Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Deutsche Firmen wollen laut DIHK 250.000 neue Jobs schaffen

Deutsche Firmen wollen laut DIHK 250.000 neue Jobs schaffen

Archivmeldung vom 05.06.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 05.06.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Dr. Martin Wansleben Hauptgeschäftsführer des DIHK. Bild: dihk.de
Dr. Martin Wansleben Hauptgeschäftsführer des DIHK. Bild: dihk.de

Die deutschen Unternehmen werden in diesem Jahr deutlich mehr Arbeitsplätze schaffen als noch vor einem halben Jahr erwartet. Wie "Bild" unter Berufung auf eine Umfrage des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) meldet, wollen die Unternehmen bis Jahresende insgesamt 250.000 neue Stellen schaffen.

Bei der Umfrage Anfang November hatten die Unternehmen für 2015 noch rund 150.000 neue Jobs vorausgesagt. Wie "Bild" weiter schreibt, werden vor allem Mitarbeiter in Gesundheitsberufen gesucht. Allein 95.000 neue Arbeitsplätze sollen in diesem Jahr in der Gesundheitsbranche entstehen. 80.000 neue Jobs werden in der Dienstleistungsbranche, unter anderem in der Zeitarbeit, geschaffen.

DIHK-Hauptgeschäftsführer Martin Wansleben warnte angesichts der Zahlen allerdings vor zuviel Optimismus. Gegenüber "Bild" sagte Wansleben, die guten Bedingungen für die Firmen durch den schwacher Euro und den niedrigen Ölpreis seien nicht von Dauer. "Daher findet der Beschäftigungsaufbau derzeit zu einem Gutteil nur in der Industrie und industrienahen Branchen wie Forschung und Entwicklung, Wirtschaftsprüfung oder Zeitarbeit statt. Viele andere Dienstleister sind hingegen erstmal vorsichtig oder sehen sich sogar zu Stellenabbau gezwungen. Hier wächst die Furcht vor Fachkräftemangel und steigenden Arbeitskosten", sagte Wansleben gegenüber "Bild".

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Dr. Larry Palevsky am 19. Februar 2020 vor dem Ausschuss für öffentliche Gesundheit in Connecticut
Dr. Larry Palevsky: Aluminium Nanopartikel in Impfstoffen
Inelia Benz - Was uns 2021 erwartet!
Inelia Benz - Was uns 2021 erwartet!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte linie in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige