Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

2. Dezember 2010 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2010

Westerwelles Büroleiter war Informant der US-Botschaft

Die FDP hat den Mitarbeiter ausgemacht, der die US-Botschaft während der Koalitionsverhandlungen 2009 mit vertraulichen Informationen versorgt haben soll. Wie die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" berichtet handelt es sich um den derzeitigen Büroleiter von FDP-Chef und Außenminister Guido Westerwelle. Der 42-Jährige sei mittlerweile von seiner Aufgabe im Büro der Liberalen entbunden worden und werde in Zukunft andere Aufgaben in der Parteizentrale übernehmen, berichtet die "FAZ". Weiter lesen …

US-Rapper Eminem für zehn Grammys nominiert

Der US-Rapper Eminem ist für insgesamt zehn Grammys nominiert worden. Die Jury schlug den 38-Jährigen unter anderem in den Kategorien "Bestes Album", "Bester Song" und "Bester Rapsong" vor. Der Newcomer Bruno Mars wurde in sieben Kategorien nominiert, gefolgt von Lady Gaga, Rapper Jay-Z und der Countryband "Lady Antebellum" mit jeweils sechs Nennungen. Weiter lesen …

Bundestagsdebatte: Von der Leyen verteidigt Rente mit 67

Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) hat die geplante Einführung der Rente mit 67 gegen die Kritik der Opposition verteidigt. Die schrittweise Anhebung der Lebensarbeitszeit bis zum Jahr 2029 sei "notwendig, und sie ist vertretbar", erklärte die Ministerin bei der Bundestagsdebatte am Donnerstag. Zudem hätten alle Beteiligten genügend Zeit, um sich auf die im Jahr 2012 startende Anhebung des Renteneintrittsalters vorzubereiten. Weiter lesen …

Linkspartei darf nicht in Münster tagen

Der Parteitag der nordrhein-westfälischen Linkspartei kann am Sonntag nicht wie geplant in Münster stattfinden. Dies erfuhr die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" (Freitagausgabe) aus Unionskreisen. Die Linke hatte einen Saal der Uni Münster angemietet. Dort wolllte sie ihre Haltung zum Nachtragshaushalt endgültig festlegen. Weiter lesen …

Studie: Neubaumieten stiegen 2010 um 2,5 Prozent

Bei Neuvermietungen in Neubauten wurden im laufenden Jahr im Schnitt bundesweit je nach Wohnwert bis zu 2,5 Prozent mehr Miete vereinbart, berichtet die Tageszeitung "Die Welt" (Freitagausgabe, 03.12.2010). Die Zeitung beruft sich auf den aktuellen Marktbericht des Immobilienverbandes Deutschland (IVD) über Nettokaltmieten in 390 Städten, der ihr vorab vorliegt. Mietpreissteigerungen gibt es dabei in allen Kategorien. Weiter lesen …

Grindel: Zeuge Baum bestätigt Position der Union in der Diskussion um Gorleben

Der frühere Bundesinnenministers Gerhart-Rudolf Baum ist am heutigen Donnerstag im Gorleben-Untersuchungsausschuss als Zeuge vernommen worden. Dazu erklärt der Obmann der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Reinhard Grindel: "Der Zeuge Baum hat die bisherigen Bewertungen der CDU/CSU im Untersuchungsausschuss voll bestätigt. Es hat in der Endlagerfrage kaum politische Kontroversen, sondern ein hohes Maß an Kontinuität gegeben." Weiter lesen …

Gorleben-Untersuchungsausschuss fordert von der Bundesregierung zügige Herausgabe von Akten

Der Gorleben-Untersuchungsausschuss des Bundestages hat von der Bundesregierung die zügige Herausgabe von Akten gefordert. Im Namen aller Fraktionen kritisierte die Vorsitzende des Gremiums, Maria Flachsbarth (CDU), in Briefen an Kanzleramtsminister Ronald Pofalla und Umweltminister Norbert Röttgen (beide ebenfalls CDU), es sei "unter keinen Umständen akzeptabel", dass das Umweltministerium angeforderte Akten erst im kommenden Jahr vorlegen wolle. Weiter lesen …

Troost: Ende des Gewitters statt immer neuer Schirme

"Unter den gegebenen Bedingungen ist die Entscheidung des EZB-Rats völlig unzureichend", so Axel Troost zur heutigen Entscheidung, die Anleihekäufe wegen Schuldenkrise nicht auszuweiten. Natürlich ist es notwendig, die Versorgung des Finanzsystems mit ausreichender Liquidität zu sichern und es ist auch richtig, durch den Ankauf von Staatsanleihen die Turbulenzen an den Märkten zu reduzieren. Weiter lesen …

Mayer: Mehr Sicherheit vor gefährlichen Straftätern

Der Deutsche Bundestag beschließt heute die Neuregelung des Rechts der Sicherungsverwahrung. Dazu erklärt der innen- und rechtspolitische Sprecher der CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag, Stephan Mayer: "Die Neuregelung trägt zu einer deutlichen Stärkung der öffentlichen Sicherheit bei. Gefährliche Gewalt- und Sexualtäter können nun auch zukünftig zum Schutz der Bevölkerung in entsprechenden Einrichtungen sicher untergebracht werden." Weiter lesen …

Barthle: SPD lenkt von eigener Euro-Wende ab

Kreise der SPD bringen das Gerücht auf, es habe bei der Abstimmung über die Irlandhilfe im Haushaltsausschuss Mittwochabend keine Mehrheit der Koalitionsfraktionen ohne SPD und Grüne gegeben. Dazu erklärt der haushaltspolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Norbert Barthle: "Die haushaltspolitischen Sprecher der CDU/CSU-Fraktion und der FDP-Fraktion sind sich völlig einig: die Behauptungen der SPD-Kreise entbehren jeglicher Grundlage, dass die Koalition gestern im Ausschuss keine eigne Mehrheit bei der Abstimmung zur Erklärung des Einvernehmens zu den Irlandhilfen aus der Europäischen Finanzierungsfazilität gehabt hätte." Weiter lesen …

Börnsen/Heveling: Kulturstaatsminister setzt die richtigen Akzente beim Schutz geistigen Eigentums

Kulturstaatsminister Bernd Neumann hat diese Woche ein 12-Punkte-Papier zum Schutz des geistigen Eigentums im digitalen Zeitalter veröffentlicht. Dazu erklären der kultur- und medienpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Wolfgang Börnsen (Börnstrup) und der zuständige Berichterstatter, Ansgar Heveling: "Der Urheber ist und bleibt für die CDU/CSU-Bundestagsfraktion der Mittelpunkt des Urheberrechts. Auch in der digitalen Gesellschaft müssen Kreative mit ihrer geistigen Arbeit Geld verdienen können und vor allem selbst entscheiden dürfen, was mit ihren Werken geschieht." Weiter lesen …

Mit Beatmen ist Wiederbelebung effektiver

Empfehlungen zur Wiederbelebung im Notfall durch Laien sind in jüngster Vergangenheit vielfach zu vereinfacht wiedergegeben worden. Herzdruckmassage und Atemspende zusammen sind am effektivsten. Nur wer die Mund-zu-Mund- oder Mund-zu-Nase-Beatmung nicht beherrscht, soll sich auf die Herzdruckmassage beschränken. Sie kann auch allein lebensrettend sein. Weiter lesen …

VIER PFOTEN: Welpen sind keine Weihnachtsgeschenke

Auf den Wunschzetteln vieler Kinder steht ein eigener Hund oft an oberster Stelle. Doch die Anschaffung eines Hundes muss nicht nur gründlich überlegt und geplant sein - besondere Vorsicht ist auch bei der Anschaffung geboten: Welpen, die billig im Internet oder über Zeitungsinserate offeriert werden, stammen meistens aus osteuropäischen Massenzuchtanlagen. Die Tierschutzorganisation VIER PFOTEN warnt vor dem illegalen Hundehandel. Weiter lesen …

Kommunale Straßen: Sanierung wurde auf Eis gelegt

Der kommende Winter wird nach Ansicht des ADAC den kommunalen Straßen noch stärker zusetzen als der vergangene. Dies lässt sich aus aktuellen Produktionszahlen des Deutschen Asphaltverbands (DAV) ablesen. Danach erwartet der Verband für 2010 bei der Asphaltproduktion einen Rückgang von bis zu 15 Prozent. Mit anderen Worten: Die Kommunen haben bei den Investitionen im Straßenbau stärker als in den Vorjahren den Rotstift angesetzt. Damit konnten auch die teils massiven Straßenschäden des vergangenen Winters, die laut ADAC rund drei Milliarden Euro Kosten verursacht haben, nur unzureichend beseitigt werden. Weiter lesen …

Gurt und Airbag müssen "schlauer" werden

Eine aktuelle Studie der ADAC-Unfallforschung zeigt, dass ältere Menschen, Heranwachsende, Frauen und Personen mit wenig Gewicht bei Frontalkollisionen eindeutig benachteiligt sind. Sie alle müssen häufiger mit lebensbedrohlichen Verletzungen rechnen, weil die Rückhaltesysteme für den Notfall auf den sogenannten "Norm-Mann" ausgelegt sind. Er wiegt 75 Kilogramm und ist 1,75 Meter groß. Weiter lesen …

Rente mit 67: Vollzeitarbeit bei Älteren äußerst niedrig

Gut ein Jahr vor Einführung der Rente mit 67 sind die Beschäftigungsquoten für 63- und 64-Jährige noch äußerst niedrig. Dies ergibt sich aus einer Antwort des Bundesarbeitsministeriums auf eine Anfrage der Linken und eigenen Berechnungen der Partei, die der "Süddeutschen Zeitung" vorliegen. Danach hatten im März 2010 nur 8,3 Prozent der Männer und 3,4 Prozent der Frauen mit 64 Jahren noch einen sozialversicherungspflichtigen Vollzeitjob. Weiter lesen …

Studie: Große Suchtgefahr in privaten Spielhallen in Deutschland

Eine für das Bundeswirtschaftsministerium erstellte, bislang unter Verschluss gehaltene Studie gibt nach Informationen der "Süddeutschen Zeitung" Aufschluss über große Suchtgefahren in den mehr als 10.000 privat betriebenen Spielhallen in Deutschland. Die Hälfte der befragten Besucher gab an, sie hätten "die Kontrolle über das Spielen verloren". Knapp ein Viertel erklärte sogar, sie müssten sich in ihrem Leben finanziell "sehr einschränken", weil viel Geld für die Automaten draufgehe. Weiter lesen …

Graf Bernstorff offen für Mediationsverfahren für Gorleben

Einer der Wortführer und Organisatoren des Widerstandes gegen das im Gorlebener Salzstock geplante Endlager für hochradioaktiven Müll, Andreas Graf von Bernstorff, hat, nach den Erfahrungen mit dem Stuttgarter Bahnhofs-Schlichter Heiner Geißler, ein Mediationsverfahren für den Endlager-Streit befürwortet. In einem Interview mit der "Leipziger Volkszeitung" sagte Graf Bernstorff: "Einem ernst gemeinten Mediationsverfahren würden wir uns nicht grundsätzlich entgegenstellen. Allerdings hat eine Mediation keinen Sinn, wenn im Vorfeld bereits vollendete Tatsachen geschaffen sind." Weiter lesen …

Das WESTFALEN-BLATT (Bielefeld) zum Fernsehprogramm

Gut 5,3 Millionen Menschen schalten derzeit die ZDF-Geschichtsdokumentation »Die Deutschen II« ein. Ein Beleg mehr dafür, dass solche Sendungen ankommen. Aber anstatt mehr davon zu bieten, bestellt speziell die ARD dieses Feld künftig kümmerlicher. Talkshows mit den immer selben Politikern und Wirtschaftsvertretern sind angeblich wichtiger und bekommen die besseren Sendeplätze. Weiter lesen …

Neue OZ: Ein entscheidender Schritt

Nach dem überraschend eindeutigen Votum für die Porsche-Kapitalerhöhung haben sich die Familien Porsche und Piëch, das VW-Management und ihre Anwälte bestimmt einen Schoppen des guten Württemberger Tropfens gegönnt. Die Verschmelzung von Porsche mit VW ist einen entscheidenden Schritt weiter. Weiter lesen …

Börsen-Zeitung: Spiel der großen Zahlen

Was sich gestern am Markt für die staatlichen Kreditrisiken abgespielt hat, sieht man nicht alle Tage. Die Spreads der Absicherungskontrakte Credit Default Swaps (CDS) engten sich enorm ein, d.h. die Absicherungskosten gingen erheblich zurück. Für die Absicherung portugiesischen Staatskreditrisikos mussten noch 477 Basispunkte (BP) und damit sage und schreibe 75 BP weniger als am Vortag bezahlt werden. Weiter lesen …

Neue OZ: Verdacht ohne Beweise

Der Fall des Wikileaks-Gründers Julian Assange erinnert an die sogenannte Kießling-Affäre in den 80er-Jahren. Der deutsche Vier-Sterne-General und stellvertretende NATO-Oberbefehlshaber Günther Kießling musste seinen Posten räumen, weil er - ohne Beweise - als homosexuell bezeichnet wurde. Erst nach seiner Entlassung stellte sich diese Behauptung als falsch heraus. Wer diese Lüge in die Welt setzte, konnte nie zweifelsfrei geklärt werden. Aber der Initiator hatte offensichtlich sein Ziel erreicht: Sein Opfer war zerstört. Weiter lesen …

Neue Westfälische (Bielefeld): Labersender

Zugegeben, es ist nicht einfach, Fernsehen zu machen. Vor allem die Intendanten der öffentlich-rechtlichen ARD haben es schwer mit ihrem Publikum. Und mit sich selbst. Die einen Zuschauer wollen lieber Fußball gucken, die anderen Krimi, eine dritte Gruppe Reportagen und Dokus. Und die Intendanten wissen gar nicht mehr, was tun. Weiter lesen …

Hamburger Abendblatt, zur EU-Außenbeauftragten

Die erste Außenministerin der EU verdient wahrscheinlich mehr als jede andere Politikerin. Mit einem Grundgehalt plus Ortszuschlag von mehr als 320000 Euro im Jahr lässt Catherine Ashton selbst ihre amerikanische Amtskollegin Clinton und Bundeskanzlerin Merkel hinter sich. Die Baroness of Upholland kann sich zudem auf einen eindrucksvollen Apparat stützen: den Europäischen Auswärtigen Dienst, der gestern offiziell seine Arbeit aufnahm und mit 1200 Diplomaten in 136 Botschaften rund um den Globus vertreten sein wird. Weiter lesen …

Westdeutsche Zeitung: Reform ist für die Fifa ein Fremdwort

Das Internationale Olympische Komitee reagierte unter dem damaligen spanischen Präsidenten Juan Antonio Samaranch erst, als der Bestechungsskandal um die Vergabe der Olympischen Winterspiele 2002 an Salt Lake City nicht mehr zu vertuschen war. Die aktuelle Situation des Fußball-Weltverbandes Fifa ist vergleichbar. Zwei Exekutivmitglieder sind suspendiert, aber die dringend notwendige strukturelle Reform des Gremiums steht aus. Weiter lesen …

Das WESTFALEN-BLATT (Bielefeld) zur OSZE

In Kasachstan kämpft die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) um ihre Existenzberechtigung. Die 56 Mitglieder kommen aus Europa, den USA, Kanada und den Nachfolgestaaten der Sowjetunion - ein großer Aufwand für ein diplomatisches Forum, das seit dem vergangenen Gipfel vor elf Jahren wenig erreicht hat. Abrüstung, Vertrauensbildung und Konfliktverhütung - so heißt der weitgehend unerfüllte Auftrag. Weiter lesen …

WAZ: Hurra, wir frieren noch!

Wenn unsere Temperaturen mit ihren sibirischen Verwandten konkurrieren, weht wieder ein Hauch von wilder Natur durch unser sonst so wohltemperiertes Leben. Und in den Ärger über morgendliches Eiskratzen, ausgefallene Züge und winterharte Autoschlangen auf offener Schneedecke mischt sich ein wenig Erleichterung: Der Klimawandel, den wir täglich spüren, ist offenbar ein anderer als der, vor dem Wissenschaftler immer warnen. Weiter lesen …

Neue OZ: Angst und Anarchie

Es ist ein weiterer trauriger Höhepunkt in Mexikos täglichem Krieg gegen Banden und Drogenkartelle: Nach nur zwei Monaten im Amt wurde die Polizeichefin einer Kleinstadt von skrupellosen Mördern erschossen. Gleichzeitig entdecken Fahnder ein neues Massengrab. Mexiko versinkt zunehmend in Angst und Anarchie. Weiter lesen …

Rheinische Post: Das Fest des Hasspredigers

Für Deutschlands bekanntesten Hass-Prediger steht viel auf dem Spiel: Nachdem der Ex-Boxer Pierre Vogel mit dem Versuch gescheitert ist, Mönchengladbach zum Zentrum einer besonders integrations- und verfassungsfeindlichen Variante des Islam zu machen, droht sein Stern in der islamistischen Szene zu sinken. Weiter lesen …

Geißler: Es gibt wird keinen Baustopp bei Stuttgart 21 geben

Nach seinem Schlichterspruch schließt Heiner Geißler einen generellen Baustopp bei Stuttgart 21 aus. Die Friedenspflicht sei zu Ende, und die Bahn habe nun das Recht weiterzubauen, sagte Geißler im Interview der "Süddeutschen Zeitung". Gleichzeitig forderte der CDU-Politiker die Bahn jedoch auf, die Gegner des Milliardenprojekts nicht mit einer sofortigen Wiederaufnahme der Bauarbeiten zu reizen. "Die Bahn will und soll die Menschen nicht provozieren", sagte Geißler. Weiter lesen …

Freiwilligendienst Gleiches Taschengeld in Ost und West

Bei dem ab Juli 2011 geplanten Freiwilligendienst, der mit der Aussetzung des Wehrdienstes den Zivildienst ersetzen soll, deutet sich nun doch eine gleiche Vergütung für Ost und West an. Das berichtet die in Halle erscheinende Mitteldeutsche Zeitung unter Berufung auf die Linken-Fraktion im Bundestag. Ursprünglich war im Entwurf von Bundesfamilienministerin Kristina Schröder (CDU) ein Taschengeld-Ost in Höhe von 273 Euro und ein Betrag für den Westen in Höhe von 324 Euro vorgesehen. Weiter lesen …

BND versorgte Informanten jahrelang trotz erwiesener Lüge

Der Bundesnachrichtendienst (BND) hat seinen ehemaligen Informanten Rafid al-J., Deckname "Curveball", noch Jahre nach der Aufdeckung von dessen Lügen mit Geld und anderen Vergünstigungen versorgt. Nach Recherchen der "Panorama"-Redaktion des NDR gehörte dazu eine monatliche Zahlung von 3000 Euro. Im Jahr 2008 erlangte "Curveball" auch aufgrund der BND-Hilfe dann einen deutschen Pass. Weiter lesen …

Rosemarie Hein: Länder und Gemeinden mit der Bildungsfinanzierung nicht alleine lassen

"Von einer Erhöhung der Bildungsausgaben kann keine Rede sein. Im Grunde stagnieren die Bildungsausgaben seit 2007. Dass sich der Anteil am BIP im Jahre 2009 erhöht hat, geht eindeutig auf das gesunkene BIP durch die Wirtschaftskrise zurück", erklärt Rosemarie Hein, Sprecherin für Allgemeine Bildung der Fraktion DIE LINKE, zum heute veröffentlichten Bildungsfinanzbericht des Statistischen Bundesamtes. "Wenn sich Bundesministerin Schavan nun schon für rein statistische Effekte lobt, ist ihr wirklich nicht mehr zu helfen." Weiter lesen …

Hackerangriffe auf elektronischen Brief der Deutschen Post

Die Deutsche Post hat seit dem Start des E-Postbriefs Angriffe von Hackern abwehren müssen. "Auch bei uns gab es Angriffsversuche, die wir aber erfolgreich abwehren konnten", sagte der Projektleiter für den E-Postbrief, Georg Rau, den Zeitungen der Essener WAZ-Mediengruppe. "Jeden Tag kann der nächste Angriff kommen. Darauf sind wir vorbereitet", fügte der Post-Manager hinzu. Der elektronische Brief der Deutschen Post ist Mitte Juli an den Start gegangen. Mit dem Produkt will der Bonner Konzern das Briefgeheimnis ins Internet transportieren. Weiter lesen …

Ukraine und Polen wollen die Pipeline Odessa-Brody wieder in Betrieb nehmen

Der Premierminister der Ukraine, Mykola Azarov und der Marschall des Senats der Republik Polen, Bogdan Borusewicz, diskutierten die Pläne der zwei Länder, die Nutzung der Pipeline Odessa-Brody wieder aufzunehmen. Die hochrangigen Amtsträger erwähnten auch die Möglichkeit, einen neuen Pipeline-Abschnitt zu bauen. Dieser wird sich vermutlich bis nach Danzig im Norden Polens erstrecken und so einen weiteren Schritt in Richtung der Etablierung einer neuen Route für den Transport von kaspischem Öl in die EU-Länder darstellen. Weiter lesen …

Mit LEDs als Weihnachtsbeleuchtung die Stromkosten senken

Lichterketten gehören für viele Verbraucher genauso zu Weihnachten wie ein festlich geschmückter Weihnachtsbaum. Und so kommen in diesen Woche in zahlreichen Vorgärten oder Wohnzimmern wieder Lichtschläuche oder Lichterketten zum Einsatz. Die dena empfiehlt Verbrauchern dabei, auf Modelle mit LEDs (Light Emitting Diodes) zu setzen. Denn: Gegenüber Modellen mit herkömmlichen Glühlampen verbrauchen LED-Lichterketten und Lichtschläuche bis zu 25 Euro weniger Stromkosten. Weiter lesen …

Der Rothirsch - als Waldschädling verunglimpft und in Reservate eingesperrt

Im Vorfeld des gemeinsam veranstalteten Rotwildsymposiums, das vom 1. bis 3. Dezember in München stattfindet, fordern die Deutsche Wildtier Stiftung und der Bayerische Jagdverband einen tief greifenden Wandel in der Rot-wildpolitik Bayerns. „Die Rotwildgebiete sind aufzulösen - der Rothirsch muss sich seinen Lebensraum selbst suchen dürfen“, fordert Haymo G. Rethwisch, Stifter und Vorstand der Deutschen Wildtier Stiftung. Weiter lesen …

Digitalisierung von Büchern: „Verwaisten Werken“ eine Zukunft sichern

Die SPD nimmt sich der "verwaisten Werke" an. Die Digitalisierung von Büchern, deren Rechteinhaber unbekannt sind, soll rechtssicher möglich werden. Dazu erklären die rechtspolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion Christine Lambrecht und der zuständige Berichterstatter Burkhard Lischka: Bücher, bei denen der Rechteinhaber unbekannt oder nicht auffindbar ist ("verwaiste Werke"), drohen im digitalen Zeitalter aus dem Gedächtnis zu verschwinden. Denn ohne die Zustimmung des Urhebers können Werke nach geltendem Urheberrecht weder digitalisiert noch öffentlich zugänglich gemacht werden. Weiter lesen …

Erhöhte Schneebruchgefahr in Thüringens Wäldern

Der starke Schneefall in den vergangenen Tagen bereitet den Waldbesitzern und Forstbediensteten zunehmend Sorgen. Die Äste vieler Bäume neigen sich unter der großen Schneelast bereits bedenklich. Durch den angekündigten weiteren Schneefall steigt die Gefahr des Abbrechens von Ästen oder sogar ganzer Baumkronen. Aus diesem Grund ist beim Betreten des Waldes, insbesondere auch beim Skifahren, große Vorsicht geboten! Weiter lesen …

Bundesminister Westerwelle: Europäischer Auswärtiger Dienst gibt Europa in der Welt eine Stimme

Der Europäische Auswärtige Dienst hat heute offiziell seine Arbeit aufgenommen. Bundesaußenminister Guido Westerwelle erklärte dazu gestern (01.12.) in Berlin: „Mit dem Europäischen Auswärtigen Dienst kann Europa mit einer Stimme in der Welt sprechen. Die Europäische Union erhält dadurch neues Gewicht in ihrer Rolle als globaler Akteur. Europa muss seinen politischen Einfluss in der Welt voll einbringen, damit unsere gemeinsamen Werte und Interessen auch weltweit zur Geltung kommen. Dafür haben die Hohe Beauftragte, Catherine Ashton, und ihre Mitarbeiter meine volle Unterstützung. Weiter lesen …

Ein großer Schritt für die Regierung, ein kleiner für den Datenschutz

Zum Gesetzentwurf von Bundesinnenminister de Maizière zu Datenschutz im Internet erklären Claudia Roth, Bundesvorsitzende, und Malte Spitz, Mitglied des Bundesvorstandes von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN: „Nach einem Jahr der warmen Worte, Thesenpapiere und Kaffeekränzchen mit der ,Netzcommunity‘ hat Bundesinnenminister de Maizière mit seinen heutigen Ankündigungen - wenn auch vorerst nur in Einzelfragen - einen längst überfälligen Schritt hin zu mehr Datenschutz für Bürgerinnen und Bürger getan. Bis jetzt hat die schwarz-gelbe Bundesregierung aber immer noch kein schlüssiges Konzept für einen modernen Datenschutz vorgelegt. Weiter lesen …

Gutes Raumklima dank Dachdämmung aus Cellulose

Nach einer Studie der Zeitschrift "Altbau modernisieren" liegt fast ein Drittel der Räume unter deutschen Dächern als Abstellraum im Dornröschenschlaf. Wer sich mehr Platz zum Arbeiten oder für sein Hobby wünscht, ein Gästezimmer einrichten oder den Kindern mehr Freiraum schaffen will, findet dann im obersten Stock genug Raumreserven, die sich mit überschaubarem Aufwand ausbauen und nutzen lassen. Voraussetzung für ein angenehmes Wohngefühl im Dachgeschoss ist eine moderne Wärmedämmung - beispielsweise aus Cellulose. Weiter lesen …

Europa League: Stuttgart verliert in Bern mit 2:4 und Leverkusen gewinnt gegen Rosenborg mit 1:0

Der VfB Stuttgart hat am Mittwochabend bei einem Spiel in der Europa League mit 2:4 (0:1) gegen den BSC Young Boys in Bern verloren. Trotzdem hat der VfB den Gruppensieg in der Gruppe H sicher. Nach dem VfB Stuttgart hat auch Bayer Leverkusen am Mittwochabend die K.O.-Runde in der Fußball-Europa League erreicht. Das Team von Trainer Jupp Heynckes siegte beim norwegischen Meister Rosenborg Trondheim mit 1:0 und ist damit Tabellenführer der Gruppe B. Weiter lesen …

Krampfadern treiben Gesundheitskosten in die Höhe

Wissenschaftler der Universität Bonn prognostizieren steigende Kosten für das Gesundheitswesen aufgrund von Venenerkrankungen. Zu diesem Schluss kommen die Forscher in einer Publikation im Fachjournal Phlebology, für die sie weltweite Studien ausgewertet haben (doi: 10.1258/phleb.2010.010s09). Schon heute verursachen chronische Venenkrankheiten nach Angaben des statistischen Bundesamtes allein in Deutschland jährliche Kosten von gut zwei Milliarden Euro. Weiter lesen …

Ironman-Triathlon ist nicht gesundheitsgefährdend

Regelmäßiges körperliches Training bewirkt viele positive physiologische Effekte und beugt chronischen Erkrankungen vor. Ob extreme sportliche Ausdauerbelastungen Gesundheitsrisiken bergen, untersuchte das Team um Karl-Heinz Wagner und Oliver Neubauer vom Department für Ernährungswissenschaften der Universität Wien. Sie analysierten im Rahmen eines FWF-Projektes die Auswirkungen eines Ironman-Triathlons auf gesundheitsrelevante biochemische und molekularbiologische Parameter. Weiter lesen …

Margot Käßmann: "Der Druck war unfassbar"

Margot Käßmann, ehemalige Bischöfin, die im Februar wegen einer Alkoholfahrt zurückgetreten war, zieht Bilanz. "Der Druck war unfassbar. Es gab Momente, in denen ich mich fragte, wie lange ich das machen, den Stress aushalten kann", sagt sie in der neuen Ausgabe des Magazins BRIGITTE über ihre Tätigkeit als Ratsvorsitzende der evangelischen Kirche. Weiter lesen …

Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte rang in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige
Gern gelesene Artikel
Bild: Tim Reckmann / pixelio.de
Nichtexistenz des Masern-Virus: Dr. Stefan Lanka gewinnt auch vor dem BGH
Arzt Büro Doktor
Schwere Impfschäden: Arzt prangert diktatorische Corona-Politik an
Clemens Arvay (2021)
mRNA-Impfstoffe: Erste Hinweise auf Langzeitfolgen
Bild: UM / shutterstock
Warum Elena Angst bekommt in Deutschland – und an die jüdischen Großeltern denkt: "Den Deutschen sind die demokratischen Sicherungen durchgeknallt"
Genetische Veränderung der Menschheit durch "Corona-Impfstoffe": Unfruchtbarkeit, Allergien und Tot als Nebenwirkungen wegen einer "unklaren" Krankheit? (Symbolbild)
Die erschreckende Impf-Bilanz meines Hausarztes: „Ich habe täglich fünf bis zehn Patienten mit Impfnebenwirkungen.“
Eine Corona-Impfung wird unser Immunsystem zerstören.
Dr. Mercola: Covid-19-Impfung kann zur Verstärkung der Krankheit bei Widerbefall und Bildung von Mutationen führen
Bild: SS Video: "„Ungeimpft Gesund“ – Teilnahmemöglichkeit an Studie mit wertvollem Nebeneffekt" (www.kla.tv/19775) / Eigenes Werk
„Ungeimpft Gesund“ – Teilnahmemöglichkeit an Studie mit wertvollem Nebeneffekt
Vetirinärmediziner in der Türkei mit Chlordioxid
Anzeige gegen Spahn: Türkei lässt Chlordioxid als Arzneimittel zu
An der Goldgrube 12, Mainz-Oberstadt; Hauptsitz von Biontech
Immunologe spricht Klartext: Corona-Impfung ist ein skrupelloses Menschenexperiment
Der Beitrag enthält am Ende des Textbereichs ein Video. Bild: ExtremNews
Black Goo, das intelligente Öl und seine Wirkung auf den Menschen
Bild: Shutterstock / Reitschuster / Eigenes Werk
ARD-Mitarbeiter hat es satt und packt aus: „Ich kann nicht mehr“ - Unglaublicher offener Brief
Nebenwirkungen bei Impfungen? Kein Problem für Institute (Symbolbild)
57 führende Wissenschaftler und Ärzte erklären, warum alle COVID-Impfungen sofort gestoppt werden müssen
Nebenwirkungen bei Impfungen? Kein Problem für Institute (Symbolbild)
Liste des Leidens: Die vielen schweren Nebenwirkungen der Corona-Impfungen
Bild: Unser Mitteleuropa / Eigenes Werk
Wurde der Fahrplan in die Corona-Diktatur geleakt? Bis Ende 2021 ist der „Great Reset“, dank mutiertem Coronavirus, vollbracht…
Dr. Mike Yeadon  Bild: Arshad Ebrahim / YouTube  / UM / Eigenes Werk
Ex-Pfizer-Vizepräsident: „Die Regierungen lügen euch an und bereiten eine Massenentvölkerung vor“