Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Tipps & Tricks Allgemein Hortensien: Gartenglück in den Farben des Regenbogens

Hortensien: Gartenglück in den Farben des Regenbogens

Archivmeldung vom 12.03.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 12.03.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Doris Oppertshäuser
Entspannung pur mit Gartenhortensien / Bild: "obs/Blumenbüro"
Entspannung pur mit Gartenhortensien / Bild: "obs/Blumenbüro"

Die Gartenhortensie ist dank ihrer großen Auswahl an Blütenfarben ein wahres Multitalent für jeden Außenbereich. Je nach Vorliebe können mit verschiedenen Pflanzen einzelne leuchtende Highlights gesetzt oder sogar ein ganzer Regenbogen in den Garten gezaubert werden. Von Rot über Orange und Gelb, Grün bis hin zu Blau und Violett, die Gartenhortensie erblüht ab Mai in allen sieben Farbfacetten des Regenbogens. Wer Farbe mag, wird die Hortensie lieben!

Der Sommer zeigt sich allerorts in den schönsten, bunten Farben. Auch dem heimischen Außenbereich kann mit farbenprächtigen Blühpflanzen ganz einfach zu sommerlicher Fröhlichkeit verholfen werden. Besonders mit der lebhaften Gartenhortensie gelingt ein üppiges Farbspiel im Handumdrehen. Das Spektrum der Hortensie reicht von Rotfacetten über Orange- und Gelbtönen, zartes Grün bis hin zu Himmelblau und Violett. Ins Beet gepflanzt oder organisch auf der Terrasse arrangiert wird die Gartenhortensie mit diesem Farbverlauf zur zartesten Ausprägung eines Regenbogens. Denn dieser setzt sich eben aus den sogenannten sieben Spektralfarben in der immer gleichen Reihenfolge zusammen.

Das hübsche Schauspiel lässt sich mit nur wenig Zeitaufwand und groß gewachsenen Gartenhortensien aus dem Fachhandel selbst gestalten. Für einen Blütenregenbogen auf Balkon und Terrasse werden je nach vorhandenem Platz einzelne getopfte Hortensien in den Farbabstufungen am Geländer oder der Einfassung sortiert nebeneinander gereiht. Für großflächigere Standorte können voluminöse Kübelpflanzen in ausladenden Bögen oder Wellen arrangiert werden. Um das imposante Farbenspiel richtig wirken zu lassen, sollten die Pflanzen möglichst in weiße oder helle Bast- oder Tonübertöpfe gepflanzt werden. Im Beet können die Pflanzen ebenso lebendig aneinander gepflanzt werden. Für Strukturliebhaber empfehlen sich dagegen enge gesetzte, klare Pflanzreihen in den sieben Regenbogenfarben. Für welche Form sich der Gärtner auch entscheidet, erst durch eine enge Pflanzung bilden die verwebten Blüten die perfekte florale Imitation der imposanten Naturerscheinung.

Für den poppigen Hortensientraum im eigenen Garten kommt es neben der richtigen Auswahl der Hortensiensorten vor allem auf die Bodenverhältnisse und die richtige Verwendung von Mineralien an.

Rosafarbene Bauernhortensien brauchen einen basischen Boden mit einem pH-Wert von 6,0 bis 6,2, um ihr märchenhaftes Blütenkleid in diesem Ton zu erhalten. Die Blaufärbung der Blüten muss zudem durch den Gärtner eingeleitet werden, in dem ein saurer Boden mit einem pH-Wert von 4,0 bis 4,5 geschaffen wird. Außerdem ist es notwendig Aluminium, das in jeder Apotheke erhältlich ist, oder sogenanntes "Hortensienblau" aus dem Pflanzenfachhandel der Erde beizumischen, um die Umfärbung zu fördern. Für die Pflanzung des Hortensienregenbogens sollte die Umfärbung idealerweise schon beim Kauf erfolgt sein oder im Topf vorgenommen werden ehe die Pflanze ins Beet zieht. Die unkompliziertesten Hortensien blühen in Weiß und Rot - sie behalten unabhängig vom pH-Wert des Bodens ein Pflanzenleben lang ihre Blütenfarbe.

Der bonbonfarbene Hortensien-Regenbogen braucht wie das echte Wetterereignis sowohl Sonne als auch Regen. An heißen Tagen sollten Beethortensien täglich gegossen werden, Hortensien bei sommerlicher Hitze sogar noch reichhaltiger, das heißt einmal morgens und einmal abends. Bei Topfpflanzen sollte darauf geachtet werden, dass überschüssiges Wasser durch Löcher im Boden des Pflanzgefäßes abfließen kann. Halbschattige Standorte ohne pralle Mittagssonne sind sowohl in Beetkultur als auch bei Topfhortensien empfehlenswert.

Quelle: Blumenbüro (ots)

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte decken in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige