Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

31. Oktober 2012 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2012

Günther Beckstein: Keine Gnade für Mehmet

Der ehemalige bayerische Ministerpräsident Günther Beckstein will dem als Serienstraftäter "Mehmet" bekannten Muhlis A. keine zweite Chance geben. In einem von der Sendung ‚Stuckrad-Barre‘ auf Tele 5 arrangierten Telefonat mit "Mehmets" Anwalt wies Beckstein dessen Appell, die Ausweisungsverfügung auszusetzen und dessen noch ausstehende anderthalbjährige Gefängnisstrafe zu erlassen, ab. Weiter lesen …

ZDF-Magazin "Terra Xpress" mit Exklusivaufnahmen aus den rätselhaften Blauhöhlen

Im Südwesten Deutschlands, unter der Schwäbischen Alb, erstreckt sich ein in Deutschland einzigartiges Höhlensystem. Unter einer Fläche von 160 Quadratkilometern fließt das Wasser der Blau durch verzweigte Gänge und riesige Tropfsteinhallen, bis es schließlich an der Blautopfquelle an die Oberfläche sprudelt. Nur einer kleinen Zahl von Extremtauchern ist es erlaubt, dort abzutauchen, denn es ist sehr gefährlich. Ihre gewagten Aktionen und Vorstöße haben die Forscher selbst gefilmt. Das ZDF-Magazin "Terra Xpress" zeigt Exklusivmaterial und erzählt am Sonntag, 4. November 2012, 18.30 Uhr, die spektakulären Entdeckungen der Höhlenforscher. Weiter lesen …

Immer mehr Bio-Marken verfälscht

Öko-Produkte werden immer mehr verfälscht. Das, was als ökologisch abbaubar angepriesen wird, ist oft nicht in der Ware enthalten und alles andere als umweltschonend oder aus biologischer Landwirtschaft. Immer bessere Tricks und zweifelhafte Siegel sowie kriminelle Handlungen belasten das Image - und das längst nicht nur mehr im Lebensmittelbereich. Als Folge muss die gesamte Bio-Industrie darunter leiden, berichtet das Handelsblatt. Weiter lesen …

Keine Jahresendrallye für die Werbebranche

Die Hoffnung auf eine Jahresendrallye, die das durchwachsene Werbejahr 2012 retten könnte, hat sich stark eingetrübt. Trotz einer Belebung der Werbekonjunktur im Oktober rechnet die Branche nur mit einem durchschnittlichen vierten Quartal. Dies berichtet W&V, Deutschlands größtes Fachmagazin für Marketing und Kommunikation, in seiner am Donnerstag erscheinenden Ausgabe. Weiter lesen …

Neue EU-Reifen-Kennzeichnung ab 1. November: Fragen und Antworten

Augen auf beim Reifenkauf: Von morgen (Donnerstag) an gibt es das neue EU-Label für Autoreifen. Das Etikett gibt schnell und leicht verständlich Informationen zu Kraftstoffeffizienz, Nasshaftung und Rollgeräuschen eines Reifens und kann so den Geldbeutel jedes Autofahrers entlasten. Ähnlich wie die bereits bekannten Energielabel für Haushaltsgeräte wie Waschmaschinen und Kühlschränke werden die Reifen auf einer Skala von A (am besten) bis G (schlecht) eingestuft. Weiter lesen …

Studie: Cloud Computing kommt bei Endnutzern nur langsam aus den Startlöchern

Das sogenannte Cloud Computing wird derzeit von den führenden IT-Unternehmen stark beworben, doch bei den deutschen Smartphone-Nutzern ist die neue Speichertechnologie nur eine kleine Wolke am Smartphone-Himmel. Grundsätzlich ist den Smartphone-Nutzern in Deutschland Cloud Computing zwar ein Begriff, aber nur 17 Prozent nutzen bisher die externe Datenspeicherung über ihre Smartphones. Bei der klaren Mehrheit (75 Prozent) der Smartphone-Nutzer konnte die neue, fortschrittliche Speicherfunktion bisher noch nicht überzeugen. Weiter lesen …

Formel 1: Hülkenberg ab nächster Saison bei Sauber

Formel-1-Pilot Nico Hülkenberg wird ab der nächsten Saison für das Schweizer Privatteam Sauber an den Start gehen. "Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit dem Sauber F1 Team. Es ist ein Team, das gut aufgestellt und sehr konkurrenzfähig ist, und es ist ein Team, in dem junge Piloten immer wieder außergewöhnliche Leistungen gezeigt haben", sagte Hülkenberg am Mittwoch. Weiter lesen …

Zahl der Todesopfer durch "Sandy" steigt

Die Zahl der Todesopfer durch den Sturm "Sandy" ist gestiegen. Jüngsten Angaben zufolge haben mehr als 50 Menschen ihr Leben verloren, zudem werden noch immer Personen vermisst. Michael Bloomberg, Bürgermeister von New York, erklärte, dass allein in New York 18 Menschen durch die Auswirkungen von "Sandy" starben, die "New York Times" berichtet gar von 22 Todesopfern in der US-Metropole. Weiter lesen …

Vivienne Westwood entwirft Assange-T-Shirt

Die englische Modedesignerin Vivienne Westwood hat ein T-Shirt zur Unterstützung von Wikileaks-Gründer Julian Assange entworfen. Die Modedesignerin wurde kürzlich bei einem Besuch von Assange, der derzeit in der ecuadorianischen Botschaft in London festsitzt, mit einem T-Shirt fotografiert, auf dem der Schriftzug "Ich bin Julian Assange" stand. Weiter lesen …

Tastatur-Handschuh: User schreiben einhändig

US-Forscher haben einen mit Elektronik bestückten Handschuh entwickelt, der einhändige Texteingabe auf verschiedenen Geräten ermöglicht. Die Symbole für die Buchstaben sind über die Finger verteilt, die Auswahl erfolgt durch einen Druck des Daumens. Die Position der einzelnen Lettern richtet sich nach der Häufigkeit des Vorkommens in der englischen Sprache. Oft genutzte Buchstaben werden mit den einfachsten Gesten verknüpft. Der Hightech-Handschuh wird via Bluetooth mit Geräten verbunden und ist sowohl mit mobilen Geräten als auch mit PCs kompatibel. Weiter lesen …

Französisches Start-up macht Abwasser zu Gold

Das französische Start-up Magpie Polymers hat eine Technik entwickelt, mit der winzige Spuren von wertvollen Metallen effizienter aus Industrieabwässern gefiltert werden können. Dazu werden verschiedene Filter aus Polymer-Kügelchen installiert, mit denen sich Metalle selektiv verbinden. In Zukunft kann der Prozess auch verwendet werden, um schwer zu beseitigende Verunreinigungen mit giftigen Metallen zu entfernen. Zur Filterung kleinster Mengen von Edelmetallen ist die Technologie bereits in einigen europäischen Unternehmen im Einsatz. Weiter lesen …

Berlin: 44-Jähriger stirbt in Polizeigewahrsam

In Berlin ist am frühen Mittwochmorgen ein 44-jähriger Mann in Polizeigewahrsam gestorben. Beamte hatten den Mann, dessen Identität momentan noch nicht zweifelsfrei geklärt ist, leblos in einem Zellenraum aufgefunden, nachdem der 44-Jährige zuvor als "hilflose Person" festgesetzt worden war, wie die Polizei Berlin am Mittwochvormittag mitteilte. Weiter lesen …

Die Schattenseiten des Aquarienhandels

Das Sammeln von Meeresorganismen für den Aquarienhandel hat in den letzten Jahren stark zugenommen. Weltweit werden pro Jahr bis zu 46 Millionen Tiere mit einem Wert zwischen 200 und 330 Millionen US Dollar gehandelt. Indonesien ist eines der bedeutendsten Herkunftsländer für Aquarientiere aus Korallenriffen. In einer kürzlich publizierten Studie haben Forscher des Leibniz-Zentrums für Marine Tropenökologie (ZMT) in Bremen untersucht, warum die staatliche Reglementierung des Fangs von Zierorganismen in dem Inselstaat nicht greift. Weiter lesen …

Arsenal gewinnt nach 0:4-Rückstand noch 7:5

Im Achtelfinale des englischen Ligapokals hat der FC Arsenal gegen den FC Reading nach einem 0:4-Rückstand noch mit 7:5 nach Verlängerung gewonnen. Innerhalb der ersten 37 Minuten gelangen der Heimmannschaft aus Reading vier Tore. Noch vor der Halbzeitpause läutete Theo Walcott mit seinem Treffer zum 1:4 aus Sicht von Arsenal die furiose Aufholjagd des Londoner Fußballklubs ein. Weiter lesen …

Testosteron steuert Sologesang bei tropischen Vögeln

Bei Singvogel-Männchen unserer Breiten steigt im Frühling die Geschlechtshormonkonzentration, was zu einem Anstieg der Gesangsaktivität in der Brutzeit führt. In den Tropen ist ein solch klarer Zusammenhang wegen der schwächer ausgeprägten jahreszeitlichen Änderungen kaum bekannt. Forscher vom Max-Planck-Institut für Ornithologie haben nun an duettsingenden Mahaliwebern herausgefunden, dass der Sologesang der dominanten Männchen mit erhöhten Testosteronwerten in Verbindung steht. Weiter lesen …

Bundesländer brauchen weniger Kredite

Die Löcher in den Länderkassen werden immer kleiner: Bis Ende September gaben die 16 Länder zwar insgesamt 4,2 Milliarden Euro mehr aus, als sie einnahmen. Damit war das Defizit aber 3,7 Milliarden Euro kleiner als vor einem Jahr. Dies zeigt eine neue Übersicht des Bundesfinanzministeriums, berichtet das "Handelsblatt". Weiter lesen …

Fünf Länder planen Desertec-Abkommen

Europäische und nordafrikanische Regierungen forcieren nach Informationen der "Süddeutschen Zeitung" die Realisierung des Wüstenstromprojekts Desertec. Deutschland, Frankreich, Italien, Marokko und Spanien haben Gespräche über ein gemeinsames Abkommen begonnen, das den Bau eines 600 Millionen Euro teuren Solarkraftwerks ermöglichen sowie den Import von grünem Strom nach Europa regeln soll. Bereits im November soll eine entsprechende Absichtserklärung unterzeichnet werden, verlautete aus Regierungskreisen in Marokko und Deutschland. Weiter lesen …

Bärbel Höhn: Altmaier soll seinen Job machen

Die stellvertretende Vorsitzende der grünen Bundestagsfraktion, Bärbel Höhn, hat die Energiepolitik von Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU) scharf kritisiert. "Ich habe den Eindruck, dass Herr Altmaier mal einfach seine Arbeit machen sollte", sagte Höhn der in Bielefeld erscheinenden Neuen Westfälischen. Altmaier müsse die Ziele der Energiewende offensiver vertreten und weniger moderieren, forderte Höhn. Weiter lesen …

Zum Start der Haushaltsabgabe:GEZ will langjährige Schwarzseher verschonen

Ab 01. Januar 2013 ist der allgemeine Rundfunkbeitrag fällig, den alle Haushalte bezahlen müssen. Auch die bisherigen Schwarzseher wird es dann treffen und die Gebühreneinzugszentrale könnte diese rein rechtlich zu Rückforderungen zwingen. Hermann Eicher, Leiter der ARD/ZDF-Arbeitsgruppe Begleitkommunikation sagt zum Rundfunkbeitrag: "“Schwarzseher müssen keine Rückforderungen fürchten". Weiter lesen …

DFB-Pokal: Alle Favoriten kommen weiter

In der 2. Runde des DFB-Pokals sind in den Spielen am Dienstagabend alle Favoriten weitergekommen. Titelverteidiger Borussia Dortmund qualifizierte sich souverän für das Achtelfinale und besiegte den VfR Aalen mit 4:1. Auch der SV Sandhausen hatte Schalke 04 nichts entgegenzusetzen und verlor 0:3. Mit dem FSV Mainz 05 setzte sich auch der dritte Bundesligist mit einem 2:0 gegen Erzgebirge Aue aus der 2. Liga durch. Weiter lesen …

"Sandy" legt Internetseiten lahm

Wirbelsturm "Sandy" hat auch im Internet gewütet und dort sogar in Deutschland seine Spuren hinterlassen. "Durch das Unwetter in den USA sind unsere Video-Server beschädigt worden", hieß es am Dienstag auf "Spiegel Online". Daher könne es zu technischen Störungen bei der Auslieferung von Videos kommen. Weiter lesen …

Franz Beckenbauer bekommt neuen Posten bei der Fifa

"Kaiser" Franz Beckenbauer (67) erhält eine neue Position bei der Fifa. Die "Task Force", die er bisher leitete, wurde jetzt aufgelöst, wie die Fifa gegenüber der "Bild-Zeitung" bestätigte. Beckenbauer kehrt nun wieder in die Fußball-Kommission zurück, deren Chef er schon einmal war. Nun unter dem Vorsitz von Uefa-Präsident Michel Platini. Weiter lesen …

Kelly Preston fühlt sich 25 Jahre jünger

US-Schauspielerin Kelly Preston, Ehefrau von Hollywoodstar John Travolta, fühlt sich mit inzwischen 50 Jahren immer noch wie 25. Dazu habe auch ihre Gewichtsabnahme nach der Geburt ihres dritten Kindes im November 2010 beigetragen, verriet Preston dem US-Magazin "People". "Ich würde sehr gern bei meinem derzeitigen Gewicht bleiben. Ich fühle mich wirklich gesund und habe viel Energie", so die 50-Jährige. Weiter lesen …

Miranda Kerr klettert gern auf Bäume

Das australische Model Miranda Kerr hat ein eher ungewöhnliches Hobby: Die 29-Jährige klettert in ihrer Freizeit nach eigenem Bekunden gerne auf Bäume. "Mein Körper sehnt sich immer danach, in den Bergen oder am Ozean zu sein. Ich klettere auch heute noch auf den ein oder anderen Baum", bekannte die Australierin im Magazin "Esquire". Weiter lesen …

Mischa Barton: "Ich bereue meine Abstürze nicht"

Schauspielerin Mischa Barton (26) bereut Skandale und Abstürze nicht. "Ich wünschte, ich wäre damals besser auf die Berühmtheit vorbereitet gewesen. Aber ich bereue nichts! Das bringt doch nichts. Auch wenn es manchmal härter war, als ich es jemals einem Menschen wünschen würde. Aber ohne meine Erfahrungen wäre ich nicht der Mensch, der ich heute bin", sagte sie der "Bild-Zeitung". Weiter lesen …

"Tatort"-Star Edita Malovcic: "Mit Liebesszenen habe ich ein Problem"

Die Schauspielerin Edita Malovcic, die im neuen "Tatort" ( "und bist Du nicht willig") mit Til Schweiger (48) als Staatsanwältin "Hannah Lennerts" zu sehen sein wird, hat ein Problem mit Liebesszenen. "Ich bin keine Exhibitionistin. Ich mache für meine Rollen gerne einen Seelen-Striptease, aber ich muss mich dafür nicht unbedingt vor der Kamera ausziehen", sagte sie zu "Bild". Weiter lesen …