Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

9. Dezember 2010 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2010

Schwarz-Gelb beschließt Steuervereinfachungen

Die Spitzen der schwarz-gelben Regierungskoalition haben am Donnerstag Medienberichten zufolge eine Vereinfachung des Steuerrechts beschlossen. So soll die Arbeitnehmerpauschale von 920 Euro auf 1.000 Euro angehoben werden. Die Steuervereinfachung soll Entlastungen von insgesamt 590 Millionen Euro bringen. Weiter lesen …

EU-Parlament erzielt Durchbruch bei Haushalt für 2011

Bei den strittigen Verhandlungen über den Haushalt der Europäischen Union für das kommende Jahr hat es am Donnerstag einen Durchbruch gegeben. Alle großen Fraktionen des Europaparlaments erklärten sich mit einem Kompromiss einverstanden, der am Freitag von den EU-Staaten und am kommenden Mittwoch von der Vollversammlung des Parlaments gebilligt werden soll. Weiter lesen …

Presseportal PresseEcho.de kommt bei eBay unter den Hammer: Startpreis 1 Euro!

PresseEcho.de ist eins der führenden Presseportale in Deutschland, in dem Firmen kostenfrei ihre Meldungen einstellen dürfen. Das Pagerank-6-Portal sammelt bereits über 100.000 Meldungen, weist im Monat mehr als 80.000 Besucher auf und lässt sich über Werbeschaltungen leicht als Einnahmequelle verwenden. Betreiber Ashampoo versteigert das Presseportal ab sofort bei eBay. Der Startpreis liegt bei nur einem Euro. Weiter lesen …

SPD und Grüne erzielen Kompromiss bei Eon-Kraftwerk

Die Fraktionen von SPD und Grünen im Regionalverband Ruhr (RVR) haben sich auf einen Kompromiss für das weitere Planungsverfahren des umstrittenen Eon-Steinkohlekraftwerks in Datteln geeinigt. Das berichtet die "Westdeutsche Allgemeine Zeitung" (Freitagausgabe) unter Berufung auf Parteikreise. In der RVR-Verbandsversammlung am Montag, 13. Dezember, solle die Einleitung eines sogenannten Erarbeitungsverfahrens beschlossen werden. Weiter lesen …

CSU fordert Entschuldigung von Juncker wegen Kritik an Merkel

Die CSU hat eine Entschuldigung von Luxemburgs Premier Jean-Claude Juncker wegen seiner Kritik am Kurs von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in der Euro-Krise gefordert. "Wir lassen uns nicht schräg anquatschen dafür, dass wir deutsche Staatsgelder vor Begehrlichkeiten aus dem Ausland schützen", sagte CSU-Generalsekretär Alexander Dobrindt am Donnerstag gegenüber der "Bild-Zeitung". Weiter lesen …

DVU-Bundesparteitag am Wochenende untersagt

Der für das Wochenende geplante Bundesparteitag der rechtsextremen DVU in Thüringen ist untersagt worden. Dies berichtet exklusiv das Radioprogramm NDR Info. Eine entsprechende Entscheidung fällte die Ordnungsbehörde des Ilm-Kreises. Für seine Untersagungsverfügung machte der Landkreis baurechtliche Gründe geltend. Weiter lesen …

Pharmagroßhandel agiert maßlos: Apotheken sollen bluten

Den 21.500 Apotheken und ihren Mitarbeitern droht mit dem Jahresende ein Fiasko. Denn neben dem jüngsten Spargesetz der Regierung wollen auch die wenigen verbliebenen Pharmagroßhändler die Apotheken bluten lassen: Der Bundesverband des pharmazeutischen Großhandels (Phagro) verkündete am Donnerstag angebliche Ertragsverschlechterungen seiner Mitglieder. Deshalb werde man die Belastungen aus dem Arzneimittelmarktneuordnungsgesetz (AMNOG), das am 1. Januar 2011 in Kraft tritt, auf die Apotheken abwälzen. Weiter lesen …

"Lindenstraße" in diesem Jahr so erfolglos wie nie zuvor

In dieser Woche feiert die "Lindenstraße" ihren 25. Geburtstag. Am 8. Dezember 1985 lief die erste Episode der damals ersten wöchentlichen Soap Deutschlands. Bis heute wurden weitere 1304 Folgen gezeigt, ein Ende ist nicht in Sicht. Doch eine Langzeit-Quotenanalyse des Medienportals MEEDIA.de zeigt: Die "Lindenstraße" ist im Jahr 2010 so erfolglos wie nie zuvor. Statt ehemals weit über 10 Mio. schauten im bisherigen Jahr nur noch 3,11 Mio. Leute zu. Weiter lesen …

Bleigefahr durch Kinderschmuck - EU will nicht handeln

Trotz dringender Warnungen von Experten sieht die Europäische Union bei der Bleigefährdung in Kinderschmuck keinen Handlungsbedarf. In der neuen EU-Spielzeugrichtlinie, die ab Mitte nächsten Jahres in Deutschland angewendet werden muss, ist Kinderschmuck ausdrücklich ausgenommen. Und das obwohl Untersuchungsämter und Toxikologen vor hohen Bleikonzentrationen in Kinderschmuck warnen. Das berichtet das ARD-Magazin MONITOR in seiner heutigen Sendung (Das Erste, 22.00 Uhr). Das Schwermetall Blei kann zu Hirnschäden und Entwicklungsstörungen führen und bei Verschlucken sogar zum Tod. Weiter lesen …

Grüne kritisieren von der Leyens Vorschläge zum Fachkräftemangel

Die Grünen haben den sich abzeichnenden Kompromiss der Bundesregierung zum Fachkräftemangel als "Minimalkompromiss" bezeichnet und die Vorschläge von Bundesarbeitsministerin von der Leyen (CDU) scharf kritisiert. "Fachkräfte aus dem Ausland werden weiter einen Bogen um Deutschland machen, denn das deutsche System wird dadurch nicht transparenter und zugänglicher werden", erklärte Brigitte Pothmer, Grünen-Sprecherin für Arbeitsmarktpolitik, am Donnerstag. Weiter lesen …

SoVD fordert Anhebung von Pauschbeträgen für behinderte Menschen

Mit Blick auf die geplanten Steuervereinfachungen der Bundesregierung fordert der Sozialverband Deutschland (SoVD) eine Anhebung der Pauschbeträge für behinderte Menschen. "Der SoVD appelliert eindringlich an Sie, den Pauschbetrag zugunsten behinderter Menschen nicht länger aus dem Verhandlungspaket auszuklammern, sondern in dieses einzubeziehen", heißt es in einem Schreiben von SoVD-Präsident Adolf Bauer an Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble. Weiter lesen …

NASA sagt Strahlungsexperimente an Affen ab

Nachdem im August bekannt wurde, dass die NASA (US-amerikanische Luft- und Raumfahrtbehörde) grausame Strahlungsversuche an Affen plant, rief die Tierrechtsorganisation PETA (People for the Ethical Treatment of Animals) weltweit zu Protesten auf. Mehr als hunderttausend Tierfreunde aus der ganzen Welt verschickten daraufhin online Protestbriefe von PETA an die NASA. Weiter lesen …

Rische zur Flexibilisierung des Übergangs von Arbeit in Rente

Herbert Rische, Präsident der Deutschen Rentenversicherung Bund, befasste sich in seinem Bericht an die heute in Berlin tagende Bundesvertreterversammlung mit der Flexibilisierung des Übergangs vom Erwerbsleben in die Rente. In einer Arbeitswelt, in der von den Beschäftigten immer mehr Flexibilität gefordert werde, sollte auch der Rentenzugang flexibler als bisher geregelt sein, sagte Rische in seinem Bericht. Dies könne dazu beitragen, dass die Anhebung der Altersgrenzen mehr Akzeptanz bei den Betroffenen findet. Weiter lesen …

Paypal zahlt zurückgehaltene Spenden für Wikileaks aus

Der Online-Zahlungsdienst Paypal hat am Donnerstag beschlossen, die eingefrorenen Spenden für die Enthüllungsplattform Wikileaks nun doch auszuzahlen. "Wir verstehen, dass die Entscheidung von Paypal zum Gegenstand einer größeren Geschichte geworden ist, bei der es rund um die Aktivitäten von Wikileaks auch um politische und juristische Debatten und um die Meinungsfreiheit geht", erklärte Paypal-Justiziar John Moller im Firmenblog. Weiter lesen …

Verdi wirft Zeitungsverlegern Tarifabbau und Abwertung des Journalistenberufs vor

Die zum Dachverband Verdi gehörende Deutsche Journalisten-Union (DJU) hat die Forderung des Bundesverbandes der Deutschen Zeitungsverleger (BDZV) nach massiven Tarifabsenkungen für die rund 14.000 Redakteuren in Tageszeitungen scharf kritisiert. Der BDZV habe der DJU und dem Deutschen Journalisten-Verband (DJV) in den Tarifverhandlungen deutlich gemacht, dass gegenwärtig beschäftigte Redakteure demnach kein Urlaubsgeld mehr und damit fünf Prozent weniger Gehalt bekommen sollen. Weiter lesen …

Männliche Autofahrer stehen auf Blondinen - Fahrerinnen mögen braune Haare

Blondinen bevorzugt: Das gilt für männliche Autofahrer, wenn man sie nach ihrem Traumpartner fragt. Nach einer repräsentativen Umfrage von AutoScout24 wünschen sich mit 38 Prozent die meisten männlichen Pkw-Lenker eine blonde Partnerin (gefolgt von Braun- und Schwarzhaarigen mit 24 und 23 Prozent). Besonders angetan von Blondinen sind die Alfa Romeo-Besitzer: 60 Prozent der befragten Alfisti stehen auf Frauen mit dieser Haarfarbe, aber auch Nissan- und Kia-Fahrer liegen mit 58 und 57 Prozent weit über dem Schnitt. Weiter lesen …

Vontobel-Chefstratege Thomas Steinemann zur Euro-Krise: "Den verantwortlichen Politikern fehlt eine Vision"

Der Chefstratege der Schweizer Bank Vontobel, Thomas Steinemann, kritisiert das Verhalten der Politik angesichts der derzeitigen Euro-Krise. "Es ist schwer zu sagen, woher eine nachhaltige Lösung der Probleme kommen soll", sagte Steinemann im Interview mit dem Anlegermagazin 'Börse Online'. Sein Eindruck sei, dass den verantwortlichen Politikern eine Vision fehle, wohin die Reise in Europa eigentlich gehen soll. "Eine solche Vision könnten die 'Vereinigten Staaten von Europa' sein. Das würde es leichter machen, die Zukunft des Euro zu sichern." Weiter lesen …

Mittelplate-Bohrturm in neuem Gew

Das Bild am Horizont vor der schleswig-holsteinischen Westküste hat sich verändert. Das Stahlgerüst des 70 Meter hohen Bohrturms der Bohr- und Förderinsel Mittelplate ist mit Edelstahltrapezblechen verkleidet worden. Ziel der Maßnahme ist die Reduzierung von Geräusch- und Lichtemissionen im sensiblen Gebiet des Nationalparks Wattenmeer sowie der Schutz der Mitarbeiter vor Wind- und Wetter. Die Maßnahme zur Optimierung von Umwelt- und Gesundheitschutz sowie Arbeitssicherheit kostet rund 1,8 Millionen Euro. Weiter lesen …

Gröhe: Menschenrechte weltweit durchsetzen

Zum "Tag der Menschenrechte" am 10. Dezember erklärt der Generalsekretär der CDU Deutschlands, Hermann Gröhe: "Die Verabschiedung der "Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte" am 10. Dezember 1948 ist ein Meilenstein in der Geschichte des Völkerrechts. Unter dem Eindruck der Katastrophe des Zweiten Weltkriegs hatte sich die Staatengemeinschaft über die grundlegenden Rechte, die aus der gleichen Würde aller Menschen folgen, verständigt. Der "Tag der Menschenrechte" ist Auftrag und Ermahnung zugleich, uns jeden Tag aufs Neue für die weltweite Durchsetzung dieser Menschenrechte einzusetzen." Weiter lesen …

Der Große Schillerfalter ist Schmetterling des Jahres 2011

Die Naturschutzstiftung des nordrhein-westfälischen BUND-Landesverbandes und der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) haben den Großen Schillerfalter (Apatura iris) zum Schmetterling des Jahres 2011 gekürt. Der Große Schillerfalter sei einer der größten und schönsten Tagfalter in unseren Regionen, zugleich jedoch auch ein Beispiel für die Bedrohung der Arten und ihrer Lebensräume, begründete die Jury ihre Entscheidung. Weiter lesen …

Grüne: Schwarz-gelbe Steuervorschläge entlasten Arbeitnehmer nicht

Die Grünen haben den geplanten Beschluss des Koalitionsausschusses über Steuervereinfachungen als völlig unzureichend kritisiert. "Nur ein Prozent der Arbeitnehmenden hat mehr als 920, aber weniger als 1.000 Euro Werbungskosten pro Jahr. Die Vorschläge entlasten vor allem Unternehmen und die Verwaltung. Die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer werden nicht entlastet, sondern veralbert", erklärte Lisa Paus, Grünen-Obfrau im Finanzausschuss, am Donnerstag. Weiter lesen …

Chefin des AKW Krümmel fällt durch Abschlussprüfung

Laut einer Meldung der Lübecker Nachrichten, ist die designierte Chefin des AKW Krümmel bei ihrer Abschlussprüfung durchgefallen. Hierzu erklärt Jochen Stay, Sprecher der Anti-Atom-Organisation .ausgestrahlt: „Vattenfall bleibt sich in Sachen Krümmel treu: Sie können es einfach nicht. Wenn die Prüfer der designierten AKW-Chefin ihr nach einem Jahr Teilnahme an Qualifikationsmaßnahmen vorhalten, dass sie erhebliche Mängel in der Kommunikation aufweist, dann ist das nicht allein die Unfähigkeit dieser Person, sondern macht deutlich, dass Vattenfall nicht in der Lage ist, sein Personal ordentlich auszuwählen und zu schulen." Weiter lesen …

Verwendung von Zählerdaten nicht geeichter Wasserzähler

Ist die Eichfrist für einen Wasserzähler abgelaufen, bedeutet das nicht, dass der Mieter für den jeweiligen Zeitraum keine Wasserkosten bezahlen muss. Nach Mitteilung der D.A.S. hat der BGH entschieden, dass die Zählerdaten als richtig anzusehen sind, wenn der Vermieter die korrekte Funktion des Gerätes nachweist (Az. VIII ZR 112/10). Weiter lesen …

Hundert Lebensmittelhändler wehren sich gegen Pauschalkritik

Die Lebensmittelbranche steht im Kreuzfeuer der Kritik - und somit stehen Inhaber, Marktleiter sowie das Personal von Supermärkten an der vordersten Front einer hitzigen Debatte, die von Medien, Politik und Verbraucherschützern aktuell geschürt wird. Nicht wenige Lebensmittelhändler empfinden diese Auseinandersetzung als einseitig. In einer gemeinsamen Aktion der Fachzeitschrift Lebensmittel Zeitung direkt (Deutscher Fachverlag, Frankfurt am Main) und der Vereinigung Mittelständische Lebensmittel-Filialbetriebe e.V. wehren sich nun mehr als hundert Händler gegen die Stigmatisierung ihres Berufsstandes. Weiter lesen …

Eidgenossen machen Jagd auf Verkehrssünder

Schweizer Behörden machen neuerdings mit außergewöhnlichen Methoden Jagd auf Verkehrssünder. Der ACE Auto Club Europa berichtete jetzt, wie die Tessiner Kantonspolizei einen deutschen Autofahrer wegen einer Geschwindigkeitsübertretung unter Druck setzte. Der Club spricht von Nötigung. Per Zahlungsaufforderung mahnte die Polizei bei dem Autofahrer 120 Schweizer Franken an. Dieses Bußgeld hätte der reuige Automobilist laut ACE auch anstandslos bezahlt. Doch die Tessiner Behörde verlieh ihrer Aufforderung in einer Weise Nachdruck, die den Beschuldigten hell empörte – wohl zu Recht. Weiter lesen …

Wie Gutfried & Co. Schweinefleisch als Geflügelwurst verkaufen

Außen Geflügel, innen Schwein: Viele Wurstfabrikanten deklarieren ihre Produkte als Geflügelware, mischen jedoch oft einen Großteil Schweinefleisch bei. Verbrauchertäuschung betreibt zum Beispiel der "Geflügelwurst-Spezialist Nummer Eins" (Gutfried über Gutfried), wie die Verbraucherorganisation foodwatch gestern auf der Internetplattform abgespeist.de öffentlich machte: In einer Wurst von Gutfried ist der Anteil von Schweinefleisch fast ebenso groß wie der von Putenfleisch. Während der Hersteller das Produkt jedoch groß auf der Vorderseite als "Puten Cervelatwurst" bewirbt, werden die Kunden nur im Kleingedruckten auf der Rückseite auf den Anteil Schweinefleisch hingewiesen. Weiter lesen …

Negativberichte im Netz verprellen Bankkunden

62 Prozent der Deutschen nehmen negative Online-Berichte über Banken zum Anlass, sich gegen eine Kundenbeziehung mit dem betreffenden Institut zu entscheiden. Besonders bei den über 55-Jährigen fällt eine Negativberichterstattung im Internet auf kritischen Boden. Gut zwei Drittel dieser Altersgruppe macht ihre Institutsauswahl von Online-Nachrichten abhängig. Das ergibt eine repräsentative Umfrage der Kommunikationsagentur Faktenkontor und des Marktforschers Toluna unter 1.000 Bundesbürgern. Weiter lesen …

EU will härter gegen Korruption vorgehen

Die EU-Kommissarin für Innenpolitik, Cecilia Malmström, hat angekündigt, den Kampf gegen Korruption auf europäischer Ebene zu verstärken. "Die Maßnahmen, die bis jetzt in der EU ergriffen wurden, haben noch keine überzeugenden Ergebnisse gebracht", sagte Malmström der Tageszeitung "Die Welt". Deutlichstes Zeichen dafür sei, dass acht von zehn EU-Bürgern glaubten, dass es in den Verwaltungen ihres Landes Korruption gebe. Weiter lesen …

Guttenberg fordert militärische Arbeitsteilung in Europa

Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) ist im Rahmen einer europäischen Arbeitsteilung zum Verzicht einzelner militärischer Fähigkeiten der Bundeswehr bereit. Damit Europa künftig noch glaubwürdig auf Krisen und Konflikte militärisch reagieren könne, sei ein Umdenken nötig, schreibt Guttenberg in einem Beitrag für die "Frankfurter Allgemeine Zeitung". Weiter lesen …

Koalition will durch Steuervereinfachung Entlastungen von vier Milliarden Euro

Union und FDP wollen Bürger und Unternehmen durch eine Vereinfachung des Steuerrechts um mehr als viereinhalb Milliarden Euro entlasten. Das geht aus einer Beschlussempfehlung für das Treffen der Koalitionsspitzen an diesem Donnerstag hervor, die der "Süddeutschen Zeitung" vorliegt. Hauptnutznießer sind demnach die Firmen, deren Bürokratiekosten durch den Verzicht der Finanzämter auf eine Vielzahl von Detailregelungen und schriftlichen Belegen um vier Milliarden Euro sinken sollen. Hinzu kommen Steuerermäßigungen für Arbeitnehmer in Höhe von 590 Millionen Euro. Weiter lesen …

WAZ: Desaster für Duisburg

Das ist nicht nur ein Desaster für den Chef der Duisburger Verwaltung, es ist auch eines für die ganze Stadt. Oberbürgermeister Adolf Sauerland präsentierte sich bei seinem Amtsantritt vor sechs Jahren der Belegschaft als Kumpeltyp - doch als es nach der Loveparade-Katastrophe zum Schwur kam, ließ er die Kollegen im Regen stehen und lehnte Verantwortung ab. Weiter lesen …

Desertec-Initiative gründet Forschungspakt für Wüstenstromprojekt

Die Desertec-Initiative forciert den Start ihres Wüstenstromprojekts mit einer breit angelegten Bildungsinitiative. Wie die "Süddeutsche Zeitung" berichtet, sollen zukünftig neben Konzernen und Regierungen auch Universitäten vor allem in Nordafrika und dem Nahen Osten in das Milliardenvorhaben eingebunden werden. Dazu soll in dieser Woche ein internationales Desertec-Universitäts-Netzwerk von 18 führenden Universitäten und Forschungseinrichtungen in zehn Mittelmeeranrainerstaaten von Marokko bis Jordanien an den Start gehen. Weiter lesen …

Neue OZ: Folge statt Ursache

Welch edles Motiv! In Schweden sollen Schönheitsoperationen auf Staatskosten das Selbstvertrauen Minderjähriger steigern. Da stellt sich die Frage: Welches Bild wird den Jugendlichen dadurch vermittelt, dass der Mensch schön sein muss, um glücklich zu werden? Sind unglückliche Menschen einfach zu hässlich? Das dürfte sich nur schwer nachweisen lassen. Weiter lesen …

Lausitzer Rundschau: Zahnloser Tiger

Steuerbetrüger sollen es künftig schwerer haben, sich durch eine scheinbar reumütige Selbstanzeige der Bestrafung zu entziehen. Diesen verschärfenden Effekt verspricht sich jedenfalls Finanzminister Wolfgang Schäuble von einem jetzt im Bundeskabinett verabschiedeten Gesetzentwurf. Die Botschaft hört man wohl. Gerade in Zeiten knapper Kassen erhitzen dreiste Abzocker die öffentlichen Gemüter ganz besonders. Weiter lesen …

Neue Westfälische (Bielefeld): Taschendiebe in den Innenstädten

Es ist genug. Seit vielen Wochen treiben Gruppen von ausländischen Taschendiebinnen ihr Unwesen. Nicht nur in verschiedenen Innenstädten Ostwestfalen-Lippes. Auch in Osnabrück, Dortmund und anderswo sind sie eingefallen, bestehlen Passanten mal um 40 Euro, mal um 800. Polizei, Ladendetektive und sogar Zivilisten fassen immer wieder einige der Täterinnen, jüngst an einem Tag in Bielefeld gleich zehn Frauen. Weiter lesen …

Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte gewiss in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige
Gern gelesene Artikel
Bild: Tim Reckmann / pixelio.de
Nichtexistenz des Masern-Virus: Dr. Stefan Lanka gewinnt auch vor dem BGH
Dr. Ryan Cole erklärt die Wirkung der mRNA-Injektionen auf das Immunsystem: Die Killer-T-Zellen werden reduziert. Bild: Screenshot Twitter; Bildzitat/WB/Eigenes Werk
Schock: Pathologe stellt 20-fachen Anstieg von Krebs bei Geimpften fest
Arzt Büro Doktor
Schwere Impfschäden: Arzt prangert diktatorische Corona-Politik an
Clemens Arvay (2021)
mRNA-Impfstoffe: Erste Hinweise auf Langzeitfolgen
Bild: SS Video: "„Ungeimpft Gesund“ – Teilnahmemöglichkeit an Studie mit wertvollem Nebeneffekt" (www.kla.tv/19775) / Eigenes Werk
„Ungeimpft Gesund“ – Teilnahmemöglichkeit an Studie mit wertvollem Nebeneffekt
Bild: Freepik / WB / Eigenes Werk
Juristen und Ärzte beziehen Stellung LIVE: Corona-Impfung: Die grosse Autopsie - Teil 2
Abwehrrechte gegen den Staat nur noch für jene die sich Regierungskonform verhalten? (Symbolbild)
Erfinder der mRNA-Technologie bestätigt: Geimpfte werden Super-Verbreiter und sondern Spike-Protein ab
Bild: Youtube/Screenshot/Reitschuster/Eigenes Werk
Pathologen warnen vor tödlichen Folgen der Impfung: Video auf Youtube umgehend gelöscht
S4-Labor im RKI
RKI-Daten: Zahl der Impfdurchbrüche steigt stark an - Mehr als 8.000 in einer Woche
Eine Corona-Impfung wird unser Immunsystem zerstören.
Dr. Mercola: Covid-19-Impfung kann zur Verstärkung der Krankheit bei Widerbefall und Bildung von Mutationen führen
An der Goldgrube 12, Mainz-Oberstadt; Hauptsitz von Biontech
Immunologe spricht Klartext: Corona-Impfung ist ein skrupelloses Menschenexperiment
Bild: Shutterstock / Reitschuster / Eigenes Werk
„Todesliste“ kurz vor der Wahl: Aufruf zur Vernichtung der "größten Menschenfeinde"
Bild: Wochenblick / Eigenes Werk
Corona-Impfung: Obduktions-Ergebnisse und Impfstoff-Analysen exklusiv: Teil 1
Bild: SS Video: "Pathologen enthüllen Obduktionsergebnisse von verstorbenen Corona-Geimpften" (https://veezee.tube/w/7vJWUnRDRgBGHJzJLaugAV) / Eigenes Werk
Pathologen enthüllen Obduktionsergebnisse von verstorbenen Corona-Geimpften
Vetirinärmediziner in der Türkei mit Chlordioxid
Anzeige gegen Spahn: Türkei lässt Chlordioxid als Arzneimittel zu