Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

2. Juni 2015 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2015

Fifa-Präsident Sepp Blatter kündigt Rücktritt an

Fifa-Präsident Sepp Blatter hat nur wenige Tage nach seiner Wiederwahl seinen Rücktritt angekündigt. Bei einem außerordentlichen Kongress solle ein neuer Präsident gewählt werden, erklärte Blatter am Dienstag. Er selbst werde sich nicht zur Wahl stellen. "Mein Mandat wird offensichtlich nicht von allen unterstützt", erklärte der Fifa-Präsident. Weiter lesen …

BDZV: "Rabauken-Jäger" und Kommentar "Rabauken in Richter-Roben" sind von der Meinungsfreiheit gedeckt

Mit Unverständnis hat der Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) heute in Berlin auf die Eröffnung eines Ermittlungsverfahrens gegen den Chefredakteur und Geschäftsführer des "Nordkuriers" in Neubrandenburg, Lutz Schumacher, reagiert. Vorausgegangen war ein Strafantrag eines Staatsanwalts wegen des Straftatbestands der "Beleidigung", ausgelöst durch einen Kommentar Schumachers in der Zeitung. Der Hauptgeschäftsführer des BDZV, Dietmar Wolff, bewertete die Reaktion als "völlig überzogen". Weiter lesen …

Post und Verdi vertagen Tarifverhandlungen erneut

Die Deutsche Post und die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi haben ihre Tarifverhandlungen am Dienstag erneut vertagt. Verdi habe der Post einen Vorschlag zur Lösung des Tarifkonflikts vorgelegt, teilte das Unternehmen mit. Dabei handele es sich jedoch um "eine Mogelpackung", die keines der Probleme löse, sagte Melanie Kreis, Konzernpersonalvorstand und Arbeitsdirektorin der Deutsche Post DHL Group. "Wir haben ein strukturelles Problem, denn unsere Löhne sind doppelt so hoch wie die unserer Wettbewerber." Weiter lesen …

Anonyme Anzeige von 2011 wirft Heckler & Koch Betrug an der Bundeswehr beim G36 vor

In der Affäre um das Standardgewehr der Bundeswehr G36 werden neue Vorwürfe bekannt. In einer anonymen Anzeige von 2011 wird dem baden-württembergischen Hersteller Heckler & Koch vorgeworfen, er soll Mängel am G36 gekannt und diese durch gezielte Manipulationen verschleiert haben. Der Text der Anzeige liegt dem ARD Politikmagazin "Report Mainz" im Wortlaut vor. Weiter lesen …

Renommierter Anwalt für Arbeitsrecht warnt: Mangelnder Respekt des neuen Kaufhof-Eigentümers vor den Gewerkschaften kann Streiks provozieren

Kurz vor der transatlantischen Übernahmeschlacht um die deutsche Warenhauskette Kaufhof warnte ein führender Anwalt für Arbeitsrecht, dass Streiks und juristische Schwierigkeiten auf den neuen Eigentümer zukommen könnten, wenn dieser die Rolle der Gewerkschaften in der Branche in Deutschland nicht entsprechend berücksichtigt. Weiter lesen …

Jean Ziegler im ZDFheute.de-Interview: Ein Kind, das an Hunger stirbt, wird ermordet

Der Globalisierungskritiker Jean Ziegler wirft den Staats- und Regierungschefs der mächtigsten Industriestaaten der Welt "völliges Versagen" im Kampf gegen den globalen Hunger vor. Im Interview mit ZDFheute.de spricht der ständige Berater des UN-Menschenrechtsrats von "struktureller Gewalt" gegenüber Millionen Menschen in den Entwicklungsländern. Als wichtigste Gründe für das "tägliche Massensterben an Hunger" nennt Ziegler die Börsenspekulation auf Grundnahrungsmittel, die Produktion von Agrartreibstoffen und den "Landraub" vor allem in Afrika. Weiter lesen …

Wissenschaftsministerin kündigt in Klausuren-Affäre rechtliche Prüfung an

In der Klausuren-Affäre von NRW-Oppositionsführer Armin Laschet (CDU) kündigt NRW-Wissenschaftsministerin Svenja Schulze eine rechtliche Prüfung des Vorganges an. Das Ministerium habe einen Bericht zu den Vorgängen angefordert. "Dieser wird einer rechtlichen Prüfung unterzogen werden", sagte ein Ministeriumssprecher der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Mittwochausgabe). Weiter lesen …

Merck will greifbare Resultate aus Krebs-Allianz bis 2017

Die strategisch wichtige Krebs-Partnerschaft mit Pfizer soll der deutschen Merck KGaA 2017 die ersten greifbaren Resultate bringen: Dann soll das zentrale Produkt der neuen Allianz, Avelumab, für eine erste kleine Anwendung auf den Markt kommen, sagte Belén Garijo, Mitglied der Geschäftsleitung von Merck KGaA und Leiterin der Pharmasparte, im Gespräch mit der F.A.Z.(Mittwochsausgabe). Weiter lesen …

Kita-Streik: Städte und Gemeinden sparten bisher rund 80 Millionen Euro für Personal

Durch den Kita-Streik haben Städte und Gemeinden bisher rund 80 Millionen Euro eingespart. Das geht aus aktuellen Berechnungen des "Forschungsverbundes Deutsches Jugendinstitut/TU Dortmund" hervor, die dem ARD-Politikmagazin "Report Mainz" exklusiv vorliegen. In dem "Arbeitspapier zu den Mindestausgaben der Kommunen durch den 'Kita-Streik'" heißt es, in der Streikphase vom 11. bis 29. Mai hätten die Kommunen schätzungsweise zwischen 79,5 Mio. und 83,4 Mio. Euro weniger an Personalkosten gehabt. Weiter lesen …

Vertragsverlängerung: Felipe Lopes arbeitet weiter hart an seinem Comeback.

Der VfL Wolfsburg hat den Vertrag mit Innenverteidiger Felipe Lopes um ein weiteres Jahr bis zum 30. Juni 2016 verlängert. Der Brasilianer war am 12. Juli 2014 mit einer Durchblutungsstörung im Gehirn und Symptomen eines Schlaganfalls in das Wolfsburger Klinikum eingeliefert worden. Im Februar diesen Jahres war der 27-Jährige nach siebenmonatiger Pause wieder in das Lauftraining eingestiegen. "Diese Nachricht damals war ein Schock für uns alle. Wir geben Felipe weiterhin jegliche Unterstützung und hoffen, dass er schnellstmöglich wieder in das komplette Mannschaftstraining einsteigen kann", so VfL-Geschäftsführer Klaus Allofs. Weiter lesen …

Lucke: AfD muss wegen neuem Parteitag Finanzplanung ändern

Die Absage des Bundesparteitags Mitte Juni in Kassel setzt die AfD finanziell unter Druck. Zwar könne die Partei den jetzt für Ende Juni geplanten Mitglieder-Parteitag finanziell stemmen: "Wir müssen aber unsere Finanzplanung ändern bezüglich des dritten Mitgliederparteitags, der für Ende November geplant ist", sagte AfD-Chef Bernd Lucke dem "Handelsblatt". "Wir haben Rücklagen in der Partei gebildet, und wir werden wahrscheinlich auf diese Rücklagen zurückgreifen müssen. Denn aus unserem Bundeshaushalt sind drei Mitgliederparteitage in einem Jahr nicht zu finanzieren." Weiter lesen …

Linksfraktionsvorsitzende im EU-Parlament Gabi Zimmer fordert gezielte Investitionen für "nachhaltige soziale, wirtschaftliche und ökologische Entwicklung" der EU

Die Linksfraktion im EU-Parlament GUE/NGL sei in Europa einzigartig in ihrer Spannbreite an Beteiligten. Abstimmungen verlaufen nicht selten uneinheitlich. Beim Thema Austeritätspolitik seien sich jedoch alle 52 Abgeordneten einig, so Gabi Zimmer, Vorsitzende der GUE/NGL und Vizepräsidentin im Europäischen Parlament. Weiter lesen …

Parteienforscher: AfD-Chaos könnte der FDP nutzen

Nach Einschätzung von Parteienforschern könnte das gegenwärtige Chaos bei der Alternative für Deutschland (AfD) der FDP Wähler zutreiben. "Von der Dauerkrise der AfD profitiert vor allem die FDP, weil die AfD von bürgerlichen, wirtschaftsliberalen Wählern immer weniger als Alternative angesehen wird", sagte der Berliner Politikwissenschaftler Oskar Niedermayer dem "Handelsblatt". Weiter lesen …

EU-Parlamentspräsident stellt Athen humanitäre Hilfe in Aussicht

EU-Parlamentspräsident Martin Schulz (SPD) hat dem krisengeschüttelten Griechenland humanitäre Hilfe zur Bewältigung der Folgen seiner Wirtschafts- und Finanzkrise in Aussicht gestellt. "Es gibt sie, die humanitäre Krise und der muss man sofort begegnen", sagte Schulz in einem Interview mit "Bild" (Mittwoch). Dabei gehe es nicht, so Schulz, "um das Verschleiern weiterer Hilfsgelder. Die Menschen in Griechenland haben ein Recht darauf, in Würde zu leben." Weiter lesen …

AfD-Co-Chefin Petry kritisiert Absage des Bundesparteitags

Die Co-Vorsitzende der Alternative für Deutschland (AfD), Frauke Petry, hat die Absage des für Mitte Juni geplanten Bundesparteitags in Kassel scharf kritisiert. Der Delegiertenparteitag sei auf Basis demokratischer Beschlüsse zustande gekommen. "Die Absage ist für die Außenwahrnehmung der AfD schlecht und sie erhöht die Unsicherheit für alle Mitglieder. Das ist kein gutes Signal", sagte Petry dem "Handelsblatt". Weiter lesen …

Zeitung: Gläubiger Athens einigen sich auf Kompromissvorschlag

Die Gläubiger Athens haben sich nach Informationen der "Welt" auf einen Kompromissvorschlag für Griechenland geeinigt. "Ich denke, dass wir eine Einigung auf einen gemeinsamen Entwurf erzielt haben", hieß es aus europäischen Verhandlungskreisen. So sei es bei dem Treffen in Berlin vor allem darum gegangen, den Internationalen Währungsfonds (IWF) mit ins Boot zu holen. "Das ist gelungen", hieß es. Weiter lesen …

Ukrainischer Außenminister Klimkin fordert militärische Unterstützung von G7-Staaten

Kurz vor dem G7-Gipfel auf Schloss Elmau fordert der ukrainische Außenminister Pawlo Klimkin politische und militärische Unterstützung für sein Land. "Ich erwarte, dass in Elmau darüber diskutiert wird, ob uns die G7-Staaten mit Abwehrwaffen unterstützen werden. Vielleicht kommt es dort sogar zu einer Entscheidung", sagt er im Gespräch mit Yahoo Nachrichten. Weiter lesen …

Preise für Baukredite ziehen an

Die Zeit der extrem billigen Zinsen ist vorbei: Innerhalb weniger Tage im Mai kletterte die Rendite für deutsche Staatsanleihen mit zehnjähriger Laufzeit - die der Vergleichsmaßstab für alle Zinsanlagen ist - von 0,05 auf 0,78 %. Dieser extreme Zinssprung am Kapitalmarkt hat nach Angaben der LBS West dazu geführt, dass auch die Preise für Immobilienkredite nach mehr als 30 Jahren tendenziell rückläufiger Zinsen erstmals wieder signifikant gestiegen sind. "Innerhalb weniger Wochen haben die Hypothekenzinsen um mehrere Zehntelprozentpunkte angezogen", sagt LBS-Sprecher Thorsten Berg. Weiter lesen …

Gabriels Staatssekretär: Stuttgart 21 ist unwirtschaftlich

„Zum Beispiel wird bei Stuttgart 21 eine Unmenge Geld eingesetzt für ein Projekt, das einen Kosten-Nutzenfaktor von unter Eins hat. Diese Gelder fehlen beim Ausbau von Bahnstrecken von den Häfen in Norddeutschland.“ Das sagte Uwe Beckmeyer, SPD, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium und langjähriger verkehrspolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, in seinem Grußwort auf einer Konferenz der Bahnindustrie am 12. November 2014 vor über hundert Vertretern der Bahnindustrie. Weiter lesen …

Holzbasierte Computerchips biologisch abbaubar

Mithilfe des Materials "Cellulose Nanofibril" (CNF) haben Forscher der University of Wisconsin-Madison Computerchips entwickelt, die biologisch abbaubar sind. CNF basiert auf Holz und stellt somit eine umweltfreundliche Alternative zum ölbasierten Kunststoff dar, der bei herkömmlichen Chips zum Einsatz kommt. Die Wissenschaftler haben ihre Ergebnisse in der Zeitschrift "Nature Communications" veröffentlicht. Weiter lesen …

Schäuble hält an umstrittenen Erbschaftsteuer-Plänen fest

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hält in seinem Referentenentwurf an seinen umstrittenen Plänen zur Reform der Erbschaftsteuer fest. So sieht Schäubles Entwurf weiterhin die umstrittene Einbeziehung des Privatvermögens ab einem Unternehmenswert von 20 Millionen Euro vor. Schäuble ist lediglich bereit, Betriebserben ein Wahlrecht zu gewähren und in bestimmten Fällen die Prüfschwelle auf 40 Millionen Euro zu erhöhen. Dies geht aus dem Gesetzesentwurf des Bundesfinanzministeriums hervor, der der "Welt" vorliegt. Weiter lesen …

Tom Jones: Charterfolge bis ins hohe Alter

Tom Jones feiert seinen Geburtstag am kommenden Sonntag dort, wo er am liebsten ist: Auf der Bühne. Der britische Weltstar tourt auch mit 75 Jahren noch durch die Lande und blickt auf eine beeindruckende, fast 50-jährige Karriere zurück. Bei seinen Fans punktet er mit Soulstimme und Sex-Appeal, in den Offiziellen Deutschen Charts mit Vielseitigkeit und Beständigkeit. Wie eine Auswertung von GfK Entertainment zeigt, brachte er bislang 21 Singles und 15 Alben in der Hitliste unter, die sich zusammengerechnet 246 Mal platzierten. Weiter lesen …

Mehr als 47.000 Teilnehmer bei der diesjährigen "Stunde der Gartenvögel"

Typische Stadtvögel nehmen ab, aber die Artenvielfalt in Gärten und Parks steigt. Das ist die zentrale Erkenntnis der elften Ausgabe der "Stunde der Gartenvögel". Für die gemeinsame Aktion der NAJU, des NABU und seines bayerischen Partners, dem Landesbund für Vogelschutz (LBV), beobachteten und registrierten mehr als 47.000 Teilnehmer eine Stunde lang die Vögel in Gärten und Parks. Bei insgesamt mehr als einer Million gemeldeten Vögeln landete wie in den Vorjahren der Haussperling auf Platz eins der häufigsten Gartenvögel, gefolgt von Amsel, Kohlmeise, Blaumeise und Star. Weiter lesen …

Magazin: BND-Präsident Schindler ließ Spähprojekt mit den Briten lange geheim halten

Das wahre Ausmaß der Spionageunterstützung des Bundesnachrichtendienstes (BND) für den amerikanischen Geheimdienst NSA wurde BND-Präsident Gerhard Schindler nach eigenen Angaben lange Zeit nicht gemeldet. Bei der Ausspäh-Operation unter dem Namen Monkeyshoulder ist es umgekehrt. Dokumente, die der stern einsehen konnte, zeigen: Schindler setzte sich persönlich dafür ein, das gemeinsame Überwachungsprojekt mit dem britischen Geheimdienst GCHQ dem Kanzleramt vorzuenthalten. "Der Präsident eröffnete mit der Bitte, die geplante Kabelzusammenarbeit nicht im Bundeskanzleramt zu erwähnen", heißt es in einem internen Vermerk des BND aus dem Jahr 2012. Weiter lesen …

Zeitung: Merkel will radikale Euro-Reform

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) spricht sich laut eines Berichts der Wochenzeitung "Die Zeit" in einem deutsch-französischen Geheimpapier für eine radikale Reform der Währungsunion aus. Wie aus dem dreiseitigen Dokument hervorgeht, das der Wochenzeitung vorliegt, sollen die Mitgliedsstaaten der Euro-Zone ihre Politik erheblich stärker verzahnen. Weiter lesen …

Verpflichtende Herkunftsangaben auf Lebensmitteln könnten durch TTIP unmöglich werden

Eine klare Herkunftskennzeichnung auf Lebensmitteln, wie sie viele Verbraucher wünschen, könnte durch das geplante transatlantische Freihandelsabkommen TTIP unmöglich werden. Das hat die Verbraucherorganisation foodwatch heute mit Verweis auf einen Bericht der EU-Kommission kritisiert. In einer aktuellen Stellungnahme an das Europaparlament und den Rat lehnt die Kommission bei vielen Produkten verbindliche Angaben zur Herkunft mit der Begründung ab, dies "hätte Auswirkungen auf die internationale Lebensmittellieferkette und würde sich störend auf Handelsabkommen mit Drittländern auswirken". Weiter lesen …

Papst Franziskus: Grüne Enzyklika "Über die Verantwortung für unser gemeinsames Wohl"

Im Juni will Papst Franziskus eine Enzyklika zur Ökologie mit dem Untertitel: "Über die Verantwortung für unser gemeinsames Wohl" vorlegen. Nach Informationen der Wochenzeitung DIE ZEIT kritisiert Franziskus in dieser nicht in lateinischer, sondern in italienischer Sprache verfassten Enzyklika die Rücksichtslosigkeit des Menschen gegenüber der Natur und gegenüber seinem Nächsten. Weiter lesen …

AfD sagt Bundesparteitag ab

Die Alternative für Deutschland (AfD) hat ihren für Mitte Juni geplanten Parteitag in Kassel abgesagt. Zugleich habe der Bundesvorstand der Partei einen außerordentlichen Mitgliederparteitag beschlossen, der voraussichtlich Ende Juni stattfinde, wie die Partei am Dienstag mitteilte. Hintergrund der Absage des Bundesparteitags seien demnach "juristische Bedenken". Weiter lesen …

Umfrage: Zwei Drittel der Deutschen für Förderung von Elektroautos

Die Mehrheit der Bundesbürger spricht sich nach einer Forsa-Umfrage für das Hamburger Magazin stern dafür aus, dass der Kauf und die Nutzung von elektrisch betriebenen Kraftfahrzeugen mehr gefördert werden sollte. 66 Prozent der Befragten würden es begrüßen, wenn es für die Anschaffung von Elektroautos zum Beispiel Steuerrabatte wie in anderen Ländern gäbe. Gegen eine stärkere Förderung - auch durch ein dichteres Netz an Stromtankstellen oder die Freigabe von Busspuren für Elektroautos - sind 29 Prozent der Deutschen. Weiter lesen …

Handy auf dem Klo - so viele nutzen es wirklich

Mal kurz zum stillen Örtchen - früher haben viele Menschen diese "Auszeit" genutzt und beispielsweise in Zeitungen geblättert. Heute geht es längst auch auf Toiletten digital zu: Mehr als 42 % der Deutschen nutzen dort ihr Mobiltelefon. Eine aktuelle Umfrage brachte zudem weitere überraschende Erkenntnisse. Weiter lesen …

Gottschalk-Millionen "ungewöhnlich und fragwürdig": Mitglied des Rundfunkrates fordert vom WDR "gründliche Aufklärung"

Der Skandal um die an Thomas Gottschalk ausbezahlten Millionen ohne Gegenleistung weitet sich aus. Gegenüber dem Mediendienst kress.de fordert der FDP-Politiker Ralf Witzel, Mitglied des WDR-Rundfunkrates: "Die Umstände und Folgekosten der eingestellten Sendung sind ungewöhnlich, fragwürdig und bedürfen einer gründlichen Aufarbeitung", so Witzel, stellvertretender Vorsitzender der FDP im Landtag. Weiter lesen …

Magazin: Bundeswehr drangsalierte G36-kritischen Beamten

Über Jahre hinweg hat das Beschaffungsamt der Bundeswehr einen Beamten drangsaliert, der auf Probleme mit dem Gewehr G36 und anderen Waffen hingewiesen hatte. Wie das Magazin stern in seiner am Mittwoch erscheinenden Ausgabe berichtet, versuchte die dem Verteidigungsministerium unterstellte Behörde mehrfach, den Technischen Regierungsamtsrat Dieter Jungbluth von einem Psychiater untersuchen zu lassen, Der kritische Beamte konnte die Zwangsuntersuchung nur durch Klagen vor dem Verwaltungsgericht Koblenz verhindern. Zweifel an der Dienstfähigkeit dürften "nicht aus der Luft gegriffen" werden, urteilte das Gericht. Weiter lesen …

Der besondere Duft der Spargelzeit

Er gehört für viele zur Spargelsaison dazu: der seltsame, etwas beißende Geruch beim Toilettengang. Spargel enthält die Schwefel-Verbindung Asparagusinsäure. Sie wird im Körper zu der markant riechenden Abbauprodukten verstoffwechselt und mit dem Urin ausgeschieden. Nur 15 Minuten nach dem Genuss einer Spargel-Mahlzeit, beginnt es zur riechen. Weiter lesen …

April 2015: 0,5 % mehr Erwerbstätige im Vorjahresvergleich

Im April 2015 waren nach vorläufigen Berechnungen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) rund 42,6 Millionen Personen mit Wohnort in Deutschland erwerbstätig. Gegenüber dem Vorjahr stieg die Zahl der Erwerbstätigen um 213 000 Personen oder 0,5 %. Allerdings hat sich seit Jahresanfang der Anstieg der Erwerbstätigkeit im Vorjahresvergleich abgeschwächt. Der jeweilige Zuwachs war in den Monaten Dezember 2014 (+ 0,9 %), Januar 2015 (+ 0,8 %) sowie Februar und März 2015 (jeweils + 0,6 %) stärker ausgefallen. Erwerbslos waren im April 2015 rund 2,0 Millionen Personen, 103 000 weniger als ein Jahr zuvor. Weiter lesen …

Wahltrend: Union und Linke legen zu, Grüne und FDP verlieren

Die Unionsparteien CDU/CSU gewinnen im stern-RTL-Wahltrend wieder einen Prozentpunkt hinzu und kommen im Vergleich zur Vorwoche nun wieder auf 40 Prozent. Dies geht zulasten der FDP, die von 7 auf 6 Prozent zurückgeht. Einen Prozentpunkt büßen auch die Grünen (10 Prozent) ein, während sich die Linke um einen Punkt auf 10 Prozent verbessern kann. Die SPD bleibt auf 23 Prozent, und die AfD schafft es - trotz innerparteilicher Machtkämpfe - wieder auf 5 Prozent. Auf die sonstigen kleinen Parteien entfallen 6 Prozent. Der Anteil der Nichtwähler und Unentschlossenen beträgt 27 Prozent. Weiter lesen …

Unverwüstliche Actionhelden - Wie realistisch sind Filmverletzungen?

Stürze, Streifschüsse oder Autounfälle: Was Action-Helden in Filmen locker wegstecken, würde im wahren Leben ganz anders ausgehen, berichtet das Tablet-Magazin "Apotheken Umschau elixier" (Ausgabe vom 1. Juni 2015). Bei Explosionen scheinen Leinwandhelden zum Beispiel nur kleinere Kratzer davonzutragen. Eine Bombendetonation führt aber in der Regel zu schweren Verbrennungen und Verletzungen von Lunge, Trommelfell und Darm, erklärt Professor Michael Nerlich, Leiter der Unfallchirurgie des Universitätsklinikums Regensburg. Wird im "Tatort" ein Kommissar niedergeschlagen und bleibt gleich mehrere Stunden bewusstlos, hat er ein schweres Schädel-Hirn-Trauma. Weiterermitteln? Undenkbar. "In Wirklichkeit wäre der Kommissar nach einem solchen Schlag erst mal dienstunfähig", sagt Nerlich. Ebenfalls beliebt: der Sprung durchs Fenster. Tiefe Schnittverletzungen an Armen, Gesicht, Brust und Hals wären die Folge, ebenso durchtrennte Blutgefäße und Nerven. Stark blutend und mit großen Schmerzen wäre der Film dann für den Helden zu Ende. Also lieber die Stunts bewundern - und keinesfalls nachmachen. Weiter lesen …

Kein Leben ohne Smartphone

Die mühsame Suche nach einer freien Telefonzelle oder das Durchstöbern der Taschen nach Kleingeld für den öffentlichen Münzfernsprecher; langes Warten auf eine Verabredung, ohne die Möglichkeit anzurufen - ein Leben ohne Handy wie vor 20 Jahren ist für die junge Generation undenkbar. 82,4 Prozent der 14- bis 19-Jährigen und 72,7 Prozent der 20- bis 29-Jährigen in Deutschland können sich überhaupt nicht vorstellen, wie man früher seinen Alltag ohne Smartphone oder Handy bewältigen konnte. Das geht aus einer repräsentativen Umfrage des Apothekenmagazins "Baby und Familie" hervor. Weiter lesen …

Altkanzler Schröder kritisiert G7 ohne Russland

Altkanzler Gerhard Schröder (SPD) hat den G7-Gipfel ohne russische Beteiligung kritisiert. "Ich halte es für einen Fehler, den russischen Präsidenten nicht zu G7 einzuladen", sagte Schröder beim traditionellen Düsseldorfer Ständehaus-Treff im Gespräch mit Michael Bröcker, Chefredakteur der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Junge Union fordert Familiensplitting nach französischem Vorbild

Angesichts der extrem niedrigen Geburtenrate in Deutschland drängt die Junge Union (JU) auf tiefgreifende Reformen in der Steuer-, Sozial- und Familienpolitik. In einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" forderte JU-Chef Paul Ziemiak die Erweiterung des Ehegattensplittings um ein Familiensplitting nach dem Vorbild Frankreichs. Dort gehöre zu den traditionellen Leitsätzen für die Familienpolitik die Wahlfreiheit, Kinder zu Hause oder in der Kindertagesstätte erziehen zu lassen. "Ich glaube, dass Eltern das selbst entscheiden können", betonte Ziemiak. Weiter lesen …

INSA: AfD auf Neun-Monatstief

Die Alternative für Deutschland (AfD) verliert wegen ihres internen Machtkampfs möglicherweise in der Wählergunst. Im aktuellen INSA-Meinungstrend für "Bild" verliert die AfD einen weiteren halben Prozentpunkt und kommt noch auf 5 Prozent. Sie erreicht damit ein Neun-Monatstief. CDU/CSU (41 Prozent) und FDP (5 Prozent) halten ihre Ergebnisse aus der Vorwoche. SPD (25 Prozent) und Grüne (10 Prozent) gewinnen je einen halben Punkt hinzu. Die Linke (8,5 Prozent) verliert einen Prozentpunkt. Sonstige Parteien kommen auf 5,5 Prozent. Weiter lesen …

Hasselfeldt wirft EU bei Kampf gegen Maut "falsche Prioritätensetzung" vor

Im Streit um die geplante Pkw-Maut in Deutschland hat CSU-Landesgruppenchefin Gerda Hasselfeldt der EU eine "falsche Prioritätensetzung" vorgeworfen. "Statt ständig die Maut zu bekämpfen, sollte die EU-Kommission alle Kraft für die Themen einsetzen, die tatsächlich für die Zukunft der EU entscheidend sind", sagte Hasselfeldt der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Anti-Dumping-Zölle gegen China: Solarfirmen beantragen Verlängerung

Eine Gruppe europäischer Solarfirmen will sich bei der Europäischen Kommission dafür einsetzen, dass die Anti-Dumping-Zölle gegen chinesische Fotovoltaik-Produkte auch in den nächsten Jahren weiter erhoben werden. Die von der EU-Kommission vor zwei Jahren verhängten Strafzölle gegen billige Solarzellen und Solarmodule aus China laufen am 7. Dezember aus: "Angesichts der zahlreichen Versuche chinesischer Hersteller, die europäischen Schutzzölle zu unterlaufen und zu umgehen, werden wir eine Verlängerung der Anti-Dumping-Maßnahmen beantragen", sagte EU-ProSun-Präsident Milan Nitzschke der "Welt". Weiter lesen …

EnBW stellt sich hinter Gabriels Kohlepläne

Seit Wochen stemmen sich Stromkonzerne gegen Pläne von Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD), die deutschen Klimaziele mit einer Sonderabgabe auf Kohlestrom zu erreichen - nun stellt sich mit EnBW erstmals einer der vier großen Konzerne hinter den Vizekanzler. Gabriels Idee eines "Klimabeitrags" sei ein "volkswirtschaftlich effizientes Instrument", um die angestrebte zusätzliche CO2-Minderung des Kraftwerkssektors von 22 Millionen Tonnen zu erreichen, heißt es in einem Schreiben von EnBW-Vorstandschef Frank Mastiaux an Gabriel, über das die "Süddeutsche Zeitung" berichtet. Er habe die unterschiedlichen Vorschläge geprüft, schreibt Mastiaux darin. Weiter lesen …

Rotes Kreuz setzt Hilfe für Bürgerkriegsopfer in Syrien trotz wachsender Gefahr fort

Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) wird den Bürgerkriegsopfern im von schweren Kämpfen erschütterten Syrien auch in Zukunft und langfristig helfen. "Wir werden uns nicht aus der Verantwortung stehlen, auch wenn die Lage der Helfer vor Ort immer gefährlicher wird", sagte DRK-Präsident Rudolf Seiters in einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Er sprach von einer der schlimmsten humanitären Katastrophen seit Ende des Zweiten Weltkrieges. Weiter lesen …

AfD-Nordverbände fordern Absage des Juni-Bundesparteitags

Nachdem das Bundesschiedsgericht der AfD rechtliche Bedenken gegen den Mitte Juni geplanten Bundesparteitag angemeldet hat, werden erste Forderungen nach einer Absage des Delegiertentreffens laut. "Der Kasseler Parteitag sollte abgesagt werden und zu einem neuen, dann aber Mitglieder- und nicht Delegierten-Parteitag eingeladen werden", sagte der Fraktionschef der AfD in der Hamburger Bürgerschaft, Jörn Kruse, dem "Handelsblatt". Weiter lesen …

Spahn warnt CDU vor Kränkung Homosexueller und ihrer Familien

CDU-Präsidiumsmitglied Jens Spahn hat seine Partei davor gewarnt, die Wirkung der Debatte um die Gleichstellung der Verbindung Homosexueller mit der Ehe zu unterschätzen: "Wenn wir diese Debatte mit mangelnder Aufrichtigkeit und verletzend führen, dann stoßen wir nicht nur Schwule und Lesben vor den Kopf, sondern auch ihre Familien und Freunde", sagte Spahn im Interview mit der "Welt". Er befürchtet Auswirkungen auf Wahlerfolge. "Viele unterschätzen die Breitenwirkung. Das sind nicht nur ein paar Prozent. Es geht um die Anschlussfähigkeit der CDU an eine moderne bürgerliche Gesellschaft", so Spahn. Weiter lesen …

Ex-Fifa-Vizepräsident Warner: Der Westen kann es nicht ertragen, wenn die Fußball-WM in einem muslimischen Staat stattfindet

Der unter Korruptionsverdacht stehende ehemalige Fifa-Vizepräsident Jack Warner greift Politiker und Fußballfunktionäre in Europa und Amerika scharf an. Ermittlungen gegen ihn seien politisch motiviert, sagte Warner in einem Interview mit dem Magazin stern. Dem neu gewählten Fifa-Präsidenten Sepp Blatter rät er zum Rücktritt. Weiter lesen …

Vodafone erhält provisorische Führung

Nachdem Jens Schulte-Bockum am 19. Mai seinen Rücktritt als Vorsitzender der Geschäftsführung von Vodafone Deutschland bekanntgegeben hat, wird es vorläufig nur eine provisorische Führung bei Deutschlands zweitgrößtem Telefonkonzern geben. Dies berichtet die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post". Weiter lesen …

Arbeitsunfälle: Hände am häufigsten verletzt

Die Hände waren 2014 das bei einem Arbeitsunfall am häufigsten verletzte Körperteil. Das geht aus der aktuellen Unfallstatistik der Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse (BG ETEM) hervor. Über 22.000 Mal wurden im vergangenen Jahr die Hände von Beschäftigten in den Mitgliedsbetrieben der BG ETEM durch Werkzeuge, laufende Maschinen oder andere Ursachen verletzt. Das sind fast 40 Prozent aller rund 57.000 meldepflichtigen Arbeitsunfälle. In acht von zehn Fällen waren Männer betroffen. Der Löwenanteil der Unfälle geschieht mit knapp 30 Prozent beim Umgang mit manuellen Werkzeugen wie Hämmern oder Schraubendrehern. Weiter lesen …

Spiegel-Online-Chefredakteur Florian Harms: "Unser Weg ähnelt der Projektarbeit eines Start-ups"

Seit Mitte Januar ist Florian Harms Chefredakteur von Spiegel Online. Seine Aufgabe für dieses Jahr: Er muss den überfälligen Relaunch durchziehen, und er muss die komplette Redaktion dabei mitnehmen. Gelingen soll das durch einen transparenten Prozess, der allen Mitarbeitern die Möglichkeit gibt, sich zu beteiligen. "Unser Weg ähnelt der Projektarbeit eines Start-ups", sagt Florian Harms im Interview mit dem Medienmagazin journalist. "Sobald die so entstehenden Produkte gerade so eben marktreif werden, veröffentlichen wir sie und entwickeln sie dann im Livebetrieb schrittweise weiter", so Harms. Weiter lesen …