Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Seehofer spricht sich für Schwarz-grün in München aus

Seehofer spricht sich für Schwarz-grün in München aus

Archivmeldung vom 13.03.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 13.03.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Doris Oppertshäuser
Horst Seehofer
Horst Seehofer

Foto: Ralf Roletschek
Lizenz: CC-BY-SA-3.0-de
Die Originaldatei ist hier zu finden.

CSU-Chef Horst Seehofer hat sich wenige Tage vor der Kommunalwahl in Bayern so klar wie noch nie für ein schwarz-grünes Bündnis im Münchner Rathaus ausgesprochen. Er sei "absolut" für eine Zusammenarbeit von CSU und Grünen, falls diese rechnerisch möglich sei, sagte er der "Süddeutschen Zeitung". München habe dabei auch eine Pilotfunktion über die Rathauspolitik hinaus, erklärte Seehofer. "Da geht es um ein bundesweites Signal."

Es sei für die Union "ja nicht verkehrt", wenn sie sich angesichts der unsicheren Zukunft der FDP um neue Bündnispartner bemühe. "Die entscheidende Frage ist, ob es reicht, die rot-grüne Mehrheit zu brechen", sagte Seehofer. Der Ministerpräsident gab dem Münchner CSU-Kandidaten für das Amt des Oberbürgermeisters, Josef Schmid, auch freie Hand für Verhandlungen mit den Grünen. Schmid könne der Partei die Linie vorgeben, außerdem verkörpere er ein solches Bündnis "authentisch". Schmid selbst sagte, er strebe keine formelle Koalition, sondern eine offene Kooperation im Rathaus an.

Die Grünen sprechen sich dagegen für einen Fortbestand des rot-grünen Rathausbündnisses aus, lassen sich aber andere Optionen offen für den Fall, dass dieses seine Mehrheit verliert.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte quiekt in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige