Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Helmut Willke: Globalisierung überfordert politisches System

Helmut Willke: Globalisierung überfordert politisches System

Archivmeldung vom 05.06.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 05.06.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Globalisierungskritisches Plakat mit Totenkopf zum G8-Gipfel in Heiligendamm 2007; übersetzt etwa „Das zweite Gesicht eurer Globalisierung“
Globalisierungskritisches Plakat mit Totenkopf zum G8-Gipfel in Heiligendamm 2007; übersetzt etwa „Das zweite Gesicht eurer Globalisierung“

Foto: Herder3
Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Der Politologe Helmut Willke sieht die internationale Politik im Globalisierungsprozess dauergetrieben und überfordert. "Wir haben keine politischen Institutionen und Akteure, die im Weltmaßstab Steuerungskompetenz oder -fähigkeit haben, um die globalen Probleme auch nur anzugehen", sagte der Professor für "Global Governance" im Interview mit ZDFheute.de. Die Lage sei "sehr prekär", weil es keinerlei Anstrengungen gebe, etwas zu verbessern. Anderen Systemen wie etwa Handel und Finanzen sei die Politik seit längerem strukturell unterlegen.

Die Schwächen der internationalen Politik zeigten sich auch beim Zusammenschluss der mächtigsten Industrienationen der Welt. Die Staats- und Regierungschefs der G7 hätten zwar eine globale Bedeutung, so Willke, "aber ihr Problem ist, dass sie als Einzelakteure mit Abhängigkeit von nationalen Wahlen globale Probleme nicht lösen können". Ihre Kooperation sei "extrem schwierig", da alle Akteure ihre regionalen Eigeninteressen verfolgten. "Sie können sich deshalb nur sehr schwer einigen." Um die immer komplexeren Fragen der Globalisierung zu beantworten, brauche es neue politische Strukturen, die viel effizienter kooperierten "als etwa die G7 oder G20", so Willke, der an der Zeppelin Universität in Friedrichshafen lehrt.

Das Interview ist ab Freitag, 5. Juni 2015, auf heute.de abrufbar.

Quelle: ZDF (ots)

Videos
Dr. Larry Palevsky am 19. Februar 2020 vor dem Ausschuss für öffentliche Gesundheit in Connecticut
Dr. Larry Palevsky: Aluminium Nanopartikel in Impfstoffen
Inelia Benz - Was uns 2021 erwartet!
Inelia Benz - Was uns 2021 erwartet!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte unidir in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige