Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

18. März 2013 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2013

EU-Berater fordert Reform der Einlagensicherung

Der Mannheimer Wirtschaftsprofessor und Berater der EU-Kommission in Finanzfragen, Hans-Peter Grüner, hat als Konsequenz aus dem Streit über die Zwangsabgabe für zyprische Sparer eine Neuausrichtung der Einlagensicherung gefordert. "Langfristig gehört die Höhe der gesetzlichen Einlagensicherung erneut auf den Prüfstand", schreibt Grüner in einem Gastbeitrag für "Handelsblatt-Online". Weiter lesen …

USA verfrachten ihre MEK-Terroristen nach Albanien

Albanien hat sich unter dem Druck der US-Regierung am Samstag bereit erklärt, Terroristen der sogenannten iranischen Volksmudschahedin (Monafeghin), die ihren bisherigen Aufenthaltsort im Irak verlassen müssen, aufzunehmen. Laut der französischen Nachrichtenagentur AFP hat der albanische Premierminister, Sali Berisha die Bereitschaft seines Landes zur Aufnahme von 210 Mitgliedern der “Monafeghin” erklärt. Dies geschehe auf Bitten der USA und der UNO. Zur Zeit befinden sich diese Personen noch im irakischen Camp Liberty. Weiter lesen …

Zypern: Gazprom bietet Banken-Rettung gegen Gaslizenzen

Der russische Energieriese Gazprom hat, laut einer Meldung von Ria Nowosti, den zyprischen Behörden finanzielle Unterstützung für den Bankensektor des Landes im Austausch gegen Lizenzen für die Gasförderung in der ausschließlichen Wirtschaftszone Zyperns angeboten, teilte der zyprische Fernsehsender Sigma TV mit. Laut dem Vorschlag, der an den zyprischen Präsidenten Nikos Anastasiadis ergangen ist, könnte eine solche finanzielle Unterstützung der Geldinstitute Zyperns dem Land die Notwendigkeit ersparen, Finanzhilfen von Seiten internationaler Gläubiger unter harten Bedingungen in Anspruch zu nehmen. Weiter lesen …

Unions-Innenpolitiker Uhl: Auch Bundestag beteiligt sich nicht an NPD-Verbotsantrag

Der innenpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Hans-Peter Uhl, hat angekündigt, dass sich nach der Bundesregierung auch der Bundestag nicht an einem neuen NPD-Verbotsverfahren beteiligen wird. "Wenn die Bundesregierung keinen eigenen Antrag stellt, ist der Bundestag erst recht nicht aufgefordert, einen eigenen Antrag zu stellen", sagte er dem "Kölner Stadt-Anzeiger" (Dienstagsausgabe). Weiter lesen …

Männer mit deutlich längerem TV-Konsum am Wochenende

Wann schauen Männer und Frauen bevorzugt fern? Und welche Unterschiede gibt es beim TV-Sehverhalten der Geschlechter? Antworten auf diese Fragen liefert eine neue Quotenstudie von media control. Wichtigste Erkenntnis: Männer greifen vor allem am Wochenende verstärkt zur Fernbedienung. Liegt die tägliche Sehdauer in der männlichen Altersgruppe ab 14 Jahre zwischen Montag und Freitag bei 232 Minuten, so steigt sie am Wochenende auf 289 Minuten an - ein sattes Plus von 57 Minuten. Weiter lesen …

Tarnanstrich für Kinder

Nikita Sorokin berichtet bei Radio "Stimme Russlands", dass syrische Rebellen Kinder als Schutzschilde benutzen, sie in Hinterhalte schicken, zu Spionen und Zuträgern machen. Teenager aus den Gruppen von somalischen Piraten kapern Schiffe und nehmen Menschen als Geiseln. Dies sind Teile der allgemeinen Tendenz, wobei man sich an die Gewalt von Kindheit an gewöhnt. Weiter lesen …

Die Schattenmacht der Rating-Agenturen ZDFzoom berichtet über ein zweifelhaftes System

Selten fallen Urteile über Unternehmen so drastisch aus wie die über Rating-Agenturen, und dennoch geht in der Finanzwelt fast nichts mehr ohne sie. Erst recht nicht ohne ein Rating der großen Drei: S&P's, Moody's und Fitch führen 97 Prozent aller weltweiten Bewertungen durch. In der ZDFzoom-Dokumentation "Die Schattenmacht - Das zweifelhafte System der Rating-Agenturen" werfen die Autoren Christian Dezer und Beate Höbermann am Mittwoch, 20. März 2013, 22.45 Uhr, einen genauen Blick auf die Rating-Agenturen und stellen fest: Jahrelang konnten sie fast unbeaufsichtigt schalten und walten, wie sie wollten. Regeln und Kontrollen wurden erst nach und nach verschärft. Weiter lesen …

ADAC: EU-Kommission weiterhin auf dem "Holzweg" - Fristenverkürzung bei der HU macht keinen Sinn

Am Dienstag (19. März 2013) wird im federführenden EU-Parlamentsausschuss über die technische Überwachung von Kraftfahrzeugen debattiert. Dabei macht es laut ADAC keinen Sinn, den Verordnungsvorschlag der EU-Kommission über "verkürzte Fristen bei der Hauptuntersuchung (HU)" erneut aufzugreifen. Fristverkürzungen führen nicht zu mehr Verkehrssicherheit, sondern verursachen beim Autofahrer nur unnötige Kosten. Außerdem: Auch bei den Mitgliedsstaaten der Europäischen Union besteht kein politischer Wille für eine HU mit verkürzten Fristen. Die EU-Verkehrsminister sprachen sich deshalb bereits im Januar 2013 gegen Fristenverkürzungen aus. Weiter lesen …

Europas historische Lehren: Einschätzung: „Ungenügend“?

Die Kriegsdämonen könnten in Europa erneut erwachen. Mit dieser extravaganten, jedoch durchaus motivierten Mahnung ist der Ex-Chef der Eurogruppe und Luxemburgs Premier, Jean-Claude Juncker, aufgetreten. Seiner Meinung nach erinnere die jetzige Situation in der Alten Welt frappierend an Anfang des vergangenen Jahrhunderts, an die Zeit vor dem Ersten Weltkrieg, der zu einer radikalen Umgestaltung der ganzen Welt geführt habe. Und zwar nicht gerade in einer besseren Richtung. Weiter lesen …

"Die fantastische Welt von Oz" verteidigt Platz eins der Kino-Charts

Das Abenteuer von Oscar Diggs, Flugaffe Finley und der Porzellanpuppe „China Girl“ in den media control Kino-Charts ist noch lange nicht vorbei: Auch in der zweiten Woche war „Die fantastische Welt von Oz“ der hierzulande meistbesuchte Kinofilm und verteidigt souverän den ersten Platz der Hitliste. Nach vorläufigen Angaben rund 195.000 Besucher statteten der opulent bebilderten Fantasy-Welt von Regisseur Sam Raimi zwischen Donnerstag und Sonntag einen Besuch ab. Weiter lesen …

Unlauteres Lobbying für Aserbaidschan und Prozesse gegen Journalisten

Reporter ohne Grenzen ist entsetzt über die Härte, mit der das aserbaidschanische Regime vor der Präsidentschaftswahl im Herbst gegen Kritiker vorgeht und distanziert sich von unlauteren Versuchen, eine antieuropäische Stimmung im Land zu erzeugen und damit die Opposition zu schwächen. So ist derzeit eine angebliche Studie über den Werteverfall in Europa in Umlauf, die sich auf die Unterstützung von Menschenrechtsorganisationen wie Reporter ohne Grenzen beruft (bit.ly/YxOSJJ). "Wir haben an dieser Studie - anders als darin behauptet wird - in keiner Weise mitgewirkt und halten es für absolut unverhältnismäßig, Menschenrechtsverletzungen in Deutschland und in Aserbaidschan zu vergleichen", stellte ROG-Geschäftsführer Christian Mihr in Berlin klar. Weiter lesen …

Umweltbund fordert Wahlfreiheit für ein Leben ohne Pestizide

Der Absatz von biologisch angebauten Lebensmitteln steigt von Jahr zu Jahr. Das Bewusstsein für eine gesunde Lebensweise und gesunde Lebensmittel beschäftigt sehr viele Menschen in Deutschland und in Europa. Wen wundert es, Meldungen über Pestizidfunde in Lebensmitteln hört man allwöchentlich und was Insekten, Pilze und Pflanzen vernichtet, kann für die menschliche Gesundheit nicht harmlos sein, schon gar nicht wenn man täglich einen Mix aus diesen toxischen Substanzen zu sich nimmt. Im Bezug auf unsere Lebensmittel haben wir eine Wahlfreiheit, doch wie sieht es mit den übrigen Pestizidbelastungen aus. Weiter lesen …

Wochenend-Sex: 23 Minuten erfrischen Beziehung

Dienstag ist der Tag der Woche, an dem am wenigsten Sex praktiziert wird, am Wochenende hingegen nicht. Zu diesem Schluss kommt eine aktuelle Studie von Lovehoney, dem größten britischen Sex-Toy-Unternehmen. Nur vier Prozent der befragten Paare haben dienstags Sex - der Donnerstag folgt mit sechs Prozent. Samstags hingegen sind es fast 40 Prozent. Zudem lieben sich Pärchen vorzugsweise ein Mal die Woche vor 23 Uhr, wie eine Studie der UK Medics belegt, wobei das Licht an bleibt, um das Gesicht und den Körper des Partners zu bewundern. Weiter lesen …

Fisch in Supermärkten oft gepanscht

Fisch und Garnelen aus der Supermarkt-Tiefkühltruhe werden häufig mit Wasser schwerer gemacht und lassen sich so teurer verkaufen. Mit Hilfe von Zusatzstoffen wird Fremdwasser in den Meerestieren gebunden - häufig ohne Kennzeichnung für den Verbraucher. Das ergaben Recherchen des Verbraucher- und Wirtschaftsmagazins "Markt" im NDR Fernsehen. Wissenschaftler und Landesuntersuchungsämter sind empört. Weiter lesen …

VIER PFOTEN empfiehlt Haushaltsreiniger ohne Tierversuche

Im Gegensatz zu Kosmetikprodukten, die seit dem 11. März 2013 in der gesamten EU tierversuchsfrei produziert werden müssen, gibt es für Reinigungsmittel keine derartigen Vorschriften. Den wenigsten Konsumenten ist bewusst, dass für Putzmittel jedes Jahr viele Mäuse, Ratten, Hasen und Meerschweinchen qualvoll sterben. VIER PFOTEN appelliert: Achten Sie beim Einkaufen von Polier-, Wasch-, Spül- und anderen Putzmitteln darauf, dass die Produkte von Unternehmen stammen, die auf Tierversuche verzichten. Fragen Sie in ihrem Supermarkt, ob die Eigenmarke an Tieren getestet wurde. Weiter lesen …

Der Präsident von Sri Lanka, Mahinda Rajapaksha, startet Pad Yatra für den Frieden

In einer Bewegung, den Frieden in der Region zu fördern, haben Live to Love und der Gyalwang Drukpa zusammen mit Mahinda Rajapaksha, dem Präsident von Sri Lanka, einen Pad Yatra für den Frieden in Sri Lanka organisiert. Der Pilgermarsch Pad Yatra für den Frieden will bei der Regierung, der Zivilgesellschaft, den Wohlfahrtsgemeinschaften und den Bürgern von Sri Lanka für Frieden und Kooperation werben. Weiter lesen …

Bankenpräsident Schmitz sieht Trennbankensystem als "Riesengefahr für die deutsche Wirtschaft"

Der Präsident des Bankenverbandes, Andreas Schmitz, hat die Einführung eines Trennbankensystems als "Riesengefahr für die deutsche Wirtschaft" bezeichnet. "Wir Europäer sind mit dem Universalbankenprinzip sehr gut gefahren. Dieses Gesetz aber treibt uns in die angelsächsische Unternehmensfinanzierung", sagte Schmitz der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Bundestagsausschuss fordert sparsamere Dienstautos für Abgeordnete und kritisiert Ältestenrat

Der "Parlamentarische Beirat für nachhaltige Entwicklung" hat die Einhaltung einer verbindlichen Zielvorgabe von 120 Gramm CO2-Ausstoß pro Kilometer für die Dienstwagenflotte des Bundestages gefordert. Der Vorsitzende des Gremiums, der CDU-Abgeordnete Andreas Jung, erklärte in einem Brief an Parlamentspräsident Norbert Lammert (CDU), dass dies auch eine Frage der Glaubwürdigkeit sei. Weiter lesen …

NDR Info exklusiv: Psychiatrie Wunstorf - neue Vorwürfe wegen menschenunwürdiger Behandlung

Die Missstände in der Psychiatrie-Klinik in Wunstorf bei Hannover sind möglicherweise größer als bislang bekannt. In einem Fall, der dem Radioprogramm NDR Info vorliegt, wirft der Angehörige eines früheren Patienten der Klinik vor, seinen Vater menschenunwürdig behandelt zu haben. Der Mann war im Herbst 2012 in Wunstorf mit der Diagnose Alzheimer eingeliefert worden. Laut Krankenakte wurde er in einem Bett in einem Gemeinschaftsraum festgebunden, in dem ständig das Neonlicht brannte. Den Angehörigen zufolge gab es für die Fixierung keine richterliche Anordnung. Diese wäre allerdings eine rechtliche Voraussetzung dafür gewesen. Weiter lesen …

Zeitung: Neue Kritik an Berthold Beitz

Wegen der schweren Krise von ThyssenKrupp wächst die Kritik an der Krupp-Stiftung und deren Vorsitzendem Berthold Beitz. Der Vizepräsident der Vereinigung der Aufsichtsräte in Deutschland (VARD), Peter Dehnen, sagte der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post": "Wenn bei ThyssenKrupp der Neuanfang gepredigt wird, muss sich das auch auf die Führung der Krupp-Stiftung und die Sonderrechte der Krupp-Stiftung auswirken. Ich gehe davon aus, dass da bald etwas passiert." Weiter lesen …

Schäuble: Sonderabgabe wie in Zypern droht deutschen Sparern nicht

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble geht angeblich nicht davon aus, dass deutsche Sparer eines Tages auch mit einer pauschalen Abgabe auf das Kontoguthaben zu einem bestimmten Stichtag belastet werden, so wie dies in Zypern nun geplant ist. "Die Lage bei uns in Deutschland ist völlig anders", sagte Schäuble am Abend in den ARD-"Tagesthemen" auf eine entsprechende Frage. Weiter lesen …

Studie: Minijob ist ein Risiko im Lebenslauf

Die meisten Frauen, die nur einen oder mehrere Minijobs haben, kommen aus dieser Erwerbsform nicht mehr heraus. Das zeigt eine neue Studie im Auftrag des Bundesfamilienministeriums. Demnach wird ein Wechsel in eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung umso unwahrscheinlicher, "je länger der Minijob währt", berichtet die "Süddeutsche Zeitung". Weiter lesen …

Energiewende: Laschet kritisiert Strompreisbremse scharf

Der stellvertretende CDU-Chef Armin Laschet hat die von Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU) geforderte Strompreisbremse scharf kritisiert, weil sie die Industrie einseitig belaste. "Es ist inakzeptabel, dass die Industrie und Tausende Arbeitnehmer, die um ihren Arbeitsplatz bangen, jetzt Millionen Euro aufbringen sollen, während der Staat bei der Energiewende durch steigende Mehrwertsteuereinnahmen profitiert", sagte Laschet dem Nachrichten-Magazin "Der Spiegel". Weiter lesen …

Magazin: Bundeswehr trägt Mitschuld am Türkei-Eklat

Soldaten der Bundeswehr haben durch fehlerhaftes Verhalten offenbar zu einem Streit mit türkischen Kameraden im Februar beigetragen. Zum Eklat war es gekommen, als Verteidigungsminister Thomas de Maizière (CDU) die rund 300 Soldaten besuchte, die nahe der türkisch-syrischen Grenze mit "Patriot"-Systemen Raketenangriffe aus Syrien abwehren sollen, wie der "Spiegel" in seiner am Montag erscheinenden Ausgabe berichtet. Weiter lesen …

Gauck: "Die Wulffs tun mir menschlich leid"

Bundespräsident Joachim Gauck hat Mitleid mit seinem Vorgänger Christian Wulff und dessen Frau Bettina bekundet. Der "Bild-Zeitung" sagte Gauck: "Zunächst einmal gehört ein ganz genaues Überprüfen und Hinterfragen von Politikern zu unserer politischen Kultur. Trotzdem bewegt mich das Schicksal von Christian Wulff und seiner Frau." Weiter lesen …

Focus: Volkswagen gezielt von Hackern attackiert

Der Automobilkonzern Volkswagen ist Ende Juni 2012 Ziel einer massiven Hackerattacke geworden. Wie das Nachrichtenmagazin "Focus" unter Berufung auf einen Insider sowie interne Unterlagen von VW berichtet, handelte es sich bei dem verwendeten Angriffswerkzeug offenbar um einen Trojaner, den der Kriminelle nach seinem Opfer "newvw.exe" benannte. Weiter lesen …

Magazin: Linkspartei verliert Mitglieder

Die Basis der Linken schwindet: Ende 2012 zählte die Partei 63.761 Mitglieder, ein Jahr zuvor hatte sie noch knapp 69.500 verzeichnet. Damit nähert sich die Partei Die Linke der Größe der ehemaligen PDS an, die vor der Fusion mit der WASG im Jahr 2007 allein auf rund 60.000 Mitglieder kam, wie der "Spiegel" berichtet. Weiter lesen …

Bundesregierung will PKW-Vignette nach Bundestagswahl prüfen

Die Bundesregierung wird nach der Bundestagswahl die Einführung einer Autobahnvignette für PKW prüfen. Wie das Nachrichtenmagazin "Focus" unter Berufung auf Regierungskreise berichtet, lassen sich die großen Finanzlücken bei den Verkehrsinvestitionen nach übereinstimmender Einschätzung des Bundesverkehrs- und Bundesfinanzministeriums nur durch zusätzliche Mittel schließen. Alternativ werden auch ein Zuschlag auf die KfZ-Steuer sowie eine Ausweitung der LKW-Maut geprüft. Weiter lesen …

Nord-Ostsee-Kanal: Schleswig-Holstein fordert Milliarden-Investitionen

Der schleswig-holsteinische Wirtschaftsminister Reinhard Meyer (SPD) hat die "zügige und verbindliche Formulierung eines Zeit- und Maßnahmeplans" für den Nord-Ostsee-Kanal gefordert: In den kommenden zehn bis 15 Jahren müssten insgesamt 1,3 Milliarden Euro für die Erneuerung der Schleusen in Brunsbüttel und Kiel-Holtenau sowie für die Verbreiterung der Oststrecke des Kanals zwischen Kiel und Rendsburg bereitgestellt werden, sagte Meyer nach einem Treffen mit Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) in Brunsbüttel dem Nachrichten-Magazin "Der Spiegel". Weiter lesen …

Entwarnung für Maria Höfl-Riesch

Doppelolympiasiegerin Maria Höfl-Riesch hat sich beim gestrigen Riesenslalom in Lenzerheide eine leichte Knieverletzung zugezogen. Professor Dr. Christian Fink führte im Innsbrucker Privatklinikum Hochrum eine Kernspintomographie durch und diagnostizierte dabei ein Knochenödem im rechten Knie. Weiter lesen …

Altmaier gibt Klimaprogramme auf

Das Bundesumweltministerium gibt etliche Energie- und Klimaprogramme aus Geldmangel auf: Noch im Laufe des Monats will das Ressort von Peter Altmaier (CDU) unter anderem den Stopp von Förderprogrammen zur Elektromobilität, zur Entwicklung von Stromspeichern und für den Waldklimafonds bekanntgeben, wie das Nachrichten-Magazin "Der Spiegel" berichtet. Weiter lesen …

Wieder tausende Demonstranten an der "East Side Gallery"

An der "East Side Gallery" in Berlin haben am Sonntag erneut mehrere tausend Menschen für den vollständigen Erhalt des weltbekannten Reststücks der Berliner Mauer demonstriert. Nach Angaben des Bündnisses "East Side Gallery retten" kamen bis zu 10.000 Menschen, die sich dagegen wenden, dass mehrere Meter für ein Wohnprojekt und eine Brücke versetzt werden sollen. Weiter lesen …

China steigert Militärausgaben deutlich

China rüstet auf: Der Volkskongress hat zum Abschluss seiner Jahrestagung am Sonntag eine Steigerung der Militärausgaben um 10,7 Prozent beschlossen. Staatschef Xi forderte die Armee auf, ihre Schlagkraft zu verstärken: "Alle Soldaten und Offiziere der Volksarmee und der chinesischen Militärpolizei müssen - geführt von der Partei - dazu fähig sein, Schlachten zu gewinnen", sagte Xi in seiner ersten Rede nach der Amtsübernahme am Sonntag. Weiter lesen …

Felix Neureuther gewinnt letztes Saison-Rennen

Beim Saisonfinale in Lenzerheide (SUI) ging Felix Neureuther schon nach dem ersten Slalom-Durchgang als Führender in die Pause. Trotz Rückenproblemen zeigte der Partenkirchner zwei fulminante Läufe ohne grobe Fehler und setzte sich im Finale mit gut drei Zehntelsekunden vor Marcel Hirscher (AUT) durch. Weiter lesen …

Legkov gewinnt 50 Kilometer von Oslo (NOR) und übernimmt Weltcupführung

Alexander Legkov hat beim Weltcup der Langläufer in Oslo das Rennen über 50 Kilometer in der freien Technik gewonnen. Der Russe verwies den Norweger Martin Johnsrud Sundby und seien Landsmann Ilia Chernousov auf die Plätze und führt nun die Gesamtweltcupwertung an. Petter Northug konnte als Sechster im Kampf um die große Kristallkugel weitere Punkte gutmachen, da der Schweizer Dario Cologna sich heute mit Platz 16 begnügen musste. Weiter lesen …

Fessel Zehnte bei Johaug-Sieg

Therese Johaug zeigte vor heimischem Publikum in Oslo (NOR) ihre Klasse über 30 Kilometer in der freien Technik. Die Weltmeisterin über diese Distanz im klassischen Stil verwies Justyna Kowalczyk (POL) und Julia Tchekaleva (RUS) auf die Plätze. Weiter lesen …

Zacher und Stickl beste Deutsche

Beim zweiten Weltcup-Rennen im schwedischen Are konnten sich Heidi Zacher und Simon Stickl in den Top-10 platzieren. Heidi Zacher trat im kleinen Finale an und wurde Sechste. Anna Wörner wurde nach ihrem gestrigen Sieg nur 14, Sabrina Weilharter 20. Weiter lesen …

Fußball: Hitzfeld geht von Robben-Abschied bei Bayern aus

Der Schweizer Nationaltrainer Ottmar Hitzfeld geht davon aus, dass Arjen Robben den deutschen Rekordmeister FC Bayern München im Sommer verlassen wird. Hitzfeld glaube, dass Robben "eher nicht" in das System des künftigen Bayern-Trainers Pep Guardiola hineinpasse, sagte der eidgenössische Nationaltrainer im Gespräch mit dem "Sonntags Blick". "Ich rechne damit, dass Robben im Sommer wechselt und die Bayern verlässt." Weiter lesen …

Die EBWE unterstützt die Mitgliedschaft der Ukraine bei der Initiative "Grain Twenty"

Die weltweit grössten Getreideproduzenten sollten der "Grain Twenty"-Initiative beitreten, schlug der französische Agrarminister, Stéphane Le Foll, vor, und die Ukraine bereitet sich darauf vor, an der Initiative teilzunehmen. Dies wurde während des Treffens zwischen dem Direktor für Agrargeschäfte der Europäischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung, Gilles Mettetal, und dem ukrainischen Minister für Agrarpolitik und Ernährung, Mykola Prysyazhnyuk, besprochen. Gilles Mettetal sicherte seine Unterstützung für die Initiative zu, eine "Grain Twenty" der weltweiten Getreideproduzenten zu sichern. Die Ukraine wird in dieser Organisation eine wichtige Rolle spielen. Weiter lesen …

Am Montag Warnstreiks bei der Bahn

Am Montagmorgen kommt es bei der Deutschen Bahn zu Warnstreiks. Die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft EVG rief ihre Mitglieder bundesweit dazu auf, zwischen 6 und 8 Uhr die Arbeit niederzulegen. Später sollen die Tarifverhandlungen für die 130.000 Beschäftigten bei der Deutschen Bahn in Berlin fortgesetzt werden. Weiter lesen …

Cindy aus Marzahn vermisst in den USA das Dosenpfand

Für eine Karriere in den USA muss Cindy aus Marzahn ihrer Meinung nach ziemliche Abstriche in Kauf nehmen. "Ich habe gehört, da drüben gibt es kein Pfand auf Flaschen und Dosen. Dieses Zusatz-Taschengeld würde mir am Ende des Monats schon fehlen. Aber wenn man was erreichen will, muss man auch mal Abstriche machen", sagte die Komikerin zu "Bild". Weiter lesen …