Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

12. März 2014 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2014

Wirtschaftsweiser warnt vor Politik zulasten künftiger Generationen

Der Vorsitzende des Sachverständigenrats der Bundesregierung, Christoph Schmidt, warnt mit Blick auf immer neue Griffe in die Sozialkassen vor einer Politik zulasten künftiger Generationen. "Um den demographischen Wandel abzupuffern und die Tragfähigkeit der öffentlichen Haushalte zu sichern, müssten die Einnahmen bereits jetzt deutlich über den Ausgaben liegen", sagte Schmidt der "Westdeutschen Allgemeinen Zeitung" (Donnerstagsausgabe). Weiter lesen …

Saisonaus für Maria Höfl-Riesch

Bei einem Sturz in der Abfahrt beim Saisonfinale in Lenzerheide zog sich Maria Höfl-Riesch einen Muskelfaserbündelriss an der Adduktorengruppe im linken Oberschenkel sowie eine schwere Prellung am linken Schulter- und Ellenbogengelenk zu. Darüber hinaus erlitt die dreifache Olympiasiegerin eine Kapselverletzung im linken Ellenbogengelenk. Weiter lesen …

Doppelpass: Linke will Initiative rot-grüner Länder in Bundestag einbringen

Die Linke will im Streit um die doppelte Staatsbürgerschaft die rot-grünen Länderrebellen unterstützen: Die Bundestagsfraktion beschloss nach Informationen der "Welt" am Dienstag einstimmig, die Bundesratsinitiative von Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg und Schleswig-Holstein zum Staatsangehörigkeitsrecht wortgleich in den Bundestag einzubringen. "Wir lassen nicht zu, dass die Union diese Gesetzesinitiative wegmobbt", sagte Linke-Chefin Katja Kipping der Zeitung. Sie rechnet sich gute Chancen für den Linke-Antrag aus. Weiter lesen …

Bouffier warnt vor Scheitern der Schuldenbremse

Der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) warnt davor, dass die Bundesländer ohne Unterstützung des Bundes nicht in der Lage sein werden, die Schuldenbremse einzuhalten. Zwar seien die Länder bereit dazu, "aber wir müssen auch in der Lage versetzt werden, neben allen Sparbemühungen auch handlungsfähig zu bleiben", sagte Bouffier dem "Handelsblatt" (Donnerstagsausgabe). "Ich halte es für notwendig, dass die Länder einen höheren Anteil am Steueraufkommen erhalten", forderte Bouffier. Weiter lesen …

Die Holländer rufen alle auf, Schutzdämme zu bauen

Wissenschaftler vom Institut für Umweltforschungen in Amsterdam haben berechnet, dass, wenn heute große Überschwemmungen in Europa alle 16 Jahre passieren, sie bis zum Jahr 2050 alle zehn Jahre geschehen werden. Von 2000 bis 2012 kosteten die Überschwemmungen die EU rund fünf Milliarden Euro, die Verluste der Überschwemmung von 2013 haben rund zwölf Milliarden Euro betragen. Und bis 2050 wird sich diese Summe nach den Berechnungen der Wissenschaftler mindestens verdoppeln. Dies berichtet Natalia Kowalenko bei Radio "Stimme Russlands". Weiter lesen …

Bundesregierung schickt keine Vertreter zu Paralympics

Angesichts der anhaltenden Krise auf der ukrainischen Halbinsel Krim entsendet die Bundesregierung keine Vertreter zu den Paralympischen Winterspielen im russischen Sotschi. In einem Schreiben an den Präsidenten des Deutschen Behindertensportverbandes, Friedhelm-Julius Beucher, würdigte Bundesinnenminister Thomas de Maizière den bisherigen Erfolg der Athleten. Weiter lesen …

BKA-Chef Ziercke weist Kritik zurück

Der Chef des Bundeskriminalamtes (BKA), Jörg Ziercke, hat nach der Anhörung im Bundestags-Innenausschuss den Vorwurf, er habe den Namen eines BKA-Mitarbeiters, dessen Name wie der des früheren SPD-Abgeordneten Sebastian Edathy auf einer Liste im Rahmen internationaler Ermittlungen aufgetaucht war, bei früheren Befragungen bewusst verschwiegen, zurückgewiesen. Weiter lesen …

Dobrindt sichert Überjährigkeit der Investitionsmittel

Um weitere zusätzliche Ausgaben für den Straßenbau möglich zu machen, hat Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) erstmals erreicht, die sogenannte Überjährigkeit der Investitionsmittel zu sichern. "Das ist ein großer Schritt: Verkehrsprojekte laufen häufig über viele Jahre", sagte Dobrindt der "Welt". "Mit der Überjährigkeit erhöhen wir die Planbarkeit der Mittelverwendung und sorgen dafür, dass das Geld am Jahresende nicht verfällt und damit der Investition in die Infrastruktur auch nicht entzogen wird." Weiter lesen …

FDP wirft Schäuble "feige" Finanzpolitik vor

Die FDP hat Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) eine "feige" Finanzpolitik vorgeworfen: Der Minister kürze den Bundeszuschuss an die Gesetzliche Krankenversicherung, mit dem versicherungsfremde Leistungen abgedeckt werden. "Also werden die Versicherten mit Milliardensummen für Aufgaben zur Kasse gebeten, die der Staat zu tragen hätte", schreibt Lindner in einem Gastbeitrag für "Handelsblatt-Online". "Diese Politik ist feige, denn die Große Koalition verschleiert so die wahren und dauerhaften Kosten ihrer ungedeckten Wohlfahrtsversprechen", so Lindner. "Ohne den Griff in die Sozialkassen müsste Wolfgang Schäuble die Kreditaufnahme oder die Steuern erhöhen – das wäre ehrlich." Weiter lesen …

25 Songs in 250 Sekunden: Die Fantastischen Vier mit Rekordversuch beim ECHO

Bei der 23. Verleihung des Deutschen Musikpreises ECHO in der Messe Berlin starten Die Fantastischen Vier einen spektakulären Rekordversuch. Die Hip-Hop-Formation nimmt ihr in diesem Jahr anstehendes 25-jähriges Bühnenjubiläum und das neue im Oktober erscheinende Album "Rekord" zum Anlass, live mit Band in 250 Sekunden 25 Titel aus ihrer Karriere zu spielen. Ob den Musikern der Rekordversuch gelingt, zeigt sich am 27. März in der von der Kimmig Entertainment GmbH produzierten Awardshow, die um 20:15 Uhr live im Ersten ausgestrahlt wird. Ab Dezember gehen Die Fantastischen Vier auf Tournee. Weiter lesen …

Schiffsabgase über der Nordsee könnten bis 2030 um 25 Prozent steigen

Dr. Volker Matthias vom Helmholtz-Zentrum Geesthacht hat im Rahmen des EU-Projektes Clean North Sea Shipping die aktuellen Schadstoffemissionen von kommerziell genutzten Schiffen in der Nordsee erhoben. Unter der Annahme von unterschiedlichen Szenarien berechnete der Küstenforscher zudem mögliche zukünftige Emissionen. Die Modelle zeigen: Ohne weitere gesetzliche Regulierungen und technischen Veränderungen der Schiffe könnten die Stickoxidabgase der Schifffahrt bis zum Jahr 2030 um 25 Prozent steigen. Weiter lesen …

"Brot für die Welt" beklagt dramatischen Anstieg der Übergriffe in Guatemala

Die Arbeit von "Brot für die Welt" und seiner Partner in Guatemala gerät immer stärker unter Druck: Die Zahl der Fälle, in denen Personen, die sich für die Verteidigung von Menschenrechten und den Schutz der Umwelt einsetzen, bedroht oder kriminalisiert werden, hat sich laut "Brot für die Welt" im vergangenen Jahr im Vergleich zu 2012 landesweit auf 655 mehr als verdoppelt. Das geht aus einer Studie des Hilfswerkes hervor, die der "Frankfurter Rundschau" exklusiv vorliegt. Weiter lesen …

Matthias Mayer gewinnt Abfahrtsfinale in Lenzerheide

Der Österreicher Matthias Mayer hat die Abfahrt beim Weltcup-Finale in Lenzerheide (SUI) für sich entschieden. Der Olympiasieger verwies die zeitgleichen Christof Innerhofer (ITA) sowie Ted Ligety (USA) auf den zweiten Platz. Aksel Lund Svindal aus Norwegen stand bereits vor dem Rennen als Disziplinensieger in der Abfahrt fest. Weiter lesen …

Wenn beim Autofahren die Kontraste verschwimmen

Zur kalten Jahreszeit behindern schlechte Sichtverhältnisse, Regen und Nebel viele Autofahrer. Eine Sehschwäche erschwert dies zusätzlich, insbesondere bei Fahrten im Dunkeln. Studien zeigen, dass schlechte Sicht das Unfallrisiko bei Nacht deutlich erhöht. Seit Juli 2011 schreibt die Fahrerlaubnisverordnung (FeV) deshalb die ärztliche Prüfung des Dämmerungs- oder Kontrastsehens und für Augenärzte auch die der Blendempfindlichkeit vor. Jeder Führerscheinbewerber, der den Sehtest nicht besteht, muss sich vom Augenarzt untersuchen lassen. Auch für Nutzfahrzeugführer wie Bus- oder Lkw-Fahrer ist dies Pflicht. Weiter lesen …

Kardinal Marx neuer Vorsitzender der Bischofskonferenz

Der Münchener Kardinal Reinhard Marx wird neuer Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz und tritt damit die Nachfolge von Robert Zollitsch an. Die Mitglieder des Gremiums wählten Marx bei ihrer Frühjahrs-Versammlung in Münster. "Ich übergebe die Verantwortung mit Erleichterung und freue mich über diese Wahl", sagte Zollitsch am Mittwoch. Marx selbst erklärte, man müsse kein Jäger und Sammler von Posten sein. Dennoch sei er glücklich über seine Wahl. "Ich muss mich auf das neue Amt nun einstellen, meine Gedanken sortieren, mit meinen Mitarbeitern sprechen", sagte Marx weiter. Weiter lesen …

Grüne: Regierung muss entschlossen gegen "Feinde des Internets" vorgehen

Die Grünen haben die Bundesregierung zu einem entschlossenen Vorgehen gegen die "Feinde des Internets" aufgerufen. Der stellvertretende Vorsitzende der Grünen-Fraktion im Bundestag, Konstantin von Notz, sagte anlässlich der Veröffentlichung des Berichts "Feinde des Internets" durch die Nichtregierungsorganisation "Reporter ohne Grenzen" am heutigen Welttag gegen Internetzensur, dass die Aufnahme des US-Geheimdienstes NSA sowie des britischen Dienstes GCHQ "angesichts der durch Edward Snowden öffentlich gewordenen Praktiken der Dienste nur folgerichtig" sei. Weiter lesen …

Wohnort beeinflusst das Gewicht von Kindern

Kinder in benachteiligten Ortsteilen sind bis zu doppelt so häufig übergewichtig, wie Kinder in privilegierten Gegenden. Das entdeckten Forscher der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig. Den Zusammenhang zwischen sozialen Faktoren und der physischen und psychischen Gesundheit diskutiert Professor Dr. Elmar Brähler, der an der Studie beteiligt war, gemeinsam mit weiteren Experten auf der Pressekonferenz des Deutschen Kongresses für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie am 27. März 2014 in Berlin. Weiter lesen …

Von Kontinent zu Kontinent: Wie kommt der Strom aus Afrika nach Europa?

In Ouarzazate (Marokko) entsteht das größte Solarkraftwerk Nordafrikas. Bereits 2016 soll dort günstiger und emissionsfreier Strom für eine halbe Million Menschen produziert werden. Zukünftig könnten Projekte wie Ouarzazate auch Strom für Europa liefern. Um Strom von Kontinent zu Kontinent zu transportieren, ist ein zuverlässiger Netzverbund auch vor Ort Voraussetzung. Das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE forscht gemeinsam mit weiteren Fraunhofer-Instituten an verschiedenen Aspekten eines solchen »Supergrid«: Weiter lesen …

Parasiten im Menschen beeinflussen sich über die gemeinsame Nahrungsquelle

Parasiten befallen oft auch Menschen, manchmal gleich mehrere aufs Mal. Die Behandlung solcher Co-Infektionen ist schwieriger, weil sich die Erreger gegenseitig beeinflussen können. Ein Ökologe der Universität Zürich und sein internationales Team haben die unzähligen Möglichkeiten, wie die Parasiten interagieren können, zusammengetragen: Am ehesten beeinflussen sich die Parasiten indirekt über die Nahrungsquelle, die sie sich teilen. Weiter lesen …

Vorläufer des europäischen Nashorns in Vietnam entdeckt

Zwei bisher unbekannte fossile Säugetierarten konnte ein Wissenschaftlerteam der Universität Tübingen und des Senckenberg Center for Human Evolution and Palaeoenvironment Tübingen bergen. Diese Tiere lebten vor etwa 37 Millionen Jahren. Die neu beschriebenen Säugetiere zeigen eine überraschend enge Verwandtschaft zu fossilen Arten, die aus europäischen Fossil-Fundorten bekannt sind. Weiter lesen …

Anglizismen aufs Abstellgleis: Deutsche Bahn ist Sprachwahrer des Jahres

Die Deutsche Bahn, Otfried Preußler und "La Brass Banda" sind Sprachwahrer des Jahres 2013. Das gab die DEUTSCHE SPRACHWELT heute anläßlich der Leipziger Buchmesse bekannt. Die Leser der Sprachzeitung wählten die Bahn mit 19,5 Prozent auf den ersten Platz. An zweiter Stelle folgt mit 14,8 Prozent der im vergangenen Jahr verstorbene Preußler. Platz drei errang mit 14,0 Prozent die bayerische Blasmusikgruppe "La Brass Banda", gefolgt vom bayerischen Kultusminister Ludwig Spaenle mit 12,8 Prozent. Dahinter liegt Sängerin Beatrice Egli mit 10,6 Prozent. Weiter lesen …

Songs nur auf iTunes: Apple setzt Label unter Druck

Apple verstärkt den Druck auf Plattenlabels, neue Songs exklusiv bei iTunes anzubieten. Grund ist, dass die Konkurrenz der Gratis-Streaming-Dienste wie Spotify die Download-Zahlen verringern. Apple fordert deswegen von den Labels, Fristen einzuräumen, in denen neue Titel zu Beginn nur im iTunes-Store heruntergeladen werden können. Andreas Hepp von der Universität Bremen glaubt aber nicht, dass Apple ein Monopol etablieren kann. Weiter lesen …

Hortensien: Gartenglück in den Farben des Regenbogens

Die Gartenhortensie ist dank ihrer großen Auswahl an Blütenfarben ein wahres Multitalent für jeden Außenbereich. Je nach Vorliebe können mit verschiedenen Pflanzen einzelne leuchtende Highlights gesetzt oder sogar ein ganzer Regenbogen in den Garten gezaubert werden. Von Rot über Orange und Gelb, Grün bis hin zu Blau und Violett, die Gartenhortensie erblüht ab Mai in allen sieben Farbfacetten des Regenbogens. Wer Farbe mag, wird die Hortensie lieben! Weiter lesen …

Sandra Völker: "Ich habe mich total verzettelt"

Die frühere Weltkasse-Schwimmerin Sandra Völker, 39, hat sich erstmals über ihre Probleme nach ihrem Karriere-Ende geäußert. Sie hatte im vergangenen Jahr beim Amtsgericht Lübeck Insolvenz angemeldet. In einem Interview mit dem Hamburger Magazin stern sagt sie über die Hintergründe der Misere: "Eins kam zum anderen. Mangelnde Lebensplanung, eine persönliche Krise mit Depressionen, eine Stiftung für Asthma-Kranke, die ich sehr wollte, aber mit der ich mich einfach übernommen habe. Schwimm-Seminare, von denen ich eigentlich später leben wollte und in die ich erst mal investieren musste. Und sicher auch, das soll keine Entschuldigung sein, aber es stimmt: Pech." Weiter lesen …

Fregatte "Brandenburg" läuft zu Atalanta aus

Am Montag, den 17. März 2014 um 10 Uhr, verlässt die Fregatte "Brandenburg" ihren Heimathafen Wilhelmshaven, um an der EU-geführten Operation Atalanta teilzunehmen. Unter dem Kommando von Fregattenkapitän Gerald Liebich (44) werden die 235 Besatzungsangehörigen der "Brandenburg" die Fregatte "Hessen" als deutschen Beitrag an der Anti-Piraterie Operation am Horn von Afrika ablösen. Weiter lesen …

Schnelle und sichere Zahlungsabwicklung an der Kasse und in Onlineshops

Die mobile eWallet cashcloud wird für Händler immer attraktiver: Die alternative Zahlungsmethode kann direkt an der Kasse und in Onlineshops eingesetzt werden. Mit cashcloud können Händler und Dienstleister Zahlungen bequem über mobile, internetbasierende Geräte abwickeln - ohne zusätzliche Anschaffungskosten. Ab sofort ist zudem die Einbindung in verschiedene CMS-basierten Shopsysteme möglich. Für Magento, Oxid, Shopware, XT Commerce und PrestaShop stehen nun die entsprechenden cashcloud Module (Plug-ins) zur Verfügung. Weiter lesen …

Henkel: Bundesregierung fördert Fehlentwicklungen

"Ob Rentenpolitik, Innovationen, Familienförderung oder Zuwanderung: Der Bundesregierung fehlt es in den Kernbereichen unserer Gesellschaft an Ideen", erklärt Hans-Olaf Henkel, der Spitzenkandidat der Alternative für Deutschland zur Europawahl. "Aus diesem Grund ist die dramatische Warnung meines Nachfolgers, dem BDI-Chef Ulrich Grillo, mehr als überfällig und sollte von der Regierung trotz der derzeit relativ guten Wirtschaftslage in Deutschland unbedingt ernst genommen werden." Weiter lesen …

Australien: Laserwaffen gegen Weltraumschrott

Da Unmengen an Weltraumschrott in der Erdumlaufbahn die Raumfahrt gefährden, wollen australische Forscher mit Laserbeschuss gegen den Müll vorgehen. Zunächst wird das neue Forschungszentrum Laser nutzen, um kleine Schrottteile aufspüren, berichtet The Independent. Doch schon innerhalb von zehn Jahren kann es möglich werden, Schrottteile mittels Laser zu zerstören, so Matthew Colless, Leiter der Research School of Astronomy and Astrophysics an der Australian National University. Weiter lesen …

Marmorkarpfen: Von 5 auf 150 Zentimeter in 37 Millionen Jahren

Bei Ausgrabungen im vietnamesischen Braunkohle-Tagebau Na Duong entdeckte ein Team der Universität Tübingen und des Senckenberg Center for Human Evolution and Palaeoenvironment Tübingen den weltweit ältesten Marmorkarpfen. Planktophaga minuta ist gleichzeitig mit einer Länge von nur 5 Zentimetern der kleinste bekannte fossile Vertreter der ostasiatischen Tiergruppe. Heutige Marmorkarpfen zählen mit bis zu 1,5 Metern Länge und über 50 Kilogramm Gewicht zu den größten lebenden Karpfenfischen. Weiter lesen …

Kassel ist Spitzenreiter bei Verkehrsunfällen mit Verletzten

Hernes Straßen sind offenbar die sichersten von allen deutschen Großstädten. Das hat das Männer-Lifestylemagazin "Men's Health" bei einer Auswertung von Daten der Statistischen Landesämter festgestellt. Danach gab es in Herne im Jahr 2012 nur knapp über 3 Verkehrsunfälle mit Personenschaden pro 1000 Einwohner.In Kassel gab es dagegen mit fast 7 mehr als doppelt so viele Unfälle, bei denen Menschen verletzt wurden. Damit ist die Stadt das Schlusslicht der Statistik. Weiter lesen …

Warum sich sozial auffällige Jugendliche schlechter in andere hineinversetzen können

Jugendliche mit antisozialen Persönlichkeitsstörungen schädigen mit ihrem normverletzenden Verhalten sich und andere. Über die zugrundeliegenden neuronalen Mechanismen weiß man bislang nur wenig. Wissenschaftler der Universität Leiden und des Max-Planck-Instituts für Bildungsforschung haben eine mögliche Erklärung gefunden: Hirnregionen, die für die soziale Informationsverarbeitung und Impulskontrolle zuständig sind, sind bei ihnen weniger stark entwickelt. Weiter lesen …

Umsatz und Beschäftigung bei freiberuflichen und technischen Dienstleistungen im 4. Quartal 2013 gestiegen

Der Umsatz im Bereich der freiberuflichen und technischen Dienstleistungen nahm im vierten Quartal 2013 im Vergleich zum vierten Quartal 2012 nominal um 0,9 % zu. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) nach ersten Berechnungen weiter mitteilt, setzte sich damit der positive Trend der beiden Vorquartale, wenn auch deutlich abgeschwächt, fort. Die Zahl der Beschäftigten erhöhte sich im vierten Quartal 2013 gegenüber dem vierten Quartal 2012 um 3,0 %. Die bereits in den ersten drei Quartalen 2013 registrierte Zunahme der Arbeitsplätze hatte damit auch zum Jahresende Bestand. Weiter lesen …

Verkehr und Lagerei: Geringere Umsätze, aber mehr Beschäftigung im 4. Quartal 2013

Der Umsatz im Bereich Verkehr und Lagerei verringerte sich im vierten Quartal 2013 nominal um 0,7 % gegenüber dem vierten Quartal 2012. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) nach ersten Berechnungen weiter mitteilt, sanken die Umsätze damit erstmals wieder nach zuletzt zwei Quartalen mit steigenden Umsätzen. Die Zahl der Beschäftigten erhöhte sich in diesem Bereich im vierten Quartal 2013 gegenüber dem vierten Quartal 2012 um 0,9 %. Hier setzte sich der positive Trend der Vorquartale, wenn auch leicht abgeschwächt, fort. Weiter lesen …

Gut gewickelt, halb genesen

Bei rheumatischen Beschwerden, entzündeten Gelenken, Prellungen, Quetschungen und Verstauchungen lohnt ein Versuch mit Heilerde- Kompressen. "Heilerde kühlt schnell ab, trocknet durch die Körperwärme an und wirkt dann entspannend und schmerzlindernd", erklärt Dr. Heinz Leuchtgens, Präsident des Kneippärztebundes aus Bad Wörishofen in der "Apotheken Umschau". Weiter lesen …

Starke positive Selektion hat Aussehen der Europäer in den letzten 5.000 Jahren verändert

Die Frage nach den das menschliche Genom seit dem Ende der Eiszeit verändernden Faktoren ist Gegenstand zahlreicher wissenschaftlicher Studien. Jetzt haben Anthropologen der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) und vom University College London (UCL) gemeinsam mit Archäologen aus Berlin und Kiew mithilfe alter DNA aus Skeletten den Nachweis erbracht, dass auch noch in den letzten 5.000 Jahren starke Selektionskräfte auf das menschliche Genom gewirkt haben, die das Erscheinungsbild der Menschen nachhaltig beeinflussten. Weiter lesen …

Den großen Auftriebsgebieten der Ozeane geht die Luft aus

Vor der Küste Namibias befindet sich eines der drei größten Auftriebsgebiete weltweit: der Benguelastrom. Hier fand in den letzten Jahrzehnten ein auffallender Wechsel in der Zusammensetzung der Artengemeinschaft statt. Forscher des Leibniz-Zentrums für Marine Tropenökologie (ZMT) untersuchen das Gebiet bereits seit vielen Jahren, um die Wandlungsprozesse besser zu verstehen. Weiter lesen …

Zeitung: Geplante Reform bremst Rentenerhöhungen spürbar

Die von der Großen Koalition geplante Rentenreform bremst die Rentenerhöhungen in den kommenden Jahren spürbar. Dies berichtet das "Handelsblatt" (Mittwochausgabe) unter Verweis auf Berechnungen des Kieler Instituts für Weltwirtschaft (IfW). Demnach könnten ohne die Reform Rentner in Westdeutschland nach einem Rentenplus von 2,8 Prozent im Jahr 2014 in den beiden kommenden Jahren mit Zuwächsen von 3,55 und 3,2 Prozent rechnen. Weiter lesen …

AfD: CDU bricht Wahlversprechen gegenüber Familien

"Auch im Wahljahr 2014 sollen Familien von der Bundesregierung wieder hinter das Licht geführt werden. Die versprochene Kindergelderhöhung aus dem Bundestagswahlkampf soll nun bis 2016 verschoben werden. Das ist nicht nur dreist, sondern betrügt Familien um ihre verfassungsgemäßen Ansprüche", erklärt Dr. Frauke Petry, Bundessprecherin der Alternative für Deutschland. Weiter lesen …

Zentralrat der Juden besorgt über Rechtsextremisten in ukrainischer Regierung

Dass rechtsradikale und ausgewiesene antisemitische politische Kräfte Teil der neuen Übergangsregierung der Ukraine sind, beunruhigt den Zentralrat der Juden in Deutschland. "Hier muss Europa ganz genau hinsehen, kritisch und ohne Naivität, und darauf achten, dass Rassismus und Antisemitismus in der Ukraine nun nicht etwa salonfähig werden", sagte der Präsident des Zentralrats, Dieter Graumann, "Handelsblatt-Online". Weiter lesen …

Ausnahme für Jüngere beim Mindestlohn würde über 500.000 Beschäftigte treffen

Von der Forderung der Union, jüngere Beschäftigte beim geplanten Mindestlohn von 8,50 Euro auszunehmen, wären etwa eine halbe Million Personen betroffen. Das geht nach einem Bericht der "Saarbrücker Zeitung" aus einer Stellungnahme der Bundesregierung auf Anfrage der Linksfraktion hervor. Demnach haben rund 533.000 sozialversicherungspflichtige Vollzeitbeschäftigte das 22.Lebensjahr noch nicht vollendet. Mehr als die Hälfte von ihnen, nämlich 54,5 Prozent, verfügt bereits über einen anerkannten Berufsabschluss. Weiter lesen …

BER-Chef Mehdorn zieht positive Bilanz seiner Amtszeit

Wegen der Schallschutz-Auflagen für den neuen Flughafen in Schönefeld könnte sich dessen Fertigstellung noch weiter verzögern. Der Geschäftsführer der Flughafengesellschaft Berlin-Brandenburg, Hartmut Mehdorn, sagte am Dienstag im rbb-Fernsehen, derzeit werde geprüft, welche Bedeutung und welche Konsequenzen die neuen Auflagen im einzelnen haben. Was aber schon jetzt klar sei, ist, dass die geplante Sanierung der Nord-Bahn des Flughafens verschoben werden müsste. Weiter lesen …

Positiver Trend bei Passage und Fracht in Frankfurt setzt sich fort

Am Frankfurter Flughafen, dem Heimatstandort der Fraport AG, setzt sich der positive Trend bei Passage und Fracht fort. Im Februar begrüßte Fraport rund 3,7 Millionen Fluggäste in Frankfurt - dies entspricht einem Plus von 1,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat. Das Cargo- Aufkommen nahm im gleichen Zeitraum um 1,9 Prozent auf 159.249 Tonnen zu. Die Summe der Höchststartgewichte stieg auf gut 2 Millionen Tonnen (plus 0,9 Prozent). 33.467 Starts und Landungen entsprechen einem Rückgang um 0,6 Prozent. Weiter lesen …

KMK-Präsidentin: Unsere Schulen sind angstbesetzt

Die Präsidentin der Kultusministerkonferenz (KMK), Sylvia Löhrmann, hat ein Klima der Furcht an deutschen Schulen beklagt. In einem Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" sagte die Grünen-Politikerin vor der turnusmäßigen Plenartagung der Konferenz in dieser Woche, "unsere Schulen sind vielfach angstbesetzt". Es gebe Kinder und Jugendliche, die Angst vor ihren Lehrern hätten und Lehrer mit Angst vor ihrer Klasse. In der Folge könne Schule Kinder krank machen. Weiter lesen …

Ex-Verfassungsgerichtspräsident fordert Fünf-Prozent-Klausel im Grundgesetz

Heidelberg. Der ehemalige Präsident des Bundesverfassungsgerichts, Hans-Jürgen Papier, fordert eine Verankerung der Fünf-Prozent-Klausel im Grundgesetz. "Eine Verankerung der Fünf-Prozent-Klausel im Grundgesetz wäre sehr zu befürworten", sagte Papier gegenüber der Rhein-Neckar-Zeitung aus Heidelberg. Damit ging er auf Überlegungen der Großen Koalition ein, wie auf das Verfassungsgerichtsurteil zu reagieren sei, durch das Ende Februar die Drei-Prozent-Hürde für Europawahlen gekippt worden war. Weiter lesen …

Mercedes-Sportchef erwartet turbulente Saison

Mercedes-Sportchef Toto Wolff erwartet wegen der komplett neu entwickelten Rennwagen eine turbulente Formel-1- Saison 2014. "Ich denke, wir werden kleine Dramen erleben, bei denen vielleicht der Führende ausfällt, so wie es früher war", sagte der 42 Jahre alte Österreicher im Interview mit der Stuttgarter Zeitung. "Man wird Benzin sparen müssen oder am Start nicht wegkommen, wenn die Technik einen Strich durch die Rechnung macht. Das würzt die Sache", erklärte Wolff mit Blick auf die Probleme der Teams mit ihren neuen Turbo-Rennwagen bei den Testfahrten. Am Sonntag beginnt die neue Saison in Melbourne. Weiter lesen …

CSU-Politiker Uhl: Ich sehe Friedrich nicht im Gefängnis

Der Justiziar der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Hans-Peter Uhl, sieht den Ermittlungen der Berliner Staatsanwaltschaft gegen den ehemaligen Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) wegen Geheimnisverrat gelassen entgegen: "Ich sehe den Herrn Friedrich nicht im Gefängnis", sagte der CSU-Politiker der "Berliner Zeitung" (Online-Ausgabe). "Am Schluss wird herauskommen, dass ihm kein strafrechtlicher Vorwurf zu machen ist, weil er glaubte, dazu befugt zu sein. Es wird vermutlich nicht zu einer Anklage kommen. Und wenn doch, dann wird der Richter diese Anklage niederschlagen." Weiter lesen …

Waigel, Eichel und Steinbrück gratulieren Schäuble

Die früheren Bundesfinanzminister Theo Waigel (CSU), Hans Eichel und Peer Steinbrück (beide SPD) haben ihrem Nachfolger Wolfgang Schäuble (CDU) zum ersten ausgeglichenen Bundeshaushalt seit fast 50 Jahren gratuliert. "Ein Haushalt ohne neue Schulden - das ist der Traum jedes Finanzministers", sagte Eichel der "Süddeutschen Zeitung". Unabhängig von der Parteizugehörigkeit habe er Schäuble gewünscht, dass er es schaffe. "Ich freu` mich für ihn", erklärte Eichel. Weiter lesen …

Zeitung: Frauen in Deutschland zu wenig am Erwerbsleben beteiligt

Frauen sind in Deutschland nach wie vor zu wenig am Erwerbsleben beteiligt. Dies geht aus dem neuen Fachkräfte-Fortschrittsbericht des Bundesarbeitsministeriums hervor, der der "Süddeutschen Zeitung" vorliegt. Danach beläuft sich die Wochenarbeitszeit von Frauen mit Teilzeitjob im Durchschnitt auf 18,6 Stunden. Im EU-Vergleich sei dieser Wert nur in Portugal noch niedriger. Außerdem würde mehr als die Hälfte der nicht berufstätigen Mütter gerne arbeiten, "wenn geeignete Kinderbetreuungsmöglichkeiten zur Verfügung stünden", heißt es in der amtlichen Analyse. Weiter lesen …

Ablehnung von Menschen mit psychischen Erkrankungen nimmt zu

Rund 3.600 Menschen wurden Ende 2011 bundesweit in persönlichen Face-to-Face-Interviews ausführlich zu ihrer Einstellung zu den Krankheitsbildern Schizophrenie, Depression und Alkoholismus befragt. Das Ergebnis ist beunruhigend. Während die Bereitschaft, mit Betroffenen in Kontakt zu treten in Bezug auf Depression und Alkoholabhängigkeit unverändert geblieben ist, hat sich das Verhältnis zu Menschen mit Schizophrenie im Vergleich zu 1990 deutlich verschlechtert. Weiter lesen …

2D-Kristalle – die dünnsten Materialien der Welt

Sie sind etwa 80.000-mal dünner als ein menschliches Haar: Zweidimensionale Kristalle (2D-Kristalle) gehören zu den dünnsten Materialien der Welt. Mit dieser neuen und vielversprechenden Materialklasse beschäftigen sich Forscherinnen und Forscher aus den USA und Philip Klement, Physikstudent der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU). Weiter lesen …

Gauck mahnt Lösung in Flüchtlingsfrage an

Bundespräsident Joachim Gauck hat eine mit deutschen und europäischen Interessen und Werten vereinbare Lösung in der Flüchtlingsfrage angemahnt. "Ich bin der Meinung, dass wir in Deutschland und anderen europäischen Ländern noch nicht am Ende unserer Möglichkeiten bei der Aufnahme von Flüchtlingen angekommen sind", sagte Gauck anlässlich des Staatsbanketts für den Staatspräsidenten von Malta, George Abela, am Dienstag. Weiter lesen …

Graf von Unheilig: Deutschland sollte mit deutschem Song zum ESC

Der Graf von Unheilig ist der Meinung, dass Deutschland beim Eurovision Song Contest in diesem Jahr mit einem Titel in der Landessprache antreten sollte. "Es ist der einzige internationale Wettbewerb, der zeigt, dass Europa neben Politik und Wirtschaft auch noch für Kultur und Kunst steht", sagte der Sänger der "Welt". "Und genau deshalb ist die Sprache ja auch so wichtig! Damit wir zeigen, was uns ausmacht, was wir denken, glauben, fühlen, hoffen", so der Graf. Weiter lesen …

Eishockey: Christof Kreutzer wird Trainer der Düsseldorfer EG

Christof Kreutzer wird neuer Chef-Trainer der Düsseldorfer EG. Das berichtet die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post". Kreutzer (46) löst damit Christian Brittig ab, dessen Co-Trainer er seit zwei Jahren war. Brittig hatte mit der DEG zweimal in Folge den letzten Tabellenplatz in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) belegt. Mitte Januar war ihm mitgeteilt worden, dass er trotz Vertrags bis 2015 nach der Saison freigestellt wird. Weiter lesen …

Markus Lanz: Ich werde mich nie an dieses Gefühl gewöhnen, ausgestellt zu sein wie im Schaufenster"

Seit er 2012 die Moderation von "Wetten dass" übernommen hat, steht Markus Lanz im Dauerfeuer der Kritik. Das sei nicht leicht, aber der Moderator kann sich abgrenzen: "Meine Herkunft hilft mir", sagt der gebürtige Südtiroler im Interview mit dem Frauenmagazin EMOTION. Der erfolgreiche Produzent räumt ein, dass er manchmal Angst habe, dem Druck des TV-Geschäfts nicht mehr standhalten zu können: "Ich werde mich nie an dieses Gefühl gewöhnen, ausgestellt zu sein wie im Schaufenster. Wenn ich im Sommer auf einer Wiese sitze, denke ich, ich kann das alles beherrschen. Doch das ist eine Illusion. Öffentlichkeit kommt mit einer ungeheuren Wucht daher", weiß Lanz. Weiter lesen …

Medienunternehmer Zalbertus setzt voll auf Youtube

Nach dem Verkauf von Center.TV gründet der Düsseldorfer Medienunternehmer Andre Zalbertus eine Manufaktur für Youtube-Filme. Die derzeit entstehende "Ruhrturm Media Group" bezog ein TV-Studio in Essen, in dem Zalbertus bald Filme fürs Netz produzieren will, wie er dem "medium magazin" erzählte (Ausgabe 3-2014). Weiter lesen …

BA warnt vor stärkerem Fachkräftemangel in Altenpflege

Die Bundesagentur für Arbeit (BA) warnt vor einem sich verschärfenden Fachkräftemangel in der Altenpflege. "Es gibt derzeit einen gravierenden bundesweiten Mangel an Altenpflegekräften", sagte BA-Vorstandsmitglied Raimund Becker der "Welt". Einer neuen Analyse zufolge ist im Bereich der Altenpflegefachkräfte "eine deutliche Fachkräftemangelsituation erkennbar", heißt es in der Publikation "Arbeitsmarkt Altenpflege" aus dem Februar, die der "Welt" vorliegt. Weiter lesen …