Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

20. Oktober 2012 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2012

Koch-Mehrin kündigt Rückzug aus Europaparlament an

Die FDP-Abgeordnete Silvana Koch-Mehrin wird bei der nächsten Europawahl 2014 nicht erneut für das Europaparlament kandidieren. "Ich werde dann nicht wieder antreten", sagt sie dem Nachrichten-Magazin "Der Spiegel". "Ich war vorher anders beruflich tätig und kann mir auch für die Zeit nach 2014 interessante Tätigkeiten vorstellen." Weiter lesen …

1. Bundesliga: Die Bayern sind nicht zu stoppen

Der FC Bayern München setzt seine beispiellose Siegesserie in der 1. Fußball-Bundesliga fort und hat Fortuna Düsseldorf am Samstag mit 5:0 besiegt. Die weiteren Ergebnisse von den Samstagnachmittagsspielen am 8. Spieltag: Dortmund - Schalke 1:2, Leverkusen - Mainz 2:2, Wolfsburg - Freiburg 0:2, Frankfurt - Hannover 3:1. Weiter lesen …

Studie des AIM: Der Hybridauto-Fahrer – umweltbewusst und markentreu

Hybridfahrzeuge gewinnen nach der ersten Ernüchterung in Sachen Elektromobilität als mögliche Übergangstechnologie eine wachsende Bedeutung. Um erfolgreich neue Hybrid-Kunden zu gewinnen, ist ein Verständnis der Kundenwünsche und –einstellungen essentiell. Eine empirische Studie des Automotive Institute for Management (AIM) zeigt, wie sich Hybrid-Fahrer von Fahrern von Autos mit Benzin- und Dieselantrieb unterscheiden. Bei der repräsentativen Untersuchung wurden deutsche Autofahrer zu ihren Nutzungsmotiven, Einstellungen und der eigenen Wahrnehmung bezüglich ihrer Fahrzeuge befragt. Weiter lesen …

Alfons Hörmann bleibt DSV-Präsident

Alfons Hörmann geht in seine dritte Amtszeit als Präsident des Deutschen Skiverbandes. Auf der Verbandsversammlung in Planegg wurde der 52-Jährige aus Sulzberg (Allgäu) einstimmig für weitere vier Jahre im Amt bestätigt. Neues Mitglied im Präsidium des DSV ist Heiko Krause (52). Der Präsident des Sächsischen Skiverbandes ist fortan einer von vier Vize-Präsidenten des Deutschen Skiverbandes. Krause tritt damit die Nachfolge von Sabine Reuß an, die nicht mehr für einen Sitz im DSV-Präsidium kandidierte. Weiter lesen …

Schumacher freut sich auf Karriereende und räumt Fehler ein

Michael Schumacher empfindet sein Karriereende am Ende der Formel-1-Saison als Schritt in die Freiheit. Das sagte er im Interview mit der "Welt am Sonntag". "Vor allem freue ich mich auf die Zeit mit meiner Familie. Wie oft ist meine Frau auf einem Reitturnier unterwegs, zu dem ich nicht kommen kann, weil ich bei einem Rennen unterwegs bin? Das hat mich zuletzt immer mehr gestört." Weiter lesen …

Spionage-Software hält Einzug in Privathäuser

Die Verkaufszahlen von Geräten zum unbemerkten Überwachen des Ehepartners erreichen in den USA neue Top-Werte, wie das Wall Street Journal schreibt. Die Produkte, die einst vor allem in der Regierung eingesetzt wurden, finden nun in den amerikanischen Wohnungen und Häusern ihren Platz und können in vielen Fällen zu exzessivem Stalking führen. Laut einem Bericht der "American Academy of Matrimonial Lawyers" konnten 92 Prozent der Scheidungsanwälte in den vergangenen drei Jahren einen Anstieg an Spionage bei Eheleuten feststellen. Firmen wie BrickHouse-Security oder SpyGear-Gadgets bestätigen eine Zunahme der Verkaufszahlen ihrer Produkte. Inwieweit eine Privatsphäre in den USA noch existiert, bleibt fraglich. Weiter lesen …

Zeitung: EZB-Rat will Spanien weniger großzügig helfen als von Madrid gewünscht

Die spanische Regierung ist nach Informationen der "Welt am Sonntag" unzufrieden mit den Plänen der Europäischen Zentralbank für den Aufkauf von Staatsanleihen des Landes. Die spanische Regierung sähe es gern, wenn die EZB ein konkretes Zinsziel für die Anleihen formulieren würde, heißt es in Notenbankkreisen. Dies lehne der Zentralbankrat jedoch ab. Weiter lesen …

UN und USA verurteilen Anschlag in Beirut

UN-Generalsekretär Ban Ki Moon und der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen haben den Autobombenanschlag von Beirut mit acht Toten und 78 Verletzten verurteilt. Das Attentat müsse aufgeklärt und die Drahtzieher zur Rechenschaft gezogen werden, sagte Ban. Auch die USA verurteilten den Bombenanschlag. Es handele sich um eine "abscheuliche Attacke", erklärte der Sprecher des Nationalen Sicherheitsrates, Tommy Vietor. Weiter lesen …

Vorwände und Provokationen

Patrick Clawson, Forschungsdirektor beim Washington Institute for Near East Policy (WINEP), erregte vor einem Monat mit seinen Bemerkungen während einer Diskussion über die US-Außenpolitik gegenüber dem Iran einige Aufmerksamkeit. Clawson sagte: "Ich glaube, es ist wirklich hart, eine Krise zu initiieren, und ich kann nicht wirklich erkennen, wie der US-Präsident uns in einen Krieg mit dem Iran bringen kann, weshalb ich schlussfolgere, dass falls es keinen Kompromiss gibt [d.h. falls die Iraner ihr Atomprogramm nicht einstellen], dann wäre der traditionelle Weg, auf dem Amerika in den Krieg zieht, jetzt das Beste für die US-Interessen." Weiter lesen …

None

Herzlichen Glückwunsch. Vorbei ist es mit den persönlich adressierten kleinen Briefen oder Postkarten die dem Empfänger Geld, einen Traumurlaub oder das topaktuelle Smartphone versprechen. Weiter lesen …

iPhone-Reparaturen kosten User 5,9 Mrd. Dollar

iPhone-Besitzer haben bislang bereits mehr als 5,9 Mrd. Dollar (rund 4,5 Mrd. Euro) für die Reparatur ihres geliebten Smartphones ausgegeben. Wie aus einer Studie von SquareTrade hervorgeht, hatte beinahe ein Drittel dieser User-Gruppe im Laufe des vergangenen Jahres einen Schaden an ihrem Gerät zu beklagen. Bei 17 Prozent war es sogar mehr als ein Vorfall. Schadensquelle Nummer eins sind dabei überraschenderweise Unfälle, die innerhalb der eigenen vier Hauswände passieren: Knapp 21 Prozent der Schäden haben ihren Ursprung in der Küche gefolgt von 18 Prozent im Wohnzimmer, 16 im Bad und acht Prozent im Schlafzimmer. Weiter lesen …

Kosmische Strahlung soll Fukushima durchleuchten

Experten am Los Alamos National Laboratory (LANL) haben vorgeschlagen, mithilfe kosmischer Strahlung ein detailliertes Bild vom Innenleben der beschädigten Atomreaktoren in Fukushima zu gewinnen. Konkret setzt das Team dabei auf einen Radiografie-Ansatz, der die Streuung sogenannter Myonen an anderen Teilchen analysiert. Mithilfe zweier Detektoren soll es demnach innerhalb weniger Wochen möglich sein, sehr genau zu bestimmen, wo sich innerhalb des Schutzmantels radioaktives Material aus den geschmolzenen Reaktorkernen befindet. Weiter lesen …

Hoffnung für den Artenschutz: Weltgemeinschaft gibt Geld für bedrohte Tiere, Pflanzen und Lebensräume

Für den Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) sind die bei der 11. UN-Biodiversitätskonferenz im indischen Hyderabad beschlossenen zusätzlichen Finanzmittel "ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung" für die Umsetzung der dringend notwendigen Maßnahmen zum Schutz der biologischen Vielfalt bis 2020. Die Vertragsstaaten einigten sich darauf, dass die Industrieländer ihre Naturschutzhilfen für ärmere Länder bis 2015 auf rund 7,7 Milliarden Euro pro Jahr verdoppeln werden. Weiter lesen …

Hyperinflation treibt Iraner in Bitcoin-Investment

Immer mehr Iraner investieren ihr Geld in Online-Währung, da die Inflation in dem Land überaus hoch ist. Die iranische Regierung hat Websites für den Online-Geldwechsel, wie Mesghal.com oder Mazanex.com, jedoch verboten. Einige Airlines haben auch Füge nach Teheran aufgrund der instabilen iranischen Währung Rial reduziert. Auch das große Transport-Unternehmen Maersk musste die Verschiffung zu allen iranischen Anlaufhäfen stoppen. Bitcoins wurden seitens der USA den Iranern ebenfalls verwehrt. Weiter lesen …

Obama sorgt mit Wortkreation "Romnesie" für Internet-Hit

US-Präsident Barack Obama hat seinem republikanischen Herausforderer Mitt Romney politische Inkonsequenz vorgeworfen und mit dem Wort "Romnesie", eine Zusammensetzung aus "Romney" und "Amnesie", einen Internet-Hit gelandet. "Er hat vergessen, was seine eigenen Standpunkte sind, und er setzt darauf, dass Sie das auch tun. Wir müssen einen Namen finden für den Zustand, den er durchmacht. Ich glaube, er wird `Romnesie` genannt", sagte Obama am Freitag in Fairfax im US-Bundesstaat Virginia. Weiter lesen …

Spanien und Türkei beliebteste Reiseziele der Deutschen

Die meisten Deutschen haben ihren Urlaub in diesem Jahr in Spanien oder der Türkei verbracht. Dies meldet das Nachrichtenmagazin "Focus" unter Berufung auf eine Auswertung des Reiseportals Holidaycheck.de. Auf dem dritten Platz der Top-Reiseziele liegt Deutschland mit 20 Prozent mehr Buchungen im Vergleich zum Vorjahr. Griechenland liegt auf Platz vier mit einem Gästeschwund von zehn Prozent, gefolgt von Italien, Ägypten, den USA und Österreich. Weiter lesen …

Zahl der Menschen mit Schlafstörungen nimmt zu

In jüngster Zeit diagnostizieren Ärzte bei ihren Patienten vermehrt Schlafstörungen. Wie das Nachrichtenmagazin "Focus" unter Berufung auf eine Hochrechnung der Techniker Krankenkasse berichtet, wurde im vergangenen Jahr bei 3,8 Millionen Deutschen eine Schlafstörung festgestellt. Das sind fast acht Prozent mehr Fälle als im Vorjahr. Weiter lesen …

Vergewaltigung in Kaserne: Staatsanwaltschaft führt DNA-Reihentest durch

Die örtliche Staatsanwaltschaft wird die Soldaten der Jäger-Kaserne im niedersächsischen Bückeburg einer DNA-Reihenuntersuchung unterziehen, um dem Mann auf die Spur zu kommen, der dort am 12. August eine 25-jährige Unteroffizierin vergewaltigte. Das berichtet die "Mitteldeutsche Zeitung" unter Berufung auf den Parlamentarischen Staatssekretär im Bundesverteidigungsministerium, Thomas Kossendey (CDU), der dies im Verteidigungsausschuss des Bundestages bekannt machte. Weiter lesen …

Union rügt Ermittlungsfehler bei Kölner Nagelbombenanschlag

Der Unions-Obmann im NSU-Untersuchungsausschuss des Bundestages, Clemens Binninger, hat die Ermittlungsfehler im Zusammenhang mit dem Nagelbombenanschlag in der Kölner Keupstraße am 9. Juni 2004 scharf kritisiert. "Ein Beweis dafür, dass die Zusammenarbeit zwischen Polizei und Verfassungsschutz beim Nagelbombenanschlag nicht funktioniert hat, ist der Umgang mit dem Video, auf dem man die beiden Täter sieht", sagte er dem "Kölner Stadt-Anzeiger". Weiter lesen …

Friedrich lässt Linken-Abgeordnete weiter vom Verfassungsschutz beobachten

Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) will Bundestagsabgeordnete der Linken-Fraktion weiter vom Bundesamt für Verfassungsschutz beobachten lassen. "Das Bundesamt für Verfassungsschutz wendet bei Abgeordneten keine nachrichtendienstlichen Mittel an, sondern wertet ausschließlich offen zugängliche Quellen aus. Dabei bleibt es. Und es bleibt dabei, dass die Linke beobachtet wird, solange sie extremistische Einschlüsse hat", sagte Friedrich der "Welt am Sonntag". Weiter lesen …

Friedrich rechnet bei NPD-Verbotsverfahren mit juristischen Auseinandersetzungen über V-Leute

Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) rechnet im Fall eines NPD-Verbotsverfahrens vor dem Bundesverfassungsgericht mit juristischen Auseinandersetzungen über V-Leute des Verfassungsschutzes. "Selbstverständlich wird die NPD vor Gericht behaupten, dass die Angaben von V-Leuten stammen. Da müssen wir gegenhalten", sagte Friedrich der "Welt am Sonntag". Weiter lesen …

Schweizer Industriegruppe Montana will Batterie-Hersteller Varta wiederaufleben lassen

125 Jahre nach seiner Gründung und zehn Jahre nach seiner Zerschlagung feiert der Batteriehersteller Varta jetzt seine Wiederauferstehung. Der Eigentümer der verbliebenen Varta-Gesellschaften in Deutschland, die Schweizer Industriegruppe Montana Tech Components, will nach Informationen der Tageszeitung "Die Welt" die drei verbliebenen Geschäftsbereiche in Deutschland kommende Woche unter dem Dach einer neu gegründeten "Varta Holding AG" zusammenführen. Weiter lesen …

SPD-Chef Gabriel droht mit Aus für Rente ab 67

SPD-Chef Sigmar Gabriel erwägt, im Fall einer Regierungsübernahme der SPD 2013 die Rente mit 67 außer Kraft zu setzen. "Wenn die Unternehmen weiterhin öffentlich über Fachkräftemangel klagen, aber die über 60-Jährigen aus dem Betrieb drängen, dann wird man die Lebensarbeitszeit nicht einfach heraufsetzen können", sagte Gabriel der "Rheinischen Post". Weiter lesen …

EU-Kommissar Dalli erhebt Vorwürfe gegen Barroso

Der zurückgetretene EU-Gesundheitskommissar John Dalli wirft Kommissionspräsident José Manuel Barroso vor, ihn in einem Gespräch unter vier Augen unsanft aus dem Amt gedrängt zu haben. "Als ich um Bedenkzeit gebeten und meinen Wunsch vorgetragen habe, juristischen Rat einzuholen, gab er mir 30 Minuten Zeit. Ich fühlte mich lächerlich gemacht und habe ihm gesagt: `Ich werde zurücktreten`", sagte Dalli der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung". Weiter lesen …

Plagiatsaffäre: Düsseldorfer Uni-Rektor kritisiert verzerrte Beurteilung

In der Plagiatsaffäre um Bundesbildungsministerin Annette Schavan (CDU) kritisiert der Düsseldorfer Uni-Rektor Michael Piper eine verzerrte Beurteilung aus politischen Gründen. "Weil es um eine verdiente Ministerin geht, sind die Maßstäbe plötzlich andere. Das hat nichts mit wissenschaftlicher Aufklärung zu tun", kritisierte Piper in einem Interview mit der "Süddeutschen Zeitung". Piper moniert vor allem namhafte Wissenschaftler, die sich in der Plagiatsaffäre vor Schavan gestellt haben. Weiter lesen …

Freie Wähler kritisieren Unionsparteien

Der Chef der Freien Wähler, Hubert Aiwanger, hat die Unionsparteien heftig kritisiert. "CDU und CSU erdrücken jede Konkurrenz im bürgerlichen Lager. Das hat die FDP sowohl in München wie in Berlin schmerzhaft zu spüren bekommen", sagte Aiwanger der Online-Ausgabe der "Bild-Zeitung". Weiter lesen …

Bombenanschlag in Beirut: Polizei-Geheimdienstchef unter Opfern

Bei dem Autobombenanschlag in der libanesischen Hauptstadt Beirut, bei dem am Freitag mindestens acht Menschen getötet und 78 weitere verletzt wurden, ist der Chef des Polizei-Geheimdienstes, Wissam al-Hassan, getötet worden. Hassan galt als Vertrauter des libanesischen Oppositionsführers Saad Hariri, der der syrischen Führung um Präsident Baschar al-Assad feindlich gegenübersteht, wie örtliche Medien am Freitagabend (deutscher Zeit) berichten. Weiter lesen …

2. Bundesliga: Hertha BSC gewinnt in Bochum 2:0

Der Bundesliga-Absteiger Hertha BSC Berlin hat zum Auftakt des zehnten Spieltags der 2. Fußball-Bundesliga den VfL Bochum mit 2:0 geschlagen und bleibt damit auch im achten Zweitligaspiel in Serie ohne Niederlage. In den weiteren Partien entführte der FC Ingolstadt drei Punkte aus Duisburg und gewann mit 2:0 gegen die "Zebras", während die "Roten Teufel" vom 1. FC Kaiserslautern vor heimischem Publikum 3:1 gegen Sandhausen gewannen. Weiter lesen …

LL Cool J verbringt viel Zeit mit seinen Kindern

Der US-Rapper LL Cool J verbringt nach eigener Aussage viel Zeit mit seinen Kindern. "Ich versuche immer Zeit für meine Familie zu haben und sicherzugehen, dass ich für sie da bin - und ich ermutige andere Männer da draußen, dasselbe zu tun", erklärte der 44-Jährige gegenüber "Entertainment Tonight". Weiter lesen …

Fußball: Hitzlsperger unterschreibt beim FC Everton

Thomas Hitzlsperger hat beim Premier-League-Klub FC Everton einen Kurzvertrag bis zum Januar 2013 unterschrieben. Dies gab der Verein aus Liverpool am Freitag bekannt. Bereits seit Ende September hatte der 30-Jährige bei den "Toffees" trainiert und ist aller Voraussicht nach bereits für das Liga-Spiel am Sonntag bei den Queens Park Rangers spielberechtigt. Weiter lesen …

Pink zeigt nach Schwangerschaft Muskeln

Die Popsängerin Pink ist ein Jahr nach der Geburt ihrer Tochter ins Rampenlicht zurückgekehrt und zeigt stolz ihre wieder antrainierten Muskeln. Wie diszipliniert sie für diese Figur arbeiten musste, erzählt Pink im Interview mit dem Magazin "Shape": "Ich habe während der Schwangerschaft jede Menge Käsekuchen gegessen. Und alles andere, was süß und ungesund ist". Weiter lesen …

Justin Timberlake und Jessica Biel heiraten angeblich am Wochenende

Die Hollywoodstars Justin Timberlake und Jessica Biel wollen angeblich schon an diesem Wochenende in Italien heiraten. "Sie sind bereit zu heiraten", sagte ein Insider dem Magazin "Us Weekly". Dafür spreche, dass Timberlake im September seinen Junggesellenabschied in Las Vegas und Mexiko gefeiert hat, während sich die zukünftige Braut Anfang Oktober in einer Pariser Boutique nach einem Hochzeitskleid umsah. Weiter lesen …

Finden über 1 Millionen Menschen Michael Wendler scheisse ?

Michael Wendler gehört offenkundig zu den erfolgsreichsten bei Facebook. Die Gruppe seiner Anti-Fans ist milliardenschwer. Nun sammelt sich die Gruppe und wächst in einem noch nie dagewesenen Tempo. Zu verdanken hat diesen Erfolg der perfide Wendler seiner Gier. Wendler versuchte offenkundig zwei Blondinen um 100.000 Euro zu erleichtern, statt um ein paar Kalorien. Weiter lesen …