Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

16. Juni 2015 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2015

Hannover 96: Einigung mit Stoke City über Transfer von Joselu

Hannover 96 hat heute Nachmittag Einigung mit Stoke City FC aus der englischen Premier League über den Transfer von 96-Stürmer Joselu erzielt. Der spanische Angreifer wechselt zur neuen Saison 2015/16 zum Klub, für den bereits der ehemalige 96er Mame Diouf spielt. Der 25 Jahre alte Joselu erzielte in der abgelaufenen Spielzeit acht Bundesligatore für Hannover 96 sowie zwei Treffer im DFB-Pokal. Weiter lesen …

SPD will Unternehmen bei Forschungsausgaben steuerlich entlasten

Die SPD will Unternehmen bei Forschungsausgaben steuerlich entlasten. Damit Firmen mehr forschen, plant die SPD die "Einführung einer gezielten steuerlichen Forschungsförderung", von der kleine und mittlere Betriebe profitieren sollen, heißt es in einem 33 Seiten starken Positionspapier "Industrie 4.0", das die SPD-Bundestagsfraktion am Dienstag beschließen wollte und über das die "Welt" berichtet. Weiter lesen …

Gauweiler nennt EuGH-Urteil zu Staatsanleihekäufen "Kriegserklärung" an Karlsruhe

Der CSU-Politiker Peter Gauweiler hat das Urteil des Europäischen Gerichtshofs zum Euro-Rettungskurs der Europäischen Zentralbank scharf kritisiert. Die Entscheidung des EuGH sei eine "Kriegserklärung an das Bundesverfassungsgericht", sagte Gauweiler am Dienstag im rbb-Inforadio. Nach seinen Worten hat Karlsruhe zu Recht darauf hingewiesen, dass das EZB-Projekt zum Ankauf von Staatsanleihen notleidender Eurostaaten den Verfassungskern des Grundgesetzes berühre. Mit dem heutigen Urteil hätten die Luxemburger Richter dieser Einschätzung klar widersprochen. Er erwarte daher, dass das Bundesverfassungsgericht das EuGH-Urteil nicht akzeptiert. Weiter lesen …

Zeitung: Millionen-Bußgelder Schweizer Banken verbleiben in NRW

Nordrhein-Westfalens Finanzminister Norbert Walter-Borjans (SPD) nutzt die Flut von Selbstanzeigen offenbar als exklusive Einnahmequelle für seine eigene Staatskasse: Nach einem Bericht des "Handelsblatts" (Mittwochsausgabe) haben an der Steuerhinterziehung beteiligte Schweizer Banken nach Vergleichsverhandlungen bereits 586,1 Millionen Euro an das Land NRW gezahlt. Etliche hunderte weitere Millionen seien in Aussicht. Weiter lesen …

Post-Tarifstreit: Verdi sieht Bundesregierung in der Pflicht

Im aktuellen Tarifstreit mit der Deutschen Post sieht die Gewerkschaft Verdi die Bundesregierung in der Pflicht. "Der Bund als Großaktionär mit 21 Prozent der Anteile an der Deutschen Post AG ist in der Verantwortung: Er darf nicht zulassen, dass ein flächendeckendes Zustellnetz zerschlagen wird", sagte Verdi-Bundesvorstandsmitglied und Verhandlungsführerin Andrea Kocsis am Dienstag in Berlin. "Der Bund trägt Mitverantwortung dafür, im Interesse der Beschäftigten und der Kunden eine tragfähige Lösung zur Beilegung des Konflikts zu ermöglichen." Weiter lesen …

Rundfunkbeitragsservice reagiert auf Bargeld-Trick zur Umgehung der Gebühr

In zahlreichen nationalen wie internationalen Medien sorgte kürzlich eine Meldung für großes Aufsehen, in der der Volkswirt und Journalist des „Handelsblatts“ Norbert Häring berichtete, wie es offenbar möglich sei mit einem einfachen Trick die Zahlung der Rundfunkgebühren zu umgehen. Der Journalist beruft sich dabei auf das Recht den Betrag in bar zu bezahlen. Da diese Zahlungsmöglichkeit seitens des „ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice“ nicht vorgesehen, aber rechtlich erlaubt ist, könne kein solcher Beitrag eingezogen werden. Nun reagierte der „ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice“, früher GEZ, mit einer Stellungnahme darauf, die eher einem Eingeständnis gleich kommt, dass mit der Barzahlung tatsächlich der Nerv des Systems getroffen wurde. Weiter lesen …

Steinmeier: Chancen der Jemen-Gespräche müssen genutzt werden

Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier hat den Beginn der Friedensgespräche für den Jemen am Dienstag in Genf begrüßt: "Dass diese Gespräche überhaupt zustande gekommen sind, ist ein erster kleiner Fortschritt. Die Chancen, die dieser Dialog bietet, müssen nun genutzt werden", erklärte Steinmeier. "Allen ist dabei klar: der Konflikt kann nur politisch gelöst werden." Weiter lesen …

CSU weist SPD-Kritik an Erbschaftsteuer-Plänen zurück

Die CSU hat die SPD-Kritik an den neuen Erbschaftsteuer-Plänen von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) scharf zurückgewiesen. "Die Kritik der SPD ist voll daneben - aber damit entlarvt sich die SPD als Partei, der Arbeitsplätze egal sind und die im Privaten rumschnüffeln will", sagte CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Mittwochausgabe). Weiter lesen …

Kabelstreit: ARD-Position durch BGH-Urteile bestätigt

Die ARD sieht sich durch die heutige Entscheidung des Bundesgerichtshofs (BGH) in Karlsruhe zum "Kabelstreit" in den entscheidenden Punkten bestätigt. Die klaren Feststellungen des Gerichts seien "eine gute Entscheidung für die Zuschauerinnen und Zuschauer" sagte Karola Wille, Intendantin des in Kabelfragen innerhalb der ARD federführenden Senders MDR, in einer ersten Bewertung der Urteile. Weiter lesen …

G36: massiver Druck auf bundeswehrinterne Kritiker

In der Affäre um das G36 der Bundeswehr erhärtet sich der Verdacht, dass das Bundesverteidigungsministerium (BMVg) bundeswehrinterne Kritiker mundtot machen wollte, um Mängel des Sturmgewehrs zu vertuschen. Das berichtet das ZDF-Magazin "Frontal 21" am Dienstag, 16. Juni 2015, 21.00 Uhr. So wurden gegen Beamte in der Wehrtechnischen Dienststelle 91 (WTD 91) in Meppen Dienstaufsichtsverfahren eingeleitet. Das geht aus Anhörungsprotokollen hervor, die "Frontal 21" vorliegen. Weiter lesen …

Merkel und Ministerpräsidenten bekennen sich zu schnelleren Asylverfahren

Schnellere Asylverfahren, konsequentere Abschiebungen und eine bessere Integration von Bleibeberechtigten - damit will Deutschland auf die Herausforderung des Flüchtlingsstroms reagieren: "Bundesregierung und Länder setzen einen Aktionsplan um, der in einem befristeten Zeitraum eine weitere Beschleunigung der Asylverfahren sowie eine weitere Verkürzung der Gesamtaufenthaltsdauer in Deutschland von Asylbewerbern aus Herkunftsländern mit einer relativ hohen Anzahl von Asylsuchenden bei zugleich besonders niedriger Schutzquote ermöglichen soll", zitiert die "Welt" aus dem Entwurf für die Abschlusserklärung des am Donnerstag geplanten Flüchtlingsgipfels. Weiter lesen …

Ägypten: Gericht bestätigt Todesurteil gegen Ex-Präsident Mursi

Ein Gericht in der ägyptischen Hauptstadt Kairo hat das Todesurteil gegen den früheren Präsidenten Mohammed Mursi bestätigt. Die Richter sahen es als erwiesen an, dass Mursi Anfang 2011 gemeinsam mit der palästinensischen Hamas und der libanesischen Hisbollah einen Gefängnisausbruch organisiert und sich so des Landesverrats schuldig gemacht habe. Gegen das Urteil wird jetzt automatisch eine Berufungsverhandlung eingeleitet. Weiter lesen …

Coface: Weniger Insolvenzen in Frankreich

In den zwölf Monaten von Mai 2014 bis April 2015 ging die Zahl der Insolvenzen in Frankreich gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 2,7 Prozent weiter zurück. In den zwölf Monaten zuvor waren es minus -2,9 Prozent. Die immer noch über 62.000 Insolvenzen kosteten die Lieferanten nach Angaben des internationalen Kreditversicherers Coface 3,9 Mrd. Euro. Das sind 16,6 Prozent weniger als im Vergleichszeitraum bis Ende April 2014. 174.786 Arbeitsplätze waren betroffen (-4,6%). Weiter lesen …

Linker Europaabgeordneter De Masi: Jetzt muss Karlsruhe der EZB in den Arm fallen

Der linke Europaabgeordnete Fabio de Masi hat die Entscheidung des Europäischen Gerichtshofes zum Ankauf von Staatsanleihen durch die EZB kritisiert. »Mit dem Urteil kann die EZB keine öffentlichen Investitionen, sondern nur Finanzblasen finanzieren. Das ist grotesk«, sagte De Masi gegenüber der in Berlin erscheinenden Tageszeitung "neues deutschland" (Mittwoch). Die Ankündigung von EZB-Chef Mario Draghi, notfalls unbegrenzt Staatsanleihen zu kaufen, habe zwar »die Finanzmärkte beruhigt. Aber während Banken und Börsen gedopt wurden, wird die Realwirtschaft auf Entzug gesetzt«. Weiter lesen …

Kfz-Gewerbe bei Förderung der Elektromobilität nicht übergehen

Kfz-Betriebe dürfen bei weiteren Förderprojekten der Elektromobilität nicht übergangen oder benachteiligt werden. Das sagte ZDK-Vizepräsident und Bundesinnungsmeister Wilhelm Hülsdonk heute auf der Nationalen Konferenz "Elektromobilität - Stark in den Markt" in Berlin. In einer Podiumsdiskussion zum Handlungsbedarf in der Phase des Markthochlaufs wies Hülsdonk unter anderem auf die erheblichen Vorleistungen hin, die das Kfz-Gewerbe ohne öffentliche Förderung erbracht habe. Weiter lesen …

Yannick Zummack erhält Profi-Vertrag

Torhüter Yannick Zummack (*26. März 199; 61,86 m; 76 kg) erhält für die kommende Saison 2015/16 einen Profivertrag bei Eintracht Frankfurt. Der gebürtige Frankfurter ist seit 2006 im Eintracht Frankfurt Leistungszentrum im Einsatz und bestritt in der letzten Saison 2014/15 24 Spiele für die A-Junioren in der Bundesliga Süd/Südwest. Weiter lesen …

Landgericht bestätigt einstweilige Verfügung gegen Messe Frankfurt

Das Landgericht Frankfurt hat den Widerspruch der Messe Frankfurt GmbH und zweier ihrer Tochterfirmen gegen eine einstweilige Verfügung wegen widerrechtlicher Versendung von E-Mails und Verstößen gegen das Datenschutzrecht zurückgewiesen. Die einstweilige Verfügung ist einer von mehreren rechtlichen Schritten, die die Demat GmbH, Veranstalterin der Euromold, gegen die Messe Frankfurt eingeleitet hat. Demat hat wegen des rechtswidrigen Vorgehens der Messe Frankfurt mittlerweile auch Schadensersatzklagen gegen die Messe Frankfurt bei Gericht anhängig gemacht. Weiter lesen …

Lucke: Urteil des EuGH ist eine Provokation und Demütigung des Bundesverfassungsgerichts

Einen massiven Konflikt zwischen dem Bundesverfassungsgericht und dem Europäischen Gerichtshof sieht AfD-Bundessprecher Bernd Lucke aufgrund des soeben ergangenen EuGH-Urteils, das der EZB den Ankauf von Staatsanleihen erlaubt. "Das Bundesverfassungsgericht hat explizit gesagt, dass der sog. OMT-Beschluss der EZB nicht vom Mandat der EZB gedeckt sein dürfte", erinnerte Lucke. "Das steht unmittelbar im Widerspruch zum heutigen Urteil des EuGH. Um es noch deutlicher zu sagen: Das Urteil des EuGH ist eine Provokation und Demütigung des Bundesverfassungsgerichts. Dessen Rechtsauffassung wird vom Tisch gewischt, als sei sie eine untaugliche Lehrlingsarbeit." Weiter lesen …

Erster Mers-Todesfall in Deutschland

In Deutschland gibt es den ersten Todesfall in Folge einer Mers-Virsuerkrankung. Ein 65 Jahre alter Mann aus Nordrhein-Westfalen erlag bereits in der Nacht zum 6. Juni einer Folgeerkrankung, die auf das Coronavirus zurückzuführen ist. Das teilten die Niels-Stensen-Kliniken im niedersächsischen Ostercappeln am Dienstag mit. Weiter lesen …

Fußball: Bayern verpflichten Torhüter Ulreich vom VfB Stuttgart

Der FC Bayern München hat den Torhüter Sven Ulreich vom VfB Stuttgart verpflichtet. Der 26-Jährige habe am Montagabend an der Säbener Straße einen Drei-Jahres-Vertrag bis zum Sommer 2018 unterzeichnet und werde ab 1. Juli 2015 den Kader von Bayern-Trainer Pep Guardiola verstärken, teilte der deutsche Rekordmeister am Dienstag mit. Über die Ablösesumme für Ulreich, der in Stuttgart noch einen Vertrag bis zum Sommer 2017 hatte, haben demnach beide Klubs Stillschweigen vereinbart. Weiter lesen …

393 Krankenhäuser verfügen über eine eigene Apotheke

Im Jahr 2013 verfügten 393 Krankenhäuser über eine eigene Apotheke. Dies entsprach knapp einem Fünftel (19,7 %) aller deutschen Krankenhäuser. 100 Apotheken dienten ausschließlich zur Selbstversorgung, weitere 293 zur Selbstversorgung und zur Versorgung anderer Krankenhäuser. Dies teilt das Statistische Bundesamt (Destatis) anlässlich des Tages der Apotheke am 18. Juni mit. Weiter lesen …

Mit Chemtrails, HAARP und dem CO2-Klimamärchen gegen einen Mega-Polsprung?

"Das Magnetfeld der Erde wird immer schwächer. Das sagen nicht wir, sondern Wissenschaftler", berichtet die Bürgerinitiative "Sauberer Himmel" und schreibt weiter: "Sehen Sie hierzu die Arte-Dokumentation "Magnetischer Wechsel: Die Pole spielen verrückt". Von einer "Polwanderung" und sogar von einem "spektakulärem Umsturz der Pole" ist in dem Beitrag die Rede. Am Ende des Beitrags wird schließlich von einem magnetischen Chaos gesprochen. Die Auflösung des Erdmagnetfeldes und der Umsturz der Pole drohe jedoch nur abstrakt, d.h. erst in ferner Zukunft. Glauben Sie das?" Weiter lesen …

Metamaterial bekommt "Buckel" nach Wunsch

Forscher an der niederländischen Leiden University haben ein neues Metamaterial entwickelt, das sich bei äußeren Belastungen nur an ganz bestimmten, vorgegebenen Stellen wölbt. Der Rest des Materials dagegen bleibt unverändert. Die Wissenschaftler haben per 3D-Druck einen Prototypen gefertigt, der zeigt, dass ihr Metamaterial tatsächlich die erhofften Eigenschaften hat. Das könnte beispielsweise zu Materialien führen, die sich bei Temperaturänderungen auf eine ganz bestimmte Weise verformen. Weiter lesen …

Roboter-Tentakel revolutioniert Mikrochirurgie

Forscher der Iowa State University haben eine Roboter-Tentakel entwickelt, die sogar eine Ameise heben kann, ohne diese zu zerdrücken. Damit hat der robotische Fangarm das Potenzial, die mikroskopische Chirurgie auf ein neues Level zu heben. Die Studie ist in der Fachzeitschrift "Scientific Reports" veröffentlicht worden. Bei dem Greifer handelt es sich um ein Mirkoröhrchen aus dehnbarem Polymer. Weiter lesen …

Kleinkindern fällt der Druckausgleich in den Ohren schwer - was dagegen hilft

Fliegen ist für Eltern mit kleinen Kindern selten entspannt. Besonders Starts und Landungen sind Quengelphasen, denn dann fällt den Kleinen der Druckausgleich in den Ohren schwer. Es hilft ihnen, wenn sie etwas trinken. Kinder ab drei Jahren können etwas lutschen, rät der Kinder- und Jugendarzt und Reisemediziner Dr. Jörg Wendisch aus Dresden im Apothekenmagazin "Baby und Familie". Weiter lesen …

Frühstücksei senkt Diabetes-Risiko

Gute Nachrichten für Liebhaber des Frühstückseis: Männer, die etwa vier Eier pro Woche essen, haben ein geringeres Risiko, an Typ-2-Diabetes zu erkranken, als jene, die nur ein Ei verspeisen. Das berichtet das Apothekenmagazin "Senioren-Ratgeber" unter Berufung auf finnische Forscher, die das anhand der Daten von rund 2300 Männern zwischen 42 und 60 berechnet haben. Weiter lesen …

Finger weg vom Meniskus?

Lange Zeit wurde ein verletzter Meniskus, der Stoßdämpfer des Kniegelenks, komplett entfernt. Seit fast 50 Jahren bemühen sich orthopädische Chirurgen zunehmend, verletzte Menisken zu flicken oder nur teilweise zu entfernen, heute meistens per Schlüsselloch-Chirurgie. Aber auch über diese Technik wird zur Zeit heftig debattiert. In mehreren Studien zeigte sich, dass die OP einer konservativen Therapie nicht immer überlegen ist. Hinzu kommt die Gefahr einer Infektion am operierten Knie. Weiter lesen …

Verbraucherpreise Mai 2015: + 0,7 % gegenüber Mai 2014

Die Verbraucherpreise in Deutschland lagen im Mai 2015 um 0,7 % höher als im Mai 2014. Die Inflationsrate - gemessen am Verbraucherpreisindex - hat sich damit den vierten Monat in Folge erhöht. Im Vergleich zum April 2015 stieg der Verbraucherpreisindex im Mai 2015 leicht um 0,1 %. Das Statistische Bundesamt (Destatis) bestätigt damit seine vorläufigen Gesamtergebnisse vom 1. Juni 2015. Weiter lesen …

Auf das Durstgefühl ist Verlass

"Die absolute Untergrenze liegt bei einem Liter täglich", erklärt Silke Restemeyer von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung im Tablet-Magazin "Apotheken Umschau elixier". Im Schnitt sollten es jedoch eineinhalb bis zwei Liter Flüssigkeit sein - bei Sport, Hitze oder körperlicher Arbeit auch mehr. Aber: Nicht alles auf einmal trinken! Sonst kann die Natriumkonzentration im Blut vorübergehend gefährlich absinken. Weiter lesen …

Problematische Beschilderung von Spielsachen erhitzt Gemüter

Der letzte Einkauf beim US-Diskonter Target hat Mutter und Bloggerin Abi Bechtel in Rage gebracht: Denn die Handelskette agiert ihres Erachtens bei der Ausschilderung der Gänge sexistisch. Und das schon beim Vermarkten für Produkte für die jüngsten Kunden: Das Schild unterscheidet ganz klar zwischen "Baukästen" und "Baukästen für Mädchen". Auf Twitter machte Bechtel mit dem Foto und dem Ausspruch "Tu das nicht, Target" ihrem Ärger Luft. Weiter lesen …

Mädels fahren Corsa - C-Klasse ist typische Seniorenkutsche

Frauen unter 20 Jahren haben 2014 am häufigsten einen Opel Corsa versichert. Kleinwagenmodelle wie Corsa und Polo sind bei Frauen jeden Alters beliebt. Männer mögen es lieber sportlich, z. B. mit einem BMW 3er. Ab 60 Jahren bevorzugen sie dann den Komfort einer Mercedes C-Klasse. Das beliebteste Modell 2014 ist aber in nahezu allen Altersklassen der VW Golf. Wenig überraschend: Auch bei den Top-Zweitwagenmodellen und in allen Bundesländern landet er auf dem ersten Platz. Einzige Ausnahme ist das Saarland mit dem BMW 3er. Weiter lesen …

Evas Panik vor dem Älterwerden

Schönheit ist vergänglich. Das macht vor allem Frauen Probleme, wie eine repräsentative Umfrage des Gesundheitsmagazins "Apotheken Umschau" zeigt. Mit dem Älterwerden eventuell weniger attraktiv auszusehen, befürchtet beispielsweise jede dritte (33,8 Prozent) Frau, aber nur etwa jeder siebte (15,1 Prozent) Mann. Weiter lesen …

Autoumfrage: SUV schlägt Sportwagen

Wenn sie sich das Auto ihrer Wahl kaufen könnten, würden sich die meisten Deutschen derzeit für ein Sport Utility Vehicle (SUV) entscheiden. Knapp dahinter liegt der klassische Sportwagen und auf Platz drei die normale Mittelklasselimousine. Wer konkret ein neues Auto sucht, plant derzeit meist mit 12.500 Euro und mehr. Bei der Ausstattung ist die Klimaanlage das beliebteste Extra. Dies sind Ergebnisse einer Umfrage von CreditPlus unter 1.000 Bundesbürgern ab 18 Jahren. Weiter lesen …

Zu viele Agrargifte in Europas Apfelplantagen

Cocktails aus bis zu 13 verschiedenen Pestiziden belasten Böden und Gewässer in Apfelplantagen in Europa. In Deutschland enthielten sieben von zehn Wasser- und Bodenproben bis zu 8 unterschiedliche Pestizide. Zu diesen Ergebnissen kommt Greenpeace nach Tests in zwölf europäischen Ländern. Der heute veröffentlichte Report "Der bittere Beigeschmack der europäischen Apfelproduktion" beschreibt auch erfolgreiche ökologische Alternativen zum Gifteinsatz. "Die industrielle Apfelproduktion setzt nach wie vor gefährliche Pestizide ein, die Umwelt und Verbraucher schädigen können", sagt Dirk Zimmermann, Landwirtschaftsexperte von Greenpeace. "Die Belastung von Äpfeln im Supermarkt liegt zwar meist unterhalb der gesetzlichen Grenzwerte. Doch das reicht nicht. Gefährliche Pestizide gehören auch nicht auf den Acker." Weiter lesen …

Turnerinnen holen Silber, Ringerin Focken Bronze

Für die deutschen Turnfrauen war es am Ende knapp. Sie erkämpften sich hinter den favorisierten Russinnen den zweiten Rang im Mannschaftswettbewerb und verwiesen die Niederlande mit 0,3 Punkten Vorsprung auf den dritten Platz. Leah Grießer (TG Neureuth), Sophie Scheder (TuS Chemnitz-Altendorf) und Elisabeth Seitz (MTV Stuttgart) wurden damit für einen sehr guten ersten und einen ordentlichen zweiten Tag belohnt, wie es Bundestrainerin Ulla Koch sagte: „Ich bin total stolz auf die Mädchen, zusammen mit den Heimtrainern, denn wir denken und wollen das Gleiche.“ Weiter lesen …

Deutsche Umwelthilfe fordert verbindlichen Einsatz von Partikelfiltern in Baumaschinen in Baden-Württemberg

Kein Bundesland geht entschieden gegen gesundheitsschädliche Abgasemissionen aus Baumaschinen vor. Dies ist das Ergebnis einer Umfrage der Deutschen Umwelthilfe (DUH) bei den zuständigen Stellen der Länder. Besonders kritisiert die Umwelt- und Verbraucherschutzorganisation den neuen Verordnungsentwurf aus Baden-Württemberg. Dieser bleibt weit hinter den Anforderungen eines umfassenden Schutzes von Anwohnern und Arbeitern zurück, wie die DUH in einer heute übermittelten Stellungnahme im Rahmen der Verbändeanhörung kritisiert. Sie fordert deshalb einen verbindlichen Einbau von Dieselpartikelfiltern für alle Baumaschinen. Weiter lesen …

SPD-Vize warnt vor "Kurzschlusshandlungen" im Fall Griechenland

SPD-Vize Thorsten Schäfer-Gümbel hat eine "klare Perspektive" für Griechenland in Europa gefordert. "Wir sind bereit, dafür vieles zu tun", sagte Schäfer-Gümbel der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Allerdings müsse die Regierung in Athen "die ausgestreckten Hände auch ergreifen". Speziell das Verhalten des griechischen Finanzministers Yanis Varoufakis sei "unverständlich". Der Minister sollte nach Schäfer-Gümbels Worten "weniger Interviews führen und mehr an Lösungen arbeiten". Weiter lesen …

Varoufakis will Euro-Gruppe kein neues Reform-Papier vorlegen

Griechenlands Finanzminister Yanis Varoufakis wird bei der Sitzung der Finanzminister der Eurogruppe am Donnerstag keine neue Reformliste vorlegen. In einem Interview mit "Bild" erklärte Varoufakis auf die Frage, ob er die Frage, ob er eine neue Liste präsentieren wird: "Nein - denn die Eurogruppe ist nicht das Forum, Positionen und Vorschläge zu präsentieren, die zuvor nicht auf unterer Verhandlungsebene diskutiert und verhandelt worden sind." Weiter lesen …

Alltag der Agentur für Freundlichkeit: "Muss ich jetzt auch noch freundlich sein?"

Dass Freundlichkeit im täglichen Umgang sehr hilfreich sein kann, das weiß Jeder. Theoretisch jedenfalls. In der Praxis sieht es allerdings oft anders aus. "Die Anforderungen im Berufsleben steigen immer mehr. Auch wächst der Druck, möglichst nicht nur alles gleichzeitig, sondern das auch noch perfekt zu erledigen", weiß Tanja Baum, Gründerin und Inhaberin der Kölner Agentur für Freundlichkeit. "Dabei bleibt oft ausgerechnet die Freundlichkeit auf der Strecke. Und gerade sie bewirkt so viel." Weiter lesen …

INSA: Union stabil bei 41 Prozent

Im aktuellen INSA-Meinungstrend für "Bild" verbessern CDU/CSU (41 Prozent) ihr Ergebnis um einen Punkt. Die Linke (10,5 Prozent) legt im Vergleich zur Vorwoche einen halben Prozentpunkt zu. Grüne (9,5 Prozent), FDP (4,5 Prozent) und AfD (4,5 Prozent) verlieren je einen halben Punkt. Weiter lesen …

Verdi rechnet mit größeren Streikfolgen ab Start der Sommerferien

Streiks bei der Post werden ab Beginn der NRW-Sommerferien deutlich mehr Wirkung zeigen. Das kündigte Uwe Speckenwirth, Verdi-Fachbereichsleiter für Postdienste in NRW, gegenüber der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" an: "Wenn die Schulferien zuerst in NRW am 29. Juni und dann in anderen Bundesländern beginnen, bekommt unser Streik eine viel höhere Durchschlagskraft. Dann werden die lange vereinbarten Urlaubspläne der Beschäftigten realisiert, während gleichzeitig Tausende streiken. Dann wird es für die Post viel schwerer, die Folgen des Streiks zu kontern." Weiter lesen …

BVK mahnt Vergleichsportal check24 ab

Der Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute (BVK) mahnt das Internetvergleichsportal check24 ab. Der BVK sieht sich durch ein Gutachten des Rechtswissenschaftlers und Versicherungsexperten Prof. Dr. Hans-Peter Schwintowski in seiner Rechtsauffassung bestätigt, dass Internetvergleichsportale bei der Vermittlung von Versicherungsverträgen die gleichen Anforderungen erfüllen müssen wie Versicherungsvermittler. Weiter lesen …