Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Oberbayern: Zwei Austauschstudenten ertrinken in Badesee

Oberbayern: Zwei Austauschstudenten ertrinken in Badesee

Archivmeldung vom 13.08.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 13.08.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Bild: Thorben Wengert / pixelio.de
Bild: Thorben Wengert / pixelio.de

In Oberbayern sind am Samstagnachmittag zwei Austauschstudenten in einem Badesee ertrunken. Die beiden Männer im Alter von 21 und 22 Jahren wurden gegen 18 Uhr tot aus dem Pullinger Weiher bei Freising geborgen, teilte die Polizei am Sonntag mit. Die jungen Männer aus Ghana waren kurz nach 16 Uhr als vermisst gemeldet worden. An den daraufhin eingeleiteten Suchmaßnahmen nahmen Einsatzkräfte der Feuerwehr und der Wasserwacht sowie ein Polizeihubschrauber teil.

Die beiden Toten wurden circa 15 Meter vom Ufer entfernt im mehrere Meter tiefen Wasser gefunden. Sie hatten sich zuvor zusammen mit weiteren Austauschstudenten am Pullinger Weiher aufgehalten. Nach deren Angaben hatten die beiden Nichtschwimmer vor, den See zu Fuß zu umrunden. Im nordöstlichen Bereich des Weihers, in dem die beiden aufgefunden wurden, fällt die Wassertiefe, im Gegensatz zu anderen Uferbereichen, steil an einer Kante ab, so die Beamten weiter. Über eine Obduktion der Toten muss die zuständige Staatsanwaltschaft noch entscheiden. Die Begleiter der beiden wurden von einem Kriseninterventionsteam betreut.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte trotz in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige