Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

16. Oktober 2012 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2012

Jäger verwechselt Pferd mit Wildschwein: Jagdschein weg

Geht ein Jäger leichtfertig mit Waffen oder Munition um, können die Behörden seinen Jagdschein einziehen. Dies betonte nach Mitteilung der D.A.S. das Verwaltungsgericht Koblenz. Geklagt hatte ein Jäger, dem Jagd- und Waffenschein entzogen worden waren. Der Mann hatte ein auf einer abgezäunten Wiese grasendes Pferd erschossen, weil er es für ein Wildschwein hielt. Weiter lesen …

foodwatch gratuliert Nestlé zum Zuckerreduktionsprogramm bei Frühstücksflocken: Kuchen statt Schoko-Kekse für Kinder

Die Verbraucherorganisation foodwatch hat Nestlés Zuckerreduktionsprogramm bei Frühstücksflocken in allgemeinverständliche Sprache übersetzt und den Konzern zu seiner Ankündigung gratuliert: "Statt Schoko-Doppelkeksen will Nestlé Kindern jetzt Kuchen zum Frühstück vorsetzen - na, herzlichen Glückwunsch!", erklärte Anne Markwardt, foodwatch-Expertin für Kinderlebensmittel. Weiter lesen …

"UFO-Hacker" wird nicht an USA ausgeliefert

Der wegen Einbrüchen in Computersysteme von US-Regierungsbehörden angeklagte britische Hacker Gary McKinnon wird nicht an die USA ausgeliefert. Das sagte die britische Innenministerin Theresa May am Dienstag. Ein Auslieferungsbegehren der US-Justiz wurde endgültig abgelehnt, weil der als "UFO-Hacker" bekannt gewordene McKinnon "ernsthaft erkrankt" sei, sagte May am Mittag im Unterhaus des britischen Parlaments. Weiter lesen …

Mitarbeiterverpflegung im Industriebereich

Wer den ganzen Tag arbeitet, der muss sich zwischendurch auch mit Speis und Trank stärken. Zu diesem Zweck schreibt das Gesetz für Mitarbeiter Pausen vor, welche außerdem der Erholung dienen sollen. Wo nicht am Arbeitsplatz gegessen werden kann, richten die Firmeninhaber Pausenräume ein. Dies ist etwa in Industriehallen der Fall. Möchte man seinen Mitarbeitern etwas Gutes tun, so könnte man dort einen Getränkeautomaten platzieren. Weiter lesen …

Adele stürmt Thron der Single-Charts

Adele hätte sich für den Release des Bond-Titelsongs "Skyfall" keinen besseren Zeitpunkt aussuchen können: Am Globalen James Bond Tag um 0.07 Uhr erschien der Track, der seitdem munter gespielt wird. Kaum verwunderlich, dass die britische Sängerin mit typischer Bond-Melodie direkt auf Platz eins der media control Single-Charts einsteigt. Weiter lesen …

Aktuelle GfK-Studie zeigt: Die Mehrheit der Deutschen lehnt Delfinarien ab

Zwei Delfinarien gibt es noch in Deutschland: Der Zoo Duisburg und der Tiergarten Nürnberg halten trotz großer Proteste am Betrieb ihrer Anlagen fest. Die derzeit 17 Delfine in den Parks leiden neben dem Stress permanenter Trainings und Vorstellungen vor allem an der eingeschränkten Bewegungsfreiheit. Wie groß die Ablehnung in der Bevölkerung ist, zeigt nun eine von der Tierrechtsorganisation PETA Deutschland e.V. in Auftrag gegebene Studie der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK). Weiter lesen …

Kraftstoffpreise in 20 deutschen Städten: Bei Benzin 6,5 Cent Unterschied

Auch wenn sich die Kraftstoffpreise in Deutschland insgesamt immer noch auf sehr hohem Niveau bewegen, so gibt es derzeit doch erhebliche regionale Unterschiede. Wie die aktuelle ADAC Analyse der Kraftstoffpreise an Markentankstellen in 20 deutschen Städten zeigt, profitieren davon vor allem die Autofahrer in Freiburg. In der Stadt im Breisgau ist sowohl Super E10 mit 1,567 Euro als auch Diesel mit 1,457 Euro günstiger als in jeder anderen untersuchten Stadt. Weiter lesen …

"Übers Ohr gehauen"/ ZDF-Magazin "Terra Xpress" geht Betrugsfällen nach

Obwohl die Tachos moderner Autos angeblich manipulationssicher sind, ist immer wieder von betrügerischen Machenschaften bei Gebrauchtwagenverkäufen zu hören. ADAC und Landeskriminalämter schätzen, dass fast ein Drittel der Gebrauchtwagen in Deutschland mit nach unten manipulierten Kilometerständen verkauft werden. Diesen Betrugsfällen geht "Terra Xpress" im ZDF am Sonntag, 21. Oktober 2012, 18.30 Uhr, mit versteckter Kamera nach. Das Wissenserlebnis-Magazin gibt außerdem Tipps, wie man beim Autokauf auf Nummer sicher gehen kann. Weiter lesen …

Merck-Chef Karl-Ludwig Kley: Pharma-Konzern Merck stehen noch weitere Einschnitte bevor

Die Umbauarbeiten beim Darmstädter Pharma- und Chemieunternehmen Merck gehen weiter. Der Dax-Konzern hat bereits angekündigt, 600 Stellen in der Schweiz und 1.100 Arbeitsplätze in Deutschland zu streichen. Doch das waren noch nicht alle Abbaumaßnahmen. "Das ist ein kontinuierlicher Prozess, der noch einige Zeit andauern wird. Zumal wir in einer Reihe von Ländern noch gar keine Vereinbarungen getroffen haben", sagte Merck-Chef Karl-Ludwig Kley im Interview mit dem Wirtschaftsmagazin 'Capital' (Ausgabe 11/2012, EVT 18. Oktober). Weiter lesen …

Immer mehr Eltern überwachen die Facebook-Accounts ihrer Kinder

Sicherheitsexperte Bitdefender hat analog zu seiner kürzlich veröffentlichten Studie zum Facebook-Monitoring zwischen Frauen und Männern auch das Vertrauen der Eltern gegenüber der Social Media-Nutzung ihrer Kinder untersucht. Das Ergebnis: Auch in Deutschland überwachen immer mehr Eltern die Facebook-Accounts ihrer Sprösslinge. Vor allem die Konten der 13- bis 17-jährigen Jungs sind im Fokus. Weiter lesen …

ADAC Unfallforschung: Junge Fahrer neben der Spur

Autofahrer zwischen 18 und 24 Jahren haben laut ADAC Unfallforschung das höchste Risiko, einen schweren oder tödlichen Unfall zu erleiden. Obwohl diese Altersklasse nur acht Prozent der Gesamtbevölkerung ausmacht, zählen 20 Prozent der Schwerverletzten sowie jeder vierte Verkehrstote laut Statistischem Bundesamt zu dieser Gruppe. Im Vergleich zur Allgemeinheit passieren die schweren Unfälle bei den Jungen doppelt so häufig in den Nächten am Wochenende - die sogenannte "Discounfälle". Weiter lesen …

Kuba gewährt Bürgern ab Januar Reisefreiheit

Die kubanische Regierung will ihren Bürgern ab Januar 2013 Reisefreiheit gewähren. Das teilte das Außenministerium in Havanna am Dienstag mit. Kubaner, die ins Ausland reisen wollen, benötigen demnach vom 14. Januar 2013 an keine Ausreisegenehmigung und keine Einladung aus dem Ausland mehr. Notwendig sei dann nur noch ein Reisepass sowie ein Einreisevisum des Ziellandes. Weiter lesen …

Firefox-Plugin hilft mit Facebook-Privatsphäre

Darmstädter Informatiker haben ein Firefox-Plugin entwickelt, mit dem Nutzer ihre Privatsphäre auf Facebook besser in den Griff bekommen können. "Das Hauptproblem ist, dass den Leuten oft nicht bewusst ist, wie öffentlich ihre Daten sind", erklärt Thorsten Strufe, Informatikprofessor an der TU Darmstadt, im Gespräch mit pressetext. Genau hier setzt der "Facebook Privacy Watcher" an. Er unterlegt alle Einträge in der Timeline mit einem Ampel-Farbcode. So ist sofort klar, welche Beiträge vor fremden Augen versteckt bleiben und welche Postings für die ganze Welt sichtbar sind. Weiter lesen …

Lesen von fremden E-Mails nicht illegal

Der Oberste Gerichtshof von South Carolina hat vergangene Woche ein Urteil gefällt, das Internetkonzernen wie Google und Yahoo das Recht einräumt, die E-Mails ihrer Nutzer zu lesen. Das bedeutet, dass das Lesen von privaten E-Mails den Stored Communications Act, der seit 1986 den Datenschutz im Web reguliert, nicht verletzt. Die EU geht indessen einen anderen Weg und peilt einen Sieg gegen mutmaßliche Datenschutz-Missachtungen Googles an. Weiter lesen …

Software macht Musik für Filme und Games

Ein Team an der Fachhochschule St. Pölten hat mit "GeMMA" ein Software-Framework entwickelt, mit dem Nutzer einfach Musik beispielsweise für Filme und Games komponieren können. Dazu nutzt das System ausgeklügelte Algorithmen, um anhand sprachlicher Beschreibungen von Szenen und mithilfe einer Vergleichsdatenbank an Videoclips passende Tracks zu erstellen. Das Tool ist dabei vielseitig anwendbar. "Die Einsatzmöglichkeiten reichen von der Erstellung von Soundtracks, Games und Imagevideos bis hin zur pädagogischen Musikvermittlung", so Hannes Raffaseder, Leiter des Instituts für Creative\Media/Technologies (ICMT) an der FH St. Pölten. Weiter lesen …

Parteienrechtler Morlock attackiert Düsseldorfer Uni wegen Schavan-Gutachten

Martin Morlok, Parteienrechtler an der Universität Düsseldorf, hat Kritik an der Weitergabe des Gutachtens über die Doktorarbeit von Bundesbildungsministerin Annette Schavan (CDU) an die Medien geübt. "Es ist äußerst bedauerlich, dass das Gutachten durchgestochen wurde", sagte er dem "Kölner Stadt-Anzeiger". "Denn das Verfahren ist ja noch gar nicht abgeschlossen. Das ist ein klarer Vertrauensbruch." Weiter lesen …

Durchbrich die Zombie-Programmierung: Wir können bewusst werden!

Mitte der 90er wurden im Journal of Consciousness Studies zwei faszinierende Artikel veröffentlicht. Der erste kam von Todd C. Moody, einem Professor für Philosophie an der St. Joseph University in Philadelphia, und hieß "Gespräche mit Zombies". Der zweite war eine direkte Antwort und kam von Charles T. Tart vom Institute of Transpersonal Psychology und trug den Titel "Ja, wir sind Zombies, aber wir können bewusst werden!" In beiden Artikeln wird die Auffassung vertreten, dass (das sich selbst bewusste) Bewusstsein ein Phänomen sein könnte, das unabhängig von den Prozessen im Gehirn und den Nervenbahnen existiert, bzw. dass es nicht essentiell für diese Prozesse ist, genausowenig wie für die damit verbundenen Verhaltensweisen. Mit anderen Worten, wir Menschen sind dazu fähig die meiste Zeit in einem reduzierten Bewusstseinszustand existieren zu können, ähnlich wie Zombies oder Schlafwandler. Weiter lesen …

Erdöl: Bohraktivitäten in den USA rückläufig

Eine Vielzahl US-amerikanischer Ölfeld-Service-Unternehmen müssen für das laufende Geschäftsjahr mit geringeren Erträgen rechnen als noch im Jahr zuvor. Grund dafür sind die vergleichsweise niedrigen Bohraktivitäten von Erdöl-Konzernen mit dem Fokus auf Förderung und Produktion. Wie das Wallstreet Journal berichtet, führen Beobachter diese geringe Zahl an Bohrungen größtenteils auf Wetterkapriolen zurück. Aber auch andere Aspekte spielen eine Rolle. Weiter lesen …

Preiskampf auf deutschem Automarkt verschärft sich

Die Autohersteller machen auf dem umkämpften deutschen Markt zunehmend von Tageszulassungen und jungen Dienstwagen Gebrauch, die Händlern Rabatte von 25 Prozent und mehr ermöglichen. Das geht aus einer aktuellen Studie des Center Automotive Research (CAR) an der Universität Duisburg-Essen hervor, die dem "Handelsblatt" vorliegt. Weiter lesen …

Westerwelle signalisiert Zustimmung zur Aufnahme syrischer Flüchtlinge

Bundesaußenminister Guido Westerwelle (FDP) hat die Bereitschaft der Bundesregierung zur Aufnahme von syrischen Flüchtlingen in Deutschland signalisiert. "Deutschland ist grundsätzlich bereit, auch syrische Flüchtlinge aufzunehmen", sagte Westerwelle der "Rheinischen Post". Deutschland stehe mit humanitärer Hilfe den Menschen in Syrien und in den Nachbarländern zur Seite. Weiter lesen …

Massive Kritik an Freizeitpark-Plänen der Koalition

Die Pläne von Union und FDP für mehr Schulbesuche in Freizeitparks stoßen auf heftigen Widerstand. Der Online-Ausgabe der "Bild-Zeitung" sagte SPD-Fraktionsgeschäftsführer Thomas Oppermann: "Die Koalition hat in der Schulpolitik den Überblick verloren. Wir brauchen in der Schule Mathe und Deutsch statt Achterbahn und Zuckerwatte." Weiter lesen …

Zeitung: Entscheidung über NPD-Verbotsantrag bis Anfang Dezember

Bis Anfang Dezember will Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) nach Informationen der "Bild-Zeitung" über den NPD-Verbotsantrag entscheiden. Doch der Minister macht sich sein Votum dabei offenbar nicht leicht. Friedrich sagte der Zeitung dazu: "Klar ist, wir dürfen uns nicht sehenden Auges auf einen Weg begeben, auf dem wir zu scheitern drohen und die NPD triumphiert." Die Bundesregierung werde nur dann klagen, wenn sie auch darauf vertrauen könne, zu gewinnen. Weiter lesen …

SPD-Politiker Oppermann: "Aktionismus" Merkels bei NSU-Aufklärung

Thomas Oppermann, Parlamentarischer Geschäftsführer der SPD-Bundestagsfraktion, hat Kanzlerin Angela Merkel (CDU) "Aktionismus" bei der Aufklärung des Behördenversagens rund um die Terrorgruppe NSU vorgeworfen. "Frau Merkel geht es offenbar nicht um Aufklärung in der Sache. Sie täuscht Aktionismus vor", sagte Oppermann der "Süddeutschen Zeitung". Oppermann kritisierte, dass die Bundesregierung zusätzlich zu bestehenden Aufklärungsgremien eine weitere Kommission einsetzen wolle. Weiter lesen …

Euro-Skeptiker der Koalition erwarten kein Euro-Aus Griechenlands mehr

Die Euroskeptiker bei Union und FDP rechnen offenbar nicht mehr damit, dass Griechenland aus der Währungsunion ausscheidet. Der Online-Ausgabe der "Bild-Zeitung" sagte der FDP-Bundestagsabgeordnete und Finanzexperte Frank Schäffler: "Ich gehe nicht mehr davon aus, dass die Griechen den Euroraum verlassen. Obwohl ein Austritt für alle Beteiligten das Beste wäre." Weiter lesen …

Widerstand gegen Haushaltsabgabe wächst

Gegen die Haushaltsabgabe, die ab Januar die bisherige Rundfunkgebühr ersetzt, regt sich zunehmend Widerstand. Die neue Abgabe gilt unabhängig von der Zahl an Fernsehern, Radios und internetfähigen Computern im Haushalt und bedeutet für Gebührenzahler, die bislang nur Radio und Computer nutzen, eine Erhöhung. Weiter lesen …

Sharon Osbourne dachte Ozzy wäre nur ein One-Night-Stand

Sharon Osbourne dachte zunächst, ihre Beziehung zu Black Sabbath-Frontmann Ozzy Osbourne würde nach einem One-Night-Stand enden. In der australischen Radio-Sendung "Merrick and The Highway Patrol", erzählte die 60-Jährige, sie sei überrascht gewesen, dass Ozzy mit ihr in Kontakt bleiben wollte, nachdem sie miteinander geschlafen hatten. Weiter lesen …

Sarah Palin schreibt Fitnessbuch

US-Politikerin Sarah Palin beschäftigt sich derzeit weniger mit Politik sondern mehr mit dem Schreiben eines Fitnessbuchs. "Gemeinsam mit meiner Familie arbeite ich an einem Buch über Fitness und Selbstdisziplin", sagte die 48-Jährige dem US-Magazin "People". Weiter lesen …