Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

6. Juni 2015 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2015

Syrien: Forderungen nach Flugverbotszone an der Grenze zur Türkei

Nach Berichten über neue Giftgasangriffe des Assad-Regimes hat sich die oppositionelle "Nationale Koalition" in Syrien den Forderungen nach einer Flugverbotszone im Norden des Landes angeschlossen. Der "Einsatz von Fassbomben zur Durchführung chemischer Attacken" müsse durch eine Pufferzone gestoppt werden, und Zivilisten müssten vor dem "Bombardement des Regimes aus der Luft" geschützt werden, sagte ein Sprecher der syrischen Opposition der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" (F.A.S.). Weiter lesen …

Wurde MH17 von zwei BUK-Raketen abgeschossen? Neue Erkenntnisse

Nachdem es in den letzten Monaten mit der Berichterstattung über den wahrscheinlichen Abschuss der malaysischen Passagiermaschine Flug MH17 ruhiger geworden war, taucht das Thema seit Ende Mai wieder häufiger in den Medien auf. Insbesondere geht es jetzt um Satelliten-Aufnahmen, die laut "Bellingcat" angeblich von Russland gefälscht wurden. Damit soll nun der Beweis erbracht worden sein, dass die dort zu sehenden Buk-Raketenwerfer nicht vom ukrainischen Militär stammen, sondern Russland eine Mitschuld an der MH17-Katastrophe hat. Am gestrigen Freitag verkündete Igor Smeschko, Berater des ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko, sogar im Rahmen einer Konferenz in Brüssel: „Nach meiner Kenntnis hatte die Ukraine ihr letztes BUK-System an Georgien verkauft“. Doch ist dies wirklich so? ExtremNews hat sich die Meldungen näher angeschaut und im daraus resultierenden Bericht nachfolgend auch Informationen verarbeitet, die der Redaktion von Lesern zugeschickt wurden. Weiter lesen …

Irak: Neue schwere Gefechte im Westen des Landes

In der Provinz Anbar im Westen des Irak sind neue schwere Gefechte zwischen der irakischen Armee und Kämpfern der radikal-sunnitischen Miliz "Islamischer Staat" ausgebrochen. Mindestens 22 Soldaten und verbündete schiitische Kämpfer seien bei Angriffen auf eine Luftwaffenbasis ums Leben gekommen, berichtet der arabische Nachrichtensender "Al Jazeera". Weiter lesen …

Merkels Instagram-Kanal von russischen Kommentaren überflutet

Der Instagram-Kanal von Bundeskanzlerin Angela Merkel, der am 3. Juni startete und Fotos aus ihrem Regierungsalltag zeigt, ist gezielt von russischen Nutzern überflutet worden. "Zum Start des Kanals gab es innerhalb weniger Stunden einige hundert Kommentare in kyrillischer Schrift", sagte eine Regierungssprecherin der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" (F.A.S.). Weiter lesen …

Chemie-Spezialist Brenntag plant Übernahmen

Der Chemikalienhändler Brenntag schaut sich verstärkt nach Übernahmezielen um. "2014 haben wir Firmen mit einem Unternehmenswert von insgesamt 140 Millionen Euro gekauft. Damit liegen wir deutlich unter unserem Budget für Zukäufe, das normalerweise bei einem jährlichen Volumen von 200 bis 250 Millionen Euro liegt", sagte Vorstandschef Steven Holland der "Welt am Sonntag". Weiter lesen …

Merkel erwartet vom G7-Gipfel Bekenntnis zum Klimaschutz

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) erwartet vom Treffen der G7-Länder ein Bekenntnis zum Klimaschutz. Ihr sei es wichtig, dass sich die Teilnehmer des G7-Gipfels zum sogenannten Zwei-Grad-Ziel bekennen: Die Klimakonferenz in Paris im Dezember werde nur glaubwürdig, "wenn wir wirklich dieses in Kopenhagen vereinbarte Ziel einhalten", erklärte Merkel in ihrem neuen Video-Podcast. Ansonsten werde es in Paris kein Klimaabkommen geben, so die Kanzlerin. Das wüssten alle Beteiligten. "Deshalb hoffe ich, dass wir als G7-Länder klar sagen können: Wir stehen zu diesem Ziel." Weiter lesen …

DLRG: Beim Baden kühlen Kopf bewahren

Die Meteorologen haben für dieses Wochenende viel Sonne und warmes Wetter vorhergesagt. Millionen Menschen werden dann auf der Suche nach Abkühlung an die Strände, die Badestellen an Binnengewässern und in die Schwimmbäder strömen. "Sonnenschein hat viele positive Wirkungen auf den menschlichen Körper. Er erzeugt Wohlbefinden und sorgt für gute Stimmung. Zuviel davon kann aber ins Gegenteil umschlagen, Leichtsinn und Selbstüberschätzung können im Wasser fatale Folgen haben und lebensgefährlich sein", sagt Hans-Hubert Hatje, Präsident der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG). Weiter lesen …

Wird Gedankenkontrolle bald Realität?

Es klingt wie aus einem Science-Fiction-Film, aber die Software-Firma Emotiv hat ein Headset zur Messung von Gehirnströmen entwickelt, das es seinen Benutzern erlaubt, einfache Aufgaben, wie zum Beispiel die Steuerung eines ferngesteuerten Modell-Autos ausschließlich mit der Kraft ihrer Gedanken zu erledigen. Was auf den ersten Blick noch nicht wirklich spektakulär klingt, dokumentiert jedoch welches immense Potenzial in dieser Zukunfts-Technologie steckt. Weiter lesen …

Kinder an der Urlaubs-Macht

In Spanien oder an der Nordsee am Strand buddeln, ein Ferienhaus mit XXL-Pool oder doch ein Baumhaus buchen: Deutsche Kinder haben in der Familie die Hosen an, wenn es um das Thema Urlaub geht. In einer repräsentativen Umfrage hat Deutschlands führendes Ferienhausportal FeWo-direkt untersucht, welchen Einfluss Kinder auf Reiseentscheidungen haben. Die kleinen Urlaubsbosse sind demnach auf dem Vormarsch: Nahezu alle Eltern (95 Prozent) in Deutschland ziehen ihre Kinder bei der Wahl der Reiseziels zu Rate. Auch in Sachen Freizeitgestaltung (73 Prozent), ob Strand oder Berge (65 Prozent) oder gar was im Urlaub auf den Tisch kommt (49 Prozent) entscheidet der Nachwuchs mit. Knapp zwei Drittel der Kinder empfinden ihre Eltern im Urlaub glücklicher als im Alltag. Weiter lesen …

Chinesen sind am Arbeitsplatz Pornokönige

Webseiten für Erwachsene, so die Umschreibung für pornografische Inhalte, werden von chinesischen Staatsbürgern besonders häufig am Arbeitsplatz konsumiert. 19 Prozent gestehen dieses Verhalten ein, gefolgt von zehn Prozent der Mexikaner und neun Prozent der Briten. Zu diesem Ergebnis kommt eine Befragung von Blue Coat Systems mit 1.580 Teilnehmern aus elf Ländern. Weiter lesen …

Virtuelle 3D-Reha soll Kriegsveteranen therapieren

Forscher der University of Texas haben ein experimentelles System entwickelt, mit dem verwundete Veteranen möglichst unkompliziert ihre Physiotherapie absolvieren können. Das Telemedizin-Tool soll Therapeuten mit Patienten zusammenbringen, ohne dass diese hierfür eine lange anreisen müssen. Möglich wird das durch eine Kombination aus Echtzeit-Videoaufzeichnung, computergenerierten 3D-Welten und speziellen haptischen Force-Feedback-Geräten. Einziger Wermutstropfen: Ein extrem schneller Webzugang ist nötig. Weiter lesen …

Welche Stadt ist die sicherste der Welt?

Laut Vereinten Nationen lebt seit 2006 mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung in Ballungsräumen, 2050 werden es sogar über 70 Prozent sein, berichtet die aktuelle Ausgabe von P.M. Fragen & Antworten. Dass ausgerechnet die meistbevölkerte Stadt Tokio mit 37 Millionen Einwohnern auch die sicherste der Welt sein soll, ist verwunderlich. Doch die japanische Metropole belegte Platz eins des "Safe City Index 2015" vom britischen Beratungsunternehmen "The Economist Intelligence Unit" und zeigt damit deutlich, dass die Sicherheit einer Stadt unabhängig von der Bevölkerungsdichte ist. Weiter lesen …

Umbaukosten gestreckt

Menschen mit einer Behinderung kommen unter bestimmten Umständen gar nicht darum herum, ihre Immobilie in großem Stil umzubauen, wenn sie weiterhin darin wohnen wollen. Der Fiskus erkennt die Ausgaben dafür häufig als außergewöhnliche Belastung an. Doch was geschieht, wenn die investierten Beträge gar nicht innerhalb eines Steuerjahres abgesetzt werden können? Dafür hat ein Fachgericht nach Auskunft des Infodienstes Recht und Steuern der LBS eine großzügige Lösung gefunden. Weiter lesen …

Geheimtipp bei Durchfall - Bohnenkraut, Blutwurz und Äpfel sinnvoller als Cola und Salzstangen

Die meisten Menschen setzen bei Durchfall immer noch auf Cola und Salzstangen. Das ergab die Auswertung des Ende September beendeten Gewinnspiels "Teilen Sie Ihre Geheimrezept gegen Reisedurchfall mit anderen Urlaubern" auf www.pflanzliche-darmarznei.de. "Aus heutiger Sicht ist das allgemein bekannte Hausmittel jedoch bei Durchfall aus ernährungsphysiologischen Gründen nicht zu empfehlen", erklärt Dr. Karola Dimarakis vom Expertenrat auf pflanzliche-darmarznei.de. Die wichtigste Sofortmaßnahme sei zwar der Ausgleich des hohen Wasser- und Mineralstoffverlustes, aber dafür sind spezielle Elektrolytlösungen, salzige Gemüsebrühe und mit Honig gesüßte Tees besser geeignet. "Auch die von erfreulich vielen Teilnehmern genannten pflanzlichen Mittel wie Bohnenkraut, Blutwurz, Möhrensuppe und geriebener Apfel sind wirksame Behandlungsmöglichkeiten", so die Expertin. Weiter lesen …

Verbrauchertest: Online-Reiseanbieter mit Sicherheitslücken und erheblichen Preisunterschieden

Die Suche nach den besten Last Minute-Reiseschnäppchen im Internet boomt: Laut Statista buchten dieses Jahr rund 41 Prozent der Sonnenhungrigen ihren Urlaub im Netz. Für seine aktuelle Ausgabe 13/2015 hat COMPUTER BILD zwölf beliebte Online-Reiseportale getestet. Gesucht wurden Angebote in acht Feriengebieten im Buchungszeitraum von Juli bis September. Das Ergebnis: Die meisten Anbieter haben eine benutzerfreundliche Bedienung, sind übersichtlich und bieten viele verfügbare Reisen und Schnäppchen. Weiter lesen …

Projekt der Deutschen Wildtier Stiftung schützt die Wiesenweihe in der Agrarlandschaft

Was tun, wenn das eigene Wohnviertel unter den Abrissbagger kommt? Dann steht für Mieter ein nicht ganz freiwilliger Umzug an. So wie bei der Wiesenweihe, die immer häufiger von der Wiese aufs Feld umziehen "muss". Die Vögel profitieren weder vom gerade beschlossenen "Bestellerprinzip" rund um die Maklercourtage, noch von der Mietpreis-Bremse. Der Umzug in dieses neue "Wohnviertel" birgt für die Wiesenweihe Gefahren. Weiter lesen …

Wie eine Ehefrau dem untreuen Gatten beim Erben Grenzen setzen kann

Erben kann vertrackt sein. Zum Beispiel, wenn die Ehefrau verhindern möchte, dass die Geliebte ihres Mannes eines Tages über das ganze Erbe verfügt. Im Apothekenmagazin "Senioren-Ratgeber" erklärt der Notar und Fachanwalt Dr. Hubertus Rohlfing, Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Erbrecht beim Deutschen Anwaltverein, wie die Ehefrau dann ihr Testament gestalten könnte. Weiter lesen …

Kostenfalle Roaming: Handynutzung besonders teuer außerhalb der EU

Die Handynutzung im Ausland bleibt eine Kostenfalle. Besonders außerhalb der EU fallen Roaming-Gebühren von bis zu 19,25 Euro pro MB an. Verbraucher sollten daher unbedingt die Tarifoptionen ihres Mobilfunkanbieters prüfen. Je nach Nutzungsverhalten sparen sie mit Datenpaketen für mobiles Surfen bis zu 98 Prozent der Roaming-Gebühren. Mit Tagespässen zum Telefonieren ist eine Ersparnis von bis zu 95 Prozent möglich. Weiter lesen …

Magazin: Kanzleramt beauftragte BND mit Spionage bei Verbündeten

Der Bundesnachrichtendienst (BND) hat offenbar jahrzehntelang im Auftrag des Kanzleramts bei Nato-Verbündeten spioniert. Das geht einem Bericht des Nachrichtenmagazins "Der Spiegel" zufolge aus BND-Akten hervor. So habe der Geheimdienst 1968 die "Nato-Länder, vorrangig USA, Frankreich" an vierter Stelle auf einer Spionage-Wunschliste geführt, die das Kanzleramt abgesegnet habe. Davor hätten nur Ostblockstaaten rangiert. Weiter lesen …

Pläne zur Reform der CDU stoßen auf internen Widerstand

CDU-Generalsekretär Peter Tauber will der Parteibasis mehr Einfluss geben - doch manche Ideen stoßen auf Widerstand. In der Klausursitzung der Reformkommission "Meine CDU 2017" protestierten Vertreter wichtiger Landesverbände wie Nordrhein- Westfalen gegen Taubers Vorschlag, die CDU-Basis zwingend an allen Wahlen, Abstimmungen und Kandidatenaufstellungen in Kreisverbänden zu beteiligen, berichtet der "Spiegel". Weiter lesen …

Mandelas engste Mitarbeiterin hat lange die Schwarzen verachtet

Zelda La Grange, langjährige enge Vertraute von Nelson Mandela (1918-2013), hat vor ihrer Zeit als Assistentin des südafrikanischen Präsidenten die Schwarzen verachtet: "Alles, was man in den Zeitungen gelesen oder in der Kirche gehört hat, hat man geglaubt. Wir haben das System deshalb nicht infrage gestellt" sagte die 44-Jährige in einem Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Weiter lesen …

Magazin: Verdacht auf Wirtschaftsspionage im BND-Skandal erhärtet

Der Verdacht, dass die NSA mithilfe des BND gegen deutsche Wirtschaftsinteressen spionierte, erhärtet sich offenbar. Laut eines Berichts des "Spiegel" habe ein Mitarbeiter des Bundesnachrichtendienstes gegenüber dem NSA-Untersuchungsausschuss eingeräumt, Suchbegriffe mit deutschen Firmennamen zu kennen. "Wir haben das mal gefunden", habe der Mann vor den Abgeordneten in der Geheimsitzung gesagt, derlei Einträge seien "mal aufgetaucht". Weiter lesen …

Arme Städte dürfen Kitagebühren nicht erstatten

Eltern, die wegen des Kita-Streiks Beiträge zurückfordern, sind auf die Kulanz der Städte angewiesen. "Bei der Rückerstattung von Kita-Beiträgen handelt es sich um eine freiwillige Leistung", sagte ein Sprecher des NRW-Innenministeriums der "Rheinischen Post". Ganz arme Städte dürften die Beiträge nicht erstatten: "Bei der vorläufigen Haushaltsführung sind Rückerstattungen ausgeschlossen", sagte der Sprecher. Weiter lesen …

Baden-Württembergs Wirtschaft setzt sich für arabische Fluglinien ein

Fluglinien wie Etihad und Emirates bekommen bei ihrem Kampf um zusätzliche Startund Landerechte in Deutschland Unterstützung von der baden-württembergischen Wirtschaft. Stellvertretend für die Unternehmen des Landes fordert der Stuttgarter IHK-Hauptgeschäftsführer Andreas Richter ein "viel breiteres Angebot an Flugverbindungen in alle Teile der Welt", darunter auch von Emirates und Etihad, schreibt der "Spiegel". Stuttgart gelte wegen seiner schlechten Erreichbarkeit aus der Luft als "Region zweiter Klasse". Weiter lesen …

Magazin: Gabriels Klimaabgabe droht zu scheitern

Die geplante CO2-Abgabe für fossile Kraftwerke droht zumindest teilweise zu scheitern: Das ist dem Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" zufolge das Ergebnis eines Treffens am Mittwoch von Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) mit dem Vorsitzenden der Bergbaugewerkschaft IG BCE, Michael Vassiliadis, und den Fachministern jener Bundesländer, in denen Braunkohle gefördert wird. Weiter lesen …

Experten wollen Bagatellaufgaben der Polizei privatisieren

Die geheim tagende Expertenkommission zur Reform der Polizeiarbeit in NRW will am kommenden Dienstag ihren Abschlussbericht an Innenminister Ralf Jäger überreichen. Die Experten schlagen darin eine umfassende Entlastung der NRW-Polizei von Bagatellaufgaben vor, die über 1000 Stellen einsparen soll. Das erfuhr die "Rheinische Post" aus dem Umfeld der Kommission. Der Bericht wird an diesem Wochenende gedruckt. Weiter lesen …

Arbeitsagentur erwartet hohe Überschüsse

Die Bundesagentur für Arbeit rechnet wegen der sinkenden Arbeitslosenzahl in den kommenden Jahren mit stark steigenden Haushaltsüberschüssen. Damit könnte die beitragsfinanzierte Arbeitslosenversicherung bis 2019 ein Finanzpolster von insgesamt 15 Milliarden Euro aufbauen, wie aus einer aktuellen Vorlage für den Haushaltsausschuss des Bundestages hervorgeht, über den die F.A.Z. berichtet. Weiter lesen …

Ökonomen fordern Zahlungsstopp für Griechenland

Mehrere Ökonomen haben sich dafür ausgesprochen, Griechenland keine weiteren Kredite zu gewähren. "Es kann in den Verhandlungen zwischen den Gläubigerinstitutionen und Griechenland nicht darum gehen, sich irgendwo zwischen den Positionen, geschweige denn in der Mitte zu treffen", sagte der Wirtschaftsweise Lars Feld dem "Handelsblatt". Griechenland habe im Gegenzug gegen Kreditzahlungen zugesagt, bestimmte Reformen durchzuführen. "Wenn die neue Regierung diese nicht durchführen will, darf sie auch keine weiteren Kredite erhalten." Weiter lesen …

Stellenabbau in Mülheim - IG Metall attackiert Siemens-Spitze

Angesichts eines Milliardenauftrags aus Ägypten und Plänen für Stellenabbau im nordrhein-westfälischen Werk Mülheim attackiert die Gewerkschaft IG Metall die Siemens-Spitze. "Auf der einen Seite vermeldet Siemens im Energiebereich den größten Auftrag der Firmengeschichte, auf der anderen Seite sollen in Mülheim über 950 Menschen vor die Tür gesetzt werden", sagte Knut Giesler, Chef der IG Metall in NRW, der in Essen erscheinenden Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ). Weiter lesen …

AfD-Chef Lucke fordert Petry zum Kandidaten-Duell

Der Bundessprecher der AfD, Bernd Lucke, will den Machtkampf mit seiner Vorstandskollegin Frauke Petry auf dem kommenden Parteitag endgültig klären. "Ich wünsche mir, dass Frauke Petry den Mitgliedern eine echte Wahlmöglichkeit gibt und gegen mich kandidiert. Der Unterlegene sollte dann die Entscheidung respektieren", sagte Lucke gegenüber dem Nachrichtenmagazin "Der Spiegel". Weiter lesen …

Polizeigewerkschaft wirft G7-Demonstranten Kostentreiberei vor

Der Vorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft, Rainer Wendt, hat in der Debatte um die hohen Kosten des G7-Gipfels die Kritik an das Lager der Demonstranten zurückgewiesen. "Nicht wir als Polizei verursachen die hohen Kosten für die Sicherheit des Gipfels. Das verdanken wir jenen Idioten unter den Demonstranten, die nur auf Krawall und Gewalt aus sind", sagte Wendt der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Google will Komplettumstieg auf erneuerbare Energien in fünf Jahren

Bevor sich die Staats- und Regierungschefs der wichtigsten Industrieländer in den nächsten Tagen auf dem G7-Gipfel in Elmau über mit dem verschärften Kampf gegen den Klimawandel beschäftigen, kündigt der US-Konzern Google als einer der ersten Global Player den schnellen Komplettumstieg auf erneuerbare Energien an. "Ich gehe davon aus, dass wir unser Ziel 100 Prozent grünen Stroms in spätestens fünf Jahren erreichen", sagte Urs Hölzle, der Leiter der globalen Infrastruktur bei Google, der "Süddeutschen Zeitung". Weiter lesen …

VARD fordert Müller zum Verzicht auf BER-Aufsichtsratsvorsitz auf

Die Vereinigung der Aufsichtsräte in Deutschland (VARD) hat den Regierenden Bürgermeister von Berlin, Michael Müller (SPD), aufgefordert, den Vorsitz im Aufsichtsrat der skandalträchtigen Berliner Flughafengesellschaft nicht zu übernehmen. Eine Entscheidung, das Amt anzunehmen, heißt es dem Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" zufolge in einem Schreiben vom 1. Juni, würde dem "Berufsstand und dem Ansehen der Aufsichtsräte in Deutschland Schaden zufügen". Weiter lesen …

Hendricks erinnert G7 an ihre Verantwortung für Klimaschutz

Vor dem G7-Gipfel hat Bundesumweltministerin Barbara Hendricks die führenden Industrienationen an ihre Verantwortung für den Klimaschutz erinnert. Die Staats- und Regierungschefs, die sich an diesem Sonntag im bayerischen Elmau versammeln, könnten die Verhandlungen über ein neues internationales Klimaabkommen "mit einem klaren und glaubwürdigen Bekenntnis zum Klimaschutz voranbringen", sagte die SPD-Politikerin der "Welt". "Wir sollten uns gemeinsam das Ziel setzen, in diesem Jahrhundert eine klimaneutrale Weltwirtschaft zu erreichen. Die G7 sollten dabei mit gutem Beispiel vorangehen." Weiter lesen …

Minister Gröhe verschärft Kampf gegen Chefarzt-Boni

Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU)verschärft seinen Kampf gegen Bonuszahlungen für Chefärzte. "Patienten müssen sich darauf verlassen können, dass nur Behandlungen durchgeführt werden, die medizinisch auch notwendig sind. Fehlanreize durch Bonusregelungen in Chefarztverträgen darf es nicht geben. Die Unabhängigkeit der ärztlichen Entscheidung muss im Sinne der Patienten geschützt werden", sagte Gröhe der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Reisebranche kritisiert Lufthansa-Plan für Zusatzgebühr

Der Plan der Deutschen Lufthansa, ab September auf zahlreiche Flugtickets eine Zusatzgebühr von 16 Euro erheben, bringt dem Konzern Kritik aus der Reisebranche ein. Lufthansa will damit die aus ihrer Sicht höheren Kosten für Ticketverkäufe im Reisebüro oder auf Online-Portalen kompensieren, die über globale Buchungssysteme (GDS) abgewickelt werden: Amadeus, der größte Buchungssystembetreiber, sieht sich in die Rolle eines Sündenbocks für hohe Ticketpreis gedrängt, berichtet die F.A.Z.. Weiter lesen …

Wagenknecht schließt Koalition mit SPD unter Gabriel aus

Die Bundestagsabgeordnete Sahra Wagenknecht hat eine Koalition mit der SPD unter der Führung des derzeitigen Parteichefs Sigmar Gabriel ausgeschlossen. "Herr Gabriel hat doch von der Vermögensteuer über TTIP bis zur Vorratsdatenspeicherung alles abgeräumt, wodurch sich die SPD einmal von der CDU unterschieden hat", sagte die Linken-Politikerin im Gespräch mit dem Nachrichtenmagazin "Der Spiegel". Weiter lesen …

phil.Cologne-Veranstalter wehren sich gegen Professoren-Kritik - "Absage an Singer war nicht leichtfertig"

Das Kölner Philosophie-Festival phil.Cologne hat die Ausladung des umstrittenen Tierethikers Peter Singer verteidigt und zugleich die Kritik von 22 Philosophie-Professoren daran zurückgewiesen. Die Entscheidung sei keineswegs leichtfertig gewesen, "niemand aus der Programmleitung hat sich dabei wohlgefühlt", schreibt Jürgen Wiebicke, Mitglied der Programmleitung, im einem Gastbeitrag für den "Kölner Stadt-Anzeiger". "Es war eine Entscheidung, die uns widerstrebt hat." Weiter lesen …

CDU-Generalsekretär: "Der SPD fehlt eine gewisse Coolness"

Der Generalsekretär der CDU, Peter Tauber, hat offen Kritik am Koalitionspartner SPD geübt. "Angesichts der unverändert schlechten Umfragewerte scheint den Sozialdemokraten eine gewisse Coolness zu fehlen", sagte Tauber gegenüber "Zeit Online". Die SPD habe sich "offenbar noch nicht entschieden, ob sie wieder Opposition in der Regierung spielen wollen oder doch besser auf seriöse Arbeit setzen". Weiter lesen …

Polizei ermittelt falsche "Kollegen"

Einen Fall von Amtsanmaßung und Diebstahl haben jetzt Beamte des Polizeireviers Nord nach aufwendigen Ermittlungen aufklären können. Zwei 21 Jahre alte Männer aus Kassel sind dringend tatverdächtig, vor gut einer Woche am 27. Mai in einer Wohnung in Ahnatal als angebliche Polizeibeamte aufgetreten zu sein. Weiter lesen …

Mieze Katz: "Damit man mit Menschen wie Dieter Bohlen bei ,DSDS' gut auskommen kann, muss man eine Ebene finden."

Mieze Katz, 36, erzählt im Magazin NEON (Ausgabe Nr. 7, ab 8. Juni 2015 im Handel erhältlich), welche Leidenschaft sie mit Dieter Bohlen teilt: "Damit man mit Menschen wie Dieter Bohlen bei ,DSDS' gut auskommen kann, muss man eine Ebene finden. Bei uns waren das Fische", verrät das Ex-Jurymitglied. "In Kuba habe ich gelernt, wie er seine 300 Koi-Karpfen pflegt. Ich habe von meinen Kampffischen erzählt." Weiter lesen …