Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

27. Juni 2015 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2015

Schulz bleibt in Griechenland-Krise zuversichtlich

EU-Parlamentspräsident Martin Schulz (SPD) bleibt in der Griechenland-Krise optimistisch. "Ich bleibe zuversichtlich, dass es noch eine vernünftige Lösung gibt", sagte Schulz in einem "ARD Brennpunkt". Er sei vom Auftreten des griechischen Premierministers Alexis Tsipras "enttäuscht". Die Angebote der Euro-Gruppe an Athen seien sehr weitreichend gewesen. Weiter lesen …

Selbstmorde unter Polizisten sind gestiegen

In den vergangenen fünf Jahren haben sich in Nordrhein-Westfalen 41 Polizeibeamte selbst getötet, vornehmlich mit der eigenen Dienstwaffe. Als Motiv gibt das Düsseldorfer Innenministerium 24-mal "privat" an, in einem Fall, "dienstlich" und in 16 Fällen "unbekannt", berichtet die Zeitung "Welt am Sonntag". Weiter lesen …

Snowden-Effekt: Mehrheit der Deutschen haben das Vertrauen in die USA verloren

Laut einer neuen Untersuchung der US-amerikanischen Organisation Pew Global Research, schwindet weltweit der Respekt vor den USA sowie der Glaube, dass die US-Regierung Freiheitsrechte respektiert. Vor allem in Deutschland ist in den letzten zwei Jahren der Unmut über das Verhalten der US-Regierung deutlich gestiegen. So glaubten im Jahr 2013 noch rund 81 Prozent aller befragten Deutschen, die US-Regierung würde die persönliche Freiheit verteidigen und respektieren. 2015 sank dieser Wert auf 43 Prozent. Dies berichtet der TV-Sender "RT DEUTSCH" am heutigen Samstag auf seiner Webseite. Weiter lesen …

Euro-Gruppe lehnt Verlängerung von Griechenland-Hilfen ab

Die Euro-Finanzminister haben eine Verlängerung der Hilfsmaßnahmen für Griechenland abgelehnt. Die Euro-Gruppe sei über das überraschend angekündigte Referendum Griechenlands zur Sparpolitik verärgert, hieß es aus Brüssel. Später am Samstag wollen die Euro-Finanzminister ohne die griechischen Vertreter weiter verhandeln. Damit droht Athen ab Mittwoch seine Schulden nicht mehr bedienen zu können. Weiter lesen …

Windräder und Solarthermie töten Millionen Vögel und andere Tiere

Chris Frey, hat beim Europäischen Institut für Klima und Energie (EIKE) einen Bericht von H. Sterling Burnett ins deutsche übersetzt, in dem folgendes zu lesen ist: "Das Institute of Energy Research berichtet über eine Studie im ,Wildlife Society Bulletin', mit der gezeigt wird, dass jedes Jahr in den USA 573.000 Vögel (einschließlich 83.000 Greifvögel) und 880.000 Fledermäuse durch Windturbinen getötet werden – 30 Prozent mehr als eine Schätzung der Regierung im Jahre 2009. Die Steigerung ergibt sich hauptsächlich wegen der gestiegenen Windkapazität in den USA." Weiter lesen …

Dreimal Bronze für deutsche Badminton-Spieler

Sowohl Dieter Domke (1. BC Saarbrücken-Bischmisheim) im Herreneinzel und Raphael Beck/Andreas Heinz (TV Refrath/1. BC Beuel) im Herrendoppel als auch Raphael Beck/Kira Kattenbeck (TV Refrath/BV Wesel Rot-Weiss) im Mixed erreichten bei der Premiere des Multi-Sport-Event das Halbfinale und verzeichneten damit herausragende Erfolge. Weiter lesen …

Russiche Justiz: Krim-Übergabe an Ukraine 1954 verfassungswidrig

Die deutsche Ausgabe des russischen online Magazins "Sputnik" berichtet, dass der Beschluss über die Übergabe des Gebietes Krim aus dem Bestand der RSFSR (Russische Sozialistische Föderative Sowjetrepublik) an die Ukraine 1954 im Widerspruch zur sowjetischen Verfassung gestanden haben soll. Dies ginge aus der Antwort der Generalstaatsanwaltschaft Russlands auf Anfrage von Sergej Mironow, Chef der Partei „Gerechtes Russland“, hervor. Weiter lesen …

CDU-Politiker Krichbaum: Tsipras kommt mit dem Referendum zu spät

Nach der Ansicht des Vorsitzenden des EU-Ausschusses im Bundestag, Gunther Krichbaum (CDU), kommt die Ankündigung des griechischen Ministerpräsidenten Alexis Tsipras, ein Referendum abzuhalten, zu spät. "Wenn Tsipras ein Referendum hätte abhalten wollen, dann hätte er es schon vor Monaten durchführen müssen", sagte der CDU-Politiker dem "Tagesspiegel am Sonntag". Weiter lesen …

Mit Pseudo-Feminismus in den Krieg: Wie die CIA deutsche Medien manipulierte, damit Bomben für Menschenrechte fallen

Krieg ist an und für sich eher unbeliebt, besonders bei den Deutschen. Um die hiesige öffentliche Meinung für die, seit dem 11. September 2001 stattfindenden, US-amerikanischen Kriege auf Linie zu bringen, soll laut dem TV-Sender "RT DEUTSCH", die CIA gezielte Strategien entwickeln, um vor allem linke Medien und deren Leserschaft zu manipulieren. Dies belegt gemäß dem Bericht ein von Wikileaks veröffentlichtes Strategiepapier der CIA. Hauptziel dabei: Die imperialen Angriffskriege als Kampf für Menschen-, insbesondere Frauenrechte, zu verkaufen. Weiter lesen …

Steinmeier: Tsipras muss sich für Brüsseler Kompromiss positionieren

Der deutsche Außenminister Frank-Walter Steinmeier erwartet vom griechischen Ministerpräsidenten Alexis Tsipras, dass er sich vor dem geplanten Referendum am 5. Juli "klar innerhalb seiner Regierung und der griechischen Öffentlichkeit für den Kompromiss positioniert". Es läge jetzt ein gutes Angebot der Gläubiger auf dem Tisch: "Ich hoffe, dass Griechenland die ausgestreckte Hand ergreift", sagte Steinmeier in einem Interview mit der "Welt am Sonntag". Weiter lesen …

Sechs Medaillen für Schwimmer, Boxer und Fechter

Bei den als Junioren-Europameisterschaften ausgetragenen Schwimmwettbewerben von Baku sammelten die deutschen Athletinnen und Athleten auch am vierten Wettkampftag weiter munter Medaillen. Den Anfang machte Leonie Kullmann (SG Neukölln Berlin) mit Bronze über 200 Meter Freistil, nachdem sie am Dienstag bereits Zweite über 400 Meter geworden war. In den Qualifikationen am Vortag klagte die 17-Jährige noch über schwere Beine, also gönnte sie sich einen halben Tag Pause. „Dann habe ich mich im Wasser gut gefühlt und bei der letzten Wende gesehen, dass Platz drei drin ist. Da gingen die letzten 50 Meter wie von allein“, sagte sie. Weiter lesen …

Bundestrainer Jogi Löw sieht etliche Baustellen bei DFB-Elf

Ein Jahr nach dem Titelgewinn bei der Weltmeisterschaft in Brasilien sieht Joachim Löw etliche Baustellen bei der deutschen Fußball-Nationalmannschaft. "Wir müssen viel besser von hinten heraus spielen", so der Bundestrainer zur "Welt am Sonntag." "Wenn es mal nicht gut gelaufen ist und uns der Gegner tief in unserer Hälfte attackiert hat, haben wir die Bälle oft planlos nach vorn geschlagen." Weiter lesen …

Spiel lässt Konföderierten-Fahne in Brand buhen

Mit dem Online-Spiel "BooFlag" bietet das Indie-Studio Molleindustria jetzt die Möglichkeit, die Konföderierten-Fahne auszubuhen, bis sie brennt. Was vordergründig eher sinnlos wirkt, ist letztlich aber eine Kritik an der bizarren US-Reaktion auf das Kirchen-Massaker in Charleston. Denn brennt die Fahne, gratuliert das Spiel mit: "Good job! Institutional racism and epidemic gun violence probably addressed." ("Gut gemacht! Institutioneller Rassismus und epidemische Waffengewalt vermutlich angegangen.") Weiter lesen …

Wolfgang Clement gegen Abschaltung Grafenrheinfelds

Während Kernkraftgegner bundesweit die Abschaltung des AKWs Grafenrheinfeld begrüßen, protestierte MAXATOMSTROM, der Anbieter des ersten Atomstromtarifs Deutschlands, mit einer Lichtprojektion am frühen Samstagmorgen gegen die Stilllegung. Ab 1 Uhr wurde zwei Stunden lang mit einem Projektor der Schriftzug "Wir danken für 300 Milliarden kWh CO2-armen Strom" an die Kühltürme geworfen. Weiter lesen …

Gabriel: Mangelnder Wille zur Aufnahme von Flüchtlingen eine Schande

SPD-Chef Sigmar Gabriel hat die hat die Haltung zahlreicher EU-Staaten in der Flüchtlingspolitik kritisiert: "Ich finde, es ist eine wirklich große Schande für die Europäische Union, dass hier eine Vielzahl von Staaten sagen, sie wollen keine Flüchtlinge aufnehmen", sagte Gabriel im Gespräch mit dem "Deutschlandfunk". "Das ist menschlich ein unfassbarer Vorgang, und ich glaube, dass das für die Zukunft der Europäischen Union die größte Gefahr ist." Weiter lesen …

Wenn der Koffer zum Geschoss wird

Vor der Fahrt in den Sommerurlaub muss das Auto sicher beladen werden. Koffer, Badeutensilien, Lebensmittel oder Campingartikel wahllos in den Kofferraum zu stapeln, kann gefährliche Folgen haben. Jeder Gegenstand im Fahrzeug, der bei einem Frontalcrash mit lediglich 50 km/h nach vorne katapultiert wird, schießt mit dem 30 bis 50-fachen seines Gewichts durch den Innenraum. Dies kann verheerende Folgen haben. Weiter lesen …

Merkel will bürokratische Belastungen für Unternehmen vermeiden

Mit der Bürokratiebremse will die Bundesregierung zusätzliche bürokratische Belastungen für Unternehmen vermeiden. Bundeskanzlerin Angela Merkel erklärte in ihrem aktuellen Video-Podcast, es sei "sicherlich vernünftig zu überlegen", ob man an anderer Stelle etwas vereinfachen könne, wenn ein neues Gesetz nötig sei. Die sogenannte Bürokratiebremse, die ab kommenden Mittwoch gilt, besagt im Kern: Belastungen, die der Wirtschaft durch neue Regelungen entstehen, will die Bundesregierung binnen eines Jahres an anderer Stelle in gleichem Maße abbauen. Weiter lesen …

Als erstes Land in Europa testet Finnland das Bedingungslose Grundeinkommen

Die neue finnische Regierung hat als erste in Europa beschlossen, ein Experiment mit dem Konzept des Bedingungslosen Grundeinkommens umzusetzen. Genaue Details zu den Plänen, die im Koalitionsvertrag verankert wurden, sind noch nicht bekannt. Rund 80 Prozent der Finnen halten den Versuch dennoch für eine gute Idee. Verschiedene andere Tests eines BGE, beispielsweise in Kanada und Afrika, zeigen, dass die Idee funktionieren kann, berichtet der TV-Sender "RT DEUTSCH". Weiter lesen …

Haus & Grund warnt vor Grundsteuerreform zulasten von Mietern und Eigentümern

Angesichts der jüngsten Pläne zur Reform der Grundsteuer, warnt der Eigentümerverband Haus & Grund vor steigenden Belastungen für Hausbesitzer und Mieter. "Der Fiskus kann niemanden so gut greifen wie Grundeigentümer", sagte Verbandspräsident Rolf Konrnemann der "Bild". "Er füllt seine leeren Kassen über ständig steigende Steuern und Abgaben. Die Rechnung zahlen am Ende aber alle - auch die Mieter." Weiter lesen …

US-Forscher: Fracking verursacht Erdbeben

Die US-Geologiebehörde und Forscher von der Universität in Boulder haben einen Zusammenhang zwischen dem Fracking und Erdbeben herausgefunden. Die Ergebnisse ihrer Forschung wurden in der Zeitschrift “Science” veröffentlicht, in einer Kurzfassung sind sie auf der Webseite der Universität verfügbar. Weiter lesen …

DIHK rechnet 2015 mit Touristen-Rekord in Deutschland

Deutschland wird für ausländische Besucher immer attraktiver: In diesem Jahr wird es in Hotels und anderen Beherbergungsbetrieben voraussichtlich insgesamt mehr als 424 Millionen Übernachtungen geben. Das sei ein neuer Rekord, meldet die "Bild" unter Berufung auf eine entsprechende Umfrage des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK). Weiter lesen …

Volleyball-Männer spielen um Gold

Im Halbfinale siegte das Team von Bundestrainer Vital Heynen 3:1 (25-17, 18-25, 25-18, 25-18) gegen Russland und revanchierte sich damit zugleich für die im ersten Vorrundenspiel erlittene 1:3-Niederlage. Seitdem ist der WM-Dritte ungeschlagen und gab lediglich im Halbfinale gegen Russland einen Satz ab. Punktbeste Spieler waren Christian Fromm (19) und Jochen Schöps (15), Libero Ferdinand Tille bestritt sein 150. Länderspiel. Weiter lesen …

Arbeitsagentur: Unnötige Bürokratie bindet 12.000 Jobcenter-Mitarbeiter

Jede fünfte der insgesamt 60.000 Jobcenter-Mitarbeiter in Deutschland beschäftigt sich nach Erkenntnissen der Bundesagentur für Arbeit (BA) mit eigentlich unnötiger Bürokratie. Um das Hartz-IV-System funktionsfähig zu machen, fordert BA-Vorstandsmitglied Heinrich Alt daher eine weitreichende Vereinfachung der gesetzlichen Vorschriften: Die Jobcenter "könnten erheblich mehr zum Abbau der Langzeitarbeitslosigkeit beitragen könnten, wenn sie ihre Ressourcen auf die Integration in Arbeit konzentrieren könnten", sagte Alt in einem Interview mit der F.A.Z.. Weiter lesen …

Stilllegung von AKW: Industrie fordert Konsequenzen

Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) verlangt angesichts der Abschaltung eines weiteren Kernkraftwerks an diesem Wochenende rasche politische Konsequenzen. BDI-Präsident Ulrich Grillo sagte der "Neuen Osnabrücker Zeitung": "Die Große Koalition muss sich sehr schnell auf einen verlässlichen Fahrplan für die Energieversorgung einigen. Diese Klarheit brauchen unsere Unternehmen noch vor der Sommerpause. Die Politik muss endlich zu Potte kommen." Weiter lesen …

Sicherheitsbehörden rechnen jederzeit mit Anschlägen in Deutschland

Die deutschen Sicherheitsbehörden rechnen nach einem Bericht von "Bild" jederzeit mit Anschlägen islamistischer Terroristen nach dem Tatmuster von Frankreich und Tunesien. "Deutschland ist erklärtes und tatsächliches Ziel jihadistisch motivierter Gewalt", zitiert die Zeitung aus einem internen Bericht ("Verschlusssache - Nur für den Dienstgebrauch") zur "Sicherheitslage in Deutschland". Weiter lesen …

Ein Jahr Rentenpaket: Arbeitgeber ziehen negatives Fazit

Knapp ein Jahr nach Inkrafttreten von Mütterrente und Rente mit 63 hat Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer ein negatives Fazit gezogen. Um Anreize für längeres Arbeiten zu setzen, forderte er die Koalition auf, die Hinzuverdienstgrenzen für Rentner abzuschaffen: "Das Rentenpaket ist ungerecht, belastet die Beitragszahler und verschärft den Fachkräftemangel", sagte er dem Magazin "Focus". "Es profitieren einzelne Versichertengruppen auf Kosten der Solidargemeinschaft." Weiter lesen …

Urlaubszeit - aber nicht für Einbrecher

Sommer, Sonne, Urlaubszeit - aber nicht für Einbrecher, denn sie haben jetzt Hochkonjunktur. Deshalb sollten Sie, bevor Sie Ihren lang ersehnten Urlaub antreten, genau überdenken, ob Sicherheitsvorkehrungen an Ihrem Eigenheim notwendig sind. Lassen Sie sich ggf. auch vom Fachmann oder von der Polizei beraten. Weiter lesen …

Vogelgrippe in den USA lässt Eierpreise in der EU steigen

Der verheerende Vogelgrippe-Ausbruch in den USA mit fast 50 Millionen toten Tieren lässt die Eier-Preise in Europa steigen. Im Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" sagte Günter Scheper, Vorsitzender des Bundesverbandes Deutsches Ei: "In den USA ist ein riesiges Loch im Markt entstanden, das nun gestopft werden muss." Von April auf Juni hätten sich Eier aus Bodenhaltung in der EU um rund ein Drittel verteuert. Die Kunden im Supermarkt würden davon bislang aber nichts merken, da die Preise in Deutschland bis zum Jahresende fixiert seien. Weiter lesen …

Marius Müller-Westernhagen: Nach dem Konzert Massage, essen, ab ins Bett

Rockstar Marius Müller-Westernhagen (67) zollt dem Alter Tribut und achtet während seiner Tourneen penibel auf einen gesunden Lebenswandel: "Wenn ich auf Tournee bin, zählen für mich nur diese zweieinhalb Stunden am Abend auf der Bühne," sagte der 67-Jährige der "Neuen Osnabrücker Zeitung". "Danach werde ich massiert, ich esse noch was, und dann geht's ins Bett. Ich muss nicht noch Party machen oder an der Hotelbar rumhängen. Das kann ich nicht, das würde ich nicht schaffen," fügte Müller-Westernhagen hinzu. Weiter lesen …

Wagenknecht: Vorschläge zur Lösung der Griechenland-Krise verantwortungslos

Sahra Wagenknecht, stellvertretende Vorsitzende der Linksfraktion, kritisiert die Vorschläge von EU, EZB und IWF zur Lösung der Griechenland-Krise als verantwortungslos und fordert einen Schuldenschnitt für das pleitebedrohte Land. In einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" sagte Wagenknecht: "Mit einem faulen Kompromiss auf Basis der jetzt vorliegenden Vorschläge geht die ganze Tragödie nur in eine nochmalige Verlängerung." Bereits seit fünf Jahren kürze Griechenland drastisch seine Löhne und Renten und erhöhe Steuern und Abgaben für die kleinen Leute, erklärte Wagenknecht. "Das Ergebnis ist ein beispielloser wirtschaftlicher Niedergang und weiter wachsende Schulden." Weiter lesen …

Streit um TTIP: Auch BDI drängt auf neue Schiedsverfahren

Im Streit um das geplante Transatlantische Freihandelsabkommen TTIP drängt auch der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) auf eine Reform der umstrittenen Schiedsstellen. BDI-Präsident Ulrich Grillo sagte der "Neuen Osnabrücker Zeitung": "Die Verfahren sollten transparenter werden. Auch sollte es möglich sein, Berufung gegen Entscheidungen der Schiedsgerichte einzulegen." Weiter lesen …

NRW will Kosten für Straßensanierung ausgliedern

Die rot-grüne Landesregierung in Nordrhein-Westfalen hat sich dafür ausgesprochen, angesichts der maroden Verkehrsinfrastruktur ein öffentliches Sondervermögen zu bilden. In einem Doppelinterview mit der in Bielefeld erscheinenden Neuen Westfälischen plädierte der nordrhein-westfälische Finanzminister Norbert Walter-Borjans (SPD) dafür, das Mittel "nicht zu verteufeln". Wenn das bevölkerungsreichste Bundesland den Aufwand für Verkehrsprojekte "sauber ausgliedert", ließen sich Investitionen besser erklären, Laufzeiten und Tilgungsfristen transparenter zuordnen und durchsetzen, sagte der SPD-Politiker. Gleichzeitig könne sich Walter-Borjans vorstellen, "bei Projekten die Zinsvorteile auf unserer Seite mit dem Know-how aus der Privatwirtschaft zu kombinieren". Weiter lesen …

Böhmer: Zerstörungen in Palmyra übersteigen jede Vorstellungskraft

Mit einer "Bonner Deklaration" will das Unesco-Welterbekomitee gegen die Zerstörung von Welterbestätten in Krisengebieten protestieren. Die am Sonntag beginnende Welterbesitzung in Bonn solle "ein starkes und klares Zeichen gegen die Zerstörung von Welterbestätten in Konfliktgebieten geben, wie sie jetzt im Irak und in Syrien geschehen, wo der Terrorismus wütet", sagte Maria Böhmer (CDU), Vorsitzende des Welterbe-Komitees, dem "Kölner Stadt-Anzeiger". Weiter lesen …

Magazin: Bundestag sperrt Zugang zu mehr als 100.000 Websites

Als Reaktion auf die jüngste Cyberattacke hat der Bundestag dem Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" zufolge den Zugang zu mehr als 100.000 Websites sperren lassen. So soll verhindert werden, dass sich weitere Parlamentscomputer mit sogenannten Trojanern infizieren. In der digitalen Quarantäne-Liste, die vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik bereitgestellt wird, sind mehrere Zehntausend Websites erfasst, die im Zusammenhang mit der Verbreitung von Schadsoftware aufgefallen waren, schreibt der "Spiegel". Weiter lesen …

Habeck: "Seehofer ist der Dr. No der deutschen Politik"

Schleswig-Holsteins Umweltminister Robert Habeck (Grüne) hat CSU-Chef Horst Seehofer im Streit über Flüchtlingspolitik und Energiewende heftig attackiert. "Seehofer ist der Dr. No der deutschen Politik", sagte Habeck der "Welt". "Sein Verhalten ist irrational und populistisch. Keinen Atommüll nehmen wollen und keine Energiewende haben wollen, aber Bayern als Industrieland halten - krasse Logik." Weiter lesen …

Zweite Badminton-Medaille für Raphael Beck

Einen Tag nachdem der 23-Jährige an der Seite von Andreas Heinz (1. BC Beuel) im Herrendoppel in das Halbfinale eingezogen war, schaffte der gebürtige Düsseldorfer auch im Mixed den Sprung in die Vorschlussrunde. Das in der Weltrangliste auf Platz 77 geführte Duo Raphael Beck/Kira Kattebeck (BV Wesel Rot-Weiss) gewann überraschend seine Viertelfinalpartie gegen die Weltranglisten-28. Witali Durkin/Nina Wislowa aus Russland 21:16, 21:19. Weiter lesen …

Grüne signalisieren Zustimmung zu Rettungsplan für Griechen

Der Chef der Grünen-Fraktion im Bundestag, Anton Hofreiter, hat Zustimmung der Grünen zu der sich abzeichnenden Verlängerung des Hilfspakets für Griechenland signalisiert. "Unsere Fachleute werden eine mögliche Einigung rasch prüfen können", sagte Hofreiter der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". "Wir unterstützen jeden Versuch, Europa zusammenzuhalten und sozialer zu machen." Weiter lesen …

Zeitung: Bundesregierung genehmigt umfangreiche Waffenexporte in Golf-Region

Die Bundesregierung hat laut eines Berichts der "Welt" umfangreiche Waffenlieferungen in die Golf-Region genehmigt. So habe der geheim tagende Bundessicherheitsrat grünes Licht für die Lieferung von 15 deutschen Patrouillenbooten nach Saudi-Arabien gegeben. Zudem habe sie die Lieferungen von je einem Kampfpanzer nach Katar und in den Oman genehmigt. Dies geht aus einem Schreiben von Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) an den Bundestag von diesem Freitag hervor, schreibt die Zeitung. Bei der Lieferung nach Saudi-Arabien handele es sich um Patrouillenboote vom Typ 44 m. Weiter lesen …

Anschlag in Frankreich: Merkel kondoliert Hollande

Nach dem Anschlag auf eine Fabrik in der Nähe der französischen Stadt Lyon hat Bundeskanzlerin Angela Merkel dem französischen Präsidenten François Hollande kondoliert. "Die Meldungen über einen mutmaßlichen terroristischen Anschlag auf dem Gelände einer Fabrik in Saint-Quentin-Fallavier haben mich tief erschüttert", schrieb Merkel am Freitag. Weiter lesen …

Allg. Zeitung Mainz: Schluss mit Kuscheln

Mit Tränen in den Augen kam ein Neunjähriger nach Hause, weil er bei den Bundesjugendspielen nur eine Teilnehmerurkunde bekommen hatte. Nun will seine Mutter den Wettbewerb abschaffen lassen. Das ist der falsche Ansatz, keine Frage. Nur weil man etwas nicht oder nicht gut kann, muss man daran nicht mehr teilnehmen? Weiter lesen …