Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

13. September 2013 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2013

Roth kritisiert AfD-Chef für Äußerung über Zuwanderer

Grünen-Chefin Claudia Roth hat den Sprecher der eurokritischen Alternative für Deutschland (AfD), Bernd Lucke, wegen dessen Äußerungen über Zuwanderer angegriffen. "Es ist widerlich, wenn Bernd Lucke Zuwanderer als Bodensatz der Gesellschaft bezeichnet. Das ist NPD-Sprech und zeigt, dass die AfD nicht nur rechtsaußen um Stimmen wirbt, sondern auch eine Rechtsaußen-Partei ist", sagte Roth der "Süddeutschen Zeitung" (Samstagsausgabe). Weiter lesen …

Zeitung: Deutsche überschätzen die Bedeutung der Zeitarbeit

Die Bedeutung der Zeitarbeit wird in der deutschen Öffentlichkeit laut eines Zeitungsberichtes überschätzt. Laut einer Umfrage glaubt fast ein Drittel der Bürger, dass mehr als 35 Prozent aller Arbeitnehmer in Deutschland bei Zeitarbeitsfirmen angestellt seien. Weitere 37 Prozent vermuten, dass zumindest etwa jeder fünfte Arbeitnehmer ein Zeitarbeiter sei. Das zeigt eine sogenannte "Repräsentativerhebung" des Marktforschungsinstituts Lünendonk für den Personaldienstleister Orizon, deren Ergebnisse der F.A.Z. vorliegen. Weiter lesen …

Linkspartei ruft SPD zum Aufstand gegen Steinbrück auf

Die Vorsitzende der Linkspartei, Katja Kipping, hat angesichts der provokanten "Stinkefinger"-Geste von SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück dessen Partei zu Konsequenzen aufgefordert. "Der größte Gegner der SPD ist ihr Kanzlerkandidat. Das Maß ist mehr als voll", sagte Kipping "Handelsblatt-Online". "Eigentlich müsste es in der SPD einen Aufstand gegen Steinbrück geben." Weiter lesen …

Hauskredite werden wieder teurer

Baufinanzierungen haben sich in den vergangenen drei Monaten deutlich verteuert. Das berichtet die F.A.Z. in ihrer Samstags-Ausgabe. Der von der FMH-Finanzberatung ermittelte Index für Baukredite mit zehn Jahren Zinsbindung liegt aktuell bei 2,8 Prozent und damit auf dem höchsten Stand seit dem Frühjahr 2012. Im Mai hatte der Wert ein Rekordtief von nur 2,3 Prozent erreicht. Weiter lesen …

WSJ.de: Logistik-Milliardär Kühne konkretisiert Einstiegspläne beim HSV

Der Logistik-Milliardär Klaus-Michael Kühne hat seine Pläne für einen Einstieg beim Fußball-Bundesligisten Hamburger Sport-Verein konkretisiert. Er sei bereit, 10 bis 20 Prozent der Anteile zu übernehmen, wenn die Profiabteilung in eine AG ausgegliedert werde und auch andere Geldgeber mitmachten, sagte Kühne dem Wall Street Journal Deutschland. "Soweit bis zu 49 Prozent der Anteile an einer solchen Gesellschaft zur Disposition stehen, würde ich einen 10- bis 20-prozentigen Anteil ins Auge fassen", sagte der 76-Jährige Mehrheitseigner von Kühne + Nagel. Als Voraussetzung nannte er, "dass die Rahmenbedingungen akzeptabel sind und ich mich in guter Gesellschaft mit anderen Investoren befinde". Weiter lesen …

United Airlines verschenkt versehentlich Tickets

Am Donnerstag hat menschliches Versagen auf der Internetseite der Fluggesellschaft United Airlines für einen Ansturm bei den Buchungen gesorgt: diverse Inlandsflüge wurden für maximal zehn US-Dollar angeboten. Flüge die normalerweise ein vielfaches Kosten würden, wurden auf der Buchungsseite der Airline für teilweise null US-Dollar plus fünf US-Dollar Steuern angeboten. Weiter lesen …

Chemische Wettermanipulation am Himmel über Deutschland

Immer mehr Menschen glauben nicht mehr den Mainstream Meteorologen, dass es sich bei den seltsamen Streifen am Himmel um reine Kondensstreifen handelt. So entstehen immer mehr Gruppen, die auf die Gefahr für die Umwelt und unsere Gesundheit über unseren Köpfen aufmerksam machen und dagegen öffentlich protestieren. ExtremNews sprach jetzt in der Sendung "Ihr Thema ..." mit dem EUROSOLAR-Preisträger und Umweltaktivisten Werner Altnickel über die neusten Entwicklungen zum Thema Chemtrails und Geoengineering. Weiter lesen …

Politikwissenschaftler sehen Steinbrück-Geste gelassen

Gleich mehrere Politikwissenschaftler sehen die umstrittene "Mittelfinger-Geste", mit der sich SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück für die "SZ" hat ablichten lassen, gelassen. Werner Patzelt nannte die Geste für die Interview-Situation angemessen. "Wenn er kommentieren soll, was er davon hält, dass viele sozusagen mit dem Stinkefinger auf ihn gezeigt haben, dann ist der Mittelfinger der entsprechenden Hand durchaus ein für diesen Zweck adäquates Ausdrucksmittel", sagt Patzelt dem Deutschlandfunk. Weiter lesen …

Schäuble braucht Distanz zu Merkel

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble will kein zu enges Verhältnis zu Bundeskanzlerin Angela Merkel (beide CDU), auch wenn man sich schon lange kenne. Schließlich sei sie die Kanzlerin und er der Finanzminister: "Das ist ein Verhältnis, in dem man Respekt und Distanz braucht. Zu eng ist gar nicht gut", sagte Schäuble in einem Gespräch mit der "Welt". Weiter lesen …

Guardiola: Schweinsteiger soll spielen

Bastian Schweinsteiger, Mittelfeldregisseur beim FC Bayern München, soll nach dem Willen seines Trainers Pep Guardiola am Wochenende gegen Hannover 96 von Beginn an auf dem Platz stehen. "Er hat dreimal trainiert, kann also von Anfang an spielen", sagte Guardiola im Vorfeld der Partie gegen die Niedersachsen. Weiter lesen …

SPD-Arbeitnehmer weisen Spekulationen über Steinbrücks Zukunft zurück

Der Bundesvorsitzende der Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (AfA), der SPD-Bundestagsabgeordnete Klaus Barthel, ist Spekulationen entgegengetreten, wonach Peer Steinbrück im Fall einer rot-grünen Wahlniederlage Verhandlungen über eine mögliche Große Koalition führen wolle. "Ich kann nur alle davor warnen, anhand nicht näher belegter Zitate Gespensterdebatten zu führen. Wir befinden uns auf der Zielgeraden mit wachsender Zustimmung", sagte Barthel "Handelsblatt-Online". Weiter lesen …

Das "Euro+" System ist eine Rettung für die Eurozone

Der prominente Wirtschaftswissenschaftler Wilhelm Hankel ist überzeugt, dass das heutige Finanzsystem und der Euro die Ursache für die seit 2009 andauernden Krise sind. Das von ihm entwickelte "Euro+" System soll die Probleme lösen. In einem kurzen Interview mit dem Korrespondenten der Radio "Stimme Russlands", erläutert ehemaliger Chefvolkswirt der Kreditanstalt für Wiederaufbau Wilhelm Hankel die Einzelheiten. Weiter lesen …

NRW: Magenprobleme werden betrunkenem Pkw-Fahrer zum Verhängnis

Einem 56-jährigen Pkw-Fahrer aus Nordrhein-Westfalen, der sich alkoholisiert hinter das Steuer seines Wagens gesetzt hatte, sind anhaltende Magenprobleme zum Verhängnis geworden. Der 56-Jährige hatte am Donnerstagabend sein Fahrzeug neben einem Maisfeld in der Gemeinde Reichshof abgestellt und war zwischen den Pflanzen verschwunden, um den Magenproblemen Abhilfe zu schaffen, wie die örtliche Polizei am Freitag mitteilte. Weiter lesen …

Steuergewerkschaft verteidigt Vorgehen Gaschkes

Der Vorsitzende der Deutschen Steuergewerkschaft, Thomas Eigenthaler, hat die Kieler Oberbürgermeisterin Susanne Gaschke (SPD) gegen den Vorwurf verteidigt, dem Unternehmer Detlef Uthoff unrechtmäßig Steuern erlassen zu haben. "Das passiert immer mal wieder", sagte er der in Halle erscheinenden "Mitteldeutschen Zeitung" (Online-Ausgabe) und sei in bestimmten Fällen auch vertretbar. "Man sollte lieber die Kuh nicht ganz schlachten, so dass sie noch Milch gibt. Besser den Spatz in der Hand als die Taube auf dem Dach. Wenigstens die Steuer selbst sollte herein kommen." Weiter lesen …

Südafrikas Präsident stoppt Geheimnisschutzgesetz - ROG lobt Sieg für die Pressefreiheit

Südafrikas Präsident Jacob Zuma hat am Donnerstag (12. September) das heftig umstrittene "Gesetz über den Schutz staatlicher Informationen" gestoppt und zur erneuten Beratung an das Parlament zurückverwiesen. Reporter ohne Grenzen (ROG) begrüßt diesen seit Monaten geforderten Schritt und hofft, dass die drohende Gefahr für die Arbeit investigativer Journalisten nun endgültig abgewendet werden kann. Weiter lesen …

Kluge Köpfe irren öfter

Die Psychologen Keith Stanovich und Richard West haben dazu beigetragen, dass der IQ in einem neuen Licht erscheint. Ausgehend von Erkenntnissen des Princeton-Professors und Nobelpreisträgers Daniel Kahneman haben sie typische menschliche Denkfehler unter der Fragestellung untersucht: Wie hängen sie mit dem Intelligenzgrad zusammen? Das Ergebnis hat sich in verstörenden Schlagzeilen niedergeschlagen wie "Kluge Köpfe irren öfter". Weiter lesen …

Politikwissenschaftler Falter rechnet nach Landtagswahl mit zahmer CSU

Der Mainzer Politikwissenschaftler Jürgen Falter rechnet für den Fall einer absoluten Mehrheit der CSU in Bayern mit weniger Querschüssen von Parteichef Horst Seehofer auf Bundesebene. In einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Samstag) sagte er: "Je stärker die CSU in Bayern wird, desto zahmer und weniger rauflustig wird sie gegenüber der CDU. Das ist wie bei einem Auto mit viel PS, das nicht mehr beweisen muss, wie schnell es fahren kann." Weiter lesen …

ZDF-Politbarometer September II 2013 Vorsprung von Schwarz-Gelb wird noch enger

Politbarometer-Projektion: Gut eine Woche vor der Bundestagswahl verliert die Union geringfügig an Unterstützung, während die Grünen sich wieder etwas verbessern können: Würde schon an diesem Sonntag gewählt, käme die CDU/CSU auf 40 Prozent (minus 1) und die SPD weiterhin auf 26 Prozent. Die FDP bliebe bei 6 Prozent, die Linke bei 8 Prozent, die Grünen kämen auf 11 Prozent (plus 1) und die AfD auf 4 Prozent (plus 1). Alle anderen Parteien kämen zusammen auf 5 Prozent (minus 1). Damit würde der bisher schon knappe Vorsprung von Schwarz-Gelb noch enger. Rot-Grün hingegen ist knapp 9 Prozentpunkte von einer eigenständigen Mehrheit entfernt. Neben den unvermeidbaren statistischen Fehlerbereichen müssen bei der Interpretation dieser Zahlen auch noch andere Faktoren berücksichtigt werden: Weiter lesen …

Platz und Sicherheit wichtigste Kriterien beim Familienauto

Platz spielt bei der Wahl eines Familienautos die entscheidende Rolle - so das Ergebnis einer Leserumfrage von ELTERN und der Zeitschrift "AUTOStraßenverkehr". Mit 94 Prozent Zustimmung war ein großer Kofferraum das wichtigste Kriterium für ein gutes Familienauto, gefolgt von Platzangebot im Innenraum und Sicherheit (beides 84 Prozent), einem sparsamen Motor (80 Prozent) und guter Ausstattung (74 Prozent). Weiter lesen …

Rösler: FDP klar gegen Pkw-Maut

Bundeswirtschaftsminister und FDP-Chef Philipp Rösler hat erklärt, dass die Liberalen klar gegen die Einführung einer Pkw-Maut sind. "Wir haben die klare Aussage, dass wir gegen eine Pkw-Maut sind. Im Namen der Verkehrspolitik wird schon enorm viel Geld eingenommen, über die Mineralölsteuer und die Lkw-Maut", sagte Rösler im Gespräch mit der "Main Post". Weiter lesen …

Fußball: Bruchhagen rechnet nicht mit Rückzug der Polizei aus Frankfurter Stadion

Der Vorstandsvorsitzende von Eintracht Frankfurt, Heribert Bruchhagen, geht nicht davon aus, dass sich die Polizei wie auf Schalke auch aus der Frankfurter Fußball-Arena zurückzieht. "Ich habe keinerlei Anzeichen von Innenminister Rhein oder Polizeipräsident Thiel in diese Richtung gehört. Wir zeichnen uns in Hessen dafür aus, dass wir sehr kooperativ mit der Polizei zusammenarbeiten. Natürlich ist die Polizei nicht immer mit unserem Fan-Verhalten und unsere Fans nicht immer mit der Polizei einverstanden. Aber alles, was um das Spiel von Eintracht Frankfurt herum geschieht, ist sehr professionell", sagte Bruchhagen gegenüber hr-Info. Weiter lesen …

Präsident der Europäischen Kommission: EU sollte europäische Integration der Ukraine unterstützen

Die EU sollte die europäische Integration der Ukraine und anderer Länder der Östlichen Partnerschaft unterstützen. Dies sagte der Präsident der Europäischen Kommission Jose Manuel Barroso in seiner Rede zur Lage der Union vor dem Europäischen Parlament in Strassburg. Freier Wille und freie Zustimmung sind Prinzipien der Östlichen Partnerschaft, und diese müssten respektiert werden, fügte er hinzu. Weiter lesen …

Meinungsforscher: Bundestagswahl "offenes Rennen"

Laut Richard Hilmer, Geschäftsführer des Meinungs- und Wahlforschungsinstituts Infratest Dimap, ist die Bundestagswahl ein "offenes Rennen". Die SPD stehe im Vergleich zur letzten Wahl im Jahr 2009 "zwar etwas besser da", aber sie liege "deutlich hinter der Union", während die Grünen "nicht so stark" seien, "wie sie lange Zeit ausgesehen hatten", sagte Hilmer am Freitag im "Deutschlandfunk". Weiter lesen …

"Gedankenleser" Havener: Männer lügen anders als Frauen

Der "Gedankenleser" und Bestsellerautor Thorsten Havener ist davon überzeugt, dass Männer aus anderen Gründen lügen als Frauen: "Männer lügen meistens, um sich selbst in ein besseres Licht zu stellen, sie lügen bei der PS-Zahl ihres Autos, bei ihrem Einkommen, bei Dingen, die sie dominant erscheinen lassen," sagte der 40-Jährige der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Samstagausgabe). Dies sei zwar "ein bisschen erbärmlich", aber auch natürlich: "Wir sind nun mal Männer, wollen dominant erscheinen und imponieren, das ist Teil des Männlichseins." Weiter lesen …

Twitter will an die Börse

Der Kurznachrichtendienst Twitter will an die Börse. Dies teilte das Unternehmen in einer Kurznachricht mit. Das Unternehmen habe bei der US-Börsenaufsicht SEC die nötigen Formulare für einen Börsengang eingereicht, heißt es in der Nachricht. Weiter lesen …

Hessen: Linken-Spitzenkandidatin nach SPD-Absage an Rot-Rot-Grün irritiert

Die Spitzenkandidatin der hessischen Linken, Janine Wissler, hat sich irritiert über die Absage von SPD-Chef Thorsten Schäfer-Gümbel an ein rot-rot-grünes Bündnis gezeigt. Wissler sagte in hr-Info, sie habe sich darüber sehr gewundert: "Es ist doch so, dass wir dringend einen Politikwechsel brauchen. Und wenn es dafür reicht, Schwarz-Gelb abzuwählen, dann darf man doch diese Option nicht schon vor der Wahl verbauen. Da wundert`s mich schon, warum die SPD Fehler immer mehrfach machen muss. Weiter lesen …

Merkel lehnt Senkung der Stromsteuer ab

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat den SPD-Plänen für eine Senkung der Stromsteuer eine Absage erteilt. Es wäre nach ihrer Ansicht "völlig ungewiss", ob die Anbieter den Kostenvorteil "überhaupt an die Kunden" weitergeben würden, sagte sie der "Westdeutschen Allgemeine Zeitung". Weiter lesen …

Asmussen warnt Anleger vor "kurzem Gedächtnis"

Angesichts neuer Spekulationen um Blasenbildung an den Börsen und auf dem US-Häusermarkt, mahnt die Europäische Zentralbank (EZB) zur Vorsicht. In einem Interview mit "Bild" (Freitagausgabe) erklärte EZB-Direktoriumsmitglied Jörg Asmussen auf die Frage, ob eine neue Blase oder ein neuer Crash drohten: "Lei­der haben viele In­ves­to­ren ein kur­zes Ge­dächt­nis. Wir müs­sen immer damit rech­nen, dass es zu In­sta­bi­li­tä­ten kommt." Weiter lesen …

AGDW-Präsident zu Guttenberg: "Urwald in Deutschland zerstört Regenwald auf anderen Kontinenten"

Mahagoni, Teak oder Meranti: Aus edlem Tropenholz werden teure Luxusmöbel hergestellt oder einfach Papier. Was viele dabei vergessen: Bis zu 30 Prozent des weltweit gehandelten Holzes wurde zuvor illegal geschlagen. Ein unhaltbarer Zustand, findet Philipp zu Guttenberg, Präsident der AGDW - Die Waldeigentümer: "Wir sollten verstärkt auf heimisches Holz setzen, anstatt die Zerstörung von Tropenwäldern durch Flächenstilllegungen unserer nachhaltigen Wälder auch noch zu fördern", fordert zu Guttenberg anlässlich des Tages der Tropenwälder. "Nur die garantiert nachhaltige Nutzung heimischen Holzes ist ein effektiver Schutz gegen den Raubbau in anderen Regionen der Erde. Von steigenden Importen aus Ländern mit niedrigen Umweltstandards profitiert in erster Linie die Holzmafia, die mit illegal geschlagenem Holz handelt." Weiter lesen …

Voyager 1 verlässt Sonnensystem

Die Raumsonde "Voyager 1" hat das Sonnensystem verlassen. Das teilte die US-Raumfahrbehörde NASA am Donnerstag mit. "Das markiert eine der bedeutendsten technologischen Errungenschaften in der Geschichte der Wissenschaft", sagte John Grunsfeld, Chef des NASA-Wissenschaftsdirektorats. Weiter lesen …

Steinmeier vergleicht Syrien mit Kuba-Krise

SPD-Fraktionschef Frank-Walter Steinmeier hat in der Syrienkrise die Politik von US-Präsident Barack Obama mit dem Handeln von John F. Kennedy während der Kuba-Krise verglichen. "Auch Kennedy galt in der Kuba-Krise vielen zunächst als Zauderer. Statt direkter Angriffe auf kubanische Raketenstellungen stellte er ein Ultimatum und suchte mit Russland das direkte Gespräch. Er kaufte Zeit und ermöglichte so den Schritt in Richtung Entspannungspolitik", sagte Steinmeier der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Mineralbrunnen Gerolsteiner will wachsen

Das Mineralbrunnenunternehmen Gerolsteiner, dessen Mehrheit der Bitburger-Braugruppe gehört, gewinnt an Boden in einem stagnierenden Markt. Bis Juli trieb der heiße Sommer den Umsatz um 7,2 Prozent auf 133 Millionen Euro, das berichtet die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" in seiner Freitagsausgabe. Weiter lesen …

CSU-Ministerin Aigner: Die FDP kann nicht auf Leihstimmen hoffen

Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner (CSU) hat vor den Wahlen in Bayern und im Bund Hoffnungen der FDP auf Leihstimmen eine Absage erteilt. In einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" erklärte Aigner: "Es bleibt dabei: Jeder kämpft für sich." Die FDP müsse es aus eigener Kraft schaffen. "Ich kann den Liberalen nur raten, nicht auf Leihstimmen zu hoffen. CDU und CSU haben keine Stimmen zu verschenken", sagte Aigner, die auch Mitglied im CSU-Vorstand ist und nach der Bundestagswahl in die bayerische Landespolitik wechseln will. Weiter lesen …

Managergehälter: Regierungskoalition wirft SPD Blockadehaltung vor

Die SPD will kommende Woche das Gesetz gegen überhöhte Managergehälter im Bundesrat torpedieren - wohl auch auf Druck der Gewerkschaften. Die Regierungskoalition reagiert scharf: "Die SPD setzt nun leider ihre Verhinderungspolitik im Bundesrat fort", sagte CDU-Fraktionsgeschäftsführer Michael Grosse-Brömer dem "Handelsblatt". Damit würde die SPD ihrer öffentlichen Empörung über zu hohe Managergehälter in der praktischen Umsetzung nicht gerecht. Das Gesetz der Koalition gegen Gehalts- und Rentenexzesse von Topmanagern sei "die angemessene und systemkonforme Antwort auf die öffentliche Diskussion über hohe Managergehälter." Weiter lesen …

Wissensarbeiter werden noch zu sehr kontrolliert

Wissensarbeiter gelten für Manager in Unternehmen als kostbares Gut. Die Praxis zeigt allerdings ein anderes Bild: Nur 43 Prozent der befragten Manager meinen, dass die Führung von Wissensarbeiter sich stark von der Führung anderer Mitarbeiter unterscheide. In zentralen Punkten nehmen die 432 befragten Führungskräfte ihre eigene Managementpraxis deutlich positiver wahr als die Wissensarbeiter. Zu diesen Ergebnissen kommt das Studienprojekt des Personaldienstleisters Hays in Kooperation mit der Gesellschaft für Wissensmanagement und PAC. Weiter lesen …

Fussek kritisiert Bundestagswahlkämpfer: Besser mal unangemeldet im Pflegeheim vorbeischauen

Pflegekritiker und Buchautor Claus Fussek geht mit den Bundestagskandidaten und deren Wahlkampf in Sachen Pflege hart ins Gericht: "Jeder Politiker, der es ehrlich mit diesem Thema und der Personengruppe meint, sollte in seinem Wahlkreis zum Beispiel mal an einem Wochenende oder nachts unangemeldet in einem Pflegeheim vorbeischauen", sagte der 60-Jährige in einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Weiter lesen …

20-Jährige sorgt mit "Selbstmord-Gag" bei Facebook für Polizeieinsatz

In der schleswig-holsteinischen Kleinstadt Vaale hat eine junge Frau wegen eines Witzes über einen angeblich geplanten Selbstmord im sozialen Netzwerk Facebook für einen Polizeieinsatz gesorgt. Die 20-Jährige hatte auf ihrer Facebook-Seite geschrieben, sie "könne nicht mehr" und wolle sich "mit einem Strick das Leben nehmen", teilte die Polizei mit. Eine Nutzerin aus Leipzig las den Eintrag und benachrichtigte daraufhin die Polizei. Weiter lesen …

Zeitung: Steinbrück steht für Fall einer Großen Koalition als Verhandlungsführer bereit

Kanzlerkandidat Peer Steinbrück steht nach SPD-Angaben als Verhandlungsführer für den Fall bereit, dass es nach der Bundestagswahl eine neue große Koalition mit der Union geben sollte. "Steinbrück macht dann den Schröder", hieß es laut der "Süddeutschen Zeitung" mit Blick auf den SPD-Altkanzler, der sich 2005 nach der rot-grünen Wahlniederlage Teil der SPD-Delegation in den Gesprächen mit der CDU/CSU gewesen war. Weiter lesen …

Einfluss der Autolobby auf die Bundesregierung: Rösler verweigert Akteneinsicht vor der Bundestagswahl

Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) will offenbar verhindern, dass die Deutsche Umwelthilfe e.V. (DUH) vor der Bundestagswahl am 22. September Einsicht in interne Akten erhält, die die enge Abstimmung einer gesetzlichen Regelung seines Amtsvorgängers Rainer Brüderle (FDP) mit der Automobilindustrie dokumentieren. Der Europäische Gerichtshof hatte den Rechtsanspruch der DUH auf Einsicht in die Akten zum Zustandekommen der umstrittenen Rechtsverordnung zur Pkw-Energieverbrauchskennzeichnung am 18. Juli 2013 bestätigt. Weiter lesen …

Griesheim: Kartoffelsalat im Bankautomat Polizei sucht Zeugen

Ein bislang unbekannter Täter hat in der Nacht zum Donnerstag (12.09.2013) den Vorraum einer Bankfiliale Am Markt in Griesheim verwüstet. Hierzu verwendete er eine Farbstift und Kartoffelsalat. Der Unbekannte beschmierte nicht nur die Bankautomaten samt Tastaturen, die Plakatrahmen und die Fassade mit dem wasserfesten Farbstift, er verteilte auch Kartoffelsalat auf dem Bankautomaten und drückte die Kartoffeln in den Karteneinzugsschacht und den Bankauszugsschlitz. Der hinterlassene Schaden ist derzeit noch nicht genau zu beziffern. Weiter lesen …

Medien: Zoe Saldana hat heimlich geheiratet

Die US-Schauspielerin Zoe Saldana hat angeblich heimlich geheiratet. Wie "US Weekly" berichtet, habe die 35-Jährige ihrem Freund Marco Perego bereits im Juni das Ja-Wort gegeben. "Es war eine ganz kleine Hochzeit, aber es war total romantisch", zitiert die Zeitung eine dem Paar nahestehende Quelle. Weiter lesen …

Verona Pooth: "Wer meinen Schweinehund killt, kriegt 'ne Belohnung"

Ein Bademoden-Foto-Shooting als zweifache Mutter im Alter von 45 Jahren? Für die meisten Frauen ist das eher ein Alptraum, für Verona Pooth hingegen kein Problem. Dank ihres Online-Trainings- und Ernährungsprogramms "Veronas Geheimnis" ist sie schlanker und fitter denn je. Im aktuellen Fitness- und Lifestylemagazin LOOX verrät die Powerfrau exklusiv, worauf es beim Abnehmen ankommt und dass auch sie nicht frei von Gelüsten ist. Weiter lesen …

Was war da wirklich mit Micaelas Schäfers Freund?

Micaela Schäfers Nacktauftritte spalten die Nation, doch bei dieser Nachricht kann einem die 29-jährige Reality-Queen schon Leid tun: Zwischen ihrem Freund, dem auf Mallorca lebenden Eventmanager Klaus Brunmayr, und dem Playmate Nina Kristin Fiutak läuft wohl mehr, als ein Kuschelfoto der beiden zuletzt vermuten ließ. Das jedenfalls legen neue Bilder des heimlichen Paars nahe, die das People-Magazin InTouch in seiner neuen Ausgabe (Heft 38/2013) zeigt. Außerdem bestätigte das Playmate gegenüber InTouch: "Zuerst haben wir nur harmlos gefummelt - und dann hat er mich einfach geküsst!" Whatsapp-Nachrichten zeigen zudem, dass Micaelas Lover offenbar (noch) mehr von der Blondine will. Weiter lesen …

Unternehmen in Deutschland investieren zu wenig in Innovation

Innovative Unternehmen wachsen schneller, generieren mehr Umsatz und sind nachhaltig erfolgreicher. Zu diesem Ergebnis kommt die globale Innovationsstudie, zu der die Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PwC 1.757 Führungskräfte in mehr als 25 Ländern befragt hat. Demnach sind die innovativsten Unternehmen in den vergangenen drei Jahren im Durchschnitt um fast 16 Prozent schneller gewachsen als die am wenigsten innovativen Unternehmen. Weiter lesen …

Miley Cyrus verteidigt neues Nackt-Musikvideo

Pop-Star Miley Cyrus hat in einer Radiosendung ihr umstrittenes Nackt-Musikvideo zum Song "Wrecking Ball" verteidigt. "Wenn die Leute ihre Gedanken vom Offensichtlichen nehmen und ihre Vorstellungskraft etwas bemühen, werden sie sehen was das Video wirklich aussagt und wie verwundbar es ist", sagte Cyrus in einer US-amerikanischen Radiosendung. Weiter lesen …