Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Schäuble: Gefahr für neue Krise deutlich geringer

Schäuble: Gefahr für neue Krise deutlich geringer

Archivmeldung vom 13.09.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 13.09.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Wolfgang Schäuble / Bild: de.wikipedia.org
Wolfgang Schäuble / Bild: de.wikipedia.org

Laut Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) ist die Gefahr für eine neue Krise deutlich geringer geworden. "Die Banken müssen heute sehr viel besser mit Eigenkapital ausgestattet sein.

Der Spielraum für Banken, solche Risiken einzugehen, wie das beinahe zu der großen Katastrophe geführt hat, ist sehr viel kleiner geworden", sagte Schäuble am Freitag im "Deutschlandfunk". "Ich glaube, die Gefahr für eine neue Krise ist deutlich geringer geworden. Das ist auch das Urteil eigentlich aller internationalen fachlich relevanten Institutionen." Wenn es zu einem erneuten Bankrott einer Großbank wie Lehman Brothers kommen würde, sei die Ansteckungsgefahr im internationalen Sektor "nicht mehr so groß", erklärte der Bundesfinanzminister.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige: