Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

5. Juni 2015 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2015

Rückführung der Germanwings-Opfer wie geplant

Große Erleichterung bei den Angehörigen der Opfer des Germanwings-Absturzes: Nachdem die französischen Behörden wegen Tippfehlern bei der Übersetzung von Dokumenten die Rückführung der sterblichen Überreste zunächst gestoppt hatten, soll der Transport der Toten nun doch wie geplant stattfinden. Dies berichtet die Westdeutsche Allgemeine Zeitung (WAZ, Samstagausgabe). "Am Mittwoch sollen 30 Särge am Düsseldorfer Flughafen ankommen", sagt Anwalt Elmar Giemulla aus Berlin dieser Zeitung, der rund 20 Familien vertritt. Darunter seien auch alle Halterner Opfer. Weiter lesen …

G-7-Gipfel: Staatschefs wollen Russland dauerhaft aussperren

Noch ehe der G-7-Gipfel der führenden westlichen Industrienationen auf Schloss Elmau offiziell begonnen hat, haben die erwarteten Teilnehmer bereits ein geschichtliches Kapitel abgehakt: Russland unter Präsident Wladimir Putin will man nie wieder am Gipfeltisch sehen. Die Teilnehmer von Elmau planen schon am ersten Tag eine entsprechende Verabredung, wurde der "Leipziger Volkszeitung" (Sonnabend-Ausgabe) aus Kreisen der Gipfelvorbereiter bestätigt. Kanadas Premier Stephen Harper sagte vor seiner Abreise nach Deutschland: "Ich denke nicht, dass Russland unter Wladimir Putin zur G-7 gehört - Punkt". Weiter lesen …

Santiano schippern auf Platz eins der Charts

Sie schipperten „Bis ans Ende der Welt“ und ließen sich „Mit den Gezeiten“ treiben. Beide Male wurden Santiano mit dem Thron der Offiziellen Deutschen Charts, ermittelt von GfK Entertainment, belohnt. Auf ihrem neuen Album singen sie „Von Liebe, Tod und Freiheit“ – und kommen ebenfalls auf Platz eins ins Ziel. Die beiden Vorgänger rangieren aktuell auf 54 und 38. Weiter lesen …

"Tunesien ist nächste Beute des IS": Präsident Béji Caïd Essebsi im ZDFheute.de-Interview

Tunesiens Präsident Béji Caïd Essebsi sieht sein Land von Terrorismus bedroht: "Der IS ist in Libyen fest verankert. Und die nächste Beute nach der Strategie des IS ist: Tunesien", sagt der Chef der säkularen Partei Nidaa Tounes im Interview mit ZDFheute.de. Essebsi ist am Wochenende zu Gast beim G7-Gipfel im bayerischen Elmau, wo das Thema Terrorismus auf der Tagesordnung steht. Weiter lesen …

Ärger für Günter Wallraff: Marseille-Kliniken verklagen RTL wegen "Team Wallraff"

Der Hamburger Unternehmer Ulrich Marseille geht gegen RTL vor. Nach Informationen von kress.de wurde bei der Staatsanwaltschaft Oldenburg Strafanzeige gegen zwei Investigativ-Reporter des privaten Senders erstattet. Sie sollen illegal Ton- und Bildaufnahmen eines Gespräches aufgenommen und Hausfriedensbruch begangen haben. Einer der beiden Reporter soll Günter Wallraff persönlich gewesen sein. Weiter lesen …

G7-Beobachter Rainer Falk: Entwicklungspolitik ist nur das Feigenblatt

Die von den G7-Staaten angekündigte Initiative zur Hungerbekämpfung ist nach Ansicht des Soziologen Rainer Falk wenig überzeugend. "Die Nahrungsmittelinitiative der G7 ist im Wesentlichen eine Initiative, den Weg für Investitionen der großen Agrarkonzerne in die Agrarsektoren des Südens offenzuhalten bzw. zu befördern", sagte Falk der in Berlin erscheinenden Tageszeitung "neues deutschland" (Wochenendausgabe). Weiter lesen …

Offshore-Windkraft mit hochexplosiven Folgen

Der forcierte Aufbau von Offshore-Windkraftparks in Nord- und Ostsee führt zu massiven Umweltschäden durch die Sprengung von versenkten Munitionsaltlasten. Davor warnt die Gesellschaft zur Rettung der Delphine e.V. (GRD). Experten schätzen, dass während und nach dem 2. Weltkrieg rund 1,6 Millionen Tonnen Munitionsaltlasten in deutschen Gewässern versenkt wurden. Heute, siebzig Jahre später, ist die vor sich hin rottende Munition ein gewaltiges Umweltproblem. Weiter lesen …

Handelsexperte Prof. Thomas Roeb: "HBC versteht den deutschen Einzelhandel nicht!"

Rheinbach (Zu den heutigen Pressemeldungen, wonach Hudson's Bay Company (HBC) den Kaufhof übernehmen möchte, erklärt Handelsexperte Prof. Dr. Dr. Thomas Roeb M.A. vom Fachbereich Wirtschaftswissenschaften der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg. "Die Berichte zeigen, dass die allgemeinen Befürchtungen Wirklichkeit zu werden drohen. HBC hat allem Anschein nach wenig Verständnis für den deutschen Markt. Und mehr noch: offenbar setzt man gezielt auf Maßnahmen, die so allesamt schon mehrmals in Deutschland erfolglos probiert wurden. In den Medien heißt es u.a.: Der Investor, der derzeit offenbar sein Angebot an die Karstadt-Mutter Metro vorbereitet, wolle der Warenhauskette wieder mehr Leben einhauchen, sie aufregender und damit deutlich größer und ertragreicher machen." Weiter lesen …

FIFA-Präsidentenwahl: Sepp Blatter verlangt Unterlassungserklärung von der "ZDF SPORTreportage"

Fußball in all seinen Facetten: Die "ZDF SPORTreportage" bietet am Sonntag, 7. Juni 2015, 17.10 Uhr, nicht nur einen Nachbericht zum Fußball-Champions-League-Finale vom Abend zuvor sowie einen Vorbericht auf das erste WM-Spiel der deutschen Fußball-Frauen am Abend ab 22.00 Uhr gegen die Elfenbeinküste. Auch eine besondere Erklärung zum Thema "FIFA" und zum Rücktritt von deren Präsidenten Sepp Blatter wird Moderator Norbert König dann verlesen. Weiter lesen …

Italien hat die abergläubischsten Fußballfans Europas

Während Europa sich auf das Finale des UEFA Champions League Finale zwischen Juventus Turin und dem FC Barcelona am Samstag, den 6. Juni, in Berlin einstellt, befasst sich ein neuer Report von MasterCard mit den besonderen und wunderbaren Unterschieden zwischen den Fußballfans des ganzen Kontinents. Der Fan Passion Report hat die Leidenschaft und die Einstellungen von mehr als 5.000 europäischen Fußballfans untersucht. Weiter lesen …

Sachsen-Anhalt: Verbraucherpreise im Mai gestiegen

Die Verbraucherpreise in Sachsen-Anhalt sind im Mai um 1,0 Prozent im Vergleich zum Vorjahr gestiegen. Das teilte das Statistische Landesamt Sachsen-Anhalt am Freitag mit. Gegenüber April stiegen die Verbraucherpreise um 0,3 Prozent. Nahrungsmittel waren im gleichen Zeitraum insgesamt um 0,1 Prozent preiswerter. Bei knapp zwei Prozent lagen die Preissenkungen für Fische und Fischwaren. Weiter lesen …

Ohoven: Bevorzugung kommunaler Betriebe bedroht hunderttausende Mittelständler

Vor einer massiven Benachteiligung des lokalen Mittelstands zugunsten kommunaler Unternehmen hat der Präsident des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft (BVMW), Mario Ohoven, gewarnt. "Die geplante Umsatzsteuerfreiheit für Kommunalbetriebe, auch über hoheitliche Tätigkeiten hinaus, verzerrt den Wettbewerb und gefährdet dadurch die Existenz hunderttausender Klein- und Mittelbetriebe in unseren Städten und Gemeinden." Weiter lesen …

Greenpeace-Chef Naidoo vergleicht Klimapolitik der G7-Chefs mit dem Untergang der Titanic

Zwei Tage vor Beginn des G7-Gipfels am 7. und 8. Juni 2015 auf Schloss Elmau vergleicht Greenpeace-Chef Kumi Naidoo im Interview mit Yahoo Nachrichten den Umgang der G7-Chefs mit dem Klimawandel mit der Besatzung der Titanic: "Sie ordnen die Liegestühle, während unser Erdenschiff sinkt." Die globale Umwelt- und Klimapolitik wird bei dem Treffen der sieben Nationen weit oben auf der Agenda stehen. Weiter lesen …

Aiwanger zu Griechenland: Wenn Deutschland so weitermacht sind wir selbst bald pleite

Angesichts der aktuellen Zahlungsunfähigkeit Griechenlands und eines erneuten Finanzbedarfs in Milliardenhöhe fordern die FREIEN WÄHLER eindringlich, die Einführung der Zweitwährung Drachme zusätzlich zum Euro in Griechenland endlich voranzutreiben. Bundeschef Hubert Aiwanger: "Griechenland ist pleite und wenn wir so weitermachen sind wir es auch bald. Mit der jetzigen Rettungsstrategie bleibt Griechenland ein unfüllbares Fass ohne Boden, wir haften heute schon mit rund 80 Milliarden Euro für diesen Wahnsinn. Mit einer Zweitwährung kann Griechenland abwerten und wieder wettbewerbsfähig werden." Weiter lesen …

DFI: Blatters Rücktritt eine Finte?

Sepp Blatter ist nicht zurückgetreten, sondern er hat seinen Rücktritt angekündigt. Er ist und bleibt auf absehbare Zeit der Präsident der FIFA und verschafft sich durch diese Ankündigung mehr Ruhe und auch Spielraum zum Handeln. Blatter kann am besten einschätzen, wie wahrscheinlich es ist, dass das FBI um Chefermittlerin Loretta Lynch, bei ihm in dem Maße fündig wird, dass er selbst nicht mehr zu halten ist. Er weiß aber auch am besten, wie groß die Chance ist, dass das zukünftig Aufgedeckte nicht ausreicht, um ihn zu stürzen. Das Deutsche Fußball Institut (DFI-24.de) geht der Frage nach, ob der angekündigte Rücktritt Blatters nicht eine Finte ist, für den Fall der minimalen Chance, dass nichts Erdrosselndes gefunden wird, doch zu überleben? Weiter lesen …

20 Millionen Deutsche nutzen Musik-Streaming

In Deutschland hören bereits vier von zehn Internetnutzern ab 14 Jahre (37 Prozent) Musik über Streaming-Dienste wie Spotify, Deezer, Soundcloud & Co. Das entspricht 20 Millionen Deutschen, zwei Millionen mehr als noch vor einem Jahr. 2013 waren es erst etwa sechs Millionen. Innerhalb von nur zwei Jahren hat sich die Zahl damit mehr als verdreifacht. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Digitalverbands BITKOM. „Streaming hat den Musikmarkt revolutioniert. Immer mehr Nutzer greifen über schnelle Datennetze auf riesige digitale Musikarchive zu“, sagt BITKOM-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder. Weiter lesen …

BDI-Präsident Grillo vor G7-Gipfel: "Größerer Einsatz für mehr Freihandel"

Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) fordert von den G7-Staaten größeren Einsatz für mehr Freihandel. "Unsere Unternehmen und ihre Beschäftigten erwarten rasch notwendige Fortschritte in den Verhandlungsrunden der Welthandelsorganisation WTO und für Abkommen wie das transatlantische TTIP", sagte BDI-Präsident Ulrich Grillo am Freitag in Berlin kurz vor dem G7-Gipfeltreffen ab Sonntag. Die wachsende wirtschaftliche Verflechtung sei einer der wichtigsten Erfolgsfaktoren für mehr Wohlstand. Weiter lesen …

Ein Schlüssel fehlte

Zu den ärgerlichsten Ereignissen am Ende eines Mietverhältnisses gehört es, wenn der Mieter nicht alle ihm überreichten Schlüssel zurückgeben kann. Das führt zu erheblichen Sicherheitsproblemen, wenn es sich um kombinierte Haus- und Wohnungsschlüssel handelt. Wird die Schließanlage anschließend aber gar nicht ausgetauscht, sieht es nach Auskunft des Infodienstes Recht und Steuern der LBS allerdings schlecht für Schadenersatzansprüche aus. Weiter lesen …

Fifa-Präsident Blatter: "Ich strebe ein umfassendes Reformprogramm an"

Fifa-Präsident Sepp Blatter strebt trotz der Ankündigung sein Mandat als Chef des Weltfußballverbandes niederzulegen eine Reform der Fifa an. "Ich strebe ein umfassendes Reformprogramm an und weiß sehr genau, dass nur der Fifa Kongress diese Reformen verabschieden kann", erklärte Blatter. "Das Exekutivkomitee hat zusätzlich eine besondere Verpflichtung, die Verantwortung für das Vorantreiben dieses Prozesses mitzutragen." Weiter lesen …

Im Südsudan droht neue Hungerkrise

Nahezu unbeachtet von der Weltöffentlichkeit dauert der Bürgerkrieg im Südsudan an. Allein in den vergangenen Wochen sind 100.000 Menschen vor schweren Kämpfen geflohen. Nun droht eine neue Hungerkrise, da viele Bauern ihre im Grunde sehr fruchtbaren Felder in der Pflanzsaison nicht bestellen konnten. Vorbote sind rasant steigende Nahrungsmittelpreise. Weiter lesen …

Urlaubsbarometer 2015: Mehrheit der Deutschen bucht Sommerurlaub im Internet

Urlaubsbuchungen der Deutschen werden mehrheitlich im Internet vorgenommen. 59 Prozent (2014: 58%) der Bundesbürger buchen in diesem Jahr ihren Sommerurlaub online. 34 Prozent der Buchungen werden auf den Internetseiten von Online Reiseportalen vorgenommen. Dies entspricht einem Anstieg von 15 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Das Online Angebot von Reisebüros und Reiseveranstaltern wird hingegen nur von 14% zur Buchung eines Sommerurlaubes von den Bundesbürgern genutzt. 29% der Deutschen nutzen die Online-Buchungsmöglichkeit auf den Internetseiten von Fluggesellschaften und Hotels. Lediglich 32 Prozent der Deutschen verlassen sich bei ihrer Urlaubsbuchung auf die persönliche Beratung im Reisebüro. Weiter lesen …

Handy-Gaffer - Jetzt filmt die Polizei zurück

Verkehrsunfälle haben schon immer Schaulustige angezogen. Doch anders als früher, geben sich diese im Smartphone-, YouTube- und Twitter-Zeitalter nicht mehr mit einem verstohlenen Blick durch das Seitenfenster zufrieden. "Der Voyeurismus hat zugenommen, es gibt keinen schweren Unfall mehr, bei dem nicht gefilmt wird", sagt Hartmut Berg, Opferschützer bei der Kölner Polizei, in der neuesten Ausgabe von AUTO BILD (Ausgabe 23). Die Gaffer kennen keine Grenzen, stören massiv die Arbeit von Rettern und Polizei und traumatisieren mit ihren Clips Unfallopfer und Angehörige. Weiter lesen …

Wirtschaftsrat-Politpuls-Umfrage: Regierungspolitik der Großen Koalition schadet Wirtschaftskompetenz von Union und SPD

Die Mitglieder des Wirtschaftsrats der CDU e.V. äußerten in der alljährlichen Politpuls-Umfrage große Unzufriedenheit mit der Regierungspolitik der Großen Koalition. 72 Prozent der Befragten sind mit den Ergebnissen der Regierung weniger oder gar nicht zufrieden. In der Energie-, Renten- sowie Verkehrs- und Infrastrukturpolitik liegt die Unzufriedenheit bei über 75 Prozent. Weiter lesen …

Grüne kritisieren Bundesregierung: G7-Gipfel droht zum Trauerspiel zu werden

Die Grünen haben vor dem G-7-Gipfel die Flüchtlings- und Entwicklungspolitik der Bundesregierung scharf kritisiert. In einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" erklärte Grünen-Politikerin Claudia Roth, die Regierung von Angela Merkel habe keine Antwort auf die Frage, wie sie Fluchtursachen wirklich bekämpfen wolle. "Wo die Bundesregierung sich davor drückt, eine Vorreiterrolle zu übernehmen, da droht das Schauspiel beim G-7-Gipfel zu einem Trauerspiel zu werden." Weiter lesen …

Dobrindt will Bürger im Herbst am Bundesverkehrswegeplan beteiligen

Im kommenden Herbst sind die Bürger erstmals aufgerufen, sich aktiv an einem Großprojekt der Bundesregierung zu beteiligen: Im Oktober und November sollen sich die Deutschen über sechs Wochen online oder schriftlich zum ersten Entwurf des Bundesverkehrswegeplans äußern, wie aus einem Schreiben von Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) an die Vorsitzenden des Haushalts- und Verkehrsausschusses hervorgeht, über das die "Welt" berichtet. Erst nach diesem Konsultationsverfahren soll es einen überarbeiteten Entwurf geben, der als Grundlage für einen Kabinettsbeschluss Ende 2015 dient. Weiter lesen …

Verdi: Unbefristeter Streik bei der Post jederzeit möglich

Im Tarifkonflikt mit der Deutschen Post ist nach Angaben der Gewerkschaft Verdi ein unbefristeter Streik ab sofort "jederzeit möglich". "Während zehn Verhandlungstagen seit Mitte März hat sich die Deutsche Post AG nicht in Richtung einer Konfliktlösung bewegt", sagte die stellvertretende Verdi-Vorsitzende Andrea Kocsis am Donnerstag in Berlin. Deshalb habe die Gewerkschaft selbst "ein umfassendes Angebot" unterbreitet. Weiter lesen …

FDP-Chef Christian Lindner: "Skandal nicht unter den Teppich kehren"

Die Wahlerfolge in den Hansestädten Bremen und Hamburg beflügelte die FDP. Nach der jüngsten Infratest dimap-Umfrage für die ARD könnten die Liberalen wieder mit sechs Prozent der Stimmen rechnen, zwei Prozentpunkte mehr als noch im Vormonat. Im Interview mit unserer Zeitung sagt der wiedergewählte Parteichef Christian Lindner: Die liberale Erzählung der FDP sei noch wichtiger, wie die Ausfälle der saarländischen CDU-Ministerpräsidentin Kramp-Karrenbauer gegen die Homo-Ehe und das Zündeln von Pegida zeige. Die Steuersenkungspläne der großen Koalition seien ein "schlechter Scherz". Im griechischen Finanzdrama warnte Lindner vor falschem Entgegenkommen. "Hilfe muss an Reformen gebunden werden." In der NSA-Affäre drängt er auf einen Sonderermittler, damit die "Affäre nicht unter den Teppich gekehrt wird." Weiter lesen …

Winterkorns Plan zum VW-Umbau soll vor der Sommerpause stehen

Möglichst noch vor den Werksferien im August soll der für spätestens Oktober angekündigte Plan von Volkswagens Chef Martin Winterkorn (68) feststehen, mit dem er die Strukturen des Autokonzerns (Umsatz 2014: 202,5 Mrd. Euro; operatives Ergebnis: 12,7 Mrd. Euro) modernisieren und seine Führungskultur erneuern will. Dies berichtet das Hamburger Wirtschaftsmagazin BILANZ in seiner am heutigen Freitag erscheinenden Ausgabe. Weiter lesen …

Helmut Willke: Globalisierung überfordert politisches System

Der Politologe Helmut Willke sieht die internationale Politik im Globalisierungsprozess dauergetrieben und überfordert. "Wir haben keine politischen Institutionen und Akteure, die im Weltmaßstab Steuerungskompetenz oder -fähigkeit haben, um die globalen Probleme auch nur anzugehen", sagte der Professor für "Global Governance" im Interview mit ZDFheute.de. Die Lage sei "sehr prekär", weil es keinerlei Anstrengungen gebe, etwas zu verbessern. Anderen Systemen wie etwa Handel und Finanzen sei die Politik seit längerem strukturell unterlegen. Weiter lesen …

Bundeswehr fehlen Raketen für Panzer, Hubschrauber und Kampfjets

Der Bundeswehr fehlen moderne Raketen für den Schützenpanzer Puma, den Kampfhubschrauber Tiger und den Kampfjet Eurofighter. Grund sind mehrjährige Verzögerungen bei der Auslieferung der bestellten Lenkflugkörper. Das geht aus einem Schreiben des Parlamentarischen Staatssekretärs Markus Grübel (CDU) an den Verteidigungsausschuss des Bundestags hervor, das der "Welt" vorliegt. Weiter lesen …

Jura-Studentin darf wegen Kopftuch Referendariat nicht antreten

Die Berliner Jura-Studentin Betül Ulusoy darf nach eigenen Angaben wegen ihres Kopftuchs ein bereits zugesagtes Referendariat im Bezirksamt Berlin-Neukölln nicht antreten. Das komme im Prinzip einem Berufsverbot gleich, sagte Ulusoy am Donnerstagabend in der RBB-Abendschau. Schließlich sei das Referendariat eine Station, die sie auf dem Weg zur Volljuristin absolvieren müsse. Weiter lesen …

Schlichtung statt Streik in Kita-Tarifverhandlungen

In den Tarifverhandlungen für die kommunalen Kita-Erzieher und Sozialarbeiter kommt es ab kommender Woche zur Schlichtung: Nach mehrwöchigen Streiks enden die Arbeitsausstände in den Kitas vorerst am Montag. Beide Seiten einigten sich am Donnerstagmorgen auf die Schlichtung, bei der eine sogenannte Friedenspflicht herrscht, die Streiks untersagt. Weiter lesen …

Razzia bei Piratenpartei: Angeblich nur Vogelfutter gefunden

Die Geschäftsstelle der Piratenpartei Chemnitz ist am Mittwoch von mehreren Polizeibeamten durchsucht worden: Dabei seien zwei Kilogramm handelsübliches Vogelfutter, 15.000 Flyer zum Thema Hanf sowie ein Computer beschlagnahmt worden, teilte die Partei mit. Die Maßnahme sei mit dem Verdacht begründet worden, dass Hanfsamen zum Eigenanbau zu verteilt würden. Der verteilte Nutzhanf ist nach Parteiangaben jedoch nicht zur Gewinnung eines Rauschmittels geeignet. Weiter lesen …

Europaabgeordneter Händel kritisiert Job-Initiative der EU als "Tropfen auf den heißen Stein"

Der Europaabgeordnete Thomas Händel hat die Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit in der Europäischen Union als "grässlich unterfinanziert" kritisiert. Eine Milliarde Euro für 5,7 Millionen arbeitslose Jugendliche sei "der berühmte 'Tropfen auf den heißen Stein'", schreibt Händel in einem Gastbeitrag für die in Berlin erscheinende Tageszeitung "neues deutschland". Weiter lesen …

Krankenkassenbeiträge: SPD streitet über eingefrorenen Arbeitgebersatz

Nach der Ankündigung von Beitragserhöhungen für die Mitglieder der gesetzlichen Krankenversicherung ist in der SPD erneut Streit über die eingefrorenen Arbeitnehmerbeiträge entbrannt. Er halte es trotz dieser Prognosen für "vertretbar", den Arbeitgeberanteil für die volle Legislatur bei 7,3 Prozent zu belassen, sagte der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Karl Lauterbach dem Berliner "Tagesspiegel". Weiter lesen …

Schily : Keine Unregelmäßigkeiten bei WM-Vergabe nach Deutschland

Bei der Vergabe der Fußball-WM 2006 an Deutschland hat es nach Darstellung des ehemaligen Bundesinnenministers Otto Schily (SPD) keinerlei Unregelmäßigkeiten gegeben. "Deutschland hat eine in jeder Hinsicht hervorragende Bewerbung für die Fußballweltmeisterschaft 2006 abgeliefert und hat dadurch mit Unterstützung der Bundesregierung das Exekutiv-Komitee der Fifa beeindruckt und überzeugt", sagte Schily, der seinerzeit als Innenminister auch für den Sport zuständig war, im Gespräch mit der "Bild". Weiter lesen …

Brennelementesteuer: Urteil gut, Regierungspläne erschreckend

Zum Urteil des EuGH zur Brennelementesteuer erklärt Jochen Stay, Sprecher der Anti-Atom-Organisation .ausgestrahlt: "Ich schaue mit einem lachenden und einem weinenden Auge auf die Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs. Gut, dass die Steuer auf Kernbrennstoffe rechtmäßig ist; schlecht, dass die große Koalition in Berlin plant, diese Steuer Ende 2016 abzuschaffen." Weiter lesen …

Susanne Klatten: Gründer sind für Deutschland überlebenswichtig

Die Unternehmerin und BMW-Aktionärin Susanne Klatten (53) hält fehlendes Kapital für eine der größten Schwierigkeiten, unter denen junge Unternehmensgründer litten. Das berichtet das Hamburger Wirtschaftsmagazin BILANZ in seiner am heutigen Freitag erscheinenden Ausgabe. "Für Wagniskapitalgeber ist es steuerlich weniger attraktiv, in Deutschland zu investieren als beispielsweise in den USA. Und vor allem fehlt ein Mittel, seine Einlage ordentlich verzinst zurückzuerhalten. Die Chancen für einen erfolgreichen Börsengang in Deutschland sind seit dem Platzen der New-Economy-Blase gering", sagte Klatten. Weiter lesen …

DDR-Bürgerrechtler fordern EKD zu neuer Ostdenkschrift auf

Frühere DDR-Bürgerrechtler haben die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) aufgefordert, sich für eine Denkschrift zur Herstellung einer europäischen Friedensordnung einzusetzen. Das berichtet die in Berlin erscheinende Tageszeitung "neues deutschland". Gespräche und Kontakte zwischen der NATO, der EU und Russland müssten in Gang bleiben oder erneuert werden, heißt es in dem Aufruf. Sicherheit in Europa werde es nur mit Russland geben. Russland dürfe nicht zum Feind gemacht werden, sein Sicherheitsbedürfnis sei "ebenso berechtigt wie unser eigenes. Das gilt auch für die an Russland grenzenden Staaten und die Unverletzlichkeit der Grenzen überall in Europa." Im Rahmen einer kooperativen Friedensordnung müsse die Rolle der OSZE wieder gestärkt werden. Weiter lesen …

BDI-Präsident verlangt Aufklärung über Wirtschaftsspionage

Die deutsche Industrie hat die Politik aufgefordert, in der Affäre um den US-Geheimdienst NSA und den Bundesnachrichtendienst (BND) schneller für Klarheit zu sorgen. "Zweifellos müssen die Vorwürfe gegen den BND, die Ausspähung deutscher Unternehmen durch US-Geheimdienste unterstützt oder nicht rechtzeitig unterbunden zu haben, aufgeklärt werden – schnellstmöglich und umfassend", schreibt der Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI), Ulrich Grillo, in einem Gastbeitrag für das "Handelsblatt" (Freitagausgabe). Weiter lesen …

ROG verurteilt vor Wahl in der Türkei Schikanen gegen Medien

Reporter ohne Grenzen verurteilt die fortgesetzten Schikanen von Staatsführung und Behörden der Türkei gegen kritische Medien vor der Parlamentswahl am kommenden Sonntag. Während des Wahlkampfs sind Staatsanwaltschaften gegen mehrere oppositionelle Medien vorgegangen. In die Strafverfolgung der Zeitung Cumhuriyet und ihres Chefredakteurs Can Dündar hat sich Präsident Recep Tayyip Erdogan persönlich eingeschaltet. Weiter lesen …

KKR-Kultfigur George R. Roberts: Facebook und Amazon haben wir verpasst

Die US-Beteiligungsgesellschaft Kohlberg Kravis Roberts (KKR) will verstärkt in junge Unternehmen investieren. In einem Interview mit dem am Freitag erscheinenden Hamburger Wirtschaftsmagazin BILANZ erläutert Mitgründer George R. Roberts (71) die künftige Strategie des Unternehmens. KKR könne es an Kapitalkraft und Know-how mit den legendären Silicon-Valley-Finanziers wie Sequoia Capital oder Andreessen Horowitz durchaus aufnehmen: "Wir haben einige Vorteile: Wir besitzen zum Beispiel Beteiligungen an fast 100 Unternehmen auf der ganzen Welt und verfügen damit über hervorragende Beziehungen, um junge Firmen bei ihrem Wachstum zu unterstützen", sagt Roberts der BILANZ. Weiter lesen …

FDP legt in Umfrage zu

Die FDP kommt in der Sonntagsfrage des "ARD-DeutschlandTrends" auf einen Stimmenanteil von sechs Prozent: Das ist ein Plus von zwei Punkten im Vergleich zu Anfang Mai. Diesen Wert erreichten die Liberalen im "ARD-DeutschlandTrend" zuletzt im März 2011. Weiter lesen …

Lena Meyer-Landrut: "Ich muss nicht mehr jedem gefallen"

Sängerin Lena Meyer-Landrut (24), aktuell mit ihrem Album in den Top 10 der Charts, erzählt in der neuen GRAZIA (Ausgabe 24/15), wie sie mit dem Wirbel um ihre Person umgeht. "Ich denke, dass man das Ganze nicht so ernst nehmen sollte. Ich habe wahnsinnig viel Spaß an meinem Beruf, und man sollte sich nichts von äußeren Umständen vermiesen lassen. Ich muss heute nicht mehr jedem gefallen." Weiter lesen …

Adele Neuhauser: "Ich habe gelernt, mit Depressionen zu leben."

Mit Meins sprach Schauspielerin Adele Neuhauser (56) über die dunklen Seiten ihres Lebens, ihre Familie und ihren Beruf. Sie litt an Depressionen und versuchte mehrfach, sich die Pulsadern aufzuschneiden. Heute hat sie den Schmerz jedoch überwunden: "Ich bin ein Durchhalter. Leben ist gefährlich und spannend. Und Leiden ist schmerzhaft, ist aber auch ein kreativer Antrieb." Weiter lesen …

Schauspieler Ryan Gosling: "Ich fühlte mich müde, verbraucht, uninspiriert"

Der kanadische Schauspieler Ryan Gosling hat mit dem Gedanken gespielt, seine Hollywood-Karriere zu beenden. "Ich hatte tatsächlich das Gefühl, dass die Schauspielerei für mich ausgereizt war", sagte der 34-Jährige im Interview mit dem Business-Lifestyle-Magazin 'Business Punk' (Ausgabe 3/2015). "Ich fühlte mich müde, verbraucht, uninspiriert. Und vor allem hatte ich den ganzen Business-Aspekt ziemlich satt." Zum Filmemachen zurückgebracht habe ihn die Möglichkeit, mit 'Lost River' seinen ersten eigenen Film machen zu können, der seit Ende Mai in den deutschen Kinos läuft. Weiter lesen …

George Clooney: "Ich könnte nicht glücklicher sein!"

Rund acht Monate nach seiner Hochzeit mit der britisch-libanesischen Juristin Amal Alamuddin schwebt George Clooney immer noch im siebten Himmel. "Ich könnte nicht glücklicher sein. Ich habe einen wunderbaren Lebenspartner gefunden - was mich selbst überrascht. Denn ich hätte nie damit gerechnet", gesteht Clooney im Interview mit der Programmzeitschrift TV Movie (Ausgabe 13/2015). Allen Spekulationen über eine Ehe-Krise erteilt Clooney eine deutliche Abfuhr: "Wir hatten noch nie Streit. Wir verstehen uns wirklich gut!" Ob er und seine Frau an Nachwuchs denken, will der Hollywoodstar allerdings nicht verraten. Weiter lesen …