Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Google Street View zeigt zerstörte Stadt bei AKW Fukushima

Google Street View zeigt zerstörte Stadt bei AKW Fukushima

Archivmeldung vom 28.03.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 28.03.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Eintreffen eines US-amerikanischen USAR-Teams in dem vom Tsunami verwüsteten Ort Ōfunato in der Präfektur Iwate auf Honshū
Eintreffen eines US-amerikanischen USAR-Teams in dem vom Tsunami verwüsteten Ort Ōfunato in der Präfektur Iwate auf Honshū

Foto: FlickreviewR
Lizenz: CC-BY-2.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Zwei Jahre nach der Tsunami-Katastrophe an der japanischen Ostküste durfte der Internetriese Google erstmals Street-View-Aufnahmen der Region machen: Die Aufnahmen zeigen menschenleere Städte, Trümmer und aufs Land gespülte Schiffe.

Seit der Katastrophe, bei der es nach einem schweren Seebeben und einem anschließenden Tsunami im japanischen AKW Fukushima zur Kernschmelze in mehreren Reaktoren kam, ist das Gebiet Sperrzone, Zivilisten ist der Zutritt verboten. Namie-machi ist eine kleine Stadt an der Küste des Pazifiks in der Präfektur Fukushima.

Heute ist der Ort eine Geisterstadt, alle 21.000 Bürger mussten ihre Häuser verlassen. Um ihnen und dem Rest der Welt zu zeigen, wie ihre Stadt nun aussieht, hat Bürgermeister Tamotsu Baba Google erlaubt, für seinen Straßenfotodienst Street View Kamerawagen durch das Gebiet zu schicken. Die Fotos werden zusammen mit Aufnahmen anderer betroffener Orte auf einer von Google nur auf Japanisch eingerichteten Webseite namens "Mirai e no kioku" (Erinnerungen für die Zukunft) gezeigt. Zudem ist es möglich als virtueller Besucher mit Street View virtuell durch die verlassenen Straßen zu wandern. "Seit der März-Katastrophe hat sich die Welt weitergedreht, viele Orte in Japan haben begonnen, sich zu erholen. Doch in Namie-machi steht die Zeit still", beklagte Bürgermeister Tamotsu Baba die Lage.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Symbolbild
... Und wenn Dein Körper das kleine Corona Problem schon selbst erledigt hat?
Vernon Coleman 2019
Dr. Vernon Coleman: „Das könnte unmöglich passieren! Oder doch?“
Termine
Das Ende der Pandemie - Der Tag der Freiheit / Lockdown-Großdemo
Berlin
01.08.2020
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte emirat in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen