Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

11. Oktober 2012 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2012

Österreichische Raiffeisenbank drosselt Kreditvergabe in Osteuropa

Osteuropa muss sich auf Einschränkungen bei der Kreditversorgung gefasst machen: Banken wie die börsennotiere österreichische Raiffeisen-Bank International (RBI) halten sich vor allem in wirtschaftlich schwächeren Ländern wie Ungarn oder auf dem Balkan bei der Vergabe neuer Kredite zurück. "Wir müssen in Osteuropa Dampf herauslassen wegen der überbordenden Kapitalvorschriften", sagte RBI-Vorstandschef Herbert Stepic dem "Handelsblatt" (Freitagausgabe). Weiter lesen …

Studie: Frauen flirten um erfolgreich zu sein

Eine neue Studie hat gezeigt, dass es sich für Frauen als hilfreich erweist ein wenig charmant und verführerisch zu sein, wenn sie Erfolg in Verhandlungssituationen haben wollen. "Freundlichkeit lässt die Frauen warm und zugänglich erscheinen, trotzdem können sie weiterhin als erfolgreich angesehen werden," erklärte Studienleiterin Laura Kray. Weiter lesen …

Fleischkonsum: Ressourcenverschwendung Nummer eins

Am 16. Oktober findet der „Welternährungstag“ statt. Während weltweit über eine Milliarde Menschen an Hunger leidet, ist etwa die gleiche Zahl Menschen übergewichtig. Verantwortlich dafür ist unter anderem der hohe Fleischkonsum in den Industrienationen. Jährlich leiden und sterben allein in Deutschland über drei Milliarden sogenannter Nutztiere. Um ein Kilogramm Fleisch produzieren zu können, werden bis zu 16 Kilogramm Getreide benötigt. Wertvolle pflanzliche Kalorien werden so verschwendet, Land, Wasser und andere Ressourcen für den Anbau von Futtermitteln vergeudet. Die Tierrechtsorganisation PETA Deutschland e.V. appelliert aus diesem Anlass am „Welternährungstag“ an alle Menschen, auf eine vegane Ernährung umzusteigen. Weiter lesen …

Nach Hoeneß-Kritik: Löw verteidigt Klose

Bundestrainer Joachim Löw hat Miroslav Klose gegen die Kritik von Bayern-Präsident Uli Hoeneß verteidigt und erklärt, dass der Stürmer für den deutschen Fußball "immens viel getan" habe. Klose habe "viele wichtige Tore erzielt" und in den letzten 12 Jahren "eine große Leistung gezeigt", sagte Löw auf der DFB-Pressekonferenz am Donnerstag. Weiter lesen …

Supermarktkette Tegut wird von Schweizer Migros übernommen

Die deutsche Supermarktkette Tegut wird vollständig vom Schweizer Handelsgiganten Migros übernommen. Dies teilten die beiden Unternehmen am Donnerstag in Zürich mit. In den über 300 Tegut-Märkten, die es überwiegend in Hessen, Nordbayern und Thüringen gibt, arbeiten über 6.200 Mitarbeiter. Mit dem Kauf von Tegut setzt der Schweizer Handelsriese seine expansive Geschäftspolitik außerhalb der Eidgenossenschaft fort. Weiter lesen …

Zeitung: Griechenland hängt am Tropf kurzfristiger Notanleihen

Die griechischen Staatsfinanzen hängen in großem Umfang am Tropf kurzfristiger Notanleihen: Seit Jahresbeginn hat das Krisenland sogenannte T-Bills mit drei bis sechs Monaten Laufzeit in einem Volumen von mehr als 30 Milliarden Euro ausgegeben. Das geht aus einer Antwort des Bundesfinanzministeriums auf eine parlamentarische Anfrage hervor, die der "Welt" am Donnerstag vorlag. Weiter lesen …

Elefantenfuß: Radio Regenbogen soll die Rechnung nicht zahlen

Beim Gewinnspiel „Wir zahlen Ihre Rechnung“ des Senders Radio Regenbogen hat Moderator George heute früh einen Bußgeldbescheid vom Zoll über 2.600 Euro gezogen. Die Rechnung wurde ausgestellt, da ein Hörer aus Bruchsal einen Elefantenfuß aus dem Afrika-Urlaub nach Deutschland schmuggeln wollte. Die Tierschutzorganisation VIER PFOTEN appelliert eindringlich an Radio Regenbogen, diese Rechnung nicht zu bezahlen. Damit würde der Radiosender den illegalen Schmuggel mit artengeschützten Tieren unterstützen. Weiter lesen …

System macht aus jeder Oberfläche Touchscreen

Ein neues System, das an der Purdue University in den USA entwickelt wird, erlaubt es, aus jeder glatten Oberfläche einen Touchscreen zu machen. Die Wissenschaftler verwenden dazu eine Kinect-Kamera, die räumliche Bewegungen aufzeichnet. Diese Informationen werden mit einem neuen 3D-Modell der menschlichen Hand kombiniert, wodurch die Handhaltung mit großer Präzision ermittelt werden kann. Der Bildschirm wird mittels eines Projektors direkt auf die Oberfläche gezeichnet. Das System erlaubt den Einsatz beider Hände und aller Finger gleichzeitig. Auch die parallele Nutzung durch mehrere Personen stellt kein Problem dar. Weiter lesen …

Kaputt aus der Waschanlage?

Einmal pro Monat: So oft fahren die meisten Deutschen durchschnittlich ihr Auto in eine Waschanlage. Doch was, wenn der teure Lack ein paar Kratzer abbekommt, der Scheibenwischer abbricht oder der Seitenspiegel einen Sprung erhält? Die D.A.S. Rechtsschutzversicherung kennt die Rechte von Autofahrern und gibt hilfreiche Tipps, was in dieser Situation zu tun ist. Weiter lesen …

Fossilienfund: Ältester Nachweis von heutigen Tiefsee-Organismen gelungen

Die Tiefsee ist der größte, aber auch der am wenigsten erforschte Lebensraum der Erde. Besonders rätselhaft ist die erdgeschichtliche Entwicklung der heutigen Tiefsee-Organismen. Einem internationalen Forscherteam mit Wissenschaftlern der Universität Göttingen ist es gelungen, etwa 114 Millionen Jahre alte Fossilien von Tiefsee-Organismen vor der Küste des US-Bundesstaates Florida zu identifizieren und mit heutigen Verwandten zu vergleichen. Ihre Studie zeigt, dass ein großer Teil der heutigen Tiefsee-Ökosysteme wesentlich älter ist als bisher vermutet. Die Ergebnisse sind in der Fachzeitschrift PLoS ONE erschienen. Weiter lesen …

Wolfsrudel schützt schwangere Weibchen

Schwangere Wölfe werden in der Gruppe stark berücksichtigt, denn das Körpergewicht der werdenden Mutter spielt eine entscheidende Rolle, ob sie gesunde Welpen zur Welt bringt. Das haben Forscher der Utah State University http://usu.edu und des USU Quinney College of Natural Resources in einer Langzeitstudie zu Wölfen im Yellowstone National Park ermittelt. "Mit 14 Jahre alten Daten aus der Langzeitstudie haben wir eine Reihe von wichtigen Eigenschaften untersucht, durch die sich das Wolfsrudel an die Änderungen in der Umwelt anpasst", sagt Forscher Dan MacNulty. Weiter lesen …

Deutschland: Export von Überwachungstechnik muss kontrolliert werden wie Waffenhandel

Reporter ohne Grenzen fordert die deutsche Regierung dazu auf, den Handel mit Überwachungssoftware stärker zu kontrollieren und in die Export-Bestimmungen über Waffen und Rüstungsgüter aufzunehmen. "Deutsche Firmen liefern Überwachungstechnik an totalitäre Staaten und tragen so entscheidend dazu bei, Meinungsfreiheit im Internet zu unterdrücken", sagte ROG-Vorstandsmitglied Matthias Spielkamp in Berlin. "Wenn die Bundesregierung in der internationalen Menschenrechtspolitik ein glaubwürdiger Partner bleiben will, muss sie den Export von Überwachungssoftware genauso streng überprüfen wie den Export klassischer Kriegswaffen." Weiter lesen …

Pauli zu Stoibers Buch: Selbstbeweihräucherung statt Aufklärung

Die parteilose bayerische Landtagsabgeordnete Gabriele Pauli kritisiert die Autobiografie von Edmund Stoiber, die in dieser Woche auf der Frankfurter Buchmesse vorgestellt wird. Das Buch heisst: "Weil die Welt sich ändert". Aber Edmund Stoiber hat sich überhaupt nicht geändert. Ich bin erstaunt über soviel Verdrängung. Stoiber ist ein großer bayerischer Politiker gewesen und ich bin mir sicher, dass er bis heute ein gut funktionierendes Gedächtnis hat. Leider spart er in seinem Buch die wahren Gründe für seinen Rücktritt komplett aus. Das ist menschlich verständlich, aber eben auch erbärmlich und das Gegenteil von Aufklärung. Ich habe nur Selbstbeweihräucherung statt Selbstkritik gelesen. Offenbar ist Stoiber noch nicht über den Schmerz des Machtverlustes hinweggekommen. Weiter lesen …

Falscher Schutz für Schildkröten- Eingeschleppte Tiere wurden als „stark bedroht“ eingestuft

Wissenschaftler des Senckenberg Forschungsinstitutes in Dresden haben Schildkrötenarten auf den Seychellen untersucht und kommen zu dem Schluss, dass eine auf den Inseln als „besonders gefährdet“ eingestufte Art von Menschen eingeschleppt wurde. Dies kann weitreichende Auswirkungen auf die bisherigen Schutzkonzepte des Inselstaates haben. Die zugehörige Studie wurde heute im Fachjournal „Organisms Diversity & Evolution“ veröffentlicht. Weiter lesen …

Öffentliche Schulden steigen auf 2.082 Milliarden Euro

Zum Ende des zweiten Quartals 2012 sind Bund, Länder und Gemeinden einschließlich aller Extrahaushalte mit 2.082,4 Milliarden Euro verschuldet gewesen. Gegenüber dem Vorjahresquartal stiegen die Schulden um drei Prozent oder 61,3 Milliarden Euro, wie das Statistische Bundesamt auf Basis vorläufiger Ergebnisse am Donnerstag in Wiesbaden mitteilte. Weiter lesen …

Rating-Agentur S&P senkt Kreditwürdigkeit Spaniens

Die Rating-Agentur Standard & Poor`s (S&P) hat die Kreditwürdigkeit Spaniens um zwei Stufen auf "BBB-" gesenkt. Der Ausblick bleibe zudem negativ, teilte die Agentur mit. Damit droht der viertgrößten Volkswirtschaft Europas eine weitere Herabstufung ihrer Kreditwürdigkeit, die mit der Note "BBB-" ohnehin nur noch eine Stufe über dem sogenannten Ramschniveau steht. Weiter lesen …

Wirtschaftsforschungsinstitute warnen EZB vor Inflationskurs

Die führenden Wirtschaftsforschungsinstitute haben in ihrem Herbstgutachten die Wachstumsprognose deutlich gesenkt, zugleich warnen sie davor, dass die Anti-Krisen-Politik der Europäischen Zentralbank (EZB) zu höherer Inflation führe. "Die Institute sehen das Risiko, dass die Inflation mittelfristig steigt", heißt es in dem Gutachten, wie die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" (Donnerstagausgabe) vorab berichtet. Weiter lesen …

Böll-Stiftung will in Afghanistan bleiben

Nach Meldungen über einen Rückzug der Heinrich-Böll-Stiftung aus ihren Hilfsprojekten in Afghanistan widerspricht Böll-Stiftungsvorstand Barbara Unmüßig im Gespräch mit der "Welt" entschieden: "Wir bleiben mit voller Kraft in Afghanistan", sagte die in der Böll-Stiftung für Afghanistan-Projekte Vorständlerin im Gespräch mit der Zeitung. Lediglich die Projektsteuerung werde nach Deutschland verlegt, sagte sie. Weiter lesen …

Erste große Kasse zahlt Praxisgebühr ganz zurück

Als erste bundesweite große Krankenkasse zahlt die KKH-Allianz (1,8 Millionen Versicherte) die Praxisgebühr komplett an ihre Mitglieder zurück. Wie die "Bild-Zeitung" (Donnerstagausgabe) berichtet, bekommen Versicherte und kostenlos Mitversicherte ab 1. Januar 2013 die Gebühr für Besuche bei Arzt, Zahnarzt und Psychotherapeut bis zu 40 Euro im Jahr bei Einreichen der Quittung erstattet. Weiter lesen …

Bundesregierung begrüßt gescheiterte Fusion von EADS und BAE

Der Koordinator der Bundesregierung für die Luft- und Raumfahrt, Peter Hintze, hat die gescheiterte Fusion der Rüstungskonzerne EADS und BAE Systems begrüßt. "Ich glaube, dass in dieser Formation das industriepolitische Interesse Deutschlands an einer starken Wertschöpfungskette von der Forschung über die Entwicklung bis zur industriellen Produktion am besten gewahrt bleibt", sagte der CDU-Politiker gegenüber "Spiegel Online". Weiter lesen …

Grünen-Politiker Beck nimmt Linksparteichef Riexinger in Schutz

Der Parlamentarische Geschäftsführer der grünen Bundestagsfraktion, Volker Beck, hat Linksparteichef Bernd Riexinger gegen Kritik wegen seines jüngsten Griechenland-Besuchs verteidigt. "Das ist sein gutes Recht", sagte er der "Mitteldeutschen Zeitung". "Und mir kommt die Aufregung etwas künstlich vor. Selbstverständlich darf Herr Riexinger nach Griechenland fahren und dort von seinen allgemeinen Grundfreiheiten Gebrauch machen." Weiter lesen …

Herbstgutachten: Weniger Wachstum in Deutschland

Die führenden Wirtschaftsforschungsinstitute haben ihre Wachstumserwartungen für 2013 deutlich gesenkt: In ihrem Herbstgutachten, das am Donnerstag offiziell vorgestellt wird, rechnen sie für das kommende Jahr lediglich mit 1,0 Prozent Wachstum. Dies erfuhr "Handelsblatt-Online" aus mit den Daten vertrauten Kreisen. Vor einem halben Jahr hatten die Institute für 2013 noch zwei Prozent Wachstum vorhergesagt. Weiter lesen …

Bastian Pastewka dreht erste Sex-Szene

Der Comedian Bastian Pastewka hat sich in seinem neuen Film "Mutter muss weg" seiner ersten Sex-Szene stellen müssen. "Ich bin 40 und daher im Grunde nur noch Sexobjekt. Verschönern oder gar doubeln ist nicht notwendig. Und es macht mir auch keine Angst, wenn Zuschauer sich fragen, wie der mit dieser Wampe und den Runzeln am Hintern eine Sex-Szene drehen kann. So sehen Menschen halt aus", sagte Pastewka dem "In"-Magazin. Weiter lesen …

Ergo-Direkt-Chef Endres beklagt Betrugswellen nach Erscheinen neuer Smartphones

Der Vorstandsvorsitzende der Ergo Direkt Versicherungen, Peter M. Endres, klagt über regelmäßige Wellen von Versicherungsbetrug nach dem Erscheinen neuer Smartphones und Tablet-PCs. "Ein neues iPhone zum Beispiel weckt Begehrlichkeiten. Um es zu kriegen, wird das Altgerät schnell mal zum Versicherungsfall", sagte Endres in einem Interview der Verbraucherzeitschrift "Guter Rat". Weiter lesen …

Reicher Schriftsteller fühlt sich unter Millionären am richtigen Ort

Der Frankfurter Immobilienunternehmer Klaus Barski, der als Schriftsteller über die eigene Branche schreibt, sieht sich als Exzentriker unter Reichen am richtigen Ort. "Wenn du skurril bist, sind die froh, jemanden zu haben, der sie ein bisschen unterhält", sagte er dem "Zeit-Magazin". "Wichtig ist nur, dass du auch Geld hast, damit sie nicht das Gefühl haben, ausgenutzt zu werden." Weiter lesen …

Britney Spears nimmt an Houston-Ehrung teil

Popstar Britney Spears wird an einem Gedenkkonzert zu Ehren der verstorbenen Sängerin Whitney Houston teilnehmen. "Ich fühle mich sowohl geehrt als auch demütig, beim Grammy Salute für Whitney Houston teilnehmen zu dürfen, sie wird immer ein Vorbild für mich bleiben", schrieb die 30-Jährige in ihrem Internetblog. Weiter lesen …

Linda Evangelista: Leben als Topmodel ist harte Arbeit

Das kanadische Topmodel Linda Evangelista ist der Ansicht, dass das Leben als Supermodel harte Arbeit ist. "Als ich in das Model-Geschäft eingestiegen bin, wurde mir gesagt, dass ich drei gute Jahre hätte", so die Kanadierin im Gespräch mit dem "iD"-Magazin. An Tagen, an denen sie kein Shooting gehabt hätte, habe sie an ihrem Image und ihrem Körper arbeiten müssen, so Evangelista weiter. Weiter lesen …

Arnold Schwarzenegger verbringt Zeit mit getrennt lebender Ehefrau

Hollywood-Star Arnold Schwarzenegger verbringt trotz der Trennung im vergangenen Jahr nicht wenig Zeit mit seiner Noch-Ehefrau Maria Shriver. Dem ZEITmagazin sagte Schwarzenegger: "Jede Gelegenheit, einen friedlichen Tag miteinander zu verbringen - sei es Weihnachten, Ostern, Valentinstag oder ein Geburtstag -, nutzen wir. Wir machen viel gemeinsam." Der Bodybuilder, der von 2003 bis 2011 Gouverneur des US-Bundesstaates Kalifornien war, sagte, Shriver und er "haben zu jeder Zeit, auch während dieser Krise, miteinander gesprochen. Wir beide sehen die Verantwortung, die wir für unsere Kinder haben." Weiter lesen …

Bestsellerautorin Donna Leon kann auf Bewunderung verzichten

"Sie singen zu hören, macht mich glücklich" - das sagt die berühmte Krimi-Autorin Donna Leon über ihre Freundin, die italienische Operndiva Cecilia Bartoli - und geht in deren Konzerte, wann immer sie kann. Bartoli dagegen kennt kaum ein Buch von Donna Leon, da die berühmten Brunetti-Romane zwar aus dem Englischen in 34 Sprachen übersetzt werden, aber nicht ins Italienische. Weiter lesen …

Streit um Beschneidungen geht weiter

Der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime in Deutschland, Aiman Mazyek, wendet sich in der Beschneidungsdebatte gegen eine aus seiner Sicht überzogene Betonung des Kindeswohls. "Bei der im Gesetz vorgesehenen Berücksichtigung des Kindeswohls muss man sich vor einer ideologischen Instrumentalisierung hüten", sagte Mazyek der "Welt" (Donnerstag, 11. Oktober). Weiter lesen …

CSU-Innexperte fordert zentrale Datei für V-Leute

Nach dem Wirbel um die Enttarnung von V-Leuten in der rechtsextremen Szene im Zuge der Ermittlungen zur Mordserie des rechtsextremen "Nationalsozialistischen Untergrunds" (NSU) fordert CSU-Innenexperte Stephan Mayer in der "Bild-Zeitung" (Donnerstagausgabe) eine zentrale Datei für sämtliche V-Leute des Verfassungsschutzes von Bund und Ländern. Weiter lesen …