Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Champions League: Bayern nach 1:1 im Viertelfinale

Champions League: Bayern nach 1:1 im Viertelfinale

Archivmeldung vom 12.03.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 12.03.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Logo der UEFA Champions League
Logo der UEFA Champions League

Der FC Bayern München und der FC Aresenal London haben sich im Rückspiel im Achtelfinale der Champions League mit 1:1 unentschieden getrennt. Damit stehen die Bayern, die das Hinspiel mit 2:0 gewonnen hatten, im Viertelfinale.

Nach der torlosen ersten Halbzeit, in der der FC Bayern die dominierende Mannschaft war, brachte Bastian Schweinsteiger die Gastgeber in der 55. Minute zunächst in Führung. Doch nur zwei Minuten später gelang Lukas Podolski der Ausgleichstreffer für die Londoner.

Unterdessen gewann Atletico Madrid zu Hause mit 4:1 gegen AC Mailand und steht damit ebenfalls im Viertelfinale.

Die wichtigsten Stimmen bei Sky:

Sky Experte Franz Beckenbauer über die scheinbare Anweisung von Guardiola an Schweinsteiger, nicht aus der Distanz zu schießen: "Ja, wenn das die Philosophie ist, dann werden wir noch unsere Freude haben. Dann werden sie wahrscheinlich irgendwann so spielen wie Barcelona, wo du nicht mehr hinschauen kannst, weil sie auch auf der Torlinie den Ball noch rückwärts spielen. Also ich bin da anderer Auffassung. Wenn ich die Chance habe, aus der zweiten Reihe zu schießen, vor allem gegen eine massierte Abwehr, dann muss ich sie nutzen. Das ist ein probates Mittel. Ich gebe dem Spieler hundertprozentig Recht."

Philipp Lahm (FC Bayern) auf die Frage, ob Uli Hoeneß ein Thema sei: "Ja klar ist das innerhalb der Mannschaft auch Thema. Das war auch vor dem Spiel ein Thema."

Bastian Schweinsteiger (FC Bayern) auf die Frage, was ihm das Spiel auf dem Weg zu alter Stärke gebracht habe: "Sehr viel. In der Champions League gegen eine sehr gute Mannschaft 90 Minuten zu spielen, tut mir sehr gut. Ich habe eine lange Verletzung mit zwei OPs hinter mir. Ich komme immer besser in Tritt, spüre die Probleme nicht mehr. Ich muss jetzt absolute Topfitness kriegen und fühle, dass ich noch ein bisschen brauche bis zur Topleistung."

Pep Guardiola (Trainer FC Bayern) auf die Frage, ob die Startelf die besten elf Spieler des FC Bayern seien: "Nein. Alle haben es verdient, zu spielen. Ich sehe sie jeden Tag, sie trainieren alle gut. Es ist schwer, gute Spieler rauszulassen, aber man muss immer überlegen, was am besten ist, um ein Spiel zu gewinnen. Es ist gibt keine allgemeine Antwort auf diese Frage."

Manuel Neuer (FC Bayern) über die Szene vor dem 1:1 und das Gefühl danach: "Ich habe gedacht, dass der Poldi den Philipp (Lahm) berührt und er ins Straucheln kommt. Im eigenen Sechzehner dachte ich, dass es abgepfiffen wird. Mir war erstmal schlecht, weil der Ball drin war. Arsenal ist auch ne Mannschaft, die nach dem Spielerischen auch über Kampf und Willen kommt. Klar hat man da gedacht, wie es letzte Saison war. Aber wir haben dann gemerkt, dass es reichen wird."

Arsene Wenger (Trainer FC Arsenal) über die Verletzung von Mesut Özil: "Er hat wohl eine Oberschenkelzerrung. Ich hoffe, es dauert nicht zu lang. Aber es könnte ein bisschen schlimmer sein."

Lukas Podolski (FC Arsenal) über die Szene vor dem 1:1: "Der Schiri hat ja nicht gepfiffen, also war's kein Foul für mich. Die Sache ist vorbei. Es wird immer über so kleine Szenen diskutiert. Am Ende sind wir raus aus der Champions League, da ist das Foul, das keines war, nicht entscheidend."

Quelle: dts Nachrichtenagentur / Sky

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte diffus in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige