Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

4. Oktober 2012 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2012

VW stellt sich auf Krise in Europa ein

Volkswagen stellt sich auf den Einbruch der Nachfrage in der Heimatregion ein: Europas größter Autobauer schichtet dazu die Produktion um, nutzt den alten Golf als Preisbrecher im Kampf um die Kunden und korrigiert den geplanten Absatz für 2012 leicht nach unten. "Die Probleme in Europa treffen uns besonders beim Passat, der gerade bei Geschäftskunden gefragt ist. Viele Flottenkunden schieben ihre Bestellungen auf", sagte Volkswagens Betriebsratschef Bernd Osterloh dem "Handelsblatt" (Freitagausgabe). "Wir reagieren darauf, indem wir Schichten herausnehmen." Weiter lesen …

IWF rechnet mit Wachstumsschwäche für Deutschland

Der Internationale Währungsfonds (IWF) rechnet mit einer Wachstumsschwäche für Deutschland. Nachdem die Wirtschaft 2010 und 2011 mit rekordverdächtigen vier beziehungsweise 3,1 Prozent gewachsen war, erwarten die IWF-Volkswirte laut dem "Handelsblatt" (Freitagausgabe) in ihrem "World Economic Outlook" für Deutschland, der am kommenden Dienstag veröffentlicht werden soll, nur noch jeweils 0,9 Prozent Wachstum in diesem und im kommenden Jahr. Weiter lesen …

Morgen noch kein Urteil im Prozess um Becel pro.activ: Landgericht Hamburg eröffnet Verhandlung neu

Anders als erwartet will das Landgericht Hamburg am morgigen Freitag noch kein Urteil im Prozess um den Cholesterinsenker Becel pro.activ fällen. Stattdessen wird das Verfahren neu eröffnet (Az 324 O 64/12). Widersprüchliche Aussagen von Hersteller Unilever sowie eines Wissenschaftlers weckten erneut Zweifel an der Unbedenklichkeit der Margarine. Die Verbraucherorganisation foodwatch hatte Unilever vorgeworfen, Hinweise auf Nebenwirkungen zu verschleiern. Weiter lesen …

BBU erhebt Einspruch gegen die CO-Pipeline

Der Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz (BBU) hat bei der Bezirksregierung Düsseldorf Einspruch im Rahmen des Planänderungsverfahren zur umstrittenen CO-Pipeline zwischen Köln-Worringen und Krefeld-Uerdingen erhoben. Antragstellerin ist die Bayer Material Science (BMS) AG. Nach Auffassung des BBU ist eine derartig lange Röhre nicht lückenlos kontrollierbar. Weiter lesen …

Rheinland-pfälzischer Ministerpräsident Beck beschimpft Bürger vor laufender Kamera

Der rheinland-pfälzische Ministerpräsident Kurt Beck hat während eines Interviews zum Thema Bürgerbeteiligung am Mittwoch einen Bürger vor laufender Kamera beschimpft. Der Mann beschwerte sich während des Interviews mit dem SWR zum Tag der Deutschen Einheit in München darüber, dass Bayern für die Finanzierung des Nürburgrings aufkommen müsse. Weiter lesen …

Draxler nach Bruch am Unterarm operiert

Nach seinem im Champions-League-Spiel gegen Montpellier HSC (2:2) erlittenen Bruch des linken Unterarms ist der Schalker Mittelfeldspieler Julian Draxler noch in der Nacht auf Donnerstag in Gelsenkirchen operiert worden. Das teilte der Verein auf seiner Internetseite mit. Weiter lesen …

Ukraine erlaubt Ausländern Grundstückskauf

Nicht-Staatsbürgern und Unternehmen mit Auslandskapital wird es nun ermöglicht, nichtlandwirtschaftliches Land in der Ukraine zu kaufen. Laut den Änderungen am Bodengesetz durch das ukrainische Parlament, welche am 2. Oktober genehmigt wurden, können juristische Einheiten Landbesitzer werden, wenn sie Grundbesitz kaufen oder Land in Wohngebieten für Geschäftszwecke kaufen. Weiter lesen …

SPD weist Kritik an Steinbrück scharf zurück

Der hessische SPD-Generalsekretär Michael Roth hat die Kritik am SPD-Kanzlerkandidaten Peer Steinbrück scharf zurückgewiesen, der wegen seiner Nebenverdienste in der Kritik steht. "Haben die Heuchler und Pharisäer, die jetzt Peer Steinbrück kritisieren, eigentlich selbst ihre Steuerbescheide veröffentlicht?", fragte Roth im Gespräch mit der "Welt". Weiter lesen …

Glaubenspräfekt Müller: Keine Gespräche mehr mit Piusbruderschaft

Unmittelbar vor dem 50. Jahrestag des Zweiten Vatikanischen Konzils hat der neue Präfekt der Glaubenskongregation, Erzbischof Gerhard Ludwig Müller, die traditionalistische Piusbruderschaft für nicht verhandlungswürdig erklärt. Wörtlich sagte er: "Diese Bruderschaft ist für uns kein Verhandlungspartner, weil es über den Glauben keine Verhandlungen gibt." Erzbischof Müller äußerte dies exklusiv im Interview mit dem Radiosender NDR Kultur. Weiter lesen …

Mogelpackung Billigflüge: Mit versteckten Kosten auf Kundenfang

Obwohl es der Bundesgerichtshof längst rechtskräftig untersagt hat, werden Kunden beim Buchen von Flügen im Internet bei vielen Portalen weiter mit versteckten Kosten und voreingestellten Versicherungen konfrontiert. Das ergab ein Test von 16 umsatzstarken Flugbuchungs-Portalen in der neuen Ausgabe der Zeitschrift REISE & PREISE (www.REISE-PREISE.de). Lediglich 6 der 16 getesteten Portale konnten mit dem »Fair-Play-Siegel« für hohe Transparenz und Kundenfreundlichkeit ausgezeichnet werden. Weiter lesen …

Kulturerbe-Projekt Jaffa erhält Förderung

Das Kulturerbe-Projekt in Jaffa erhält für archäologische Ausgrabungen eine dreijährige Förderung durch die National Endowment for the Humanities, eine angesehene staatliche Stiftung in den USA zur Förderung der Geisteswissenschaften. Wie Aaron A. Burke von der University of California, Los Angeles, und Martin Peilstöcker von der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU), die Direktoren des Jaffa-Kulturerbe-Projekts, mitteilten, erfolgt die Förderung von 2013 bis 2015 für das Projekt „Aufstand, Widerstand und Interaktion: Archäologische Untersuchung der ägyptische Herrschaft in Jaffa während des Neuen Reichs“. Weiter lesen …

Duisburg: Zwei Betrunkene beschädigen 41 Autos

In Duisburg haben zwei betrunkene Männer in der Nacht auf Mittwoch auf ihrem Heimweg eine Spur der Verwüstung hinterlassen und insgesamt 41 Pkw beschädigt. Die 19 und 23 Jahre alten Männer hätten derart heftig gegen die geparkten Autos getreten, dass Windschutzscheiben, Türen und Spiegel zu Bruch gingen, wie die örtliche Polizei am Donnerstag mitteilte. Weiter lesen …

Verkehrsministerkonferenz ADAC: City-Maut ist unsozial kann marode Straßen nicht retten

Im Vorfeld der Länderverkehrsministerkonferenz in Cottbus muss der ADAC erneut feststellen, dass die Teilnehmer versuchen, sich wieder einmal im Wettbewerb "Wie kann ich dem deutschen Autofahrer noch stärker in die Tasche greifen?" zu üben. Ganz oben auf der Hitliste diesmal: Die City-Maut. Angeblich könnten durch diese zusätzliche Abgabe die Verkehrs- und Finanzierungsprobleme der Städte gelöst werden. Der ADAC lehnt diese Pläne kategorisch ab, denn eine City-Maut fördert die Zweiklassengesellschaft, überfordert den ohnehin stark überlasteten öffentlichen Personennahverkehr und verursacht in erster Linie hohe Erfassungskosten. Weiter lesen …

Dinos hatten einen sehr beweglichen Hals

Paläontologen der Universität Bonn unter Beteiligung der Universität Flensburg haben herausgefunden, dass sauropode Dinosaurier einen deutlich leichteren und beweglicheren Hals hatten als bislang angenommen. Ihre Ergebnisse stützen sich auf die Analyse der Halsrippen. Die Studie ist nun in der Zeitschrift „Biology Letters“ der Royal Society of London erschienen. SPERRFRIST: Mittwoch, 3. Oktober, 1:01 Uhr! Weiter lesen …

Dagobert Duck: Vom Griesgram zum Fantastilliardär

Onkel Dagobert hat in Zeiten der Finanzkrise, der Diskussion über Gier und Geiz Hochkonjunktur – kaum eine Occupy-Veranstaltung ohne den Enterich als überlebensgroße Marionette. Niemand verkörpert Besitzstreben, Reichtum und die Macht der Finanzwelt eindeutiger als die reichste Ente der Welt. Dr. Bernd Dolle-Weinkauff, international anerkannter Comic-Forscher an der Goethe-Universität, geht in seinem Beitrag in der aktuellen Ausgabe des Wissenschaftsmagazins Forschung Frankfurt der Geschichte von Dagobert Duck nach und zeigt auf, welche Stationen er auf dem Weg zur Perfektion durchlief. Weiter lesen …

Ex-Nokianer stecken 200 Mio. Euro in eigenes Handy

Jolla, ein von ehemaligen Nokia-Mitarbeitern gegründetes Start-up, hat 200 Mio. Euro von Unternehmen aus dem Telekom-Umfeld eingesammelt, um das von Nokia fallengelassene Betriebssystem MeeGo weiterzuentwickeln. Das erste Jolla-Smartphone mit der modifizierten Software, das jetzt provisorisch "Sailfish" heißt, soll schon im November dieses Jahres auf den Markt kommen. Details zum Handy sind derzeit noch nicht bekannt. Im Frühjahr sollen weitere 50 Mio. Euro an Kapital akquiriert werden, unter anderem um Forschung und Entwicklung mit Standorten in Hongkong und anderswo in China zu stärken, wie das Wall Street Journal berichtet. Weiter lesen …

Venezuela: Bereits 40 Angriffe auf Reporter in diesem Jahr

Vor der Präsidentschaftswahl in Venezuela am Sonntag (7. Oktober) macht Reporter ohne Grenzen auf die schwierige Situation für Journalisten in dem lateinamerikanischen Land aufmerksam. "Die Medien sind extrem polarisiert zwischen staatlichen und privaten Sendern. Beleidigungen und Verunglimpfungen der Gegenseite sind an der Tagesordnung", so ROG in Berlin. "In dieser aufgeheizten Atmosphäre werden Journalisten immer öfter Ziel politisch motivierter Gewalt. Allein in diesem Jahr zählen wir bereits rund 40 gewaltsame Angriffe auf Reporter und Redaktionen." Anfang September hat Venezuela die Amerikanische Menschenrechtskonvention (AMRK) aufgekündigt, was ROG sehr bedauert. Weiter lesen …

Formel 1: Michael Schumacher hört nach der laufenden Saison auf

Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher wird seine Karriere in der "Königsklasse" des Motorsports nach der laufenden Saison beenden. Dies verkündete der 43-Jährige am Donnerstag im japanischen Suzuka. "Ich habe beschlossen, meine Formel-1-Karriere zum Saisonende zu beenden, im Bewusstsein, noch immer mit den Besten der Welt mithalten zu können", so Schumacher. Weiter lesen …

Smartphones sind die Lieblinge der Testmagazine

Jeden Monat veröffentlichen mehr als 650 Print- und Onlinemagazine über 6.500 neue Testergebnisse zu Produkten und Dienstleistungen aller Art. Ein Produkt wird dabei nicht selten von mehreren Magazinen unter die Lupe genommen. Deutschlands größtes Verbraucherportal für professionelle Warentests, Testberichte.de, hat nach Auswertung seiner Datenbank die zehn meistgetesteten Produkte des abgelaufenen dritten Quartals ermittelt. Das Ranking gibt Aufschluss darüber, welche Produkte bei den Testern der Fachmagazine sehr beliebt und bei den Verbrauchern besonders angesagt sind. Weiter lesen …

"Nature"-Titelstory: Auch bei Pflanzen tickt die Embryo-Sanduhr

Mit ihren bahnbrechenden Arbeiten zum pflanzlichen Sanduhr-Modell der embryonalen Entwicklung haben die halleschen Wissenschaftler um Dr. Marcel Quint und Prof. Dr. Ivo Große es bis auf die Titelseite des renommierten Magazins „Nature“ geschafft. Die Erkenntnisse der beiden Forscher des Leibniz-Institutes für Pflanzenbiochemie (IPB) und der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) sorgen weltweit für Aufsehen und leisten einen wichtigen Beitrag zum Verständnis eines grundlegenden Entwicklungsprinzips sowohl im Tier- als auch im Pflanzenreich. Weiter lesen …

Frauen verdienten 2010 in Führungspositionen 30 % weniger als Männer

Der durchschnittliche Bruttostundenverdienst von weiblichen Führungskräften war im Jahr 2010 in Deutschland mit 27,64 Euro um 30 % niedriger als der von männlichen Führungskräften (39,50 Euro). Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) auf Basis der Verdienststrukturerhebung 2010 weiter mitteilt, gab es ähnlich hohe Verdienstunterschiede bei Technikern (30 %) und akademischen Berufen (28 %). Mit 25 % war der sogenannte Gender Pay Gap bei Handwerkern ebenfalls überdurchschnittlich hoch. Die geringste Differenz gab es mit 4 % zwischen weiblichen und männlichen Bürokräften. Weiter lesen …

Dobrindt warnt FDP vor Ampelkoalition

CSU-Generalsekretär Alexander Dobrindt hat die FDP eindringlich vor Überlegungen gewarnt, nach der Bundestagswahl in eine Koalition mit SPD und Grünen einzutreten. "Ich würde der FDP dringend raten, jedes Ampeln und Hampeln zu vermeiden. Vertrauen gewinnt man nur, wenn man die Orientierung nicht verliert", sagte Dobrindt der "Welt" (Donnerstagausgabe). Weiter lesen …

Mißfelder: Union muss sich glasklar auf Fortsetzung von Schwarz-Gelb und gegen von der Leyens Rente und Armutsdiskussion positionieren

Die Junge Union, die Nachwuchsorganisation der CDU, will auf ihrem Deutschlandtag in Rostock an diesem Wochenende die Mutterpartei zusammen mit Gastrednerin Angela Merkel auf eine glasklare Fortsetzung der schwarz-gelben Koalition und gegen den Kurs von Ursula von der Leyen in der Renten- und Armutsdebatte festlegen. Weiter lesen …

Rösler unterstützt möglichen Hilfsantrag Spaniens

Philipp Rösler (FDP) ist Spekulationen entgegengetreten, die Bundesregierung würde sich dagegen wehren, dass Spanien komplett unter den Euro-Rettungsschirm schlüpft. "Nein, ganz im Gegenteil. Es ist Sache der spanischen Regierung darüber zu entscheiden, ob sie einen Antrag stellen möchte und Sache der Regierungen und Parlamente dann darüber zu entscheiden," sagte Rösler dem "Handelsblatt". Rösler sah keinen nachvollziehbaren Grund, warum Deutschland neuer Rettungsmaßnahmen überdrüssig sein sollte. Weiter lesen …

Umfrage: Romney gewinnt TV-Duell

Der Präsidentschaftskandidat der US-Republikaner, Mitt Romney, hat nach einer Umfrage des US-Fernsehsenders CNN das erste TV-Duell mit Präsident Barack Obama am Mittwochabend (Ortszeit) klar gewonnen. 67 Prozent der Befragten erklärten unmittelbar nach der Debatte Romney zum Sieger, 25 Prozent fanden Obama überzeugender, acht Prozent konnten sich nicht festlegen. Weiter lesen …

CSU bezeichnet Steinbrück als "Liebling der Spekulanten"

Die CSU hat SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück wegen seiner Nebeneinkünfte massiv attackiert. "Der Kanzlerkandidat der SPD steht im Verdacht, ein Produkt der Finanzindustrie zu sein", sagte CSU-Generalsekretär Alexander Dobrindt der "Welt". Es könne der Eindruck entstehen, als sei Steinbrück "der Liebling der Spekulanten". Er täte gut daran, volle Transparenz walten zu lassen und zu sagen, wie viel Geld er von der Finanzindustrie bekommen habe, seit er nicht mehr Finanzminister sei, so Dobrindt. Weiter lesen …

SZ: Neuer EU-Vertrag soll Reformen erzwingen

Jedes Euro-Land soll sich künftig verbindlich verpflichten, aufgetragene Reformen auch durchzuführen. Festgeschrieben werden soll diese Verpflichtung laut einem Bericht der "Süddeutschen Zeitung" in einem "individuellen Vertrag mit der Europäischen Union". Das gehe aus einem Vorbereitungspapier von EU-Ratspräsident Herman Van Rompuy für den für Mitte Oktober geplanten EU-Gipfel hervor. Weiter lesen …

CDU-Abweichler gründen "Wahlalternative 2013"

Aus Reihen der CDU hat sich eine "Wahlalternative 2013" gebildet. Das berichtet die "Welt". Zu Gründung hatten der frühere Staatssekretär und Zeitungsherausgeber, Alexander Gauland, der Hochschullehrer Bernd Lucke, das Bundesvorstandsmitglied der CDU-Mittelstandsvereinigung, Gerd Robanus, und der Journalist Konrad Adam aufgerufen. Weiter lesen …

Kommunen fordern wegen Alterung Umbau des Sozialstaats

Anlässlich des ersten Demografie-Gipfels fordern Städte und Gemeinden sowie die Wirtschaft von der Regierung rasche und konkrete Maßnahmen zur Bewältigung des bevorstehenden Wandels. "Wir brauchen eine grundlegende Reform des Sozialstaates, weil in einer alternden Gesellschaft nicht immer weniger Junge für immer mehr Ältere auch noch bessere Sozialleistungen erwirtschaften können", sagte der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städte- und Gemeindebundes, Gerd Landsberg, der "Welt". Nötig sei wie bei der Energiewende ein "komplettes Umsteuern", um den Weg aus dem Schuldenstaat zu finden. Weiter lesen …

Zeitung: Steinbrück hielt Vortrag bei Berater-Kanzlei von Finanzministerium

Der SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück soll einem Zeitungsbericht zufolge einen Vortrag bei einer Anwaltskanzlei gehalten haben, mit der er auch in seiner Zeit als Bundesfinanzminister zu tun gehabt haben soll. Wie der "Kölner Stadt-Anzeiger" (Mittwochausgabe) unter Berufung auf die Abgeordneten-Homepage von Steinbrück berichtet, habe der SPD-Kanzlerkandidat im Jahr 2011 einen bezahlten Vortrag für mindestens 7.000 Euro bei einer Anwaltskanzlei gehalten, die 2008 im Auftrag des von ihm geführten Bundesfinanzministeriums das Finanzmarktstabilisierungsgesetz erarbeitete. Weiter lesen …

Telekom-Chef Obermann: Klares Bekenntnis zum US-Markt

René Obermann, der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Telekom, sieht für die amerikanische Tochtergesellschaft T-Mobile USA nach den gescheiterten Verkaufsbemühungen vor einem Jahr wieder eine Zukunft im Konzern. Den am Mittwoch verkündeten Plan, T-Mobile USA mit dem kleineren Wettbewerber Metro PCS zu fusionieren, nannte Obermann im Gespräch mit der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung", "ein ganz klares Bekenntnis zum amerikanischen Markt." Weiter lesen …

BND-Neubau: CDU-Innenexperte Bosbach rechnet mit 1,5 Milliarden Euro

Der Vorsitzende des Bundestags-Innenausschusses, Wolfgang Bosbach (CDU), rechnet damit, dass die Kosten für den Neubau der Zentrale des Bundesnachrichtendienstes (BND) in Berlin und den Umzug von Pullach in die Hauptstadt mindestens 1,5 Milliarden Euro betragen werden. "Ich glaube nicht, dass die 900 Millionen das letzte Wort sind", sagte Bosbach dem "Kölner Stadt-Anzeiger" (Mittwochausgabe) mit Blick auf den jüngsten Bericht über weitere Kostensteigerungen. Weiter lesen …

Grünen-Politiker Hermann begründet City-Maut mit notwendigen zusätzlichen Einnahmen

Unmittelbar vor Beginn der Länderverkehrsminister-Konferenz am Donnerstag in Cottbus hat der baden-württembergische Verkehrsminister Winfried Hermann seine Forderung nach Einführung einer City-Maut in Ballungsräumen bekräftigt. Der "Bild-Zeitung" sagte der Grünen-Politiker: "Zum Erhalt und zur Modernisierung der gesamten Verkehrsinfrastruktur brauchen wir dringend zusätzliche Einnahmen über eine Nutzerfinanzierung mit einem verkehrlichen Lenkungseffekt. Meiner Meinung nach müssten Städte vor allem in Ballungsräumen durch eine gesetzliche Regelung die Möglichkeit bekommen, eine City-Maut oder eine Nahverkehrsabgabe zu erheben, um mit dem zusätzlichen Geld den öffentlichen Personen-Nahverkehr auszubauen." Weiter lesen …

Umfrage: Fast 40 Prozent haben ein Smartphone

38 Prozent der Bundesbürger besitzen mittlerweile ein Smartphone. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa im Auftrag des Hightech-Verbands Bitkom, wie der Verband am Mittwoch mitteilte. Zu Beginn des laufenden Jahres hatten demnach lediglich 34 Prozent ein Smartphone. Weiter lesen …

Samsung klagt gegen iPhone 5

Der südkoreanische Elektronikkonzern Samsung hat beantragt, dass erst kürzlich veröffentlichte iPhone 5 aus dem Hause Apple zu einer bereits laufenden Klage im US-Bundesstaat Kalifornien hinzuzufügen. In der gerichtlichen Auseinandersetzung geht es um insgesamt acht Patente, darunter zwei Schutzrechte, die zum Grundstock des Mobilfunkstandards UMTS gehören. Weiter lesen …

SPD-Arbeitnehmer drängen Steinbrück zur Veröffentlichung von Steuererklärung

Der Chef der SPD-Arbeitnehmer, Klaus Barthel, hat SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück zur Veröffentlichung seiner Steuererklärung geraten. "Rechtlich ist das Verhalten von Herrn Steinbrück völlig in Ordnung. Aber es wäre sinnvoll, wenn Peer Steinbrück selbst noch detaillierte Angaben macht, zum Beispiel wie Sigmar Gabriel seine Steuererklärung veröffentlicht. Weiter lesen …

Zeitung: Keine Kündigungen bei Deutscher Schiffsbank erwartet

Die Commerzbank wird bei der Abwicklung ihrer Tochter Deutsche Schiffsbank wohl keine Arbeitnehmer vor die Tür setzen. Für die Mitarbeiter zeichnet sich nach Informationen der "Welt" (4. Oktober) ein glimpflicher Ausgang ab: Im Umfeld der Bank geht man davon aus, dass es keine Kündigungen geben wird. Die rund 200 Banker, die sich mit der Schiffsfinanzierung befassen, würden weiterhin gebraucht, sagten mit der Angelegenheit vertraute Personen - entweder für die Abwicklung der Schiffsportfolien oder aber in anderen Teilen des Konzerns. Weiter lesen …

Zeitung: Regierung einigt sich auf Gesetzentwurf zur Beschneidung

Die Bundesregierung hat sich nach Informationen der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Donnerstagausgabe) auf einen Gesetzentwurf zur Beschneidung von Jungen geeinigt. Die Regelung im Kindschaftsrecht soll es Eltern unter bestimmten Voraussetzungen erlauben, an ihrem Sohn die Beschneidung der Penis-Vorhaut aus religiösen oder hygienischen Gründen vornehmen zu lassen. Der abgestimmte Gesetzentwurf, der der Zeitung vorliegt, soll bereits am Mittwoch nächster Woche im Kabinett verabschiedet und danach im Bundestag eingebracht werden. Weiter lesen …

Unions-Europaabgeordnete wollen mehr Härte gegen verschuldete Euro-Staaten durchsetzen

Die deutschen Unionsabgeordneten im Europaparlament wollen nach Informationen der "Welt" (Donnerstagausgabe) mehr Härte gegen hoch verschuldete Euro-Länder durchsetzen. Die CDU/CSU-Gruppe hat ein Positionspapier beschlossen, das Regeln für Staatsinsolvenzen und den zeitweisen Ausschluss aus der Währungsunion fordert. "Wenn einige Euro-Staaten die Entschuldung nicht schaffen, müssen mithilfe des ESM Staatsinsolvenzen eingeleitet werden", heißt es in dem Papier, das der Zeitung vorliegt. Weiter lesen …

Schwarzenegger wollte zunächst nicht den "Terminator" spielen

Arnold Schwarzenegger hat mit sich gerungen, den "Terminator" zu spielen. Das schildert er in seinen Memoiren, die aktuell in der "Bild-Zeitung" erscheinen. "Der Terminator hatte noch weniger Text als Conan - am Ende waren es achtzehn Sätze. Es sollte in der Branche nicht der Eindruck entstehen, dass ich Sprechrollen mied oder, schlimmer noch, dass meine Dialoge aus dem Film herausgeschnitten worden waren." Weiter lesen …

Volkswagens Betriebsratschef fordert mehr Tempo bei günstigem Einstiegsauto für Schwellenländer

Angesichts des Absatzeinbruchs in Europa macht sich Volkswagens Betriebsratschef und Aufsichtsrat Bernd Osterloh konkrete Gedanken über weitere Wachstumsregionen für den Wolfsburger Autokonzern. "Volkswagen muss noch intensiver als bisher neue Märkte wie beispielsweise Südostasien oder Afrika erschließen", sagte Osterloh, der dem Präsidium des Aufsichtsrats angehört, dem "Handelsblatt" (Donnerstagausgabe). Weiter lesen …

Frontzeck neuer Trainer bei St. Pauli

Zweitligist FC St. Pauli ist bei der Suche nach einem neuen Coach fündig geworden: Wie der Verein mitteilte, erhält Michael Frontzeck einen Vertrag bis zum 30. Juni 2014. Der 48-Jährige, der bislang für Alemannia Aachen, Arminia Bielefeld und Borussia Mönchengladbach als Trainer gearbeitet hat, tritt seinen Dienst am kommenden Montag an. Weiter lesen …

Studie: Minijobs verschärfen Fachkräftemangel

Minijobs verschärfen den Fachkräftemangel und die Ungleichverteilung von Einkommen. Das zeigt eine neue Studie der Bertelsmann-Stiftung, berichtet das "Handelsblatt" (Donnerstagausgabe). Im Ergebnis wirkten Minijobs "wie eine Geringfügigkeitsfalle" und stellten vor allem "eine hohe Hürde für den substanziellen Wiedereinstieg von Müttern ins Erwerbsleben dar", heißt es in der 70-seitigen Expertise. Weiter lesen …

Studie: Deutschland droht akuter Personalengpass im Gesundheitswesen

Wenn sich an den gegenwärtigen Rahmenbedingungen nichts ändert, steht Deutschland ein akuter Personalengpass im Gesundheits- und Pflegewesen bevor. Dann werden bis zum Jahr 2030 mindestens 404.000 Fachkräfte fehlen, hat die Unternehmensberatung PricewaterhouseCoopers (PwC) in der Studie "112 - und niemand hilft" ausgerechnet, die der "Welt" (4. Oktober) vorliegt. Bereits 2020 wären in den medizinischen Berufen dann 33.000 Vollzeitstellen unbesetzt, 2030 sogar 76.000. Weiter lesen …

Daimler-Chef nimmt Michael Schumacher in Schutz

Der Vorstandsvorsitzende von Daimler, Dieter Zetsche, macht für die Misserfolge Michael Schumachers im Mercedes-Cockpit das Auto und nicht den Rekordweltmeister verantwortlich. Zu den Fahrzeugen von Schumacher und dessen Teamkollegen Nico Rosberg sagte Zetsche der Feiertagsausgabe von "Bild am Sonntag": "Wir haben beiden Fahrern in den vergangenen drei Jahren nicht das Auto zur Verfügung stellen können, das in der Mehrzahl der Rennen siegfähig gewesen wäre. Mit dem Motor waren wir vorn, aber nicht mit dem Fahrzeug. Es wäre also völlig falsch, jetzt Nico Rosberg oder Michael Schumacher einen Vorwurf zu machen. Unser Ziel ist jetzt, das Auto schneller zu machen." Weiter lesen …

Rihanna tritt bei Victoria`s-Secret-Show auf

Popsängerin Rihanna wird bei der diesjährigen Victoria`s-Secret-Show am 4. Dezember auftreten. Medienberichten zufolge wird die 24-Jährige zwei Songs zum Besten geben, einer davon ihre neue Single "Diamonds". Neben Rihanna werden Teeniestar Justin Bieber und R&B-Sänger Bruno Mars auf der Bühne stehen. Weiter lesen …