Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien Susan Sarandon will nicht "Oma" genannt werden

Susan Sarandon will nicht "Oma" genannt werden

Archivmeldung vom 13.03.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 13.03.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Doris Oppertshäuser
Susan Sarandon Bild: David Shankbone
Susan Sarandon Bild: David Shankbone

US-Schauspielerin Susan Sarandon, die im Sommer zum ersten Mal Großmutter wird, will nicht "Oma" genannt werden. Stattdessen solle ihr Enkelkind sie "Honey" rufen, verriet sie dem Magazin "People". "Ich habe den Namen von einem lieben Freund geliehen. Er kommt aus dem Süden und seine Großmutter wurde `Honey` genannt", so die 67-Jährige.

Mit diesem Namen "experimentiere" sie nun und ihre Tochter möge ihn, so Sarandon, die zuletzt im Film "The Big Wedding" zu sehen war. "Wir werden sehen." Sie freue sich bereits sehr auf den Familienzuwachs und habe vor, ihn zu verwöhnen. Bereits jetzt kaufe sie fleißig für ihr Enkelkind ein.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte pisse in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige