Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

6. März 2013 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2013

Soziologin: "Generation Y" ist ungewöhnlich sicherheitsorientiert

Die Präsidentin des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung, Jutta Allmendinger, hält die junge Generation deutscher Arbeitnehmer, die sogenannte Generation Y, für ungewöhnlich sicherheitsorientiert. "Im Erwerbsleben wie im Privaten strebt diese Generation sehr nach Sicherheit und Beständigkeit", sagte die Wissenschaftlerin in einem Gespräch mit der Wochenzeitung "Die Zeit". Weiter lesen …

Politiker von FDP und SPD kritisieren Millionen-Honorare für Rettungsfonds-Berater

Mit scharfer Kritik haben Politiker von FDP und SPD darauf reagiert, dass die Stabilisierung der deutschen Kreditwirtschaft im Zuge der Finanzkrise Rechtsanwälten und Unternehmensberatern Millionen-Einnahmen beschert hat. "Wo die Politik und nicht der Markt die erste Geige spielt, da profitieren die, die in der ersten Reihe sitzen: Die Abwicklungsanstalten brauchen Milliarden vom Steuerzahler, um die Gläubiger von Banken vor Verlusten zu schützen", sagte der FDP-Finanzexperte Frank Schäffler "Handelsblatt-Online". Weiter lesen …

Marina Weisband hinterfragt Gründung der Piraten

Marina Weisband, ehemalige Geschäftsführerin der Piraten, hinterfragt im "Zeit-Magazin" die Gründung ihrer Partei: "Ich habe mich zwischendurch gefragt, ob es richtig war, dass wir uns als Partei gegründet haben. Einerseits finde ich die Themen wichtig, die wir im bestehenden System vertreten. Wir haben gerade als Partei erst viel über den gesamten politischen Betrieb erfahren, was wir als Bewegung nie erfahren hätten. Und vielleicht werden wir mehr ändern können." Weiter lesen …

Dante hat große Pläne beim FC Bayern

Dante, Innenverteidiger beim FC Bayern München, will in Zukunft noch mehr Einsatz beim deutschen Rekordmeister zeigen. "Ich bin nicht nach München gekommen, um mich zu verstecken, nicht, um nur spazieren zu gehen", sagte der Innenverteidiger im Gespräch mit der "Sport Bild". Weiter lesen …

Homo-Ehe: CSU-Generalsekretär weist Westerwelle-Kritik an Unionshaltung zurück

CSU-Generalsekretär Alexander Dobrindt hat die Kritik von Bundesaußenminister Guido Westerwelle (FDP) an der Haltung der Union zur Gleichstellung von Homo-Paaren zurückgewiesen. "Unsere Gesellschaft will, dass Ehe und Familie die Normalität und etwas Besonderes bleiben und nicht mit allem anderen auf eine Stufe gestellt werden", sagte Dobrindt der "Bild-Zeitung". Weiter lesen …

Lindner wirft von der Leyen Umverteilung vor

Im Streit um Änderungen im aktuellen Armuts- und Reichtumsbericht der Bundesregierung wird Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) auch aus der FDP scharf angegriffen: In der "Bild-Zeitung" (Donnerstagausgabe) warf der Vorsitzende der nordrhein-westfälischen FDP, Christian Lindner, der Ministerin Umverteilungspläne vor. Weiter lesen …

Roboter "Yeti" macht Polarforschung sicherer

US-Forscher haben in einem von der National Science Foundation finanzierten Projekt ein autonomes Fahrzeug entwickelt, um die Arktis- und Antarktisforschung sicherer zu machen. Denn der "Yeti" getaufte Roboter ist mittels Radar in der Lage, unter der obersten Schneeschicht lauernde Gefahren wie Gletscherspalten ausfindig zu machen. Der wohl erste Roboter dieser Art wurde demnach bereits erfolgreich getestet - sowohl in Grönland als auch in der Antarktis. Langfristig könnte das Maschinen ermöglichen, den Spalten einfach selbständig auszuweichen. Weiter lesen …

Tweets stehen Volksmeinung entgegen

Politische Twitter-Meldungen stehen im Gegensatz zur öffentlichen Meinung. Zu dieser Erkenntnis kommt eine aktuelle Untersuchung des Pew Research Centers. Twitter ist laut der Studie mal zu liberal, mal zu konservativ und fast immer zu negativ und korreliert nicht mit der Meinung der Allgemeinheit. Die Erhebung hat sich unter anderem auf die US-Präsidentschaftswahl 2012 zwischen Barack Obama und Mitt Romney bezogen. Nach der Wiederwahl Obamas ergab eine generelle Meinungsbefragung, dass 52 Prozent der Bevölkerung glücklich mit dieser Entscheidung waren und 45 Prozent unzufrieden. Auf Twitter hingegen waren 77 Prozent pro Obama und 23 Prozent contra. Weiter lesen …

Familiensplitting: Grüne kritisieren Pläne der Union

Die stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Grünen im Bundestag, Ekin Deligöz, hat die von der Union geplante Einführung eines Familiensplittings kritisiert. "Die Gedankenspielereien der Union sind ein Irrweg, denn das Familiensplitting behält die Fehlanreize der reinen Eheförderung bei. Die soziale Schieflage der heutigen Familienförderung würde noch verschärft, weil primär wohlhabende Familien profitieren", sagte Deligöz am Mittwoch in Berlin. Weiter lesen …

Umfrage: Jeder Fünfte glaubt nicht an Gott

Rund 20 Prozent der Deutschen glauben laut einer Umfrage nicht an Gott. Das berichtet die "Bild-Zeitung" unter Berufung auf Zahlen des Meinungsforschungsinstituts "Insa". Überdurchschnittlich viele Atheisten soll es bei den Anhängern der Piratenpartei und der Linken geben, wo 31 bzw. 32. Prozent nicht an Gott glauben. Weiter lesen …

Parteienstreit über Konsequenzen aus Armuts- und Reichstumsbericht

Der umstrittene Armuts- und Reichtumsbericht der Bundesregierung hat eine Kontroverse über die stärkere Besteuerung großer Vermögen ausgelöst. Während die Union steuerrechtliche Konsequenzen ablehnt, fordert die Opposition eine höhere Reichensteuer und schärfere Regelungen bei der Unternehmensvergütung. Der finanzpolitische Sprecher der Unions-Bundestagsfraktion, Klaus-Peter Flosbach, wies hingegen darauf hin, dass in den Gehaltsregionen, in denen sich Spitzenmanager bewegen, die Steuerlast inklusive Soli und Kirchensteuer bereits heute bei über 50 Prozent liege. Weiter lesen …

Großrazzia gegen Motorradclubs in Bayern

In mehreren Regierungsbezirken in Bayern hat die Polizei am frühen Mittwochmorgen großangelegte Durchsuchungsaktionen bei verschiedenen Motorradclubs durchgeführt. Nach Angaben der Behörden wurden insgesamt 136 Objekte durchsucht, die sich größtenteils in der Oberpfalz und Niederbayern befinden. Weiter lesen …

Hermann kritisiert Weiterbau von Stuttgart 21

Der baden-württembergische Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) hat die Entscheidung des Bahn-Aufsichtsrates zum Weiterbau von Stuttgart 21 kritisch bewertet. "Ich habe so ein bisschen den Eindruck, dass der Aufsichtsrat sozusagen das Fass größer gemacht hat, nämlich die Kosten von viereinhalb auf sechs Milliarden Euro erhöht hat", sagte er im Sender Phoenix. "Aber es ist immer noch ein Fass ohne Boden." Weiter lesen …

Italienischer Literaturnobelpreisträger Dario Fo kritisiert die Deutschen

Der italienische Literaturnobelpreisträger Dario Fo kritisiert die Deutschen. "Ihr habt eine falsche Vorstellung von unserer Kultur. Ab und zu, wenn ihr über uns redet, erinnert euch doch daran, dass wir eure Vorbilder waren. Heute ist der Italiener für euch aber nur einer, der Mandoline spielt, Pizza isst und beim Herumschlendern Frauen belästigt", sagte Fo in der Wochenzeitung "Die Zeit". Weiter lesen …

Mediziner warnt: Übermäßige Hygiene kann schädlich für Kinder sein

Professor Detlev Ganten, einer der einflussreichsten deutschen Mediziner und Pionier der Gentherapie, rät dazu, Kinder nicht vor Schmutz zu schützen: Hygiene könne auch schädlich sein, so Ganten. "Zum Beispiel ist unsere Immunabwehr auf eine schmutzige Welt eingerichtet", sagte der langjährige Präsident der Berliner Universitätsklinik Charité dem "Zeit-Magazin". Weiter lesen …

Licht-Dusche bekämpft Jetlag

Die US-Airline Delta http://delta.com hat eine Licht-Dusche entwickelt, die Jetlag bekämpfen soll. Das künstlich nachgeahmte Sonnenlicht gibt dem Körper Energie und bringt den biologischen Rhythmus wieder ins Lot. Flugreisende können ihre Flugdaten in die Kabine eingeben, woraufhin das Licht nach den individuellen Bedürfnissen eingestellt wird. Die Dusche wurde auf Basis von Forschungen der Neurowissenschaften der University of Oxford entwickelt, wobei nicht allein die Kabine eine Herausforderung war. Auch eine App, über die das System läuft, eine angenehme Blaulicht-Animation sowie ein Algorithmus, der die individuelle Therapie zusammenstellt, waren für die volle Funktionstüchtigkeit vonnöten. Weiter lesen …

Positive Einstellung bezwingt Phobien

Eine positive Einstellung kann Phobien bezwingen. Zu diesem Schluss kommt eine aktuelle Erhebung der Ohio State University. Forscher haben herausgefunden, dass Menschen mit einer bleibenden negativen Einstellung nach ihrer Konfrontations-Therapie eine höhere Wahrscheinlichkeit haben, die Phobie wiederzuerlangen. Weiter lesen …

Studie: Cybermobbing wird überschätzt

Cybermobbing gilt als eine der größten Gefahren, der Jugendliche in der digitalen Welt ausgesetzt sind: Die Bedeutung des Phänomens wird in der öffentlichen Wahrnehmung laut Forschern allerdings überschätzt. Zu diesem Schluss kommen zwei vom Schweizerischen Nationalfonds (SNF) unterstützte Studien. Weiter lesen …

Hypo-Vereinsbank setzt auf neue Konzepte im Privatkundengeschäft

Die Hypo-Vereinsbank reagiert auf das schwerer werdende Privatkundengeschäft in Deutschland mit neuen Konzepten zur Kundenbetreuung und dem verstärkten Einsatz elektronischer Medien. "In der Tat, die niedrigen Zinsen sind eine echte Herausforderung für die gesamte Branche, außerdem halten sich die Kunden bei Wertpapiergeschäften zurück. Trotzdem wäre ein Rückzug aus dem Privatkundengeschäft jetzt völlig falsch", sagte HVB-Vorstandsmitglied Peter Buschbeck dem "Handelsblatt". Weiter lesen …

Vogelforscher fordert Katzensteuer

Katzen sind die beliebtesten Haustiere in Deutschland. In über sieben Millionen Haushalten leben ein oder mehrere Stubentiger. Nach Ansicht des renommierten Ornithologen Prof. Dr. Peter Berthold von der Vogelwarte Radolfzell am Bodensee sind dies eindeutig zu viele Tiere. Im Gespräch mit der Programmzeitschrift auf einen Blick (Heft 11/2013) erklärt der Wissenschaftler: "Katzen sind ein Problem, das man entschieden angehen muss." Laut Berthold fallen angeblich jedes Jahr Millionen Vögel und andere Kleintiere den Schmusetigern zum Opfer. Daher plädiert er für "eine ökologische Ausgleichssteuer für Katzen." Mit den Einnahmen könne man die angerichteten Schäden ausgleichen und zugleich die Katzenanzahl in den deutschen Haushalten erheblich reduzieren. Weiter lesen …

1,5 Millionen Flugpassagiere reisten 2012 nach Südostasien

Von deutschen Flughäfen aus reisten 2012 insgesamt 1,5 Millionen Flugpassagiere nach Südostasien. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) anlässlich der vom 6. bis zum 10. März 2013 in Berlin stattfindenden Internationalen Tourismus Börse (ITB) mitteilt, waren darunter 135 000 Fluggäste nach Indonesien, dem diesjährigen Partnerland der ITB. Häufigste Ziele waren dabei Jakarta mit 71 000 Passagieren und Bali mit 57 000 Passagieren. Weiter lesen …

Ende des Wachstums fraglich

Dass die Weltbevölkerung beim Stand von 10 Milliarden Menschen aufhört zu wachsen, wie es UNO-Prognosen für das Ende des Jahrhunderts in Aussicht stellen, ist unwahrscheinlich. Zwar könnte es tatsächlich zu einer kurzfristigen Stagnation kommen. Schon kleine Schwankungen in der Energieversorgung dürften aber dazu führen, dass die Bevölkerung erneut stark wächst. Das ergeben Modellrechnungen, die Oskar Burger am Max-Planck-Institut für demografische Forschung in Rostock zusammen mit John DeLong von der Yale Universität in New Haven, USA, und Marcus Hamilton vom Santa Fe Institute in Santa Fe, USA, durchgeführt hat. Weiter lesen …

IZA-Direktor sieht Politik vor gewaltigen Herausforderungen am Arbeitsmarkt

Der Direktor des Bonner Instituts zur Zukunft der Arbeit (IZA), Klaus F. Zimmermann, hat die Politik davor gewarnt, die Erfolge der Agenda 2010 aufs Spiel zu setzen und zugleich neue arbeitsmarktpolitische Reformen gefordert. "Die Dynamik des Wandels der Arbeitsmärkte stellt Politik, Wirtschaft und Gesellschaft künftig vor noch viel größere Herausforderungen als vor zehn Jahren", schreibt Zimmermann in einem Gastbeitrag für "Handelsblatt-Online". Weiter lesen …

FDP nimmt Forderung nach Steuersenkungen doch ins Wahlprogramm auf

Die FDP will die Forderung nach Steuersenkungen nun doch in ihr Wahlprogramm aufnehmen. "Entlastungen sind Ausdruck der Leistungsgerechtigkeit, für die wir weiter stehen", sagte Generalsekretär Patrick Döring der "Welt". Im Anfang Februar veröffentlichten Entwurf des Programms für die Bundestagswahl tauchte das Thema noch nicht auf. Nun habe das Präsidium aber beschlossen, "die finanziellen Spielräume, die sich jenseits der Konsolidierung ergeben, für Steuersenkungen zu nutzen", sagte Döring. Bis zum Parteitag im Mai in Nürnberg werde die Formulierung für das Programm "konkretisiert", sagte Döring. Weiter lesen …

Schüler lehnen Abschaffung des Sitzenbleibens mehrheitlich ab

Schülerinnen und Schüler in Deutschland halten nichts von einer Abschaffung des Sitzenbleibens. Laut einer Umfrage des Meinungsforschungsinstitut Forsa im Auftrag des Deutschen Philologenverbandes, die der "Welt" exklusiv vorliegt, halten dies 85 Prozent der Schüler und Studenten für falsch. Nur 14 Prozent sind dafür. Sie fürchten unter anderem, dass die Leistungsbereitschaft sinken würde. Nur zehn Prozent nehmen an, dass ein Verzicht daran nichts ändern würde. 84 Prozent glauben, dass das Gegenteil der Fall wäre. Weiter lesen …

EU-Parlament droht mit Veto gegen Haushalt

Das Europäische Parlament droht den Staats- und Regierungschefs der EU nach Informationen der "Welt" offen damit, den EU-Haushaltsrahmen scheitern zu lassen. Bei der ihrer Plenarsitzung in Straßburg in der kommenden Woche werden die Abgeordneten beschließen, den EU-Haushaltskompromiss abzulehnen - für den Fall, dass sich die europäischen Regierungschefs nicht noch einmal an den Verhandlungstisch setzen. Weiter lesen …

Wirtschafts-Professor Maennig: "Deutschland muss sich Olympia leisten wollen"

Der Hamburger Wirtschafts-Professor und Sportökonomie-Experte Wolfgang Maennig rät zur einer erneuten Münchener Bewerbung um die Winterspiele, warnt nach der Volksabstimmung in der Schweiz vom Wochenende jedoch vor verfrühter Euphorie. In Graubünden sei "ein starker Gegenkandidat, den der - eigentlich neutrale IOC-Präsident - sogar zum Favoriten erklärt hatte, damit in der Tat weggefallen. Allerdings wird es eine solche Abstimmung auch in München noch geben. Mein Eindruck ist, dass die Haltung in der Bevölkerung in Deutschland derjenigen in der Schweiz nicht unähnlich ist. Das negative Ergebnis dort kann durchaus ausstrahlen auf die nicht sehr weit entfernte Münchner Region", sagte Maennig in einem Interview mit der "Welt". Weiter lesen …

EU-Kommission verlangt Fahrplan für Rumänien und Bulgarien

Nachdem Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) sein Veto gegen den Schengen-Beitritt von Rumänien und Bulgarien angekündigt hat, fordert die EU-Kommission einen klaren Fahrplan für die Integration der Osteuropäer. Ein Sprecher der zuständigen EU-Innenkommissarin Cecilia Malmström sagte der "Welt", man verfolge die Angelegenheit genau und ermuntere alle Beteiligen dazu, gemeinsam an einer Lösung zu arbeiten. "Eine klare Perspektive und ein Fahrplan für beide Mitgliedsländer sollte in diesem Zusammenhang Priorität haben", so der Sprecher. Weiter lesen …

Bayern: Parfum-Transport riecht verdächtig

Eine besonders feine Spürnase bewiesen Polizeibeamte der Verkehrsinspektion im bayrischen Feucht am Montag bei der Kontrolle eines Pkws: Auf einem Autobahnparkplatz beschlagnahmten sie Parfum im Wert von mindestens 40.000 Euro. Zwei junge Rumänen führten knapp 870 Parfumflacons in großen Reisetaschen mit sich. Weiter lesen …

Daniel Bahr soll ins FDP-Präsidium

Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr (FDP) soll nach einem Bericht der "Bild-Zeitung" auf dem kommenden Bundesparteitag in das FDP-Präsidium gewählt werden. Der nordrhein-westfälische Landesvorstand habe Bahr zu einer Kandidatur aufgefordert, schreibt die Zeitung unter Berufung auf Parteikreise. Weiter lesen …

Zahl der deutschen Griechenland-Urlauber gesunken

Obwohl Griechenland massiv um deutsche Touristen wirbt, ist die Zahl deutscher Hellas-Urlauber 2012 gesunken. Die Zahl deutscher Flugreisender nach Griechenland ist im vorigen Jahr um fast elf Prozent auf knapp über zwei Millionen zurückgegangen. Das teilte das griechische Fremdenverkehrsamt dem "Handelsblatt" auf Anfrage mit. Weiter lesen …

Die Geissens dementieren Pleite-Gerüchte

Das aus dem Fernsehen bekannte Millionärspärchen Robert und Carmen Geiss hat sich in einem Zeitungsinterview zu Pleite-Gerüchten im Internet geäußert und diese deutlich dementiert. "Wir sind definitiv nicht pleite. Einer, der pleite ist, könnte sich unseren Lebensstil nicht leisten und müsste ja aus den Häusern ausziehen. Und wir leben glücklich in Monaco", sagte Robert Geiss der "Bild-Zeitung". Weiter lesen …

Neu entdeckter Käfer nach Jacobs-Professor benannt

Im Norden Surinams hat der Biologe Dr. Dew Makhan unter herunter gefallenen Baumblättern eine bisher unbekannte Käferart entdeckt. Benannt hat er sie nach dem Jacobs- Biologieprofessor V. Benno Meyer-Rochow. Der Käfer Anaedus meyer-rochowi sp. nov. hat eine Länge von 10 mm und ist 4 mm breit. Der Holotypus, also das gefundene Exemplar des Käfers nach dem die Art nun erstmals wissenschaftlich beschrieben wurde, wird in die Sammlung des Instituts für Entomologie an der Universität Surinam aufgenommen. Weiter lesen …

Neue Diskussion um Anhebung des Renteneintrittalters

Die deutschen Arbeitnehmer sollen wegen der steigenden Lebenserwartung nach Ansicht mancher Experten deutlich über 67 Jahre hinaus arbeiten. In der "Bild-Zeitung" verlangte der Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), Marcel Fratzscher: "Für jedes Jahr hinzugewonnene Lebenserwartung müssen wir etwa ein halbes Jahr länger arbeiten und in die Rentenkasse einzahlen." Weiter lesen …