte der Minister: "Im Moment sieht es nicht so aus." Arnold sagte dazu dem "Tagesspiegel" (Freitagausgabe), diese Aussage passe nicht zu der Darstellung des Ministers, dass er erst fünf Tage später vom Stopp des Projekts durch seine Staatssekretäre erfahren habe. Weiter lesen …

Altmaier warnt vor Kostenexplosion und fordert erneut Strompreisbremse

Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU) unternimmt einen neuen Anlauf zur Durchsetzung seiner Strompreisbremse. Das berichtet das "Handelsblatt" (Freitagausgabe). In einem Brief an die Umweltminister aller Bundesländer warne er vor einem neuen Kostenschub bei der Förderung der Erneuerbaren ohne die Strompreisbremse. Es sei "ein weiterer deutlicher Anstieg der EEG-Umlage auf über sechs Cent wahrscheinlich", schreibe der Umweltminister. Endgültige Klarheit werde Mitte August bestehen. Weiter lesen …

Kunden des Krankenversicherers Central drohen steigende Beiträge

Der Krankenversicherer Central bekommt die Niedrigzinsphase zu spüren - und mit ihm seine knapp 420.000 privat versicherten Kunden: Wie eine Sprecherin dem "Handelsblatt" (Freitagsausgabe) bestätigte, wird der Konzern den Rechnungszins für den kompletten Kundenbestand senken müssen. Damit steigen in der Regel die Beiträge für die Versicherten. Denn mit der Rendite aus dem kalkulierten Rechnungszins bauen die Gesellschaften Rückstellungen auf, um Beitragserhöhungen für ältere Kunden abzufedern. Derzeit liegt der Wert bei 3,5 Prozent – wie stark er sinken werde, stehe noch nicht fest, sagte die Sprecherin. "Wir werden ihn geringfügig anpassen." Weiter lesen …

Tchibo und Saeco arbeiten bei Kaffeekapseln zusammen

In der Kaffeewelt kommt es zu einem spannenden Zusammenschluss: Der Kaffeeröster Tchibo und der italienische Hersteller von Kaffeemaschinen Saeco werden nach Informationen der "Welt" in Zukunft Maschinen für Kaffeekapseln zusammen entwickeln und verkaufen. Das Familienunternehmen Tchibo und die Philips-Tochtergesellschaft Saeco wollen damit Marktführer Nespresso aus dem Nestlé-Konzern angreifen. Weiter lesen …

Studie: Pestizide können männlichen Sexualtrieb vermindern

Männer, die mit Pestiziden behandeltes Obst oder Gemüse essen, könnten einen verminderten Sexualtrieb haben. Das ergab eine Studie des indonesischen Bogor Agricultural Institute (IPB). Experimente an männlichen Mäusen ergaben, dass sie das Interesse an ihren Partnerinnen verloren, nachdem ihnen Pestizide verabreicht wurden. Das könnte laut den Forschern auch bei Menschen der Fall sein. Weiter lesen …

Zeitung: Abdellaoue vor Wechsel zum VfB Stuttgart

Der Wechsel des norwegischen Stürmers Mohammed Abdellaoue von Hannover 96 zum VfB Stuttgart ist einem Medienbericht zufolge praktisch perfekt. "Wir wissen, dass er zum VfB gehen will - und wir wollen seinen Wunsch auch erfüllen. Darauf kann sich Fredi Bobic verlassen", sagte der Hannoveraner Präsident Martin Kind der "Stuttgarter Zeitung" (Freitagausgabe). Weiter lesen …

Boxtrainer Ulli Wegner: "Das Wichtigste ist meine Frau"

Das wichtigste im Leben des legendären Boxtrainers Ulli Wegner ist dessen Ehefrau Margit. "Sie ist die Nummer eins. Ihr ordne ich alles unter. Um sie geht es momentan vor allem in meinem Leben", sagte der Boxlehrer drei Tage vor der Titelverteidigung von Weltmeister Marco Huck gegen den Briten Ola Afolabi im Interview mit der "Welt". Weiter lesen …

Türkischer Journalist Yücel Özdemir: Deutliche Meinungsunterschiede in der Regierung der Türkei

Yücel Özdemir, der als Korrespondent der türkischen Zeitung "Evrensel" den Münchner NSU-Prozess verfolgt, bleibt von den anhaltenden Demonstrationen in seiner Heimat nicht unberührt. Im Interview mit der Tageszeitung "neues deutschland" (Freitagausgabe) fasst er die Meinung vieler Landsleute zusammen: "Viele glauben, (Ministerpräsident) Erdogan könne in diesem Land nicht mehr allein bestimmen, denn es gibt eine andere Mehrheit, die ihre Meinung auf der Straße offen zum Ausdruck bringt. Wir wissen noch nicht, was wird, aber klar ist, dass die türkische Regierung geschwächt ist." Weiter lesen …

SPD und Grüne fordern nach IWF-Eingeständnis Neuausrichtung der Euro-Krisenpolitik

SPD und Grüne haben nach der selbstkritischen Analyse des Internationalen Währungsfonds (IWF) zum ersten Rettungsprogramm für Griechenland Konsequenzen für die künftige Euro-Rettungspolitik gefordert. Für den Vize-Vorsitzenden der SPD-Bundestagsfraktion, Joachim Poß, macht das IWF-Eingeständnis deutlich, dass eine Gesundung Griechenlands ohne schnelle, umfangreiche und wirksame Wachstumsimpulse in den Sternen stehe. Weiter lesen …

EZB belässt Leitzins auf Rekordtief

Die Europäische Zentralbank (EZB) belässt den Leitzins im Euroraum auf dem Rekordtief von 0,5 Prozent. Das teilte die Zentralbank nach einer Sitzung des EZB-Rats am Donnerstag mit. Die Entscheidung fiel offenbar nicht einstimmig: Sie wurde laut EZB-Präsident Mario Draghi "im Konsens" getroffen. Weiter lesen …

Union: Kampf gegen Menschenhandel und Zwangsprostitution wird verstärkt

Die Union will den Kampf gegen Menschenhandel und Zwangsprostitution verstärken. "Wir werden zum einen die Strafvorschriften zum Menschenhandel erweitern und verschärfen. Um Prostituierte besser vor sexueller Ausbeutung zu schützen, sollen Bordelle außerdem künftig behördlich überwacht werden", sagte die rechtspolitische Sprecherin der Unions-Bundestagsfraktion, Andrea Voßhoff (CDU), am Donnerstag in Berlin. Weiter lesen …

NRW-Verkehrsminister fordert Ausweitung der Lkw-Maut

Nordrhein-Westfalens Verkehrsminister Michael Groschek (SPD) will die dringend benötigten Mittel zum Erhalt des deutschen Straßennetzes nach Informationen der "Welt" über Mehreinnahmen aus der Lkw-Maut decken: "Wir brauchen eine Verbreiterung und Vertiefung der Lkw-Maut, wenn wir die Infrastruktur erhalten wollen. Die Nutzungsgebühr muss auf Landes- und kommunale Straßen ausgedehnt werden. Bund, Länder und Gemeinden sollten gleichermaßen davon profitieren", sagte Groschek am Rande einer Veranstaltung in Berlin. Weiter lesen …

BUND-Expertin gegenüber "neues deutschland": Fracking muss verboten werden

"Fracking wird weiterhin möglich - wenn auch schwer durchsetzbar - sein", schließt Ann-Kathrin Schneider, Expertin für internationalen Klimaschutz beim Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND), aus dem Scheitern des Gesetzentwurfes zu einem Verbot der umstrittenen Fördermethode für Erdgas in Deutschland. "Der Widerstand der Bevölkerung und die Angst der örtlichen Behörden vor einer Verunreinigung der Böden und des Trinkwassers sind glücklicherweise noch zu groß", sagte sie der in Berlin erscheinenden Tageszeitung "neues deutschlaland" (Freitagausgabe). Weiter lesen …

Döring fordert Ende des Führungsstreits beim BER

Der Generalsekretär der FDP, Patrick Döring, hat ein Ende des Streits zwischen dem Chef des Hauptstadtflughafens BER, Hartmut Mehdorn, und Technik-Vorstand Horst Amann über den bereits mehrfach verschobenen Eröffnungstermin für den Airport gefordert. "Rollende Köpfe bauen keinen Flughafen. Wir erwarten von den Akteuren, dass sie sich zusammenraufen und keine Hahnenkämpfe austragen", äußerte sich Döring mit Blick auf Berichte über eine mögliche Ablösung Amanns gegenüber "Handelsblatt-Online". Weiter lesen …

Nach "Offshore-Leaks" und Uli Hoeneß: Zahl der Selbstanzeigen in Norddeutschland stark gestiegen

Finanzbehörden der norddeutschen Bundesländer verzeichnen nach NDR Informationen einen starken Anstieg der Selbstanzeigen wegen Steuerbetrugs. So liegen in Schleswig-Holstein schon jetzt mehr Anzeigen vor als im gesamten Jahr 2012. Dort haben sich bislang 125 Steuersünder selbst angezeigt, 2012 waren es insgesamt nur 116. Auch in Hamburg zeigt sich dieser Trend: Bis Ende Mai meldeten sich 143 Steuersünder bei den Finanzämtern (in 2012: 187). In Niedersachsen wird bei den Fahndern ebenfalls ein gravierender Anstieg erwartet. Finanzminister Peter-Jürgen Schneider (SPD) rechnete schon Mitte Mai mit mehr als 1000 Selbstanzeigen bis Juni. Die genauen Zahlen werden voraussichtlich in der kommenden Woche bekannt gegeben. Weiter lesen …

Helge Schneider: Erstes Musikalbum seit mehr als 6 Jahren

Mit Helge Schneider kündigt der Mann der 1.000 Charaktere, Musikstile und Instrumente völlig überraschend sein erstes Album seit mehr als sechs Jahren an! Der Longplayer „Sommer, Sonne, Kaktus!“ erscheint bereits am 9. August, die erste Single, der gleichnamige Titeltrack, wird parallel dazu veröffentlicht! Das Album ist in einer Sonderedition inkl. CD und DVD ab sofort bei Amazon vorbestellbar! Weiter lesen …

Spiel-Anzug reagiert auf Schüsse und Explosionen

Das Unternehmen "As Real As It Gets" (ARAIG) hat ein sogenanntes "Haptic Feedback Suit" für Videospieler entworfen, das den Nutzern entsprechend ihres Spielcharakters tastbare Impulse gibt. Wo auch immer sich der Avatar am Rumpf oder den Armen anstößt oder attackiert wird, geht der Impuls genau an derselben Stelle an den Spieler weiter. Insgesamt umfasst der Anzug 48 Vibrationsspots. Bei Schüssen reagieren beispielsweise vereinzelte Stellen, bei einer Explosion hingegen gekoppelte. Die Muskeln der Spieler ziehen sich dabei zusammen oder entspannen und simulieren zusätzlich teilweise einen bestimmten Druck auf verschiedene Stellen, sodass dieser beispielsweise das Gefühl hat, eine schwere Last auf den Schultern zu haben. Weiter lesen …

Softwareverband warnt vor Effizienzfallen in SAP-Systemen

Die Software-Initiative Deutschland e.V. (SID, www.softwareinitiative.de) warnt die deutsche Wirtschaft vor Effizienzfallen in SAP-Systemen. Meist verantworte der fehlende Überblick über die Prozesse im Daten- und Changemanagement im System unverhältnismäßig hohen Personalaufwand oder technische Kollisionen. "Um Effizienz und Produktivität garantieren zu können, müssen Systeme regelmäßig überprüft werden. Nur so können mögliche Zeit- und Kostenfresser aufgedeckt werden", heißt es seitens des Verbandes. Weiter lesen …

Schweiz: SBB verlängern Verträge mit T-Systems bis 2018

Die Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) haben die Verträge für den Betrieb und Service ihrer zentralen IT-Dienste mit T-Systems in der Schweiz verlängert: Die Telekom-Tochter betreibt das IT-Herzstück der SBB bis 2018, teilte die Deutsche Telekom am Donnerstag mit. Damit werde die maximale Laufzeit des 2006 abgeschlossenen Sourcingvertrages ausgeschöpft. Beide Unternehmen verbinde nunmehr eine mehr als 15-jährige vertrauensvolle Zusammenarbeit. Über das Vertragsvolumen wurde Stillschweigen vereinbart. Weiter lesen …

Russland sucht in Weißrussland Stützpunkt für Kampfjets

Eine Militärdelegation aus Moskau sucht in Weißrussland einen passenden Flugplatz für die neue russische Luftwaffenbasis. Der weißrussische Präsident Lukaschenko preist die militärische Kooperation mit Russland. Viktor Bondarew, Chef der russischen Luftstreitkräfte, leitet eine militärische Delegation, die in Weißrussland einen passenden Standort für die geplante russische Luftwaffenbasis suchen soll. Die Mission beginnt, wie Radio "Stimme Russlands" unter Berufung auf den russischen Verteidigungsminister Sergej Schoigu, am heutigen Donnerstag, mitteilt. Weiter lesen …

3D-Druck auf dem Vormarsch ins Weltall

Die NASA und Made in Space, eine Expertenrunde bestehend aus 3D-Druck-Experten, Astronauten sowie Jungunternehmern, haben sich zusammengeschlossen, um den "3-D Printing in Zero G Experiment", einen weltalltauglichen 3D-Drucker, zu verwirklichen. Dieses futuristische Device ist erstmals in der Lage, Einzelteile im Weltraum herzustellen und der Schwerelosigkeit zu trotzen. Es soll voraussichtlich bereits nächstes Jahr auf einem Flug zur International Space Station (ISS) zum Einsatz kommen. Weiter lesen …

14 verletzte Journalisten - ROG kritisiert Polizeigewalt bei den Taksim-Protesten in der Türkei

Reporter ohne Grenzen (ROG) verurteilt das brutale Vorgehen der türkischen Polizei gegen Journalisten, die über die Proteste auf dem Taksim-Platz in Istanbul berichten. Seit Beginn der Proteste sind nach Informationen von ROG mindestens 14 Journalisten verletzt worden, mehrere von ihnen schwer. Auch Hunderte andere Menschen haben Verletzungen davongetragen, viele durch den massiven Einsatz von Tränengas. Weiter lesen …

Schadcode-Frust statt Last Minute-Reise-Schnäppchen

Wenige Wochen vor dem Beginn der Sommerferien sind viele Urlauber auf Schnäppchenjagd für günstige Last Minute-Angebote. Dabei spielt das Internet eine große Rolle - alleine im letzten Jahr buchten insgesamt 18,3 Millionen Deutsche ihren Urlaub im Netz (Quelle: IfD Allensbach). Dieser Trend ruft auch Cyber-Kriminelle auf den Plan, die u.a. auf den Versand von Spam-Mails mit unseriösen Urlaubs-Angeboten oder angeblichen Gewinnspielen für die langersehnte Traumreise setzen. Gehen Nutzer auf die Offerten ein, landen sie nicht selten geradewegs in der Schadcode-Falle oder verlieren wertvolle persönliche Daten, wie beispielsweise Kreditkarteninformationen und Bankverbindungsdaten. G Data warnt daher vor Spam-Mails und unseriösen Angeboten und gibt Tipps für die sichere Buchung - ohne Risiken und Nebenwirkungen. Weiter lesen …

USA: 84-Jährige knackt 590-Millionen-Dollar-Lottojackpot

Eine 84-jährige Frau hat den Jackpot in der Powerball-Lotterie in Höhe von 590,5 Millionen US-Dollar (circa 451 Millionen Euro) geknackt. Wie US-Medien berichten, wurde die ältere Dame an der Supermarkt-Kasse in ihrer Heimatstadt Zephyrhills im US-Bundesstaat Florida vorgelassen und zog daraufhin das Sieger-Los durch einen sogenannten Quicktipp, bei dem die Zahlen zufällig vom Computer ausgewählt werden. Weiter lesen …

Gesundheit wichtiger als Karriere

Beim Thema "Prioritäten des Lebens" kehrt eine Trendwende bei den Deutschen ein: Gesundheit und Zeit für Familie und Partner ist den Deutschen wichtiger als beruflicher Erfolg oder die Anerkennung von Mitmenschen. Dies ergab eine repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstituts forsa im Auftrag des Finanzdienstleisters HORBACH. Weiter lesen …

Endlagersuche: Stolperstein Castor-Stopp

Der angekündigte Stopp von Castor-Transporten nach Gorleben droht immer mehr zum Stolperstein für das Standortauswahlgesetz zu werden, das CDU/CSU, SPD, FDP und Bündnis 90/Die Grünen gemeinsam in Bundestag und Bundesrat verabschieden wollen. Schuld daran ist vor allem die anhaltende Weigerung der Landesregierungen von Hessen und Bayern, künftig einen Teil der noch ausstehenden Castor-Behälter aus der Wiederaufarbeitung in Frankreich und England in Zwischenlagern an den Standorten der Atomkraftwerke ihrer Bundesländer aufzunehmen. Weiter lesen …

Hände weg von Bambi!

Zurzeit finden viele Spaziergänger vermeintlich verwaiste Rehkitze auf Feldern und Wiesen oder am Straßenrand, und nehmen die Tiere aus Mitleid mit. Dass den meisten Rehkitzen dadurch allerdings mehr Leid als Gutes widerfährt, ist vielen Passanten nicht bewusst. Die Tierschutzorganisation VIER PFOTEN rät zu genauer Beobachtung. Weiter lesen …

Bundesliga bleibt profitabelste Liga Europas

Pünktlich zum Abschluss einer aus deutscher Sicht sportlich äußerst erfolgreichen Saison 2012/13 präsentiert Deloitte die aktuellen Wirtschaftszahlen des internationalen Profifußballs im 22. "Annual Review of Football Finance". Der Gesamtumsatz des europäischen Fußballmarktes stieg im Geschäftsjahr 2011/12 um 11 Prozent auf ein neues Rekordniveau von 19,4 Milliarden Euro. Nahezu die Hälfte (9,3 Mrd. EUR) generierten dabei die europäischen "Big Five"-Ligen: Premier League (2,9 Mrd. EUR), Bundesliga (1,9 Mrd. EUR), Primera División (1,8 Mrd. EUR), Serie A (1,6 Mrd. EUR) und Ligue 1 (1,1 Mrd. EUR). Weiter lesen …

Umstrittene Testfahrten: Fia eröffnet Verfahren gegen Mercedes

Der Formel-1-Rennstall Mercedes und der Reifenhersteller Pirelli müssen sich nach den umstrittenen Testfahrten vor dem Gericht des Automobil-Weltverbands Fia verantworten. Das teilte die Fia am Mittwochabend mit. Mitte Mai hatten die beiden Mercedes-Piloten Nico Rosberg und Lewis Hamilton Reifen von Pirelli bei einem dreitägigen 1.000-Kilometer-Test ausprobiert und dabei ihre aktuellen Boliden verwendet. Weiter lesen …

ElitePartner-Studie: Was glückliche Paare besser machen

Was ist das Geheimrezept glücklicher Paare? Die aktuelle ElitePartner-Studie, für die über 10.000 in einer Partnerschaft lebende Internetnutzer befragt wurden, fand heraus: Sehr glückliche Paare haben eine höhere Ähnlichkeit mit dem Partner, tauschen sich mehr aus und haben ein erfüllteres Sexualleben als eher unglückliche Paare. Weiter lesen …

Studie: Deutsche verbringen anderthalb Wochen im Jahr auf dem Fahrrad

Was machen die Deutschen am liebsten, wenn Sie Outdoor-Sport betreiben? Radfahren. Und das mit Abstand. 310, von 1001 befragten Personen, wählten die Sportart auf Platz eins, gefolgt von Schwimmen mit 159 Stimmen und Wandern mit 125 Stimmen. Kein Wunder, dass 68 Prozent der deutschen Fahrradfahrer bis zu 50 Kilometer pro Woche zurücklegen - auf ein Jahr gerechnet entspricht dies circa 2.600 Kilometern. Geht man hier von einer Durchschnittsgeschwindigkeit von zehn Kilometern pro Stunde aus, verbringen 68 Prozent der Deutschen ca. 1,55 Wochen eines Jahres auf dem Fahrradsattel. Weiter lesen …

Seehofer erklärt Verwandten-Affäre für erledigt

Ministerpräsident und CSU-Chef Horst Seehofer hat die Verwandtenaffäre bayerischer Abgeordneter für erledigt erklärt. Der "Süddeutschen Zeitung" sagte er nach einem Treffen mit der Landtagsfraktion: "Für mich ist dieser Teil beendet." Die Politik habe ihre Versprechen eingehalten, für Transparenz gesorgt, neue Gesetze erlassen und personelle Konsequenzen erzwungen. Weiter lesen …

500 Schiffe warten auf Weiterfahrt

500 Schiffe müssen aufgrund der Hochwasserkatastrophe derzeit auf ihre Weiterfahrt warten. Das geht aus einem ersten Zwischenbericht von Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) an den Verkehrsausschuss hervor, wie die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" unter Berufung auf das ihr vorliegende Papier berichtet. Demnach muss der Schiffsverkehr auf den Wasserstraßen Donau, auf Teilen der Elbe und des Rheins sowie auf den Flüssen Neckar, Main und Weser eingestellt werden. Weiter lesen …

Hochwasserlage bleibt angespannt

In Halle (Saale) in Sachsen-Anhalt waren am Mittwoch 30.000 Bewohner der Plattenbausiedlung Neustadt aufgerufen worden, in Notunterkünfte zu kommen. Das haben nach Angaben der Stadt nur 500 gemacht, die Behörden gehen davon aus, dass viele woanders untergekommen sind. Der Gimritzer Damm, der die Saale von dem Stadtteil trennt, ist nur auf einen Pegel von 6,40 Meter ausgelegt, am frühen Donnerstagmorgen stand der Fluss immer noch fast acht Meter hoch. Weiter lesen …

Zeitung: Koalitionsspitzen blasen Rentenreform endgültig ab

Die von der schwarz-gelben Koalition geplanten Reformen für Rentner in dieser Legislaturperiode sind endgültig gescheitert. Nach einem Bericht der "Bild-Zeitung" haben sich die Spitzen der Bundestagsfraktionen von CDU/CSU und FDP in Gesprächen am Dienstag und am Mittwoch nicht mehr auf ein Teilpaket einigen können. Die "kleine Rentenreform" sei vor allem am Widerstand der CDU gescheitert, hieß es aus der Koalition. Weiter lesen …

Chinesischer Parteisekretär Luo Zhijun: "Strafzölle sind kurzsichtig"

Der Parteisekretär der chinesischen Küstenprovinz Jiangsu, Luo Zhijun, bezeichnet die von der EU verhängten Strafzölle gegen chinesische Solarzellenhersteller im Interview mit dem "Handelsblatt" als kurzsichtig. "Wir sind ja nur ein Teil einer langen industriellen Kette. Wir kaufen viele Vorprodukte in der EU, vor allem auch in Deutschland. Diese Unternehmen leiden nun auch darunter", sagt Luo. Für zu hohe Subventionen sei nicht der Staat verantwortlich, sondern die chinesischen Banken. "Die geben ihr Geld Unternehmen, von denen sie hoffen, dass sie ihre Zinsen auch pünktlich zahlen können. Manchmal klappt das nicht. Aber Verluste oder gar Bankrotte sind normale Erscheinungen in jeder Marktwirtschaft. Auch in der sozialistischen Marktwirtschaft.Interessant ist, dass viele sachkundige Persönlichkeiten in der EU unsere Position teilen." Weiter lesen …

Ballack verabschiedet sich in Leipzig von der Fußballbühne

Der ehemalige DFB-Nationalmannschaftskapitän Michael Ballack hat in Leipzig am Mittwochabend mit einem Abschiedsspiel die große Fußballbühne endgültig verlassen. Die Partie zwischen den Mannschaften "Ballack and Friends" und einer Weltauswahl endete 3:4 (2:1). Auf dem Rasen standen unter anderem Stars wie Didier Drogba, Philipp Lahm oder Miroslav Klose. Weiter lesen …

Zeitung: VW-Chef Winterkorn berät Chinas Ministerpräsidenten

Volkswagens Vorstandschef Martin Winterkorn gehört nach Informationen des "Handelsblatts" (Donnerstagausgabe) zu einem Kreis von 14 Topmanagern aus aller Welt, die künftig Chinas neuen Ministerpräsidenten Li Keqiang beraten sollen. Am Mittwoch trafen sich der Regierungschef und seine illustren Berater das erste Mal in Peking. "Ein Thema, das wir diskutiert haben, war Chinas Strategie, seine zentralen und westlichen Regionen zu entwickeln", sagte Winterkorn dem "Handelsblatt". Volkswagen unterstütze den Kurs mit einer neuen Fabrik in Changsha und seiner Go-West-Strategie, einem Werk in Urumqi. Weiter lesen …

Aktivste Social-Media-Politiker kommen aus dem Saarland, Hamburg und Berlin

Die Nutzung von Social Media ist bei den Abgeordneten des Deutschen Bundestags weit verbreitet: 8 von10 Politikern haben mindestens ein Profil bei einem Sozialen Netzwerk wie Facebook, Twitter oder Google+. Allerdings gibt es deutliche Unterschiede zwischen den Bundesländern: Am aktivsten sind die Bundestagsabgeordneten aus dem Saarland und Hamburg, von denen alle mit entsprechenden Seiten oder Profilen im Netz vertreten sind. Das hat eine Auswertung der Social-Media-Analyse-Plattform Pluragraph.de für den Branchenverband Bitkom ergeben. Weiter lesen …

Schauspieler Devid Striesow: "Ich bin nicht zwanghaft arbeitswütig"

In dreizehn Jahren Berufstätigkeit als Schauspieler hat es Devid Striesow auf rund einhundert Kino- und Fernsehfilme gebracht. In manchen Jahren dreht der gebürtige Rügener bis zu zehn Filme. Diese Zahl überrasche ihn selbst, sagt der 39-Jährige, aber er könne sie erklären: "Ich übe meinen Beruf einfach wahnsinnig gern aus. Um es mit Macbeth zu sagen: ,Die Arbeit, die wir lieben, tut nicht weh', sagte der Schauspieler zur Stuttgarter Zeitung. Weiter lesen …

Ethan Hawke: "Man lernt nur aus Fehlern"

US-Schauspieler Ethan Hawke ist sich sicher das man nur aus Fehlern lernt: Auch der Scheidung von Schauspielkollegin Uma Thurman vor neun Jahren kann er mittlerweile etwas Gutes abgewinnen. "Alles, was ich aus dem Zerbrechen meiner ersten Ehe gelernt habe, macht mich zu einem besseren Ehemann", sagte der 42-Jährige dem Magazin "Brigitte". Weiter lesen …

Daniel Radcliffe plant Tattoos

Der "Harry Potter"-Darsteller Daniel Radcliffe will sich verschiedene Tattoos stechen zu lassen. "Ich möchte ein Tattoo auf meinem Unterarm, etwas auf meiner Brust und vielleicht etwas auf meinem Rücken", verriet der 23-Jährige der britischen Zeitung "The Observer". Weiter lesen …

Mark Owen: Karriere-Beginn mit Take That war "willkommener Zufall"

Für Mark Owen war der Beginn seiner Laufbahn als Popstar mit der Boygroup Take That lediglich "ein willkommener Zufall". "Meine wahren Träume waren zuvor geplatzt", sagte Owen dem "Zeit-Magazin". "Ich hatte von einer Fußballer-Karriere bei Manchester United geträumt und von Kelly Hampson, einem Mädchen aus meiner Nachbarschaft." Aus beiden Träumen sei jedoch nichts geworden. Weiter lesen …

Helena Bonham Carter nimmt Kritik an ihrem Stil persönlich

Die britische Schauspielerin Helena Bonham Carter fühlt sich persönlich verletzt von Kommentaren, die Kritik an ihrem exzentrischen Kleidungsstil üben. Wie die 47-Jährige der britischen Ausgabe des "Vogue"-Magazins gestand, sei sie "nicht unendlich selbstbewusst". "Jede Beleidigung ist schmerzhaft, weil du immer denkst, du siehst okay aus. Andernfalls würdest du das Haus ja nicht so verlassen." Weiter lesen …