Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

25. August 2018 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2018

Griff zum Handy im Schwimmbad ist riskant

Eltern achten beim Badeausflug eher auf ihre Smartphones als auf ihre Kinder. Das berichtet die "Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung" (FAS). Michael Schad vom Bundesverband Deutscher Schwimmmeister kritisiert, viele Eltern sähen Schwimmbäder als eine Art Kita an. Der FAS sagte er: "Sie kommen mit einer hohen Erwartungshaltung und glauben, die Verantwortung für ihre Kinder mit dem Kauf eines Tickets an das Badepersonal abzugeben." Weiter lesen …

Gewerkschaft gegen Schaffung eines Polizeibeauftragten

Der Vorsitzende der Bundespolizeigewerkschaft, Ernst G. Walter, lehnt die Schaffung eines Polizeibeauftragten für den Bund strikt ab. "Wir brauchen keinen hoch-dotierten Polizeibeauftragten in der B-Besoldung, nur um das politische Gewissen zu beruhigen und womöglich verdiente Politiker mit gut bezahlten Posten zu versorgen", sagte Walter dem "Handelsblatt". "Bei innerdienstlichen Problemen stehen allen Kolleginnen und Kollegen jederzeit die in der Bundespolizei vertretenen Polizeigewerkschaften als kompetente und vertrauensvolle Ansprechpartner mit Rat, Tat und Rechtsschutz zur Seite." Weiter lesen …

US-Neonazi-Gruppe gründet Ableger in Deutschland

In Deutschland wollen Neonazis einen Ableger einer US-amerikanischen Rechtsterrorgruppe mit dem deutschsprachigen Namen "Atomwaffen Division" (AWD) formieren. "Gewalt und Töten" gehören neben "Propaganda" zu den selbst erklärten Zielen der Neonazis, schreibt der "Spiegel". "Wir werden Männer wieder dazu bringen, Gewalt auszuüben, und zwar möglichst viele Männer und Gewalt von möglichst hoher Qualität", heißt es in einem internen Schreiben. Weiter lesen …

FDP: Sicherheitsbehörden misstrauen der Demokratie

Die FDP will das Vertrauen von Mitarbeitern der Sicherheitsbehörden in die Demokratie stärken. "Wenn viele abgelehnte und ausreisepflichtige Schutzsuchende aus praktischen Gründen nicht zurückgeführt werden können, entstehen auch bei den handelnden Beamten Fragezeichen im Hinblick auf die Durchsetzungsfähigkeit des Rechtsstaats", schreibt der innenpolitische Sprecher der FDP-Fraktion, Konstantin Kuhle, in einem Gastbeitrag für das Nachrichtenportal t-online.de. Weiter lesen …

Cohen und Manafort - ein Sturm im Wasserglas?

In den letzten Tagen wurde viel in den deutschen Mainstream-Medien darüber berichtet wie eine Verurteilung von Cohen und Manafort Präsident Trump zu Sturz bringen kann. Viel hat man darüber gehört wie deren Taten klare Gründe für eine Amtsenthebungsklage darstellen. Was genau passiert ist und wie in den amerikanischen Medien mit der Angelegenheit umgegangen wird, wurde jedoch bisher nicht erzählt. Weiter lesen …

Was verursacht die Explosion eines Meteoriten?

Ein seltsames Geräusch weckte heute Morgen viele Hessen, die besorgt bei der Polizei anriefen. Dort wurde ihnen mitgeteilt, dass es sich hierbei um einen Überschallknall gehandelt hätte. Laut Auskunft der Bundeswehr sollen auch tatsächlich zwei Eurofighter des Taktischen Luftwaffengeschwaders 74 aus Neuburg an der Donau gestartet sein. Der Grund war keine Übung sondern über Bamberg hatte es kurzzeitig keinen Funkkontakt zu einem Passagierflugzeug gegeben. Wodurch die Alarmierung der Alarmrotte ausgelöst. Jedoch kann dieser Vorfall ein so lautes Geräusch auslösen, das in fast ganz Hessen zu hören ist und sich auch nicht wie ein üblicher Überschallknall anhörte? Weiter lesen …

Stand-up-Paddling: Effektives Work-out für ganzen Körper

Vom Stand-up-Paddling profitieren Freizeitsportler nach Expertenmeinung gleich in mehrfacher Hinsicht. "Das Stehpaddeln ist ein effektives Work-out für den ganzen Körper. Schultern, Rücken, Po, Füße - alles muss arbeiten", betont Martin Held, Wassersport-Lehrer in Lenggries, im Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau". Außerdem gleiche der Sport Alltagsstress aus. Denn: "Die Bewegung ist fast meditativ. Man steht sehr erhaben und hat ein tolles Gleitgefühl", sagt Held. Die ruhige Aktivität lässt dem Paddler zudem Zeit, in seine Umgebung einzutauchen. Weiter lesen …

Grüne fordern unabhängigen Polizeibeauftragten für den Bund

Die Grünen fordern die Einsetzung eines unabhängigen Polizeibeauftragten für den Bund. Als Grund nannte die innenpolitische Sprecherin Irene Mihalic aktuelle Zahlen des Bundesinnenministeriums zur Nutzung der Vertrauensstelle der Bundespolizei. "Nur 214 Eingaben in drei Jahren bei über 40.000 Mitarbeitern zeigen deutlich, dass die Vertrauensstelle kaum angenommen wird", sagte Mihalic dem "Handelsblatt". Weiter lesen …

Stauzeiten ließen sich durch Nachtarbeit verkürzen

Einige der Verkehrsprobleme wegen der insgesamt 586 Sommerbaustellen auf deutschen Autobahnen ließen sich offenbar durch andere Arbeitszeiten verringern. Nur auf 40 von ihnen wurde auch in den Nachtstunden gearbeitet, ergab eine Anfrage der Grünen beim Verkehrsministerium von Andreas Scheuer (CSU). Nächtliche Bauarbeiten minderten die Bauzeit nach Forschungen der Bundesanstalt für Straßenwesen um durchschnittlich immerhin ein Drittel, räumte das Ministerium ein. Weiter lesen …

Bremer BAMF-Affäre: Verwaltungsgericht womöglich auch beteiligt

In der Affäre um fragwürdige Asylentscheidungen im Bremer Flüchtlingsamt rückt eine weitere Behörde in den Fokus der Ermittler: das dortige Verwaltungsgericht. Nach Informationen des "Spiegel" meldete sich Ende Mai eine Bremer Verwaltungsrichterin beim Bundesinnenministerium, das den Vorgang an die Staatsanwaltschaft weiterleitete. Die Richterin berichtete von angeblichen Mauscheleien bei Klagen abgelehnter Asylbewerber. Weiter lesen …

Nothilfefonds für Afrika geht das Geld aus

Dem zwischen der EU und afrikanischen Ländern vereinbarten Nothilfe-Treuhandfonds geht das Geld aus. 700 Millionen Euro fehlen dem Fonds, der auf dem Höhepunkt der Flüchtlingskrise 2015 mit großen Pomp verkündet wurde und unter anderem Fluchtursachen bekämpfen sowie bei der Rückkehr von Flüchtlingen in ihre Heimatländer helfen soll. Das berichtet der "Spiegel". Weiter lesen …

Tief in Sibirien: Russische Forscher finden klonbares ausgestorbenes Urzeittier

Russische Paläontologen haben in der Teilrepublik Sacha, auch Jakutien genannt, die Leiche eines Urzeit-Fohlens im Permafrostboden entdeckt. Der einzigartige Fund ist in einem besonders guten Zustand und zwischen 30.000 und 40.000 Jahren alt, berichtet die Nord-östliche föderale Universität (NEFU) in der Hauptstadt der Region, Jakutsk. Dies meldet das russische online Magazin "Sputnik". Weiter lesen …

Woldeit: In Berlin leben 12.000 abzuschiebende Ausländer

Die Politik des Kontrollverzichts und der Duldung Illegaler ist ein unkalkulierbares Sicherheitsrisiko. Der innenpolitische Sprecher der AfD-Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus, Karsten Woldeit, hat den Sicherheitskräften für die Festnahme eines Islamisten in Berlin gedankt: „Hinter der kurzen Schlagzeile steht hochkonzentrierte und komplexe Polizeiarbeit der zuständigen Behörden von Bund und Land. Den daran beteiligten Beamten verdanken wir allem Anschein nach die Vereitelung eines weiteren Terroranschlags." Weiter lesen …

Gläser: Harmlose Reichsbürger sollen ablenken vor Linksextremisten und Islamisten - Berliner Verfassungschutzbericht setzt falsche Schwerpunkte

Der Sprecher für Verfassungsschutzangelegenheiten in der AfD-Fraktion, Ronald Gläser, hat die Schwerpunktsetzung im vorab bekannt gewordenen Verfassungsschutzbericht kritisiert: „Die nachweislich in der Mehrzahl weitgehend harmlosen `Reichsbürger´ werden vorgeschoben, um eine angebliche Zunahme rechtsextremer Aktivitäten untermauern zu können. In Wirklichkeit gibt es so eine Entwicklung aber gar nicht. Augenscheinlich geht es vor allem darum, von anderen wachsenden Gefahrengruppen abzulenken." Weiter lesen …

Niedersachsen drohen wegen Versäumnissen bei Natura 2000 hohe EU-Strafen

Niedersachsen wird als voraussichtlich einziges Bundesland die EU-Vorgaben bei der Ausweisung von FFH-Gebiete für das Schutzgebietsnetz Natura 2000 reißen. Das berichtet die "Neue Osnabrücker Zeitung" unter Berufung auf Zahlen des Niedersächsischen Landkreistages (NLT). Demnach muss das Land bis Jahresende 385 gesicherte FFH-Gebiete an die EU melden. Zum Juli waren demnach aber noch 213 Verfahren offen. Weiter lesen …

Dunja Hayali wurde wegen Boris Becker Journalistin

ZDF-Moderatorin Dunja Hayali hat wegen ihres einstigen Idols Boris Becker eine journalistische Laufbahn eingeschlagen: "Eigentlich darf man das heute ja gar nicht mehr so laut sagen, aber es stimmt," sagte die 44-Jährige der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Sie habe als Jugendliche leistungsmäßig Tennis gespielt und sei ein "großer Boris-Becker-Fan mit Herz und Leidenschaft" gewesen. Weiter lesen …

Grünen-Fraktionschefin: FDP-Vorstoß für Kauf von Regenwald "echt schwach"

Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt hat den Vorstoß von FDP-Chef Christian Lindner, als Beitrag zum Klimaschutz ein Stück Regenwald zu kaufen, als " echt schwach" zurückgewiesen. "Wichtig wäre es, jetzt endlich das Ruder herumzureißen", sagte Göring-Eckardt im Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Nötig sei eine grundlegend andere Energie-, Verkehrs- oder Agrarpolitik . "Aber das ist den Liberalen offenbar zu anstrengend", kritisierte die Vorsitzende der Grünen-Bundestagsfraktion. Weiter lesen …

Bundesregierung hält Pflichtkennzeichnung von Haltungsbedingungen für rechtlich möglich

Eine verpflichtende Kennzeichnung der Haltungsbedingungen von Tieren auf Fleischverpackungen ist laut Bundesregierung allein für Deutschland möglich. Das teilte das Bundeslandwirtschaftsministerium auf Anfrage der Grünen mit, berichtet die "Neue Osnabrücker Zeitung". Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel erklärte in der Antwort, dass eine solche Pflichtkennzeichnung aber zunächst mit deutschem und EU-Recht in Einklang gebracht werden müsste. Weiter lesen …

Bundesregierung will Behörden in Braunkohlerevieren ansiedeln

Die Bundesregierung plant, bei der Neuansiedlung von Bundesbehörden bevorzugt solche Regionen zu berücksichtigen, die vom Strukturwandel in der Braunkohleindustrie betroffen sind. Das geht aus einem Schreiben der Bundesministerien für Wirtschaft, Arbeit, Umwelt und Inneres an die Kohlekommission hervor, über das die Zeitungen des "Redaktionsnetzwerks Deutschland" in ihren Samstagausgaben berichten. Weiter lesen …

Neuer Vorschlag von AKK: Allgemeines Dienstjahr für Flüchtlinge

Nachdem die von Annegret Kramp-Karrenbauer angestoßene Debatte über eine Wiedereinführung der Wehrpflicht im Sande verlaufen ist, hat sich die CDU-Generalsekretärin nun dafür ausgesprochen, dass Asylbewerber in Deutschland ein allgemeines Dienstjahr absolvieren. "Wenn Flüchtlinge ein solches Jahr absolvieren, freiwillig oder verpflichtend, dient das ihrer Integration in Staat und Gesellschaft", sagte sie den Zeitungen der Funke-Mediengruppe und der französischen Zeitung Ouest-France. Weiter lesen …

123 radikale Islamisten seit Amri-Anschlag abgeschoben

Deutsche Behörden forcieren die Abschiebung radikaler Islamisten ohne deutsche Staatsangehörigkeit in deren Herkunftsländer. Wie die "Welt" unter Berufung auf Sicherheitskreise berichtet, wurden seit dem Terroranschlag von Anis Amri auf dem Berliner Breitscheidplatz im Dezember 2016 insgesamt 123 radikale Islamisten aus Deutschland abgeschoben. Zu den Zielländern der Rückführungen gehörten Tunesien, Algerien, Türkei, Russland, Nigeria und Libanon. Weiter lesen …

AfD-Fraktion erhält Einsicht in nur unvollständige Akten

Warum fehlen die Protokolle der Referatsleiterunden im Brandenburger Gesundheitsministerium in den vorgelegten Akten? Nachdem die AfD-Landtagsabgeordneten Birgit Bessin und Dr. Rainer van Raemdonck erste Einsicht in die Akten des von der linken Ministerin Golze geleiteten Gesundheitsministeriums nehmen konnten, kritisieren beide die offensichtlich mangelnde Vollständigkeit der Unterlagen. Weiter lesen …

Ein Bahnhof für 3.000 Euro: Deutsche Bahn verkauft fast alle Bahnhöfe in Sachsen-Anhalt

Der Staatskonzern Deutsche Bahn will sich in Sachsen-Anhalt von fast sämtlichen Bahnhöfen trennen. Nur elf sollen als ein sogenanntes Kernportfolio erhalten bleiben. An diesem Sonnabend kommen nun zwei weitere Objekte unter den Hammer: In Leipzig werden die Stationsgebäude von Groß Börnecke (Salzlandkreis) und von Hohenwulsch (Landkreis Stendal) versteigert. Das berichtet die in Halle erscheinende Mitteldeutsche Zeitung. Weiter lesen …

DGB-Chefin: Übereilter Kohleausstieg wäre Kamikaze - "An Braunkohle hängen 280.000 Jobs"

Die Vorsitzende des DGB in NRW, Anja Weber, hat vor den sozialpolitischen und energiewirtschaftlichen Folgen einen übereilten Ausstiegs aus der Braunkohle gewarnt. "An der Braunkohle hängen im Revier direkt 30.000 Jobs und zusätzlich 250.000 Industriearbeitsplätze in Nordrhein-Westfalen, die ohne gesicherte Energieversorgung wegfallen würden. Ein überhasteter Ausstieg kann drastische sozialpolitische Folgen haben, die gerne außer Acht gelassen werden", sagte Weber dem "Kölner Stadt-Anzeiger". Weiter lesen …

Unionspolitiker für Stichtagslösung in "Spurwechsel"-Debatte

Im unionsinternen Streit um den sogenannten "Spurwechsel" abgelehnter Asylbewerber zeichnet sich laut eines Berichts des Nachrichtenmagazins Focus eine Stichtagslösung ab. Der stellvertretende CSU-Landesgruppenvorsitzende Hans Michelbach sagte, er könne sich eine Stichtagsregelung für abgelehnte Asylbewerber vorstellen, die hierzulande bereits einen Arbeitsplatz haben. Zugleich betonte Michelbach, es dürfe "keinen neuen Anziehungsfaktor für mehr Migration" geben. Weiter lesen …

Binnenschiffer: Auf Deutschlands Flüssen droht Stillstand

Deutschlands Binnenschiffer schlagen Alarm. "Wir brauchen dringend gleichbleibend starken Niederschlag - und das über einige Tage hinweg", sagte Jens Schwanen, der Geschäftsführer des Bundesverbands der Deutschen Binnenschifffahrt (BDB), in der "Welt". "Ansonsten kann im Herbst auf vielen Flüssen alles stillstehen." Die Branche hat derzeit massiv mit niedrigen Pegelständen zu kämpfen. Viele Schiffe können deswegen nur noch mit halber Ladung fahren, etliche sogar mit gerade noch zehn bis 15 Prozent des zulässigen Ladegewichts. Weiter lesen …

Wippel: Die Diskrepanz zwischen Deutschen und Ausländern ist frappierend

Die kleine Anfrage zur Kriminalität zeigt: 3.910.152 Sachsen (146.037 deutsche Tatverdächtige) stehen 171.631 Ausländern (57.752 ausländische Tatverdächtige) gegenüber. Zur Kleinen Anfrage (Drs. 6/14155) mit dem Titel „Kriminalitätsbelastung Deutscher und Ausländer“ erklärt der Fragesteller und innenpolitische Sprecher der AfD-Fraktion im Sächsischen Landtag, Sebastian Wippel: „Bis zum heutigen Tag leugnen die meisten Politiker der Altparteien, dass Ausländer häufiger kriminell in Erscheinung treten als Deutsche." Weiter lesen …

Wie gefährlich sind Kontaktlinsen?

Derzeit häufen sich Berichte von schweren Augeninfektionen und zum Teil irreversiblen Schäden bis hin zur Erblindung, die vermeintlich durch das Tragen von Kontaktlinsen verursacht wurden. Dabei sind Kontaktlinsen eine sichere und praktische Alternative zur Brille - wenn man diese fünf ganz einfachen Regeln zu Handhabung und Pflege berücksichtigt: Weiter lesen …

ZDF würdigt Dieter Thomas Heck

"Guten Abend, hier ist Berlin ...", so begrüßte Dieter Thomas Heck von Januar 1969 bis Dezember 1984 seine Zuschauer mehr als 180 Mal zu einer Kultsendung der ZDF-Unterhaltung, der "Hitparade". Der Showmaster, Moderator, Schauspieler, Produzent und Manager starb am Donnerstag, 23. August 2018, im Alter von 80 Jahren. Weiter lesen …

Bayerns Innenminister gegen Abschiebung von Pflegehelferschülern

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) will abgelehnte Asylbewerber, die eine Ausbildung in Pflegeberufen machen, besser vor Abschiebungen schützen. "Gerade in der Pflege brauchen wir dringend Arbeitskräfte. Deshalb haben wir den Ausländerbehörden gerade erst Regelungen an die Hand geben, durch die auch Pflegehelferschüler vor der Abschiebung geschützt werden - in Erweiterung der jetzigen 3+2-Regelung", sagte der CSU-Politiker der "Welt". Weiter lesen …

Luftmessstellen in NRW sind rechtskonform installiert - Untersuchung von TÜV und Deutschem Wetterdienst

Die sieben Messpunkte, an denen die höchsten Stickstoffdioxid-Grenzwertüberschreitungen in NRW festgestellt werden, wurden rechtskonform aufgestellt. Das geht nach Informationen des "Kölner Stadt-Anzeiger" aus einer Untersuchung hervor, die der TÜV Rheinland und der Deutsche Wetterdienst für das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz erstellt hat. In dem Gutachten heißt es, es hätten sich "keine Abweichungen von den gesetzlichen Vorgaben" ergeben. In NRW gibt es 57 kontinuierlich messende Probestellen. Weiter lesen …

Integrationsbeauftragte fordert Qualitätsoffensive für Flüchtlingskurse

Die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Annette Widmann-Mauz (CDU), hat eine Qualitätsoffensive bei den Integrationskursen für Flüchtlinge gefordert. Ein Sieben-Punkte-Forderungskatalog der Staatsministerin im Kanzleramt sieht unter anderem vor, die individuelle Leistungsfähigkeit der Migranten stärker zu berücksichtigen, die Wartezeiten zu verkürzen und berufsbegleitende Sprachangebote auszubauen. Der Forderungskatalog, der bereits an Innenminister Horst Seehofer (CSU) ging, liegt der Düsseldorfer "Rheinischen Post" vor. Weiter lesen …

Ehlebracht: „Keine Wohnung ist illegal“

Hamburg legt Mietzeitgrenze des Wohnraumschutzgesetzes auf acht Wochen fest. Zur geplanten Anpassung des Wohnraumschutzgesetzes sagt der wohnungspolitische Sprecher der AfD-Fraktion in der Hamburgischen Bürgerschaft Detlef Ehlebracht: „Wohnraum ist knapp, deshalb ist der Missbrauchsschutz grundsätzlich gut. Da es bei den 6000 bis 7000 Onlineinseraten für Untervermietungen beziehungsweise Ferienwohnungen jedoch nur um weniger als 1 Prozent des Hamburger Wohnungsbestandes geht, muss die Verhältnismäßigkeit der Maßnahmen kritisch hinterfragt werden." Weiter lesen …

Barley pocht auf Klarheit bei Diesel-Nachrüstungen

Vor der Positionierung von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) zu technischen Nachrüstungen an Dieselfahrzeugen hat Bundesverbraucherschutzministerin Katarina Barley auf Klarheit gedrängt. "Ich habe großes Verständnis für alle Betroffenen, die jetzt Klarheit zu Hardware-Nachrüstungen und zur Übernahme der Kosten verlangen", sagte Barley der Düsseldorfer "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Doris von Sayn-Wittgenstein: JVA-Bediensteten den Rücken stärken

Am 20. August besuchte der Petitionsausschuß des schleswig-holsteinischen Landtags die Justizvollzugsanstalt Lübeck. Gemeinsam mit der Ausschußvorsitzenden Doris von Sayn-Wittgenstein machten sich die Parlamentarier vor Ort ein Bild über die Situation der Angestellten sowie der Häftlinge. Insbesondere der Personalmangel erschwert die Arbeit der Justizangestellten der zweitgrößten Haftanstalt Schleswig-Holsteins enorm. Weiter lesen …

Hessen verspekuliert 375 Millionen Euro an Steuergeldern

Das Land Hessen hat in den vergangenen Jahren durch riskante Finanzgeschäfte mehrere Hundert Millionen Euro an Steuergeldern verspekuliert. Das schreibt die "Welt am Sonntag". Langfristig drohen demnach sogar Mehrausgaben in Milliardenhöhe. Es geht um Zinsderivate, die die Schuldenverwaltung des hessischen Finanzministeriums im Jahr 2011 gekauft hat. Damit wollte man sich für die Zukunft einen vermeintlich niedrigen Zinssatz sichern - die Papiere sind also eine Art Wette darauf, dass die Zinsen steigen werden. Weiter lesen …

Jedes Jahr wieder: Transportbranche fürchtet Lieferengpässe vor Weihnachten

Drei Monate vor Beginn der Adventszeit befürchtet die Transport- und Logistikbranche eine weitere Zunahme des Fahrermangels und damit Lieferschwierigkeiten vor Weihnachten. Das Problem sei der akute Mangel an Lkw-Fahrern, sagte Frank Huster, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Speditions- und Logistikverbands (DSLV) dem Nachrichtenmagazin Focus. Aktuell fehlen bundesweit gut 45.000 Lkw-Fahrer - mit steigender Tendenz. Weiter lesen …

Barley ruft Regierungsverantwortliche zu verbalem Abrüsten auf

Vor dem Hintergrund jüngster Äußerungen etwa von NRW-Innenminister Herbert Reul und Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (beide CDU) zu Gerichtsurteilen und Polizeieinsätzen hat Bundesjustizministerin Katarina Barley (SPD) zu verbalem Abrüsten aufgerufen. "Menschen mit Regierungsverantwortung müssen der Versuchung widerstehen, aus einer aufgeheizten Stimmung politisches Kapital schlagen zu wollen", sagte sie der Düsseldorfer "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Wilke: Wer sich linker Gesinnungsdiktatur nicht beugt, der fliegt

Der Maler Axel Krause, ein bekannter Vertreter der Neuen Leipziger Schule, wurde von seiner Galerie „Kleindienst“ gefeuert, nachdem er öffentlich die Asylpolitik kritisierte. Gegenüber MDR-Kultur bestätigte der Direktor des Leipziger Museums der bildenden Künste, Alfred Weidinger, dass auch öffentliche Museen Künstler nach ihrem Verhalten in der Gesellschaft „screenen“. Weiter lesen …

Neues Ford GT Heritage-Editionsmodell ehrt das berühmteste Farbschema der Motorsport-Geschichte

Eine neue Ford GT Heritage-Edition wird zu Ehren des legendären Ford GT40 aufgelegt, der seinerzeit von Gulf Oil gesponsert wurde. Der moderne Supersportwagen basiert auf dem neuen Ford GT (Modelljahr 2019) und präsentiert sich in den unverwechselbaren Farben des legendären GT40, der 1968 und 1969 mit seinen Siegen beim 24-Stunden-Rennen in Le Mans in die Geschichte des Motorsports einging. Weiter lesen …

Digitalcourage e.V.: E-Mails mit Link auf Copyright-Kampagnenseite wurden geblockt

Nach Recherchen von Digitalcourage stand die Kampagnenseite saveyourinternet.today mindestens etliche Stunden in einer weit verbreiteten SPAM-Blockliste. Offensichtlich wurde die Domain dem Blacklisten-Betreiber Spamhaus gemeldet. Digitalcourage konnte vorerst zwei Filtereinträge löschen lassen. Dennoch dürfte die E-Mail-Mobilisierung für den EU-weiten #SaveYourInternet-Aktionstag am 26.8. erheblich beeinträchtigt worden sein. Weiter lesen …

Bayer-Leverkusen-Geschäftsführer träumt vom Meistertitel - "Saisonziel ist die Champions League"

Fernando Carro, seit 1. Juli 2018 Leiter der Geschäftsführung von Bayer 04 Leverkusen, ersehnt den Meistertitel. "Die Deutsche Meisterschaft wäre ein Traum", sagte der ehemalige Bertelsmann-Top-Manager vor dem Saisonstart dem "Kölner Stadt-Anzeiger" (Samstag-Ausgabe). Er spüre eine große Sehnsucht nach Titeln. Die Forderung an den aktuellen Trainer Heiko Herrlich laute: "Unser Ziel ist das Erreichen der Champions League." Weiter lesen …

Max von Thun vertraut als Vater auf seinen Instinkt

Schauspieler Max von Thun vertraut als Vater auf seinen Instinkt. "Ich habe da keinen Erziehungsmasterplan und habe auch keine Elternratgeber gelesen", sagte er den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Von Thun ist Vater eines fünfjährigen Sohnes. "Ich sage meinem Sohn, dass man alles sagen und mit jedem sprechen kann. Es kommt dabei auf den Ton an. Wenn man höflich bleibt, dann klappt die Kommunikation besser." Weiter lesen …

Börsen-Zeitung: Rundungsfehler

Die Wiederholung macht eine Behauptung nicht wahrer. Auch nicht der Tweet von US-Präsident Donald Trump, der am Mittwoch dem "längsten Bullenmarkt in der Geschichte des Aktienmarktes" und damit der amerikanischen Nation insgesamt gratuliert hat. Am Dienstag hatte der US-Aktienmarkt gemessen am S&P 500 im Tagesverlauf zwar mit 2873,23 Punkten einen Rekord erreicht, der am Freitag im frühen Handel übertroffen wurde. Doch Rekord hin oder her - der längste Bullenmarkt der Geschichte ist das noch lange nicht. Weiter lesen …

Rheinische Post: Schlangen registrieren

Die Anakonda im Latumer See in Meerbusch sorgt bundesweit für Aufsehen. Wie sie dort hingekommen ist, lässt sich bislang nur vermuten. Wahrscheinlich aber ist die zwei Meter lange Schlange ihrem Besitzer entkommen. Oder dieser hat sie ausgesetzt. Vom Halter fehlt aber jede Spur. Und von selbst wird er sich wohl auch nicht melden. Denn dann dürfte man ihm die Kosten für den Feuerwehreinsatz und die Suchaktion in Rechnung stellen. Weiter lesen …

Westdeutsche Zeitung: Kommentar zu Hambacher Forst

Dass Svenja Schulze (SPD), aktuell Bundesumweltministerin, schon einmal etwas durcheinander bringt, ist nicht neu. Als NRW-Ministerin für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen versetzte sie mit einer Räuberpistole über angeblich aus dem Jülicher Forschungsreaktor verschwundene "Atomkugeln" die halbe Republik in Aufruhr (Schulze: "Ich will eine lückenlose Aufklärung"), um dann zugeben zu müssen, dass die Brennelemente nie verschwunden waren. Weiter lesen …