Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wissenschaft Weltall: Studie mit Astronauten-Zwillingen geplant

Weltall: Studie mit Astronauten-Zwillingen geplant

Archivmeldung vom 13.03.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 13.03.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Raumanzug: NASA will Gesundheitsfolgen beleuchten. Bild: pixelio.de, Rike
Raumanzug: NASA will Gesundheitsfolgen beleuchten. Bild: pixelio.de, Rike

Mark und Scott Kelly, die ersten eineiigen Zwillinge, die auch Astronauten sind, haben sich freiwillig für eine umfassende Gesundheitsstudie gemeldet. Zu diesem Zweck hat die NASA Details über die geplanten Experimente veröffentlicht. Mark, der bereits in Pension ist, wird auf der Erde bleiben. Scott wird ein Jahr auf der Internationalen Raumstation (ISS) verbringen.

Die NASA hat zehn Experimente aus Vorschlägen von Wissenschaftlern und Regierungseinrichtungen ausgewählt. Ein Teil der Projekte wird bekannte Gesundheitsprobleme bei Astronauten untersuchen. Dazu gehören Probleme mit den Augen. Von ihnen ist ein Viertel aller Bewohner der Raumstation betroffen. Andere Projekte werden Bereiche untersuchen, die zum Teil völlig neu in der Raumfahrtmedizin sind.

Das Team um Fred Turek von der Northwestern University wird genetische Veränderungen durch die kosmische Strahlung untersuchen und Auswirkungen auf die Darmbakterien beleuchten, die auf die geringe Schwerkraft oder die Ernährung der Astronauten zurückzuführen sind. Derartige Studien wurden auf der ISS 2013 erstmals durchgeführt, daher sind hier noch viele Fragen offen.

Relevante Biomarker im Blick

Susan Bailey von der Colorado State University wird die Länge der Telomere der Zwillinge untersuchen. Sie wurde bisher noch nie im Weltraum analysiert und könnte laut der Wissenschaftlerin einzigartige Einblicke in die Gesundheit der Astronauten liefern. "Wir gehen davon aus, dass wir relevante Biomarker finden werden, da Telomere nichts vergessen."

Mathias Basner von der University of Pennsylvania wird sich mit den kognitiven Fähigkeiten, wie der räumlichen Orientierung und der Risikotoleranz, beschäftigen, die bei den schwierigen Bedingungen im All eine besondere Rolle spielen. Tests werden vor und nach Scotts in Kürze stattfindenden Flug in den Orbit stattfinden. Sie werden während des Aufenthalts im Weltraum einmal im Monat wiederholt.

Die Ergebnisse sollten neue Erkenntnisse für längere Weltraummissionen liefern und könnten einem NewScientist-Bericht nach vielleicht den Weg für private Weltraumforscher ebnen. Dazu könnten die Zwillinge Cameron und Tyler Winklevoss gehören, die Mark Zuckerberg wegen der Erfindung von Facebook verklagt haben und heute große Bitcoin-Investoren sind. Vergangene Woche haben sie mitgeteilt, dass sie Tickets für einen Suborbitalflug auf der Virgin Galactic gebucht und mit Bitcoins bezahlt haben.

Quelle: www.pressetext.com/Michaela Monschein

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte passen in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige