Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

30. Dezember 2010 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2010

"Boney M."-Star Bobby Farrell gestorben

Bobby Farrell, Sänger und Tänzer der Band Boney M., ist tot. Er verstarb am Donnerstag in einem Hotelzimmer im russischen St. Petersburg im Alter von 61 Jahren. "Er wurde tot in seinem Bett aufgefunden", teilte sein Agent mit. Die Todesursache ist bisher nicht bekannt. Weiter lesen …

Wikileaks-Gründer Assange droht mit totaler Veröffentlichung im Falle seines Todes

Wikileaks-Gründer Julian Assange hat mit der Veröffentlichung aller Dokumente gedroht, die seine Organisation noch besitzt, wenn er ermordet würde oder er für lange Zeit ins Gefängnis müsse. Es stünden rund 2.000 Webseiten bereit, um das derzeit durch Passwörter geschützte Material ins Internet zu stellen, sagte er Medienberichten zufolge dem arabischen Fernsehsender Al-Dschasira. Weiter lesen …

Umfrage: Elektronische Medien sollten Schulbücher ergänzen

Die meisten Schülerinnen und Schüler wünschen sich einen stärkeren Einsatz elektronischer Medien im Unterricht, wollen auf ihre Schulbücher aber nicht verzichten. Das hat eine repräsentative Umfrage im Auftrag des Hightech-Verbands BITKOM unter 500 Schülerinnen und Schülern im Alter von 14 bis 19 Jahren ergeben. Danach sind 29 Prozent der befragten Schüler der Ansicht, elektronische Medien wie E-Books oder Lernprogramme könnten Schulbücher vollständig ersetzen. Die große Mehrheit ist dagegen der Meinung, das sei nicht der Fall. Weiter lesen …

NABU zieht Bilanz: Umweltzonen wichtig für saubere Luft und Gesundheit

Drei Jahre nach der Einführung der ersten Umweltzonen in Deutschland hat der NABU eine positive Bilanz gezogen. "Die Einführung von Umweltzonen ist eines der wenigen sofort wirksamen Instrumente, um die zu hohe Feinstaub- und Stickoxid-Konzentration in der Luft zu senken. Umweltzonen tragen nachweislich zur Luftreinhaltung in den Städten und somit zur Gesundheit ihrer Bewohner bei", sagte NABU-Bundesgeschäftsführer Leif Miller. Weiter lesen …

Gauck attestiert Buchautor Sarrazin "Mut"

Der frühere Präsidentschaftskandidat der SPD, Joachim Gauck hat dem Autor des umstrittenen Sachbuches "Deutschland schafft sich ab", Thilo Sarrazin, attestiert, "Mut bewiesen" zu haben. "Er hat über ein Problem, das in der Gesellschaft besteht, offener gesprochen als die Politik", sagte Gauck dem Tagesspiegel (Freitagsausgabe). Weiter lesen …

Westerwelle kritisiert Verurteilung von Chodorkowski

"Die erneute Verurteilung von Michail Chodorkowski ist der bedauerliche Schlusspunkt eines von vielen Zweifeln begleiteten Prozesses. Die Umstände des Verfahrens werfen ein kritisches Schlaglicht auf die Entwicklung der Rechtsstaatlichkeit in Russland und die Bemühungen um eine Modernisierung des Landes", erklärte Westerwelle am Donnerstag. Es liege im eigenen russischen Interesse, die Sorgen der internationalen Öffentlichkeit zu dem Ergebnis und Ablauf des Prozesses ernst zu nehmen, so Westerwelle weiter. Weiter lesen …

Neuer Ärger um Lebensmittel-Plattform

Die von Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner (CSU) geplante Verbraucher-Plattform zu Etikettenschwindel bei Lebensmitteln ist nach Meinung von Ex-Verfassungsrichter Winfried Hassemer verfassungswidrig. Der frühere Vizepräsident des Bundesverfassungsgerichts sieht in der Online-Plattform "Klarheit und Wahrheit" eine mögliche Verletzung der Eigentumsgarantie, der Berufsfreiheit und des Gleichbehandlungsgrundsatzes der Lebensmittelhersteller, heißt es in einem Gutachten für den Bund für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde, das dem Tagesspiegel (Freitagausgabe) vorliegt. Weiter lesen …

Deutsch-Initiative von Peter Ramsauer: Jetzt gibt es Krach mit dem Verkehrsausschuss

CSU-Verkehrsminister Peter Ramsauer ist mit seiner Initiative zur Entanglifizierung der deutschen Sprache auf heftigen Widerstand im Verkehrsausschuss des Bundestages gestoßen. Der Vorsitzende des Ausschusses, der Grünen-Abgeordnete Winfried Hermann, zeigte sich "entsetzt" darüber, dass sich der Minister und seine Mitarbeiter mit der Rückübersetzung von englischen Begriffen in die deutsche Sprache statt mit den Problemen des Bahnverkehrs beschäftigten. Weiter lesen …

DAX beendet 2010 unter 7.000-Punkte-Marke

Der DAX hat das Jahr 2010 mit 6.914,19 Punkten und einem Jahresplus von rund 16,1 Prozent beendet. Wirtschaftsexperten hatten im Schnitt mit einem Plus von vier bis neun Prozent gerechnet. Für 2011 rechnen Experten durchschnittlich mit einem Plus von neun Prozent. Das größte Kursplus verzeichneten 2010 die Aktien von Volkswagen, die knapp 90 Prozent zulegten, gefolgt von Aktien von BMW und Infineon. Weiter lesen …

Tennis-Profi Nicolas Kiefer beendet Karriere

Der deutsche Tennis-Profi Nicolas Kiefer beendet seine Karriere. "Ich mach etwas ganz oder gar nicht. Halbherzigkeit ist nicht mein Ding", sagte der 33-Jährige der Tageszeitung "Die Welt". Nach vielen Verletzungen und dem Zurückfallen in der Weltrangliste auf einen dreistelligen Platz habe der gebürtige Holzmindener keine Lust mehr, sich und seinen Körper zu schinden. Weiter lesen …

Obama umgeht Senat bei Ernennung von neuem Botschafter für Syrien

US-Präsident Barack Obama hat am Mittwoch mit Robert Ford nach mehr als fünf Jahren einen neuen Botschafter für Syrien ernannt. Ford gilt als erfahrener Nahost-Diplomat und besetzt einen Posten, der seit Februar 2005 verwaist war. Bei der Besetzung umging Obama den US-Senat, der sich gerade in der Feiertagspause befindet. Dort droht durch die Republikaner Widerstand gegen Ford, der früher stellvertretender US-Botschafter im Irak war. Weiter lesen …

ROG-Bilanz 2010: 57 Journalisten in 25 Ländern getötet

Mindestens 57 Journalisten und ein Medienassistent sind im Jahr 2010 während ihrer Arbeit oder wegen ihres Berufs getötet worden. Das sind 19 Medienmitarbeiter weniger als im Vorjahr (2009: 76 Journalisten, 1 Medienassistent). Die Zahl der Länder, in denen Medienmitarbeiter ermordet wurden, ist im Vergleich zu 2009 von 20 auf 25 gestiegen. Weiter lesen …

Weiße Gefahr von oben - Dachlawinen

Starker Schneefall führt vor allem bei steilen Dächern zur Bildung von gefährlichen Dachlawinen. Insbesondere bei Tauwetter können Eiszapfen und Schneemassen herabfallen und erhebliche Schäden verursachen. Kommen dabei Fußgänger oder vor dem Haus geparkte Autos zu Schaden, stellt sich die Frage, wer für den Schaden aufkommt. Dazu ADAC-Jurist Dr. Markus Schäpe: "Grundsätzlich kann ein Hausbesitzer für Schäden durch Dachlawinen haftbar gemacht werden. Er ist verpflichtet, im Rahmen der allgemeinen Verkehrssicherungspflicht dafür zu sorgen, dass Straße und Gehweg gefahrlos passiert werden können, soweit dies mit zumutbaren Mitteln möglich ist." Weiter lesen …

Ashton Kutcher erwartet Kollaps der technisierten Welt

Der US-Schauspieler Ashton Kutcher wäre nicht überrascht, wenn in den nächsten 50 Jahren die technisierte Welt zusammenbrechen würde. Der Zeitschrift "Men`s Fitness" sagte der 32-Jährige: "Es würde nicht viel fehlen, um die Leute in Panik zu versetzen. Man fängt damit an, Elektrizität und Satelliten abzuschalten und schon wäre das Chaos perfekt. Sie haben keine Navigation mehr, da sie ihre iPhones oder GPS-Systeme nicht mehr nutzen können." Weiter lesen …

Bombe explodiert vor Athener Gerichtsgebäude

Im Zentrum der griechischen Hauptstadt Athen ist am Donnerstagmorgen eine Bombe vor einem Gerichtsgebäude explodiert. Nach ersten Angaben der Polizei war der Sprengsatz auf einem Motorrad befestigt gewesen. Bei der Explosion wurde nach ersten Informationen niemand verletzt, die Polizei hatte zuvor einen Warnanruf erhalten und daraufhin die Gegend um das Gericht evakuiert. Weiter lesen …

Beamtenbund-Vorsitzender Peter Heesen zeigt sich vor der Tarifrunde der Länder kompromissbereit

Beamtenbund-Chef Peter Heesen droht der baden-württembergischen Regierung mit Konsequenzen für die Landtagswahlen, sollte sie in der Tarifrunde des öffentlichen Dienstes kein rasches Entgegenkommen zeigen. Wenn der Finanzminister Willi Stächele (CDU) die Einkommensrunde für die Länder über den 27. März hinausziehen wolle, "muss sich der Minister mit der Frage beschäftigen, mit wem er sich anlegt", sagte Heesen im Interview der "Stuttgarter Zeitung". Weiter lesen …

Sozialexperten warnen vor dramatisch steigender Altersarmut

Sozialexperten und Kommunen warnen vor einem deutlichen Anstieg der Altersarmut in Deutschland. "Die Altersarmut wird sich in den nächsten Jahren dramatisch verschlimmern", sagte der Hauptgeschäftsführer des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes, Ulrich Schneider, der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". Der Anteil der über 65-Jährigen, die auf die staatliche Grundsicherung im Alter angewiesen sind, werde sich von derzeit etwa 2,5 Prozent bis zum Jahr 2025 "auf zehn Prozent oder mehr vervierfachen", prognostizierte Schneider. Weiter lesen …

Grüne sehen durch Mindestlohn staatliche Einsparungen von mindestens 1,5 Milliarden Euro

Die Grünen erhöhen den Druck zur Einführung eines Mindestlohns in Deutschland. Ein entsprechender Gesetzentwurf soll in der ersten Sitzungswoche 2011 in den Bundestag eingebracht werden, kündigte die arbeitsmarktpolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion Brigitte Pothmer in der hannoverschen "Neuen Presse" an. "Mindestlöhne müssen flächendeckend eingeführt werden, damit zukünftig alle Beschäftigten vor Lohndumping geschützt werden", sagte die Grünen-Politikerin. Weiter lesen …

Bundesregierung erwartet weniger Hartz-IV-Empfänger

Die Bundesagentur für Arbeit (BA) will die Zahl der hilfsbedürftigen Hartz-IV-Empfänger deutlich reduzieren. Darauf haben sich die BA und das von Ursula von der Leyen (CDU) geführte Arbeitsministerium verständigt. Demnach sollen die Jobcenter 2011 dafür sorgen, dass im Vergleich zum Vorjahr sieben Prozent mehr der Hartz-IV-Empfänger erwerbstätig werden oder eine Ausbildung aufnehmen. Dies teilte die BA am Mittwoch auf Anfrage der "Süddeutschen Zeitung" mit. "Wir wollen 2011 noch erfolgreicher werden", sagte eine Sprecherin der Nürnberger Behörde. Weiter lesen …

Elfenbeinküste: UN-Botschafter warnt vor Völkermord

Im Machtkampf um das Präsidentenamt in der Elfenbeinküste wird die Angst vor einem Bürgerkrieg größer. "Wir stehen kurz vor einem Völkermord, es muss etwas getan werden", erklärte der neue ivorische UN-Botschafter Youssoufou Bamba am Mittwoch in New York. Demnach seien seit der Stichwahl Ende November 172 Menschen bei Unruhen ums Leben gekommen. Weiter lesen …

Feuerwehr warnt vor Risiken bei Silvesterfeier - Gefahren durch Kombination von Alkohol, Böllern und Unachtsamkeit

Ausgebrannte Partyräume, schwer verletzte Gäste und tragisches Ende ausgelassener Feten: Beim Jahreswechsel kommt es erfahrungsgemäß zu zahllosen Zwischenfällen bei Silvesterfeiern. "Gefährlich ist die Kombination von Alkohol, Feuerwerkskörpern und Unachtsamkeit", warnt Ralf Ackermann, Vizepräsident des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV). Weiter lesen …

Trierischer Volksfreund: Gema will von Kitas Lizenzgebühren

Künstler leben davon, dass ihre Werke verkauft werden. Genauso auch Textschreiber und Komponisten. Sie verdienen, wenn ihre Lieder im Radio gespielt oder von irgendwem gesungen werden. Das Lied ist ihr Werk, sie haben es erfunden, sind die Urheber. Sie haben die Rechte daran. Und die sind geschützt. Wer das Lied singen will, muss sich die Noten dafür kaufen. Wird es öffentlich etwa auf einem Stadtfest vorgetragen, müssen dafür Gebühren gezahlt werden. So verdienen Komponisten und Textschreiber ihr Geld. Weiter lesen …

Südwest Presse zu Profiling

Männer mit Bart und - wie gefährlich - Kapuzenjacke kennen diesen prüfenden Blick, der in die Frage "Wo wollen Sie denn hin?" mündet. Sie sind verdächtig, weil sie zu einem Termin eilen, etwas hastig vielleicht, weil sie spät dran sind. "Warum gerade ich?" Die Frage empfiehlt sich nicht, wird sie doch im schlechtesten Fall als Renitenz gewertet. Weiter lesen …

Neues Deutschland: Überreeder

Kapitän Eggers, 69 Jahre alt, war Chef auf der »Taipan«. Die hatten Freibeuter zu Ostern am Horn von Afrika geentert. Die Besatzung stoppte alle Maschinen, schloss sich in der eigens dafür eingebauten »Zitadelle« ein und wartete ab, bis niederländische Marines die ungebetenen Gäste abholten. Sie stehen nun in Hamburg vor Gericht und Zeuge Eggers warnt davor, die Piratengeschichte »zu überdrehen«: Piraterie sei nun mal für Seeleute Berufsrisiko, er sei auf See schon öfter abgezockt worden. Doch dabei hatten die Angreifer nie geschossen. Weiter lesen …

Neue OZ: Mütter besser fördern

Mehr Babys, 20 000 an der Zahl, sind in den ersten neun Monaten 2010 in Deutschland geboren worden. Das ist schön, aber keine Trendwende. 2009 kamen 665 000 Kinder zur Welt - das sind nicht einmal halb so viele wie im Rekordjahr 1964. Zugleich starben nun 855 000 Menschen. Kurz: Dieses Land verliert jährlich die Einwohnerzahl einer Großstadt. Eine schleichende Umwälzung ist im Gang, deren zukünftige Ergebnisse man sich bereits in Teilen der neuen Länder anschauen kann. Deutschland schrumpft und vergreist - mit fatalen Folgen. Weiter lesen …

FT: Schöner Winter

Alles wird besser als im vergangenen Winter. Wir haben verstanden. Die Lager sind voll. Für Salz ist gesorgt. Das war vor dem ersten Schnee. Es klang gut. Doch nun ist alles wieder ganz anders gekommen. Der astronomische Winter hat gerade erst begonnen und Streusalz ist längst Mangelware. Gerne wird in solchen Situationen die Schuldfrage gestellt - zumal der Staat vorgesorgt und seinen Dienern eine "dringende Empfehlung" gegen den "Salznotstand" an die Hand gegeben hatte. Weiter lesen …

Das WESTFALEN-BLATT (Bielefeld) zum Zensurgesetz in Ungarn

Ungarn zensiert Presse, Radio, Fernsehen und das Internet. Start: 1. Januar - zeitgleich mit der Übernahme der EU-Ratspräsidentschaft für sechs Monate. Das eine geschieht unabhängig vom anderen. Aber: Anschläge auf Grundfreiheiten und europäische Führungsaufgaben sind wie Feuer und Wasser. Ungarn hat 20 Jahre versucht, belastbare demokratische Standards auch in den Köpfen zu etablieren - und ist gescheitert. Weiter lesen …

Börsen-Zeitung: Schwindelerregend

Bei der Fondsgesellschaft DWS dreht sich das Personalkarussell inzwischen so schnell, dass Beobachtern schwindlig werden kann. Der letzte größere Umbau der Führungsmannschaft liegt gerade einmal anderthalb Jahre zurück, jetzt überrascht die Deutsche-Bank-Tochter mit einem neuen Sprecher der Geschäftsführung und Global CEO. Wolfgang Matis, der zuvor bei der Mutter im Investment Banking in leitender Position tätig war, wird nach Udo Behrenwaldt, Axel Günter Benkner, Europa-Chef Stephan Kunze und Klaus Kaldemorgen der fünfte Chef in zehn Jahren. Weiter lesen …

Lausitzer Rundschau: Die Strategie liegt auf Eis

Was nutzt das beste Strategiepapier, wenn es der launigen Natur beliebt, dem strengen Winter des Vorjahres einfach einen weiteren nachzuschieben? Die Antwort liegt auf der Straße: Nichts. Jedenfalls nicht in diesen Dezembertagen. Den Kommunen empfohlen wurde das Strategiepapier zur "Optimierung der Salzversorgung bei extremer Witterung" von der Verkehrsministerkonferenz im Oktober. Weiter lesen …

Mittelbayerische Zeitung zu Inflationsangst

Angst ist kein guter Ratgeber, heißt es. Dahin gehend wäre der Ansturm vieler Anleger auf Gold und "Betongold" rein aus Inflationsangst als übertrieben abzuhaken. "Wir haben noch eine Inflation erlebt," sagen manche derer, die am Schalter für die Edelmetalle stehen. Der Satz wirkt wie eine Drohung aus längst vergangener Zeit, ist allerdings so aktuell wie eh und je. Weiter lesen …

WAZ: Wiesehügel in der Zwickmühle

Ob sich die IG BAU einen Gefallen getan hat, als sie in der Causa Hochtief vorpreschte und mit ACS verhandelte, darf stark bezweifelt werden. Andererseits ist eine Gewerkschaft verpflichtet, bei einer sich abzeichnenden Übernahme frühzeitig mit dem potenziellen neuen Eigentümer zu reden. Im Sinne der Beschäftigten. Weiter lesen …

Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte patch in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige
Gern gelesene Artikel
Bild: Tim Reckmann / pixelio.de
Nichtexistenz des Masern-Virus: Dr. Stefan Lanka gewinnt auch vor dem BGH
Dr. Ryan Cole erklärt die Wirkung der mRNA-Injektionen auf das Immunsystem: Die Killer-T-Zellen werden reduziert. Bild: Screenshot Twitter; Bildzitat/WB/Eigenes Werk
Schock: Pathologe stellt 20-fachen Anstieg von Krebs bei Geimpften fest
Arzt Büro Doktor
Schwere Impfschäden: Arzt prangert diktatorische Corona-Politik an
Clemens Arvay (2021)
mRNA-Impfstoffe: Erste Hinweise auf Langzeitfolgen
Bild: SS Video: "„Ungeimpft Gesund“ – Teilnahmemöglichkeit an Studie mit wertvollem Nebeneffekt" (www.kla.tv/19775) / Eigenes Werk
„Ungeimpft Gesund“ – Teilnahmemöglichkeit an Studie mit wertvollem Nebeneffekt
Bild: Freepik / WB / Eigenes Werk
Juristen und Ärzte beziehen Stellung LIVE: Corona-Impfung: Die grosse Autopsie - Teil 2
Abwehrrechte gegen den Staat nur noch für jene die sich Regierungskonform verhalten? (Symbolbild)
Erfinder der mRNA-Technologie bestätigt: Geimpfte werden Super-Verbreiter und sondern Spike-Protein ab
Bild: Youtube/Screenshot/Reitschuster/Eigenes Werk
Pathologen warnen vor tödlichen Folgen der Impfung: Video auf Youtube umgehend gelöscht
S4-Labor im RKI
RKI-Daten: Zahl der Impfdurchbrüche steigt stark an - Mehr als 8.000 in einer Woche
Eine Corona-Impfung wird unser Immunsystem zerstören.
Dr. Mercola: Covid-19-Impfung kann zur Verstärkung der Krankheit bei Widerbefall und Bildung von Mutationen führen
An der Goldgrube 12, Mainz-Oberstadt; Hauptsitz von Biontech
Immunologe spricht Klartext: Corona-Impfung ist ein skrupelloses Menschenexperiment
Bild: Shutterstock / Reitschuster / Eigenes Werk
„Todesliste“ kurz vor der Wahl: Aufruf zur Vernichtung der "größten Menschenfeinde"
Bild: Wochenblick / Eigenes Werk
Corona-Impfung: Obduktions-Ergebnisse und Impfstoff-Analysen exklusiv: Teil 1
Bild: SS Video: "Pathologen enthüllen Obduktionsergebnisse von verstorbenen Corona-Geimpften" (https://veezee.tube/w/7vJWUnRDRgBGHJzJLaugAV) / Eigenes Werk
Pathologen enthüllen Obduktionsergebnisse von verstorbenen Corona-Geimpften
Vetirinärmediziner in der Türkei mit Chlordioxid
Anzeige gegen Spahn: Türkei lässt Chlordioxid als Arzneimittel zu