Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

8. März 2014 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2014

Russland schlägt Reform des IWF mit Umgehung der USA vor

Russland fordert, laut einem Bericht von Tatjana Golowanowa bei Radio "Stimme Russlands" die Reformirrung des Internationalen Währungsfonds ohne Berücksichtigung der Meinung der USA. Westliche Massenmedien schreiben unter Berufung auf informierte Quellen in dem IWF, dass der russische Finanzminister Anton Siluanow während des Treffens der Finanzminister und der Leiter der Zentralbanken der G20 in Sidney im Februar dieses Jahres eine entsprechende Idee äußerte. Weiter lesen …

1. Bundesliga: Wolfsburg unterliegt München 1:6

Am 24. Spieltag der 1. Fußball-Bundesliga gewann der FC Bayern München deutlich gegen den VfL Wolfsburg mit 1:6 und marschiert weiter zur Deutschen Meisterschaft. In den übrigen Partien trennten sich Hannover 96 und Bayer Leverkusen 1:1. Schalke 04 gewann gegen Hoffenheim 4:0 und Gladbach unterlag Augsburg 1:2. Stuttgart beendet mit einem 2:2-Unentschieden im Kellerduell gegen Braunschweig eine Serie von acht Pleiten in Folge. Zudem trennten sich der Hamburger SV und Eintracht Frankfurt 1:1. Weiter lesen …

Rydzek feiert in Oslo dritten Weltcupsieg in Folge

Johannes Rydzek hat den Weltcup der Nordischen Kombinierer in Oslo für sich entschieden. Der Oberstdorfer setzte sich im Schlusspurt mit einer Zeit von 24:50.8 Minuten knapp vor Magnus Moan aus Norwegen (+0,6 Sekunden) durch und feierte damit nach seinen Siegen von Lahti und Trondheim den dritten Weltcupsieg in Folge. Dritter wurde Francois Braud aus Frankreich (+4,5 Sekunden). Mit Fabian Rießle auf dem zehnten Rang lief ein weiterer DSV-Kombinierer in die Top-Ten. Weiter lesen …

Mäkäräinen gewinnt Verfolger in Pokljuka, Henkel als Sechste beste Deutsche

Kaisa Mäkäräinen hat das Verfolgungsrennen beim Biathlon-Weltcup im slowenischen Pokljuka gewonnen. Die Finnin lief nach zehn Kilometern trotz zweier Schießfehler (0+0+1+1) mit einer Zeit von 32:01.0 Minuten vor der Norwegerin Tora Berger (+ 19.7 Sekunden, 1+0+1+0) und Dorothea Wierer aus Italien (+ 54.5 Sekunden, 1+0+1+1) als Erste ins Ziel. Beste DSV-Bathletin war Andrea Henkel, die nach einer beeindruckenden Aufholjagd erst beim letzten Schießen eine Scheibe verfehlte und Sechste wurde. Weiter lesen …

Ströbele fordert Abschaffung der Fünf-Prozent-Hürde

Nach dem Urteil des Bundesverfassungsgericht zur Aufhebung der Drei-Prozent-Hürde bei der Europawahl fordert der Grünen-Abgeordnete Hans-Christian Ströbele die Abschaffung der Fünf-Prozent-Sperrklausel für den Bundestag. "Ich halte die Fünf-Prozent-Hürde für undemokratisch, weil sie dazu führt, dass Millionen von Wählern im Bundestag nicht vertreten sind", sagte er der "Welt". Dies habe die letzte Bundestagswahl gezeigt: "Das kann nicht demokratisch sein." Weiter lesen …

"Welt": Mindestens zwei unbekannte Passagiere auf Boeing-Unglücksflug

Bei dem vermutlichen Absturz eines Boeing-Großraumflugzeugs in Asien saßen mindestens zwei Personen mit gestohlenen Pässen an Bord. Wie ein Sprecher des österreichischen Außenministeriums auf Anfrage der "Welt" sagte, nahm ein auf der Passagierliste stehender 30-jähriger Österreicher tatsächlich nicht an dem Flug der "Malaysia Airways" teil. Ihm sei vor zwei Jahren während einer Asienreise sein Pass gestohlen worden. Dies nährt Spekulationen, dass das Flugzeug einem Terroranschlag zum Opfer gefallen sein könnte. Weiter lesen …

Doppelte Staatsangehörigkeit: CDU droht mit Abbruch der Verhandlungen

Die CDU hat die SPD aufgefordert, einen Länder-Gesetzentwurf zur doppelten Staatsangehörigkeit zurückzuziehen. Anderenfalls werde es keine Verhandlungen zur Neuregelung geben, sagte der stellvertretende CDU-Vorsitzende Thomas Stobl der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung (F.A.S.). Er reagierte auf einen Bundesratsantrag von drei rot-grün regierte Ländern. Ihr Vorschlag setzt sich über den Koalitionsvertrag auf Bundesebene hinweg. Es bedürfe nun eines "glasklaren Wortes der SPD-Spitze", so Strobl. Weiter lesen …

Mobilfunkantenne: Zustimmung aller Wohnungseigentümer nötig

Der Aufbau einer Mobilfunksendeanlage auf dem Dach eines Mehrfamilienhauses ist eine bauliche Veränderung und bedarf der Zustimmung aller Wohnungseigentümer. Ein Mehrheitsbeschluss ist in diesem Fall nicht ausreichend. Wie die D.A.S. unter Hinweis auf ein Urteil des BGH mitteilt, kommt es hier nicht darauf an, ob Strahlungs-Grenzwerte eingehalten werden. Weiter lesen …

Maaßen: Deutsche Islamisten in Syrien sterben rasch

Radikale Islamisten aus Deutschland, die nach Syrien in den Dschihad ziehen, werden nach Erkenntnissen der Behörden von den dort kämpfenden Terrororganisationen sehr schnell im Kampf eingesetzt. "Wir gehen derzeit von 20 Personen aus Deutschland aus, die durch die Kämpfe ums Leben gekommen sind", sagte der Präsident des Bundesamts für Verfassungsschutz, Hans-Georg Maaßen, der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" (F.A.S.). Weiter lesen …

Polizei hält Prostitution-Maßnahmen im Saarland für wirkungslos

Die saarländische Polizei hält wenig von dem "Maßnahmenpaket zur Eindämmung der Prostitution", das von der Landesregierung vergangene Woche verabschiedet wurde. "Die geplanten Neuregelungen im Saarland werden die Prostitution nicht nachhaltig eindämmen", sagte Ewald Dörr, Dezernatsleiter der Abteilung für Menschenhandel und Schleusungskriminalität bei der saarländischen Polizei, der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" (F.A.S.). Weiter lesen …

Shiffrin holt mit Slalomsieg in Are kleine Kristallkugel, Höfl-Riesch Siebte

Mikaela Shiffrin hat mit ihrem Sieg beim Slalom in Are den Gewinn der kleinen Kristallkugel im Slalom-Weltcup perfekt gemacht. Die 18-jährige Olympiasiegerin aus den USA setzte sich mit einer Zeit von 1:50.66 Minuten vor den Schwedinnen Maria Pietilae-Holmer (+0.60 Sekunden) und Frida Hansdotter (+1.50 Sekunden) durch. Maria Höfl-Riesch wurde Siebte und eroberte damit die Führung im Gesamtweltcup zurück. Weiter lesen …

EU – USA: „Killertomaten und Gen-Viechereien“

Am 9. März soll in Brüssel die vierte Verhandlungsrunde über die Bildung einer Freihandelszone zwischen der Europäischen Union und den USA stattfinden. Diese Verhandlungen sind seit Mitte 2013 im Gange. Allerdings teilte in diesen Tagen die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“, die in den Besitz eines internen Expertenberichts für das deutsche Kabinett gelangt war, mit, dieser Prozess sei momentan schwieriger geworden. Wie sich herausstellt, werden die Meinungsunterschiede zu einigen umstrittenen Aspekten immer schärfer. Dies berichtet Oleg Sewergin bei Radio "Stimme Russlands". Weiter lesen …

Richardson siegt über 50 Kilometer klassisch am Holmenkollen

Daniel Richardson hat in Oslo das Distanzrennen ber 50 Kilometer in der klassischen Technik gewonnen. Der Schwede siegte am Holmenkollen mit einer Zeit von 2:07:29.5 Stunden knapp vor Martin Johnsrud Sundby (+8,2 Sekunden), der sich mit seinem zweiten Platz vorzeitig die große Kristallkugel des Gesamtweltcupsiegers sicherte. Dritter wurde Vorjahressieger Alexander Legkov aus Russland (+14.5 Sekunden). Bester DSV-Langläufer war Tim Tscharnke, der mit 7:38.7 Minuten Rückstand als 32. ins Ziel kam. Weiter lesen …

Österreich: Starker Anstieg der Zahl der Verkehrstoten Anfang 2014

In den ersten zwei Monaten des Jahres 2014 sind auf Österreichs Straßen deutlich mehr Menschen ums Leben gekommen als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Bis einschließlich 2. März habe es 75 Todesopfer gegeben, im Jahr 2013 waren es bis dahin 51, teilte der Verkehrstechniker des österreichischen Verkehrsclubs ÖAMTC, Markus Schneider, unter Berufung auf Zahlen des Innenministeriums mit. Weiter lesen …

Ligety gewinnt Riesenslalom in Kranjska Gora, Dopfer und Neureuther verpassen Podest

Mit einer überlegenen Leistung hat Ted Ligety den Riesenslalom in slowenischen Kranjska Gora gewonnen. Der US-Amerikaner setzte sich mit einer Zeit von 2:30.80 Minuten vor dem Österreicher Benjamin Raich (+0.18 Sekunden) durch und feierte damit bereits seinen sechsten Weltcupsieg in Kranjska Gora. Platz drei ging an den Norweger Henrik Kristoffersen (+0.25 Sekunden). Fritz Dopfer und Felix Neureuther verpassten als Fünfter und Zwölfter die Podestplätze. Weiter lesen …

Suche nach vor Vietnam verschwundenem Flugzeug weiter im Gang

Vor der Küste Vietnams wird weiterhin nach der am Samstag vom Radar verschwundenen Maschine der Malaysia Airlines gesucht. Wie die Fluggesellschaft mitteilte, seien bislang noch keine Trümmerteile gefunden worden. Die internationale Such- und Rettungsaktion hatte am Samstagmorgen begonnen. Nach Einbruch der Dunkelheit sollen noch die Suchschiffe eingesetzt werden, die Suche aus der Luft werde am Sonntag bei Tageslicht fortgesetzt, so die neueste Mitteilung der Fluggesellschaft. Weiter lesen …

Großflächiger Stromausfall in Wolfsburg

In Wolfsburg hat am Samstagvormittag ein Stromausfall große Teile der Stadt lahm gelegt. Wie der Norddeutsche Rundfunk unter Berufung auf eine Sprecherin des Energieversorgers LSW berichtet, könnte ein technischer Defekt in der Verbindung zwischen dem Werk und dem öffentlichen Stromnetz den Ausfall verursacht haben. Weiter lesen …

Oettinger fordert Diversifizierung der Energieversorgung

EU-Energiekommissar Günther Oettinger (CDU) hat die Europäische Union angesichts der aktuellen Spannungen mit dem wichtigen Gaslieferanten Russland aufgefordert, für die Zukunft ihre Energieversorgung möglichst breit zu diversifizieren. Dazu gehört für Oettinger auch die unpopuläre Maßnahme, Erdgas mit Hilfe der umstrittenen Fracking-Technologie zu fördern: "Wir müssen die Schiefergasoption wahren und Demonstrationsprojekte ermöglichen", sagte Oettinger der "Welt am Sonntag". Weiter lesen …

Lug und Trug - All Inclusive: Wie sich TUI und Co. die Welt schönreden

Die internationale Tier- und Umweltschutzorganisation Whale and Dolphin Conservation WDC, kritisiert die lückenhafte Umsetzung des Bewerbungsstopps von Delfinarien durch TUI Deutschland und FTI Touristik. Man kennt das Phänomen aus allen Branchen. Mit dem Ankündigen guter grüner Absichten reden sich Ölkonzerne und Autobauer genauso die Welt schön, wie Lebensmittelhersteller und Bekleidungsindustrie. Ein aktuelles Beispiel für ein solches „Greenwashing“ kommt nun aus der Reisebranche. Weiter lesen …

SPD und Linke gegen Boykott der Fußball-WM in Russland

Spitzenpolitiker von SPD und Linken haben mit scharfer Kritik auf die Forderung von Unionspolitiker Michael Fuchs (CDU) reagiert, die Fußball-WM 2018 in Russland zu überdenken. "Im Augenblick der besorgniserregenden Krise um die Ukraine und die Krim ist die Stunde der besonnenen Diplomatie und der abwägenden Vernunft. Gefragt sind da eher außenpolitische Entspannungsbemühungen und nicht verbale Kraftmeierei von den Zuschauertribünen", sagte der SPD-Bundesvize Ralf Stegner "Handelsblatt-Online". Weiter lesen …

Schmidt dringt auf Nachbesserungen an Gabriels Energiekonzept

Agrarminister Christian Schmidt (CSU) hat den Druck auf Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) erhöht, weitere Korrekturen an seinem Energiekonzept vorzunehmen. "Vor allem muss bei bestehenden Biogasanlagen die Vergütung nach dem EEG, dem Erneuerbare-Energien-Gesetz, unangetastet bleiben", sagte er der "Welt am Sonntag". "Das gebietet der Vertrauensschutz." Weiter lesen …

Merkel betont Handlungsbedarf beim Datenschutz

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat die Notwendigkeit einer Digitalen Agenda in Deutschland betont und sieht vor allem beim Thema Datenschutz Handlungsbedarf. Hier habe man "alle Hände voll zu tun", sagte die Kanzlerin in ihrem neuen Video-Podcast. Es müsse dabei mehr Gemeinsamkeit in Europa geben, denn ein einheitliches Datenschutzrecht - in Form der angestrebten Datenschutzgrundverordnung - wäre auch für die Ansiedlung von Firmen sehr hilfreich. Weiter lesen …

Schweiz verschärft Sexualstrafrecht

In der Schweiz ist der bezahlte Sex mit 16- bis 18-jährigen Prostituierten künftig strafbar. Eine entsprechende Verschärfung des Sexualstrafrechts hat der Schweizer Bundesrat am Freitag beschlossen. Die neue Regelung, wonach Freier mit einer Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren bestraft werden können, soll am 1. Juli dieses Jahres in Kraft treten. Die Minderjährigen selber blieben straflos, hieß es. Weiter lesen …

Höchster Krankenstand seit 14 Jahren: Experten warnen: Unternehmen sollten Entwicklung ernst nehmen

Laut der Techniker Krankenkasse (TK) gab es unter den Versicherten 2013 rund ein Viertel mehr Fehltage als im Jahr zuvor. Eine heftige Erkältungswelle habe die Zahl der Krankmeldungen im vergangenen Jahr drastisch nach oben getrieben. Doch nicht immer liegt einer derart explosionsartigen Zunahme an Krankmeldungen ein bösartiger Virus zugrunde – Experten wie Marcus Lentz, Geschäftsführer der bundesweit operierenden Detektei Lentz, weiß aus jahrelanger Ermittlungserfahrung: Verschlechtert sich beispielsweise das Betriebsklima rapide, steigt die Neigung vieler Mitarbeiter, mithilfe eines ärztlichen Attests eine bezahlte Auszeit zu nehmen. Unternehmen sollten daher hellhörig werden, wenn die Zahl der Krankentage unverhältnismäßig anwächst – und die Ursachen dafür auch im eigenen Haus suchen. Weiter lesen …

Kein Blaulicht für Privatpersonen!

Wer als Privatperson mit seinem Privatfahrzeug mit eingeschaltetem Blaulicht herumfährt, begeht eine strafbare Amtsanmaßung. Dies entschied laut D.A.S. das Oberlandesgericht Celle. Das betreffende Fahrzeug war ein silberner Mercedes mit blauen Streifen an den Seiten gewesen und einem Blaulicht auf dem Armaturenbrett. Dass einzelne Zeugen das Fahrzeug als „Fälschung“ erkennen, schützt den Fahrer nicht vor einer Bestrafung. Weiter lesen …

Steinbach: Frauen und Mädchen sind keine Ware

Zwangsprostitution und Menschenhandel sind Verbrechen, die Menschenrechte der Opfer zutiefst verletzen. Zum heutigen Weltfrauentag erklärt die Vorsitzende der Arbeitsgruppe Menschenrechte und Humanitäre Hilfe der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Erika Steinbach: "Zwangsprostitution und Menschenhandel verletzen die Menschenrechte der betroffenen Frauen und Mädchen sowie ihre Würde zutiefst. Die Zahl der Opfer steigt weltweit, in Europa und besonders in Deutschland. Im Koalitionsvertrag zwischen CDU, CSU und SPD haben wir vereinbart, Kinder und Frauen besser vor diesen Verbrechen zu schützen und die Täter konsequenter bestrafen. Dies gilt es nun schnell umzusetzen." Weiter lesen …

Scheffer: Besetzung der Krim durch Russland ist Landraub

Der frühere Nato-Generalsekretär Jaap de Hoop Scheffer hat die Besetzung der Krim durch Russland als Landraub bezeichnet. Die Ukraine müsse zwar nicht ausschließlich mit dem Westen kooperieren, "aber ich wehre mich entscheiden dagegen, dass Russland sich dort exklusiven Zugang verschafft, erst recht, wenn dies durch Landraub und die eklatante Verletzung internationalen Rechts geschieht", sagte de Hoop Scheffer in einem Interview des Nachrichtenmagazins "Focus". Weiter lesen …

Lange: Netzallianz ist Initialzündung für den zukünftigen Breitbandausbau

Bundesminister Alexander Dobrindt hat am gestrigen Freitag die Netzallianz Digitales Deutschland gegründet. Hierzu erklärt der Sprecher für Verkehr und digitale Infrastruktur der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Ulrich Lange: "Mit der Netzallianz Digitales Deutschland wird eine gute Basis für den zukünftigen Breitbandausbau in Deutschland geschaffen. Die bisherigen Instrumente für den Breitbandausbau müssen überprüft und neue Ansätze entwickelt werden. Im Festnetz gehört dazu, für alle eingesetzten Technologien eine weitere Reduzierung der Grabungskosten als einem der größten Kostentreiber zu erreichen. Aber auch die Nutzung von Funkfrequenzen muss konsequent auf mobile Breitbanddienste ausgerichtet werden." Weiter lesen …

Reddit zensiert Links auf Snowden-Dokumente

Der Social-News-Aggregator Reddit zensiert Hinweise auf den neuen Bericht des Ex-Guardian-Journalisten Glenn Greenwald. Dieser beschreibt anhand von Dokumenten des NSA-Whistleblowers Edward Snowden, wie westliche Geheimdienste auf Webseiten Desinformation streuen, um die öffentliche Meinung in die gewünschte Richtung zu lenken. Medienexperte Friedrich Hausjell von der Universität Wien http://univie.ac.at glaubt hingegen, dass die Zensur nach hinten losgehen kann. Weiter lesen …

Frauen mögen Importfahrzeuge, mehr Farbe und ältere Baujahre

Der Straßenverkehr hierzulande wird immer weiblicher, was sich neuerdings belegen lässt. Nie zuvor waren in Deutschland so viele Autos auf Frauen zugelassen, meldete jetzt der ACE Auto Club Europa in Stuttgart. Mit einem Bestand von knapp 14,4 Millionen Pkw erreichte der Anteil weiblicher Halter zum Stichtag 1.Januar 2013 einen historischen Höchststand. 33,1 Prozent aller zugelassenen Personenwagen waren auf eine Frau angemeldet – im Jahr 2008 betrug deren Besitzanteil erst 31,7 Prozent. Der ACE beruft sich bei seinen zum Internationalen Frauentag (8. März) veröffentlichten Angaben auf Zulassungszahlen des Kraftfahrt-Bundesamt (KBA). Weiter lesen …

USA: Gerichtsurteil erschwert Drohnen-Regulierung

Zwar sind mittlerweile auch zivile Drohnen immer mehr im Kommen, doch haben in den USA die Bemühungen um die Schaffung sinnvoller rechtlicher Rahmenbedingungen aktuell einen Rückschlag erlitten. Denn ein Richter hat im Fall eines abgestraften Piloten festgestellt, dass die US-Luftfahrtbehörde FAA gar nicht berechtigt ist, den Einsatz von Drohnen zu verbieten. Damit scheint dem kommerziellen Einsatz der unbemannten Fluggeräte in den USA Tür und Tor geöffnet - noch ehe die wichtige Frage der sicheren Integration in den Luftraum wirklich ausreichend geklärt ist. Weiter lesen …

Wind-Nation Dänemark lässt kritische Bürger ausspähen und analysieren

Die dänische Windkraftbranche beklagt, dass es immer schwieriger wird, Akzeptanz für ihre Projekte bei der Bevölkerung vor Ort zu finden. Jetzt soll wie das Europäische Institut für Klima und Energie (EIKE) berichtet, eine dänische Studie, die vom Steuerzahler mit mehr als 2,6 Mio. Euro teuer bezahlt wurde und von den Nutznießern der Windkraft unter Federführung des weltgrößten Windkraftanlagenherstellers Vestas, sowie Siemens und Vattenfall in Dänemark unterstützt wird, bei der Umsetzung von Windkraftprojekten für einen reibungslosen Ablauf ohne Proteste sorgen. Die dänische Windkraftbranche beklagt, dass es immer schwieriger wird, Akzeptanz für ihre Projekte bei der Bevölkerung vor Ort zu finden. Weiter lesen …

Mörder, alleinstehend mit Kind, bittet durch Buch um Vergebung

Er hat den Vater seiner Ex-Freundin getötet, zwei Polizisten erschossen und sein halbes Leben im Gefängnis verbracht. Dort begann er zu meditieren und fand die Kraft, sein Leben umzukrempeln. Heute ist der niederländische, ehemalige Verbrecher Gerrit Stanneveld (1963) selbst Vater eines 14 Jahre alten Sohnes und besucht Schulen, um die Schüler davon abzuhalten, ihr Leben zu ruinieren. Weiter lesen …

20 Minuten Facebook am Tag fördern Essstörungen

Nachdem Facebook über all die Jahre bereits für Depressionen, Isolation und Eifersucht verantwortlich gemacht wurde, zeigt nun eine neue Studie, dass weibliche Facbook-User auch ein größeres Risiko tragen, an Essstörungen zu erkranken. Die Forscher der Florida State University unter der Führung von Pamela Keel haben hierzu 960 Fälle ausgewertet. 20 Minuten Facebook-Konsum sollen bereits kritisch sein. Weiter lesen …

Rastlose Flussläufe

Die Landmassen der Erde sind von einem Adernetz aus Flussläufen überzogen. Sie formen die Landschaft, bilden Grenzen und bieten Lebensraum. Und sie sind dynamischer, als bisher angenommen, wie Forschende der ETH und des MIT in Boston nun zeigen. Weiter lesen …

Neuer Landesbeauftragter will Gesetz zur Stasi-Überprüfung reformieren

Der neue Landesbeauftragte zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, Christian Dietrich, möchte das Gesetz zur Überprüfung der Landtagsabgeordneten auf eine Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Staatssicherheit (Stasi) reformieren. Viele Biografien seien längst öffentlich. Ärgerlich sei aber, dass die Beteiligung an Menschenrechtsverletzungen, ob heimlich als Inoffizieller Mitarbeiter der Stasi oder offensichtlicher, zum Beispiel als Kaderleiter, gerne verharmlost werde. Weiter lesen …

Weltfrauentag: Amnesty beklagt deutsche Gleichgültigkeit

Anlässlich des Internationalen Frauentags an diesem Samstag hat Amnesty International eine zu große Gleichgültigkeit gegenüber verletzten Frauenrechten in Deutschland beklagt. In einem Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" sagte Amnesty-Generalsekretärin Selim Caliskan: "Hier können Politiker sich in Talkshows setzen und frauenfeindliche Dinge sagen, ohne dass sie Konsequenzen fürchten müssen." Weiter lesen …

Update im Fall Uroburos: Schädling nutzt neue Technik um Windows-Kernel-Schutz zu umgehen

Das von G Data entdeckte Spionageprogramm Uroburos hat in weiteren Analysen seinen Status als komplexe und hochentwickelte Schadsoftware für High-Profile-Netzwerke weiter untermauert. Die G Data SecurityLabs untersuchten, wie Rechner mit dem Rootkit infiziert werden. Die Experten fanden dabei heraus, dass die Schadcodeentwickler eine neue Kombination von Techniken anwenden, mit denen der Schädling zentrale Sicherheitsmechanismen im Kern von Windows 64-Bit-Systemen, dem sog. Kernel überwindet. Weiter lesen …

Bouffier fürchtet nach EU-Kritik um deutsche Wettbewerbsfähigkeit

Hessen Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) befürchtet wegen der Debatte um deutsche Exportüberschüsse eine Schwächung der deutschen Wettbewerbsfähigkeit. Im Gespräch mit der F.A.Z. sagte Bouffier: "Ich warne eindringlich davor, dass wir uns künstlich schwächen." Am Mittwoch hatte die EU-Kommission zwar die deutsche Exportstärke gelobt, aber zugleich den noch immer "sehr hohen" Leistungsbilanzüberschuss kritisiert und Maßnahmen für mehr Investitionen und eine stärkere Binnennachfrage gefordert. Weiter lesen …

IW-Chef Hüther: Sanktionen sind selten ein überzeugendes Instrument der Auseinandersetzung.

Der Direktor des Institutes der deutschen Wirtschaft, Michael Hüther, glaubt, dass Russland im Zweifelsfall von Sanktionen heftiger getroffen werden dürfte als der Westen inklusive der deutschen Wirtschaft. Dem "Kölner Stadt-Anzeiger" sagte er: "Sanktionen sind selten ein überzeugendes Instrument der Auseinandersetzung." Er fügte hinzu: "Das Bedrohungspotenzial relativiert sich bei Betrachtung der intensiven gegenseitigen wirtschaftlichen Verflechtung." Weiter lesen …

Vodafone-Chef beklagt unfairen Wettbewerb

Der Chef des weltweit tätigen Mobilfunkanbieters Vodafone, Vittorio Colao, hat sich über den unfairen Wettbewerb in der Telekommunikations-, Internet- und Medienbranche beklagt. Die großen Telekommunikationsanbieter seien dabei im Nachtteil gegenüber großen Internetdiensten wie Facebook oder Whatsapp, sagte Colao der "Süddeutschen Zeitung": "Wenn morgen in Deutschland ein neuer Mobilfunkanbieter antritt, muss ich ihm ermöglichen, dass seine zehn Kunden mit meinen 30 Millionen Kunden kommunizieren können. So sind die Regeln. Aber wenn jemand einen neuen Nachrichten-Service startet, dann müssen ihm Facebook oder Whatsapp keinen Zugang zu ihrer Kundschaft gewähren. Die verteidigen ihre Festung. Das sind unfaire Bedingungen." Weiter lesen …

Milchbauern rechnen mit sinkenden Milch- und Joghurtpreisen

Der Bundesverband Deutscher Milchviehhalter (BDM) rechnet nach der Preissenkung bei Butter auch fallende Preise bei Milch und Joghurt. "Die Abwärtsspirale bei den Preisen dreht sich weiter", sagte BDM-Sprecher Hans Foldenauer der "Bild-Zeitung". "Nach der Butter werden auch Milch- und Joghurtprodukte billiger". Die Butterpreise seien Signalpreise. Würden sie gesenkt, würden in der Folge auch andere Milchprodukte günstiger. Weiter lesen …

SPD-Innenminister: Rücktrittsforderungen gegen Ziercke "abwegig"

Schleswig-Holsteins Innenminister Andreas Breitner verteidigt den Chef des Bundeskriminalamtes Jörg Ziercke im Fall Edathy: "Die Rücktrittsforderungen gegen ihn sind abwegig. Der BKA-Chef hat sich nichts zu schulden kommen lassen", sagte Breitner der "Welt". "Ich kenne Jörg Ziercke noch aus seiner Zeit als Leiter der Polizeiabteilung im Innenministerium Schleswig-Holstein." Weiter lesen …

Mehdorn unbeeindruckt von öffentlicher Kritik

Die öffentliche Kritik an seiner Leistung als Geschäftsführer des neuen Großflughafens Berlin-Brandenburg (BER) lässt Hartmut Mehdorn nach eigenen Worten kalt. Mehdorn sagte "Bild am Sonntag": "Schulnoten von Leuten, die meine Leistungen gar nicht beurteilen können, interessieren mich nicht." Mehdorn begrüßte es, dass ihm erst vor wenigen Tagen BER-Aufsichtsratschef Klaus Wowereit das Vertrauen ausgesprochen hatte: "Ich habe mich darüber gefreut. Das ist okay. Wir haben das hier im Griff." Ein völliges Scheitern des Projekts schloss Mehdorn "absolut" aus: "Ich bin hierher gekommen, um den Flughafen fertigzustellen. Und genau das werde ich tun. Weiter lesen …

Schwesig will Elternzeit für Mütter und Väter bis zum achten Lebensjahr flexibilisieren

Familienministerin Manuela Schwesig (SPD) hat angekündigt, die Elternzeit flexibler zu gestalten. "Künftig sollen Mütter und Väter bis zum achten Lebensjahr des Kindes flexibel ihre drei Jahre Elternzeit nehmen können", sagte Schwesig der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". "Das kann auch den positiven Effekt haben, dass Eltern früher wieder in den Job einsteigen, weil sie ihre Elternzeit auch später noch jederzeit nutzen können, ohne dass etwas verfällt", betonte Schwesig. Weiter lesen …

Wikipedia will Frauenanteil auf 25 Prozent erhöhen

Die Online-Enzyklopädie Wikipedia will den weiblichen Anteil der freiwilligen Mitwirker von derzeit 15 auf 25 Prozent steigern. "Fakt ist, nur 15 Prozent unserer aktiven Gemeinschaft sind weiblich", sagte Wikipedia-Gründer Jimmy Wales zu "bild.de". "Unser Ziel ist es, den Frauen-Anteil so schnell wie möglich auf 25 Prozent zu steigern. Es gibt zu viele Themengebiete, die bei uns zu kurz kommen. Und das liegt daran, dass die meisten Mitmacher männliche Computer-Nerds sind." Daher seien Einträge über Themen wie Mode, Unterhaltung aber auch frühkindlicher Entwicklung eher unterrepräsentiert. Darüber würden sich 26-jährige, unverheiratete Technik-Freaks keine Gedanken machen, erklärte Wales. Weiter lesen …

Flagge gezeigt - Langehanenberg und Haßmann Sieger in Dortmund

Toni Haßmann, Katharina Offel, Hugo Simon - drei Namen mit Klang im internationalen Springsport und gleichzeitig die drei auf dem Podium in der ersten großen internationalen Springprüfung beim Signal Iduna Cup in Dortmund. Toni Haßmann aus Münster gewann den Auftakt der Medium Tour mit der neun Jahre alten Schimmelstute Conchita S vor der für die Ukraine startenden Katharina Offel mit ihrer routinierten Cathleen. Offel ist übrigens auch Titelverteidigerin im Championat der Signal Iduna am Samstag. Platz drei ging an Hugo Simon (Österreich) mit der neun Jahre alten Mecklenburger Stute Chateau B. Was der Pferdedame möglicherweise an Routine fehlt, gleicht ihr Reiter locker und lässig aus. Weiter lesen …

Familienministerin Schwesig kündigt rasches Gesetz zur Frauenquote in "drei Blöcken" an

Familienministerin Manuela Schwesig (SPD) hat angekündigt, in den kommenden Wochen die Leitlinien2" für ein Gesetz zur Frauenquote für Spitzenpositionen in der Wirtschaft vorzulegen. "Ich bin froh, dass jetzt Schluss ist mit freiwilligen Vereinbarungen und wir das Gesetz für mehr Frauen in Führungspositionen auf den Weg bringen", sagte Schwesig der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". Weiter lesen …

EU sendet Beobachterteam zu afghanischen Präsidentschaftswahlen

Die Europäische Union sendet ein Beobachterteam zu den für den 5. April geplanten Präsidentschaftswahlen in Afghanistan. 15 internationale Experten unter der Leitung des niederländischen Europaabgeordneten Thijs Berman sollen zu den Wahlen in die Hauptstadt Kabul reisen, wie der Auswärtige Dienst der EU am Freitag mitteilte. Damit folge man einer Einladung der afghanischen Regierung. Weiter lesen …

Jahrestag der Dreifachkatastrophe in Japan

Am 11. März vor drei Jahren wurden die Menschen in Japan durch die fatale Verkettung von Erdbeben, Tsunami und Atomunfall in größte Not versetzt. Der Auslöser der dreifachen Katastrophe war damals ein Seebeben vor der Küste Japans mit einer Stärke von 9,0 auf der Richterskala. Auf das schwerste Beben in der Geschichte des Landes folgte ein Tsunami, der mit bis zu 40 Meter hohen Wellen auf die Küsten traf und immense Schäden hinterließ. Weiter lesen …

Pinar Atalay: Türken haben immer noch ein "Gastarbeiter-Image"

Die neue Moderatorin der ARD-"Tagesthemen", Pinar Atalay, glaubt, dass Türken in Deutschland immer noch ein "Gastarbeiter-Image" haben. Das "Gewese", das immer noch um ihren Migrationshintergrund gemacht werde, zeige ihr, "dass so eine Biografie anscheinend in den Köpfen der Leute noch keine Normalität ist", sagte Atalay im Interview mit "Spiegel Online". "Und, dass es ein Unterschied ist, ob man, wie mein Vorgänger Ingo Zamperoni, Deutsch-Italiener ist oder, wie ich, Deutsch-Türkin." Dabei habe sie eigentlich gar keine Migrationsgeschichte. Weiter lesen …

Simone Thomalla möchte "in Kepplers Armen sterben"

Simone Thomalla, Leipziger "Tatort"-Kommissarin auf Abruf, sieht in der mangelnden Qualität der Drehbücher einen wichtigen Grund für die schwindende Akzeptanz des Formats: "Da ist man als Schauspieler machtlos, denn wir sitzen nicht in der Entscheidungskette," sagte die 48-Jährige der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Weiter lesen …

Knut Kreuch fordert Kurswechsel in Richtung Rot-Rot oder Rot-Rot-Grün

Mit Gothas Oberbürgermeister Knut Kreuch spricht sich zum ersten Mal vor der Thüringer Landtagswahl ein Spitzenvertreter der SPD offen gegen die Fortsetzung der Koalition mit der CDU aus. Kreuch fordert seine Partei auf, stattdessen mit der Linken, und falls es notwendig ist, auch mit den Grünen eine neue Regierung zu bilden. Die Gründe für die Notwendigkeit eines rot-roten oder rot-rot-grünen Kurswechsels sieht Kreuch im relativen politischen Stillstand der schwarz-roten Koalition und den Leistungen von CDU-Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht. Weiter lesen …

ZDF ist größter Einzelauftraggeber der deutschen TV-Produzenten

Mit einem Auftragsvolumen von 575,2 Millionen Euro war das ZDF auch 2013 größter Einzelauftraggeber der deutschen TV-Produzenten. "Während die privaten Sender ihr Engagement massiv reduziert haben, hat sich das ZDF trotz schwieriger finanzieller Rahmenbedingungen als verlässlicher Partner der Produzenten gezeigt", sagte ZDF-Intendant Dr. Thomas Bellut vor dem ZDF-Fernsehrat in Mainz. Er kündigte an: "Wir werden auch weiterhin durch unser Engagement zu einer leistungsstarken deutschen Produktionslandschaft beitragen." Weiter lesen …