Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

13. Oktober 2012 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2012

US-Raumfähre rollt durch Los Angeles

Die ausgemusterte US-Raumfähre Endeavour rollte am Samstag mit einer Geschwindigkeit von rund drei Kilometern pro Stunde weiter durch Los Angeles. Tausende Schaulustige begleiteten das ehemalige Spaceshuttle, das in den letzten Jahren 25 Mal in den Weltraum gestartet war und jetzt seine letzte Ruhe im California Science Center finden soll. Dabei verlief bis Samstagmittag (Ortszeit) alles besser als geplant, die Raumfähre war sogar etwas schneller unterwegs, als einkalkuliert. Weiter lesen …

Red Bull Stratos: Möglicher Startversuch an einem historischen Tag

Nach dem Abbruch der Mission am Dienstag ist Felix Baumgartner bereit für einen neuen Startversuch. Mit einem Sprung aus 36.576 Metern Höhe will der österreichische Extremsportler den 52 Jahre alten Rekord für den höchsten Fallschirmsprung brechen und als erster Mensch der Geschichte im freien Fall Überschallgeschwindigkeit erreichen. Bei entsprechenden Wetterverhältnissen könnte der Sprung bereits am Sonntag stattfinden. Weiter lesen …

Kritik an Bundesregierung nach gescheiterter Rüstungsfusion

Die Fusion zwischen dem europäischen Luft- und Raumfahrtkonzern EADS und dem britischen Rüstungsunternehmen BAE Systems ist offenbar trotz weitreichender angebotener Zugeständnisse an die deutsche Bundesregierung gescheitert. Wie die "Welt am Sonntag" berichtet, war EADS bereit, nahezu alle Forderungen der Bundesregierung zu erfüllen, die das Kanzleramt in einem Papier vom 28. September gestellt hatte. Lediglich in der Frage, wo das Hauptquartier des fusionierten Konzerns seinen Sitz haben sollte, lagen die Vorstellungen auseinander. Weiter lesen …

Geue soll Steinbrück-Wahlkampf leiten

Den Wahlkampf des SPD-Kanzlerkandidaten Peer Steinbrück soll dessen langjähriger Mitarbeiter Heiko Geue leiten. Das berichtet die "Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung" (F.A.S.) mit Bezug auf SPD-Kreise. Der 47 Jahre alte sachsen-anhaltische Finanzstaatssekretär soll diese Aufgabe zusammen mit der nominell zuständigen Generalsekretärin Andrea Nahles übernehmen. Weiter lesen …

Chef droht Mitarbeitern bei Obama-Wahlsieg

David Siegel, Gründer und Geschäftsführer des großen US-amerikanischen Immobilien-Unternehmens Westgate Resorts http://westgateresorts.com , hat mit einer E-Mail an seine rund 7.000 Mitarbeiter für gehörigen Wirbel gesorgt. In dem langen Schreiben droht er seinen Angestellten mit Stellenstreichungen, falls Barack Obama bei den anstehenden Präsidentschaftswahlen wiedergewählt wird. Weiter lesen …

Sky View: Flugkamera schießt Fotos von oben

Die bislang noch unvermarktete fliegende Kamera "Sky View" soll Objekte von der Luft aus ablichten. Sie soll fähig sein, sich um 180 Grad zu drehen und somit Bilder aus verschiedenen Winkeln zu schießen. Zusätzlich soll der Nutzer die Möglichkeit haben, die "Auto Shot"-Funktion einzustellen, die in bestimmten Intervallen selbstauslösend wirkt. Die Idee hinter der fliegenden Kamera beinhaltet unter anderem die Unabhängigkeit eines menschlichen Fotografen. Weiter lesen …

Trittin kritisiert Bundesbank-Chef Weidmann

Der Fraktionsvorsitzende der Grünen im Bundestag, Jürgen Trittin, hat Bundesbank-Chef Jens Weidmann kritisiert. Weidmann, der im Rat der Europäischen Zentralbank als einziger gegen den Aufkauf von Staatsanleihen von Krisenländern gestimmt hat, habe "den Interessen Deutschlands keinen Gefallen getan", sagte Trittin der "Welt am Sonntag" (14.10.2012). Weiter lesen …

Werder Bremen: Van Gaal nominiert Eljero Elia nach

367 Tage nach seinem letzten Länderspiel ist es wieder soweit: Eljero Elia ist erneut Teil der niederländischen Nationalmannschaft. Der 25-Jährige wurde vom holländischen Bondscoach Louis van Gaal für das WM-Qualifikationsspiel der Niederlande am kommenden Dienstag (20 Uhr) in Rumänien nachnominiert. "Das ist natürlich super für mich und auch für den Verein. Mein Berater hat mich heute Morgen angerufen und mir erzählt, dass ich nachnominiert wurde. Ich bin glücklich, endlich wieder in der Nationalmannschaft dabei zu sein, das gibt mir richtig Selbstvertrauen", zeigte sich Elia am Samstag hocherfreut über die positive Nachricht. Weiter lesen …

Kardiologe warnt vor schweren Herzschäden durch "Partydrogen"

Aufgrund des Konsums von sogenannten Partydrogen werden viele junge Menschen in Deutschland nach Ansicht des Kardiologen Heinrich Klues in den nächsten Jahren schwer herzkrank werden. Klues behandelt momentan drei junge Patienten, die neue Amphetamin-Varianten eingenommen hatten, im Helios-Klinikum in Krefeld. Zwei von ihnen benötigen ein Spenderherz, der dritte ist an ein Kunstherz angeschlossen. Klues berichtete im Nachrichtenmagazin "Focus" von bundesweit weiteren 36 Teenagern und jungen Erwachsenen mit schweren Herzproblemen. Weiter lesen …

Schäuble will Europa zu wahrer Europäischer Union weiterentwickeln

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) sieht im Friedensnobelpreis für die EU einen "Ansporn", das geeinte Europa zu einer "wahren Europäischen Union" weiterzuentwickeln. 55 Jahre nach der Gründung der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft stünden die Völker Europas so gut da wie noch nie in ihrer oft blutigen Geschichte, schreibt Schäuble in einem Beitrag für das Nachrichtenmagazin "Focus". Weiter lesen …

Bericht: N24 an insolventer Nachrichtenagentur dapd interessiert

Der Fernsehsender N24 ist offenbar an der insolventen Nachrichtenagentur dapd interessiert: Vertreter der N24-Geschäftsführung sollen sich vergangene Woche mit dem Insolvenzexperten Wolf von der Fecht getroffen haben, der als alleiniger Geschäftsführer der insolventen dapd-Gesellschaften Ausschau nach Investoren hält. Dies berichtet der Branchendienst "Kontakter" in seiner am Montag erscheinenden Ausgabe. Weiter lesen …

NDR und 'Landlust' trennen sich

Der Norddeutsche Rundfunk NDR und die Zeitschrift 'Landlust' werden ihre Kooperation beim Fernsehformat 'Landlust TV' in Kürze beenden. Das bestätigten Verlag und Sender dem Hamburger Medienmagazin 'new business'. Damit hielt die Print-TV-Partnerschaft nur ein Jahr. Das NDR Fernsehen hat die 90-minütige Sendung seit 4. Dezember 2011 monatlich sonntags um 20.15 Uhr im Dritten gezeigt. Weiter lesen …

MacGyver-Roboter löst komplexe Problemstellung

Der neue MacGyver-Roboter kann im Gegensatz zu den konventionellen einseitig einsetzbaren Maschinen mehrere unterschiedliche Aufgaben erfüllen. An dieser Herausforderung arbeiten gerade Wissenschaftler der Giorgia Tech, die dem Roboter erlauben soll, mehrere Objekte seiner Umgebung zu erkennen und diese zu seiner Hilfe sinnvoll in Problemsituationen zu nutzen. Die Forschung wird von der US-Navy gefördert. Weiter lesen …

ZDF trauert um Harry Valérien

ZDF-Intendant Dr. Thomas Bellut würdigt Harry Valérien als einen der ganz Großen im Sportjournalismus: "Harry Valérien hat die Sportberichterstattung des ZDF nachhaltig geprägt. Noch heute - mehr als zwei Jahrzehnte nach seinem Abschied vom "aktuellen Sportstudio" - ist er eine bekannte Größe. Ich war schon als junger Fernsehzuschauer ein Fan von Harry Valérien. Er hatte seinen ganz eigenen Stil und einen feinen Humor, war immer souverän, sympathisch und aufmerksam. Auf diese Weise hat er seine Begeisterung für den Sport in seiner ganzen Breite und seine große Sachkenntnis an das Publikum weitergegeben. Harry Valérien wird uns sehr fehlen." Weiter lesen …

Die Idiotenkiste: Wie Fernsehen uns alle in Zombies verwandelt

Fernsehen verändert dein Gehirn und beeinflusst dein Bewusstsein. Studien zeigen, dass sich die Gehirne von Kindern nicht richtig entwickeln. "Fernsehen verwandelt dich in einen Zombie." Diese Redensart wird häufig als Metapher benutzt um zu beschreiben, wieviel Müll man im TV zu sehen bekommt, aber sie ist in Wahrheit auch wörtlich zu verstehen. Zwei separate Studien haben allein diesen Monat festgestellt, dass viel Zeit vor dem Fernseher, selbst wenn er nur im Hintergrund läuft, die Entwicklung des Gehirns bei Kindern negativ beeinflussen kann, was in ihrem späteren Erwachsenenleben zu erheblichen Schwierigkeiten im Sozialleben führen kann. Weiter lesen …

TÜV Rheinland: Elektronische Verkehrsschilder ebenso bindend wie normale

Dynamische Verkehrszeichen erhöhen die Verkehrssicherheit, verbessern den Verkehrsfluss auf deutschen Autobahnen und tragen somit auch zu einer Verringerung der Umweltbelastung bei. Auf rund 3.100 Streckenkilometern sind bereits solche so genannten Verkehrsbeeinflussungsanlagen (VBA) installiert, etwa 1.500 weitere Kilometer sollen folgen. Mit ihnen können auf großflächigen Schilderbrücken beispielsweise Geschwindigkeitsbeschränkungen oder Überholverbote angeordnet, Fahrstreifen gesperrt sowie Seitenstreifen zeitweise freigegeben werden. Weiter lesen …

Papier gegen Verschärfung des Blasphemie-Paragraphen

Der ehemalige Bundesverfassungsgerichtspräsident Hans-Jürgen Papier lehnt härtere Gesetze gegen Religionsbeleidigung ab. "Der Staat muss Sorge tragen für eine friedliche Koexistenz der Religionen. Zu seiner schärfsten Waffe, dem Strafrecht, sollte er aber erst greifen, wenn der öffentliche Frieden gestört ist", sagte Papier der "Welt" (Samstagausgabe). Weiter lesen …

Sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz - Aufklärungsdefizite in Unternehmen: Opfer wissen oftmals nicht über ihre Rechte Bescheid

Eine anrüchige Bemerkung, ein Klaps auf den Po oder die Vorlage von Fotos mit sexuellen Inhalten - jede dieser Handlungen fällt unter die Begrifflichkeit der sexuellen Belästigung. Viele Frauen haben eine derartige Situation schon im Beruf erlebt. Das Problem: Die Opfer wissen oftmals nicht damit umzugehen. Die Experten der Hamburger Rechtsschutzversicherung Advocard klären auf, wann es sich um sexuelle Belästigung handelt und wie Betroffene in einer solchen Situation vorgehen können. Weiter lesen …

Tipps für den Alltag: Wer in der Dämmerung durch Waldstücke fährt, muss mit Wildwechsel rechnen

Im Herbst steigt die Zahl der Wildunfälle drastisch an: Besonders wenn es dämmert, am frühen Abend oder Morgen, müssen Autofahrer in Waldstücken damit rechnen, dass Tiere eine durchführende Straße queren. Deshalb sollte man auf jeden Fall langsam fahren, die Straßenränder im Auge behalten und bremsbereit sein. In der Vielzahl der Fälle taucht das Wild in einer Entfernung von nur 20 Metern oder noch weniger vor der Kühlerhaube auf und das auch meist nicht allein, sondern im Rudel. Wer zu schnell fährt, hat keine Chance zu bremsen. Wichtig ist auch, sofort abblenden und hupen. Weiter lesen …

Eros Ramazzotti meldet sich am 16. November mit neuem Album "Noi" zurück

Er kann inzwischen auf drei Jahrzehnte voller Hits zurückblicken, hat über 50 Millionen Studioalben verkauft und die Menschen rund um den Globus auch live in seinen Bann gezogen: Diesen Herbst beginnt Eros Ramazzotti das nächste Kapitel seiner Ausnahmekarriere mit dem neuen Studioalbum "NOI" (VÖ: 16.11.). Als erster Vorgeschmack erscheint heute die Single "Un Angelo Disteso Al Sole", die zudem ab sofort am Radio zu hören ist. Ein Song, der zu den besonderen seiner Karriere zählt und Eros Ramazzotti in Höchstform präsentiert. Weiter lesen …

Rösler: Altmaier verzögert unnötig Umbau der Ökostrom-Förderung

Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) hat Umweltminister Peter Altmaier (CDU) vorgeworfen, den notwendigen Umbau der Ökostrom-Förderung unnötig zu verzögern. "Die Menschen und unsere Unternehmen können nicht darauf warten, dass irgendwann mal die Strompreise stabilisiert werden. Wir müssen jetzt die Grundlagen für verlässliche und bezahlbare Energie in der Zukunft schaffen", sagte Rösler der "Rheinischen Post" (Samstagausgabe). Weiter lesen …

DBU fördert Machbarkeitsstudie zum umweltverträglichen Entsorgen von Müll auf Schiffen

Ob Plastik, Kleider oder Metallschrott - über 100 Millionen Tonnen Müll befinden sich in den Weltmeeren. Doch nicht immer gelangt er mutwillig in die Ozeane. "Besonders auf kleinen touristisch genutzten Inseln, die über keine Recyclinganlagen verfügen, ist das sachgerechte Entsorgen von Müll schwierig. Häufig wird er auf ungeeigneten Flächen gelagert, verbrannt oder kommt über Flüsse ins Meer", so Franz-Georg Elpers, Pressesprecher der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU). Weiter lesen …

SPD: Friedrich soll nicht um Bundestagswahl-Termin pokern

Die SPD hat Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) davor gewarnt, um den Termin für die nächste Bundestagswahl zu pokern. "Die Angst der CSU, bei der bayerischen Landtagswahl in den Abwärtsstrudel der schwarz-gelben Chaostruppe in Berlin zu geraten, ist verständlich", sagte SPD-Fraktionsgeschäftsführer Thomas Oppermann der "Rheinischen Post" (Samstagausgabe). Weiter lesen …

Formel 1: Webber sichert sich Pole Position in Südkorea

Der RedBull-Pilot Mark Webber hat sich die Pole Position für den Großen Preis von Südkorea gesichert. Der Australier umrundete die gut 5,6 Kilometer lange Strecke in 1:37,242 Minuten. Doppelweltmeister Sebastian Vettel fuhr auf Platz zwei und hatte 74 Tausendstel Rückstand auf seinen Teamkollegen. Den dritten Rang sicherte sich Lewis Hamilton im McLaren-Boliden. Weiter lesen …

ADAC: Neue Autobahnen derzeit unbezahlbar

In den nächsten vier Jahren wird nach Ansicht des ADAC keine neue Bundesstraße oder Autobahn gebaut werden können. Der "Bild-Zeitung" sagte ADAC-Vizepräsident Ulrich Klaus Becker: "Ohne mehr Mittel für die Straße wird es bis 2016 keine neuen Umgehungsstraßen und Autobahnspuren geben. Die Staus von heute sind damit die Staus von morgen." Weiter lesen …

Newsroom.de: Star-Journalist Jeff Jarvis malt Nachrichtenagenturen dunkle Zukunft

Der Journalistikprofessor Jeff Jarvis, einer der bekanntesten Blogger der Welt, glaubt, dass Nachrichtenagenturen keine Zukunft haben. "In der Medienwelt der Zukunft gibt es keinen Platz für Nachrichtenagenturen, die so arbeiten, wie sie immer gearbeitet haben, die sich nicht weiterentwickeln möchten. Aber diesen Platz wird es auch nicht für Tageszeitungen, Zeitschriften oder Fernsehsender geben, die meinen, sie müssten auf der Stelle treten", schreibt Jeff Jarvis, dessen neues Buch "Mehr Transparenz wagen" am 12. Oktober erscheint, in einem exklusiven Debatten-Beitrag für Newsroom.de. Weiter lesen …

SPD will Nebentätigkeiten von Abgeordneten stärker kontrollieren

Der SPD-Fraktionsvorsitzende Frank-Walter Steinmeier hat für kommende Woche einen Entwurf der SPD für eine striktere gesetzliche Regelung der Nebeneinkünfte angekündigt. Steinmeier sagte "Bild am Sonntag": "Wir werden noch in der nächsten Woche einen Vorschlag zur erheblichen Verschärfung der Regeln vorlegen. Und wir werden auch Auskünfte über Nebenverdienste von vier- und fünfhunderttausend Euro verlangen. Und dann werden wir ja mal sehen, ob Herr Döring und seine Kolonne bei dem Ruf nach Transparenz an Bord bleiben." Weiter lesen …

Studentenwerkspräsident kritisiert Studienbedingungen

An deutschen Hochschulen lässt es sich schlechter studieren als noch vor ein wenigen Jahren. Zu diesem Urteil kommt der Präsident des Deutschen Studentenwerkes (DSW), Dieter Timmermann. Weil immer mehr Studenten an die Hochschulen drängten "haben diejenigen, die jetzt studieren oder in den kommenden Jahren anfangen, schlechtere Bedingungen als die Generationen vor ihnen", sagte Timmermann in einem Interview mit der "Süddeutschen Zeitung". Weiter lesen …

Bundesregierung lehnt Schuldenrückkaufprogramm ab

In der Europäischen Zentralbank (EZB) wird ein freiwilliges Rückkaufprogramm griechischer Staatsanleihen erwogen, um die Schuldenquote des Landes zu senken, die Bundesregierung ist dagegen. "Wir müssen in den kommenden Wochen über Lösungen wie ein freiwilliges Rückkaufprogramm nachdenken", sagte Jörg Asmussen, Mitglied des Direktoriums der EZB, am Rande der Jahrestagung des Internationalen Währungsfonds und der Weltbank in Tokio. Weiter lesen …

Bremen: Hundert Linksautonome verschanzen sich

In Bremen haben am Freitag bis zu 100 Linksautonome versucht, sich auf einem ehemaligen Autohandelgelände zu verschanzen um das Gelände zu besetzen. Als eine erste Streifenwagenbesatzung eintraf, wurde diese sofort von den Vermummten angegriffen und mit Steinen beworfen. Dabei wurde gezielt auf Fensterscheiben geworfen, teilte die Polizei mit. Weiter lesen …

Dieter Gorny: Neue Mozarts haben es schwer

Im Vorfeld der Verleihung des "Echo Klassik" hat der Medienmanager Dieter Gorny die Grenzen des Marktes für klassische Musik benannt. "Wir können sicher nicht mehr automatisch die Neugierde wecken auf den neuen Mozart", sagte Gorny in einem Interview mit den Zeitungen der WAZ-Mediengruppe und ergänzte: "Die Frage, wie viele wir aufnehmen können, haben wir aber in jedem Kulturbetrieb." Weiter lesen …

Friedensnobelpreis an EU: Streit um Zeremonie beginnt

Noch am Tag der Bekanntgabe, dass die EU den Friedensnobelpreis bekommt, ist ein Streit darüber entbrannt, wer ihn entgegennehmen soll. Nach dem Willen der EU-Kommission soll ihr Präsident, José Manuel Barroso zusammen mit EU-Ratschef Herman Van Rompuy den Preis am 10. Dezember entgegen nehmen. SPD-Chef Sigmar Gabriel ist dagegen: "Der Preis ist auch Auftrag, das demokratische Europa weiter zu bauen", sagte er "Spiegel Online". Weiter lesen …

Scarlett Johansson beim Fremdflirten erwischt

Die Schauspielerin Scarlett Johansson ist beim Fremdflirten erwischt worden. "Scarlett sah aus, als würde sie heftig mit Domingo Zapata, einem Freund von Lindsay Lohan, flirten", sagte ein Augenzeuge der "New York Post". Dieser hatte die beiden am Mittwochabend im "Electric Room" gesehen hatte, einem bekannten Club in New York City. Weiter lesen …

Iris Berben hätte auch Köchin werden können

Fernsehstar Iris Berben wäre auch als Profi-Köchin glücklich geworden. "Als Köchin hätte ich ebenso leidenschaftlich für meine Arbeit gebrannt. Wahrscheinlich, weil mein Vater Koch war und ich ihn vor meinem inneren Auge noch immer mit weißer Mütze vor mir stehen sehe. Mit diesem Bild verbinde ich Wärme, Zärtlichkeit, Vertrautheit", sagte sie der "Zeit". Weiter lesen …

Neues Deutschland: Tiertransporte in der EU: Folter mit Gütesiegel

Nicht nur der Weg zur Hölle, auch der zum Schlachthof ist mit Vorsätzen gepflastert. Allerdings nicht mit guten. Das macht die Europäische Union deutlich, indem sie Jahr für Jahr Hunderte Millionen »Nutztiere« vorsätzlich ohne klar definierte Zeitbegrenzungen durch den Kontinent karren lässt. Unter Bedingungen, deren Horror allenfalls bei einer der löchrigen Kontrollen oder beim Einsatz engagierter Tierschützer an die Öffentlichkeit kommt. Weiter lesen …