Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Natur/Umwelt Orang-Utans sind Energiesparwunder

Orang-Utans sind Energiesparwunder

Archivmeldung vom 02.12.2010

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 02.12.2010 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Jens Bredehorn / pixelio.de
Bild: Jens Bredehorn / pixelio.de

Ein Mensch, der vor dem Fernseher sitzt und Chips futtert, verbraucht relativ mehr Energie als ein Orang-Utan, der sich aufgerafft hat, ein wenig umherzuklettern. Unsere nahen Verwandten benötigen nämlich im Verhältnis zum Körpergewicht extrem wenig Kalorien.

Nur das Dreifingerfaultier hat einen noch geringeren relativen Energieumsatz - ist aber weniger hoch entwickelt als die Orangs. Der Anthropologe Herman Ponzer von der Washington University in St. Louis, der die Untersuchungen durchgeführt hat, nimmt an, dass sich Orang-Utans durch den niedrigen Energieverbrauch dem schwankenden Nahrungsangebot in den Regenwäldern von Borneo und Sumatra angepasst haben. Auf Phasen mit reichlich Früchten folgen dort oft Zeiten mit knapper Nahrung. Der sparsame Stoffumsatz hilft den "Waldmenschen", bis zur nächsten Fülleperiode durchzuhalten.

Quelle: GEO

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte schock in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige