Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Widerstand gegen Haushaltsabgabe wächst

Widerstand gegen Haushaltsabgabe wächst

Archivmeldung vom 16.10.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 16.10.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: motograf / pixelio.de
Bild: motograf / pixelio.de

Gegen die Haushaltsabgabe, die ab Januar die bisherige Rundfunkgebühr ersetzt, regt sich zunehmend Widerstand. Die neue Abgabe gilt unabhängig von der Zahl an Fernsehern, Radios und internetfähigen Computern im Haushalt und bedeutet für Gebührenzahler, die bislang nur Radio und Computer nutzen, eine Erhöhung.

Bei den Petitionsausschüssen der Landtage gingen dazu bisher rund 800 Beschwerden ein, wie der "Spiegel" in seiner gestrigen Ausgabe berichtete.

Auffällig: Ausgerechnet in Berlin und Brandenburg, wo der Anteil der Gebührenzahler an der Bevölkerung besonders niedrig liegt, ist der Protest am stärksten. In Brandenburg gingen 76 Beschwerden ein, in Berlin 482.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte frivol in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige