Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

13. März 2013 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2013

Linke und Grüne: Merkels Einlenken bei Managergehältern überfällig

Der von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) angekündigte Gesetzesvorstoß für mehr Kontrolle von Managergehältern durch Aktionäre ruft bei Linkspartei und Grünen Kritik hervor. Die Grünen-Spitzenkandidatin Katrin Göring-Eckardt bemängelte, dass sich bei der seit drei Jahren laufenden Debatte um überzogene Managergehälter unter Schwarz-Gelb nichts getan habe, berichtet die "Freie Presse". Weiter lesen …

Kretschmann: Stuttgart 21 kein Thema für Bundestagswahl

Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann will den Streit um Stuttgart 21 aus dem Bundestagswahlkampf heraushalten. "Stuttgart 21 mache ich nicht mehr zum Wahlkampfthema", sagte der Grünen-Politiker im Interview der Stuttgarter Zeitung. "Das ist entschieden." Damit widersprach Kretschmann seiner Parteifreundin Renate Künast. Weiter lesen …

Düsseldorfer Lambertz und Fink fallen gegen Wolfsburg aus

Die Mittelfeldspieler Andreas Lambertz und Oliver Fink vom Bundesligisten Fortuna Düsseldorf fallen am kommenden Freitag beim Auswärtsspiel gegen den VfL Wolfsburg aus. Während Fortunas Kapitän Lambertz aufgrund eines Einrisses der Muskelhülle nicht auflaufen kann, plagt Fink eine Magen-Darm-Grippe, wie der Verein am Mittwoch mitteilte. Weiter lesen …

In der Elbe in Hamburg wurden die ersten Schweinswale gesichtet

Den harten winterlichen Bedingungen trotzend haben sich in den letzten Tagen die ersten Schweinswale aus der Nordsee in Richtung Hamburg aufgemacht. Der Gesellschaft zur Rettung der Delphine e.V. (GRD), die seit 2007 ein Sichtungsmeldeprogramm für Schweinswale in den großen norddeutschen Flüssen durchführt, wurden in den letzten Tagen zwei Gruppen mit 3 bzw. 2 Tieren von Elbanwohnern gemeldet. Am weitesten elbaufwärts bis Nähe des Elbtunnels schwamm die Zweier-Gruppe der kleinen Meeressäuger. Die beiden sind wohl die ersten Schweinswale, die in diesem Frühjahr die Elbe hoch kommen und eventuell die gleichen Tiere, die vier Tage vorher am 6. März vor Brunsbüttel gesichtet worden waren. Weiter lesen …

Biophysiker aus Russland züchtet lebendiges Herz

Diese neue Errungenschaft der Medizin wird Millionen Menschenleben retten helfen, meint Olga Sobolewskaja in ihrem Beitrag bei Radio "Stimme Russlands". Konstantin Agladse, ein Wissenschaftler aus Russland, hat japanischen Biologen geholfen, erstmalig Gewebe eines lebendigen Menschenherzens aus Stammzellen zu züchten. Das bedeutet einen Durchbruch nicht nur für die Transplantologie, sondern auch für die Pharmazeutik: Biokünstliche Organe helfen Arzneimittel testen. Weiter lesen …

DGB: Grün-Rote Regierung in Baden-Württemberg muß Überwachung stoppen

Das Landesamt für Verfassungsschutz in Baden-Württemberg überwacht seit mehr als 60 Jahren den Tübinger Linken Gerhard Bialas. Aus seiner Akte geht hervor: Selbst Besuche von Veranstaltungen des Deutschen Gewerkschaftsbundes und der Partei Die Linke sowie die Teilnahme an Beerdigungen listet der Inlandsgeheimdienst akribisch auf. Das berichtet die in Berlin erscheinende Tageszeitung junge Welt (Donnerstagausgabe) unter Verweis auf ein Schreiben des Verfassungsschutzes. Weiter lesen …

NABU: Widersprüchlicher Beschluss des Europaparlaments zur Agrarreform

Der NABU hat die Abstimmung des Europäischen Parlaments zur Reform der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) der EU als widersprüchlich kritisiert. "Das Europäische Parlament hatte heute zum ersten Mal in seiner Geschichte die Chance, über die Zukunft der EU-Agrarpolitik zu entscheiden. Es ist seiner hohen Verantwortung gegenüber den 500 Millionen Bürgerinnen und Bürgern der EU aber nur teilweise gerecht geworden. Der Einfluss der Agrarlobby war offenbar immer noch zu groß", so NABU-Präsident Olaf Tschimpke. Weiter lesen …

Studie: Männer in gleichgeschlechtlicher Ehe leben länger

Männer in gleichgeschlechtlichen Ehen sollen einer Studie zufolge länger leben als Frauen, die mit einer Partnerin zusammen sind. Die Sterblichkeitsrate von homosexuellen Männern, die mit einem Mann verheiratet sind, sei seit den 1990er-Jahren deutlich gesunken, heißt es in einer dänischen Studie, die in dem Blatt "International Journal of Epidemiology" veröffentlicht wurde. Weiter lesen …

Studie: Wirtschaftskriminalität in der Schweiz weit verbreitet

Wirtschaftskriminalität ist in der Schweiz offenbar weit verbreitet. Fast jedes zweite Großunternehmen und 13 Prozent der kleinen und mittleren Unternehmen in der Eidgenossenschaft sind in den vergangenen zwei Jahren mit Wirtschaftskriminalität konfrontiert worden, heißt es in einer Studie des Beratungsunternehmens KMPG, die auf einer Befragung von 93 Großunternehmen und 500 kleinen und mittleren Unternehmen beruht. Weiter lesen …

Ifo-Konjunkturchef: Euro-Austritt Italiens nicht ausgeschlossen

Der Konjunkturchef des ifo-Instituts, Kai Carstensen, hält einen Austritt Italiens aus der Euro-Zone für nicht ausgeschlossen. "Wir kommen dem Punkt näher, an dem sich große Teile der Bevölkerungen in den Krisenländern vom Euro abwenden, weil sie die Anpassungslasten vermeiden wollen, die mit einer internen Abwertung der Löhne und Preise einhergehen", sagte Carstensen "Handelsblatt-Online". Weiter lesen …

Magazin: Bildungsministerium will Grundgesetz ändern

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) will in der nächsten Legislaturperiode eine Änderung des Grundgesetzes durchsetzen. Die Umgestaltung, so erläutern Bundes- und Landespolitiker in der neuen Ausgabe des "Manager Magazins" (Erscheinungstermin: 15. März), soll dem Bund künftig ermöglichen, Universitäten systematisch finanziell zu fördern. Weiter lesen …

Rücktritt des Papstes und Pferdefleischskandal waren die Top-Nachrichtenthemen im Februar

Der Rücktritt des Papstes und der Skandal um beigemischtes Pferdefleisch führten im Februar die Liste der wichtigsten Nachrichtenthemen an. Insgesamt 96 Sendeminuten der "Tagesschau", "heute", "RTL aktuell" und "Sat.1 Nachrichten" beschäftigten sich mit dem Papstrücktritt und weitere 77 Minuten mit dem Pferdefleischskandal. Es folgten die Parlamentswahl in Italien sowie die dazu gemachten Äußerungen von Peer Steinbrück (53 Min.), der Mordverdacht gegen den südafrikanischen Sportler Oskar Pistorius (45 Min.) sowie der Rücktritt der Bundesbildungsministerin Annette Schavan (43 Min.). Ebenfalls unter den Top-10-Themen vertreten waren der Haushaltsstreit in der EU, Karneval, der Bürgerkrieg in Mali, der Syrienkonflikt sowie der Meteoritenabsturz in Russland. Weiter lesen …

Trittin und Göring-Eckardt kritisieren Agenda 2010 scharf

Zum Jahrestag der Agenda 2010 haben die grünen Spitzenkandidaten Jürgen Trittin und Katrin Göring-Eckardt scharfe Kritik an der von ihnen persönlich mitverantworteten Agenda 2010 geübt. Zugleich kündigten sie an, die Agenda 2010 im Falle eines Wahlsiegs zu korrigieren. Viele Aussagen über die Agenda seien "Mythen", schreibt das grüne Spitzenduo in der "Zeit". Weiter lesen …

Kosten von HRE-Rettung betragen bislang 19,1 Milliarden Euro

Für die Rettung der Hypo Real Estate (HRE) im Jahr 2008 hat der deutsche Steuerzahler bis heute 19,1 Milliarden Euro aufgebracht. Das bestätigte auf Anfrage der Wochenzeitung "Die Zeit" die Bundesanstalt für Finanzmarktstabilisierung (FMSA), die den nationalen Bankenrettungsfonds Soffin führt. Die Summe ergibt sich aus mehreren Faktoren: der Abfindung für die Altaktionäre im Zuge der Verstaatlichung, den Kapitalspritzen für die Bank nach der Rettung sowie den Verlusten, die bis Ende 2011 bei der "Bad Bank" der HRE aufgelaufen sind. Weiter lesen …

Virtuelle Bücherei hält Einzug in New Yorker U-Bahn

New Yorker können bald in der U-Bahn eine Vielzahl von Büchern virtuell durchschmökern. Die sogenannte "Underground Library" besteht aus einer elektronischen Wand im Abteil, auf dem ein Stapel virtueller Bücher angezeigt wird. Mithilfe von Nahfeldkommunikation im Smartphone können die Fahrgäste die Buchtitel scannen und die ersten zehn Seiten kostenfrei lesen. Danach erscheint auf dem Display des Handys eine Stadtkarte, die den Nutzer zur nächsten Bibliothek führt. Die Entwickler hoffen damit, die Lesebereitschaft wieder anzukurbeln und die physischen Büchereien, die in New York City einen Abstieg zu vermerken haben, wieder beliebter zu machen. Weiter lesen …

"Gigabot 3D": Daheim ganze Vasen drucken

Das Start-up re:3D hat den bislang größten 3D-Drucker für den Gebrauch daheim oder in kleinen Unternehmen präsentiert. Mit einem Druckvolumen von 60 mal 60 mal 60 Zentimetern (cm) verspricht der "Gigabot 3D" viel größere Objekte in einem Stück als bisherige Geräte, wie die Macher am Beispiel einer großen Vase demonstrieren. Rechtzeitig zum derzeit laufenden Medienfestival South by Southwest (SXSW) hat das Unternehmen eine Crowdfunding-Kampagne zur Finanzierung des Gigabot 3D gestartet - die ihr ursprüngliches Ziel schon jetzt deutlich übertroffen hat. Weiter lesen …

Hart, aber deutsch: Plasberg ist Sprachwahrer des Jahres

Frank Plasberg ist Nachfolger von Papst Benedikt XVI. Das gab die DEUTSCHE SPRACHWELT heute anläßlich der Leipziger Buchmesse bekannt. Während Benedikt bereits 2005 als "Sprachwahrer" geehrt wurde, hat Plasberg die Wahl zum "Sprachwahrer des Jahres 2012" gewonnen. Die Leser der Sprachzeitung wählten den Fernsehmoderator mit 18,5 Prozent auf den ersten Platz. An zweiter Stelle folgt mit 17,0 Prozent Horst Hippler, der Präsident der Hochschulrektorenkonferenz. Platz drei eroberten Gymnasiasten aus Bad Homburg mit 12,9 Prozent. Die "Sprachwahrer des Jahres" werden hier ausführlich gewürdigt: http://www.deutsche-sprachwelt.de/sprachwahrer/index.shtml. Weiter lesen …

Razzia gegen Salafisten in NRW und Hessen

Die deutschen Sicherheitsbehörden führen seit dem frühen Mittwochmorgen eine Razzia gegen Salafisten in Nordrhein-Westfalen und Hessen durch. Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) hatte zuvor zwei salafistische Vereine aufgelöst und verboten. Außerdem hat er eine Teilorganisation eines bereits im Sommer 2012 aufgelösten Vereins verboten, wie das Innenministerium mitteilte. Die Durchsuchungen bei insgesamt 20 Personen dienten der Beschlagnahme des Vereinsvermögens und der Auflösung der Vereinsinfrastruktur, teilte das Ministerium weiter mit. Weiter lesen …

89,7 % der Auszubildenden bestehen Abschlussprüfung

2011 lag der Anteil der Auszubildenden, die die Abschlussprüfung zur dualen Ausbildung in Deutschland bestanden haben, bei 89,7 %. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, sind Auszubildende mit höherer schulischer Vorbildung besonders erfolgreich. Auszubildende mit Hochschul- beziehungsweise Fachhochschulreife erzielten eine Erfolgsquote von 97,1 %, bei Auszubildenden ohne Hauptschulabschluss lag diese bei 78,5 %. Weiter lesen …

Wahlsieger Grillo glaubt nicht an Verbleib Italiens in Euro-Zone

Der italienische Politiker und Überraschungssieger der letzten Parlamentswahl, Beppe Grillo, glaubt nicht an den Verbleib Italiens in der Euro-Zone. "De facto ist Italien doch schon aus dem Euro raus", sagte der Vorsitzende der Partei "Fünf Sterne" in einem Interview mit dem "Handelsblatt". Er gehe davon aus, dass auch die nordeuropäischen Staaten Italien nur so lange halten würden, "bis sie die Investitionen ihrer Banken in italienische Staatsanleihen wieder reingeholt haben. Dann werden sie uns fallen lassen wie eine heiße Kartoffel." Weiter lesen …

Zeitung: Für Stuttgart 21 soll weiteres Betonwerk gebaut werden

Für den Bau des zehn Kilometer langen Fildertunnels von Stuttgart 21 muss offenbar ein zweites Betonwerk gebaut werden, das nicht Bestandteil der genehmigten Planfeststellung ist. Nach Informationen der Stuttgarter Zeitung verhandelt die österreichische Porr-Gruppe, die im Juli 2011 von der Deutschen Bahn als Bauherrin von Stuttgart 21 den Zuschlag für den Fildertunnel erhalten hat, derzeit mit Landwirten und Grundstückseigentümern im Stadtbezirk Plieningen über mögliche Flächen. Geprüft werden offenbar drei bis vier verschiedene Standorte in Autobahnnähe. Weiter lesen …

Linke schlägt "neue Agenda für soziale Gerechtigkeit" vor

Zehn Jahr nach dem Startschuss für die rot-grünen Reformen durch SPD-Kanzler Gerhard Schröder schlägt die Linkspartei eine "neue Agenda für soziale Gerechtigkeit" vor. Diese sei nötig, "um die verheerenden Folgen der Agenda 2010 zu mildern und zu beseitigen, und um den Einstieg in eine solidarische Ordnung von Arbeitsmarkt und Sozialstaat zu schaffen", heißt es in einem sechsseitigen Papier, über das die in Berlin erscheinende Tageszeitung "neues deutschland" in ihrer Onlineausgabe berichtet. Weiter lesen …

EU will Fluggesellschaften Ausreden für Entschädigungen nehmen

Fluggesellschaften sollen nach Informationen der "Welt" künftig weniger Ausreden bei der Entschädigung für Verspätungen haben. Die EU-Kommission plant eine Neufassung der entsprechenden Richtlinie und will dabei die Lücken in der vorhandenen Gesetzgebung schließen. Das geht aus einem Entwurf der Neufassung aus dem Hause von EU-Verkehrskommissar Siim Kallas hervor, der der "Welt" vorliegt. Weiter lesen …

SPD: Bundeswehr muss für Betreuungsgeld sparen

Die Bundeswehr muss aus Sicht der SPD indirekt für einen Teil des umstrittenen Betreuungsgeldes aufkommen. "Die Soldaten müssen das unsinnige Betreuungsgeld bezahlen, das niemand außer CSU-Chef Horst Seehofer wollte", sagte der verteidigungspolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Rainer Arnold, der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Finanzämter fahnden intensiver nach steuerpflichtigen Rentnern

Die Finanzämter fahnden immer intensiver nach Rentnern, die keine Steuern zahlen - und erwischen immer mehr säumige Senioren. Wie die "Bild-Zeitung" unter Berufung auf eine interne Statistik des Bundesfinanzministeriums berichtet, haben die Steuerbehörden inzwischen 97,8 Millionen sogenannte Rentenbezugsmitteilungen der Rentenversicherungen erhalten und allein im Jahr 2008 fast 21 Milliarden Euro Steuern von Rentenbeziehern kassiert. Danach ist die Zahl derjenigen Einkommensteuer-Zahler, die auch Renten beziehen, allein von 2004 bis 2008 um fast 1 Million auf 2,82 Millionen gestiegen. Das ist ein Plus von rd. 52 Prozent. Weiter lesen …

Hinsken sieht "zwingenden Handlungsbedarf" für gesetzliche Regelung von Managergehältern

Der Vorsitzende des Bundestagswirtschaftsausschusses Ernst Hinsken(CSU) sieht "zwingenden Handlungsbedarf" für eine gesetzliche Regelung von Managergehältern. Der CSU-Politiker sagte der Mittelbayerischen Zeitung, nicht nur er, sondern viele Kollegen strebten eine Änderung des Aktiengesetzes an, die von einer möglichst großen Mehrheit des Bundestages mitgetragen werden könne. Weiter lesen …

Konklave: Noch kein neuer Papst gefunden

Die Welt muss auf den neuen Papst noch etwas länger warten: Wie erwartet ist am Dienstagabend im ersten Wahlgang noch kein neues Kirchenoberhaupt mit der notwendigen Zweidrittelmehrheit gewählt worden. Gegen 19:41 Uhr stieg aus der Sixtinischen Kapelle im Vatikan schwarzer Rauch auf. Schon zuvor galt als äußerst unwahrscheinlich, dass sich die Kardinäle bereits bei der ersten Wahl auf einen neuen Papst einigen. Von nun an gibt es jeden Tag vier Wahlgänge, zwei am Vormittag, zwei am Nachmittag. Weiter lesen …

foodwatch zum "Bündnis für Verbraucherbildung": Aigner bringt McDonald's in die Schule

Zur gestrigen Auftakt-Pressekonferenz des "Bündnisses für Verbraucherbildung" in einer Berliner Grundschule erklärt Anne Markwardt, Expertin für Kinderlebensmittel bei der Verbraucherorganisation foodwatch: "Die Ernährungsbildung von Grundschülern darf nicht der Lebensmittelwirtschaft überlassen werden. Edeka und McDonald's sind Experten für Quengelkassen und Junk Food und damit nicht Teil der Lösung, sondern Kern des Problems. Es ist ein Trauerspiel, dass Frau Aigner die Türöffnerin gibt und diese Unternehmen in die Schulen schleust, anstatt ihnen Vorgaben für transparente Nährwertangaben oder ausgewogene Kinderprodukte zu machen." Weiter lesen …

Freund springt in Kuopio (FIN) aufs Podest, Schlierenzauer holt Gesamtweltcup

Richard Freund ist beim Weltcup im finnischen Kuopio aufs Podest gesprungen. Der Rastbüchler musste sich bei der zweiten Station des Nordic Tournament mit Weiten von 129,5 und 130 Metern und 255.2 Punkten nur dem Polen Kamil Stoch (135/129; 268.1) und Ito Daiki aus Japan (129/132, 257.2) geschlagen geben. Gregor Schlierenzauer reichte ein fünfter Rang, um sich vorzeitig den Sieg im Gesamtweltcup zu sichern. Weiter lesen …

Zeitung: EU will Tabakanbau wieder subventionieren

Die Europäische Union will die Subventionierung des Tabakanbaus wieder einführen. Das sieht ein Antrag des EU-Agrarausschusses vor, über den die EU-Abgeordneten am Mittwoch in Straßburg im Rahmen der Agrarreform abstimmen sollen. Das berichtet die "Hagener Westfalenpost" mit Bezug auf den südwestfälischen CDU-Europaabgeordneten Peter Liese. Weiter lesen …

Brad Pitt lässt Streichelzoo für seine Kinder bauen

Der US-Schauspieler Brad Pitt hat einen Streichelzoo für seine sechs Kinder bauen lassen. Der Nachwuchs des 49-Jährigen und seiner Verlobten Angelina Jolie sei in Tiere vernarrt, wie ein Bekannter der Familie der Zeitung "The Sun" verriet. In dem Zoo, den der Schauspieler auf dem Familienanwesen in Südfrankreich errichten ließ, würden unter anderem Ziegen, Lamas, Gänse, Enten, Emus und Kaninchen leben. Weiter lesen …

Holly Madison verteidigt Namen ihrer Tochter

Das frühere "Playboy"-Modell Holly Madison hat den Namen ihrer Tochter Rainbow verteidigt. "Ich habe den Namen Rainbow schon immer geliebt. Es gab ein Mädchen auf meiner Schule, die ein paar Jahre jünger war als ich und die auch Rainbow hieß. Ich war so neidisch auf ihren Namen, weil er so hübsch und ungewöhnlich war", schreibt Madison auf ihrer Internetseite. Weiter lesen …

Leonardo DiCaprios "The Great Gatsby" eröffnet Filmfestspiele von Cannes

Der Film "The Great Gatsby" mit Leonardo DiCaprio in der Hauptrolle soll die Filmfestspiele in Cannes 2013 eröffnen. Der Film des australischen Regisseurs Baz Luhrmann, der auf dem Roman des amerikanischen Schriftstellers F. Scott Fitzgerald basiert, soll am Eröffnungstag des 66. Filmfestspiel von Cannes am 15. Mai 2013 gezeigt werden, wie die Organisatoren am Dienstag bekanntgaben. Weiter lesen …

Justin Bieber hat "harte Woche" hinter sich

Der kanadische Popsänger Justin Bieber hat beklagt, dass er eine "harte Woche" in Großbritannien hinter sich hat. Nachdem der 19-Jährige seine Fans am Montag in London zwei Stunden warten ließ, da er am Donnerstag einen Auftritt wegen Atemproblemen unterbrechen musste und mit einem Fotografen aneinander geraten war, sagte Bieber, dass es eine harte Woche gewesen sei. Weiter lesen …