Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

27. August 2018 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2018

Publizist Schrang: Chemnitz und der geheime Medienstaatsvertrag – Was wird verschwiegen?

In seiner neusten Sendung von "Schrang TV", weist Heiko Schrang bezugnehmend auf die jüngsten Ereignisse in Chemnitz, auf einen noch geheimen Medienstaatsvertrag hin. Er schreibt dazu: "Viele Menschen in Deutschland sind entsetzt über den Mord in Chemnitz. Wie gewohnt legen die Medien das Hauptaugenmerk aber nicht auf das deutsche Opfer, sondern fokussieren sich stattdessen auf die Protestkundgebungen. Die Protestierer bezeichnen Sie als „Marsch von gewaltbereiten Rechten“." Weiter lesen …

Sophia L.: Tatverdächtiger wird nach Deutschland ausgeliefert

Im Mordfall Sophia L. wird der 41-jährige Tatverdächtigen nach Deutschland ausgeliefert. Kripobeamte der Ermittlungsgruppe holen den Mann hierfür in Spanien ab und bringen ihn nach Bayreuth, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Montag mit. Das in Spanien geführte Verfahren sei abgeschlossen. Die Ermittlungen der deutschen Kriminalpolizei und der Staatsanwaltschaft dauern hingegen an. Auch der Leichnam von Sophia L. kommt in Kürze nach Deutschland. Weiter lesen …

Außen-Staatsminister Roth vor Erdogan-Besuch: "Da geht es zur Sache - es gibt keinen Schmusekurs"

In der Bundesregierung gibt es nach den Worten des Staatsministers im Auswärtigen Amt, Michael Roth (SPD), derzeit keine Überlegungen, die Türkei finanziell zu unterstützen. "Wir denken nicht an direkte Hilfen, aber wir haben ein Interesse daran, dass die Türkei stabil bleibt", sagte Roth in der Sendung "unter den linden" im Fernsehsender phoenix (Sendetermin: heute, 22.15 Uhr). Deutsche Investitionen blieben für Ankara aber nach wie vor wichtig. Weiter lesen …

Bothe: Shisha-Bars in Niedersachsen dem Gaststättenrecht unterwerfen

Je mehr Shisha-Bars es gibt, desto mehr Fälle von lebensgefährlichen Vergiftungen durch Kohlenmonoxid werden gemeldet. Nach einer Bewertung des Bundesinstituts für Risikobewertung werden bei der Verbrennung von Kohle in Wasserpfeifen erhebliche Mengen an Stoffen freigesetzt, die gesundheitsschädlich sind – u.a. Kohlenmonoxid, Benzol sowie polycyclische aromatische Kohlenwasserstoffe. Weiter lesen …

Mecklenburg-Vorpommern: Radfahrerin stirbt bei Kollision mit Bus

In Neubrandenburg in Mecklenburg-Vorpommern ist eine 54 Jahre alte Radfahrerin bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen. Ein Bus hatte nahe des Busbahnhofs versucht, die Radfahrerin zu überholen, als diese nach links ausscherte und mit dem Bus kollidierte, teilte die Polizei mit. Die Frau erlitt durch den Sturz schwere Verletzungen und verstarb noch an der Unfallstelle. Weiter lesen …

Altmaier sieht Flüchtlinge nicht als "vordringlichstes Problem"

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) hat davor gewarnt, dass wegen der Flüchtlingsfrage andere wichtige Themen vernachlässigt werden. "Das Thema Flüchtlinge hat die politischen Debatten sehr lange dominiert. Das ist aber gegenwärtig nicht unser vordringlichstes Problem", sagte der Minister "Zeit-Online". Die öffentliche Debatte sei in den vergangenen Jahren in einem hohen Maß von der Flüchtlingssituation, von US-Präsident Donald Trump, dem Brexit und dem Verhältnis zur Türkei geprägt gewesen. Weiter lesen …

Merz will mehr industriepolitische Zusammenarbeit in Europa

Der ehemalige CDU-Spitzenpolitiker Friedrich Merz hat sich für mehr industrielle Partnerschaften in Europa ausgesprochen. "Das letzte große gemeinsame europäische Industrieprojekt heißt heute Airbus und stammt aus der Zeit von Franz-Josef Strauß", sagte der deutsche Aufsichtsratschef des US-Vermögensverwalters Blackrock dem "Handelsblatt". "Wo ist der Airbus des 21. Jahrhunderts? Digitale Infrastruktur, geostationäre Satellitensysteme, eine europäische Ratingagentur, ein gemeinsamer europäischer Börsenplatz – es ließen sich viele weitere Themen nennen, aber es geht nicht wirklich voran." Weiter lesen …

Gesichtsverhüllung vor Gericht: Extrawurst für Muslime ist inakzeptabel

Bislang ist es nicht grundsätzlich verboten, während einer Gerichtsverhandlung das Gesicht zu verhüllen. Nordrhein-Westfalen und Bayern wollen nun dem Bundesrat einen Gesetzentwurf vorlegen, um Gesichtsverhüllung vor Gericht zu unterbinden. Damit soll ein Beschluss der Justizministerkonferenz umgesetzt werden, den Brandenburg bislang nicht mittrug. Am 21. September wird darüber beraten. Weiter lesen …

Asylabkommen: Bisher kein Flüchtling aus Spanien zurückgewiesen

Mehr als zwei Wochen nach Inkrafttreten eines Rücknahmeabkommens zwischen Deutschland und Spanien ist bisher keine einzige Person zurückgewiesen worden. Das sagte eine Sprecherin des Bundesinnenministeriums der "taz". Das Abkommen war am 11. August in Kraft getreten. Danach können Flüchtlinge und Migranten, die an Deutschlands Grenze zu Österreich aufgegriffen werden, zurückgewiesen werden, wenn sie in Spanien einen Asylantrag gestellt haben. Weiter lesen …

Fordert Polen nun auch Reparationen von den ehemaligen Sowjetrepubliken?

In einer anonymen Mitteilung, die nicht näher überprüft werden konnte, ist zu lesen: "Vor mehr als 70 Jahren endete der Zweite Weltkrieg, aber die Revision des Kriegsausgangs geht immer noch fort. Obwohl alle Fragen schon längst geregelt worden sind, versuchen einige Länder immer noch den alten Kohl wieder aufzuwärmen. So fordert Polen die Entschädigung für die Schäden, die dem Land während der Invasion der Roten Armee im Jahre 1939 zugefügt worden sind." Weiter lesen …

Ryanair verteidigt umstrittene AGB-Klauseln

Der irische Billigflieger Ryanair wehrt sich gegen Vorwürfe von Flugastrechte-Portalen wie Flightright, wonach die Airline mit ihren Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) die Durchsetzung von Entschädigungen bei Flugverspätungen erschweren soll. Ryanair stelle mit seinen AGB sicher, dass alle Kunden "100 Prozent ihres EU-Anspruchs ohne Abzug der Kosten für Ausgleichsjäger-Firmen erhalten", sagte ein Unternehmenssprecher dem "Handelsblatt". Weiter lesen …

GroKo will Verbraucherrechte bei Flugverspätungen stärken

Die Große Koalition will die Rechte von Fluggästen gegenüber Billigfliegern wie der irischen Fluggesellschaft Ryanair stärken. Das berichtet das "Handelsblatt". Hintergrund sind die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) von Ryanair. Darin enthaltene Klauseln erschweren Kunden die Nutzung von Fluggastrechte-Portalen. Im Fall von Flugverspätungen oder -annullierungen klagen diese normalerweise anstelle der Passagiere, die ihre Rechte an die Portale abtreten, auf die fälligen Entschädigungen und streichen eine Provision ein. Weiter lesen …

Studie: Macht von US-Medienkonzernen wächst ungebremst

Die Macht von US-Unternehmen im weltweiten Mediengeschäft nimmt immer stärker zu, Europa dagegen ist abgehängt. Das ist das Ergebnis eines aktuellen Rankings des Instituts für Medien- und Kommunikationspolitik (IfM) in Köln, über welches das "Handelsblatt" berichtet. Demnach ist AT&T nach der Übernahme von Warner Media nun mit 170 Milliarden Euro Gesamtumsatz (2017) die neue Supermacht der Branche. Weiter lesen …

Tötungsdelikt in Chemnitz: Staatsanwaltschaft beantragt Haftbefehle gegen Syrer und Iraker

Nach der tödlichen Auseinandersetzung bei einem Chemnitzer Stadtfest hat die Staatsanwaltschaft Haftbefehle gegen zwei Männer beantragt. Bei den Verdächtigen handele es sich um einen 23-jährigen Syrer und einen 22-jährigen Iraker, teilte die Behörde am Montag mit. Die Staatsanwaltschaft wirft ihnen vor, mehrfach auf einen 35-jährigen Deutschen eingestochen zu haben. Der Mann starb später im Krankenhaus. Weiter lesen …

Kostenlose Pflegausbildung: Regierung MV schwenkt auf AfD-Kurs

Laut einem Bericht des Nordkuriers plant die Landesregierung, noch vor dem Jahr 2020 in Mecklenburg-Vorpommern die kostenlose Pflegeausbildung einzuführen. Dazu erklärt der sozialpolitische Sprecher der AfD-Fraktion im Landtag von Mecklenburg-Vorpommern, Thomas de Jesus Fernandes: „Schön, wenn sich die Landesregierung nun auch dem Pflegenotstand in Mecklenburg-Vorpommern widmet." Weiter lesen …

Nobis: Bargeldnutzer werden unter Generalverdacht gestellt

In Deutschland müssen seit 2017 Bargeld-Geschäfte über 10.000 Euro den Behörden gemeldet werden und die daran beteiligten Käufer müssen sich ausweisen. Finanzministerin Monika Heinold (GRÜNE) stellt jetzt eine weitere Absenkung der Bargeld-Obergrenze in Aussicht. Jörg Nobis, finanzpolitischer Sprecher der AfD-Fraktion, erklärt dazu: „Die Bereitschaft von Finanzministerin Heinold, die Obergrenze von 10.000 Euro für meldepflichtige Bargeldgeschäfte weiter abzusenken, ist bezeichnend für die stetig wachsende Regelungs- und Verbotswut der GRÜNEN." Weiter lesen …

Kirchner: Grünes Utopia hat in Landesverfassung nichts zu suchen!

Die Grünen-Landtagsfraktion schlägt in ihrem im August 2018 vorgestellten Positionspapier eine Reihe von Änderungen der Landesverfassung vor. Zu den teilweise hanebüchenen Vorschlägen, insbesondere zur Ausweitung des Wahlrechts auf Kinder und Migranten ohne deutsche Staatsangehörigkeit, sagte der Vorsitzende der AfD-Landtagsfraktion von Sachsen-Anhalt, Oliver Kirchner: „Die Grünen sind bereits Teil der Landesregierung." Weiter lesen …

Kleinwächter: Bundesregierung muss Sozialpaket endlich entschlossen planen

Zum kommenden Sozialpaket-Sondergipfel der Großen Koalition teilt der AfD-Bundestagsabgeordnete und stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Arbeit und Soziales, Norbert Kleinwächter, mit: „Wieder einmal wird Sozialpolitik nicht am Rechentisch, sondern am Kaffeetisch gemacht. Man ist sich uneins, weil keiner der beiden haltbare Vorschläge hat. Zu Heils ,Haltelinien‘ in der Rente etwa gibt es keine belastbaren Finanzierungsvorschläge." Weiter lesen …

Sachsens Innenminister Wöller (CDU) nennt Situation in Chemnitz "unerträglich" und ruft zu Besonnenheit auf

Sachsens Innenminister Roland Wöller ruft nach den gewalttätigen Auseinandersetzungen in Chemnitz zu Besonnenheit auf. Im ARD-Mittagsmagazin sagte der CDU-Politiker am Montag: "Wir haben eine Situation, die für mich und für viele andere unerträglich ist. Wir haben Spekulationen, Mutmaßungen, Falschmeldungen und regelrechte Lügen im Netz. Ich kann uns alle nur bitten, besonnen zu bleiben, ruhig zu bleiben, die Tatsachen abzuarbeiten und dann entsprechende Konsequenzen zu ziehen." Weiter lesen …

CDU-Politiker Weiß wirft SPD Vertragsbruch vor

Der Vorsitzende der CDU/CSU-Arbeitnehmergruppe im Bundestag, Peter Weiß, hat der SPD Vertragsbruch vorgeworfen. Im Streit über das Rentenpaket halte der Koalitionspartner sich nicht an Vereinbarungen des Koalitionsvertrages, sagte Weiß am Montag im Deutschlandfunk. Man habe ausgemacht, dass eine "gemeinsame Rentenkommission" eingesetzt werde, die ein Gesamtkonzept entwerfen soll. Weiter lesen …

Steuerzahlerbund warnt vor "Rentenwahlkampf"

In der Debatte über die Zukunft der Altersvorsorge hat der Bund der Steuerzahler (BdST) dringend vor einem "Rentenwahlkampf" gewarnt. BdST-Präsident Reiner Holznagel sagte der "Neuen Osnabrücker Zeitung": "Alles, was jetzt vorgeschlagen wird, ist purer Aktionismus mit Blick auf die Landtagswahlkämpfe. Ein Rentenwahlkampf verunsichert die Menschen nur und macht keinen guten Eindruck." Jetzt müsse erst einmal die Rentenkommission ihre Arbeit aufnehmen, so wie es die Große Koalition vereinbart habe. "Die Experten sollen Vorschläge machen - danach kann man darüber beraten." Weiter lesen …

ZDFinfo-Doku: "Der Gefährder - Ein Islamist packt aus"

Eren R. gilt als potenzieller Attentäter und Gefolgsmann zuerst des IS, dann von Al-Kaida in Deutschland. Erstmals ist er bereit, über seinen Lebensweg zu sprechen, um mit der Szene zu brechen. ZDF-Terrorismusexperte Elmar Theveßen hat ihn zum Interview getroffen. Die Dokumentation "Der Gefährder - Ein Islamist packt aus" ist erstmals am Freitag, 31. August 2018, 20.15 Uhr, in ZDFinfo zu sehen. Weiter lesen …

Bundesregierung verurteilt rechte Ausschreitungen in Chemnitz

Die Bundesregierung hat gewalttätige Ausschreitungen von Rechtsradikalen in Chemnitz verurteilt. Solche "Hetzjagden" auf Menschen anderen Aussehens und anderer Herkunft, oder den Versuch, Hass auf den Straßen zu verbreiten, nehme man nicht hin, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert am Montag in Berlin. Man verurteile dies "auf das Schärfste". Der Regierungssprecher machte deutlich, dass es keine "Selbstjustiz" geben dürfe. Ein Vorfall wie in Chemnitz habe "in unserem Rechtsstaat keinen Platz". Weiter lesen …

Bundeskanzlerin verwechselt Kaukasus-Länder

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat bei ihrem Aufenthalt in der aserbaidschanischen Hauptstadt Baku eine Instagram-Story mit einem Guten-Morgen-Gruß geteilt. Einigen Nutzern fiel allerdings auf, dass das dort abgebildete Stadt-Panorama nicht der Überschrift entspricht. Wer da Jerewan mit Baku verwechselt hat, bleibt vorerst unbekannt, schreibt das russische online Magazin "Sputnik". Weiter lesen …

BIG DATA: Was macht eigentlich ein Data Scientist? Und wie kann man einer werden?

Sie sind begehrt bei Arbeitgebern verschiedenster Branchen und der Harvard Business Review kürte den Beruf des Datenwissenschaftlers bereits zum attraktivsten Job des 21. Jahrhundert. Doch bislang gibt es auf dem Arbeitsmarkt nur wenige Spezialisten im Bereich Big Data, entsprechend hoch ist die Nachfrage nach qualifizierten Fachkräften weltweit. Für Berufseinsteiger von morgen bietet die Entwicklung große Chancen, denn wer sich auf den IT-Bereich Big Data spezialisiert, hat als Data Engineer, Data Scientist oder Strategic Data Analyst beste Berufsaussichten und exzellente Karrierechancen. Weiter lesen …

Tierrechtler fordern Landwirtschaftsminister zu dringendem Ausbau von Kontrollen in Nutztierbetrieben auf

Das Deutsche Tierschutzbüro fordert die Landwirtschaftsminister aller 16 Bundesländer zum dringend nötige Ausbau des Kontrollsystems in Nutztierbetrieben auf. Die Tierrechtler fordern vor allem eine Aufstockung des Kontrollpersonals, um Kontrollen in landwirtschaftlichen Betrieben mit Tierhaltung regelmäßiger und sorgfältiger durchführen zu können. Derzeitig gibt es für über 640.000 solcher Betriebe Bundesweit nur knapp 14.600 Kontrolleure. Diese Zahl beinhaltet allerdings auch Personal aus den Bereichen Lebensmittel, Futtermittel und Pflanzengesundheit. Umgerechnet ergibt dies die erschreckende Zahl von nur 0,02 Kontrolleuren pro Nutztierbetrieb. Die Tierrechtler berufen sich dabei auf die Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der FDP (Drucksache 19/3195). Laut dieser werden Nutztierbetriebe im Durchschnitt nur alle 17 Jahre kontrolliert. „Es kann nicht sein, dass die nötige, sorgfältige Kontrolle des Tierwohls in landwirtschaftlichen Betrieben am fehlenden Personal scheitert. Hier müssen die Bundesländer endlich handeln und für bessere Zustände sorgen“, so Jan Peifer, Vorstandsvorsitzender des Deutschen Tierschutzbüros. Weiter lesen …

Bildungsnotstand: GEW lobt Kauder-Vorstoß

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) begrüßt den Vorstoß von Unionsfraktionschef Volker Kauder beim Thema Bildungspolitik: "Das Thema Lehrkräftemangel ist endlich auch auf der Bundesebene angekommen. Und das ist gut so", sagte die GEW-Vorsitzende Marlis Tepe der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Die GEW erneuere daher ihr Angebot an die Kultusministerkonferenz und die Kultusminister der Länder, gemeinsam Lösungen zu entwickeln, um den drohenden Bildungsnotstand abzuwenden. Weiter lesen …

Linken-Chefin Kipping spricht sich für 20-Stunden-Woche aus

Linken-Chefin Katja Kipping will, dass die Deutschen in Zukunft weniger arbeiten. "Mein Ziel ist die 20-Stunden-Woche", sagte sie dem Nachrichtenportal T-Online. Schon heute zeigten Umfragen, dass die Menschen sich eine 30-Stunde-Woche wünschten. "Mir geht es um Zeitwohlstand für alle", sagte Kipping. Zeit sei die kostbarste Ressource, weil sie endlich sei. Zudem warb Kipping für europaweite Sozialleistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts. Weiter lesen …

Aktualisierte Neuauflage der Christlichen Patientenvorsorge - Gesetzliche Veränderungen berücksichtigt

Eine aktualisierte Neuauflage der Christlichen Patientenvorsorge ist am heutigen Montag (27. August 2018) gemeinsam von der Deutschen Bischofskonferenz, der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) und der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland (ACK) veröffentlicht worden. Diese berücksichtigt die jüngsten gesetzlichen Veränderungen ebenso wie Fragen aus der Anwendungspraxis. Seit 1999 geben die Kirchen gemeinsam die Christliche Patientenvorsorge heraus. Bisher sind 4,65 Millionen Exemplare gedruckt worden. Weiter lesen …

Erregung kann so einfach sein

Ob Mann oder Frau – sexuelle Erregung hängt vor allem mit dem psychischen Befinden zusammen. Wer sich in einer Situation nicht wirklich wohlfühlt, psychisch belastet ist oder unter dauerhaften Stress leidet, kann seine sexuelle Lust verlieren. Weiter lesen …

München ist Deutschlands Single-Metropole

Jetzt ist es offiziell: München ist Deutschlands Single-Hauptstadt – und das mit großem Abstand vor Leipzig, Köln und Berlin. Insgesamt sind 46 Prozent der Münchner solo unterwegs, in Leipzig sind es 40 Prozent, in Köln und Berlin 39 Prozent. Das ist das Ergebnis einer aktu­ellen, reprä­sen­ta­tiven Umfrage von LoveScout24. Deutschlands Dating­portal Nr. 1 hat dazu gemeinsam mit dem Marktforschungsinstitut Innofact über 1.500 Deut­sche in den zehn größten Städten des Landes repräsentativ befragt*. Demnach herrscht bei den Singles in München Männerüberschuss, ganz im Gegen­satz zur Düsseldorfer Single-Szene. Weiter lesen …

Menschenrechtsexperten sehen Anzeichen für Völkermord in Myanmar

Unabhängige Menschenrechtsexperten haben dem Militär in Myanmar Verbrechen gegen die Menschlichkeit vorgeworfen. Die Militärspitze müsse wegen Kriegsverbrechen und wegen des Verdachts auf Völkermord vor Gericht gestellt werden, heißt es in einem Bericht, der am Montag in Genf vorgestellt wurde. Die Vereinten Nationen hatten die Untersuchung in Auftrag gegeben. Die Vorwürfe beziehen sich vor allem auf den Bundesstaat Rakhine, wo im vergangenen Jahr Hunderttausende muslimische Rohingya gewaltsam vom Militär vertrieben worden waren. Weiter lesen …

Stauprognose für 31. August bis 2. September: Lange Kolonnen auf dem Weg nach Hause

Anstrengende Stunden drohen Autofahrern auf Deutschlands Fernstraßen auch an diesem Wochenende: Wegen des bevorstehenden Ferien-Endes in den letzten beiden Bundesländern Baden-Württemberg und Bayern sowie in etlichen Nachbarländern wie Frankreich und dem Norden der Niederlande dürften sich vor allem auf den süddeutschen Routen in Richtung Norden viele Staus bilden. Auf den Fahrspuren in Richtung Süden werden die Autoschlangen hingegen deutlich kürzer als noch in den Vorwochen. An diesem Samstag gilt das Sommerfahrverbot für Lkw über 7,5 Tonnen nicht mehr. Weiter lesen …

Ifo-Geschäftsklimaindex im August auf 103,8 Punkte gestiegen

Der Ifo-Geschäftsklimaindex ist im August auf 103,8 Punkte gestiegen. Das teilte das Ifo-Institut für Wirtschaftsforschung an der Ludwig-Maximilians-Universität München am Montag mit. Experten hatten mit einem niedrigeren Anstieg gerechnet. Im Juli hatte der Index bei 101,7 Punkten gelegen. Der Ifo-Geschäftsklimaindex gilt als wichtigster Frühindikator für die konjunkturelle Entwicklung in Deutschland. Weiter lesen …

Grünen-Spitzenkandidatin will TV-Duell mit Söder

Die Spitzenkandidatin der Grünen in Bayern, Katharina Schulze, wünscht sich ein TV-Duell mit Ministerpräsident Markus Söder (CSU). "Ich fände es schön, wenn es ein TV-Duell gibt, in dem die beiden stärksten Parteien des Landes über die Zukunft des Landes diskutieren", sagte Schulze am Montag in der "Bild"-Sendung "Die richtigen Fragen". Der Bayerische Rundfunk sei aber bisher nicht zur Ausstrahlung eines solchen Duells bereit. Weiter lesen …

Umkreisen Alien-Satelliten unsere Erde?

Alien-Jäger wollen auf den neuesten Bildern von Bord der Internationalen Raumstation ISS seltsame Objekte entdeckt haben, die einem Black-Knight-Satelliten, einem angeblich künstlichen Erdsatelliten außerirdischen Ursprungs, ähneln. Dies schreibt das russische online Magazin "Sputnik". Weiter lesen …

Scholtysek: Senat setzt auf eher belächelte Formel E

Der verkehrspolitische Sprecher der AfD-Fraktion, Frank Scholtysek, hat die Wiederaufnahme der Diskussion um eine Formel 1-Rennen in Berlin begrüßt (siehe Anlage Anfrage S18-14828) und warnt vor einer Fehlentscheidung von Rotrotgrün: „Leider macht die ideologisch geprägte Politik macht nicht einmal vorm Sport halt und schlägt das mögliche Angebot eines Formel-1-Rennens in der Stadt aus, ohne weitere Gespräche zu führen. Stattdessen setzt der Senat auf die bei Motorsport-Fans eher belächelte Formel E." Weiter lesen …

Neugierige KI lernt begeistert Gamen

Neue Dinge entdecken und lernen zu wollen, funktioniert auch bei Künstlicher Intelligenz (KI), wie Forscher von OpenAI, der University of Edinburgh und der University of California, Berkeley http://berkeley.edu zeigen. Ihre KI hat eine einfache Form von Neugierde entwickelt, diverse Games zu spielen. Fesselnd war für die KI ein virtuelles TV-Gerät: Ständig veränderliches Rauschen ist für eine Maschine eben immer wieder eine neue Erfahrung. Weiter lesen …

Strebsame Menschen bekommen gute Sex-Noten

Sex nach Plan scheint auf den ersten Blick recht langweilig zu sein. Verklemmt und phantasielos zu sein, wird jenen nachgesagt, die sich zum Sex verabreden. Dass dies allerdings nicht der empirischen Wahrheit entspricht, hat nun eine neue Studie als Ergebnis hervorgebracht. Weiter lesen …

FORSA: Schwarz-Grün in greifbarer Nähe

Der Höhenflug der Grünen hält an. Im aktuellen RTL/n-tv-Trendbarometer liegen sie mit 15 Prozent 6,1 Prozentpunkte über ihrem Bundestagswahl-Ergebnis vom September 2017. Sie sind stärker als FDP, Linke und AfD, und selbst eine schwarz-grüne Regierung rückt in greifbare Nähe: 47,5 Prozent würden fürs Regieren benötigt, 45 Prozent haben Union und Grüne im Moment. Weiter lesen …

Neue Lithium-Batterie kann nicht mehr explodieren

Mit einem raffinierten Trick verhindern Gabriel Veith vom Oak Ridge National Laboratory und seine Kollegen von der University of Rochester, dass Lithium-Ionen-Batterien Feuer fangen oder explodieren, wenn sie mechanisch beschädigt werden. Bei einem derartigen Ereignis gibt es oft einen Kurzschluss - wenn sich die beiden Elektroden berühren, die nur durch einen flüssigen Elektrolyten getrennt sind. Die gespeicherte Energie entlädt sich dann blitzartig. Weiter lesen …

Anteil der Normalarbeitsverhältnisse blieb 2017 stabil

Die Zahl der Erwerbstätigen in einem Normalarbeitsverhältnis lag 2017 bei rund 25,8 Millionen Personen. Das waren 116 000 Personen mehr als im Vorjahr. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) auf Basis von Ergebnissen des Mikrozensus mitteilt, blieb der Anteil der Beschäftigten in einem Normalarbeitsverhältnis an allen Kernerwerbstätigen mit 69,3 % relativ stabil (2016: 69,2 %). Weiter lesen …

Unions-Mittelständler wollen Bürokratie-Erleichterungen für Start-ups

Die Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU/CSU (MIT) hat gemeinsam mit dem Verband "Die Jungen Unternehmer" zehn Forderungen aufgestellt, wie Gründer in Deutschland von Bürokratie befreit werden könnten. "Die Gründungsbereitschaft ist in Deutschland leider noch nicht so ausgeprägt wie in anderen Ländern", heißt es in dem Papier, über welches das "Handelsblatt" berichtet. Weiter lesen …

Spreewald-Grundschule: Eltern wollen Kinder aus Protest abmelden

Der Streit um die Leitung der Spreewald-Grundschule in Schöneberg eskaliert. Weil Bildungssenatorin Sandra Scheeres (SPD) die kritische Schulleiterin Doris Unzeitig nach deren angekündigtem Ausstieg nun möglichst schnell ersetzen möchte, greifen Eltern zum radikalen Protest. "Wir werden die Umschulung der Klasse 5 B von Frau Unzeit beantragen", kündigte die langjährige Gesamtelternvertreterin an der Schule, Hadia Mir, am Sonntag gegenüber der Berliner Morgenpost an. Weiter lesen …

Polizei-Großeinsatz gegen Clankriminalität in Berlin

Mit einem weiteren Großeinsatz hat die Berliner Polizei am Montag ihren Kampf gegen arabische Clans fortgesetzt. Am frühen Morgen wurden mehrere Objekte in der Hauptstadt gestürmt und durchsucht, berichtet die "Welt". Vorausgegangen war ein Ermittlungsverfahren der Berliner Staatsanwaltschaft. Nach Informationen der Zeitung geht es um den Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz im großen Stil, den Beschuldigten wird der Handel mit Kokain vorgeworfen. Weiter lesen …

Beger: Immer weniger Meisterabschlüsse – Sächsischem Handwerk droht Kollaps!

Dem sächsischen Handwerk droht ein dramatischer Niedergang, ergab eine Anfrage der AfD-Fraktion (Drs. 6/14189). Innerhalb der letzten drei Jahre sank die Zahl der abgeschlossenen Meisterprüfungen von 899 auf 773. In einigen Bereichen könnte das Handwerk komplett zum Erliegen kommen: Bei den Fliesenlegern gab es die letzten beiden Jahre keinen einzigen Meisterabschluss, bei den Klempnern sank er von 13 auf drei. Letztes Jahr legten in ganz Sachsen noch 5 Fliesenleger-Lehrlinge einen Berufsabschluss ab, angehende Klempner waren es nur drei. Weiter lesen …

Abgasstreit: Justiz prüft Beugehaft gegen Bayerns Spitzenpolitiker

Der Widerstand der bayerischen Landesregierung gegen Fahrverbote in München könnte drastische Konsequenzen für Spitzenpolitiker wie Ministerpräsident Markus Söder (CSU) haben. Bayerns Justiz will nun "Erzwingungshaft gegen Amtsträger" prüfen lassen, um endlich härtere Maßnahmen für bessere Luft in München durchzusetzen. Man erwäge eine entsprechende Vorabentscheidung beim Europäischen Gerichtshof (EuGH) einzuholen, heißt es in einem Schreiben, über das die "Süddeutsche Zeitung" berichtet. Weiter lesen …

NRW-Landesregierung plant Brexit-Gesetz

Die NRW-Landesregierung plant ein Gesetz, um Rechtsunsicherheiten im Zusammenhang mit dem Austritt Großbritanniens aus der EU zu verhindern. "Mit Blick auf landesrechtlichen Anpassungsbedarf in Folge des Brexit erarbeitet die Landesregierung derzeit einen Referentenentwurf für ein Brexit-Übergangsgesetz", schreibt Europa-Minister Stephan Holthoff-Pförtner (CDU) in einer noch unveröffentlichten Antwort auf eine Anfrage des Grünen-Abgeordneten Horst Becker, die der Düsseldorfer "Rheinischen Post" vorliegt. Weiter lesen …

Rentenstreit: Stegner will höhere Belastungen für Wohlhabende

Der stellvertretende SPD-Bundesvorsitzende Ralf Stegner hat sich für Lohnerhöhungen und höhere Steuern für Gutverdiener ausgesprochen, um das Rentenniveau dauerhaft zu stabilisieren. "Je mehr wir es schaffen, die Menschen in gut bezahlte Arbeit zu bringen, desto voller sind die Rentenkassen und desto weniger brauchen wir das Geld für Sozialtransfers innerhalb der jüngeren Generationen", sagte Stegner der "Welt". Weiter lesen …

Boris Becker: Grand-Slam-Erfolg von Zverev nur noch eine Frage der Zeit

Die deutsche Tennislegende Boris Becker ist fest davon überzeugt, dass Alexander Zverev bald auch bei den Grand Slams überzeugen wird. "Für mich ist das alles nur noch eine Frage der Zeit und der Erfahrung. Vielleicht klappt es bei den US Open", sagte Becker im Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Mit Blick auf die Erwartungshaltung Zverevs sagte der 50-Jährige: "Ich glaube nicht, dass er selbst ungeduldig ist, sondern viel mehr wir Medien. Wir erwarten immer, dass die Spieler wie Maschinen auf Knopfdruck funktionieren. Aber so einfach ist das nicht." Weiter lesen …

Kritik an Nationalmannschaft wegen rassistischen Begriffen

Nach einem Bericht über die Verwendung rassistischer Begriffe im Kreis der deutschen Fußball-Nationalmannschaft gibt es Kritik aus der Politik. Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) sagte der "Bild": "Nationalspieler, die sich gegenseitig so bezeichnen, geben ein schlechtes Vorbild ab für die vielen Jugendlichen auf deutschen Sportplätzen und die Fans in den Stadien. Selbst wenn es scherzhaft gemeint gewesen sein sollte, dürfen solche Ausdrücke niemals fallen." Weiter lesen …

Derivate-Skandal zieht weitere Kreise

Die Aufdeckung des Derivateskandals in Hessen versetzt bundesweit Finanzpolitiker und Steuerzahler in Aufruhr. Nicht nur das Ausmaß der möglichen finanziellen Verluste hat Finanzexperten aller Parteien aufgeschreckt. Auch die Tatsache, dass sich andere Bundesländer offenbar ebenfalls mit riskanten Zinswetten verzockt haben, hat eine Debatte über riskante Finanzgeschäfte und mögliche Gesetzesänderungen ausgelöst. Manche Politiker fordern ein Verbot solcher Derivategeschäfte im Schuldenmanagement. Weiter lesen …

Schäfer-Gümbel: "CDU ist von der Rolle"

Der stellvertretende Bundesvorsitzende der SPD, Thorsten Schäfer-Gümbel, hat der Union vorgeworfen, sich mit sich selbst zu beschäftigten, statt sich den wichtigen Zukunftsfragen zuzuwenden. Der Streit in der Union über die Flüchtlingspolitik sei ein "unwürdiges Spektakel" gewesen, das viel Vertrauen gekostet habe, sagte Schäfer-Gümbel der "Passauer Neuen Presse". Weiter lesen …

Über eine Million Schüler bekommen Geld vom Jobcenter

Zum Schulstart bekommen mehr als eine Million Kinder Geld vom Jobcenter. 1.006.163 Schüler haben im Februar staatliche Leistung für die Anschaffung von Schulbedarf aus dem Bildungs- und Teilhabepaket erhalten. Das waren gut 5.000 mehr als ein Jahr zuvor und 46.000 mehr als im Februar 2016, so die Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linken-Bundestagsfraktion, über die die "Passauer Neue Presse" berichtet. Weiter lesen …

Deutsche Umwelthilfe will mit neuer Eingabe vor Gericht Fahrverbote in Düsseldorf durchsetzen

Die Deutsche Umwelthilfe sieht den am Dienstag vorgelegten Luftreinhalteplan für die Stadt Düsseldorf als Beleg dafür, dass das Verwaltungsgericht Düsseldorf Fahrverbote mit der Drohung eines Zwangsgeldes durchsetzen muss. Dies hat sie in einem Schreiben an das Verwaltungsgericht von Freitag klargemacht, aus dem die Düsseldorfer "Rheinische Post" zitiert. Weiter lesen …

Berlin erwartet großes Steuer-Plus

Das Land Berlin kann sich über deutlich höhere Steuereinnahmen freuen als zu Jahresbeginn prognostiziert. Für 2018 rechnet die Finanzverwaltung mit Steuereinkünften von 16,5 Milliarden Euro - rund 400 Millionen Euro mehr als angesetzt. Das geht aus dem aktuellen Finanzstatusbericht für die Senatssitzung am Dienstag hervor. Er liegt der Berliner Morgenpost vor. Weiter lesen …

Berlins Regierender will Immobilienkauf für Ausländer einschränken

Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller (SPD), prüft weitgehende Maßnahmen, um die Wohnungsnot in der 3,7-Millionen-Einwohner-Metropole zu bekämpfen. Auf Sympathie stößt bei ihm insbesondere das Vorgehen Neuseelands, ausländischen Käufern den Kauf bestimmter Immobilien zu verbieten. "Wir überlegen das auch", sagte Müller der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Montagsausgabe). "Der Finanzsenator erarbeitet gerade Vorschläge, wie man Spekulation mit Wohnraum verhindern kann." Weiter lesen …

Kritik an Abfindung von Thyssenkrupp für Hiesinger

Eine millionenschwere Abfindung für den langjährigen Thyssenkrupp-Chef Heinrich Hiesinger löst Kritik bei Betriebsräten und Aktionärsschützern aus. "Das ist ein Schlag ins Gesicht der Belegschaft", sagte Werner von Häfen, Thyssenkrupp-Betriebsratschef im Werk Duisburg-Hüttenheim, der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ, Montagausgabe). Weiter lesen …

BDI warnt Wirtschaft vor hartem Brexit

Der Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI), Joachim Lang, hat die Wirtschaft vor den Folgen eines harten Brexits gewarnt. "Das Risiko eines harten Brexits wächst von Tag zu Tag", sagte Lang der Düsseldorfer "Rheinischen Post" (Montag). Jedes Unternehmen sei gut beraten, sich auf dieses Worst-Case-Szenario vorzubereiten. "Neu ist, dass die britische Regierung jetzt selbst vor der Möglichkeit eines harten Brexits warnt. Sie bereitet jetzt ihre Bevölkerung behutsam darauf vor", sagte Lang. Weiter lesen …

Lucassen: 46,3 oder 42,9 Milliarden bis 2019 für die Verteidigung?

Am 20. Juli 2018 behauptete Bundeskanzlerin Merkel in der Sommerpressekonferenz vor laufenden Kameras „dass Deutschland seine Verteidigungsausgaben von 2014 – damals waren es 34,7 Milliarden Euro – bis zum Jahr 2019 auf 46,3 Milliarden Euro erhöht hat.“ Hierzu stellt der verteidigungspolitische Sprecher der AfD-Bundestagsfraktion, Rüdiger Lucassen, klar: „Tatsächlich beträgt der Einzelplan 14 (Verteidigung) für 2019 nur 42,9 Milliarden Euro. Weiter lesen …

BDI für mehr Kontrolle bei Firmenübernahmen durch ausländische Staatsunternehmen

Der Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI),  Joachim Lang, sieht Handlungsbedarf  beim Einstieg ausländischer Staatsunternehmen in deutsche Firmen. "Viele Staatsunternehmen haben eine undurchsichtige Finanzierung und sind bereit, aus strategischen Gründen sehr, sehr hohe Preise zu zahlen", sagte Lang der Düsseldorfer "Rheinischen Post". Weiter lesen …

LKA: Mehr Raubgräber in Sachsen-Anhalt

Die Polizei beobachtet ein Anwachsen der Raubgräberszene besonders in Sachsen-Anhalt. Das sagte Andreas von Koß, Sprecher des Landeskriminalamtes (LKA), der in Halle erscheinenden Mitteldeutschen Zeitung. Im Blick haben die Ermittler Sammler, die auf eigene Faust historische Münzen, Militaria, Waffen und ähnliches im Boden suchen - meist mit Metalldetektoren. Laut LKA ist Sachsen-Anhalt für Raubgräber aufgrund vieler kulturhistorisch "wichtigen Orte und Fundstellen" interessant. Weiter lesen …

Saarlands Ministerpräsident sieht Gefahr von Parallelgesellschaft

Der saarländische Ministerpräsident Tobias Hans (CDU) sieht die Gefahr drohender Parallelgesellschaften auch in wohlhabenden Schichten und hat sich auch daher für eine allgemeine Dienstpflicht für junge Menschen ausgesprochen. "Wir müssen in Deutschland das Verhältnis von bürgerlichen Rechten und bürgerlichen Pflichten neu justieren", sagte Hans der "Bild am Sonntag". Weiter lesen …

SPD streitet über Liste zur Europawahl

Ein Dreivierteljahr vor der Europawahl streitet die SPD über die Aufstellung ihrer Bundesliste. Ostdeutsche und kleinere Landesverbände fordern laut eines Berichts der "Welt am Sonntag" ein sogenanntes "Grundmandat", wogegen sich die bevölkerungsreichen Landesverbände sperren. Außerdem herrschen Unklarheit über die nationale wie europaweite Spitzenkandidatur, die Kür derselben sowie die thematische Ausrichtung des Wahlkampfes. Weiter lesen …

Thüringens Ministerpräsident lobt Verhältnis von Linken und CDU

Der Ministerpräsident von Thüringen, Bodo Ramelow (Die Linke), strebt eine weitere Normalisierung des Verhältnisses seiner Partei zur CDU an. Der "Welt am Sonntag" sagte Ramelow: "Ich halte es unter Demokraten für zwingend geboten, sich zu verständigen." Mit seiner Amtsvorgängerin Christine Lieberknecht habe er schon vor Jahren "über Parteigrenzen hinweg" zusammengearbeitet, beispielsweise als es um schnelle Hilfe für die Angehörigen des NSU-Terrors ging. Weiter lesen …

Kommunale Unternehmen fordern Bundeshilfen für Klimawandel

Der Verband kommunaler Unternehmen (VKU) hat die Bundesregierung aufgefordert, die Städte und Gemeinden bei der Anpassung an die Folgen des Klimawandels finanziell zu unterstützen. "In einem ersten Schritt plädieren wir dafür, dass neben den Finanzmitteln der `Gemeinschaftsaufgabe Agrarstruktur und Küstenschutz` ein eigenes Förderprogramm für Kommunen zur Vorsorge vor Starkregen und Sturzfluten aufzulegen", sagte Katherina Reiche, Hauptgeschäftsführerin des VKU, der "Welt am Sonntag". "Ich halte es für eine Aufgabe des Bundes, die Kommunen bei der Anpassung an den Klimawandel zu unterstützen." Weiter lesen …

Scholz kritisiert Einstellungspraxis der Wirtschaft

Im Rentenstreit hat Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) die Einstellungspraxis der Wirtschaft bei älteren Menschen gerügt. Scholz sagte der "Bild am Sonntag": "Die Unternehmen müssen endlich Arbeitnehmer länger beschäftigen. Wer heute mit 57 oder 61 Jahren seine Stelle verliert, hat wenig Aussicht, eine vergleichbare Stelle angeboten zu bekommen. Wir erwarten von den Arbeitgebern, ihre Einstellungspraxis zu ändern." Weiter lesen …

Bericht über "Fangprämien" für Fahrkartenkontrolleure

Ein bekannter Dienstleistungskonzern soll laut eines Zeitungsberichts Prämien an seine Fahrkartenkontrolleure zahlen, wenn sie eine bestimmte Anzahl von Schwarzfahrer erwischen. Die "Bild am Sonntag" berichtet, Mitarbeiter, die bis vor Kurzem bei den Berliner Verkehrsbetrieben (BVG) die Tickets kontrolliert haben, sollen bis zu 2,25 Euro zusätzlichen Stundenlohn erhalten haben, wenn sie täglich mindestens 24 "erhöhte Beförderungsentgelte" (EBE) festgestellt haben. Weiter lesen …

Ramelow will wissenschaftliche Aufarbeitung der Treuhand

Der Ministerpräsident von Thüringen, Bodo Ramelow (Linke), hat sich für eine wissenschaftliche Aufarbeitung der Treuhand-Aktivitäten in den Neunzigerjahren ausgesprochen. Der "Welt am Sonntag" sagte Ramelow, man könne zwar nicht tausende Betriebsabwicklungen aufarbeiten, "aber wir sollten uns die Frage stellen: Wie ist damals mit den Menschen umgegangen worden?" Auch heute noch hätten "viele Ostdeutsche das Gefühl, sie würden wie Bürger zweiter Klasse behandelt. Weiter lesen …

Norbert Blüm will verpflichtendes soziales Jahr

Norbert Blüm, der ehemalige Bundesminister für Arbeit und Sozialordnung in der Regierung Helmut Kohl, hat sich in der Debatte seiner Partei über ein soziales Pflichtjahr auf Seiten der heutigen Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) gestellt. In einem Beitrag für die "Welt am Sonntag" schreibt Blüm: "Es bedarf eines verinnerlichten Pflichtcharakters, der sich für das allgemeine Wohl verantwortlich fühlt. Wir dürfen uns nicht gemütlich auf eine Arbeitsteilung einlassen, in welcher die einen fürs Gemeinwohl zuständig sind und die anderen nur für sich." Weiter lesen …

Datenverlust bei Ermittlungen in Dieselaffäre

Bei den Ermittlungen in der Dieselaffäre kam es offenbar zu einer Ermittlungspanne. Das berichtet die "Bild am Sonntag". Wie aus internen Unterlagen der Polizeiinspektion Gifhorn hervorgeht, sind nach der Durchsuchung bei einem Beschuldigten beschlagnahmte Daten wieder verloren gegangen. Dies sei auf einen Serverausfall zurückzuführen, steht in einem internen Vermerk. Aus Unternehmenskreisen heißt es, dass große Teile der Daten angeblich wieder rekonstruiert werden konnten. Weiter lesen …

Ökonomen: Fehlendes Bauland ist Ursache für Wohnungsmangel

Der Neubau von Wohnungen kommt Ökonomen zufolge vor allem deshalb nicht voran, weil in vielen Städten das dafür nötige Bauland fehlt. "Das größte Problem ist die fehlende Flexibilität des Wohnungsangebots, was maßgeblich mit fehlenden Flächen zur Bebauung zusammenhängt", sagte Claus Michelsen, Experte für Konjunktur- und Wohnungspolitik beim Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW), der "Welt am Sonntag". "Die Kommunen haben hier häufig ihre Hausaufgaben nicht gemacht und stehen nun vor dem Problem langwieriger Planungs- und Erschließungsprozesse." Weiter lesen …

SPD-Fraktion zieht rote Linie in Rentenstreit

Mitten in den Rentenverhandlungen der Bundesregierung zieht die SPD-Bundestagsfraktion eine rote Linie. Der parlamentarische Geschäftsführer Carsten Schneider schließt in "Bild am Sonntag" Nachverhandlungen kategorisch aus: "Die SPD-Fraktion wird bei der Rente keine weiteren Zugeständnisse mehr machen. Die Blockade von CDU und CSU ist unverantwortlich." Weiter lesen …

Tobias Hans hat sich mit Kurs aufs Kinderwickeln vorbereitet

Landesvater ist er schon - jetzt freut sich Saarlands Ministerpräsident Tobias Hans darauf, bald auch privat Vater zu werden. Mit seiner Frau erwartet der 40-Jährige im Oktober Zwillinge. "Meine Frau und ich haben uns immer Kinder gewünscht. Dass es jetzt auf einen Schlag zwei werden, ein Junge und ein Mädchen, ist ein tolles Gefühl", sagte Hans der "Bild am Sonntag". Weiter lesen …

SKODA AUTO Deutschland Duo Kreim/Christian in Tschechien auf Podestkurs

Das SKODA AUTO Deutschland Duo Fabian Kreim/Frank Christian (D/D) fährt bei der Barum Czech Rally Zlin auf Podestkurs. Die deutschen Meister gehen als Dritte der U28-Wertung in den Finaltag des Events der FIA Rallye-Europameisterschaft (ERC). Höhepunkt eines schwierigen Rallye-Samstags mit einem Wechsel zwischen und trockenen Pisten-Abschnitten ist für das SKODA FABIA R5 Team eine Gesamtbestzeit in der Wertungsprüfung Březová. Weiter lesen …

Weidel: Bundesregierung sollte Existenzgründer in der Spielebranche unterstützen

Dr. Alice Weidel, Mitglied im Bundesvorstand der AfD und Vorsitzende der AfD-Fraktion im deutschen Bundestag, besuchte am 25. August die Gamescom 2018 in Köln. Weidel forderte die Bundesregierung in diesem Zusammenhang auf, vor allem den kleinen Spieleherstellern, die Spiele für Konsolen, PCs sowie mobile Endgeräte kreieren, den Rücken zu stärken: „Ein Problem der Spielebranche in Deutschland ist ihre starke Zersplitterung. Es gibt viele kleine Spieleschmieden, die in harter Konkurrenz zu finanzstarken Publishern aus dem Ausland stehen." Weiter lesen …

US-Senator John McCain gestorben

Der bekannte US-Republikaner John McCain ist tot. Der US-Senator starb am Samstag im Alter von 81 Jahren im Kreis seiner Familie, teilte sein Büro mit. McCain litt an einer schweren Krebserkrankung. Die Behandlung dagegen hatte er nach Angaben seiner Familie zuletzt eingestellt. Der Republikaner galt in der jüngeren Vergangenheit als einer der schärfsten Kritiker von US-Präsident Donald Trump. Weiter lesen …

BAMF-Prüfer finden nur 165 grobe Verstöße in Bremen

Der Skandal um mutmaßlich hundertfachen Asylbetrug in der Bremer Außenstelle des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) ist offenbar weniger dramatisch als angenommen. Von 18.315 positiven Bescheiden, die das Bremer Amt seit 2000 erlassen hat, fanden die BAMF-Prüfer nach laut eines Berichts der "Bild am Sonntag" in nur 165 Fällen ein "grobes Hinwegsetzen über Vorgaben", also beispielsweise eine unterlassene Sicherheitsüberprüfung. Weiter lesen …

Mindestens zwei Tote bei Erdbeben im Iran

Im Westen des Iran hat sich in der Nacht zu Sonntag ein Erdbeben mittlerer Stärke ereignet. Geologen gaben eine Stärke von 6,0 an. Mindestens zwei Menschen kamen dabei ums Leben, 241 weitere Personen wurden verletzt, berichtet die staatliche iranische Nachrichtenagentur IRNA unter Berufung auf Behördenangaben. Weiter lesen …

Lottozahlen vom Samstag (25.08.2018)

In der Samstags-Ausspielung von "6 aus 49" des Deutschen Lotto- und Totoblocks wurden am Abend die Lottozahlen gezogen. Sie lauten 8, 15, 16, 20, 31, 37, die Superzahl ist die 2. Der Gewinnzahlenblock im "Spiel77" lautet 6322004. Im Spiel "Super 6" wurde der Zahlenblock 055251 gezogen. Diese Angaben sind ohne Gewähr. Weiter lesen …

Videos
Bild: Harmony United Ltd
Das Harmony Kopfhörer-Set
Bild: Timo Klostermeier / pixelio.de
Was der Öffentlichkeit über Kohlendioxid (CO₂) verschwiegen wird
Termine
Berlin Brandenburger Immobilientag 2019
14467 Potsdam
22.10.2019
The FORCE Seminar - Die Macht in dir
36318 Schwalmtal
15.11.2019 - 17.11.2019
LUBKI Basiskurs „Der Junge Krieger“
01277 Dresden
22.11.2019
LUBKI Kurs „Zulassung“
01277 Dresden
23.11.2019 - 24.11.2019
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Gern gelesene Artikel
Statistik 1 - Quelle: statista.de
Vor- und Nachteile des Online-Shoppings
Symbolbild Bundespolizei
13 Staatsanwaltschaften suchten den Mann: Schwarzfahrer durch Bundespolizei festgenommen
Bild: Timo Klostermeier / pixelio.de
Was der Öffentlichkeit über Kohlendioxid (CO₂) verschwiegen wird
Der Beitrag enthält am Ende des Textbereichs ein Video. Bild: ExtremNews
Black Goo, das intelligente Öl und seine Wirkung auf den Menschen
Gedenktafel „Im Gedenken an alle Opfer der Pädophilie“ in Charleroi
Der Kreis schließt sich: Pizzagate, Dutroux-Netzwerk und die deutsche Polit-Elite
Silke Rottenberg, August 2008
Ex-Nationaltorhüterin fordert Umdenken beim DFB nach Tod von Heidi Mohr
Angriff auf Deutschland
Angriff auf Deutschland - Hintergründe der Masseneinwanderung
Bild: sparkie / pixelio.de
Vor- und Nachteile vom Autofahren
Postgeheimnis oder Spionage? (Symbolbild)
Bankgeheimnis aufgehoben: Milliardenvermögen aus Ausland gemeldet
Bild: Screenshot Youtube Video "Bargeldverbot und RFID Chip für jeden! Was plant die Bundesregierung"
Publizist Schrang: Warum die AfD „das Letzte“ ist!
Papst Benedikt XVI Bild: Fabio Pozzebom
ITCCS erhebt schwerste Vorwürfe gegen Joseph Ratzinger
Bild 1: ©istock.com/vadimguzhva
Ungewöhnliche Hobbys – Womit vertreiben wir unsere Zeit am liebsten?
Anthoine Hubert beim Formel-2-Rennen in Spielberg 2019
Formel-2-Fahrer Anthoine Hubert stirbt bei Unfall in Spa
Geöffnete Cupula mit Früchten
Hildegard von Bingen schätzte die Edelkastanie
Bild: Matthias Preisinger / pixelio.de
Mehrwertsteuer-Rückerstattung – Für wen gilt es und wie geht es?