Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft VW will bereits 2014 bei Absatz Zehn-Millionen-Marke knacken

VW will bereits 2014 bei Absatz Zehn-Millionen-Marke knacken

Archivmeldung vom 13.03.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 13.03.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
VW-Stammwerk in Wolfsburg
VW-Stammwerk in Wolfsburg

Foto: AndreasPraefcke
Lizenz: CC-BY-3.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Der Autobauer VW will die Marke von zehn Millionen abgesetzten Autos bereits im Jahr 2014 knacken und damit eines der selbst gesetzten Ziele für 2018 vorzeitig erreichen. "Die Chancen stehen gut, dass wir die Marke von zehn Millionen Auslieferungen sogar schon in diesem Jahr übertreffen", sagte Volkswagen-Chef Martin Winterkorn am Donnerstag bei der Vorlage der Bilanz für das Geschäftsjahr 2013 in Berlin.

Er kündigte zudem an, dass der Konzern seinen Fokus jetzt noch stärker auf qualitatives Wachstum richten werde. Mit Blick auf das zurückliegende Jahr erklärte Winterkorn, dass das Autojahr 2013 "gerade für die europäischen Autobauer extrem anspruchsvoll" gewesen sei. Der Umsatz des Volkswagen-Konzerns stieg im Geschäftsjahr 2013 um 2,2 Prozent auf 197 Milliarden Euro. Das Operative Ergebnis des Konzerns wuchs leicht auf den Rekordwert von 11,7 Milliarden Euro. Die Auslieferungen legten im vergangenen Jahr um 4,9 Prozent auf über 9,7 Millionen Fahrzeuge zu.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte bisher in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige