Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

28. März 2013 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2013

Bersani mit Regierungsbildung in Italien vorerst gescheitert

In Italien ist Pier Luigi Bersani, der Spitzenkandidat des Mitte-Links-Bündnisses, welches im Februar als Wahlsieger aus den Parlamentswahlen hervorgegangen war, mit der Regierungsbildung wie erwartet vorerst gescheitert. Die politischen Konsultationen seien ergebnislos beendet worden, berichteten am Donnerstagabend übereinstimmend italienische Medien nach einem Treffen Bersanis mit dem italienischen Staatspräsident Giorgio Napolitano. Weiter lesen …

Facebook-Messenger-App ermöglicht nun kostenloses Telefonieren

In Zukunft können auch deutsche Facebook-Nutzer kostenlos über die Messenger-App des sozialen Netzwerks telefonieren. Die entsprechende Funktion wurde am Donnerstag in Deutschland vorerst als Test gestartet. Facebook-Mitglieder sollen damit kostenlos Personen aus ihrer Freundesliste anrufen können. Voraussetzung ist jedoch, dass diese die Messenger-App installiert haben und beim Anruf online sind. Weiter lesen …

"Bank-Run" auf Zypern ausgeblieben

Auf Zypern ist am Donnerstag der erste Banktag nach knapp zwei Wochen ohne besondere weitere Vorkommnisse zu Ende gegangen. Schon am Vormittag war an machen Bankfilialen der Andrang von Journalisten größer als von Bankkunden. Ein Reporter sagte dem Radiosender WDR2 am Vormittag, vor dem Eingang einer Bank in Nikosia habe er sieben Kamerateams und zwei Rentner gesehen. Zwar gab es bei manchen Filialen zur Öffnung um 12 Uhr Ortszeit (11 Uhr deutscher Zeit) Schlangen mit mehreren Dutzend Wartenden, doch diese lösten sich meist nach spätestens einer Stunde auf. Weiter lesen …

Ex-Nationalkeeper Kahn kritisiert Neuers Torwartspiel

Ex-Nationaltorhüter Oliver Kahn hat das risikoreiche Torwartspiel von Manuel Neuer kritisiert. "Torhüter entscheiden Spiele, aber nicht dadurch, dass sie fußballerisch brillieren, sondern mit spielentscheidenden Reflexen und Paraden. So ermöglichst du als Torwart deiner Mannschaft Siege und Titel", sagte Kahn der Münchner "Abendzeitung". Weiter lesen …

Waffen für Rebellen: Angst vor „syrischem Somalia“

Nach dem russischen Außenministerium kritisieren nun auch die Chinesen die Arabische Liga, die ihren Mitgliedern das Recht auf Waffenlieferungen an syrische Rebellenerlaubt zugesprochen hat. Die chinesische Parteizeitung „Renmin Ribao“ kommentierte am Donnerstag in ihrer Onlineausgabe: „Die Lage in Syrien spitzte sich weiter zu, weil Vertreter der syrischen Opposition am Gipfeltreffen der Arabischen Liga teilnahmen. Die Liga ebnete außerdem den Weg für die Bewaffnung der bewaffneten Opposition in Syrien“. Das berichtet Radio "Stimme Russlands". Weiter lesen …

CSU lehnt Barnier-Forderung nach europäischem Finanzminister strikt ab

Die CSU hat EU-Binnenmarktkommissar Michel Barnier widersprochen, der als Konsequenz aus der Zypern-Krise gefordert hatte, die Führung der Euro-Zone zu stärken. Barnier hatte im Interview mit dem "Handelsblatt" gesagt, für die Währungsunion werde ein Wirtschafts- und Finanzminister benötigt. Dafür müssten die Ämter des Euro-Gruppen-Vorsitzenden und des EU-Wirtschaftskommissars zusammengelegt werden. Weiter lesen …

Bouffier warnt vor Ausweitung der doppelten Staatsbürgerschaft

Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier hat davor gewarnt, den Erwerb der doppelten Staatsbürgerschaft in Deutschland zu erleichtern. "Für mich ist nicht ersichtlich, wie eine Ausweitung der doppelten Staatsbürgerschaft die Integration in unserem Land fördern soll", sagte der stellvertretende CDU-Bundesvorsitzende der "Welt". "Die Optionslösung ist geltende Rechtslage und hat sich bewährt, deshalb sehe ich dort auch keinen Regelungsbedarf." Weiter lesen …

Weil kritisiert "Chaos" bei Energiewende

Der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hat Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU) vorgeworfen, bei der Bewältigung der Energiewende keinen Plan zu haben. In einem Streitgespräch mit Altmaier, das im Nachrichtenmagazin "Focus" veröffentlicht wird, sagte Weil: "Es herrscht Chaos. Was wir brauchen, ist ein Masterplan." Weiter lesen …

Club-K: Tod aus dem Container

In Russland ist, wie Ilja Kramnik auf Radio "Stimme Russlands" berichtet, ein beispielloses Raketensystem entwickelt worden. Club-K gilt als Verteidigungswaffe neuer Generation. In Sacher Tarnung ist das ein Durchbruch, der selbst Großmächte im Kriegsfall unangenehm überraschen könnte. Weiter lesen …

Schweiz: Unbefristete Betriebsbewilligung für umstrittenes Atomkraftwerk

Das umstrittene Schweizer Atomkraftwerk Mühleberg im Kanton Bern hat am Donnerstag vom Bundesgericht in Lausanne eine unbefristete Betriebsbewilligung erhalten. Bei dem Beschluss stand nicht etwa die Frage einer Abschaltung des AKW im Mittelpunkt, sondern die Debatte, welches Unternehmen nun für die Sicherheit des Reaktors zuständig sein soll, berichtet die "Neue Zürcher Zeitung". Weiter lesen …

Grüne wegen Kritik an Deutschland in Südeuropa besorgt

Politiker der Grünen haben sich besorgt über die zum Teil heftige Kritik in Südeuropa, insbesondere in Zypern, an der deutschen Krisenpolitik gezeigt und vor den Folgen gewarnt. "Mir bereitet es Sorgen, wie leicht sich in der Krise nationale Ressentiments schüren lassen. Teils zu Unrecht, weil die zyprische Wirtschaftskrise weitestgehend hausgemacht ist, was viele Zyprer auch genauso sehen", sagte der europapolitische Sprecher der Grünen-Bundestagsfraktion, Manuel Sarrazin, "Handelsblatt-Online". Weiter lesen …

SC-Coach Streich erhält Trainerpreis

Bundesliga-Trainer Christian Streich vom SC Freiburg ist am Mittwoch im Rahmen der Abschlussveranstaltung des 59. Fußballlehrer-Lehrgangs mit dem "Trainerpreis des Deutschen Fußballs" ausgezeichnet worden. "Er ist als Trainer und als Typ eine absolute Bereicherung für den Fußball. Dazu vertritt er Werte wie Geradlinigkeit, Kontinuität und Menschlichkeit, die vorbildlich sind", sagte DFB-Präsident Wolfgang Niersbach bei seiner Laudatio für Streich. Weiter lesen …

"Im Netz der Mafia - Die Geheimakten des FBI"

ZDFinfo zeigt exklusiv und erstmals in deutscher Fassung die 13-teilige Dokumentationsreihe "Im Netz der Mafia - Die Geheimakten des FBI". Darin werden die Geschichten der großen amerikanischen Mafia-Bosse wie Al Capone, Lucky Luciano oder Joe Colombo vorgestellt. Das Federal Bureau of Investigation (FBI) hat erstmals seine Geheimakten für die britische Koproduktion von WMR Production und IMG 2012 geöffnet und originales Bildmaterial von Prozessen zur Verfügung gestellt. Die erste Folge der neuen Reihe wird an Ostersonntag, 31. März 2013, 22.25 Uhr, in ZDFinfo ausgestrahlt. Am Ostermontag sind ab 5.00 Uhr sieben Folgen am Stück zu sehen. Weiter lesen …

Hightech-Verband Bitkom will Medienkompetenz auf Lehrplan setzen

Der Hightech-Verband Bitkom unterstützt das Bündnis für Verbraucherbildung und setzt sich dafür ein, dass die Medienkompetenz in den Lehrplänen von Schulen in Deutschland Niederschlag findet. "Unsere Kinder kommen immer früher mit Themen wie Urheberrecht, Datensicherheit oder Online-Shopping in Berührung. Wir sehen uns in der Pflicht, Lehrer und Eltern dabei zu unterstützen, die in der digitalen Welt notwendigen Kompetenzen an die Schüler zu vermitteln", sagte Verbandspräsident Dieter Kempf am Donnerstag in Berlin. Weiter lesen …

Gefälschte Beitragsservice-Rechnungen im Umlauf

In Bayern, Hessen und Sachsen tauchen seit einigen Tagen vermehrt gefälschte Zahlungsaufforderungen zum neuen Rundfunkbeitrag auf. Diese Schreiben wurden als Postwurfsendung in Briefkästen verteilt. Mit dem Schreiben wird aufgrund einer angeblichen Umstellung des Zahlungssystems zur Überweisung des Rundfunkbeitrags für die Monate April bis Juni 2013 auf ein Konto bei der Landesbank Berlin aufgefordert. Weiter lesen …

Polen vor der Wahl: Zloty oder Euro?

Polens Premierminister, Donald Tusk, hat sich für die Durchführung eines Referendums über den Beitritt zur Eurozone ausgesprochen. Indessen haben die meisten Polen, laut Angaben der jüngsten Befragugen, die Absicht, sich im Falle der Durchführung einer Volksbefragung gegen die Aufgabe des Zlotys und den Übergang zur einheitlichen europäischen Währung auszusprechen. Weiter lesen …

Hundt fordert Abschaffung des Solidaritätszuschlags

Arbeitgeberpräsident Dieter Hundt fordert ein rasches Ende des Solidaritätszuschlags. "In der kommenden Legislaturperiode gehört der Solidaritätszuschlag beendet", sagte er der "Welt". Dabei dürfe allerdings das Ziel, spätestens nächstes Jahr einen strukturell ausgeglichenen Haushalt aufzustellen, nicht gefährdet werden. Damit nähert sich Hundt einer Position der FDP an, die den Soli nach der Bundestagswahl schrittweise senken und 2019, wenn auch der Solidarpakt endet, abschaffen will. Weiter lesen …

DFL: Keine Übergabe der Meisterschale am Samstag

Auch wenn der FC Bayern München bereits am Wochenende neuer Deutscher Meister werden sollte, wird ihm noch nicht die Meisterschale übergeben. "Dass wir schon am kommenden Wochenende die Meisterschale übergeben, kann ich ausschließen. Zunächst einmal muss der Deutsche Meister feststehen. Wenn es so weit ist und er dann offiziell den Antrag bei uns stellt, die Meisterschale bereits vor dem letzten Spieltag, zum Beispiel beim letzten Heimspiel, übergeben zu bekommen, steht dem sicherlich nichts im Wege", sagte Andreas Rettig, Geschäftsführer Spielbetrieb der Deutschen Fußball Liga (DFL), der "Welt". Weiter lesen …

Käsekonsum in der Schweiz 2012 stabil

2012 hat der durchschnittliche Schweizer 21,28 Kilo Käse verzehrt, der Konsum hat sich im Vergleich zum Vorjahr damit kaum verändert(- 30 Gramm). Allerdings wurde 2012 mehr importierter Käse gekauft als im Vorjahr: Um sieben Prozent sei der Verzehr von Exportkäse innerhalb der letzten sechs Jahre angestiegen, teilte der Schweizerische Bauernverband mit. Weiter lesen …

Zypern: Chaos bei Bankenöffnung bleibt aus

Das erwartete Chaos vor den zyprischen Banken ist am Donnerstagmittag ausgeblieben. Die Kreditinstitute öffnete um 12 Uhr Ortszeit (11 Uhr deutscher Zeit) zum ersten Mal seit fast zwei Wochen. Vor vielen Bankfilialen versammelten sich zwar mehrere Dutzend Kunden, diese bekräftigten aber gegenüber Journalisten überwiegend, nur ihre normalen Bankgeschäfte tätigen zu wollen. Gerade ältere Menschen wollten lediglich einen Euro-Betrag für den kurzfristigen Bedarf abheben, da diese oft nicht über eine ATM-Karte verfügen. Panikreaktionen blieben aus, die Menschen warteten geduldig auf den Einlass, der vielfach gruppenweise erfolgte. Weiter lesen …

FREIE WÄHLER Saarland: Aiwangers Rücktritt unverzichtbar

Der Landesvorstand FREIE WÄHLER Saarland verlangt den sofortigen Rücktritt von Parteichef Hubert Aiwanger. In einer heutigen Pressemitteilung schreibt man uns: "Adenauerenkel Stephan Werhahn hat so schnell die Flucht ergriffen, wie er gekommen ist. Er beanstandet in seiner Abschiedsmail diktatorische Führungsverhältnisse wie in Kuba. Selbst war er nicht in der Lage, sich konsequent vom neonazistischen und republikanischen Politumfeld in Düsseldorf zu distanzieren. Hans Olaf Henkel und Ex- und Neu-CDUler Werhahn wurden allein und eigenmächtig ohne Votum der Basis von Aiwangers Gnaden zu plötzlichen Lichtgestalten der FREIE WÄHLER. Es fehlte jeder Bezug zu den Grundpositionen der Freie Wähler. Spitzenkandidat Werhahn hat es auf Grund des undemokratischen, eigenmächtigen und unprofessionellen Führungsstils Aiwangers noch nicht einmal bis zur Nominierung geschafft." Weiter lesen …

TV-Konsum führt nicht zu ungezogenen Kindern

Stundenlanges Fernsehen oder tägliches Computerspielen schädigt die soziale Entwicklung von Kindern nicht, wie der Medical Research Council ermittelt hat. Demnach ist die Vermutung falsch, dass schlechtes Benehmen mit dem Fernsehkonsum in Zusammenhang steht. Es bestehe eine geringe Verbindung zwischen diesen beiden Bereichen. Andere Einflüsse wie der Erziehungsstil der Eltern erklärten den Zusammenhang sehr viel wahrscheinlicher. Weiter lesen …

Mittelklasse-Grafikkarten bis 200 Euro bieten PC-Spielern das beste Preis-Leistungs-Verhältnis

Die Vielfalt von PC-Grafikkarten wächst kontinuierlich, obwohl in den letzten Monaten kaum neue Grafikchips entwickelt worden sind. Viele Hersteller haben stattdessen an neuen Platinen mit überarbeiteten Kühlsystemen und werkseitiger Übertaktung gearbeitet. Davon profitieren vor allem PC-Spieler mit schmalerem Geldbeutel, denn im mittleren Preissegment finden sich zurzeit gleich mehrere attraktive Grafikkarten. Darauf weist die Computerspiele-Zeitschrift "GameStar" hin, die in ihrer neuen Ausgabe (05/2013) zehn aktuelle Mittelklasse-Modelle mit verschiedenen Grafikchips getestet hat. Weiter lesen …

Reue nach dem Stechen

Tätowierungen bleiben für immer auf der Haut - zum Leidwesen beispielsweise derer, die Jahre nach dem Beziehungs-Aus noch immer den Namen einer längst verflossenen Liebe auf dem Oberarm tragen. Wie eine repräsentative Umfrage im Auftrag des Gesundheitsmagazins "Apotheken Umschau" herausfand, bereut jeder neunte Tätowierte in Deutschland heute sein Tattoo (11 %). Jeder 15. (7 %) würde es sich auch gerne wieder entfernen lassen, wenn er es sich finanziell leisten könnte. Weiter lesen …

Fünf Freunde 2 - Die berühmtesten Freunde der Welt sind erneut Besuchermillionäre

Fünf gewinnt! Noch vor dem langen Osterwochenende knackt der zweite Teil der erfolgreichen FÜNF-FREUNDE-Reihe die Millionen. Bereits der erste Teil begeisterte im Vorjahr über eine Millionen kleine und große Kinogänger. FÜNF FREUNDE 2 läuft seit dem 31. Januar 2013 in den Kinos. Als einer der zwölf zuschauerstärksten Filme ist FÜNF FREUNDE 2 aktuell im Rennen um den Publikumspreis des DEUTSCHEN FILMPREISES 2013. Weiter lesen …

Die deutschen Sparer werden zur Schlachtbank geführt

Die teilweise Zwangsenteignung der zyprischen Sparer um 9,9 bzw. 6,75 Prozent, oder 15 Prozent bei einem Guthaben von über 500.000 Euro, wurde zwar aufgeschoben, aber der Schock sitzt trotzdem tief bei jedem, der Geld auf einer Bank in Zypern hat. Mit diesen Prozentsätzen würden die Zyprioten aber immer noch besser wegkommen als mit dem Vorschlag des IWF, der genauso wie Finanzminister Schäuble eine 40-prozentige Enteignung forderte. Währenddessen schlägt der Chefökonom der Commerzbank auch eine 15-prozentige Enteignung der italienischen Sparer vor. Weiter lesen …

Einzelhandelsumsatz im Februar 2013 real 2,2 % niedriger als im Vorjahresmonat

Die Einzelhandelsunternehmen in Deutschland setzten im Februar 2013 nach vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) nominal 1,0 % und real 2,2 % weniger um als im Januar 2012. Allerdings hatte der Februar 2013 mit 24 Verkaufstagen auch einen Verkaufstag weniger als der Februar 2012. Im Vergleich zum Januar 2013 ist der Umsatz im Februar kalender- und saisonbereinigt (Verfahren Census X-12-ARIMA) nominal um 0,5 % und real um 0,4 % gestiegen. Weiter lesen …

iX über Dark Patterns als Werbestrategie: Verkaufstricks in Online-Shops

Höhere Ticketpreise für manche Kunden, zuschnappende Abofallen bei unbedachten Klicks, übertrieben gute Bewertungen: Einige Online-Shops versuchen mit Tricks, ihren Umsatz zu fördern. Nur wenige dieser als "Dark Patterns" bekannten Geschäftspraktiken sind juristisch angreifbar. Doch ihr Einsatz gefährdet die Reputation, schreibt das IT-Profimagazin iX in seiner aktuellen April-Ausgabe. Weiter lesen …

Muslime fordern eigene religiöse Feiertage

Die Bundesländer sollten gesetzliche Feiertage für Muslime einführen. Das hat der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime in Deutschland, Aiman Mazyek, gefordert. Es wäre "ein wichtiges integrationspolitisches Zeichen" und würde "die Toleranz in unserer Gesellschaft" unterstreichen, sagte er den Zeitungen der WAZ-Gruppe. Weiter lesen …

Handys: Verbraucher sollen zehn Euro Rückerstattung bekommen

Für ihr altes Mobiltelefon sollen Verbraucher nach dem Willen der Grünen von den Herstellern zehn Euro ausgezahlt bekommen. "Für die Verbraucher soll ein finanzieller Anreiz gesetzt werden, dass sie die Handys zurückgeben. Sie sollen bei Rückgabe eine Erstattung von zehn Euro erhalten", sagte die Spitzenkandidatin der Grünen, Katrin Göring-Eckardt, der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Grüne wollen Mini-Jobs auf 100 Euro beschränken

Die Grünen haben eine Beschränkung von Mini-Jobs auf 100 Euro gefordert. "Alle Verdienste über 100 Euro im Monat sollen steuer- und abgabepflichtig werden, mit reduzierten Beiträgen für geringe Einkommen", sagte die Spitzenkandidatin der Grünen, Katrin Göring-Eckardt, der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Große Lebensmittelhersteller wollen auf Käfigeier verzichten

Mehrere große Lebensmittelhersteller wollen künftig angeblich auf Käfigeier in ihren Produkten verzichten oder genauer über die Haltungsformen informieren. Der Erasco-Muttekonzern Campbell`s stellte in den vergangenen Monaten auf Eier aus Bodenhaltung um, wie ein Sprecher der "Welt" sagte. General Mills verarbeitet Eier in seinen Suppen und Eintöpfen. Bei General Mills, Hersteller des bekannten Häagen-Dazs-Eis, möchte man bis Ende 2013 komplett auf Eier aus Freilandhaltung umstellen, hieß es auf Anfrage der "Welt". Das Unternehmen machte keine exakten Angaben, woher die Eier bisher stammen. Weiter lesen …

Nordrhein-Westfalen fordert LKW-Maut auf allen deutschen Straßen

Nordrhein-Westfalen will die LKW-Maut auf allen deutschen Straßen erheben. Dies berichtet die Leipziger Volkszeitung in ihrer Donnerstag-Ausgabe. Sie beruft sich auf einen Antrag des Düsseldorfer Verkehrsministeriums zur nächsten Verkehrsministerkonferenz, der dem Blatt vorliegt. Bisher gilt die Maut nur auf den Autobahnen in Deutschland. Bundes- und Kreisstraßen sind davon fast komplett ausgenommen. Lediglich einige Abschnitte von vierspurigen Bundesstraßen sind bislang mautpflichtig. Weiter lesen …

Kauder verteidigt Münchner Oberlandesgericht gegen Kritik wegen Zschäpe-Prozess

Der Vorsitzende des Bundestags-Rechtsausschusses, Siegfried Kauder (CDU), hat das Oberlandesgericht München gegen Kritik wegen seiner Akkreditierungspraxis beim NSU-Prozess verteidigt. "Eine Videoübertragung in einen anderen Saal hätte ein bisschen was von Schauprozess und Public Viewing und wäre ein Verstoß gegen die Menschenwürde der Angeklagten", sagte er dem "Kölner Stadt-Anzeiger". "Das geht nicht. Einen größeren Saal gibt es auch nicht." Weiter lesen …

Russland Chefin der Rosa-Luxemburg-Stiftung, Enkelmann, kritisiert Druck des Kreml auf deutsche Stiftungen

Die Vorsitzende der Rosa-Luxemburg-Stiftung, Dagmar Enkelmann, hat den Druck der russischen Regierung auf deutsche Stiftungen in dem Land kritisiert. "Das ist ein unerhörter Zustand", sagte sie der in Halle erscheinenden "Mitteldeutschen Zeitung" (Online-Ausgabe). "Eine Kriminalisierung der Stiftungen werden wir nicht hinnehmen." Weiter lesen …

Staatsministerin Pieper rät zu Gelassenheit hinsichtlich der Kritik an Deutschland

Das Auswärtige Amt hat davor gewarnt, die zum Teil heftige Kritik in Südeuropa an der deutschen Krisenpolitik über zu bewerten. Wenn Bundeskanzlerin Angela Merkel in Karikaturen mit Hitlerschnurrbart dargestellt werde, sei das zwar nicht, wie sie sich "die Kommunikation zwischen befreundeten Ländern" vorstelle, sagte die Staatsministerin im Auswärtigen Amt, Cornelia Pieper, der Mitteldeutschen Zeitung. Weiter lesen …

Zeitung: Start der Benzinpolizei verzögert sich

Die vom Bundeskartellamt geplante Marktpreistransparenzstelle kommt offenbar später als geplant. Wie die "Bild-Zeitung" unter Berufung auf Angaben aus der Behörde und der Mineralölbranche berichtet, gilt der bisher für die Jahresmitte vorgesehene Startermin der so genannten Benzinpreispolizei als nur noch schwer zu halten. Möglicherweise könne die Stelle ihre Arbeit sogar erst am Jahresende aufnehmen, hieß es. Weiter lesen …

EKM-Bischöfin Junkermann verteidigt Karfreitagsruhe: Ohne diesen stillen Feiertag macht sich Beliebigkeit breit

Ilse Junkermann, Bischöfin der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (EKM) wendet sich entschieden gegen politische Vorstöße, die Karfreitagsruhe abzuschaffen. Zuletzt hatten Linke und Teile der FDP in Sachsen gefordert, das gesetzlich geregelte Tanzverbot an diesem "stillen Tag" zufzuheben, da es nicht mehr zeitgemäß sei. Dagegen warnt die Magdeburger Bischöfin vor einer Kultur der Beliebigkeit. "Uns droht der Sinn für Grenzen, für besondere Zeiten verloren zu gehen, die seit Jahrhunderten fester Bestandteil unserer Kultur sind. Das empfinde ich als zivilisatorischen Rückschritt", sagte Junkermann der "Leipziger Volkszeitung". Speziell der Karfreitag stehe als Erinnerung an den Kreuzestod Jesu zurecht unter einem besonderen gesetzlichen Schutz. "Das mag nicht für jeden einsichtig sein. Aber auch für jeden anderen gelten Gesetze auch dann, wenn sie ihm nicht einsichtig sind", so Junkermann weiter. Weiter lesen …

Käßmann für Versöhnungsgeste zwischen Katholiken und Protestanten

Die Reformationsbotschafterin der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Margot Käßmann, plädiert für einen öffentlichen Akt gegenseitiger Vergebung zwischen Protestanten und Katholiken vor dem Reformationsjubiläum 2017. "Ich wünsche mir eine Versöhnungsgeste", sagte Käßmann im Interview mit der "Welt". "Wenn wir durch ein sichtbares Zeichen deutlich machen könnten, dass römische Katholiken und die Protestanten viel mehr verbindet als trennt, würde das beiden Seiten gut tun." Weiter lesen …

Pimco-Chef befürchtet "Bank-Run" in Zypern

Der Chef des US-Anleihenhändlers Pimco, Mohamed al-Erian, warnt vor einem Massenansturm auf die Banken in Zypern und anderen Eurostaaten. In einem Interview mit der "Bild-Zeitung" sagte al-Erian: "Dieses Risiko besteht natürlich vor allem in Zypern und es muss genau beobachtet werden. Das Schwierige daran: Sobald ein Sturm auf die Banken erst einmal begonnen hat, macht es für alle Sinn, mitzumachen. Deshalb lässt er sich so schwer stoppen." Der Manager betonte, Zypern stehe vor einem schweren Anpassungsprozess. Das Land stecke mitten in der Rezession. Weiter lesen …

Bombe in der Nähe der Akropolis explodiert

In Griechenlands Hauptstadt Athen ist am Mittwochabend wenige hundert Meter von der Akropolis entfernt eine Bombe explodiert. Bei dem Vorfall kam niemand zu schaden. Der Sprengsatz galt offensichtlich dem Haus eines Großindustriellen in unmittelbarer Nähe und ging um 20:30 Uhr Ortszeit (19:30 Uhr deutscher Zeit) in die Luft. Weiter lesen …

Bund soll Regeln für ausländische Pflegekräfte vereinheitlichen

Der Präsident des Bundesverbandes privater Anbieter sozialer Dienste (bpa), Bernd Meurer, hat die Bundesregierung aufgefordert, die unterschiedlichen Bestimmungen der Länder bei der Anwerbung ausländischer Pflegefachkräfte zu vereinheitlichen. "Bis auf Hessen, Schleswig-Holstein und Niedersachsen verlangen alle Bundesländer von den ausländischen Pflegekräften einen sprachlichen Mindeststandard, mit dem man ein Germanistikstudium beginnen könnte. Das ist doch verrückt", sagte Meurer der "Saarbrücker Zeitung". Weiter lesen …

Parlamentarische Versammlung des Europarates bereit, der Ukraine bei der EU-Assoziierung zu helfen

Die Parlamentarische Versammlung des Europarates ist bereit, der Ukraine die notwenige Hilfe zur Unterzeichnung des Assoziierungsvertrages mit der EU zukommen zu lassen, erklärte deren Vorsitzender Jean-Claude Mignon während seines Treffens mit dem ukrainischen Parlamentspräsidenten Wolodimir Ribak nach Angaben des Pressedienstes des ukrainischen Parlaments. Im Einzelnen würde die Parlamentarische Versammlung des Europarates der Ukraine helfen, ihre Verfassungsreform umzusetzen, ihre Antikorruptionsgesetzgebung voranzubringen und Reformen in Strafverfolgung und Gesetzesvollzug sowie ihrem Justiz- und Wahlsystem durchzuführen. Weiter lesen …

Stuttgarter Fernsehturm wird für Besucher geschlossen

Der Stuttgarter Fernsehturm muss für den Besucherverkehr geschlossen werden. Grund sind nach Angaben der Stadt Stuttgart Brandschutzvorschriften, die das Gebäude aus dem Jahr 1956 nicht erfüllt. "Bei einem Brand würde der Fernsehturm zu einer lebensbedrohenden Falle für die Besucher", erklärte Stuttgarts Oberbürgermeister Fritz Kuhn (Grüne). Weiter lesen …

Pakistan: Mord an Lehrerin ruft Petition hervor

Der Mord an einer Lehrerin in Pakistan hat eine Petition an die Regierung hervorgerufen, die eine größere Rolle der Behörden beim Schutz von Mädchen und Lehrern fordert. Die Lehrerin war auf dem Weg zu einer Mädchenschule, als zwei Männer auf einem Motorrad aufkreuzten und auf sie schossen, wie lokale Medien berichten. Die Frau wurde in ein Krankenhaus in der Nähe der Stadt Jamrud transportiert, starb jedoch wenig später an ihren Schussverletzungen. Weiter lesen …

Saoirse Ronan: Hauptrolle in "Seelen" war Herausforderung

Nachwuchsschauspielerin Saoirse Ronan hat die Hauptrolle in Stephenie Meyers neuer Buchverfilmung "Seelen" als wirkliche Herausforderung empfunden. "Es war eine Herausforderung, aber gleichzeitig war es großartig, weil ich entweder die eine oder die andere spiele. Ich wechsle sogar in einer Szene zwischen den beiden", sagte die 18-Jährige dem Sender MTV. Weiter lesen …

Grünen-Europaparlamentarier Schulz übt Kritik an SPD-Kanzlerkandidat

Der grüne Europaabgeordnete Werner Schulz hat dem SPD-Kanzlerkandidaten Peer Steinbrück einen "für die ganze SPD beschämenden Schmusekurs" gegenüber der Putin-Regierung vorgeworfen. Schulz, der im Europaparlament stellvertretender Vorsitzender des Kooperationsausschusses EU-Russland ist, sagte der "Leipziger Volkszeitung" (Donnerstagausgabe): "Diese Beschwichtigungspolitik gegenüber Putins Russland prägt die SPD seit Gerhard Schröders Kanzlerschaft". Weiter lesen …

Tatort-Star Devid Striesow: "Ich lasse mir ungern ein Image aufdrücken"

In dem Tatort "Melinda" feierte Devid Striesow sein Debüt als Kriminalhauptkommissar Jens Stellbrink. Am 7. April geht der beliebte Schauspieler erneut für den SWR auf Verbrecherjagd. Im Interview mit der Programmzeitschrift Fernsehwoche (Heft 14/2013) spricht der 39-Jährige über seine wichtigsten Lebensregeln. Vor allem kommt es ihm darauf an, nicht in eine bestimmte Schublade gesteckt zu werden. "Ich lasse mir ungern ein Image aufdrücken. Ich finde es beklemmend, auf eine Rolle reduziert zu werden. Das macht mich unfrei." Weiter lesen …

Oscar-Gewinnerin Jennifer Lawrence: "Ich lebe wie eine alte Frau"

Mit "Die Tribute von Panem" wurde sie zum Star, ihre Rolle in "Silver Linings" brachte ihr den Oscar. Dennoch hebt Jennifer Lawrence nicht ab. "Ruhm oder Berühmtheit hat mich noch nie beeindruckt", sagt die Schauspielerin im Gespräch mit TV Movie (Heft 8/2013). "Nur weil man plötzlich von anderen erkannt wird, ist man ja nicht was Besonderes geworden." Bei anderen Stars ist die 22-Jährige allerdings weniger abgeklärt. "Als ich neulich John Travolta traf, bin ich vor Aufregung fast in Ohnmacht gefallen", gesteht Lawrence. Weiter lesen …

Veronica Ferres verschiebt Hochzeit

Der Termin war für Ende dieses Frühjahrs anvisiert - jetzt hat Veronica Ferres, 47, überraschend ihre Hochzeit mit Unternehmer Carsten Maschmeyer, 53, auf 2014 verschoben. Das erfuhr GALA exklusiv aus dem engen Umfeld der Schauspielerin und berichtet darüber in der aktuellen Ausgabe (Heft14/13). Grund seien die vielen Termine der Schauspielerin, die sich mittlerweile stark Richtung Hollywood orientiert. Weiter lesen …

Caroline Peters: "Über 40 zu sein ist irre befreiend"

Schauspielerin Caroline Peters, 41, ist froh, ihren 40. Geburtstag hinter sich zu haben. "Das war ganz schrecklich", sagt sie in der neuen Ausgabe des Magazins BRIGITTE (Ausgabe 08/13). "Ich bin vier Tage vor meinem Geburtstag aufgewacht und hatte schlechte Laune - und wusste nicht, warum. Der Geburtstag war wie ein Nadelöhr, durch das ich durchmusste, und es kam mir vor, als ob jemand danebenstand und sagte: Da geht nicht viel Gepäck durch, du musst dir gut überlegen, was du mitnimmst. Das hat mich total gestresst." Weiter lesen …