Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

13. August 2018 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2018

Leiche in der Ardèche gefunden

Die französische Polizei hat in der Nähe des südfranzösischen Ortes Saint-Julien-de-Peyrolas eine Leiche in der Ardèche gefunden. Das berichtete Major Stéphane Lhyvernay von der zuständigen Gendarmerie dem "Kölner Stadt-Anzeiger". Die Behörden halten es für möglich, dass es sich um den 66-jährigen vermissten Kölner handelt, der als Betreuer mit dem St.-Anton-Zeltlagers aus Leverkusen unterwegs war, das überflutet wurde. Weiter lesen …

Mann wegen Messerattacke zu Haftstrafe verurteilt - Richter: Er wollte die Frau entstellen

Eitorf/Siegburg. Ein 26 Jahre alter syrischer Asylbewerber ist vom Amtsgericht Siegburg (Rhein-Sieg-Kreis) zu einer Haftstrafe verurteilt worden, weil er im Februar am Rande des Rosenmontagszuges eine Frau mit einem Messer angegriffen und schwer im Gesicht verletzt hatte. Das berichten "Rhein-Sieg Rundschau" und "Rhein-Sieg Anzeiger". "Er wollte sie entstellen", sagte der Vorsitzende Richter Ulrich Wilbrand in seiner Urteilsbegründung. Weiter lesen …

Medien: Dieses Bier erhöht die Libido

Die britische Brauerei Cerne Abbas Brewery hat ein neues Getränk unter dem Namen „Watercress Warrior“ auf den Markt gebracht, das den Sexualtrieb des Verbrauchers fördern soll, berichtet die britische Zeitung „The Sun“. Weiter lesen …

Rückkehr von Flüchtlingen: Syrischer Minister appelliert an Deutschland

Der syrische Minister für lokale Verwaltung und Umwelt Hussein Makhlouf hat über Journalisten Deutschland zur Aufhebung der Sanktionen gegen Damaskus aufgerufen. Dies soll laut dem Politiker die Rückkehr der syrischen Flüchtlinge in ihre Heimat fördern. „Ich möchte mich über Sie an die deutsche Regierung wenden und bitten, die einseitigen Sanktionen gegen Syrien aufzuheben“, sagte Makhlouf sich an einen deutschen Journalisten wendend auf einer Pressekonferenz. Dies schreibt das russische online Magazin "Sputnik". Weiter lesen …

Laschet bittet wegen Gladbeck-Geiselnahme um Vergebung

Dreißig Jahre nach dem Geiseldrama von Gladbeck bittet der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) die Angehörigen der drei Todesopfer und die weiteren Opfer um Entschuldigung. "Es ist die oberste Pflicht des Staates, seine Bürger zu schützen. Dies ist ihm in Gladbeck und in den Stunden danach unter dramatischen Umständen nicht gelungen", sagte Laschet der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung". Weiter lesen …

Staatsanwaltschaft stellt Verfahren wegen Bananenflaggen ein

Deutschland-Flaggen mit Bananen bei einer Pegida-Kundgebung bleiben ohne Folgen. Verfahren gegen sechs Personen wegen des Verdachts der Verunglimpfung von Symbolen des Staates sind eingestellt worden, wie das Nachrichtenportal t-online.de unter Berufung auf die Staatsanwaltschaft Dresden berichtet. Die Polizei hatte im August 2017 neun Fahnen sichergestellt und die Ermittlungen wegen des entsprechenden Paragrafen 90a im Strafgesetzbuch aufgenommen. Weiter lesen …

Bayer-Ausverkauf zieht DAX nach unten

Zum Wochenstart hat der DAX nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12.358,74 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,53 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag. Entscheidend für die Richtung war der Ausverkauf der Bayer-Aktie, die rund zehn Prozent nachgab. Weiter lesen …

Union und FDP gegen "Daten-für-Alle"-Gesetz

Union und FDP haben mit deutlicher Ablehnung auf die Forderung von SPD-Chefin Andrea Nahles reagiert, mit einem "Daten-für-Alle"-Gesetz, die Macht großer Internetkonzerne einzuschränken. "Marktbeherrschende Digitalkonzerne per Gesetz dazu zu verpflichten, einen anonymisierten und repräsentativen Teil ihres Datenschatzes offenzulegen, ohne dass ein Missbrauch vorliegt, ist grober Unfug", sagte der CDU-Wirtschaftspolitiker Joachim Pfeiffer dem "Handelsblatt". Weiter lesen …

Kraftwerksleistung Ende Juli um 1,6 Gigawatt reduziert

Vermutlich als Folge der Hitzewelle mussten Ende Juli zwölf Kohle-, Gas- und Atomkraftwerke ihre Leistung um insgesamt 1,6 Gigawatt reduzieren. Das geht aus der Antwort des Wirtschaftsministeriums auf eine Anfrage der Grünen hervor, über die die "taz" berichtet. Ob tatsächlich in allen Fällen die Hitze der Grund war, die Leistung zu reduzieren, ist unklar, denn die genauen Gründe werden nicht erfasst. Weiter lesen …

CDU-Innenexperte Schuster hält Folterargumente im Fall Sami A. für unbegründet

CDU-Innenpolitiker Armin Schuster hat Zweifel an der Argumentation des Verwaltungsgerichts Gelsenkirchen im Fall des mutmaßlichen Islamisten Sami A. geäußert, der nach Tunesien abgeschoben wurde und aus Sicht des Gerichts zurückgeholt werden soll. "Die große Koalition wird Tunesien immerhin als sicheres Herkunftsland einstufen", sagte Schuster der Düsseldorfer "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Formula Student Germany 2018: Teams aus Stuttgart und Zürich als Sieger

Studenten aus aller Welt haben bei der Formula Student Germany 2018 ihr Können unter Beweis gestellt. 118 Teams aus 25 Nationen traten vom 6. bis 12. August mit selbstgebauten Rennautos an. Nach sieben spannenden Wettbewerbstagen stehen die Sieger fest: Im Rahmen der Formula Student Combustion überzeugte das Team der Uni Stuttgart mit ihrem Rennfahrzeug und dem Gesamtpaket aus Konstruktion, Finanzplanung, Verkaufsargumentation und Rennperformance. Die Champions in den Klassen Formula Student Electric und Formula Student Driverless kommen jeweils von der ETH Zürich. Weiter lesen …

SPD-Generalsekretär hält Konsequenzen für Sarrazin für möglich

SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil hat Konsequenzen gegen den umstrittenen Publizisten Thilo Sarrazin nicht ausgeschlossen, dessen Parteiausschluss erneut diskutiert wird. "Inhaltlich hat sich Sarrazin schon lange von der SPD verabschiedet. Sein Rechtspopulismus hat mit sozialdemokratischer Haltung nichts zu tun", sagte Klingbeil der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Er gehe nicht davon aus, dass sich dies mit dem neuen Buch Sarrazins geändert habe. "Wir werden uns das sehr genau ansehen und mögliche Konsequenzen prüfen", betonte der SPD-Generalsekretär. Weiter lesen …

Hofreiter: Glyphosat muss möglichst schnell vom Markt

Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter hat die Bundesregierung aufgefordert, dafür zu sorgen, dass Glyphosat "möglichst schnell" vom Markt verschwindet. "Das Urteil in den USA sollte ein Weckruf für die Bundesregierung sein", sagte Hofreiter vor dem Hintergrund der Millionenstrafe für den Chemiekonzern Monsanto der "Passauer Neuen Presse". Weiter lesen …

Dreyer begrüßt geplantes Einwanderungsgesetz

Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) begrüßt das geplante Gesetz zur Zuwanderung von Fachkräften. Dies sei ein wichtiger Punkt, da es nicht verständlich sei, "warum Menschen, die hier sind, die eine Ausbildung gemacht haben, die gut integriert sind, keine Chance haben, auch hier zu bleiben", sagte Dreyer dem Sender "Tagesschau24". Weiter lesen …

Ärzte gegen Tierversuche fürchtet Ausweitung der geplanten Tierversuche in Nürnberg

Eigentlich sollten an der privaten Paracelsus Medizinischen Universität (PMU) in Nürnberg ab 2018 Tierversuche zu künstlichen Knorpeln, Bändern und Sehnen durchgeführt werden. Jetzt dreht sich der erste beantragte Tierversuch um Diabetesforschung. Der Verein Ärzte gegen Tierversuche fürchtet eine Ausweitung der Tierversuche und wirft der PMU rückschrittliche Wissenschaft vor. Weiter lesen …

Seraphim eröffnet 300-MW-Modulfabrik in Südafrika

Jiangsu Seraphim Solar System Co. Ltd. ("Seraphim"), ein weltweit führender Hersteller von Solarprodukten, gab kürzlich die Einweihung seiner neuen Fabrik zur Herstellung von PV-Modulen in East London IDZ, Ostcap, Südafrika, bekannt. Diese neue Fabrik mit einer Kapazität von 300 MW, die als Joint Venture zwischen Seraphim, ILB Helios Southern Africa und der Industrial Development Corporation of South Africa entstand, nutzt die neueste vollautomatische Produktionstechnologie. Weiter lesen …

Ostbeauftragter: Deutsche Teilung wirkt bis heute nach

Der Ostbeauftragte der Bundesregierung, Christian Hirte (CDU), ist der Meinung, dass die deutsche Teilung bis heute nachwirkt. Das werde an den wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Unterschieden zwischen Ost- und Westdeutschland sichtbar, sagte Hirte am Montag im Deutschlandfunk. Der Osten sei "deutlich schwächer strukturiert" als die alten Bundesländer, da die östlichen Länder vor dem Zweiten Weltkrieg die große Industrie versammelten. Weiter lesen …

Göring-Eckardt: Seehofer hat mit Spanien-Abkommen nichts erreicht

Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt hat das Rückführungsabkommen der Bundesregierung mit Spanien kritisiert. "In Wahrheit hat Herr Seehofer nichts erreicht", sagte Göring-Eckardt am Montag dem Sender n-tv. Die allermeisten kämen gar nicht über die betreffende Grenze. "Das ist noch nicht mal Symbolpolitik, was da passiert ist. Herr Seehofer wollte jetzt zeigen, dass er es kann." Weiter lesen …

Professor Hans-Werner Sinn: "Target-Salden machen Deutschland handlungsunfähig."

"Ich habe einen wachsenden Verteilungsstreit vor Augen. Es wird Programme zur weiteren Vergemeinschaftung der Haftung geben, eine gemeinsame Einlagensicherung, eine gemeinsame Arbeitslosenversicherung, wie sie von den Franzosen gefordert wird, ein gemeinsames Budget für die Eurozone - letztlich mit Transfers von Deutschland in andere Länder. Deutschland wird - im Kern zwar zögerlich - nachgeben, um den Kollaps des Systems zu verhindern. Weiter lesen …

Heinen-Esser lehnt staatlichen Zuschuss für Dürreversicherungen ab

Die nordrhein-westfälische Umwelt- und Landwirtschaftsministerin Ursula Heinen-Esser (CDU) lehnt staatlich bezuschusste Dürreversicherungen ab. Darüber werde es sicherlich eine Debatte im Rahmen der nächsten Agrarministerkonferenz im September geben, sagte Heinen-Esser, die derzeit auch den Vorsitz der Agrarministerkonferenz innehat, dem "Handelsblatt". "Aus meiner Sicht ist es jedoch vorrangige Aufgabe der Versicherungswirtschaft, hier funktionierende und finanzierbare Modelle zu entwickeln." Weiter lesen …

Gold-Party beim ISTAF - Alle deutschen Europameister starten am 2. September

Die EM-Zugabe wird zur Gold-Party! Nach dem starken Abschneiden der deutschen Leichtathleten haben die ISTAF-Macher das Programm umgestellt: Die Fans beim ältesten Leichtathletik-Meeting der Welt erleben am 2. September auch einen Hochsprung-Wettbewerb – mit Europameister und Publikumsliebling Mateusz Przybylko. Ebenfalls an den Start gehen Zehnkampf-König Arthur Abele (110 m Hürden) und die Gold-Gewinnerin Christin Hussong, für die eine spezielle Speerwurf-Gala mit vier Teilnehmerinnen geschaffen wird. Die Wettbewerbe für die Europameister Malaika Mihambo (Weitsprung), Gesa Krause (3.000 m Hindernis) und Thomas Röhler (Speerwurf Männer) standen bereits zuvor fest. Weiter lesen …

Die Energieversorgung Indiens wird grüner: KfW finanziert erneuerbare Energien in Indien

Die KfW hat im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) einen Darlehensvertrag mit der Rural Electrification Corporate Limited (REC), dem indischen Förderinstitut für die Entwicklung der Stromversorgung im ländlichen Indien, in Höhe von 200 Mio. EUR unterzeichnet. REC reicht die Mittel in Form von zinsverbilligten Krediten an Investoren zur Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien (Solar- und Windkraft) weiter. Weiter lesen …

Mobilitätstudie: Eigenes Auto wird zunächst wichtige Stellung behalten

Mit der Studie "Aktuelles und geplantes Mobilitätsverhalten" untersuchte das Düsseldorfer Marktforschungsinstitut INNOFACT AG gemeinsam mit der Unternehmensberatung effisense auf repräsentativer Basis die Nachfrage der Bürger nach Mobilitätsangeboten. Dabei wurde das derzeitige und künftige Nutzungsverhalten alternativer Mobilitätsangebote unterschiedlicher Zielgruppen untersucht. Weiter lesen …

SPD-Fraktionsvize Miersch wirft Klöckner falschen Kurs vor

Der stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende Matthias Miersch hat von Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) eine grundlegende Neuausrichtung der Agrarpolitik gefordert. "Landwirtschaftsministerin Klöckner hat offenbar noch nicht verstanden, dass wir einen Paradigmenwechsel in der Landwirtschaft brauchen", sagte Miersch dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland". Weiter lesen …

Umfrage: Jeder Vierte ist schon E-Bike gefahren

Mehr als jeder Vierte (27 Prozent) in Deutschland ist bereits E-Bike gefahren. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Branchenverbandes Bitkom, die am Montag veröffentlicht wurde. Demnach sind weitere 47 Prozent noch nicht mit einem E-Bike gefahren, können es sich in Zukunft aber vorstellen. Acht von zehn Personen (83 Prozent) denken, dass es einen guten Einstieg zu mehr Bewegung für weniger fitte Menschen darstellt, 77 Prozent halten es für eine gute Ergänzung für Berufspendler und weitere 50 Prozent gaben an, dass es eine gute Möglichkeit der Kinderbeförderung sei. Weiter lesen …

Miersch fordert Machtwort von Merkel in Klimapolitik

Der stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende Matthias Miersch hat von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) ein Machtwort in der Klimapolitik gefordert. Wirtschaftsminister Peter Altmaier und die Union blockierten seit Monaten den Ausbau von Windenergie und Photovoltaik, sagte Miersch dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland". "Diese Blockadehaltung müssen sie unverzüglich aufgeben. Da ist jetzt die Kanzlerin gefragt", sagte der SPD-Klimapolitiker dem RND. Weiter lesen …

Geheimnisvolle Orte - Ramstein

Ramstein gibt es zweimal: Einmal als größte US-Luftwaffenbasis außerhalb der USA - und einmal als das rheinland-pfälzische Städtchen, das der benachbarten Air Base den Namen gab. Ramstein steht auch für eine Katastrophe, die sich tief in das deutsche Gedächtnis eingegraben hat: Vor 30 Jahren, am 28. August 1988, kamen bei einer Flugschau in Ramstein 70 Menschen ums Leben, mehr als 1.000 wurden verletzt. Weiter lesen …

AfD begrüßt die Entscheidung des Bundessozialgerichts

Das Bundessozialgericht (Az. B 14 AS 1/18 R, welche das Urteil des SG Neubrandenburg, Az. S 11 AS 658/17 bestätigt) entschied zugunsten eines Hartz IV Empfängers, der durch das Jobcenter frühzeitig in den Ruhestand geschickt werden sollte. Im Dezember 2017 hätte der Mann aus Neubrandenburg abschlagsfrei in Rente gehen können. Das Jobcenter Mecklenburgische Seenplatte Nord wollte den Mann bereits im August 2017 in Rente schicken. Weiter lesen …

Jahrestag des Mauerbaus: Es kann einem übel werden, wenn man sieht, dass die CDU mit den SED-Erben paktieren will

Zum 57. Jahrestag der Errichtung der Berliner Mauer erklärt der Vorsitzende der AfD-Fraktion im Landtag Brandenburg, Andreas Kalbitz: "Niemals dürfen und werden wir vergessen, mit welcher Skrupellosigkeit und Brutalität das SED-Regime seine eigenen Bürger über Jahrzehnte hinweg unterdrückte und in ein Völkergefängnis einsperrte. Die Mauer und ihre Toten sind und bleiben das erschütternde Symbol für die Menschenverachtung der SED-Ideologie." Weiter lesen …

Der Schulweg muss vor allem sicher sein - Haftungsprivileg für Kinder - Autofahrer müssen aufpassen: Fuß vom Gas

Die Sommerferien sind in den vielen Bundesländern vorbei. Zigtausende von Kindern und Jugendlichen machen sich wieder auf den Schulweg und der birgt Risiken. Das belegen auch die Zahlen des Statistischen Bundesamtes: Besonders häufig verunglücken Kinder am frühen Morgen, zwischen 7 und 8 Uhr, sowie ab Mittag, wenn die Schule aus ist. Der Weg zur Schule sollte also nicht der kürzeste, sondern der sicherste sein. Ein kleiner Umweg kann sich lohnen, wenn dafür Ampeln oder Schülerlotsen das Überqueren der Straße sicherer machen. Weiter lesen …

AfD-Fraktionsvorsitzender kritisiert Medienpraxis des Gesundheitsministeriums und Berichterstattung des rbb

In der vergangenen Woche verweigerte die Pressestelle des brandenburgischen Gesundheitsministeriums dem rbb - nach dessen Angaben - Interviews. Dafür hat die Ministerin ein Video im Internet veröffentlicht, in dem sie die Antworten auf Fragen gibt, die ihr ihrer Meinung nach im Medikamentenskandal um möglicherweise gestohlene und unwirksame Krebsmedikamente gestellt werden sollten. Weiter lesen …

Nahles will Gesetz zur Offenlegung der Daten von Internetkonzernen

Um die Marktmacht der Internetkonzerne zu brechen, fordert die Partei- und Fraktionsvorsitzende der SPD, Andrea Nahles, ein Gesetz zur Offenlegung von Daten marktbeherrschender Digitalkonzerne. "Wenn wir künftig verhindern wollen, dass Google und Co. ihre Monopolstellung zulasten von Unternehmen und Verbrauchern ausnutzen, brauchen wir dafür innovative Instrumente", schreibt Nahles in einem Gastbeitrag für das "Handelsblatt". Weiter lesen …

Ägypten macht Wasserversorgung zukunftssicher: KfW finanziert Nil-Stauwehr in Asyut

Der ägyptische Präsident, Abd al-Fattah as-Sisi, weihte heute ein durch die KfW im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Entwicklung und Zusammenarbeit (BMZ) finanziertes Nil-Stauwehr in Asyut ein. Der Neubau war notwendig geworden, nachdem der über 100 Jahre alte Vorgänger seine maximale wirtschaftlich-technische Lebensdauer erreicht hatte. Weiter lesen …

NRW: 56-Jähriger stirbt bei Flugzeugabsturz

In Merzenich im nordrhein-westfälischen Kreis Düren ist am Sonntagnachmittag ein 56-Jähriger beim Absturz mit einem Ultraleichtflugzeug ums Leben gekommen. Das Flugzeug war kurz nach dem Start von einer Windböe erfasst worden, woraufhin sich augenscheinlich Teile gelöst hatten, teilte die Polizei auf Grundlage von Zeugenberichten am Montag mit. Weiter lesen …

53-Jähriger stirbt bei Verkehrsunfall auf B 43 in Südhessen

Auf der Bundesstraße 43 in Südhessen ist am Sonntagabend ein 53 Jahre alter Mann bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen. Der Pkw-Fahrer war aus ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn geraten und dort mit einem entgegenkommenden Lkw zusammengestoßen, teilte die Polizei am Montag mit. Im Anschluss fing der Pkw Feuer - der Brand wurde von der eintreffenden Feuerwehr gelöscht. Es entstand ein Schaden von circa 35.000 Euro. Weiter lesen …

Pazderski: Deutschland braucht handlungsfähige Streitkräfte

Der stellvertretende AfD-Bundessprecher Georg Pazderski hat angesichts neuester Mängel bei der Marine seine Forderung nach ausreichend Investitionen und einer kompetenten Führung für die Bundeswehr bekräftigt: "Fast jeden Tag läuft eine neue Katastrophenmeldung über die Ticker und wer weiß, was alles noch nicht bekannt ist. An allen Ecken und Enden bestimmt Mangelwirtschaft den Alltag in der Bundeswehr." Weiter lesen …

Attacken von Einwanderer in Deutschland: „Einzelfälle“ im August 2018

Die hier tagtäglich aufgezählte Liste an „Einzelfällen“ kann in einem 80-Millionen-Staat wie Deutschland nur stichprobenartig oder schwerpunktmäßig erfolgen. Eine halbwegs komplette Auflistung, wie sie uns in Österreich gelingt, würde nicht nur unsere Personaldecke sprengen, sondern auch den Leser langweilen. Wer will schon den 30. sexuellen Übergriff Dunkelhäutiger auf Frauen lesen – und das täglich? Weiter lesen …

Drei Tote bei Unfällen auf A 2 in Niedersachsen

Auf der Autobahn 2 in Niedersachsen sind am Montagmorgen mindestens drei Menschen bei Verkehrsunfällen ums Leben gekommen. Mehrere Personen wurden zudem schwer verletzt, teilte die Polizei mit. Nach ersten Erkenntnissen war zunächst ein Kleintransporter auf einen Lkw aufgefahren. Dabei kamen beide Insassen des Kleintransporters ums Leben. Weiter lesen …

Nord- und Südkorea vereinbaren Gipfel im September

Führende Vertreter Nord- und Südkoreas haben am Montag ein weiteres Treffen des südkoreanischen Präsidenten Moon Jae-in mit dem nordkoreanischen Machthaber Kim Jong-un vereinbart. Der dritte Korea-Gipfel soll im September in Pjöngjang stattfinden, berichtet die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap. Ein genauer Termin steht demnach noch nicht fest. Weiter lesen …

Forsa: Massive SPD-Verluste in Bayern und im Westen

Die politische Stimmung in Bayern, den übrigen westdeutschen Bundesländern sowie in Ostdeutschland unterscheidet sich auch in diesem Sommer wieder teilweise erheblich. Für das RTL/n-tv-Trendbarometer hat forsa 8.650 Wahlberechtigte in den Bundesländern (mit Ausnahme der Stadtstaaten) befragt, wie sie derzeit bei einer Landtagswahl wählen würden. Großer Verlierer in allen drei Wahlgebieten gleichermaßen ist die SPD, größter Gewinner sind die Grünen. Weiter lesen …

17,2 Milliarden Euro Eingliederungshilfe für behinderte Menschen im Jahr 2017

Im Jahr 2017 wurden in Deutschland 17,2 Milliarden Euro (netto) für die Eingliederungshilfe für behinderte Menschen nach dem Sechsten Kapitel Zwölftes Buch Sozialgesetzbuch SGB XII) ausgegeben. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, entsprach dies einer Steigerung um 4,4 % gegenüber 2016. In die Hilfe zur Pflege nach dem Siebten Kapitel SGB XII flossen 3,4 Milliarden Euro(-10,7 %) und in die Hilfe zum Lebensunterhalt nach dem Dritten Kapitel 1,5 Milliarden Euro (+3,8 %). Weiter lesen …

CDU-Politiker Gerig kritisiert Panikmache bei Glyphosat

Der Vorsitzende des Bundestagslandwirtschaftsausschusses, Alois Gerig (CDU), sieht beim Thema Glyphosat keinen Grund zur Panik. "Wir müssen da jetzt die Kirche im Dorf lassen", sagte er am Montag im Deutschlandfunk. Die Nutzung von Glyphosat sei in Deutschland bei Weitem nicht so verbreitet wie in Nord- und Südamerika. Dort sei es insbesondere in Verbindung mit dem Anbau von gentechnischen Pflanzen sehr weit verbreitet und werde in relativ großen Mengen eingesetzt. Weiter lesen …

Umzug: Transporter am Samstag dreimal so teuer wie unter der Woche

Der teuerste Anmiettag für einen Transporter ist der Samstag. Durchschnittlich 122 Euro pro Tag kostet das Nutzfahrzeug, wenn Kunden es an diesem Wochentag abholen.*) Auch bei Anmietung am Freitag werden durchschnittlich 92 Euro pro Tag fällig. Der günstigste Abholtag für einen Transporter ist der Dienstag. Dann kostet ein Nutzfahrzeug im Durchschnitt nur 43 Euro pro Tag - ein Drittel des Tagespreises vom Samstag. Weiter lesen …

Gauland: Inhaltslose CDU

Nach Ende der Wehrpflicht, überstürzter Energiewende und der Politik der offenen Grenzen diskutiert die CDU mit den Linken über eine Koalition. Zur Diskussion über mögliche Koalitionen der CDU mit der Linkspartei in den Bundesländern teilt der Vorsitzende der AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag, Alexander Gauland, mit: „Die Überlegungen innerhalb der CDU mit der Linkspartei zu koalieren, zeigen auf atemberaubende Art und Weise die völlige Inhaltslosigkeit der CDU." Weiter lesen …

Künast rechnet mit deutlich höheren Hilfszahlungen für Bauern als im Jahr 2003

Die Verbraucherschutzexpertin der Grünen, Renate Künast, rechnet angesichts der ersten Länder-Schätzungen über das Ausmaß der Dürreschäden mit deutlich mehr Hilfszahlungen für die Bauern als im Jahr 2003. "Ich gehe davon aus, dass die Hilfszahlungen sicher spürbar höher ausfallen werden. Denn die aktuelle Trockenheitsperiode dauert schon jetzt viel länger als damals", sagte Künast der "Saarbrücker Zeitung" (Montag-Ausgabe). Weiter lesen …

Foodwatch fordert Standards bei Essen in Schulen und Kitas

Die Verbraucherorganisation Foodwatch hat die Einführung von Pflichtstandards beim Essen in Schulen und Kitas gefordert. "Die Bundesländer müssen endlich verpflichtende Qualitätsstandards für die Verpflegung an allen Schulen und Kindergärten einführen. Die Länder lehnen das aus Kostengründen ab und leisten damit der grassierenden Fehlernährung von Kindern Vorschub", erklärte Foodwatch-Geschäftsführer, Martin Rücker, der "Passauer Neuen Presse". Weiter lesen …

Abgelehnte Asylbewerber aus Afrika haben hohe Bleibechancen

Die Chancen abgelehnter Asylbewerber aus Afrika auf Verbleib in Deutschland sind sehr hoch. Im ersten Halbjahr wurde laut Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) über 36.089 Asylanträge von Afrikanern entschieden. Zwar wurden nur 24 Prozent (8.839) anerkannt, und 27.250 endeten mit einer Ablehnung oder mit einer sonstigen Verfahrenserledigung, etwa weil der Bewerber schon in einem anderen Land ein Asylverfahren betrieb; Im selben Zeitraum wurden aber nur 3.164 Afrikaner aus Deutschland abgeschoben, mehrheitlich im Rahmen von sogenannten Dublin-Überstellungen in andere EU-Staaten. Weiter lesen …

Führende SPD-Politiker wollen wieder Parteiausschluss von Sarrazin

Führende Politiker aus dem SPD-Präsidium haben angekündigt, die Parteimitgliedschaft von Thilo Sarrazin abermals auf den Prüfstand zu stellen. Anlässlich eines neuen Buches von Sarrazin, das Ende des Monats erscheinen wird, sagte der stellvertretende SPD-Vorsitzende Ralf Stegner der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" (FAS): "Die SPD wird sehr genau prüfen, ob er seine Auflagen aus dem Parteiordnungsverfahren von 2011 erfüllt. Wer die Grundprinzipien von Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität missachtet, hat in der SPD keine Heimat." Weiter lesen …

Klöckner stellt Hilfen bei Dürreschäden wie 2003 in Aussicht

Kurz vor dem neuerlichen Krisentreffen der Agrarexperten von Bund und Ländern zu den Dürreschäden heute in Berlin hat Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) vor allem Bauern im Nord- und Ostdeutschland gezielte Hilfen wie nach der langen Trockenheit 2003 und damit die Einstufung der Lage als Notstand in Aussicht gestellt. Wenn die Zwischenergebnisse abgeglichen und die Förderprogramme der Länder bewertet seien, könne der Bund seine Hilfe "aufsetzen", sagte Klöckner der Düsseldorfer "Rheinischen Post" (Montag). Weiter lesen …

Laschet wird Kulturbevollmächtigter der Bundesregierung für die deutsch-französische Zusammenarbeit

Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) wird neuer Bevollmächtigter der Bundesregierung für die deutsch-französische kulturelle Zusammenarbeit. Nach Informationen der Düsseldorfer "Rheinischen Post" (Montag) will das schwarz-rote Bundeskabinett die Entscheidung an diesem Mittwoch in Berlin bekannt geben. Die Ministerpräsidentenkonferenz hat sich bereits darauf geeinigt, dass Laschet das Amt von 2019 bis 2022 übernehmen soll. Weiter lesen …

Politiker von CDU und FDP halten neues Brexit-Referendum für angebracht - Abstimmen bis das Ergebnis passt?

Angesichts eines möglichen Stimmungswandels in Großbritannien zu Gunsten eines Verbleibs des Landes in der EU halten Politiker aus CDU und FDP ein neues Referendum für angebracht. "Eine zweite Volksabstimmung in Kenntnis aller Tatsachen bezüglich des Brexit wäre gerechtfertigt", sagte der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Liberalen im Bundestag und langjährige Europaabgeordnete Alexander Graf Lambsdorff im Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Weiter lesen …

CDU-Landeschef Kokert warnt vor "Verteufelung" der Linkspartei

Mecklenburg-Vorpommerns CDU-Chef Vincent Kokert hat vor einer "Verteufelung" der Linkspartei gewarnt. Die Linke werde inzwischen von Menschen geprägt, die dem Land nicht schaden wollten, sagte Kokert der Düsseldorfer "Rheinischen Post" (Montag). Die Empörung in der Union über Äußerungen von Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) und Brandenburgs CDU-Vorsitzender Ingo Senftleben zu möglichen Koalitionen mit der Linken im Osten sei "ein wenig überzogen". Weiter lesen …

EU-Kommission fordert Änderungen bei Justizreform in Rumänien

Die Europäische Kommission hat die sozialliberale Regierung im EU-Land Rumänien aufgefordert, von der angestrebten Justizreform Abstand zu nehmen. Die zuständige EU-Justizkommissarin Vera Jourova sagte der "Welt": "Die Gesetzentwürfe der rumänischen Regierung gefährden in ihrer Gesamtheit die Unabhängigkeit der Richter und sie beschneiden die Kompetenzen der Staatsanwälte. Sie untergraben zudem das Vertrauen der Öffentlichkeit in die Justiz." Weiter lesen …

Transferbilanz Air Berlin: Viel Licht! Kein Schatten?

Nach dem Ende mit Schrecken bei Air Berlin ist den meisten Beschäftigten ein beruflicher Neuanfang gelungen, aber wie viel Zweckoptimismus und wie viel Realismus in den pauschalen Erfolgsmeldungen steckt, kann nach Auffassung der Transferträger niemand wirklich wissen. Am 15. August 2017 beantragte Air Berlin die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens, mehr als 8000 Mitarbeiter waren betroffen. Die drei Transferträger, BOB Transfer, Mypegasus und die Berliner Personaltransfer - sie werden von der Essener PCG - Project Consult koordiniert - haben jetzt Zwischenbilanz gezogen. Weiter lesen …

Alice Weidel: Einbürgerung in Deutschland deutlich erschweren

In Deutschland behalten inzwischen sechs von zehn eingebürgerten Menschen laut Statistischem Bundesamt ihre alte Staatsbürgerschaft. Kein eingebürgerter Syrer, Afghane, Marokkaner oder Nigerianer hat im vergangenen Jahr den Pass seines Herkunftslandes abgegeben. Dazu erklärt die AfD-Fraktionsvorsitzende Alice Weidel: „Die Möglichkeit einer doppelten Staatsbürgerschaft gehört umgehend abgeschafft. Sollte ein anerkannter Flüchtling die deutsche Staatsbürgerschaft anstreben, muss er seinen alten Pass abgeben." Weiter lesen …

Lambsdorff kritisiert Abkommen mit Spanien

Der FDP-Außenpolitiker Alexander Graf Lambsdorff hat die Vereinbarungen mit Spanien zur Rücknahme bestimmter Flüchtlinge scharf kritisiert. "Das Abkommen mit Spanien ist ein Witz", sagte er "Bild" (Montagausgabe). "Wer aus Spanien nach Deutschland will, reist doch nicht über Österreich, sondern über Frankreich." Weiter lesen …

Radaktivist Strößenreuther erwägt Gründung einer Partei

Der Berliner Fahrradaktivist Heinrich Strößenreuther erwägt die Gründung einer Partei. »In Berlin denke ich über die Gründung einer neuen Partei nach, bundesweit über eine CO2-Steuer-Kampagne, die die Politik in Wallung bringt«, sagte Strößenreuther der in Berlin erscheinenden Tageszeitung »neues deutschland« (Montagausgabe). Strößenreuther erlangte bundesweit Bekanntheit durch den Volksentscheid Fahrrad in Berlin, dessen Mitinitiator er war. Weiter lesen …

Brandenburgs CDU-Chef Senftleben fordert nach Aufregung in der Union über Haltung zur Linken neue Debattenkultur

Brandenburgs CDU-Vorsitzender Ingo Senftleben hat eine neue Debattenkultur in Deutschland gefordert. Nach massiver Kritik in der Union an seinem Vorstoß zu Gesprächen auch mit der Linken nach der Landtagswahl in Brandenburg 2019 sagte er der Düsseldorfer "Rheinischen Post": "Wir wollen anpacken und unser Land voranbringen. Dafür brauchen wir in der Politik eine neue Debattenkultur, die nicht daraus bestehen kann, Gespräche auszuschließen." Weiter lesen …

Studie: Rente mit 63 vor allem von Gesunden genutzt

Die Rente mit 63 wurde 2016 hauptsächlich von gesunden, noch voll im Arbeitsleben stehenden Beschäftigten genutzt. Das berichtet "Bild" (Montagausgabe) unter Berufung auf eine Studie der Rentenversicherung. Danach waren 81 Prozent derjenigen, die 2016 in die abschlagsfreie Frührente gegangen sind, direkt aus einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung in den Ruhestand gewechselt. Nur ein Fünftel war nicht beschäftigt. Weiter lesen …

AfD-Parteitag: Tillschneider triumphiert gegen Kritiker

Der sachsen-anhaltische Landtagsabgeordnete Hans-Thomas Tillschneider bleibt Vorsitzender des AfD-Kreisverbandes im Saalekreis. Mit 37 zu 18 Stimmen überstand er auf einem Parteitag am Sonntag in Schnellroda deutlich den unter anderem vom Landtagsvize Willi Mittelstädt unterstützten Abwahlantrag. Das berichtet die in Halle erscheinende Mitteldeutsche Zeitung (Montagausgabe). Weiter lesen …

Kassenzahnärzte warnen vor Versorgungsengpässen auf dem Land

Die Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung (KZBV) hat vor einem Zahnarztmangel auf dem Land gewarnt. "Fakt ist, dass die Kollegen im ländlichen Raum in allen Bundesländern heute sagen, dass ihre Praxen nicht mehr verkäuflich sind. Sie finden keinen Nachfolger mehr", sagte KZBV-Chef Wolfgang Eßer dem "Handelsblatt" (Montagsausgabe). Gerade in den ostdeutschen Bundesländern gebe es besonders viele Zahnärzte im Alter von über 50 Jahren, bundesweit seien dies insgesamt knapp 50 Prozent aller Zahnärzte. Weiter lesen …

FDP und Grüne suchen nach Jamaika-Aus die Annäherung

Neun Monate nach dem Scheitern der Sondierungsgespräche über eine Jamaika-Koalition bemühen sich FDP und Grüne um eine Annäherung. "Noch gibt es große Unterschiede, etwa bei der finanziellen Entlastung, der Freiheit am Arbeitsmarkt oder der Flüchtlingspolitik. Dennoch sollte man öfter über Gemeinsamkeiten sprechen", sagte Lindner der "Welt" in einem Doppelinterview mit Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt. Weiter lesen …

Telefónica Deutschland: Regierung für schwache Netze verantwortlich

Der Chef von Telefónica Deutschland, Markus Haas, hat der Bundesregierung eine Mitschuld an den Problemen im deutschen Mobilfunknetz gegeben. "Der bisherige Weg in Deutschland war falsch", sagte Haas dem "Handelsblatt". Wie in Frankreich sollte Deutschland die Lizenzen für den nächsten Mobilfunkstandard 5G kostenlos vergeben und dafür an Ausbauverpflichtungen knüpfen. Haas sprach sich gegen den Vorschlag von United-Internet-Gründer Ralph Dommermuth aus, ein weiteres Mobilfunknetz aufzubauen. Weiter lesen …

Verband warnt vor sieben Milliarden Euro für Entschädigungen bei Netzausbau

Vor Beginn der an diesem Dienstag startenden "Netzausbaureise" von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) hat der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) vor Entschädigungen an Landwirte beim Ausbau von Stromtrassen gewarnt. "Der Deutsche Bauernverband fordert jährliche Pachtzahlungen für Landwirte, auf deren Grundstücken Höchstspannungsleitungen verlegt werden sollen", sagte Stefan Kapferer, Vorsitzender der BDEW-Hauptgeschäftsführung, der Düsseldorfer "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Linnemann strikt gegen Gespräche der CDU mit der Linken

Der Chef der CDU/CSU-Mittelstandsvereinigung, Carsten Linnemann, hat vor jeglicher Annäherung von Union und Linken gewarnt. "Unser bisheriges System der Volksparteien hat nicht zuletzt deswegen gelitten, weil die CDU in den letzten Jahren an Profil verloren hat", sagte Linnemann der Düsseldorfer "Rheinischen Post" (Montag) mit Blick auf die Debatte um mögliche Koalitionen von CDU und Linken in Ostdeutschland. "Wir haben viele Stammwähler verloren, weil sie nicht mehr wussten, woran sie sind. Diese Entwicklung müssen wir jetzt umkehren." Weiter lesen …

Lehrerverband: 35.000 fehlende Lehrer in Deutschland

Zum Auftakt des neuen Schuljahres beklagt der deutsche Lehrerverband den systematischen Verstoß gegen geltende Qualitätsstandards bei der Lehrerausbildung, der Lehrereinstellung und im Unterricht. "Die Leidtragenden werden die Schüler, wird eine ganze Schülergeneration sein", sagte Verbandspräsident Heinz-Peter Meidinger dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland". Die Zahl der in Deutschland fehlenden Lehrer bezifferte Meidinger aktuell mit insgesamt 35.000. Weiter lesen …

US-Investor rügt deutsches Raumfahrt-Unternehmen OHB

Der amerikanische Investor Guy Wyser-Pratte hält das Bremer Raumfahrt-Unternehmen OHB für nicht ausreichend gewappnet für die Folgen des Brexit. "Das ist ein ernstes Problem für OHB", sagte Wyser-Pratte dem Bremer WESER-KURIER im Interview (Montagausgabe). Ein Teil des technischen Know-Hows zum Bau der europäischen Galileo-Satelliten stamme vom britischen Partner Surrey Satellite Technology. Hierzu habe er von OHB-Chef Marco Fuchs "keine vernünftige Antwort bekommen". Weiter lesen …

Motschmann: Der 13. August 1961 darf nie vergessen werden

Am Montag jährt sich der Tag des Baus der Berliner Mauer zum 57. Mal. Dazu erklärt die kultur- und medienpolitische Sprecherin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Elisabeth Motschmann: "Der Bau der Berliner Mauer war der sichtbarste Ausdruck des SED-Unrechtsregimes. Daher bleibt der 13. August für die CDU/CSU-Bundestagsfraktion eine immerwährende Mahnung, an die Einsperrung der ostdeutschen Bürger und die Repressionen durch den Unterdrückungsapparat der DDR zu erinnern." Weiter lesen …

Parteienforscher: AfD könnte stärker als SPD werden

Nach Einschätzung von Experten könnte die AfD noch stärker werden und die SPD überholen. "Wenn es den Regierungsparteien nicht bald gelingt, verloren gegangenes Vertrauen zurückzugewinnen, kann die AfD auch noch weiter zulegen und die SPD überflügeln", sagte der Berliner Politikwissenschaftler Oskar Niedermayer dem "Handelsblatt". Als Grund nannte er die zuletzt gestiegenen Umfragewerte der AfD bei gleichzeitig hoher Unzufriedenheit mit der Arbeit der Großen Koalition in verschiedenen wichtigen Politikfeldern. Weiter lesen …

Altmaier fürchtet weltweiten Handelskrieg

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) hat angesichts der Strafzölle der US-Regierung auf Waren aus China und der Türkei vor dramatischen Folgen für die Weltwirtschaft gewarnt. "Dieser Handelskrieg verlangsamt und zerstört Wirtschaftswachstum und produziert neue Unsicherheiten", sagte Altmaier der "Bild am Sonntag". "Die Vergangenheit hat gezeigt: Unter Handelskriegen leiden vor allem die Verbraucher, da die Produkte teurer werden. Die Vereinbarung zwischen der EU und den USA kann daher nur ein erster Schritt sein. Weiter lesen …

Baerbock: Abkommen mit Spanien ist "Beruhigungspille"

Die Grünen-Vorsitzende Annalena Baerbock hat mehr Solidarität in der Flüchtlingspolitik in Europa angemahnt. Vor dem Treffen der Kanzlerin mit dem spanischen Ministerpräsidenten Sánchez sagte Baerbock am Samstag im Inforadio des rbb, Spanien, Italien und Griechenland seien zu lange allein gelassen worden. Eine faire Verteilung von Flüchtlingen in Europa sei notwendig, auch wenn sich nicht alle 28 EU-Staaten daran beteiligten. Weiter lesen …

Grüne kritisieren Debatte um Kindergeld

Grünen-Sozialpolitiker Sven Lehmann kritisiert die Debatte um das Kindergeld. "Der Skandal ist doch nicht, dass einige Tausend Eltern, deren Kinder nicht in Deutschland leben, Kindergeld erhalten", sagte Lehmann den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Sonntagausgaben). Das sei ihr gutes Recht. "Denn sie zahlen in Deutschland Steuern und arbeiten oft zu Hungerlöhnen, zum Beispiel in der Pflege oder als Erntehelfer." Lehmann sieht beim Kindergeld ein anderes Problem. Weiter lesen …

Senftleben: CDU will stärkste Kraft im Land werden

CDU-Fraktionsvorsitzender und Landeschef Ingo Senftleben möchte mit seiner Partei zur kommenden Landtagswahl stärkste Kraft im Land werden. Trotz Kritik von vielen Seiten bekräftigte Senftleben im rbb-Sommerinterview noch einmal seine Aussage, in diesem Fall nach den Wahlen auch mit der AfD in Gespräche eintreten zu wollen. Eine Koalition mit der AfD werde es aber nicht geben. Weiter lesen …

Weniger Übergriffe auf Einwanderer im ersten Halbjahr 2018 - Viele Delikte im Bereich von Beleidigung

Im ersten Halbjahr 2018 hat es nach Auskunft der Bundesregierung mehr als 700 Übergriffe auf Einwanderer und Einwanderungsunterkünfte gegeben. Das geht aus einer Antwort des Bundesinnenministeriums auf eine Kleine Anfrage der Linksfraktion hervor, über die die Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Sonntagausgaben) berichten. Insgesamt gab es 627 Vorfälle auf Einwanderer und 77 Attacken auf ihre Unterkünfte. Unklar ist wieviele Übergriffe von Einwanderer gegeneinander begangen wurden. Weiter lesen …

Altmaier fordert Rechtsanspruch für Bundesfreiwilligendienst

In der Debatte um eine allgemeine Dienstpflicht fordert Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) einen Rechtsanspruch beim Bundesfreiwilligendienst. "Gerade junge Leute verspüren den Wunsch, nach Ausbildung oder Abitur ein freiwilliges soziales Jahr zu leisten", sagte Altmaier zu "Bild am Sonntag". "Das ist eine positive Entwicklung. Wir sollten jedem jungen Menschen, der dies tun möchte, per Rechtsanspruch einen Platz garantieren, stärker dafür werben und geleistete Dienste gesellschaftlich anerkennen." Weiter lesen …

Wirtschaftsminister kritisiert Ryanair

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) hat die Billig-Airline Ryanair wegen der vielen Flugausfälle kritisiert. "Als Wirtschaftsminister habe ich ein hohes Interesse daran, dass es im Flugverkehr nicht zu Verspätungen und Ausfällen kommt. Denn das bedeutet, dass Menschen zu spät zu ihrer Arbeit kommen, dass Geschäfte nicht zustande kommen und dass wirtschaftliche Nachteile entstehen", sagte Altmaier der "Bild am Sonntag". Weiter lesen …

USA stecken Milliarden aus VW-Strafen in Ladenetz für E-Autos

Die US-Bundesstaaten wollen mit dem Geld von Volkswagen ihre Fuhrparks mit alten Dieselmotoren erneuern und ein Ladenetz für Batterieautos aufbauen. Von den Milliardenstrafen, die der VW-Konzern wegen des Abgasbetrugs in den USA zahlten musste, sind rund 2,9 Milliarden Dollar in einen Umweltfonds geflossen, berichtet die "Welt am Sonntag". Aus dem sogenannten VW Diesel Emissions Environmental Mitigation Trust haben inzwischen nahezu alle Bundesstaaten, Territorien der USA sowie Vertreter der Indianerstämme Mittel beantragt. Weiter lesen …

AfD-Kontakte zum Verfassungsschutz: SPD nimmt Seehofer ins Visier

In der Diskussion um Gespräche von Verfassungsschutz-Präsident Hans-Georg Maaßen mit der AfD-Spitze nimmt die SPD jetzt Innenminister Horst Seehofer (CSU) ins Visier. Als Maaßens Dienstherr müsse sich Seehofer fragen lassen, ob es richtig sei, dass "die AfD aus seinem Verantwortungsbereich heraus exklusive politische Tipps erhält", sagte SPD-Vize Thorsten Schäfer-Gümbel den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Sonntagausgaben). Weiter lesen …

Von der Leyen zur Wehrdienst-Debatte: "Wir brauchen echte Profis"

Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) hat ihre Ablehnung der Wiedereinführung einer Wehrpflicht bekräftigt. "Heute geht es zunehmend um Cyberattacken, hybride Kriege, asymmetrische Bedrohungen durch Terroristen oder um die Stabilisierung gefährdeter Staaten wie Mali und Irak, damit diese nicht in Chaos, Gewalt und Vertreibung versinken", sagte von der Leyen zu "Bild am Sonntag". "Für solche Aufgaben brauchen wir hochtrainierte und motivierte Experten, echte Profis." Weiter lesen …

Lafontaine will mit Sammlungsbewegung Erstarken der AfD verhindern

Der ehemalige Vorsitzende der Partei Die Linke und Mitbegründer der Sammlungsbewegung "Aufstehen", Oskar Lafontaine, hat erklärt, dass "Aufstehen" auch gezielt gegen die AfD gegründet wurde. Der "Welt am Sonntag" sagte Lafontaine: "Wir wollen mit dieser Bewegung auch das weitere Erstarken der AfD verhindern. Blicken Sie nach Ostdeutschland: Dort ist die AfD mittlerweile die Partei der Arbeiter und der Arbeitslosen. Da muss man im linken Lager darüber nachdenken, was wir falsch machen." Weiter lesen …

Oberbayern: Zwei Austauschstudenten ertrinken in Badesee

In Oberbayern sind am Samstagnachmittag zwei Austauschstudenten in einem Badesee ertrunken. Die beiden Männer im Alter von 21 und 22 Jahren wurden gegen 18 Uhr tot aus dem Pullinger Weiher bei Freising geborgen, teilte die Polizei am Sonntag mit. Die jungen Männer aus Ghana waren kurz nach 16 Uhr als vermisst gemeldet worden. An den daraufhin eingeleiteten Suchmaßnahmen nahmen Einsatzkräfte der Feuerwehr und der Wasserwacht sowie ein Polizeihubschrauber teil. Weiter lesen …

Baden-Württembergs Innenminister: Kindesmissbrauch härter bestrafen

Baden-Württembergs Innenminister und CDU-Bundesvize Thomas Strobl hat das Urteil beim Staufener Missbrauchsprozess als zu milde kritisiert und fordert ein höheres Strafmaß bei Kindesmissbrauch. Strobl sagte der "Bild am Sonntag": "Bei dem in Staufen verhängten Strafmaß schütteln viele Menschen entsetzt und fassungslos den Kopf. Ich kann das nachvollziehen, mir geht das genauso: Um die zwölf Jahre für solche bestialische, perverse, widerwärtige, abscheuliche Taten, für so unvorstellbares, lebenslanges Leid bei den Opfern - das ist nicht verständlich. In diesen Fällen müsste es wirklich ein höheres Höchststrafmaß geben." Weiter lesen …

Linke und Sozialverband warnen: Hitze trifft Arme härter

Kein Geld für Urlaub, Klimaanlage oder ein Eis: Menschen mit niedrigem Einkommen belastet der diesjährige Rekordsommer stärker als Besserverdiener. Das sagen Linke und ein Sozialverband. "Körperlich anstrengende Berufe, schlecht isolierte Wohnungen und Fahrten mit der stickigen U-Bahn können Hitzestress verursachen", sagte Verena Bentele, Präsidentin des Sozialverbands VdK zu "Bild am Sonntag". "Besonders betroffen sind Rentner. Das Geld reicht meist nicht, um der Hitze zu entkommen." Weiter lesen …

AfD-Kontakte zum Verfassungsschutz: Druck auf Seehofer wächst

In der Debatte über Kontakte zwischen Verfassungsschutz-Präsident Hans-Georg Maaßen und der AfD wächst der Druck auf Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU). Dieser trage die Verantwortung für das Bundesamt für Verfassungsschutz und müsse "die im Raum stehenden Vorwürfe einer Beratung zur Vermeidung der Beobachtung der AfD restlos ausräumen", sagte Grünen-Fraktionsvize Konstantin von Notz den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. "Mit jedem weiteren Tag der Ignoranz des CSU-Ministers wird dieser Vorgang zu einem Problem Seehofers." Weiter lesen …

Bahn-Klimaanlagen fallen seltener aus

Die Bahn-Klimaanlagen fallen seltener aus. Bei den 3.500 Anlagen im Fernverkehr gab es in diesem Jahr laut einer Bahnsprecherin bislang "nur" rund fünf Prozent Ausfall, berichtet die "Bild am Sonntag". Gleichzeitig meldete der Konzern einen neuen Hitzerekord: Schon an 41 Tagen hat sie laut "Bild am Sonntag" in diesem Jahr intern die "Sommerstufe" ausgerufen. Weiter lesen …

Freiwilligendienste nur für bestimmte Bevölkerungsgruppen attraktiv

Freiwilligendienste sind nur für eine bestimmte Bevölkerungsgruppe attraktiv. Das berichtet die "Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung" (FAS). "Da sind wir noch kein Abbild der Gesellschaft", sagte eine Sprecherin des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes der FAS. In den Freiwilligendiensten seien besonders viele Abiturienten engagiert. Realschüler und Hauptschüler dagegen seien unterrepräsentiert, ebenso Menschen mit Migrationshintergrund. Weiter lesen …

Emnid: SPD rutscht weiter ab

Die SPD sinkt in der von Emnid gemessenen Wählergunst weiter ab. Im Sonntagstrend, den das Meinungsforschungsinstitut wöchentlich für "Bild am Sonntag" erhebt, geben die Sozialdemokraten gegenüber der Vorwoche einen Zähler ab und liegen nur noch bei 17 Prozent. Der Abstand zu den Grünen, die unverändert bei 15 Prozent stehen, war noch nie so gering. Weiter lesen …

Literaturnobelpreisträger V. S. Naipaul gestorben

Der britische Schriftsteller und Literaturnobelpreisträger V. S. Naipaul ist tot. Er starb im Alter von 85 Jahren, teilte seine Familie am späten Samstagabend mit. Der Autor starb demnach friedlich im Beisein seiner Familie. Der in der Nähe von Trinidad geborene Naipaul lebte seit 1950 in England. Neben seinen Romanen war er auch für seine Erfahrungsberichte aus verschiedenen Gegenden und Kulturen der Welt bekannt. Weiter lesen …

Lottozahlen vom Samstag (11.08.2018)

In der Samstags-Ausspielung von "6 aus 49" des Deutschen Lotto- und Totoblocks wurden am Abend die Lottozahlen gezogen. Sie lauten 5, 8, 10, 36, 46, 47, die Superzahl ist die 8. Der Gewinnzahlenblock im "Spiel77" lautet 1240056. Im Spiel "Super 6" wurde der Zahlenblock 754848 gezogen. Diese Angaben sind ohne Gewähr. Weiter lesen …

NDR trauert um den Dokumentarfilmer Klaus Wildenhahn

Der NDR trauert um den Dokumentarfilmer Klaus Wildenhahn. Er starb im Alter von 88 Jahren. Unter seiner Regie entstanden im NDR zahlreiche Dokumentarfilme, die heute als Filmklassiker gelten. Wildenhahn ist Mitbegründer des "Direct Cinema" in Deutschland. NDR Intendant Lutz Marmor: "Kaum einer hat den deutschen Dokumentarfilm so geprägt wie Klaus Wildenhahn. Er ist für viele Filmschaffende bis heute stilbildend. Der NDR hat ihm viel zu verdanken. Mein besonderes Mitgefühl gilt seiner Frau und seinen Kindern." Weiter lesen …

Ein Versuch Chemtrails zu legitimieren?

Es gab nur wenig Flugzeugpersonal, das bereit war über Chemtrails zu sprechen. Diese Leute sagen, daß diese Chemtrails, die seit Jahren fast täglich von Flugzeugen über Deutschland versprüht werden, der Wetterkontrolle dienen. Fragt man sie aber woher sie ihre Befehle erhalten diese Mischung, die unsere Erde vergiftet, auszubringen, bekommt man keine Antwort. Weiter lesen …

Mittelbayerische Zeitung: Opposition? Fehlanzeige!

Dass die Demokraten sich über eine knappe Niederlage bei Nachwahlen in Ohio freuen, illustriert das ganze Dilemma der Mitte-Links-Partei. Sie kontrollieren weder das Weiße Haus noch den Kongress. Selbst die große Mehrzahl der Bundesstaaten - 33 von 50 - wird republikanisch regiert. Die Demokraten sind so machtlos wie selten zuvor in der Geschichte. Und können eigentlich nur hoffen, dass die "blaue Welle" bei den Kongresswahlen im November wirklich über Washington hereinbricht. Weiter lesen …

Westdeutsche Zeitung: Monsanto - Zeitbombe für Bayer

Ob das Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat beim Menschen Krebs auslösen kann, ist unter Wissenschaftlern umstritten. Zahlreiche Studien verneinen einen ursächlichen Zusammenhang. Aber die Agentur für Krebsforschung der Weltgesundheitsorganisation bejaht ihn. Und diese Einschätzung hatte maßgeblichen Einfluss auf das Urteil von San Francisco, wonach Glyphosat-Hersteller Monsanto einem todkranken Krebspatienten umgerechnet mehr als 250 Millionen Euro Schadenersatz zahlen muss. Monsanto geht es Berufung. Weiter lesen …

Die Mitteldeutsche Zeitung (Halle) zu den "European Championchips"

Sportler begeistert, Organisatoren glücklich, TV-Chefs hochzufrieden und Zuschauer fasziniert. Das Debüt dieser European Championships, diesen zeitgleichen Euromeisterschaften in verschiedenen Sportarten, machte Lust auf mehr. Und schön, dass Sportler aus Sachsen-Anhalt mit sieben Medaillen zum allgemeinen Erfolg beitrugen. Was hatten die Macher für Befürchtungen. Würde die Mini-Olympiade in Glasgow und Berlin angenommen? Antwort jetzt: eindeutig ja. Weiter lesen …