Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

26. Oktober 2012 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2012

Erneut Selbstverbrennung in Nordosttibet Vierter Fall in einer Woche

Erneut kam es heute in Nordosttibet zur Selbstverbrennung eines Tibeters. Schauplatz des Geschehens war zum vierten Mal innerhalb einer Woche der Landkreis Sangchu (chin.: Xiahe) in der Tibetisch Autonomen Präfektur Kanlho (chin.: Gannan), die verwaltungsmäßig zur Provinz Gansu gehört. Wie Exilquellen mit direkten Kontakten in die Region berichten, setzte sich der 24-jährige Nomade Lhamo Tseten am heutigen Nachmittag Ortszeit in der Ortschaft Amchok selbst in Brand. Weiter lesen …

Boeing und COMAC fliegen mit altem Speiseöl

In Zukunft werden Flugzeuge mit altem Speiseöl abheben, wenn es nach dem Luftfahrtkonzern Boeing und seinem chinesischen Pendant COMAC geht. Um dieses Ziel zu erreichen, hat ein gemeinsames Technolgiezentrum der beiden jetzt den Start eines Forschungsprojekts bekannt gegeben, das vom Alternative-Enerigen-Spezialisten Hangzhou Energy Engineering & Technology http://hzeeec.com/english durchgeführt wird. Weiter lesen …

Anti-Piraterie-System in USA in den Startlöchern

Nutzern von illegalen Download-Portalen könnte es in den USA schon bald an den Kragen gehen. Jill Lesser, Projektleiterin des Copyright Alert System, kündigt in einem Blogeintrag an, dass das System in den kommenden Wochen starten soll. Mit dem neuen Warnsystem werden Nutzer bei Verstößen gegen Urheberrechte abgemahnt. Besonders hartnäckigen Internetpiraten soll der Internetzugang erheblich gedrosselt werden. Im schlimmsten Fall sollen sogar Strafen von bis zu 150.000 Dollar ausgesprochen werden. Weiter lesen …

Apples Preis-Überfall schadet Kunden und Anbietern

"Die nicht angekündigten deutlichen Preiserhöhungen von Apple für die Angebote im App-Store und iTunes-Store wirken sich als inakzeptabler Eingriff in die Preishoheit der Verlage aus, der ihrem wachsenden Mobile-Geschäft schadet und sich über die Kunden-Interessen hinwegsetzt", erklärten heute die Sprecher vom Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) und Verband Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ) in Berlin. Weiter lesen …

McAllister: Tennet ist mit Ausbau der Netzanschlüsse für Offshore-Energie überfordert

Niedersachsens Ministerpräsident David McAllister (CDU) hat dem Stromnetzbetreiber Tennet vorgeworfen, mit dem Netzausbau für die Offshore-Windenergiebranche nicht zurechtzukommen. "Die Firma Tennet ist offenkundig mit der Aufgabe überfordert", sagte McAllister der Tageszeitung "Die Welt". "Tennet muss jetzt zeigen, ob es seine Finanzierungsprobleme durch private Investoren lösen kann oder ob sich der Staat mittelbar oder unmittelbar beteiligen muss." Weiter lesen …

ARD und NDR legen Berufung gegen Kölner Urteil zur Tagesschau-App ein, bleiben aber gesprächsbereit

ARD und NDR haben Berufung gegen die Entscheidung des Landgerichts Köln vom 27. September 2012 zur Tagesschau-App eingelegt. Darüber hat NDR Intendant Lutz Marmor den NDR Rundfunkrat am Freitag, 26. Oktober, in Hamburg informiert. "Wir setzen weiter auf den Dialog mit der Verlagsseite. Parallel dazu lassen wir das Urteil durch das Oberlandesgericht Köln überprüfen", so Marmor. "Nach unserer Auffassung hat die Wettbewerbskammer bei ihrer Definition des Begriffs der Presseähnlichkeit verfassungs- und rundfunkrechtliche Vorgaben nicht ausreichend berücksichtigt." Weiter lesen …

Juristen: Weniger Hindernisse bei neuem Anlauf zu NPD-Verbot

Ein zweites Verbotsverfahren gegen die NPD rückt nach Informationen des "Tagesspiegels" (Samstagausgabe) näher. Verwaltungsjuristen aus den Innenministerien der Länder und des Bundes hätten am Donnerstag bei einem Arbeitstreffen in Berlin festgestellt, es gebe weiterhin rechtliche und politische Bedenken gegen einen weiteren Anlauf beim Bundesverfassungsgericht, sie seien aber nicht unüberwindbar, hieß es am Freitag in Sicherheitskreisen. Weiter lesen …

LINKE-Chef fordert gesetzlichen Höchstpreis für Strom

Angesichts steigender Strompreise hat der Vorsitzende der Linkspartei, Bernd Riexinger, zum Schutz der einfachen Kunden einen »Strompreisdeckel« gefordert. »Ich bin dafür, dass wir für Privathaushalte zeitlich befristet einen gesetzlichen Höchstpreis für die Kilowattstunde beim Schnitt des Jahres 2011 einziehen«, sagte Riexinger am Freitag der Online-Ausgabe des »neuen deutschland«. Weiter lesen …

Berliner SPD kritisiert Gabriels Rentenkonzept

Kurz vor ihrem Parteitag an diesem Samstag fordert die Berliner SPD die Bundes-SPD zu mehr Zugeständnissen in der Rentenpolitik auf und kritisiert das Rentenkonzept von SPD-Chef Sigmar Gabriel. "Die SPD muss den Menschen ein Rentenniveau von mindestens 50 Prozent garantieren", forderte der Berliner SPD-Landesvorsitzende Jan Stöß in der "Welt" (Samstagausgabe). Weiter lesen …

Deutscher PC-Markt wächst weiter

Der PC-Markt in Deutschland wächst weiter: Der Umsatz mit Desktop-Geräten, Notebooks und Tablet-PCs wird voraussichtlich um 4,9 Prozent auf 7,8 Milliarden Euro zulegen, wie der Hightech-Verband Bitkom am Freitag auf Grundlage aktueller Berechnungen des European Information Technology Observatory (EITO) mitteilte. Weiter lesen …

EU-Menschenrechtsexpertin Lochbihler: Einseitige Parteinahme im Syrien-Konflikt problematisch

Die Vorsitzende des Menschenrechtsausschusses des Europaparlaments, Barbara Lochbihler, hält eine einseitige Parteinahme der EU im Syrien-Konflikt für problematisch. "Die Seite, die für eine politische Lösung ist, sollte unterstützt werden", sagte die frühere Vorsitzende der deutschen Sektion von Amnesty International im Gespräch mit der Tageszeitung "neues deutschland" (Samstagausgabe). "Da sich aber beide Seiten von einem solchen Lösungsansatz entfernt haben, halte ich es für problematisch, sich auf eine Seite zu stellen." Weiter lesen …

USA: Polizist will Frauen entführen und essen - Festnahme

In den USA ist ein 28-jähriger Polizist von seinen Kollegen festgenommen worden, weil er geplant hatte, junge Frauen zu entführen und anschließend zu verspeisen. Die Pläne des 28-Jährigen, die die Staatsanwaltschaft aus Computer-Dateien, Chat-Protokollen und E-Mails rekonstruieren konnte, sahen vor, "junge Frauen zu entführen, zu vergewaltigen, zu quälen, zu töten und in Teilen zu essen", wie die Staatsanwaltschaft in New York mitteilte. Weiter lesen …

Staatsekretär Gaebler für Kameras in Berliner S-Bahn Pirat Lauer: Sicherheit vorgegaukelt

Vor dem Hintergrund der Gewaltverbrechen in der Berliner Innenstadt und im Öffentlichen Personennahverkehr der Hauptstadt hat sich der Staatssekretär für Stadtentwicklung und Umwelt, Christian Gaebler (SPD), für Videoüberwachung auf S-Bahnhöfen ausgesprochen. "Sie bietet direkte Beobachtungs- und Eingriffsmöglichkeit auf den Bahnsteigen, da sichtbar ist, was vor Ort passiert", schreibt Gaebler in einem Gastbeitrag für die Tageszeitung "neues deutschland" (Samstagausgabe). Weiter lesen …

Hurrikan "Sandy" fordert mehr als 20 Tote

Der Hurrikan "Sandy" hat in mehreren Ländern der Karibik insgesamt mindestens 21 Todesopfer gefordert. Während dem Hurrikan in Kuba elf Menschen zum Opfer fielen, kamen in Haiti neun Menschen ums Leben, in Jamaika starb ein Mensch. Überdies brachte "Sandy" in Santiago de Cuba über 4.000 Häuser zum Einsturz, die Dächer von weiteren 27.000 Häusern wurden durch den Hurrikan beschädigt, wie die örtlichen Behörden in einer ersten Bestandsaufnahme der Schäden mitteilten. Weiter lesen …

Pauli: Presseaffäre ist Anfang vom Ende der CSU

Die parteilose Abgeordnete Gabriele Pauli hat die Affäre um CSU-Pressesprecher Hans Michael Strepp mit Verwunderung zur Kenntnis genommen: "Wie sich doch die Zeiten gleichen. Dieser Skandal erinnert an die Bespitzelungsaktion gegen mich durch Edmund Stoibers Büroleiter Michael Höhenberger, der 2006 auch seinen Stuhl nehmen musste. Auch Strepp hat bereits unter Stoiber gearbeitet, das ist kein Zufall". Weiter lesen …

CSU-Medienaffäre: Justizministerin fordert Aufklärung

Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) hat in der Medienaffäre der CSU eine lückenlose Aufklärung der Vorgänge gefordert. "Es muss alles aufgeklärt werden. Zweifel, dass eine Beschränkung der Pressefreiheit erfolgen sollte, dürfen nicht bleiben", erklärte die Justizministerin, die auch FDP-Landesvorsitzende in Bayern ist, am Freitag in Berlin. Weiter lesen …

Hochschulrektoren-Präsident fordert Beibehaltung der Studiengebühren

Der Präsident der Hochschulrektorenkonferenz, Horst Hippler, hat vor dem Hintergrund der aktuellen Debatte über Studiengebühren in Bayern die Bundesländer davor gewarnt, das Thema ad acta zu legen. "Das Hochschulwesen ist grundsätzlich unterfinanziert. Das Geld aus den Studienbeiträgen wird dringend gebraucht, um die Studienbedingungen vor Ort zu verbessern. Nicht nur in Bayern, überall", sagte Hippler im Interview mit der "Welt". Weiter lesen …

Online-Proteste lösen Straßendemos nicht ab

Menschen, die sich online politisch empören, gehen nicht unbedingt auch auf der Straße demonstrieren. Junge Erwachsene, die mit einem Klick für ihre Sympathie für politische Bewegungen oder Proteste bezeugen, nehmen nicht automatisch an den realen Aktionen teil. Das hat das Team um Timothy McAfee von der University of Wisconsin-Madison ermittelt. Weiter lesen …

Schweizer Milchbauern befürchten Butter-Engpass

Schweizer Milchbauern fürchten, dass es nach den diesjährigen Export-Rekorden zum Jahresende zu Butter-Engpässen in der Eidgenossenschaft kommen könnte. Im laufenden Jahr hat die Schweiz bislang rund 10.000 Tonnen Butter ins Ausland exportiert mit der Folge, dass die Butterlager im Oktober so leer sind wie seit fünf Jahren nicht mehr. Weiter lesen …

Rupert Sheldrake: Der Wissenschaftswahn - Warum der Materialismus ausgedient hat

Rupert Sheldrake, einer der weltweit bekanntesten Biologen, der durch seine Theorie der morphischen Felder und der morphischen Resonanz berühmt wurde, zeigt nun auf, wie wichtig es ist, wissenschaftliche Dogmen zu hinterfragen. ExtremNews veröffentlicht hier einige informative Ausschnitte aus einem bemerkenswerten Vortrag des britischen Autors, in dem er präsentierte, dass es sich bei den zehn Leitsätzen der Wissenschaft vielmehr um ungetestete und unbewiesene Hypothesen handelt. Weiter lesen …

webOS-Gerücht: Comeback auf Smart TVs

Die Zukunft des mittlerweile quelloffenen mobilen Betriebssystems webOS scheint schon seit längerem ungewiss, doch könnte sie in überraschender Form Gestalt annehmen. Denn HPs im August in das Unternehmen Gram http://gram.com ausgelagerte webOS-Geschäftssparte arbeitet mit LG an einem webOS-basierten Smart TV, berichtet das Spartenportal webOS Nation. Demnach wollen die Unternehmen bereits auf der Consumer Electronics Show (CES) im Januar 2013 ein entsprechendes Gerät präsentieren. Weiter lesen …

Klitschko-Trainer Steward gestorben

Der langjährige Trainer von Boxweltmeister Wladimir Klitschko, Emanuel Steward, ist im Alter von 68 Jahren gestorben. Dies teilte das Management von Klitschko am Donnerstagabend mit. Demnach erlag Steward in einem Krankenhaus in seiner Heimatstadt Detroit einem Krebsleiden. Weiter lesen …

Umfrage: Unternehmen in Deutschland zögern bei Umstellung auf Windows 8

Seit heute ist mit Windows 8 die neueste Generation des Microsoft-Betriebssystems offiziell am Markt verfügbar. Allerdings zeigen sich Unternehmen in Deutschland noch zurückhaltend in der Frage, ob und wann sie ihre Firmen-IT auf Windows 8 umstellen werden. Das ist das Ergebnis einer exklusiven Umfrage des IT-Fachmagazins COMPUTERWOCHE unter mehr als 700 IT-Verantwortlichen deutscher Firmen. Demnach plant derzeit nur rund ein Fünftel der befragten Anwenderunternehmen, Windows 8 im Laufe der nächsten zwei Jahre einzuführen. Weiter lesen …

Künast: Wir setzen auf Rot-Grün

Grünen-Fraktionschefin Renate Künast hält an einer Koalition mit der SPD nach der Bundestagswahl im kommenden Jahr fest. "Wir setzen auf Rot-Grün - ich bleibe jedenfalls dabei. Die Konsequenz aus Grün in Stuttgart und Grün-Rot in Baden-Württemberg ist Rot-Grün in Niedersachsen und im Bund", sagte Künast der "Superillu". Weiter lesen …

Schwangerschaftsdiabetes: Stillen verringert späteres Typ-2-Diabetes-Risiko

Frauen mit Gestationsdiabetes (Schwangerschaftsdiabetes), die ihr Kind stillen, haben auf lange Sicht ein um 40 Prozent verringertes Risiko, an Typ-2-Diabetes zu erkranken. Zu diesem Schluss kommen Wissenschaftler des Instituts für Diabetesforschung, Helmholtz Zentrum München, Partner im Deutschen Zentrum für Diabetesforschung (DZD). Nach Auswertungen der Deutschen prospektiven Gestationsdiabetes-Studie profitieren von dem schützenden Langzeiteffekt vor allem Mütter, die ihr Kind länger als drei Monate stillen. Weiter lesen …

Gesetz gegen Abmahnmissbrauch droht zu scheitern

Das von Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) geplante Gesetz gegen den Abmahnmissbrauch durch Inkasso-Büros und Anwaltskanzleien droht zu scheitern. Innenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) brachte gegen den Entwurf in der internen Ressortabstimmung als einziges Kabinettsmitglied grundlegende Bedenken vor, wie die "Saarbrücker Zeitung" berichtet. Weiter lesen …

Auge um Auge, Zahn um Zahn

Alles begann mit einem harmlosen Fußballspiel unter jungen Männern im Nordwesten Albaniens. Nachdem einer der Spieler in einer anschließenden Rangelei verletzt worden war, erschossen seine Angehörigen einen Verwandten des vermeintlichen Angreifers. Nun trauen sich die männlichen Familienmitglieder der Bluträcher seit Jahren nicht mehr aus dem Haus. Weiter lesen …

Bundeswehrverband: Regierung verschleiert Mali-Mission

Beim Deutschen Bundeswehrverband wächst die Skepsis angesichts eines möglichen militärischen Einsatzes in Mali. "Uns treibt die Sorge um, dass die Bundeswehr wieder einmal unüberlegt und verantwortungslos in einen Einsatz entsendet wird, der Teil einer nur lückenhaften politischen Konzeption ist", sagte der stellvertretende Bundesvorsitzende André Wüstner der "Welt". Der Major gab zu bedenken, dass der Begriff "Ausbildung" auch in Afghanistan am Anfang stand. "Dieser Begriff verschleiert das, was auf die Bundeswehr auch in Mali zukommen kann, nämlich eine direkte Verwicklung in kriegerische Auseinandersetzungen." Weiter lesen …

Lindner für "entspannten Umgang" mit weichen Drogen

Der stellvertretende Vorsitzende der FDP-Bundestagsfraktion, Martin Lindner, hat sich für einen lockereren Umgang mit weichen Drogen ausgesprochen. Der "Bild-Zeitung" sagte Lindner: "Ich bin für einen entspannten Umgang mit dem Thema Kiffen. Wir sollten uns darauf konzentrieren, harte und synthetische Drogen sowie die Beschaffungskriminalität zu bekämpfen. Für dieses Ziel stehe ich seit Jahren." Weiter lesen …

Gescheiterter Stuttgarter OB-Kandidat Turner empfiehlt Politik-Quereinstieg

Trotz seiner Niederlage kann der parteilose Stuttgarter Oberbürgermeister-Kandidat Sebastian Turner den Quereinstieg in die Politik weiterempfehlen. "Für mich war diese Zeit eine Lern- und Erlebnisorgie", sagte Turner, der für CDU, FDP und Freie Wähler antrat, der "Süddeutschen Zeitung". Allerdings sei "Sportsgeist" nötig, um einen harten Wahlkampf durchzustehen, so der Medienunternehmer. Weiter lesen …

Goldreserven: Strafrechtler sieht Rechtsbruch

Im Streit um die Prüfung der deutschen Goldreserven im Ausland hat Unionsfraktionschef Volker Kauder (CDU) die Bundesbank zu mehr Sorgfalt gemahnt. Der Bundesrechnungshof hatte in einem Gutachten eigenhändige Inaugenscheinnahme der Goldbestände im Ausland gefordert. Dem schloss sich der Fraktionschef an. Der Bild-Zeitung sagte Kauder: "Ich rate der Bundesbank, den Bericht des Rechnungshofes ernst zu nehmen, denn er weist in die richtige Richtung." Weiter lesen …

Marianne Sägebrecht: Jeder Mann sollte zwei Frauen haben

Die Schauspielerin Marianne Sägebrecht (67, "Der Rosenkrieg") hat sich für ein ganz neues Ehe-Modell ausgesprochen: "Das Beste wäre doch, wenn ein älterer Mann eine Ehe mit zwei Frauen führen könnte", sagt sie in der Freitagsausgabe der "Bild". "Eine junge Frau, mit der er Sex hat. Und eine gleichaltrige, mit der er sich geistig und seelisch austauschen kann", schlägt sie vor und ergänzt: "Das könnte ein Ehe-Modell der Zukunft sein". Weiter lesen …

Friedrich: Serben und Mazedonier haben keinen Anspruch aufgenommen zu werden

Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) verteidigt erneut energisch seine Haltung zu einer von ihm geforderten Wiedereinführung einer Visapflicht für Serbien und Mazedonien. "Nach unserem Asylrecht können Menschen bei uns bleiben und werden als Asylbewerber und Asylanten anerkannt, wenn ihnen Verfolgung droht und nach Leib und Leben getrachtet wird. Nach diesen Kriterien unseres Asylrechtes stellen wir fest, dass die Menschen, die aus Serbien und Mazedonien zu uns kommen, keinen Anspruch haben, bei uns aufgenommen zu werden", sagte er im Nachrichtensender Phoenix. Weiter lesen …

Daniel Hartwich: "Dirk Bachs Schuhe sind zu groß"

RTL-Moderator Daniel Hartwich (34), der die Nachfolge für Dirk Bach im RTL-Dschungelcamp antreten soll, hat seinen Vorgänger gelobt: "Ich habe Dirk Bach als Künstler sehr geschätzt und für seine Vielseitigkeit bewundert. Seine Schuhe sind nicht nur wahnsinnig groß, sondern auch vollkommen einzigartig. Ich werde wohl meine eigenen mitbringen müssen", sagt Daniel Hartwich der "Bild-Zeitung". Weiter lesen …

James Bond-Produzentin: Ich dachte immer, er wäre real

Im Interview mit der Wochenzeitung DIE ZEIT erzählt James Bond-Produzentin Barbara Broccoli von ihrer Kindheit in einem Familienclan, dem seit 1961 die Filmrechte an James Bond gehören: "Ich dachte früher immer, er sei eine real existierende Person. Mein Vater und meine Mutter sprachen ständig über ihn." Dass James Bond ein Filmheld ist, habe sie erst mit sechs oder sieben Jahren gemerkt. Weiter lesen …

Penelope Cruz entwirft Dessous-Kollektion

Die spanische Schauspielerin Penelope Cruz hat zusammen mit ihrer Schwester Monica ihre eigene Dessous-Kollektion entworfen. "Es ist für mich und meine Schwester so aufregend, uns in dieses neue Abenteuer zu stürzen", sagte Cruz. Die beiden Schwestern arbeiten mit der britischen Dessous-Marke Agent Provocateur zusammen. Weiter lesen …

Alicia Keys entwirft Lese-App für Kinder

Inspiriert durch ihren zweijährigen Sohn hat die US-Soulsängerin Alicia Keys eine Lese-App für Kinder entwickelt. Im Zentrum der Anwendung steht die von Keys geschriebene Geschichte "The Journals of Mama Mae and LeeLee", in der es um ein Mädchen aus New York und ihrer weisen Großmutter geht. Weiter lesen …

Jennifer Lopez will Tochter nicht mehr zu Modenschau mitnehmen

Die US-Sängerin Jennifer Lopez möchte ihre vierjährige Tochter Emme künftig nicht mehr zu einer Modenschau mitnehmen. "Seit Emme ein kleines Mädchen ist, liebt sie es, in meinem Kleiderschrank zu sein und meine Sachen anzuprobieren. Also dachte ich, als ich die Einladung zu der Pariser Chanel-Show bekam, dass es doch schön wäre, wenn wir dort zusammen hingehen", sagte die 42-Jährige dem britischen "Weekend"-Magazin. Weiter lesen …