Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

13. März 2014 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2014

Berlin: Lotto spielen und Gutes tun

Wer Lotto spielt, möchte an erster Stelle seine Haushaltskasse aufbessern – für den Fall, dass man überhaupt etwas gewinnt. Das ist auch vollkommen in Ordnung so, schließlich kann jeder ein paar Nullen mehr auf dem Konto gut gebrauchen. Daran, einen Teil des Gewinns zu spenden, denken hingegen die wenigstens. Deshalb wurde die LOTTO-Stiftung Berlin 1975 ins Leben gerufen. Weiter lesen …

Unternehmen werfen Koalition überambitionierte Verbraucherpolitik vor

Unternehmen werfen der schwarz-roten Regierungskoalition eine überambitionierte Verbraucherpolitik vor. Die Forderung nach Verbraucherschutz dürfe nicht überstrapaziert werden, sagte Stephan Genth, Hauptgeschäftsführer Handelsverband Deutschland (HDE), dem "Handelsblatt". "Eine verantwortungsvolle Verbraucherpolitik wäre, die Interessen der Verbraucher und der Wirtschaft in Einklang zu bringen." Weiter lesen …

Rot-Grüne Finanzminister für Erhalt der strafbefreienden Selbstanzeige

Die Finanzminister von Rheinland-Pfalz und Schleswig-Holstein, Carsten Kühl (SPD) und Monika Heinold (Grüne), haben sich nach dem Urteil gegen Uli Hoeneß für den Erhalt der strafbefreienden Selbstanzeige ausgesprochen. "Würde man die Selbstanzeige abschaffen, wäre die Aufklärungsquote noch geringer", sagte Kühl "Handelsblatt-Online". "Die Steuerfahndung wäre noch mehr auf `Kommissar Zufall` angewiesen, die Chance, unentdeckt zu bleiben, wäre ungleich größer und mithin der Anreiz, sich finanzielle Vorteile zu verschaffen." Weiter lesen …

Paralympics: Disqualifikation gegen Anna Schaffelhuber aufgehoben

Die Disqualifikation gegen Anna Schaffelhuber im Monoski-Slalomwettbewerb vom Mittwoch bei den Paralympischen Winterspielen im russischen Sotschi ist aufgehoben worden. Dies entschied ein dreiköpgfiges Gremiun des Internationalen Paralympischen Komitees nach einer Anhörung am Donnerstag. Damit belegt Schaffelhuber den ersten Platz und hat ihre insgesamt dritte Goldmedaille bei den diesjährigen Spielen gewonnen. Weiter lesen …

GIM nimmt die Vegan-Trend unter die Lupe

Die GIM Gesellschaft für Innovative Marktforschung in Heidelberg legt eine Studie vor, die die aktuelle Strömung des "neuen Veganismus" analyisert. Die Untersuchung mit dem Titel "New Veganism: Mode, Hype - oder echte Konsumströmung?" identifiziert und beschreibt unter anderem unterschiedliche Teilzielgruppen unter vegan lebenden Konsumenten und zeigt Lösungsstrategien für Hersteller und Markenartikler auf. Weiter lesen …

Zurück auf den Boden: Können „Hoverboards“ wirklich schweben?

Das so genannte Hoverboard, ein schwebendes Skateboard, soll Ende diesen Jahres auf den Markt kommen. Das entsprechende Werbevideo wurde bereits über zwölf Millionen Mal im Internet angeklickt und sorgte für rege Diskussionen in der Netzgemeinschaft. Während man sich größtenteils darüber einig ist, dass es sich dabei um eine virale Marketingkampagne handelt, ist jedoch die spannende Frage um das Hoverboard noch nicht geklärt: Können Hoverboards wirklich schweben? Prof. Wolf-Rüdiger Canders vom Institut für Elektrische Maschinen, Antriebe und Bahnen (IMAB) der Technischen Universität Braunschweig kann diese Frage beantworten. Weiter lesen …

Ukraine: Europäisches Parlament fordert russischen Truppenrückzug

Das Europäische Parlament hat den sofortigen Rückzug russischer Truppen vom ukrainischen Staatsgebiet gefordert. In einer am Donnerstag verabschiedeten Entschließung verurteilten die Abgeordneten "die Aggression Russlands in Form der Invasion der Krim" als Verstoß gegen das Völkerrecht. Die russischen Streitkräfte seien "rechtswidrig auf dem Gebiet der Ukraine stationiert". Weiter lesen …

Urteil in Steuerprozess: Hoeneß zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt

Der Präsident des FC Bayern München, Uli Hoeneß, ist vom Landgericht München II zu drei Jahren und sechs Monaten Haft verurteilt worden. Die Staatsanwaltschaft hatte zuvor eine Haftstrafe von fünf Jahren und sechs Monaten gefordert, während die Verteidigung von Hoeneß in ihrem Plädoyer höchstens eine Bewährungsstrafe für den Bayern-Präsidenten sowie die Aussetzung des Haftbefehls forderte. Verteidiger Hanns Feigen hat bereits Revision angekündigt. Weiter lesen …

Lebensmittelverzehr der Deutschen kaum verändert - Aber: Anzahl der Vegetarier verdoppelt

Im Rahmen des 51. Wissenschaftlichen Kongress‘ der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) präsentierten Wissenschaftler des Max Rubner-Instituts (MRI) aktuelle Auswertungsergebnisse des Nationalen Ernährungsmonitorings (NEMONIT). Gravierende Veränderungen im Lebensmittelverzehr konnten die Wissenschaftler bei den rund 1.800 Befragten nicht feststellen. Doch einen gesellschaftlich viel diskutierten Trend bestätigt die Auswertung des Verzehrs der letzten sechs Jahre in Deutschland: Die Zahl der Vegetarier im Land hat sich fast verdoppelt. Weiter lesen …

Ein Wasserspeicher im Erdmantel

Es ist natürlich Science Fiction, wenn Jules Verne in seinem Roman „Die Reise zum Mittelpunkt der Erde“ eine Expedition beschreibt, die zu einem riesigen unterirdischen Meer führt. Doch es steckt ein Funken Wahrheit auch in dieser fantastischen Geschichte. Weiter lesen …

Bundesbank macht 2013 4,6 Milliarden Euro Gewinn

Die Deutsche Bundesbank hat im Geschäftsjahr 2013 einen Jahresüberschuss von 4,6 Milliarden Euro erzielt. Im Vorjahr hatte der Gewinn, der gemäß Bundesbankgesetz in voller Höhe an den Bund abgeführt wird, lediglich 664 Millionen Euro betragen, wie die Bundesbank am Donnerstag mitteilte. "Trotz niedrigerer Zinserträge liegt der Gewinn höher als im Vorjahr, weil sich kein Bedarf für eine weitere Aufstockung der Risikovorsorge ergeben hat", sagte Bundesbankpräsident Jens Weidmann. Weiter lesen …

VW will bereits 2014 bei Absatz Zehn-Millionen-Marke knacken

Der Autobauer VW will die Marke von zehn Millionen abgesetzten Autos bereits im Jahr 2014 knacken und damit eines der selbst gesetzten Ziele für 2018 vorzeitig erreichen. "Die Chancen stehen gut, dass wir die Marke von zehn Millionen Auslieferungen sogar schon in diesem Jahr übertreffen", sagte Volkswagen-Chef Martin Winterkorn am Donnerstag bei der Vorlage der Bilanz für das Geschäftsjahr 2013 in Berlin. Weiter lesen …

Rebensburg Achte bei Gut-Sieg in Lenzerheide

Viktoria Rebensburg hat beim Super-G der Damen in Lenzerheide (SUI) den achten Platz belegt. Den Sieg im Rennen und damit auch im Disziplinenwertung holte sich Lara Gut aus der Schweiz vor Anna Fenninger (AUT) und Tina Maze (SLO). Fenninger gewann vorzeitig den Gesamtweltcup nach ihrem zweiten Rang im Super-G. Weiter lesen …

Grüne werfen Altkanzler Schröder in Ukraine-Krise Geschichtsverzerrung vor

Die Grünen haben mit scharfer Kritik auf Äußerungen von Altkanzler Gerhard Schröder (SPD) reagiert, der das Vorgehen Russlands auf der Krim mit dem Kosovo-Krieg verglichen hatte: Der Grünen-Europapolitiker Manuel Sarrazin warf Schröder vor, einen "unpassenden und geschichtsverzerrenden" Vergleich gezogen zu haben. "Die Lage im Kosovo war zum Zeitpunkt des Eingreifens des Westens bereits von Gewalt geprägt, serbische Einheiten gingen gegen die Zivilbevölkerung vor und es gab stichhaltige Berichte über einen anstehenden Völkermord", sagte Sarrazin "Handelsblatt-Online". "Zudem hat Wladimir Putin sich in Sachen Krim, im Gegensatz zum Fall Kosovo, weder um ein vorheriges noch um ein nachfolgendes Einbinden des Völkerrechts bemüht." Weiter lesen …

Verhelfen Tablets & Co. Schülern zu besseren Noten?

Allerorts sieht man Jugendliche begeistert auf Tablets und Smartphones tippen. Warum dieses Interesse nicht für die Ausbildung unserer Schüler nutzen, dachte sich die Pleckgate High School im englischen Blackburn. Sie verteilten 1.200 iPad Minis an die Schüler, um einen digitalen Unterricht zu fördern. Damit Tausende Nutzer gleichzeitig im Drahtlosnetzwerk arbeiten können, stellte Meru Networks der Schule ein spezielles Paket aus der WLAN-Lösung Meru Education-Grade (MEG) und Meru Bonjour Gateways bereit. Weiter lesen …

Wie wichtig ist die Schneedichte für das Überleben unter der Lawine?

Die Schneedichte könnte für das Überleben unter einer Lawine eine viel größere Rolle spielen als bisher angenommen. So gehen Forscher davon aus, dass die Schneedichte sogar mehr Einfluss als die Größe der verfügbaren Atemhöhle im Schnee haben könnte. Um dies zu überprüfen, haben Forscher der Südtiroler EURAC, der Medizinischen Universität Innsbruck, des WSL-Instituts für Schnee- und Lawinenforschung SLF Davos und des Instituts für Sportwissenschaft der Uni Innsbruck zwischen Januar und März 2014 in Prags im Pustertal (Südtirol) eine experimentelle Studie mit Testpersonen und einer künstlichen Lawine durchgeführt. Weiter lesen …

2013: In Deutschland ertranken 446 Menschen

Die Zahl der Todesfälle durch Ertrinken ist 2013 gegenüber dem Vorjahr um 16,4% angestiegen. In Deutschland verloren mindestens 446 Personen im Wasser ihr Leben, das sind 63 Personen mehr als 2012. Diese Zahlen gab die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft in Hannover bekannt. "Wir führen den Anstieg der tödlichen Unfälle auf den in Teilen schönen Sommer zurück. Allein im Juli ertranken an den Küsten und in Binnengewässern 125 Männer, Frauen und Kinder, das sind 28% des Jahresergebnisses", sagte der neue Präsident der DLRG, Hans-Hubert Hatje. In den Sommermonaten Juni bis August starben mehr als die Hälfte der Opfer. Weiter lesen …

Thomas Jarzombek: Potenziale der digitalen Wirtschaft weiter ausschöpfen

Der Deutsche Bundestag debattiert am heutigen Donnerstag anlässlich der CeBIT einen Antrag der Fraktionen CDU/CSU und SPD zum Standort Deutschland in der digitalen Wirtschaft. Dazu erklären die Stellvertretende Fraktionsvorsitzende Nadine Schön und der Sprecher für die "Digitale Agenda" der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Thomas Jarzombek: "Die digitale Wirtschaft ist für Deutschland Wachstumsmotor und Innovationstreiber. Grundlage für Wachstum und Innovation durch neue intelligente Dienste und Anwendungen zum Beispiel im Bereich Industrie 4.0.sind leistungsfähige Breitbandnetze. Weiter lesen …

Das staubige Herz eines aktiven Sternsystems

Eine internationale Forschergruppe unter der Leitung von Konrad Tristram vom Bonner MPIfR hat die bisher detailreichste hochaufgelöste Infrarot-Studie von der Umgebung eines massereichen Schwarzen Lochs im Zentrum einer aktiven Galaxie erstellt. Beobachtungen der Circinus-Galaxie zeigen zum ersten Mal, dass sich der von der zentralen Energiequelle beleuchtete Staub in zwei voneinander getrennten Komponenten befindet. Die großräumiger verteilte Staubkomponente dürfte den überwiegenden Anteil der Abschattung des zentralen Bereichs verursachen. Diese Modellvorstellung ist deutlich komplizierter als das über die vergangenen Jahrzehnte favorisierte einfache Modell eines Staub-Donuts. Weiter lesen …

CeBIT Trends 2014: Car2Car und selbstfahrende Autos könnten Bußgelder und Punkte bis 2050 überflüssig machen

Komplexe Sensoren, intelligente Software und zuverlässige Hardware - fahrerlose Pkw stellen nicht nur aus technischer Perspektive enorme Herausforderungen. Auch das Verkehrsrecht steht angesichts der wachsenden Anzahl selbstfahrender Autos in den kommenden Jahren vor einem nahezu kompletten Umdenken, so die Experten vom Informationsportal Bußgeldkatalog. Weiter lesen …

Krim-Krise: CDU-Generalsekretär lobt Erfolge der deutschen Diplomatie

Der CDU-Generalsekretär Peter Tauber verteidigt in einem Gespräch mit der in Bielefeld erscheinenden Neuen Westfälischen die hartnäckigen diplomatischen Bemühungen der Bundesregierung um einen Dialog mit Russland. "Wer weiß, was passiert wäre, wenn die Bundesregierung nicht immer wieder versucht hätte, den Gesprächsfaden zu knüpfen und unsere Haltung klar zu machen. Vielleicht stünden russische Soldaten dann schon in der Ostukraine", sagte der CDU-Politiker. Weiter lesen …

Bessere Ausbildung für Computerspezialisten in Afghanistan

Seit 2002 fördert der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) den Aufbau der Hochschulen in Afghanistan. Mittlerweile hat er dort mehr als 4.500 Hochschulangehörige in Informations- und Datenverarbeitung ausgebildet. Gemeinsam mit der Technischen Universität Berlin erreicht der DAAD nun einen Meilenstein im akademischen Aufbau Afghanistans: Als jüngstes von fünf geplanten nationalen Rechenzentren wurde das Information Technology Center an der Universität Kandahar fertig gestellt, das am Samstag, 15. März, eröffnet wird. Weiter lesen …

Erster Erotik-Ball in Hamburg

Hamburg ist um eine Attraktion reicher. Denn dann präsentiert Bettie Ballhaus in Hamburg Deutschland´s ersten Erotik Ball der Hansestadt. Wobei die Veranstalter Wert auf die Feststellung legen, dass der Erotik-Ball ein anderes Image haben wird als man üblicherweise mit dem Begriff Erotik verbindet: Exklusives Ambiente mit Limousinen-Shuttle, rotem Teppich, Fotowand und Goodie-Bags gehört ebenso dazu wie Abendkleidung. Weiter lesen …

Mehrheit der Bundesbürger nutzt die Datenwolke - trotz Sicherheitsbedenken

Cloud Computing hat sich in der deutschen Bevölkerung durchgesetzt: 60 Prozent der Erwachsenen nutzen die Datenwolke im Internet bereits oder planen dies in nächster Zeit zu tun. Auf der anderen Seite hat die Mehrheit der Befragten teilweise erhebliche Sicherheitsbedenken, wie aus einer Umfrage der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PwC anlässlich der CeBIT in Hannover hervor geht. So halten 57 Prozent der Verbraucher die Daten in der Cloud nicht für sicher: 32 Prozent würden jedenfalls keine sensiblen Daten im Internet speichern, weitere 25 Prozent haben nur ein sehr geringes oder überhaupt kein Vertrauen in die Datensicherheit. Weiter lesen …

Umfrage: Deutsche unterschätzen Wasserverbrauch

Die Deutschen unterschätzen ihren täglichen Wasserverbrauch deutlich. Das geht aus einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov im Auftrag des christlichen Hilfswerks Geschenke der Hoffnung hervor. Anlässlich des bevorstehenden Weltwassertags am 22. März ließ das Werk untersuchen, wie das eigene Verbrauchsverhalten eingeschätzt wird. Weiter lesen …

Experte: Jeder Amerikaner wird die Behörden für die Hilfe an Kiew verklagen können

Bei der Regelung der ukrainischen Krise müsse die Meinung aller Bürger des Landes berücksichtigt und die Rechte der Bewohner der Krim, ihr Schicksal im Einklang mit den Normen des Völkerrechts eigenständig zu bestimmen, geachtet werden. Eine solche Position äußerte der russische Außenminister Sergej Lawrow in einem Telefonat mit dem US-Außenminister John Kerry. Indessen denkt man in den USA über die Verhängung von Sanktionen und den Ausschluss Russlands aus der G-8 nach, berichtet Maria Baljabina bei Radio "Stimme Russlands". Weiter lesen …

Wenn die Schlafbegabung fehlt!

Wenn Stress krank macht, warum sind dann so viele Menschen gesund? "Die richtige Antwort ist entwaffnend einfach", betont Dr. med. Stephan Rüller, Schlaf-Wissenschaftler. Er hat in vielen Untersuchungen Schlaf und Schlafprobleme analysiert. Es ist die "Schlafbegabung", die fehlt und die die wirkliche Ursache von Stress und Burnout ist. "Durch das ewige Wiederholen, Stress sei die Ursache von Burnout und Schlafstörung glauben wir, das sei richtig. Ist es aber nicht", macht der Wissenschaftler deutlich. "Nur weil es logisch klingt und wir es so oft gehört haben, ist es noch lange nicht korrekt." Weiter lesen …

Weltall: Studie mit Astronauten-Zwillingen geplant

Mark und Scott Kelly, die ersten eineiigen Zwillinge, die auch Astronauten sind, haben sich freiwillig für eine umfassende Gesundheitsstudie gemeldet. Zu diesem Zweck hat die NASA Details über die geplanten Experimente veröffentlicht. Mark, der bereits in Pension ist, wird auf der Erde bleiben. Scott wird ein Jahr auf der Internationalen Raumstation (ISS) verbringen. Weiter lesen …

Unbekannte besetzten Bankfiliale in Kiew

Die online Redaktion von Radio "Stimme Russlands" meldet, dass zwei Dutzend bewaffnete maskierte Männer in einer Filiale der Ukrainian Business Bank eingebrochen und versucht haben, ins Gelddepot einzudringen, in dem vermutlich eine große Summe Bargeld aufbewahrt wird. Mittlerweile wurden die Einbrecher durch die Polizei und Kämpfer der Spezialeinheit „Titan“ festgenommen. Weiter lesen …

20-Dollar-Linsenaufsatz soll Krankheiten in Echtzeit erkennen

Forscher der University of Houston arbeiten an einem System, dank dem Smartphones in Zukunft eine Echtzeit-Diagnose von Krankheiten ermöglichen könnten. Herzstück der Lösung ist ein lichtempfindliches Glasplättchen mit einer speziell strukturierten Goldbeschichtung, das mittels Antikörpern Krankheitserreger sichtbar macht. Dazu ist noch ein einfacher Detektor nötig, wofür langfristig ein Smartphone mit einem 20-Dollar-Linsenaufsatz ausreichen soll. Das wäre eine sehr günstige Alternative zu großen Laborsystemen. Weiter lesen …

3,8 % weniger Schwangerschaftsabbrüche im Jahr 2013

Die Zahl der Schwangerschaftsabbrüche nahm 2013 gegenüber dem Vorjahr um 3,8 % ab. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, wurden 2013 rund 102 800 Schwangerschaftsabbrüche in Deutschland gemeldet. Knapp drei Viertel (74 %) der Frauen, die 2013 einen Schwangerschaftsabbruch durchführen ließen, waren zwischen 18 und 34 Jahre alt, 15 % zwischen 35 und 39 Jahre. Rund 8 % der Frauen waren 40 Jahre und älter. Die unter 18-Jährigen hatten einen Anteil von 4 %. Ihre Anzahl ging im Vergleich zum Jahr 2012 um 220 auf rund 3 600 zurück. Weiter lesen …

Ausgaben für öffentliche Schulen 2011: 6 000 Euro je Schülerin und Schüler

Für die Ausbildung einer Schülerin oder eines Schülers an öffentlichen Schulen gaben die öffentlichen Haushalte im Jahr 2011 durchschnittlich 6 000 Euro aus (2010: 5 800 Euro). Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, wurden für Schülerinnen und Schüler an allgemeinbildenden Schulen rund 6 500 Euro pro Kopf aufgewendet, an beruflichen Schulen rund 4 100 Euro. Weiter lesen …

2013: Betreuungsgeld für knapp 65 000 Kinder

Das 2013 neu eingeführte Betreuungsgeld wurde im Zeitraum vom 1. August bis 31. Dezember 2013 insgesamt 64 877 Mal bewilligt und zur Auszahlung angewiesen. Wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden (Destatis) weiter mitteilt, zeigen dies die ersten Ergebnisse der Statistik zum Betreuungsgeld, die die tatsächlichen Leistungsbezüge im betrachteten Zeitraum erfasst. Anträge, die abgewiesen, noch nicht bewilligt beziehungsweise für die noch keine Leistungen ausgezahlt wurden, sind darin nicht enthalten. Weiter lesen …

Signalverarbeitung mit Lichtfrequenzen

Licht könnte die heutige Elektronik um das 100.000fache beschleunigen. Diese Vision beschreiben Prof. Ferenc Krausz vom Labor für Attosekundenphysik (LAP) am Max-Planck-Institut für Quantenoptik und sein Kollege Prof. Mark Stockman von der Georgia State University (GSU) in Atlanta in einem Übersichtsartikel im Fachmagazin Nature Photonics (14. März 2014). Weiter lesen …

Dobrindt weist Forderung nach 24-Stunden-Betrieb von BER zurück

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) hat Forderungen des Chefs des Berliner Flughafens BER, Hartmut Mehdorn, nach einem 24-Stunden-Betrieb des Airports zurückgewiesen. "Es gibt bereits Gerichtsentscheide, die klar sagen, dass es zwischen Mitternacht und 05:00 Uhr morgens keine Flugbewegungen gibt. Das ist so entschieden", sagte Dobrindt im Interview mit der "Welt". Weiter lesen …

Thüringen plant eigene Routenvorschlag für Stromautobahn

Der Konflikt zwischen Thüringen und Sachsen über den Verlauf einer neuen Hochspannungsleitung verschärft sich. Thüringen will nun doch selbst aktiv werden und eine neue Route ausarbeiten, wie die Leipziger Volkszeitung berichtet. "Thüringen wird einen alternativen Trassenverlauf vorlegen. Dies wird allerdings wohl nicht mehr vor der Landtagswahl im September erfolgen", sagte ein Ministeriumssprecher der Zeitung. Weiter lesen …

Linken-Politiker fordert mehr Steuerspezialisten

In der Diskussion über das richtige Vorgehen gegen Steuerhinterzieher sagte der ehemalige Vorsitzende der Partei die Linke, Klaus Ernst, live bei stern TV: "In Bayern fehlen alleine 400 Steuerspezialisten. Und bundesweit haben wir 20.000 Plätze, die nicht von Fachleuten besetzt sind. Man braucht sich also nicht wundern, dass bei uns das Geld nicht reinkommt, das der Steuerzahler eigentlich zahlen müsste." Weiter lesen …

Internet 2025: Mehr Vernetzung, keine Privatsphäre

Das Internet wird bis zum Jahr 2025 ein unverzichtbarer Bestandteil unseres täglichen Alltags sein und jeden einzelnen Menschen dieser Erde miteinander zu einem "globalen Dorf" vernetzen. Diese Entwicklung wird zwar einerseits einen weltweiten Zugang zu Wissen und Information ermöglichen und den Austausch von Ideen erleichtern, bringt aber auch eine klare Schattenseite mit sich. So müssen sich User aufgrund effektiver Methoden der Datenspionage von Unternehmen und Regierungen nicht nur endgültig von ihrer Privatsphäre verabschieden, sondern auch mit der ständigen Bedrohung durch Cyber-Kriminelle abfinden. Weiter lesen …

Black Box mit neuem VGA-zu-HDMI-Konverter

Ab sofort ist der neue VGA-zu-HDMI-Konverter des IT-Netzwerk- und -Infrastrukturspezialisten Black Box erhältlich. Das kompakte Gerät skaliert VGA-Signale auf bis zu 1080p, wodurch auch HD-Bildschirme zur Ausgabe genutzt werden können. Darüber hinaus lassen sich die analogen Videoinformationen über den Konverter in eine digitale Signaldistribution einspeisen und damit ein gemischter Betrieb von analogen und digitalen Geräten realisieren. Weiter lesen …

NABU: Jagd muss ab sofort bundesweit bleifrei werden

Angesichts aktueller Forschungsergebnisse zur Jagdmunition, die am Montag in Berlin vorgestellt wurden, fordert der NABU ein umgehendes und bundesweit geltendes Verbot von bleihaltiger Jagdmunition. "Wissenschaftlich ist nun belegt: Es gibt keinen Grund mehr, weiter an bleihaltiger Jagdmunition festzuhalten. Bundesagrarminister Schmidt muss daher so schnell wie möglich ein bundesweites Verbot bleihaltiger Munition auf den Weg bringen", sagte NABU-Präsident Olaf Tschimpke. Weiter lesen …

Herzchirurg: "Diskussion um verschwendete Organe ist schrecklich zynisch"

Prof. Dr. Jan Gummert, Herzchirurg am Herz- und Diabeteszentrum NRW in Bad Oeynhausen, fordert für eine höhere Akzeptanz der Organspende eine Aufwertung der Position des Transplantationsbeauftragten in den Kliniken. "Letztlich entscheidet das Gespräch mit den Angehörigen im Krankenhaus, ob Organe gespendet werden", sagt Gummert im Gespräch mit der Neuen Westfälischen Zeitung in Bielefeld. "Spanien sollte uns da als Vorbild dienen, da gibt es an jeder Klinik einen hauptamtlichen Transplantationsbeauftragten - und deutlich mehr Organspender als in Deutschland", sagt Gummert exakt 25 Jahre nach der ersten Herztransplantation in der Bad Oeynhausener Klinik. Weiter lesen …

Bundesregierung rechnet mit weiteren Engpässen bei Impfstoffen

Die Bundesregierung rechnet damit, dass es auch in Zukunft Schwierigkeiten bei der Lieferung von Impfstoffen und anderen Arzneimitteln geben kann. "Lieferengpässe oder Lieferunfähigkeiten bei einzelnen Impfstoffen können immer wieder auftreten und sind in der Regel zeitlich begrenzt", heißt es in einer Antwort der Bundesregierung auf eine kleine Anfrage der Linkspartei, die der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" vorliegt. Weiter lesen …

New York: Mindestens zwei Tote und über 50 Verletzte nach Explosion

Mindestens zwei Menschen sind am Mittwoch bei einer Explosion im New Yorker Stadtteil Harlem ums Lebens gekommen, über 50 Menschen wurden verletzt. Mehr als ein Dutzend weitere Personen werden dem Sender ABC zufolge noch vermisst. Die Suche nach den Vermissten gestalte sich jedoch schwierig, da ein durch die Explosion ausgelöster Brand noch nicht vollständig gelöscht sei. Weiter lesen …

Kinderschutzbund-Präsident Hilgers warnt vor Verschiebung der Kindergeld-Erhöhung

Der Präsident des Deutschen Kinderschutzbundes, Heinz Hilgers, hat die große Koalition vor einer Verschiebung der geplanten Kindergeld-Erhöhung gewarnt. "Ich halte davon nichts", sagte er dem "Kölner Stadt-Anzeiger" mit Blick auf am Dienstag bekannt gewordene Überlegungen. "Das meiste Geld für ihre Kinder bekommen in Deutschland die, die sehr viel verdienen und den Spitzensteuersatz zahlen. Weiter lesen …

Seehofer spricht sich für Schwarz-grün in München aus

CSU-Chef Horst Seehofer hat sich wenige Tage vor der Kommunalwahl in Bayern so klar wie noch nie für ein schwarz-grünes Bündnis im Münchner Rathaus ausgesprochen. Er sei "absolut" für eine Zusammenarbeit von CSU und Grünen, falls diese rechnerisch möglich sei, sagte er der "Süddeutschen Zeitung". München habe dabei auch eine Pilotfunktion über die Rathauspolitik hinaus, erklärte Seehofer. "Da geht es um ein bundesweites Signal." Weiter lesen …

Daimler-Chef Zetsche will verstärkt auf Dienstleistungen setzen

Daimler-Chef Dieter Zetsche will verstärkt auf Dienstleistungen setzen. "Service, Kundenkomfort und die Markenstärke sind die entscheidenden Hebel im Premiumsegment", sagte Zetsche in einem Interview mit dem "Handelsblatt". Das Serviceangebot der Kernmarke Mercedes-Benz will Zetsche je nach Kundenwünschen differenzieren. "Das testen wir gerade in England. Dort bieten wir vier Servicestufen, vom Topangebot bis zur extrem günstigen Variante", so der Daimler-Chef. Weiter lesen …

Weltstar Kate Winslet über ihren neuen Film "Labor Day"

Sie ist entwaffnend uneitel und unkompliziert. Keine verweigert sich konsequenter Hollywoods frauenfeindlichem Mager- und Jugendwahn. Und nicht zuletzt gilt die 38-Jährige schlichtweg als die beste Schauspielerin ihrer Generation. Zu ihrem neuen Film "Labor Day" (Deutschland-Start 8.5.), in dem sie sich auf eine Romanze mit einem Ausbrecher einlässt, gab Kate Winslet PETRA, dem Mode- und Beautymagazin Deutschlands, ein Exklusiv-Interview. Weiter lesen …

Kabarettist Matthias Deutschmann greift SWR-Intendant Peter Boudgoust an

Als im Jahre 2011 die Umstellung der Rundfunkgebühren beschlossen wurde, erschien Peter Boudgoust, dem Intendanten des Südwestrundfunks, ein großes Loch am Horizont, für das er schnell eine Zahl parat hatte: 166 Millionen Euro. Ein bedrohliches Minus, das der gelernte Jurist zum Anlass nahm, einen seltsamen Sparkurs einzuschlagen: Der Hörfunksender SWR3, längst so etwas wie ein Privatsender mit öffentlich-rechtlicher Schutzhülle, wurde mit einer Sparquote von einem Prozent bedacht. Weiter lesen …

Susan Sarandon will nicht "Oma" genannt werden

US-Schauspielerin Susan Sarandon, die im Sommer zum ersten Mal Großmutter wird, will nicht "Oma" genannt werden. Stattdessen solle ihr Enkelkind sie "Honey" rufen, verriet sie dem Magazin "People". "Ich habe den Namen von einem lieben Freund geliehen. Er kommt aus dem Süden und seine Großmutter wurde `Honey` genannt", so die 67-Jährige. Weiter lesen …

Katja Eichinger glücklich mit neuer Liebe

Die Witwe des 2011 verstorbenen Filmproduzenten Bernd Eichinger hat einen neuen Mann an ihrer Seite. "Es war der 17. Dezember, mein Hochzeitstag, also ein sehr schwieriger Tag für mich", sagte Katja Eichinger (42) im GALA-Interview über den Abend, an dem sie den britischen Künstler Anthony James (39) näher kennenlernte. Weiter lesen …

Bachelor-Siegerin Katja Kühne verrät: "Es gab Tage, an denen habe ich geweint"

Im exklusiven Interview mit InTouch verrät die "Bachelor"-Siegerin Katja Kühne (29) ihre Pläne nach der Show, spricht über mögliche TV-Karrieren und die Schattenseiten ihrer Berühmtheit. Auf die Frage, ob der Bachelor denn auch schon ihren Sohn kennen gelernt habe: "Natürlich stelle ich mein Kind nicht gleich jedem Mann vor! So etwas entscheide ich nach dem Bauchgefühl." Weiter lesen …

Schauspielerin Franka Potente schreibt sich frei

Wovon träumt eine Frau, die im sonnigen Los Angeles lebt, mit ihrem Mann zwei süße kleine Töchter hat und mit Männern wie Matt Damon oder Johnny Depp Filme dreht? Franka Potente träumt vom Schreiben. "Es gibt doch diese Listen mit Dingen, die man in seinem Leben mal gemacht haben sollte, und da steht ,Einen Roman schreiben' immer ganz weit oben", sagt die Schauspielerin in der aktuellen Ausgabe des Frauenmagazins BRIGITTE WOMAN. Weiter lesen …

Maria Furtwängler: "Ich suche geradezu die Provokation"

Maria Furtwängler ist die Nummer eins der deutschen Schauspielerinnen. Das ergibt eine repräsentative Forsa-Umfrage im Auftrag von FRAU IM SPIEGEL. Insgesamt zwölf Prozent der 1002 befragten Frauen geben die 47-Jährige als ihre Lieblings-Schauspielerin an. Damit hat die "Tatort"-Kommissarin den Thron der TV-Königin zurückerobert.Im vergangenen Jahr musste sie ihren Titel vorübergehend Senta Berger (72) und Nora Tschirner (32) überlassen. Weiter lesen …