Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Natur/Umwelt NASA sagt Strahlungsexperimente an Affen ab

NASA sagt Strahlungsexperimente an Affen ab

Archivmeldung vom 09.12.2010

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 09.12.2010 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Totenkopfäffchen Bild: Luc Viatour
Totenkopfäffchen Bild: Luc Viatour

Nachdem im August bekannt wurde, dass die NASA (US-amerikanische Luft- und Raumfahrtbehörde) grausame Strahlungsversuche an Affen plant, rief die Tierrechtsorganisation PETA (People for the Ethical Treatment of Animals) weltweit zu Protesten auf. Mehr als hunderttausend Tierfreunde aus der ganzen Welt verschickten daraufhin online Protestbriefe von PETA an die NASA.

Auch zahlreiche Prominente wie Paul McCartney und Alicia Silverstone sowie Mitglieder des amerikanischen Kongresses unterstützen den Appell, von den Versuchen abzusehen. Außerdem organisierte PETA USA zahlreichen Demonstrationen und Veranstaltungen, um auf das drohende Leid der Affen aufmerksam zu machen. Jetzt wurde bekannt, dass die Versuche abgesagt wurden.

„Wir freuen uns riesig, dass diese unnötigen und grausamen Experimente nicht stattfinden werden!“, sagt Tierärztin und Kampagnenleiterin Christine Esch von PETA Deutschland e. V. Finanziert durch rund 2 Millionen US-Dollar an Steuergeldern sollten nach Plan der NASA bis zu 30 Totenkopfäffchen einer extrem hohen Dosis Weltraumstrahlung ausgesetzt werden. Dann hätte in jahrelangen quälenden Experimenten der Schaden an Gehirn und Körper der Äffchen erforscht werden sollen. In der Vergangenheit haben ähnliche Versuche dazu geführt, dass die intelligenten Affen an grauem Star, Wahrnehmungsstörungen, Gehirntumoren und anderen gravierenden Krankheiten litten. Laut PETA gibt es ausreichend klinische Forschungsmethoden und bereits existierende Studiendaten, die den Effekt von Weltraumstrahlung auf den menschlichen Körper weitaus zuverlässiger vorhersagen können als weitere Tierversuche.

Quelle: PETA Deutschland e. V.

Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte schnee in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige